Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 25. April
Programmwoche 18/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events.

"Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events.

"Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Salzburger Stammtischgeschichten

Film von Ulli Wolf und Peter Obermüller

Mit Fritz Egger (Kabarettist)

Ganzen Text anzeigen
Was verbindet Männer und Frauen mit großen Nasen, Hasenzüchter, Singles, Machos, Musikanten, Fingerhakler und Jäger? Der Stammtisch!

Der Salzburger Kabarettist Fritz Egger besucht in "Salzburger Stammtischgeschichten" neun Stammtische in Salzburg, im ...
(ORF)

Text zuklappen
Was verbindet Männer und Frauen mit großen Nasen, Hasenzüchter, Singles, Machos, Musikanten, Fingerhakler und Jäger? Der Stammtisch!

Der Salzburger Kabarettist Fritz Egger besucht in "Salzburger Stammtischgeschichten" neun Stammtische in Salzburg, im Flachgau, im Tennengau, im Pinzgau und im Lungau.

Zusammen mit Stammtisch-Profis beiderlei Geschlechts diskutiert er auf der Suche nach Stoff für ein Kabarettprogramm allerlei Themen aus dem Alltag und lernt die Salzburger von bislang unbekannten Seiten kennen.
(ORF)


10:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Wildschütz stirbt nie

Die Tradition des Wilderns in Oberösterreich

Film von Klaus Huber und Walter Wippersberg

Mit der Burgspielgruppe Losenstein

Ganzen Text anzeigen
Unerschrockener Selbstversorger, bewunderter Rebell, romantischer Held - der Mythos des Wilderers ist in Österreich ungebrochen.

Wilderergeschichten folgen archaischen Regeln mit klarer Rollenverteilung zwischen Gut und Böse. Existiert vielleicht doch eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Unerschrockener Selbstversorger, bewunderter Rebell, romantischer Held - der Mythos des Wilderers ist in Österreich ungebrochen.

Wilderergeschichten folgen archaischen Regeln mit klarer Rollenverteilung zwischen Gut und Böse. Existiert vielleicht doch eine heimliche Seelenverwandtschaft zwischen dem gesetzlosen Wilderer und dem Hüter des Gesetzes, dem Jäger?

In der Dokumentation "Der Wildschütz stirbt nie" legen Wilderer ihre Motive dar, sie erzählen dramatische Erlebnisse und erläutern ihren Ehrenkodex. Außerdem wird die historische Wildererschlacht von Molln in Oberösterreich aus dem Jahr 1919 nachgestellt.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Format 4:3

Ein idealer Kandidat (1/3)

Fernsehreihe, Österreich 1997

Alles ist machbar, Herr Nachbar

Darsteller:
Rainer GebhardtHerbert Fux
Dr. Ewald PlaschekHeinz Petters
Gwendolin GebhardtIlse Neubauer
Ronald RosendornPeter Fricke
Hansi KuntzJohannes Seilern
u.a.
Buch: Franz Geiger
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige Kioskbesitzer Rainer Gebhardt ist Bürgermeister der Stadt Altenberg geworden. Anfangs wehrt er sich gegen Intrigen, aber bald lernt er die Vorteile der Korruption zu schätzen.

So übergibt er seiner Frau Gwendolin das Kulturressort. Sie entwickelt ...
(ORF)

Text zuklappen
Der ehemalige Kioskbesitzer Rainer Gebhardt ist Bürgermeister der Stadt Altenberg geworden. Anfangs wehrt er sich gegen Intrigen, aber bald lernt er die Vorteile der Korruption zu schätzen.

So übergibt er seiner Frau Gwendolin das Kulturressort. Sie entwickelt den ehrgeizigen Plan, in Altenberg Kulturtage zu veranstalten. Aber gerade dieser Plan bietet Altbürgermeister Plaschek die Gelegenheit, Gebhardt aus dem Sattel zu heben.

Der bedeutende avantgardistische Künstler, den Gwendolin beschäftigt, erweist sich als Schwindler - und die Kulturtage enden im Chaos. Schwerer noch wiegen das skandalöse Liebesleben Gebhardts und die Unverfrorenheit, mit der er sein Amt für allerlei dubiose Geschäfte nutzt. Erste Folge der von Reinhard Schwabenitzky inszenierten satirischen Serie "Ein idealer Kandidat", die auf dem Drehbuch von Franz Geiger ("Monaco Franze") basiert. Die Ideen dazu lieferte Hauptdarsteller Herbert Fux selbst, der auf mehr als 20 Jahre Politikerdasein zurückgreifen konnte.

3sat zeigt die zweite und dritte Folge der Fernsehreihe "Ein idealer Kandidat" am Samstag, 2. Mai, und am Samstag, 9. Mai, jeweils um 11.00 Uhr
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Ein Leben mit Licht und Schatten: Vor 25 Jahren starb der
Südtiroler Filmpionier und Bergsteiger Luis Trenker
- "Aber bitte mit Marmor": An der Grabstätte von Udo Jürgens
in Wien wird ein Klavier mit Marmor aus Südtirol errichtet
- Erste Freilandbrut seit 100 Jahren: Im Martelltal haben die
Bartgeier Nachwuchs erhalten
- Wachstum für den Garten: Dünger aus Schafwolle
- Wild und würzig: Die kulinarischen "Löwenzahnwochen" am
Deutschnonsberg
- Wie im Mittelalter: Ein Ritteressen auf der Haderburg
- Gruseliger Chic: Die Lebensphilosophie der "Gothics"
- Blümchen auf T-Shirts: Die Fashion-Week in Bozen

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

außendienst: Textilfabrik Pakistan


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz.

Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Die Romantische Straße

Unterwegs von Würzburg nach Füssen

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Die Romantische Straße ist eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie romantische Orte, verwunschene Landschaften und jede Menge Kultur.

Doch sind die idyllischen Orte am Wegesrand nicht eher beschauliche Reiseziele ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Romantische Straße ist eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie romantische Orte, verwunschene Landschaften und jede Menge Kultur.

Doch sind die idyllischen Orte am Wegesrand nicht eher beschauliche Reiseziele für die ältere Generation? Weit gefehlt! Auf der Suche nach dem Mythos "Romantische Straße" hat das Filmteam Erstaunliches entdeckt.

Amerikanisches Wildwestfeeling in Rothenburg, trendiges Künstlerdasein in Füssen und mörderisch spannende Action in Würzburg. Und jede Menge Romantik. Nicht umsonst ist die älteste deutsche Ferienstraße auf der ganzen Welt bekannt. Sie besitzt Namensvetter in Japan, Brasilien und Südkorea.

Einen Sommer lang hat das Team die Romantische Straße von Würzburg bis zur Zugspitze bereist. Es war auf der Kinderzeche in Dinkelsbühl und konnte den Künstlern der Augsburger Puppenkiste über die Schulter schauen. Das Filmteam hat sich mit den Besuchern vor Schloss Neuschwanstein gedrängt und den Schwarzen Ritter im Kaltenberger Ritterturnier angefeuert.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Themen:
- Liebesspur
- Schöne Aussichten
- Illuminierter Auwald
- Bubble Football
- Häkel-WM
- Grünkohl in USA

Moderation: Anna Groß

Erstausstrahlung


Das Ländermagazin berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
15:45

Streifzug durch Tallinn und St. Petersburg



(ORF)


Seitenanfang
15:55
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Der große Bellheim (4/4)

Fernsehfilm, Deutschland 1991

Darsteller:
Peter BellheimMario Adorf
Dr. Erich FinkHeinz Schubert
Herbert SachsWill Quadflieg
Max ReutherHans Korte
RottmannHeinz Hoenig
Maria BellheimKrystyna Janda
AndreaRenan Demirkan
Gudrun LangeLeslie Malton
BergerAlexander Radszun
u.a.
Buch: Dieter Wedel
Regie: Dieter Wedel
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Maria Bellheim spürt die Veränderung im Verhalten ihres Mannes, führt sie aber zunächst auf die Belastung durch das Kaufhaus zurück.

Bellheim selbst weiß kaum noch, wo ihm der Kopf steht: Weil es bei der Eröffnung der neuen Filiale in Braunschweig Probleme ...

Text zuklappen
Maria Bellheim spürt die Veränderung im Verhalten ihres Mannes, führt sie aber zunächst auf die Belastung durch das Kaufhaus zurück.

Bellheim selbst weiß kaum noch, wo ihm der Kopf steht: Weil es bei der Eröffnung der neuen Filiale in Braunschweig Probleme über Probleme gibt, hat er kaum noch Zeit für die Dekorateurin Andrea.

