Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 18. Juni
Programmwoche 25/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:50
VPS 09:45


Seitenanfang
10:20
VPS 10:15

Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderatorin, Sportreporter und Politiker ...

Mit den Gästen Norbert Blüm (ehem. Bundesminister für Arbeit
und Sozialordnung, CDU), Y'akoto (Soul-Sängerin), Frauke Ludowig
(Moderatorin), Sabine Postel (Schauspielerin), Mark Britton
(Comedian), Marcel Reif (Fußball-Kommentator) und Marion Kiechle
(renommierte Gynäkologin)

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigen
Norbert Blüm
Ehemaliger Politiker

Sabine Postel
Schauspielerin

Mark Britton
Comedian

Y'akoto
Sängerin

Frauke Ludowig
Moderatorin

Marcel Reif & Marion ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Norbert Blüm
Ehemaliger Politiker

Sabine Postel
Schauspielerin

Mark Britton
Comedian

Y'akoto
Sängerin

Frauke Ludowig
Moderatorin

Marcel Reif & Marion Kiechle
Sportjournalist mit seiner Frau
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Tod nach Geburt - Einzelschicksal oder Fehler des Spitals?
- Murenabgänge in Tirol - Zusammenhalt nach der Katastrophe
- Schluss mit Betteln - eine menschliche Lösung?

Moderation: Christoph Feurstein


Tod nach der Geburt
Einzelschicksal oder Fehler des
Spitals?

Murenabgänge in Tirol
Zusammenhalt nach der Katastrophe

Schluss mit Betteln
Das "sektorale Bettelverbot" in der Salzburger Innenstadt
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Siam - ein Elefantenleben

Film von Jean-Michel Corillion

Ganzen Text anzeigen
In Indien wurde 1946 der Elefant Siam geboren. Er machte eine große Karriere und schafft es bis auf die Kinoleinwand. Ein Museumsaufseher erzählt die spannende Lebensgeschichte von Siam.

Siam war zunächst ein Arbeitselefant, wurde dann von einem reichen ...

Text zuklappen
In Indien wurde 1946 der Elefant Siam geboren. Er machte eine große Karriere und schafft es bis auf die Kinoleinwand. Ein Museumsaufseher erzählt die spannende Lebensgeschichte von Siam.

Siam war zunächst ein Arbeitselefant, wurde dann von einem reichen Kaufmann als Statussymbol gehalten, danach folgten umjubelte Auftritte beim Zirkus Knie in Europa, später wurde er Filmstar. Seinen Lebensabend verbrachte der Elefant im Pariser Zoo.

Er war so populär, dass man ihn nach seinem Tod 1997 präparierte. Seitdem ist er im Pariser "Musée National D'Histoire Naturelle" ein Publikumsmagnet.
In der Dokumentation wird einem neugierigen kleinen Junge von einem Museumsaufseher die spannende Lebensgeschichte des "unsterblichen" Elefanten erzählt.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Rajasthan


Ganzen Text anzeigen
Rajasthan, das Land der Könige, fasziniert durch seine reichen Kulturschätze, traditionellen Feste und ursprünglichen Bräuche, seinen Farben- und Formenreichtum.

Rajasthans wirtschaftliche Metropole ist Jaipur, ein überbevölkerter Moloch und gleichzeitig ...

Text zuklappen
Rajasthan, das Land der Könige, fasziniert durch seine reichen Kulturschätze, traditionellen Feste und ursprünglichen Bräuche, seinen Farben- und Formenreichtum.

Rajasthans wirtschaftliche Metropole ist Jaipur, ein überbevölkerter Moloch und gleichzeitig eine visuelle und olfaktorische Oase der Sinne. Im krassen Gegensatz dazu steht die unendliche Weite der Wüste Thar mit ihrer kargen Landschaft.

