Programm-Übersicht
Kalender
März 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 15. April
Programmwoche 16/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr.

Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr.

Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Scherben bringen Glück

(Wh.)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Perpetuum Mobile

Reportage von Barbara Weissenbeck und Gerald Benesch

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigen
Wie sieht die Energiegewinnung der Zukunft aus, welche Maschinen können billig und wirksam Energie erzeugen? Ein Thema, das heute so aktuell ist, wie bereits vor Hunderten von Jahren.

Es müsste eine Maschine geben, die ohne Energiezufuhr funktioniert, die von ...
(ORF)

Text zuklappen
Wie sieht die Energiegewinnung der Zukunft aus, welche Maschinen können billig und wirksam Energie erzeugen? Ein Thema, das heute so aktuell ist, wie bereits vor Hunderten von Jahren.

Es müsste eine Maschine geben, die ohne Energiezufuhr funktioniert, die von selbst ewig läuft: ein Perpetuum Mobile also. Daniel Grumiller und Florian Aigner von der TU Wien erklären, warum die Idee eines Perpetuum Mobiles Mobiles regelmäßig scheitert.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Metnitztal - Geheimnisvolles Paradies

Film von Martina Steiner

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Abseits der großen Touristenströme am nördlichen Rand der Kärntner Nockberge tun sich die wundersamsten Dinge: Menschen von heute bauen eine Mittelalterburg und Bauern sammeln Hirschgeweihe.

Für die Menschen im Metnitztal nichts Außergewöhnliches: Sie ...
(ORF)

Text zuklappen
Abseits der großen Touristenströme am nördlichen Rand der Kärntner Nockberge tun sich die wundersamsten Dinge: Menschen von heute bauen eine Mittelalterburg und Bauern sammeln Hirschgeweihe.

Für die Menschen im Metnitztal nichts Außergewöhnliches: Sie schätzen von je her Kultur und Natur, davon zeugen Tradition und Brauchtum. Die Hirschgeweihe sind für Apotheken im fernen China bestimmt und Touristen relaxen an Originalschauplätzen alter Kärntner Sagen.

Auch die Malerin Maria Lassnig hat im Metnitztal ihr Sommeratelier aufgeschlagen.
(ORF)


Seitenanfang
12:50
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Ausflug ins Gestern

Donaureise

Film von Martin Prucha


Die Dokumentation "Ausflug ins Gestern" lädt zu einer romantischen Donaufahrt von Passau bis nach Wien ein.

Die Stationen der Reise sind Engelhartszell, Linz, die Wachau, Dürnstein, Kritzendorf und Kahlenbergerdorf.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Central Park - Das Herz Manhattans

Film von Curt Faudon

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Central Park in New York: 26.000 Bäume, 93,3 Kilometer Fußwege, 275 Vogelarten, 8.968 Parkbänke. "Dieser Park zwingt die New Yorker zur Ruhe", meint Filmautor Curt Faudon.

Der gebürtige Österreicher lebt seit mehr als 15 Jahren in New York und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Central Park in New York: 26.000 Bäume, 93,3 Kilometer Fußwege, 275 Vogelarten, 8.968 Parkbänke. "Dieser Park zwingt die New Yorker zur Ruhe", meint Filmautor Curt Faudon.

Der gebürtige Österreicher lebt seit mehr als 15 Jahren in New York und porträtiert "seinen" Park über vier Jahreszeiten. Wer den Park betritt, nimmt gleichsam eine "Auszeit" und lässt sich neu aufladen in diesem Tummelplatz aller Klassen und ethnischen Gruppen.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Park künstlich angelegt. 20 Jahre nach Baubeginn war das Natur-Kunstwerk fertig - 341 Hektar Hügel, Bäche, Wiesen, Seen, Brücken, Konzertbühnen.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 hat der Park an Bedeutung gewonnen. Seit diesem Tag erfüllt er mehr denn je die Idee des amerikanischen Traums - als Ort der Begegnung zwischen den Menschen und mit der Natur, die sorgsamst gepflegt wird.

Einige Freunde Curt Faudons begleiten den Regisseur durch den Park: Bestsellerautor Frederick Morton, ein gebürtiger Wiener, die Hollywoodlegende Richard Dreyfuss und die deutsche Sängerin Ute Lemper. Aber auch ein Police Officer und ein Homeless, ein Obdachloser, wirken mit, Geschichte, Mythos und Realität des Central Parks zu verdeutlichen.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Mount St. Helens - Der Vulkan lebt

Film von Jörg Daniel Hissen und Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Als am 18. Mai 1980 der Vulkan Mount St. Helens im Nordwesten der USA ausbrach, hinterließ er ein gigantisches Ausmaß an Zerstörung.

Doch bald nach dem Ende der Eruptionen erwachte auf den zum Teil hunderte Meter dick mit Asche und Geröll bedeckten Hängen ...
(ORF)

Text zuklappen
Als am 18. Mai 1980 der Vulkan Mount St. Helens im Nordwesten der USA ausbrach, hinterließ er ein gigantisches Ausmaß an Zerstörung.

Doch bald nach dem Ende der Eruptionen erwachte auf den zum Teil hunderte Meter dick mit Asche und Geröll bedeckten Hängen neues Leben. Zunächst in Gestalt eines Lupinenpflänzchens, dem bald wühlfreudige Taschenratten folgten.

Sie machten den Boden bereit für die vielen weiteren Pflanzen und größere Tiere, die sich innerhalb weniger Jahre in dem marsähnlichen Terrain ansiedelten. Bis heute sind die Hänge des Mount St. Helens für die Öffentlichkeit gesperrt, nur der Biologe Charlie Chrisafulli lebt seit nunmehr 27 Jahren in dieser extremen Landschaft.
(ORF)


Seitenanfang
14:40
Videotext Untertitel

Wilde Appalachen - Die Berge der Cherokee

Film von Steve Nicholls und Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Wälder, die die Bergkämme und Täler der Appalachen bedecken, gehören zu den artenreichsten der Welt. Die Appalachen sind eine uralte Gebirgskette entlang der nordamerikanischen Ostküste.

Das Gebirge wurde vor 250 Millionen Jahren geformt, als Afrika mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Wälder, die die Bergkämme und Täler der Appalachen bedecken, gehören zu den artenreichsten der Welt. Die Appalachen sind eine uralte Gebirgskette entlang der nordamerikanischen Ostküste.

Das Gebirge wurde vor 250 Millionen Jahren geformt, als Afrika mit Nordamerika kollidierte - zu einer Zeit als alle Kontinente einen einzigen Superkontinent namens Pangäa bildeten. Im Laufe der Zeit verwitterte es und bildete Bergkämme und Täler.

Heute sind sie dicht bewaldet - eine undurchdringliche Wildnis für die ersten Entdecker wie den berühmten Trapper Daniel Boone, dem James Fenimore Cooper als "Lederstrumpf" ein literarisches Denkmal setzte.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Videotext Untertitel

Baja California - Das andere Kalifornien

Film von Paul Reddish

Deutsche Bearbeitung: Sabine Holzer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Baja California grenzt zwar direkt an Kalifornien, den berühmtesten Küstenstreifen der Welt, dennoch ist über die mexikanische Halbinsel kaum etwas bekannt.

Die fast tausend Kilometer lange Landzunge zwischen dem Pazifik und der See von Cortez ist weitgehend ...
(ORF)

Text zuklappen
Baja California grenzt zwar direkt an Kalifornien, den berühmtesten Küstenstreifen der Welt, dennoch ist über die mexikanische Halbinsel kaum etwas bekannt.

Die fast tausend Kilometer lange Landzunge zwischen dem Pazifik und der See von Cortez ist weitgehend menschenleer, aber voll von atemberaubenden Landschaften und biologischen Sensationen.

Die Küsten bieten spektakuläre Megafauna und in den Lagunen der Pazifik-Seite versammeln sich jeden Winter Grauwale, um ihre Jungen zur Welt zu bringen und sich zu paaren. Auf der anderen See der Halbinsel schwimmen Blauwale und Teufelsrochen zwischen Schwärmen von bunten tropischen Fischen.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Videotext Untertitel

Ol' Man River - Mächtiger Mississippi

Film von Michael Schlamberger und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Mississippi, auch "Ol' Man River" genannt, ist ein Fluss der Superlative: Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und er ist der drittlängste Strom der Erde.

Sein Lauf misst mehr als 3.800 Kilometer vom Quellgebiet im Itascasee in ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Mississippi, auch "Ol' Man River" genannt, ist ein Fluss der Superlative: Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und er ist der drittlängste Strom der Erde.

Sein Lauf misst mehr als 3.800 Kilometer vom Quellgebiet im Itascasee in Minnesota bis zur Mündung in den Golf von Mexiko. Von der geologischen Entstehung bis zu den übervölkerten Millionenstädten, die heute an seinen Ufern liegen, war es ein weiter Weg.

Die Zeitreise in die Vergangenheit des Stroms führt zu Mark Twain, den spanischen Konquistador de Soto und den frühen französischen Entdeckern. Die Tierwelt, die an den Ufern des Mississippi lebt, ist beeindruckend, da gibt es Bisons und riesige Alligatoren. Im Wasser selbst finden sich Fische wie Knochenhecht und Löffelstör, die es bereits seit prähistorischen Zeiten gibt.
(ORF)


Seitenanfang
17:45

mare TV - Reportage: Südafrika

Die Garden Route

Film von Steffen Schneider

Ganzen Text anzeigen
Kilometerlange Sandstrände, raue Steilküsten, Lagunen, tiefe Wälder und schroffe Berge - das sind die vielen Gesichter der Garden Route, dem legendäre Küstenstreifen Südafrikas.

Auf die ersten Europäer, die sich mit dem Schiff diesem Gebiet zwischen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kilometerlange Sandstrände, raue Steilküsten, Lagunen, tiefe Wälder und schroffe Berge - das sind die vielen Gesichter der Garden Route, dem legendäre Küstenstreifen Südafrikas.

Auf die ersten Europäer, die sich mit dem Schiff diesem Gebiet zwischen Hermanus und Port Elizabeth näherten, wirkte die Landschaft wie ein farbenprächtiger Garten. Der Nationalpark "Tsitsikamma" heißt in der Sprache der Khoikhoi "Ort der vielen Wasser".

In der Lagune von Knysna hat sich ein Team von Biologen der Rettung eines einzigartigen Meeresbewohners verschrieben. Das Knysna-Seepferdchen ist eine eigene Art und vom Aussterben bedroht. Einen Teil der Garden Route befährt die historische "Outeniqua Choo Tjoe"-Bahn. Lokführer Sydney zieht mit seiner Dampflok Güter- und Personenwagen auf einer spektakulären Strecke: Einige Kilometer führt sie auf Stelzen mitten durchs Meer. Bei Hartenbos passiert der Zug einen Eisenbahn-Friedhof, auf dem ganze Loks auseinander geschweißt werden und im Bahnhof von Mosselbay kann man sogar in abgestellten Schlafwagen übernachten. Stachelrochen sollte man besser nicht zu nahe kommen. Aber der Stachelrochen von Struisbay ist zahm. Vor 20 Jahren schwamm er an die Küste. Die Fischer versorgten ihn im Hafen mit Leckerbissen, und heute frisst er sogar den Schwimmern aus der Hand. Als das Aquarium von Kapstadt den Rochen gefangen und in ein Becken gesetzt hatte, gingen die Einwohner von Struisbay auf die Straße bis sie ihren Rochen zurück hatten.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein.

"Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lärm ohne Grenzen (1/2)

Unser täglich Lärm - Von der Wiege bis zur Bahre

Film von Dorothee Kaden

Ganzen Text anzeigen
Der Tag beginnt und schon ist er da: Unser täglich Lärm. Der Wecker rasselt, das Radio dudelt, die Kaffeemaschine zischt, der Fön dröhnt, die Saftpresse brummt...

Vom frühen Morgen bis in die späte Nacht ist man von Geräuschen umgeben und meist bemerkt man ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Der Tag beginnt und schon ist er da: Unser täglich Lärm. Der Wecker rasselt, das Radio dudelt, die Kaffeemaschine zischt, der Fön dröhnt, die Saftpresse brummt...

Vom frühen Morgen bis in die späte Nacht ist man von Geräuschen umgeben und meist bemerkt man das nicht einmal. Man ist ja daran gewöhnt. Irrtum, sagt die Wissenschaft. Unser Körper kann sich nicht an Lärm gewöhnen. Er nervt, stresst und stört empfindlich.

Familie Rupf lebt mit drei Söhnen mitten in Frankfurt und betreibt eine Apfelweinwirtschaft. Familie Le Lionnais lebt in der Nähe des Meeres, in Plouha, einem kleinen Örtchen in der Bretagne. Drei Generationen nahe beieinander.

Heißt das, die einen im Stress und Krach der Großstadt, die anderen in Ruhe und Gelassenheit der Natur? Nicht unbedingt. Denn einen Großteil des Lärms produziert jeder von uns selbst. Bei der Arbeit, im Garten, beim Hausputz, beim Musik machen oder hören, beim Heimwerken oder Party feiern bei all dem kann es richtig laut werden. Doch Lärm? Den machen immer die anderen! Was wir mögen, das stört uns nicht. Ganz anders sieht das aus, wenn der Nachbar bohrt und hämmert, uns mit seiner Musik zudröhnt oder gar seinen Laubbläser anwirft.

Nachbarschaftsstreitigkeiten sind an der Tagesordnung. Im eng besiedelten Paris eskalieren sie mitunter zu Gewaltausbrüchen. In der Nacht gibt es deshalb für lärmgeplagte französische Hauptstädter sogar ein Notruftelefon - einen direkten Draht zum Gerichtsvollzieher. Der macht sich sofort auf den Weg und dokumentiert die Geräuschbelästigung. Und seine Aussage gilt vor Gericht als Beweis.
Gegen den Nachbarn kann man klagen, gegen die permanente Dauerberieselung in Restaurants, Aufzügen, Toiletten, Einkaufszentren nicht. Wer glaubt, es sei Zufall, welche Musik, wann, in welchem Geschäft läuft, der irrt. "Musikwelten" zu kreieren ist heute ein eigener Geschäftszweig geworden. Die Dauerbeschallung wird speziell auf die "Kernzielgruppe" zugeschnitten. In angesagten Shops für Jugendliche wummert es mitunter so laut, dass zur Feierabendstunde leisere Zeitfenster für die Eltern ins Musikprogramm eingebaut werden zum Bezahlen.

HNO-Ärzte sehen besorgt, wie sich immer mehr Jugendliche durch ständigen und vor allem zu lauten Musikgenuss, ihr Gehör zerstören. Der MP3-Player ist für viele ständiger Begleiter. Mediziner schätzen, dass fast ein Viertel der europäischen Jugendlichen bereits unter einem nicht heilbaren Hörschäden leidet und dass 30 Prozent von ihnen spätestens mit 50 ein Hörgerät benötigen werden. Bei der Suche nach den Ursachen finden Hörakustiker und Mediziner ein weiteres Lärm-Problem: Kinderspielzeug. Vor allem Billigprodukte aus Asien produzieren mitunter Lautstärken, die sogar eine Kettensäge übertreffen. Bei Untersuchungen hörten fünf bis zehn Prozent aller Kinder schlecht.

Heißt das, wir dürfen es nie mehr laut um uns herum haben? Familie Rupf und Familie Le Lionnais sind alles andere als Spaßverderber. Sie brüllen beim Rugby, spielen Schlagzeug, schneiden fröhlich mit der Motorsense Gras und drehen beim Staubsaugen die Musik extra laut.

Der unterhaltsame Film von Dorothee Kaden macht unseren täglichen Lärm zwischen Vergnügen und Gefährdung hörbar. Den zweiten Teil der Dokumentation "Lärm ohne Grenzen" zeigt 3sat im Anschluss um 21.10 Uhr.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lärm ohne Grenzen (2/2)

Lärm macht kaputt - Wann hört Europa endlich hin?

Film von Peter Gerhardt

Ganzen Text anzeigen
Lärm ist eines der am meisten unterschätzten Umweltprobleme. Auch die Europäische Union schätzt die Folgekosten vor allem durch lärmbedingte Gesundheitskosten auf 40 Milliarden Euro.

Warum unternimmt die Wirtschaft nicht mehr, um den Verkehrslärm zu ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Lärm ist eines der am meisten unterschätzten Umweltprobleme. Auch die Europäische Union schätzt die Folgekosten vor allem durch lärmbedingte Gesundheitskosten auf 40 Milliarden Euro.

Warum unternimmt die Wirtschaft nicht mehr, um den Verkehrslärm zu reduzieren? Und warum bleibt die EU-Politik, die sich schon vor Jahren voller guter Absicht des Lärmproblems angenommen hat, letztlich wirkungslos?

Morgens um fünf Uhr startet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main der erste Flieger. Dann ist für Barbara Schulz-Freywald die Nachtruhe vorbei. Lärmterror im Minutentakt. Wer neben einer Bahnstrecke oder einer großen Straße lebt, den trifft es sogar noch härter: Hier rauben vorbeidonnernde Züge und LKW den Anwohnern oft die ganze Nacht den Schlaf. Das kann dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Die WHO schätzt, dass den Europäern jedes Jahr eine Million gesunder Lebensjahre verloren gehen. Mit anderen Worten: Lärm macht so krank, dass man daran sterben kann. Dass dies keine abstrakte Annahme ist, sondern traurige Realität, weiß der Chef-Kardiologe der Mainzer Uniklinik Professor Thomas Münzel. Er hat in einer großen Studie herausgefunden, wie sich der nächtliche Lärm auf den Körper der Menschen auswirkt: Er wird in einen Alarmzustand versetzt, der Blutdruck steigt. Herzinfarkt oder Schlaganfall drohen. "Und das Schlimme ist, der Betroffene ist völlig machtlos dagegen", sagt Thomas Münzel. Er fordert, dass die Politik endlich für mehr Lärmschutz sorgt.

Darauf hofft auch Ruth Caspari. Sie besitzt ein Hotel im Mittelrheintal, einer der romantischsten Gegenden Deutschlands. Doch auf beiden Seiten des Flusses verlaufen Bahnstrecken, die zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen des europäischen Güterverkehrs gehören. Mehr als 200 Güterzüge täglich lassen Ruth und ihre Familie nicht mehr schlafen und zunehmend bleiben auch die Gäste weg.

Gérard Dutal wohnt in der romantischen Altstadt von Lyon. Doch wenn er aus dem Fenster seiner Altbauwohnung schaut, sieht er auf 14 Auto-Fahrspuren. Direkt unter seinem Balkon führt die Autobahn A7 vorbei. Die heißt zwar ganz romantisch "Autoroute du soleil" doch sie bringt den Anwohnern von Lyon vor allem schlaflose Nächte.
(ARD/HR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wir sind alle erwachsen

(Les grandes personnes)

Spielfilm, Frankreich 2008

Darsteller:
AlbertJean-Pierre Darroussin
JeanneAnais Demoustier
ChristineJudith Henry
PerJakob Eklund
AnnikaLia Boysen
u.a.
Regie: Anna Novion
Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der alljährliche Vater-Tochter-Urlaub in Schweden wird unerwartet zur Reise einer 17-Jährigen in die Erwachsenenwelt.

Albert und seine Tochter Jeanne verbringen den Sommer auf einer kleinen Insel. Seine penible Urlaubsplanung wird über den Haufen geworfen, als ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der alljährliche Vater-Tochter-Urlaub in Schweden wird unerwartet zur Reise einer 17-Jährigen in die Erwachsenenwelt.

Albert und seine Tochter Jeanne verbringen den Sommer auf einer kleinen Insel. Seine penible Urlaubsplanung wird über den Haufen geworfen, als das gebuchte Haus aufgrund eines Missverständnisses bereits von zwei Frauen belegt ist.

Und so nehmen Alberts Ferien eine ganz unerwartete Richtung - sehr zum Gefallen von Jeanne. Das unverhoffte Zusammentreffen der vier ungleichen Charaktere zwingt alle Beteiligten sich und ihre Standpunkte in Frage zu stellen, Gefühle zu erforschen und sich am Ende dieses Sommers als neue Menschen wieder zu finden.

Anna Novion gelingt mit ihrem Leinwand-Debut ein kleines, vollkommen unprätentiös daherkommendes Coming-of-Age-Drama, das nicht ins übliche US-Highschool-Muster verfällt und auf humorvolle Weise die Turbulenzen des Erwachsen-Werdens und die Konsequenzen des Erwachsen-Seins zeigt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Endlich Vierzehn!

Film von Marisa Middleton

Ganzen Text anzeigen
Die Pubertät ist nicht nur für Kinder eine aufwühlende Zeit, sie bringt auch die Eltern durch kräftezehrende Kämpfe mit den Halbstarken an ihre Grenzen.

Die gerade noch so süßen Kinderchen sind auf einmal 14 Jahre alt. Der Körper verändert sich, die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Pubertät ist nicht nur für Kinder eine aufwühlende Zeit, sie bringt auch die Eltern durch kräftezehrende Kämpfe mit den Halbstarken an ihre Grenzen.

Die gerade noch so süßen Kinderchen sind auf einmal 14 Jahre alt. Der Körper verändert sich, die Gefühle, das Denken und die Beziehungen. So ist es auch bei Familie Alves mit drei Kindern, eins davon in der Pubertät. Lili ist gerade 14 geworden.

Letztens musste sie eine Kurve zeichnen, die zeigt, wann sie wie zufrieden war in ihrem Leben. Diese Kurve verläuft zunächst geradlinig und fällt dann abrupt in die Tiefe. "Weil ich mich nur noch mit meiner Mutter gestritten habe", erklärt Lili. "Unser Verhältnis ist total scheiße." Lilis Mutter hätte sich eigentlich ein viel näheres Verhältnis gewünscht. Stattdessen streiten sich die beiden unaufhörlich. Der Mutter geht die Entwicklung ihrer Tochter zu schnell. Deshalb fällt es ihr schwer, Lili Freiraum zu geben. Mit immer neuen Regeln versucht sie, Lili zu bändigen, was ihr nicht immer gelingt. Aber auch der Vater ist erschrocken, wie aufmüpfig seine Tochter neuerdings mit ihm umgeht. Lili selbst interessiert dagegen nur, der elterlichen Obhut zu entkommen. Sie beobachtet Insekten beim Sex, schreibt an ihrem eigenen Schundroman und verliebt sich ständig neu. Manches erfährt man nur durch Lilis kleine Kamera, mit der sie sich und ihre Freundinnen filmt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.

Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:15
Videotext Untertitel

Ol' Man River - Mächtiger Mississippi

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:45
Videotext Untertitel

Baja California - Das andere Kalifornien

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:30
Videotext Untertitel

Wilde Appalachen - Die Berge der Cherokee

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
Videotext Untertitel

Mount St. Helens - Der Vulkan lebt

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:00
Videotext Untertitel

Central Park - Das Herz Manhattans

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr