Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 8. Mai
Programmwoche 19/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

70 Jahre nach der Befreiung -

Müssen wir Russland heute noch dankbar sein?

Mit den Gästen Katja Kipping (Die Linke / Parteivorsitzende),
Erika Steinbach (CDU / Sprecherin für
Menschenrechte und humanitäre Hilfe), Herfried Münkler
(Politikwissenschaftler) und
Marieluise Beck (B'90/Grüne / Sprecherin für
Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion)


"Anne Will" ist eine von der deutschen Fernsehjournalistin Anne Will moderierte Talkshow mit politischem Schwerpunkt unter dem Motto "Politisch denken, persönlich fragen".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Besonders normal

Überlebt - den Nationalsozialisten entkommen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dass Gisela Großer über 70 geworden ist, grenzt an ein Wunder. Nur wenige Menschen mit Down Syndrom entkamen der NS-Euthanasie, der systematischen Ermordung von Menschen mit Behinderung.

Gisela Großer wurde im schwäbischen Riedlingen nicht verfolgt. Auch ...

Text zuklappen
Dass Gisela Großer über 70 geworden ist, grenzt an ein Wunder. Nur wenige Menschen mit Down Syndrom entkamen der NS-Euthanasie, der systematischen Ermordung von Menschen mit Behinderung.

Gisela Großer wurde im schwäbischen Riedlingen nicht verfolgt. Auch Ilse Heinrich und Charlotte Kroll haben die Schrecken der Nazizeit überstanden.
In der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück erzählen sie Jugendlichen, was sie erlebt haben.


Seitenanfang
12:00

Die Girls vom FC Bethlehem

Film von Bruno Moll

Ganzen Text anzeigen
Die Fußballerinnen vom FC Bethlehem, einem Stadtteil Berns mit Immigranten aus über 30 Nationen, unterscheiden sich in Hautfarbe, Religion, Herkunftsland und Charakter.

Doch sie haben auch viele Gemeinsamkeiten: Die Migrantinnen stecken inmitten der Berufswahl ...

Text zuklappen
Die Fußballerinnen vom FC Bethlehem, einem Stadtteil Berns mit Immigranten aus über 30 Nationen, unterscheiden sich in Hautfarbe, Religion, Herkunftsland und Charakter.

Doch sie haben auch viele Gemeinsamkeiten: Die Migrantinnen stecken inmitten der Berufswahl und essen gerne Pizza. Trainiert werden die 15- und 16-Jährigen von Gianluca De Febis, selbst ein "Secondo" - ein Kind von Einwanderern.

Ihm ist der respektvolle Umgang unter den Mädchen wichtig, und bei den Turnierspielen kommt es ihm nicht auf das Resultat an, sondern auf den Teamgeist.

Im Mittelpunkt stehen die Juniorinnen des Vereins: Agime, Alessandra, Daria, Elmaze, Marie, Natasa, Rosa, Tiziana und Yolanda. Sie denken laut nach über Themen wie das Leben im Quartier, Fußball, Berufswünsche, Heimat, Rassismus, die Liebe, den Glauben und Freundschaft.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Kutschenprofi vom Gestüt Marbach

Leben mit zwei Pferdestärken

Film von Katja Schalla

Ganzen Text anzeigen
Fred Probst ist Leiter der Landesfahrschule. Jeden Tag ist er mit zwei PS unterwegs. Selten sind es auch vier - etwa, wenn er Ministerpräsident Kretschmann in einer Kutsche fährt.

Die Leinen hat er dabei fest im Griff, sei es bei offiziellen Anlässen oder im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Fred Probst ist Leiter der Landesfahrschule. Jeden Tag ist er mit zwei PS unterwegs. Selten sind es auch vier - etwa, wenn er Ministerpräsident Kretschmann in einer Kutsche fährt.

Die Leinen hat er dabei fest im Griff, sei es bei offiziellen Anlässen oder im Alltag auf dem Gestüt. Mit voller Konzentration, viel Übung und Geduld arbeitet er daran, dass Pferd und Wagen zu einer Einheit zusammenwachsen.

Das trainiert er auch mit Fahr-Einsteigern, die sich in Schnupperkursen bei ihm ihren Traum vom Kutschenfahren erfüllen. Fred hat Zwölf-Stunden-Tage und kaum freie Wochenenden. Zum Glück ist die Arbeit mit den Pferden für ihn und sein Team nicht einfach nur ein Job, sondern eine Leidenschaft. Eine besondere Herausforderung sind die Turniere, auf denen Fred gegen andere Kutschenprofis antritt. Spätesten hier ist das Klischee vom "Altherren-Hobby" vom Tisch. Stattdessen erlebt man Leistungssport mit Tempo und Nervenkitzel. Das Gegenteil ist der Fall, wenn man mit Marbacher Pferden über die blühenden Alb-Wiesen kutschiert: Hier erfährt man Entschleunigung.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fohlenfrühling auf der Schwäbischen Alb

Pferdezucht in Marbach

Film von Katja Schalla

Ganzen Text anzeigen
Das Frühjahr ist für Pferdezüchter die aufregendste Zeit im Jahr: Die Fohlen kommen auf die Welt, und es zeigt sich, ob die Züchter bei der Auswahl der Hengste und Zuchtstuten richtig lagen.

Das Haupt- und Landgestüt Marbach, ein Traditionsbetrieb, gibt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Frühjahr ist für Pferdezüchter die aufregendste Zeit im Jahr: Die Fohlen kommen auf die Welt, und es zeigt sich, ob die Züchter bei der Auswahl der Hengste und Zuchtstuten richtig lagen.

Das Haupt- und Landgestüt Marbach, ein Traditionsbetrieb, gibt Einblicke in seine Arbeit: die Fohlensichtung, die Aufzucht der Jungpferde, der erste Beritt, die Deckstation, die Zuchtprüfungen und schließlich die Gestütsauktion.

Es reicht nicht, einen gut bewerteten Hengst mit einer gut bewerteten Zuchtstute zu paaren, um erfolgreich zu züchten. Vor allem braucht es viel Erfahrung und den speziellen Riecher. Den richtigen Pferdeverstand bringt die Chefin vom Haupt- und Landgestüt Marbach, Astrid von Velsen Zerweck, mit. Sie ist Deutschlands jüngste Gestütsleiterin in einem Gestüt mit bedeutendem nationalem und internationalem Ruf. Sie trifft nicht nur die Auswahl für die eigene Gestütszucht, sondern gibt auch Empfehlungen an alle Züchter in Baden Württemberg, für die ihre Marbacher Hengste zuständig sind. Ist ein Fohlen auf die Welt gekommen, dauert es mindestens drei Jahre, ehe man seinen Marktwert beurteilen kann. Bis dahin darf es in aller Ruhe auf der Fohlenweide wachsen und gedeihen. Danach stehen ihm erste Erfahrungen mit Sattel und Reiter und die sogenannten Zuchtprüfungen bevor. Nur die besten Hengste und Stuten werden in der Zucht eingesetzt, nur die begabtesten haben die Aussicht auf eine Karriere im Dressur- oder Springsport. Vier lange Jahre Zeit und Investitionen, bis der Züchter weiß, ob sein Pferd 5.000 Euro oder vielleicht 20.000 Euro und mehr wert ist. Ein spannendes Metier, zumal jeder Züchter jedes Mal auf ein Supertalent wartet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15

Von Äpfeln, Wildgänsen und Teichrohrsängern

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Am Bodensee in der Nähe von Überlingen findet man die am intensivsten genutzten Obstanbauflächen Deutschlands - reine Kulturlandschaft. Doch mittendrin erhält die Natur ihren Anteil zurück.

Und zwar in Form von renaturierten Parzellen, wo sich auch ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am Bodensee in der Nähe von Überlingen findet man die am intensivsten genutzten Obstanbauflächen Deutschlands - reine Kulturlandschaft. Doch mittendrin erhält die Natur ihren Anteil zurück.

Und zwar in Form von renaturierten Parzellen, wo sich auch Wildgänse, Störche und Teichrohrsänger wohlfühlen. Es wurden einzelne Biotope angelegt, um die Artenvielfalt in dieser Monokulturlandschaft zu beleben. Die Idee stammt von Peter Berthold.

Er ist Emeritus der Max-Planck-Gesellschaft und weltweit anerkannter Ornithologe. So simpel wie eindrücklich fordert er: "Jeder Gemeinde ihren Weiher, dann ist mit dem Artenrückgang Schluss!" Die Ergebnisse sind schon nach wenigen Jahren verblüffend positiv.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Einsatz für Fischotter

Zwischen Usedom und Peene

Film von Christine Walther

Ganzen Text anzeigen
"Fischotter sind meine Leidenschaft", sagt die holländische Biologin Geranda Olsthoorn. Sie setzt sich besonders für diese in Mitteleuropa mit am stärksten vom Aussterben bedrohte Art ein.

Auch in ihrem Gebiet, im Peenetal - einem der weltweit besten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Fischotter sind meine Leidenschaft", sagt die holländische Biologin Geranda Olsthoorn. Sie setzt sich besonders für diese in Mitteleuropa mit am stärksten vom Aussterben bedrohte Art ein.

Auch in ihrem Gebiet, im Peenetal - einem der weltweit besten Fischotter-Reviere - gehen die Zahlen zurück. Das neueste Projekt der Biologin: eine Fischotter-Pflegestation.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Nandus sind los

Schützen oder abschießen ?

Film von Heinz Galling

Ganzen Text anzeigen
Sie treiben Rinder in den Wahnsinn, greifen Hunde an und stören Kraniche bei der Brut: Die freilebenden Nandus in Mecklenburg-Vorpommern richten nur Schaden an, behaupten ihre Gegner.

Doch sind die flugunfähigen Straußenvögel tatsächlich so schlimm wie ihr ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie treiben Rinder in den Wahnsinn, greifen Hunde an und stören Kraniche bei der Brut: Die freilebenden Nandus in Mecklenburg-Vorpommern richten nur Schaden an, behaupten ihre Gegner.

Doch sind die flugunfähigen Straußenvögel tatsächlich so schlimm wie ihr Ruf? Das zeigt sich, wenn man die Nandus ein halbes Jahr in Westmecklenburg beobachtet: von der Balz im Dezember bis hin zu ihrer Kükenaufzucht im Mai.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ein Jahr unter Kranichen

Begegnungen mit den Vögeln des Glücks

in Mecklenburg-Vorpommern

Film von Christina Walther

Ganzen Text anzeigen
Ein Kranichjahr in Mecklenburg-Vorpommern - und zwei engagierte Naturschützer auf ihren Spuren. Eine Begegnung mit den "Vögeln des Glücks".

Im Frühjahr beobachten die Naturschützer, wie die Tiere vom späten Wintereinbruch überrascht werden. Sie sind dabei, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Kranichjahr in Mecklenburg-Vorpommern - und zwei engagierte Naturschützer auf ihren Spuren. Eine Begegnung mit den "Vögeln des Glücks".

Im Frühjahr beobachten die Naturschützer, wie die Tiere vom späten Wintereinbruch überrascht werden. Sie sind dabei, als während der Brutsaison das Hochwasser hereinbricht. Im Herbst sammeln sich rund 70.000 Kraniche in den Bodengewässern, um gen Süden zu ziehen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Format 4:3Videotext Untertitel

Himmelsziegen in den polnischen Sümpfen

Film von Wieland Lippoldmüller

Ganzen Text anzeigen
Zehntausend Zugvögel finden sich im Frühjahr im äußersten Nordosten Polens ein. Besonders beeindruckend sind die rasanten Sturzflüge der Bekassine - auch "Himmelsziege" genannt.

Die Überschwemmungswiesen in den Tälern der Flüsse Narew und Biebrza dienen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Zehntausend Zugvögel finden sich im Frühjahr im äußersten Nordosten Polens ein. Besonders beeindruckend sind die rasanten Sturzflüge der Bekassine - auch "Himmelsziege" genannt.

Die Überschwemmungswiesen in den Tälern der Flüsse Narew und Biebrza dienen ihnen als Zwischenstopp auf ihrem Weg in die sibirischen Brutgebiete. Naturschützer nennen dieses Gebiet mit Recht den "europäischen Amazonas". Auch seltene Brutvögel lassen sich dort nieder.

Wenn sich im Frühjahr die Flüsse wieder in ihr eigentliches Bett zurückziehen, hinterlassen sie eine schier unüberschaubare Fläche von überfluteten Wiesen - eine atemberaubend schöne Landschaft.

Es sind vor allem die zahlreichen Schnepfenvögel, deren eigenartige Balz mit Schaukämpfen und akrobatischen Flugspielen den Betrachter staunen lässt. Die "Himmelsziege", wie sie wegen ihrer "meckernden" Fluggeräusche genannt wird, zeigt nicht viel mehr als ihre Kapriolen in der Luft. Sie ist eine besonders scheue Schnepfe - ganz zu schweigen von ihrem heimlichen und versteckten Leben während der Brutzeit. Noch schwieriger ist die Gruppenbalz der Doppelschnepfe zu beobachten, die nur in der Abenddämmerung und nachts ihren kuriosen Plappergesang im Chor mit ihren Mitstreitern anstimmt. Im Frühjahr ist die Luft über den gefluteten Wiesen erfüllt mit Gezeter und Geschrei: Vor allem die Uferschnepfen und Kiebitze stehen den "Himmelsziegen" in nichts nach.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15

Der Fjord in den Bergen - Ein Jahr am Vilsalpsee

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Um ihn ranken sich viele Sagen, Dichter beschreiben ihn als einen der schönsten Bergseen Tirols: den Vilsalpsee. Tiefblau wie ein Fjord liegt er eingebettet zwischen steilen Hängen.

Eine besondere Vielfalt von seltenen Tier- und Pflanzenarten zeichnet dieses ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Um ihn ranken sich viele Sagen, Dichter beschreiben ihn als einen der schönsten Bergseen Tirols: den Vilsalpsee. Tiefblau wie ein Fjord liegt er eingebettet zwischen steilen Hängen.

Eine besondere Vielfalt von seltenen Tier- und Pflanzenarten zeichnet dieses Naturschutzgebiet aus. Auf den Almwiesen blühen Frauenschuh, Türkenbund und stengelloser Enzian, in den feuchten Schluchtwäldern lebt der Alpensalamander.

Die alpinen Matten bevölkern Gämsen und Murmeltiere. Gegen Ende des Jahres kommt es in den Bergwäldern zu einem Naturschauspiel der besonderen Art: zur Hirschbrunft.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bestraft uns das deutsche Netz?

Reportage von Sebastian Nuss

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland scheinen Netzinhalte zum Teil hinter Schranken zu liegen. Abmahnungen und penetrante Schreiben von Anwaltskanzleien waren noch vor wenigen Jahren an der Tagesordnung.

Doch wie sieht es heute aus, wo es gute legale Streamingdienste für Musik und ...

Text zuklappen
In Deutschland scheinen Netzinhalte zum Teil hinter Schranken zu liegen. Abmahnungen und penetrante Schreiben von Anwaltskanzleien waren noch vor wenigen Jahren an der Tagesordnung.

Doch wie sieht es heute aus, wo es gute legale Streamingdienste für Musik und Filme gibt? Reporter Sebastian Nuss spricht mit Musikern, Netz-Künstlern, Anwälten und Rechteinhabern über Rechte, Geld und Gier.

Reporter Sebastian Nuss geht unter die Youtube-Musiker, schaut in einer Anwaltskanzlei vorbei und besucht deutsche Platten-Labels, die versuchen, zu retten, was zu retten ist, während ihre Kunden die digitale Kultur leben. Das Thema ist emotional, es gibt zu erzählen und noch mehr zu erfragen.
Hinkt Deutschland am Ende hinterher, wenn es um Inhalte im Netz geht?


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin mit wiederkehrenden Rubriken wie das "nano-Rätsel". "nano" enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und unter einem anderen Aspekt beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die dunkle Seite von Red Bull

Wenn ein Getränk doch keine Flügel verleiht

Film von Helmar Büchel

Ganzen Text anzeigen
Mit seinen Energy-Drinks hat Red Bull ein Milliardenimperium geschaffen. Ein Grund für den Erfolg: Eine bislang einzigartige Marketingmaschine. Doch der PR-Hype von Red Bull ist umstritten.

Red Bull hat die Formel 1 verändert, einen Sprung aus der Stratosphäre ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Mit seinen Energy-Drinks hat Red Bull ein Milliardenimperium geschaffen. Ein Grund für den Erfolg: Eine bislang einzigartige Marketingmaschine. Doch der PR-Hype von Red Bull ist umstritten.

Red Bull hat die Formel 1 verändert, einen Sprung aus der Stratosphäre gesponsert, Extremsportarten auf die Spitze getrieben. Aber bei einigen Aktionen gab es Tote. 2009 etwa starb ein Schweizer Basejumper beim Sprung von einem Züricher Hochhaus.

Einige Wochen zuvor sprang ein amerikanischer Stuntman für einen geplanten Kinofilm mit einem Wingsuit, einem Flügelanzug, aus einem Hubschrauber und prallte gegen eine Felswand. Ebenfalls für einen Film sprang ein kanadischer Extremskifahrer von einer 300 Meter hohen Klippe in den Dolomiten. Er wollte vor Kameras einen doppelten Salto-Rückwärts zeigen, danach im Fallen seine Ski abwerfen, im Wingsuit nach unten gleiten, dann seinen Fallschirm ziehen - frei nach dem Werbeslogan "Red Bull verleiht Flügel". Doch das Kunststück misslang. Der Extremsportler schlug vor den Augen der Filmcrew auf dem Boden auf. Der Film über ihn wird dennoch fertig gestellt.

Filmautor Helmar Büchel hat mit Angehörigen, Freunden und Werbefachleuten in Europa und den USA gesprochen. Viele beklagen, dass der gestiegene Marketingdruck, den auch Red Bull entfacht, Extremsportler zu immer größeren Risiken verleitet. Doch nach wie vor scheint Red Bull wenig bereit, sich mit der wachsenden Kritik öffentlich auseinanderzusetzen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Essen für alle

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Mailänder Protokoll
Kein Essen für den Müll!
- Chinas volle Teller
Ein Milliardenvolk wird satt
- Hidden Hunger
Mangelernährung in Deutschland

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Welt produziert Lebensmittel in Massen und doch werden nicht alle Menschen satt. Wie passt das zusammen?

Die Ernährung unserer globalisierten Welt, die Versorgung mit Trinkwasser sowie die Qualität unserer Lebensmittel sind Themen der diesjährigen EXPO in ...

Text zuklappen
Die Welt produziert Lebensmittel in Massen und doch werden nicht alle Menschen satt. Wie passt das zusammen?

Die Ernährung unserer globalisierten Welt, die Versorgung mit Trinkwasser sowie die Qualität unserer Lebensmittel sind Themen der diesjährigen EXPO in Mailand. Der große Welthunger ist bekannt, doch wie kann er gestillt werden?

Während über 800 Millionen Menschen weltweit an Hunger leiden, werden die Menschen in den westlichen Ländern immer dicker, weil sie zu viel und falsch essen. Mexiko und die USA entwickeln Gesundheitsprogramme zur Bekämpfung des Übergewichtes in ihrem Land. Und wir Deutschen werfen über 11 Millionen Tonnen an Lebensmitteln pro Jahr weg.

Das Wirtschaftswunder Mitte des 20. Jahrhunderts bescherte den Menschen in Deutschland volle Teller. Heute im 21. Jahrhundert leben wir in einer Wegwerfgesellschaft mit vollen Mülltonnen.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
Russland
Ausfahrt in die Geschichte - Russlands patriotischer Motorradclub
Niederlande
Party, Pracht und Pioniergeist - Erfinderisches Amsterdam
USA
Zorn und Zerstörung - Polizeigewalt und Ausschreitungen
in Baltimore

Moderation: Matthias Pupat

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt.

Das Magazin berichtet über Hintergründe von Konflikten, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten ...

Text zuklappen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt.

Das Magazin berichtet über Hintergründe von Konflikten, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:30
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2 History

Live-Sondersendung aus dem KZ Mauthausen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die "ZiB 2 History" steht unter dem Motto "70 Jahre Kriegsende". Lou Lorenz-Dittlbacher meldet sich dabei live aus dem ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen.

Das Konzept des kürzlich mit dem Romy-Akademiepreis ausgezeichneten Formats "ZiB 2 History" besteht ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die "ZiB 2 History" steht unter dem Motto "70 Jahre Kriegsende". Lou Lorenz-Dittlbacher meldet sich dabei live aus dem ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen.

Das Konzept des kürzlich mit dem Romy-Akademiepreis ausgezeichneten Formats "ZiB 2 History" besteht darin, mit den Mitteln einer aktuellen Sendung ein historisches Ereignis zu analysieren. Betroffene sollen dabei ebenso zu Wort kommen wie Expertinnen, Experten und ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten. Ziel ist es, wie bei den "ZiB 2 History"-Ausgaben zu "100 Jahre Beginn Erster Weltkrieg" vor dem Schloss Schönbrunn (27. Juni 2014) und zu "25 Jahre Fall der Berliner Mauer" vor dem Brandenburger Tor in Berlin (7. November 2014), den Bogen der Geschichte bis in die Gegenwart zu spannen.

Mauthausen - Die Geschichte des KZ
Fast 100.000 Menschen kamen in Mauthausen und seinen Nebenlagern ums Leben. Andreas Mitschitz trifft in Mauthausen einen Überlebenden des Lagers. Lou Lorenz-Dittlbacher spricht live mit Bertrand Perz, Historiker am Institut für Zeitgeschichte in Wien und wissenschaftlicher Leiter der Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Chaos Kriegsende - die letzten Tage
In den letzten Kriegstagen begann eine bis dahin beispiellose Fluchtbewegung. Die einen liefen vor Bombenangriffen auf Großstädte davon, andere wollten der vorrückenden Roten Armee entkommen. Besonders der östliche Teil Österreichs erlebte damals chaotische Zustände. Christian Schüller erzählt, wie eine niederösterreichische Kleinstadt vor 70 Jahren Schauplatz einer Völkerwanderung wurde.

Umgang mit der NS-Vergangenheit
Österreich hat sich erst spät seiner Täterrolle während des NS-Regimes gestellt. Georg Ransmayr erinnert an die schleppende Aufarbeitung der Nazi-Verbrechen, die emotionsgeladene politische Debatte während der sogenannten "Waldheim-Jahre" und er lässt Clemens Jabloner zu Wort kommen, den langjährigen Vorsitzenden der Historikerkommission.
Lou Lorenz-Dittlbacher spricht außerdem live mit Ari Rath, der 1938 als 13-Jähriger aus Wien flüchten musste und in Israel anerkannter Journalist wurde, zuletzt Herausgeber der "Jerusalem Post".

Der politische Neubeginn
Noch ehe der Zweite Weltkrieg offiziell zu Ende war, bildete sich in Wien eine provisorische Staatsregierung. Nach den Erfahrungen des Bürgerkriegs und des NS-Regimes hatten SPÖ und ÖVP das Ziel, es dieses Mal besser zu machen.
Über die Anfänge der Zweiten Republik und über den langen Weg zum Staatsvertrag spricht Matthias Schmelzer mit einem Zeitzeugen, dem ehemaligen Journalisten und Generalsekretär der Industriellenvereinigung, Herbert Krejci, mit dem Politologen Anton Pelinka sowie mit dem Historiker Philipp Ther. Zur politischen Neugestaltung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart spricht Lou Lorenz-Dittlbacher live mit den Korrespondentinnen Carola Schneider in Moskau, Birgit Schwarz in Berlin und Hannelore Veit in Washington.

Wie sehen Jugendliche die Geschichte?
Welchen Blick haben Jugendliche auf die Zeit des NS-Regimes? Die Auseinandersetzung mit der Geschichte verändert sich, wenn es die Generation der Zeitzeugen nicht mehr gibt. Peter Teubenbacher spricht mit Jugendlichen in der Steiermark, die sich mit dem Todesmarsch ungarischer Juden in das damalige KZ Mauthausen beschäftigt haben.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Citizen Kane

Spielfilm, USA 1940

Darsteller:
Charles Foster KaneOrson Welles
Jed LelandJoseph Cotten
Susan AlexanderDorothy Comingore
Emily NortonRuth Warrick
BernsteinEverett Sloane
Mrs. KaneAgnes Moorehead
u.a.
Regie: Orson Welles
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Aufstieg des Medien-Tycoons Kane, dargestellt und inszeniert von dem jungen Orson Welles.

In seinem Schloss Xanadu stirbt Charles Foster Kane, vielfacher Millionär und Beherrscher der öffentlichen Meinung. Er stirbt mit einem seltsamen Wort auf den Lippen: ...

Text zuklappen
Der Aufstieg des Medien-Tycoons Kane, dargestellt und inszeniert von dem jungen Orson Welles.

In seinem Schloss Xanadu stirbt Charles Foster Kane, vielfacher Millionär und Beherrscher der öffentlichen Meinung. Er stirbt mit einem seltsamen Wort auf den Lippen: "Rosebud". Ein Reporter zieht aus, um die verborgene Bedeutung dieses Wortes zu ergründen.

Durch die Berichte der verschiedenen Menschen, die Kane kannten, ergibt sich eine fast lückenlose Rekonstruktion seines außergewöhnlichen Lebens.
Kane, der mit acht Jahren ein Vermögen erbt, wird gegen seinen Willen von seinem Elternhaus getrennt, um in der Stadt eine angemessene Erziehung zu erhalten. Mit 25 Jahren übernimmt er die Redaktion einer kleinen Tageszeitung, des "New York Daily Inquirer". Ohne Rücksicht auf seine eigenen geschäftlichen Interessen entlarvt er Korruption und Unehrlichkeit im öffentlichen Leben und wird bald von Tausenden verehrt - aber auch gehasst.
Kane gewinnt zunehmend Einfluss auf andere Zeitungen, doch dieser gigantische Aufstieg verändert ihn. An die Stelle seines Kampfes für die Wahrheit tritt das Verlangen nach weiteren, größeren Erfolgen.

"Citizen Kane" ist das Erstlingswerk des erst 25 Jahre alten Orson Welles, der zwei Jahre zuvor mit seiner Hörspielfassung vom "Kampf der Welten" ganz New York in Aufruhr versetzt hatte. Der Film ist ein Meilenstein der Filmgeschichte: in seiner assoziativen und anekdotischen Erzähltechnik, seiner ausgefeilten Bildsprache, der glänzenden Montage, der neuartigen Tonmischung und der dichten Dramaturgie.

Durch die Zusammenarbeit Welles' mit Gregg Toland, einem der renommiertesten Kameramänner seiner Zeit, konnten die Bilder entstehen, die das Leben des Medienmoguls Kane so facettenreich beleuchten. Nominiert für insgesamt elf Oscars, erhielt "Citizen Kane" lediglich einen Oscar für das "Beste Originaldrehbuch" zugesprochen. Welles' Meisterwerk steht bis heute ganz oben auf den internationalen Listen der besten Filme aller Zeiten.

Der amerikanische Schauspieler, Regisseur und Produzent wurde am 6. Mai 1915 als zweiter Sohn einer gut situierten Fabrikantenfamilie in Wisconsin geboren. Nach dem frühen Tod der Eltern erprobte der junge Mann seine Talente auf der Bühne, als Maler und Stierkämpfer und war 1937 in New York Mitbegründer des künstlerisch engagierten Mercury-Theaters.

Die legendäre Rundfunkinszenierung von "Krieg der Welten" machte das "Wunderkind" auch in Hollywood schlagartig bekannt. Mit seinen Filmen nach "Citizen Kane" aber verzettelte sich der Regisseur immer mehr, so dass er in den folgenden Jahrzehnten finanzielle Verluste durch schauspielerische Leistungen wettmachen musste. Orson Welles starb am 10. Oktober 1985 in Hollywood an Herzversagen.

3sat zeigt "Citizen Kane" zum 100. Geburtstag von Orson Welles.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Aufmärsche: Berichterstattung am braunen 1. Mai
- Youtube-Werbung: Medienrechtlich alles Wurst?
- Platzverweis: Videostreit im Amateurfußball
- Letzter Platz: Pressefreiheit in Eritrea

Moderation: Anja Reschke

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft.

Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft.

Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.

Aufmärsche
Berichterstattung am braunen 1. Mai

Youtube-Werbung
Medienrechtlich alles Wurst?

Platzverweis
Videostreit im Amateurfußball

Letzter Platz
Pressefreiheit in Eritrea
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:40
Videotext Untertitel

Ladies Night

Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung

Mit den Gästen "Annamateur", Frieda Braun, Sarah Hakenberg
und Hazel Brugger

Moderation: Gerburg Jahnke

Ganzen Text anzeigen
Eine stimmgewaltige Anti-Diva, eine bauernschlaue Sauerländerin, eine schwarzhumorige Liedermacherin und eine Schweizer Slampoetin: Gäste von Gerburg Jahnke im Kölner Gloria-Theater.

"Annamateur" begeistert mit ihrer musikalischen Bandbreite. Frieda Braun ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Eine stimmgewaltige Anti-Diva, eine bauernschlaue Sauerländerin, eine schwarzhumorige Liedermacherin und eine Schweizer Slampoetin: Gäste von Gerburg Jahnke im Kölner Gloria-Theater.

"Annamateur" begeistert mit ihrer musikalischen Bandbreite. Frieda Braun bietet Lebensweisheiten für jedes Problem. Die Liedermacherin Sarah Hakenberg steht für ein neues "Literarischen Kabarett". Hazel Brugger ist Schweizer Meisterin im Poetry-Slam.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witzig.

Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im "Schlachthof" von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witzig.

Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im "Schlachthof" von renommierten Kabarettkollegen, die solo auf der Bühne stehen und mit denen die beiden Gastgeber auch aktuelle Themen diskutieren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
4:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Drei. Zwei. Eins. Michl Müller


Ganzen Text anzeigen
Kabarettist Michl Müller surft durch das Weltgeschehen und den Alltag. Und was ihn am meisten bewegt, anregt und aufregt, taucht in seinen aktuellen News-Charts auf.

Alles wird aus seiner fränkischen Weltsicht unnachahmlich bewertet und kommentiert. Ob ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kabarettist Michl Müller surft durch das Weltgeschehen und den Alltag. Und was ihn am meisten bewegt, anregt und aufregt, taucht in seinen aktuellen News-Charts auf.

Alles wird aus seiner fränkischen Weltsicht unnachahmlich bewertet und kommentiert. Ob Ukraine-Krise oder Merkels Outfit, Pkw-Maut oder ADAC-Skandal, Große Koalition oder Kleinkrieg am Gartenzaun - Michl Müller kennt keinen Respekt und macht vor nichts Halt.

Der 42-Jährige ist einer der Stars der Sendung "Fastnacht in Franken" aus Veitshöchheim im Bayerischen Fernsehen, die jedes Jahr Millionen Zuschauer einschalten. Sein erstes Kabarettprogramm entstand 1997. Seitdem steht er mit wechselnden Programmen auf Deutschlands Bühnen. Ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Dreggsagg" ist sein Markenzeichen. Mit jährlich über 160 Vorstellungen und zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten zählt er in Süddeutschland zu den bekanntesten Kabarettisten und begeistert sein Publikum mit geballter Comedy und gepfeffertem Kabarett.
(ARD/BR)


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kanzleramt Pforte D

Die Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin

Ganzen Text anzeigen
"Kanzleramt Pforte D" ist Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin.

Bölck, altgedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Kanzleramt Pforte D" ist Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin.

Bölck, altgedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle politische Themen und Politiker satirisch durch die Mangel drehen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spätschicht

Die SWR-Comedy-Bühne

Florian Schroeder mit Gästen

Ganzen Text anzeigen
Je später der Abend, desto spaßiger das Programm. Die Comedy-Sendung "Spätschicht" tritt dafür den Beweis an.

Florian Schroeder lädt jeden Monat die besten deutschen Comedians nach Mainz ins Kulturzentrum ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Je später der Abend, desto spaßiger das Programm. Die Comedy-Sendung "Spätschicht" tritt dafür den Beweis an.

Florian Schroeder lädt jeden Monat die besten deutschen Comedians nach Mainz ins Kulturzentrum ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten des Alltags und der Gesellschaft zu.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:05 Uhr