Der Film stellt den facettenreichen indischen Bundesstaat Rajasthan vor:
Die Hauptstadt Jaipur beeindruckt durch ihre vielfältige Erscheinung. Der betörende Blumenmarkt, die farbenprächtigen Stoffdruckereien und die filigranen Marmorpaläste, von denen manche in Luxushotels umgewandelt wurden, machen die dunkleren, armen Seiten der Stadt fast vergessen. In der Wüste Thar hingegen prägen ehemalige Karawanenstädte, trutzige Festungen und kleine Dörfer die Landschaft.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (1/5)

Die Wüste Thar

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigen
Der erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar - ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine ...

Text zuklappen
Der erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar - ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine der am dichtesten besiedelten Wüsten der Welt. Selbst in ihren trockensten Regionen wohnen Nomaden, die Kamele und Pferde züchten.

Das Wüstengebiet der Thar erstreckt sich über fast 240.000 Quadratkilometer. Sand- und Steinwüste wechseln sich ab mit Dornsavannen und Grasland. Es herrschen Temperaturen von über 50 Grad Celsius und es fällt weniger als fünf Zentimeter Regen im Jahr. Dennoch können hier Menschen und Tiere überleben. Die Nomaden der Thar züchten eine besondere Pferderasse, die Marwari, und die besten Kamele Indiens stammen ebenfalls von hier. Auch für Wildtiere bietet die Wüste einen Rückzugsort.
In den Wüstenrandgebieten gibt es mit Jodhpur und der Hauptstadt Jaipur zwei große, moderne Städte. Jaipur ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt, 1981 lebten dort eine Million Menschen, im Jahr 2011 waren es schon 3,9 Millionen.

Die weiteren Teile der fünfteiligen Riehe "Indiens wilde Schönheit" sendet 3sat im Anschluss, ab 15.35 Uhr.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (2/5)

Im Dschungel der Ghats

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigen
Der zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen wird der ...

Text zuklappen
Der zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen wird der Dschungel von Plantagen, die in der regenreichen Gegend perfekte Anbaubedingungen für Tee und Gewürze vorfinden.

Die Bergkette der Westghats bildet eine natürliche Barriere für die vom Ozean heranziehenden feuchten Luftmassen und bekommt so viel Regen wie kaum eine andere Gegend Indiens. Viele Tier- und Pflanzenarten gibt es nur hier. Der vom Aussterben bedrohte Bartaffe teilt sich die Früchte der Urwaldbäume mit Languren und Riesenhörnchen. Am Boden des Urwalds leben Schlangen - unter anderem die "Herrscherin des Dschungels", die Königskobra. Die Menschen haben sich die hervorragenden Wachstumsbedingungen in den Westghats schon lange für die Landwirtschaft zu Nutze gemacht. Die Produkte der Plantagen werden von hier aus in die ganze Welt verschifft.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (3/5)

Leben am heiligen Fluss

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigen
Der dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt zum Ganges, Indiens längstem und heiligen Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem ...

Text zuklappen
Der dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt zum Ganges, Indiens längstem und heiligen Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem Himalaya durch die fruchtbare Gangesebene bis zum Gangesdelta und mündet schließlich als mächtigster Strom Asiens in den Golf von Bengalen.

Er beginnt seine Reise hoch in den Bergen des Himalaya. Am Fuß des Gangotri-Gletschers fließt das Gletscherwasser im Bhagirathi bergabwärts. Doch in den letzten 25 Jahren ist das Gletschereis um fast 850 Meter zurückgewichen. Viele Bewohner haben Angst, dass die Quelle des Flusses eines Tages versiegen könnte. Pilger kommen regelmäßig hierher, um sich mit den eisigen Wassern zu waschen. Für die Tierwelt ist der Ganges ein wichtiger Lebensraum - nicht nur im Himalaya-Gebiet, sondern vor allem in der fruchtbaren Ebene, die die Tiere sich allerdings mit einer wachsenden menschlichen Bevölkerung teilen müssen. Einige Tierarten werden durch den kleiner werdenden Lebensraum immer seltener, wie zum Beispiel der Ganges-Flussdelfin oder das gewaltige Panzernashorn.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (4/5)

Der Himalaya

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigen
Der vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya ...

Text zuklappen
Der vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt es über 100, auch alle 14 Achttausender befinden sich dort. Nicht nur die menschlichen Gebirgsbewohner lebten hier jahrhundertelang in völliger Abgeschiedenheit.

Geprägt von eisigen Winden, niedrigen Temperaturen und wenig Sauerstoff sind die Berge Heimat einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen: Schneeleoparden durchstreifen riesige Reviere. Blauschafe, die auf bis zu 5.000 Metern Höhe leben, sind wahre Kletterkünstler, so dass Schneeleoparden sie meist nur nachts reißen können. Die Changpa-Nomaden züchten im Himalaya ihre Ziegen, von denen sie die berühmte Kaschmirwolle gewinnen. Sie leben im Sommer auf 5.000 Metern Höhe, doch wenn die Temperaturen im Winter auf bis zu Minus 50 Grad fallen, ziehen sie sich in tiefer gelegene Winterlager zurück.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (5/5)

Im Land der Naga

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigen
Der letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben ...

Text zuklappen
Der letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben relativ isolierte indische Bundesstaaten. Nirgendwo in Indien gibt es so viele ethnische Gruppen und eine so große sprachlich-kulturelle Vielfalt.

Es gibt kaum Städte und weite Teile dieses Landstrichs sind von Urwäldern bedeckt. Die geografische Isolation und die Jahrhunderte währenden politischen Konflikte haben dazu geführt, dass die Region erst spät besucht werden konnte. Auch der Urwald ist etwas Besonderes, er hat ein ganz eigenes Klima. Die Feuchtigkeit aus den Dschungeln kondensiert, fällt als Regen und steigt als Wasserdampf sofort wieder auf. Pflanzen wachsen dort unglaublich schnell und bieten Insekten, Vögeln, Säugetieren und Reptilien Lebensraum und Nahrung.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin mit wiederkehrenden Rubriken wie das "nano-Rätsel". "nano" enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und unter einem anderen Aspekt beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages, und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Cholesterin-Lüge

Film von Michael McNamara

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Ablagerungen an unseren Arterienwänden, dort wo der Herzinfarkt entsteht, enthalten Cholesterin. Menschen mit Herzerkrankungen haben häufiger hohe Werte des "bösen" LDL-Cholesterins.

Diese Werte senken zu wollen, gilt bis heute als sinnvoll. Doch so ...

Text zuklappen
Die Ablagerungen an unseren Arterienwänden, dort wo der Herzinfarkt entsteht, enthalten Cholesterin. Menschen mit Herzerkrankungen haben häufiger hohe Werte des "bösen" LDL-Cholesterins.

Diese Werte senken zu wollen, gilt bis heute als sinnvoll. Doch so eindeutig, wie die Lage erscheint, ist sie nicht: Etwa 50% derjenigen, die mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert werden, haben normale Cholesterin-Werte.

Viele Menschen mit hohen Cholesterin-Werten haben gesunde Herzen. Es sind große Fortschritte erzielt worden im Kampf gegen Herzerkrankungen, unklar ist jedoch, inwiefern die massenhafte Verordnung von Statinen dazu beigetragen hat. Statine sind die am meisten verkauften Substanzen in der Geschichte der Pharmaindustrie. Im Gegensatz zu anderen Cholesterin-Senkern weiß man von Statinen, dass sie für Menschen mit Herzerkrankungen das Risiko zu sterben signifikant senken. Dennoch glaubt eine wachsende Zahl von Kritikern, dass Statine den Millionen von Menschen, die sie trotz niedrigem Risiko verschrieben bekommen, keinen Schutz bieten. 50 bis 70 Prozent von Patienten, die Statine einnehmen, erleiden dennoch einen Herzinfarkt. Hat sich die Medizin möglicherweise zu lange auf Cholesterin-Senker wie Statine verlassen?

Es ist an der Zeit, dass sich Wissenschaftler erneut der Frage stellen: Was wissen wir wirklich über Cholesterin? Und: Was löst Herzerkrankungen aus? Die Dokumentation zeigt, wie eine biologische Substanz zum Staatsfeind Nummer 1 werden konnte - und ob Rehabilitation in Aussicht ist. An der Stanford University legt Christopher Gardner die fragwürdige wissenschaftliche Datenbasis offen, die hinter der Verteuflung von Fett und Cholesterin in Nahrungsmitteln steht. Seit Jahrzehnten schon sollen wir Nahrungsmittel wie Eier wegen ihres hohen Cholesteringehalts meiden. Doch wie stark beeinflusst das Cholesterin in der Nahrung die Cholesterinwerte in unserem Blut? Das meiste davon wird vom menschlichen Körper selbst hergestellt. Welche unbeabsichtigten Risiken und Nebenwirkungen hat der Krieg gegen das Fett?

In Harvard untersucht der renommierte Kardiologe Paul Ridker Entzündungsprozesse im Körper eine Reaktion des Körpers, die normalerweise hilft zu heilen, aber auch entscheidend dazu beitragen könnte, Herzerkrankungen zu entwickeln. Möglicherweise definiert die Beobachtung von Entzündungsprozessen das Risiko für Herzerkrankungen deutlich genauer als die Messung der Cholesterinwerte. An der Cleveland Clinic stellt Stanley Hazen weit verbreitete Informationen über den Zusammenhang zwischen dem Verzehr von rotem Fleisch und Herzerkrankungen infrage. Er glaubt, dass wir noch immer nicht richtig verstehen, wie unsere Darmflora beeinflusst, ob Nahrung unsere Gesundheit beeinträchtigt oder nicht. Und in einem kleinen Dorf in Norditalien haben die Bewohner seltsam gesunde Herzen trotz alarmierend hoher LDL-Cholesterinwerte. Liegt der Grund hierfür in ihrem Erbgut, in ihrer DNA? Und was können die Wissenschaftler daraus für die Herzkranken lernen?

Erzählt als Film-Noir Kriminalgeschichte mit Animationen im Stil einer "graphic novel" rollt die Dokumentation die Frage nach dem oder den Schuldigen im Anklageprozess "Herztod" neu auf.


Seitenanfang
21:00

scobel - Aus Fehlern lernen?

Mit den Gästen Dirk Baecker (Soziologe), Dieter Frey
(Sozialpsychologe) und Andreas Geipel (Rechtsanwalt)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aus Fehlern wird man klug. Doch diese Form des Lernens ist meistens sehr schwierig. Wie kann ein konstruktiver Umgang mit Fehlentscheidungen aussehen?

Wer einen Fehler gemacht hat, denkt ungern darüber nach. Je schwerwiegender die Folgen von Fehlern sind, desto ...

Text zuklappen
Aus Fehlern wird man klug. Doch diese Form des Lernens ist meistens sehr schwierig. Wie kann ein konstruktiver Umgang mit Fehlentscheidungen aussehen?

Wer einen Fehler gemacht hat, denkt ungern darüber nach. Je schwerwiegender die Folgen von Fehlern sind, desto mehr werden die Fehlentscheidungen ignoriert, geleugnet und verdrängt. Die Abwehrmechanismen sind sowohl bei Individuen als auch Nationen zu beobachten.

Aber was passiert, wenn Fehler nicht reflektiert und korrigiert werden? In der Regel wiederholen sie sich dann solange, bis die Widerstände derart groß werden, dass das jeweilige System nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Manchmal geschieht so ein Bruch schnell, beispielsweise in Form einer Revolution. Aber es kann Jahrzehnte dauern, bis ein unerwartetes Ereignis das Fass zum Überlaufen bringt und dann erst die längst notwendige Veränderung bewirkt.

Gert Scobel und seine Gäste - der Soziologe Dirk Baecker, der Sozialpsychologe Dieter Frey und der Rechtsanwalt Andreas Geipel - erörtern Ursachen, Folgen und Muster von Fehlentscheidungen erörtert werden. Themen sind unter anderem Behandlungs- und Beurteilungsfehler im Gesundheitswesen, Modelle und Realität am Beispiel der Finanzkrise, sowie Justizirrtümer und Rehabilitation. Den ausgewählten Themenbereichen liegt eine zentrale Frage zugrunde: Wie kann ein konstruktiver Umgang mit Fehlentscheidungen aussehen? Über Handlungsalternativen und deren Revidierbarkeit wird Gert Scobel mit seinen Gästen diskutieren.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Summer of Sam

Spielfilm, USA 1999

Darsteller:
DionnaMira Sorvino
VinnyJohn Leguizamo
Det. PetrocelliAnthony LaPaglia
RitchieAdrien Brody
RubyJennifer Esposito
LuigiBen Gazzara
u.a.
Regie: Spike Lee
Länge: 136 Minuten

Ganzen Text anzeigen
New York im Sommer 1977: Während der Hitzewelle treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Deshalb greift eine Gruppe italienischer Jungmänner in der Bronx zur Selbstjustiz.

Spike Lee porträtiert in großartiger Besetzung, überzeugend in Dramaturgie und ...

Text zuklappen
New York im Sommer 1977: Während der Hitzewelle treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Deshalb greift eine Gruppe italienischer Jungmänner in der Bronx zur Selbstjustiz.

Spike Lee porträtiert in großartiger Besetzung, überzeugend in Dramaturgie und Charakterzeichnung, seine Heimatstadt und registriert den latenten Faschismus, setzt dem jedoch eine Utopie der Toleranz entgegen.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ohne Tabu - die weibliche Sexualität

Film von Katia Ranzanici

Ganzen Text anzeigen
In den 1970er Jahren weigerten sich die Frauen zu bloßen Objekten männlicher Begierde degradiert zu werden. Heute sind sie Meilen von diesen grundlegenden Forderungen entfernt.

Sie haben sich längst selbst entdeckt, ihre Rolle hinterfragt und im Beruf, als ...

Text zuklappen
In den 1970er Jahren weigerten sich die Frauen zu bloßen Objekten männlicher Begierde degradiert zu werden. Heute sind sie Meilen von diesen grundlegenden Forderungen entfernt.

Sie haben sich längst selbst entdeckt, ihre Rolle hinterfragt und im Beruf, als Mutter und Partnerin Gleichberechtigung gefordert. Auch in der Sexualität sagen Frauen, welche Bedürfnisse sie haben. Entsprechend hat der Markt die Frau als neue Kundin entdeckt.

Die Sexshops wandeln sich von Schmuddelläden zu erotischen Boutiquen, die sich an ein weibliches Publikum richten. Vermehrt werden Seminare bei Frauen zu Hause organisiert, um über Lust zu sprechen, um Sexspielzeuge, Dessous, erotische Literatur und andere Gadgets an die Frau zu bringen.

In dem Film offenbaren Frauen ihre Wünsche, Geheimnisse und Fantasien. Er ist eine Reise in die Welt des weiblichen Eros.


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Liebe in den Zeiten von Ebola

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen
"Reporter" rückt Menschen sowie deren Schicksale und Abenteuer ins Zentrum, deren Geschichte in der Schweiz und weltweit gesellschaftliche oder politische Trends illustriert.

Die Inhalte sind weit gefächert. Gezeigt werden neben den großen Abenteuern auch die ...

Text zuklappen
"Reporter" rückt Menschen sowie deren Schicksale und Abenteuer ins Zentrum, deren Geschichte in der Schweiz und weltweit gesellschaftliche oder politische Trends illustriert.

Die Inhalte sind weit gefächert. Gezeigt werden neben den großen Abenteuern auch die kleinen Sensationen des Alltags. "Reporter" pflegt die klassische Reportage: Lineare Dramaturgien, subjektives Erzählen, der Reporter als Augenzeuge, authentische Emotionen.


Seitenanfang
2:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Claus Kropp und sein Traum

vom Mittelalter

Film von Jessica Büttel

Ganzen Text anzeigen
Nachtschicht mit der Frankfurter Polizei, Frauen, die einen Schrottplatz besitzen oder auf Fahrt mit einem Tauchglockenschiff Reportagen aus dem Bundesland in der Mitte Deutschlands.

"Hessenreporter" geht auf Spurensuche und erzählt von Hessen, die ein ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Nachtschicht mit der Frankfurter Polizei, Frauen, die einen Schrottplatz besitzen oder auf Fahrt mit einem Tauchglockenschiff Reportagen aus dem Bundesland in der Mitte Deutschlands.

"Hessenreporter" geht auf Spurensuche und erzählt von Hessen, die ein besonderes Ziel verfolgen oder in ihrem Alltag eine Herausforderung meistern. Die Reporter geben einen Einblick in unbekannte Welten in der hessischen Nachbarschaft.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oma will nach Thailand

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Das Geld knapp, die Kinder weg, die Pflege schlecht. Viele Rentner können sich mit ihren Mini-Bezügen kein vernünftiges Altenheim in Deutschland leisten. Einige zieht es nach Thailand.

Das Land lockt mit Luxusheimen zu Schnäppchen-Preisen. Ein Lebensabend ...
(ARD/NDR/SWR)

Text zuklappen
Das Geld knapp, die Kinder weg, die Pflege schlecht. Viele Rentner können sich mit ihren Mini-Bezügen kein vernünftiges Altenheim in Deutschland leisten. Einige zieht es nach Thailand.

Das Land lockt mit Luxusheimen zu Schnäppchen-Preisen. Ein Lebensabend unter Palmen klingt traumhaft. Wolfgang Luck begleitet eine Rentnerin aus Buxtehude beim Umzug nach Thailand. Statt Seniorenresidenz kommt sie auf einer schlammigen Baustelle an.

Vor Ort gibt es Schwierigkeiten mit der medizinischen Versorgung. Auf der anderen Seite gibt es aber auch eine Luxuseinrichtung, in der es sich deutsche Rentner gut gehen lassen. Freundliches Thai-Personal sei reichlich vorhanden und alte Menschen würden hier noch geehrt, verspricht der Betreiber der Anlage.

Selbst für alzheimerkranke Patienten aus Deutschland gibt es jetzt "Betreutes Wohnen" in Thailand. Der Chef der Einrichtung muss sich immer wieder gegen den Verdacht wehren, zu ihm würden alte Menschen abgeschoben, die in Deutschland keiner haben will. "Bei uns profitieren alle: die Patienten, weil sie sehr gut versorgt werden, und die Angehörigen, weil die Pflege viel billiger ist als in Deutschland. Und Thailand profitiert, weil hier Arbeitsplätze geschaffen werden".

Am Rande beschäftigt sich Autor Wolfgang Luck noch mit einem ganz besonderen Klientel - den in die Jahre gekommenen Sex-Touristen von Pattaya. Viele von ihnen bauen ganz selbstverständlich darauf, dass ihre "Thai-Ladies" später auch mal die Pflege übernehmen. Eine Versicherung dafür gibt es allerdings noch nicht.

Im Anschluss um 3.30 Uhr zeigt 3sat "Oma bleibt in Thailand".
(ARD/NDR/SWR)


Seitenanfang
3:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oma bleibt in Thailand

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Ute Schulz ist seit einem Jahr in einer Seniorenresidenz in Thailand. Welche Träume haben sich erfüllt? Welche Wendung hat ihr Schicksal genommen? Welche Konflikte stellen sich in der Residenz?

Wolfgang Luck trifft auch Reinhard Effing in Pattaya, den älteren ...
(ARD/SWR/NDR)

Text zuklappen
Ute Schulz ist seit einem Jahr in einer Seniorenresidenz in Thailand. Welche Träume haben sich erfüllt? Welche Wendung hat ihr Schicksal genommen? Welche Konflikte stellen sich in der Residenz?

Wolfgang Luck trifft auch Reinhard Effing in Pattaya, den älteren Herrn aus Kiel mit seiner Thai-Lady. Sie fahren in ihr Heimatdorf an der kambodschanischen Grenze. Dort zeigt sich ein ganz anderes Thailand. Herr Effing schmiedet einen abenteuerlichen Plan fürs Alter.

Er will seine Thai-Partnerin zur Pflegerin umschulen, damit sie ihn später einmal in ihrem Dorf betreuen kann.

Wolfgang Luck kehrt ein Jahr nach seinem ersten Besuch auch wieder zu der Alzheimer-Residenz in der Stadt Chiang Mai zurück. Elisabeth, die früher länger in England und Asien gelebt hat, bringt ihrer Pflegerin Englisch bei. Das hat sie nicht vergessen. Aber sie vergisst immer wieder, wie lange sie in Chiang Mai bleiben soll. Da sagen ihr die Pfleger jetzt die Wahrheit. Nicht für einen Urlaub, nein, für immer.

Im Anschluss um 4.10 Uhr zeigt 3sat die Fortsetzung "Oma lebt in Thailand".
(ARD/SWR/NDR)


Seitenanfang
4:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Oma lebt in Thailand

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Seit drei Jahren begleitet Wolfgang Luck deutsche Rentner in Thailand. Ute Schulz ist aus ihrer Residenz ausgezogen und will nun eine eigene Senioren-Wohngemeinschaft gründen.

Es wird für sie und ihre neue Mitbewohnerin Josefine die erste WG ihres Lebens. Groß ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Seit drei Jahren begleitet Wolfgang Luck deutsche Rentner in Thailand. Ute Schulz ist aus ihrer Residenz ausgezogen und will nun eine eigene Senioren-Wohngemeinschaft gründen.

Es wird für sie und ihre neue Mitbewohnerin Josefine die erste WG ihres Lebens. Groß sind die Erwartungen aber auch die Unsicherheiten. Schafft man es, sich im Alter noch einmal auf einen neuen Menschen einzulassen? Sind sie tolerant und flexibel genug?

Josefine reist mit ihren zwei Katzen in Thailand an, weil das ihre wichtigsten Familienmitglieder sind. Ute Schulz ist nach wie vor Kettenraucherin. Konfliktstoff gibt es also reichlich.

Es gibt auch ein Wiedersehen mit der demenzkranken Elisabeth aus der Schweiz, die immer wieder vergisst, warum sie in Thailand ist. Wir haben sie im Dorf des Vergessens als eine lebenslustige Frau kennengelernt, doch jetzt sehen wir, wie Elisabeth viel von ihrem Lebensmut verliert. Eine schwierige Situation auch für ihre Tochter, die zu Besuch kommt und erklärt, warum sich die Familie entschieden hat, ihre Mutter in Thailand betreuen zu lassen. Die Dreharbeiten im Alzheimer-Dorf werden von einem Todesfall überschattet.

Auch Reinhard Effing in Pattaya beschäftigt sich mit dem Sterben. Er wird 75 und will für den Fall der Fälle alles ordentlich geregelt haben. Das kleine Eigentumsappartement soll seine Partnerin Somtjai erben, aber wie regelt man in Thailand Vorsorgevollmachten und Beerdigungsformalitäten? Auf dem Friedhof von Pattaya stellt sich die Frage: Lasse ich mich nach dem Tod verbrennen, oder wird mein Körper einmal in thailändischer Erde zur letzten Ruhe gebettet?
(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Otto Schenk und Michael Niavarani

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.".

Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.".

Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr