Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 18. Mai
Programmwoche 21/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
VPS 05:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schladminger Bergwelten (2/2)

Zwischen Jahrhunderten und Hundertstelsekunden

(Wh.)


(ORF)


7:15

Schmaler Grat und weiter Blick

Abenteuertour im Allgäu

Film von Barbara Lueg


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Buenos Aires zwischen Leidenschaft und Melancholie

Das Seelenleben einer extravaganten Stadt

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Zehn Millionen Menschen leben in Buenos Aires, die meisten von ihnen sind Nachfahren von Einwanderern. Die Reportage stellt die argentinische Metropole vor.

Für unzählige Einwanderer wurde die Stadt zu einer neuen Heimat, aber die Einwohner fühlen und denken ...

Text zuklappen
Zehn Millionen Menschen leben in Buenos Aires, die meisten von ihnen sind Nachfahren von Einwanderern. Die Reportage stellt die argentinische Metropole vor.

Für unzählige Einwanderer wurde die Stadt zu einer neuen Heimat, aber die Einwohner fühlen und denken wie Europäer. Diese schwierige Suche nach der eigenen Identität hat zur Folge, dass es in Buenos Aires so viele Psychologen und Therapeuten gibt wie in New York.


9:50

Gefiedertes Glück

Singvögel in Singapur

Film von Peter Kunz und Anne Walkembach

Ganzen Text anzeigen
Singapurs Vogelliebhaber glauben, ihre Vögel bescherten ihnen Freude und Glück. Die Dokumentation gibt Einblicke in die Singvogelhaltung in Singapur.

Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien. ...

Text zuklappen
Singapurs Vogelliebhaber glauben, ihre Vögel bescherten ihnen Freude und Glück. Die Dokumentation gibt Einblicke in die Singvogelhaltung in Singapur.

Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien. Der Wert der Vögel richtet sich nach dem Glanz ihres Gefieders, ihrer Haltung aber vor allem nach der Qualität ihres Gesangs.

Denn in Singapur lässt man die gefiederten Sänger im nationalen Wettstreit gegeneinander antreten. Ihre Käfige kosten bis zu einer halben Millionen Dollar und sind mit Elfenbeinstuck und Trinknäpfchen aus feinstem Porzellan ausgestattet. Aber es geht bei der Vogelhaltung nicht nur ums Geld - die Vögel bringen auch ein Stück Natur in die engen Großstadtwohnungen von Singapur.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bettina und Bommes

Talk aus Hannover

Ganzen Text anzeigen
Die NDR-Talk-Illustrierte "Bettina und Bommes" lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste zu einem entspannten Gespräch ein.

Moderatoren und Namensgeber der monatlichen Sendung vom Hannoveraner Messegelände sind ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die NDR-Talk-Illustrierte "Bettina und Bommes" lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste zu einem entspannten Gespräch ein.

Moderatoren und Namensgeber der monatlichen Sendung vom Hannoveraner Messegelände sind Bettina Tietjen und Alexander Bommes.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:25
VPS 12:15

Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile.

Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile.

Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:55

Notizen aus dem Ausland

Roboteranzug - außendienst Japan


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bioland Schweiz

Kathrin Winzenried bei den Öko-Pionieren

Film von Barbara Frauchiger

Ganzen Text anzeigen
Der Bio-Landbau in der Schweiz ist eine Erfolgsgeschichte. Das Bedürfnis nach einer naturnahen Landwirtschaft kam mit der Industrialisierung auf.

1924 legte Rudolf Steiner in Vorträgen den Grundstein für den biodynamischen Landbau, der bis heute aktuell ...

Text zuklappen
Der Bio-Landbau in der Schweiz ist eine Erfolgsgeschichte. Das Bedürfnis nach einer naturnahen Landwirtschaft kam mit der Industrialisierung auf.

1924 legte Rudolf Steiner in Vorträgen den Grundstein für den biodynamischen Landbau, der bis heute aktuell geblieben ist: In der Schweiz gibt es 230 Demeter-Höfe. Im Rhythmus des Jahres und der Gestirne werden mystische Rituale gepflegt.

Jahrzehntelang gingen die Pioniere dieser Lehre, belächelt oder verschrien, beharrlich ihren Weg, bis sich die Konsumenten auf ihre Seite stellten. Doch nicht alle Bauern konnten und können mit dieser Lehre etwas anfangen. Es brauchte einen anderen Biolandbau, auf naturwissenschaftlicher Basis. Auf dem Möschberg wurde der bio-organische Landbau begründet. Später trat diese Bio-Idee den Siegeszug um die Welt an. Ernst Frischknecht war einer der Bio-Pioniere, die dort ihr Rüstzeug holten. Er erinnert sich, wie sich die Bio-Bauern in den 1970er und 1980er Jahren auf seinem Hof "fast wie eine Sekte" regelmäßig versammelt haben, um sich gegenseitig Mut zu machen. Damals wurden in der konventionellen Landwirtschaft Pestizide und Insektizide in großen Mengen eingesetzt. Erst als sich das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung langsam verstärkte, konnte der Biolandbau auch politisch Fuß fassen.
Die Dokumentation "Bioland Schweiz" begibt sich auf Spurensuche zurück zu den Anfängen des Bio-Landbaus und zeigt, wie die eng vernetzte Branche um die richtigen Weichenstellungen für die Zukunft ringt. Denn letztlich geht es um die Frage: Wie gut ist Bio wirklich für den Boden und für die Gesundheit der Konsumenten?


Seitenanfang
14:05

unterwegs - New York

Wolkenkratzer, Broadway und Shopping

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Wolkenkratzer, Broadway und Shopping: Die Schweizer Moderatorin Andrea Jansen geht für die Reihe "unterwegs" auf Entdeckungstour durch New York.

Ganz im Süden von Manhattan schlägt das Herz des Weltfinanzzentrums. In der Lower Eastside geht sie mit einem ...

Text zuklappen
Wolkenkratzer, Broadway und Shopping: Die Schweizer Moderatorin Andrea Jansen geht für die Reihe "unterwegs" auf Entdeckungstour durch New York.

Ganz im Süden von Manhattan schlägt das Herz des Weltfinanzzentrums. In der Lower Eastside geht sie mit einem renommierten Fotografen und Musikproduzenten auf Fototour und entdeckt die New Yorker Subkultur.

In Brooklyn trifft Andrea Jansen eine Schweizer Designerin, die mit ihrem Designblog für Furore sorgt.New York ist nach wie vor Shoppingziel Nummer eins. Nach einer Einkaufstour mit der Schweizer Designerin verlässt die Moderatorin die Stadtgrenze und fährt nach New Jersey. Dort wird sie von einer Pferdetrainerin in die Welt des Rennsports eingeführt.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Föhr, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Barbara Lindahl

Ganzen Text anzeigen
Die nordfriesische Insel Föhr ist ein beliebtes Reiseziel. Michael Friemel taucht ein in das abwechslungsreiche Inselleben und entdeckt ihre vielen Gesichter.

Eine warme Brise, Strandkörbe und Schafe auf den Deichen - oder Regen und Sturm, Cafébesuche mit ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die nordfriesische Insel Föhr ist ein beliebtes Reiseziel. Michael Friemel taucht ein in das abwechslungsreiche Inselleben und entdeckt ihre vielen Gesichter.

Eine warme Brise, Strandkörbe und Schafe auf den Deichen - oder Regen und Sturm, Cafébesuche mit Friesentorte und Fahrradstrampeln bei Gegenwind. Gerade diese Vielfältigkeit macht die Nordseeinsel so begehrt - bei Familien mit Kindern, ebenso wie für Ruhesuchende.

Krabbenfischen auf einem echten Nordseekutter, Wattwandern im Nationalpark oder Pharisäer-Torte-Backen. Vielfältige Talente sind gefragt. Michael lernt Friesisch, versucht sich als Windsurfer und löst das Geheimnis der sprechenden Grabsteine.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Videotext Untertitel

Pielach - Im Garten der Voralpen

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Pielach im Herzen des Alpenvorlands gilt seit uralter Zeit als "Fluss des Lebens". Die Dokumentation lädt zu einer Reise durch das Alpenvorland ein.

An den Ufern der Pielach lagerten bereits steinzeitliche Mammutjäger - dort befanden sich die ältesten ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Pielach im Herzen des Alpenvorlands gilt seit uralter Zeit als "Fluss des Lebens". Die Dokumentation lädt zu einer Reise durch das Alpenvorland ein.

An den Ufern der Pielach lagerten bereits steinzeitliche Mammutjäger - dort befanden sich die ältesten menschlichen Siedlungen in Österreich. Der knapp 70 Kilometer lange Fluss ist eines der biologisch wertvollsten Fließgewässer des Landes.

In seinen Wassern leben neben Strömer, Zingel und Goldsteinbeißer beachtliche Bestände des Huchens, des legendären zwei Meter langen Donaulachses. An den Ufern brüten Gänsesäger, darüber schwirren Eisvögel und verschiedene Libellenarten.
(ORF)


Seitenanfang
16:00

Streifzug durch Deutschland

Sylt und Rügen


(ORF)


Seitenanfang
16:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Trümmerfrauen

Film von Andreas Novak

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Man kennt die Architekten der 2. Republik, die Männer der "Stunde Null" im Jahr 1945. Weniger bekannt ist die Rolle der Frauen. Der Film zeigt, wie sie sich am Wiederaufbau beteiligt haben.

Viele Männer befanden sich in Gefangenschaft, waren an der Front ...
(ORF)

Text zuklappen
Man kennt die Architekten der 2. Republik, die Männer der "Stunde Null" im Jahr 1945. Weniger bekannt ist die Rolle der Frauen. Der Film zeigt, wie sie sich am Wiederaufbau beteiligt haben.

Viele Männer befanden sich in Gefangenschaft, waren an der Front gefallen oder galten als vermisst. Nun hatten die Frauen für das Überleben ihrer Familien zu sorgen. Nach 1945 schufteten die ehemaligen "Heldinnen der Heimatfront" auf den Schutthalden der Städte.

Sie wurden zu "Hüterinnen des Feuers", zu täglichen Überlebenskämpferinnen, zu geschickten Tauschhändlerinnen am Schwarzmarkt und zu Spezialistinnen für Hamsterfahrten - vor allem in der russischen Zone.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Leopold Figl - Alles für Österreich

Film von Tom Matzek und Andreas Novak

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
2015 jährt sich der Todestag von Leopold Figl, dem ersten Bundeskanzler Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg, zum 50. Mal. Aus diesem Anlass zeigt 3sat ein Porträt des "Homo Austriacus".

Mit seinem berühmten Satz "Österreich ist frei" am Balkon des ...
(ORF)

Text zuklappen
2015 jährt sich der Todestag von Leopold Figl, dem ersten Bundeskanzler Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg, zum 50. Mal. Aus diesem Anlass zeigt 3sat ein Porträt des "Homo Austriacus".

Mit seinem berühmten Satz "Österreich ist frei" am Balkon des Schlosses Belvedere nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages sicherte sich Figl den Platz in den österreichischen Geschichtsbüchern.

Das zehnjährige Jubiläum zur Unterzeichnung des Staatsvertrages hat er nicht mehr erlebt, denn eine Woche davor, am 9. Mai 1965, verstarb Figl, der wie kaum ein anderer österreichischer Politiker in der öffentlichen Erinnerung präsent geblieben ist.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Ein Herz und keine Krone - Die Prinzgemahle

Ganzen Text anzeigen
Wie kommen Prinzgemahle mit ihrer Statistenrolle klar? Wie finden sie ihren Platz neben der Königin? Hat sich die Rolle gewandelt? "ZDF-History" geht diesen und anderen Fragen nach.

Im Mittelpunkt stehen die Biografen von Claus und Bernhard der Niederlande, ...

Text zuklappen
Wie kommen Prinzgemahle mit ihrer Statistenrolle klar? Wie finden sie ihren Platz neben der Königin? Hat sich die Rolle gewandelt? "ZDF-History" geht diesen und anderen Fragen nach.

Im Mittelpunkt stehen die Biografen von Claus und Bernhard der Niederlande, Albert und Philip von England, Henrik von Dänemark und des zukünftigen Prinzgemahls Daniel von Schweden.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin mit wiederkehrenden Rubriken wie das "nano-Rätsel". "nano" enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und unter einem anderen Aspekt beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

"Fair, frei, Freihandel - TTIP und die kulturelle

Vielfalt" (1/4)

"Kulturzeit"-Schwerpunkt in der Woche vom 18.5. -21.5.
Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigen
Der Deutsche Kulturrat hat für den 21. Mai zum Protest gegen die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada aufgerufen. Die "Kulturzeit"-Reihe fragt nach den Auswirkungen.

Welche Folgen haben die Abkommen für Kultur und Gesellschaft? In Deutschland ...

Text zuklappen
Der Deutsche Kulturrat hat für den 21. Mai zum Protest gegen die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada aufgerufen. Die "Kulturzeit"-Reihe fragt nach den Auswirkungen.

Welche Folgen haben die Abkommen für Kultur und Gesellschaft? In Deutschland beispielsweise ist die Buchpreisbindung ein wichtiges Kulturgut. Wird sie mit solchen Abkommen erhalten bleiben können? Und wird es weiter Subventionen für die Film- und Theaterbranche geben?

Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" fragt: Stehen unsere kulturellen Angebote künftig unter dem Diktat amerikanischer Konzerne? Außerdem spricht "Kulturzeit" mit Befürwortern und Gegnern der geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Unter anderen kommt der zuständige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu Wort.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages, und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Triumph der Tomate

Film von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Erfolgsstory, die vor rund 500 Jahren ihren Anfang nahm, als die Tomate von Südamerika nach Europa gelangte. Der Film dokumentiert die Reise dieser schmackhaften Kulturpflanze.

Die Tomate weiß, wie man sich in Szene setzt: Sei es durch die ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist eine Erfolgsstory, die vor rund 500 Jahren ihren Anfang nahm, als die Tomate von Südamerika nach Europa gelangte. Der Film dokumentiert die Reise dieser schmackhaften Kulturpflanze.

Die Tomate weiß, wie man sich in Szene setzt: Sei es durch die Leuchtkraft der gelben Blüten, die die spanischen Eroberer vor rund 500 Jahren veranlasste, das exotische Gewächs aus Südamerika mit an Bord zu nehmen, oder durch die verlockend rote Farbe ihrer Frucht.

Ein Signal mit unwiderstehlicher Wirkung, das der Frucht einen weltweiten Triumphzug bescherte von der königlichen Sommerresidenz in Neapel über die Wüste von Katar bis ins ferne China. Dort sorgt die "rote Frucht aus dem Westen" für einträgliche Geschäfte. Mit rund 30 Millionen Tonnen pro Jahr ist China der größte Tomatenproduzent der Welt. Die begehrten Früchte gedeihen in der Provinz Xinjiang und finden als Tomatenpaste ihren Weg nach Europa.

Der filmfische Streifzug führt von ihren Ursprüngen in den Anden durch ganz Europa und halb Asien bis weit in den Osten Chinas und lässt Menschen zu Wort kommen, die sich den Paradeisern verschrieben haben.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rose - Königin der Blumen

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe. Ein Film über die "Königin der Blumen".

Mehr als 30.000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden haben Rosen eine besondere Bedeutung für den Menschen. Sie sind Symbol für Unschuld, Schönheit, Lebenskraft - und für die Liebe. Ein Film über die "Königin der Blumen".

Mehr als 30.000 Sorten sind registriert. Eines ist allen Zuchtformen der Rosen gemeinsam: Ihre Vorfahren sind Wildrosen - stachelige Büsche, die einmal im Jahr mit einer üppigen Blüte bezaubern. Eine der beliebtesten Rosen ist die Gloria Dei.

Die robuste Edelrose mit zartgelb- bis dotterfarbenen und an den Blattspitzen rosa-violetten Blüten wurde Anfang der 1930er Jahre von Francis Meilland in Frankreich gezüchtet.

Die Dokumentation verfolgt die Entwicklungsgeschichte der Rose, stellt ihre biologischen Besonderheiten vor und erklärt, warum gerade die Rose zu einer solchen Sortenvielfalt fähig ist.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Tonsignal in mono

Can Can und Champagner - Das Moulin Rouge

Film von Susanne Freitag

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Moulin Rouge ist das wohl bekannteste Revuetheater der Welt. 1889 gegründet, galt es als frivole und unschickliche Lasterhöhle, in der sich die Pariser Bohème traf.

Heute ist es ein knallhart durchstrukturiertes Unternehmen. 400 Mitarbeiter bereiten ...

Text zuklappen
Das Moulin Rouge ist das wohl bekannteste Revuetheater der Welt. 1889 gegründet, galt es als frivole und unschickliche Lasterhöhle, in der sich die Pariser Bohème traf.

Heute ist es ein knallhart durchstrukturiertes Unternehmen. 400 Mitarbeiter bereiten täglich das Amüsierprogramm vor, 1700 Gäste kommen jeden Abend, das Theater gilt als größter Champagner-Konsument ganz Frankreichs.

In eigenen Werkstätten werden Schuhe gefertigt, die Federräder und Kostüme genäht. Größe und Gewicht der Tänzerinnen sind vorgeschrieben nur so lässt sich der perfekte Can Can tanzen, der das Moulin Rouge weltberühmt machte.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

John Mulholland - Zauberer im Kalten Krieg

Film von Alexander Landsberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Amerika, 1953: Während des Kalten Krieges erhält der berühmte Zauberkünstler John Mulholland einen geheimnisvollen Auftrag der CIA: Er soll ein "Agentenhandbuch" verfassen.

Unter dem Arbeitstitel "The Secret Book of Secrets" entsteht ein kleines Buch, das ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Amerika, 1953: Während des Kalten Krieges erhält der berühmte Zauberkünstler John Mulholland einen geheimnisvollen Auftrag der CIA: Er soll ein "Agentenhandbuch" verfassen.

Unter dem Arbeitstitel "The Secret Book of Secrets" entsteht ein kleines Buch, das keinesfalls den Verdacht erweckt, eine Anleitung zum Töten zu sein. Nur für den internen Gebrauch der CIA bestimmt, geht es aber um geheime Substanzen und deren Wirkung.

Neben der beständigen Angst vor einem Atomkrieg fühlt sich die amerikanische Regierung in den frühen Jahren des Kalten Krieges einer steten existenziellen Bedrohung ausgesetzt: Sie sieht sich einem Feind gegenüber, der keine Skrupel zu kennen scheint, seine Gegner zu manipulieren. Angst geht um. Man glaubt, dass die Sowjets sogar in der Lage seien, amerikanische Soldaten "umzudrehen" - durch Hypnose, Drogen oder mithilfe obskurer parapsychologischer Phänomene. Der 1947 gegründete amerikanische Geheimdienst CIA hegt den Verdacht, dass die sowjetischen Mächte über solche Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle verfügen - und dieses Wissen wollen die Amerikaner auch besitzen. "Brainwashing" - Gehirnwäsche - ist das neue Schlagwort. Die CIA holt sich Rat von verschiedenen Experten. Und so wendet sich die Agency auch an den New Yorker Zauberkünstler John Mulholland (1898 - 1970). Er gilt zu jener Zeit mit seinen weltweiten Auftritten als einer der angesehensten Zauberkünstler der Welt. Er bringt die Kunst der Zauberei auf ein neues, intellektuelles Niveau, indem er als erster umfassende Bücher für angehende Magier schreibt, eine Zeitschrift verlegt und Schriften seiner Kollegen archiviert. Die CIA bittet ihn, Prinzipien der Zauberkunst zusammenzufassen, die man auf das Handwerk von Agenten übertragen kann.

Zeit seines Lebens bleibt Mulhollands Arbeit für die CIA geheim. Sein Fall wirft viele Fragen auf. Er lässt tief in die Kunst der Täuschung blicken - und in eine Zeit, in der Amerika im Aufbruch war: die 1950er Jahre. Auf der einen Seite standen der Kalte Krieg und die "sowjetische Bedrohung", auf der anderen der amerikanische Traum. Eine Zeit, die bis heute ein faszinierendes Stück Geschichte bleibt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Voß fragt Jörg Baberowski

Wohin steuert Russland?

Erstausstrahlung


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Sterbebegleiter

Begegnungen kurz vor dem Tod

Reportage von Heikko Böhm

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Stefan Jäggi ist Sterbebegleiter in einem Hospiz. Seine Arbeit bedeutet die ständige Konfrontation mit Leid und Trauer. Was motiviert Jäggi bei seinen Begegnungen mit den kranken Menschen?

Beim Essen helfen, Gefälligkeiten erledigen oder einfach nur da sein - ...

Text zuklappen
Stefan Jäggi ist Sterbebegleiter in einem Hospiz. Seine Arbeit bedeutet die ständige Konfrontation mit Leid und Trauer. Was motiviert Jäggi bei seinen Begegnungen mit den kranken Menschen?

Beim Essen helfen, Gefälligkeiten erledigen oder einfach nur da sein - manchmal bis zum letzten Atemzug - das ist Jäggis Job als Sterbebegleiter. Sein Verhältnis zu den Patienten wird durch die besonderen Umstände ein sehr persönliches.

Wer am Ende des Lebens steht, der möchte keine Durchhalteparolen, sondern wissen, wie es denn sein könnte, das Sterben. Stefan Jäggi hat es miterlebt. Viele Male. Hinzu kommt, dass er sich mit dem eigenen Tod auseinander setzen musste, als er vor zehn Jahren an Krebs erkrankte. Für Stefan Jäggi ist klar: Die meisten Menschen sterben, wie sie gelebt haben. Die Zufriedenen akzeptieren tapfer das Unvermeidliche und streben nach einem guten Ende. Die Unglücklichen hadern bitter bis zum Schluss mit ihrem Schicksal.

Reporter Heikko Böhm dokumentiert Stefan Jäggis Alltag im Hospiz und zeigt berührende Begegnungen mit Menschen kurz vor ihrem Tod.


Seitenanfang
0:10

nano clip

Wie jetzt? Humor


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen,Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:45
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Mit den Gästen Conchita Wurst und Vea Kaiser


Österreichische Late-Night-Show, moderiert von Dirk Stermann und Christoph Grissemann.

"Willkommen Österreich" präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Themen:
- DER REGIONALPARK KOZJANSKO
- DAS KLOSTER OLIMJE
- DAS TANZPAAR HRIBAR/LU TEK
- DIE ARCHITEKTEN PLUSMINUS 30
- HERSTELLER VON HÖRNERN AUS HOLZ

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.

Im Mittelpunkt der Sendung stehen das Land, seine Menschen, Bräuche und Traditionen sowie die Schönheiten der Landschaft.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:05

Protestlieder

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigen
Die Protestlied-Kultur ist ein traditionsreiches und weltweites Phänomen, dessen Triebfeder Ungerechtigkeit, Rassismus, Politik und Kriege ist. Eine Zeit- und Weltreise durch das Genre.

Die Künstler begeben sich in Opposition, attackieren mehr oder weniger ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Protestlied-Kultur ist ein traditionsreiches und weltweites Phänomen, dessen Triebfeder Ungerechtigkeit, Rassismus, Politik und Kriege ist. Eine Zeit- und Weltreise durch das Genre.

Die Künstler begeben sich in Opposition, attackieren mehr oder weniger offensiv Regierungen und schaffen gleichzeitig ein Gemeinschaftsgefühl bei ihrem Publikum. Dieser Mut wurde und wird immer wieder mit Sanktionen, die bis zu gerichtlichen Strafen reichen, belegt.

Der Beitrag aus der Reihe "clip" führt von der Hippie- und Punk-Ära im Großbritannien der 1960er und 1970er Jahre über Irland, Frankreich, Deutschland, den Nahen Osten und Südafrika bis ins heutige Russland - von John Lennon, Bob Dylan und Woody Guthrie über die Sex Pistols bis zur Punkrock-Band Pussy Riot.
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:05 Uhr