Alles scheint sich gegen ihn verschworen zu haben: Auf der Hauptversammlung beschuldigt ihn der neue Großaktionär Rottmann, mit seiner "Altherrenriege" die Firma zu ruinieren. Er kündigt den Verkauf aller seiner Aktien an. Der Kurs stürzt ins Bodenlose. Die Bank kündigt alle Kredite. Als seine Frau Maria von Bellheims Verhältnis mit Andrea erfährt, reist sie nach Spanien zurück. Bellheim scheint am Ende. Ausgerechnet Rottmann bietet sich als Retter in der Not an. Für wenig Geld will er Bellheim alles abkaufen. Bellheims listige Freunde finden allerdings mit Hilfe eines Einbruchs die Beweise dafür, dass Rottmann bei seiner Intrige illegal vorgegangen ist. Zwischen Rottmann und Bellheim kommt es zur großen Abrechnung.

Dieter Wedels Vierteiler "Der große Bellheim" erzählt die fiktive Geschichte von Peter Bellheim, dem Mehrheitsaktionär eines Kaufhauses in Hannover.


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (1/10)

Eröffnung der Gartensaison 2015 im Park vom

Schloss Schönbrunn

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger, "Biogärtner der Nation", eröffnet die Gartensaison 2015. In zehn neuen Folgen besucht er wieder Gärten in Niederösterreich, der Steiermark und Oberösterreich.

Er präsentiert in den Rubriken "Gartenkalender" und "Gartenpraxis" Wissenswertes ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger, "Biogärtner der Nation", eröffnet die Gartensaison 2015. In zehn neuen Folgen besucht er wieder Gärten in Niederösterreich, der Steiermark und Oberösterreich.

Er präsentiert in den Rubriken "Gartenkalender" und "Gartenpraxis" Wissenswertes und Spannendes rund um die Gartenpflege. Den Anfang macht ein Park, nämlich der von Schloss Schönbrunn.

Hier trifft Karl Ploberger die Direktorin der "Österreichischen Bundesgärten" Brigitte Mang. Bei einem Rundgang durch die Orangerie und die Glashäuser gibt es inmitten der Pflanzenfülle Jahrhunderte alte botanische Raritäten und Pflanzen mit ganz besonderer Geschichte, wie zum Beispiel die der Brautmyrte von Maria Theresia. Auch die Sammlung an Zitrusgewächsen lässt das Gärtnerherz höher schlagen. Weiterhin zeigt Karl Ploberger, wie ein Hochbeet gebaut wird und womit es bepflanzt werden kann, und Uschi stellt in ihrer Rubrik "Uschi gräbt um" die Brennnessel vor und macht daraus eine kaltgerührte Brennnessel-Frischkäsesauce.

Die weiteren neun Teile der zehnteiligen Reihe "Natur im Garten" zeigt 3sat an den kommenden Samstagen um 18.00 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jamaika: Reggae, Bond und Rebellion

Film von Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Weiße Strände, kobaltblaues Wasser und heiße Musik. Das ist Jamaika. Aber nicht nur: Jamaika ist auch eine Insel der Rebellion.

Thomas Roth trifft in den Höfen und Ghettos von Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, die "Nachfahren" von Bob Marley. Der Reggae-Star ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Weiße Strände, kobaltblaues Wasser und heiße Musik. Das ist Jamaika. Aber nicht nur: Jamaika ist auch eine Insel der Rebellion.

Thomas Roth trifft in den Höfen und Ghettos von Kingston, der Hauptstadt Jamaikas, die "Nachfahren" von Bob Marley. Der Reggae-Star ist hier groß geworden. Sein Geburtstag wird noch immer jedes Jahr in einem riesigen und bunten Reggae-Fest gefeiert.

In den Nebel verhangenen Bergen Jamaikas, den Blue Mountains, trifft Thomas Roth die Nachfahren entlaufener Sklaven. Sie lieferten den britischen Kolonisatoren dort oben einen jahrzehntelangen blutigen Guerillakrieg, den die Briten verloren haben und auf den auch die jungen "Maroons" noch heute stolz sind. Ein Schweizer Aussteiger in den Bergen und ein James-Bond-Film am Strand runden das Bild der rebellischen Insel ab.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind assistiert ...

Anne Will

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für die dritte Staffel "Bauerfeind assistiert" hat sich Katrin Bauerfeind wieder bei acht prominenten Chefs als Assistentin beworben und muss sich den unterschiedlichsten Aufgaben stellen.

Ob als Hundetrainerin bei Martin Rütter, als Partnerin bei einer Jam ...

Text zuklappen
Für die dritte Staffel "Bauerfeind assistiert" hat sich Katrin Bauerfeind wieder bei acht prominenten Chefs als Assistentin beworben und muss sich den unterschiedlichsten Aufgaben stellen.

Ob als Hundetrainerin bei Martin Rütter, als Partnerin bei einer Jam Session mit dem Trompeter Till Brönner oder als Redaktionsassistentin von Anne Will - die Moderatorin scheut keine Herausforderung. Dafür bekommt sie ungewohnte Einblicke in das Leben ihrer Chefs.

In der ersten Folge assistiert Katrin Bauerfeind der Polit-Talkerin Anne Will. Natürlich an einem Mittwoch dem Sendetag. Joggen, entspannen, Fragen überarbeiten, Gäste begrüßen, Warmup, Sendung. Und danach noch bei der Aftershow eine gute Figur machen. An einem Mittwoch hat Anne Will volles Programm und einen sehr, sehr langen Tag. Und ihre Assistentin natürlich auch.

Die weiteren sieben Folgen der neuen "Bauerfeind"-Staffel sendet 3sat an den kommenden Samstagen jeweils um 19.30 Uhr.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das NHK Symphonieorchester spielt Berlioz

Salzburger Felsenreitschule, Salzburger Festspiele 2013

Mit den Solisten Anna Prohaska (Sopran), Kakujo Nakamura
(Biwa) und Kaoru Kakizakai (Shakuhachi)
Programm:
- Toru Takemitsu: November Steps für Biwa, Shakuhachi
und Orchester (1967)
- Toshio Hosokawa: Klage für Sopran und Orchester auf Texte
von Georg Trakl
Uraufführung
Auftragswerk der Salzburger Festspiele
- Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14 - Episode de
la vie d'un artiste en cinq parties

Orchester: NHK Symhony Orchestra, Tokyo

Musikalische Leitung: Charles Dutoit
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das japanische NHK Symphony Orchestra spielte 2013 bei den Salzburger Festspielen unter anderem das Auftragswerk "Klage" von Toshio Hosokawa als Memorial zur Katastrophe von Fukushima.

Für das Orchester und für den 77-jährigen Dirigenten Charles Dutoit war es ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das japanische NHK Symphony Orchestra spielte 2013 bei den Salzburger Festspielen unter anderem das Auftragswerk "Klage" von Toshio Hosokawa als Memorial zur Katastrophe von Fukushima.

Für das Orchester und für den 77-jährigen Dirigenten Charles Dutoit war es der erste Auftritt in Salzburg. Der in Lausanne gebürtige Schweizer ist seit 1998 mit dem Klangkörper eng verbunden und leitete die Europa-Tournee, die das Orchester zu den Festspielen führte.

Charles Dutoit, jahrzehntelang Chef des Montreal Symphony Orchestra, ist regelmäßig bei den großen amerikanischen Orchestern zu Gast. Die "ehrenvolle Einladung" nach Salzburg war verbunden mit der Uraufführung eines Auftragswerks der Salzburger Festspiele: Toshio Hosokawa schrieb, als tönendes Memorial zur Tsunamikatastrophe von Fukushima, "Klage" für Sopran und Orchester auf ein Gedicht von Georg Trakl. Dass dazu auch noch Alt- und Lehrmeister Toru Takemitsu (1930-1996) mit "November Steps" zu Wort kommt, freut den Dirigenten besonders. Da könne man eines der Schlüsselwerke des zeitgenössischen japanischen Repertoires hören, das auch japanische Instrumente wie Biwa und Shakuhashi einsetze. Hosokawa wiederum verwende ein Set von kleinen Tempelglocken. "Das sind schon verbindende Spezifika." Als klassisches Stück steht die "Symphonie fantastique" von Berlioz auf dem Programm, ein Kernwerk auch für Dutoit. Der Besuch in Salzburg mache ihn und das Orchester "besonders stolz und glücklich".

1926 in Tokio gegründet, wurde das NHK Symphony Orchestra seit Anfang der 1950er Jahre von der japanischen Rundfunkanstalt finanziert. "Es ist ein traditionsreiches Ensemble, das sich anfangs sehr nach Europa, insbesondere nach Deutschland orientierte, das deutsche Repertoire pflegte", so Charles Dutoit. Die Japaner sind besessen von klassischer Musik und Herbert von Karajan zum Beispiel hatte in Japan immer leichtes Spiel. Kein Wunder, dass er auch das geschichtsträchtigste Orchester Asiens dirigierte. Als sich der Musikbetrieb mit prägenden Dirigenten wie Joseph Keilberth, Ferdinand Leitner oder Ernest Ansermet internationalisierte, orientierte sich auch das NHK Symphony Orchestra zunehmend international.

3sat zeigt das Konzert von den Salzburger Festspielen 2013.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
22:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Big in Japan - Ein Zeichner im Land der Zeichen

Film von Nico Weber

Ganzen Text anzeigen
Der puristische Zeichner Nicolas Mahler ist der erste deutschsprachige Künstler, den die Japaner überhaupt eingeladen haben, im berühmten Manga-Museum in Kyoto auszustellen.

Kennzeichen seiner Arbeit sind der Minimalismus, die Einfachheit, die Liebe zum ...
(ORF)

Text zuklappen
Der puristische Zeichner Nicolas Mahler ist der erste deutschsprachige Künstler, den die Japaner überhaupt eingeladen haben, im berühmten Manga-Museum in Kyoto auszustellen.

Kennzeichen seiner Arbeit sind der Minimalismus, die Einfachheit, die Liebe zum Detail, die sich vortrefflich in der japanischen Gesellschaft finden.

Der 45-jährige Wiener hat sich vor allem mit den Comic-Adaptionen von Thomas Bernhards "Alte Meister", Robert Musils "Der Mann ohne Eigenschaften" und der Reihe rund um "Flaschko, der Mann in der Heizdecke", internationale Anerkennung verschafft. Bisher hat er knapp 60 Bücher veröffentlicht, unter anderem auch in Frankreich, Kanada, Polen und in der Schweiz.

Die Dokumentation "Big in Japan - Ein Zeichner im Land der Zeichen" zeigt Nicolas Mahler bei seiner vorsichtigen Annäherung an die stark regulierte japanische Gesellschaft und ihre mächtige wie beliebte Manga-Kultur. Sie begleitet ihn nach Kyoto und zeigt den japanischen Blick auf den Österreicher.
(ORF)


Seitenanfang
22:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meisterwerke im Städel - eine Bildergalerie

zum 200. Jubiläum

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Städel Museum in Frankfurt wird 200 Jahre alt. Ein Jubiläum, das im März mit hochkarätigen Ausstellungen und einem großen Bürgerfest gefeiert wird.

Außerdem findet die Einweihung einer digitalen Exponate-Plattform statt.
Das international ...

Text zuklappen
Das Städel Museum in Frankfurt wird 200 Jahre alt. Ein Jubiläum, das im März mit hochkarätigen Ausstellungen und einem großen Bürgerfest gefeiert wird.

Außerdem findet die Einweihung einer digitalen Exponate-Plattform statt.
Das international renommierte Kulturinstitut gibt einen nahezu lückenlosen Überblick über die letzten 700 Jahre der europäischen Kunstgeschichte.

3sat zeigt einen Zusammenschnitt der besten Beiträge aus der 20-teiligen Reihe "Städel 200". Vorgestellt werden Meisterwerke des Museums, die in besonderer Weise mit der Geschichte des Städel verknüpft sind. Das Motto: "Es gibt ein Leben hinter der Kunst!" So werden die Werke von verschiedenen Autoren originell und zugleich fundiert vermittelt und bieten damit sowohl Laien als auch Kunstkennern anspruchsvolle Unterhaltung.


Seitenanfang
23:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Thema: "Weg mit Laktose, Gluten und Fleisch -

Haben die Gesundesser Recht?"

Mit den Gästen Christian Schmidt (CSU, Bundesernährungsminister),
Marion Kracht (Schauspielerin), Nico Richter (Paleo-Pionier),
Michaela Merten (Schauspielerin und Moderatorin), Udo Pollmer
(Ernährungswissenschaftler) und Dr. Carsten Lekutat (Arzt und
Medizinjournalist)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Herzens-Sache: Der kleine Prinz ist frei
- Lach-Erfolg: John Cleese im Interview
- Klick-Hit: 10 Jahre YouTube
- Tabu-Thema: Der Massenmord an den Armeniern

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv: Martin Traxl und Clarissa
Stadler präsentieren im Kulturmagazin abwechselnd gesellschaftliche und kulturpolitische Entwicklungen.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film ...
(ORF)

Text zuklappen
Feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv: Martin Traxl und Clarissa
Stadler präsentieren im Kulturmagazin abwechselnd gesellschaftliche und kulturpolitische Entwicklungen.

Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:10

Ein Kuss macht Kasse - Klimt zwischen Kunst und Kommerz

Film von Thomas Macho


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:40
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:05
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

zdf@bauhaus

Live-Musik mit Jonathan Jeremiah

Moderation: Jo Schück

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Musik von Jonathan Jeremiah stammt aus einer anderen Welt, von einem Ort, an dem es keine schnellen Hits gibt, kein Songwriting am Fließband.

Der charmante Brite und temporäre Wahl-Berliner Jonathan Jeremiah veröffentlicht unter dem Titel "Gold Dust" sein ...

Text zuklappen
Die Musik von Jonathan Jeremiah stammt aus einer anderen Welt, von einem Ort, an dem es keine schnellen Hits gibt, kein Songwriting am Fließband.

Der charmante Brite und temporäre Wahl-Berliner Jonathan Jeremiah veröffentlicht unter dem Titel "Gold Dust" sein aktuelles Album. "Dieses Album wurde quasi in Berlin geboren und beginnt mit dem Titelsong.

Der Song handelt von einer durchgemachten Nacht im Club und davon, danach im grellen Tageslicht nach Hause zu stolpern". Hier geht es gemächlich zu, hier haben die Dinge Zeit, um zu reifen. Es ist eine urbritische Mischung aus Folk und Soul. Seine Stimme klingt von Natur aus tief, durchdringend und dramatisch, die Instrumentierung dazu ist eindrucksvoll und opulent, auch wenn er die Gitarre oftmals nur zupft und nicht anschlägt. In einem Wort: Sein Sound ist das Resultat einer langen Reise, die mit dem Gitarrenunterricht eines Sechsjährigen begann und mit dem Debütalbum "A Solitary Man" ein erstes großes Ziel erreicht hat.

Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Präsentiert werden die Konzerte von Moderator Jo Schück.


Seitenanfang
4:05
VPS 04:00

Tonsignal in monoFormat 4:3

Berlin Chamissoplatz

Spielfilm, BRD 1980

Darsteller:
Martin BergerHanns Zischler
Anna BachSabine Bach
JörgWolfgang Kinder
ClaudiaGisela Freudenberg
ApothekerJochen Brunow
u.a.
Regie: Rudolf Thome
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge Studentin Anna Bach lebt in einer baufälligen aber bezahlbaren Wohnung am Berliner Chamissoplatz. Sie engagiert sich in einer Bürgerinitiative.

Deren Ziel ist es, die bevorstehende Luxussanierung der Häuser in ihrem Viertel und die damit verbundene ...
(ARD)

Text zuklappen
Die junge Studentin Anna Bach lebt in einer baufälligen aber bezahlbaren Wohnung am Berliner Chamissoplatz. Sie engagiert sich in einer Bürgerinitiative.

Deren Ziel ist es, die bevorstehende Luxussanierung der Häuser in ihrem Viertel und die damit verbundene Explosion der Mietpreise zu verhindern. In diesem Zusammenhang interviewt sie den Architekten Martin Berger, dessen Büro den Sanierungsauftrag durchführt.

Der Architekt, der zwei gescheitete Ehen hinter sich hat, gibt ihr seine Visitenkarte, um zu erfahren, was mit dem Videomaterial geschieht. Als Anna ihn daraufhin im Büro besucht, springt zwischen beiden der Funke über. In seiner Verliebtheit arbeitet Martin bald in Annas Mietergruppe mit und verrät dabei vertrauliche Informationen zur geplanten Sanierung - nicht ahnend, dass Annas eifersüchtiger Exfreund Jörg das Gespräch mitschneidet. In der Zeitung der Mietergruppe liest Martin schließlich die vertraulichen Informationen - unter Nennung seines Namens. Ihm ist klar, dass ihn das den Job kosten wird.

Der Spielfilm "Berlin Chamissoplatz" verbindet das politisch relevante Thema der Bauspekulation mit einer ironisch gebrochenen, romantischen Liebesgeschichte. Der Film lebt von seiner genauen, aber dennoch beiläufigen Betrachtung der alternativen Szene. Hanns Zischler und Sabine Bach zeigen eine beeindruckende darstellerische Leistung.
(ARD)

Sendeende: 5:55 Uhr