Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 17. März
Programmwoche 12/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Hart aber fair

Thema: "Pleite, beleidigt und dreist - hat Griechenland

dieses Image verdient?"

Mit den Gästen Jorgo Chatzimarkakis (Sonderbotschafter
Griechenlands für eine europäische Wirtschaftsstrategie),
Thomas Oppermann (SPD, Fraktionsvorsitzender), Katja Kipping
(Die Linke, Parteivorsitzende), Hans-Werner Sinn (Präsident
des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung), Michael Spreng
(Journalist und Politikberater, ehem. "Bild am Sonntag"-
Chefredakteur) und Julian Reichelt (Chefredakteur von BILD.de)

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reisetipp Venetien



(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Videotext Untertitel

Gartenparadiese in Österreich (3/10)

Versteckte Kleinode

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:05
Videotext Untertitel

Nicht vor meiner Tür

Reportage von Christine Grabner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (1/3)

Aras im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Bestimmt durch den Wechselzyklus von Regen- und Trockenzeit bietet das Naturparadies eine Vielzahl von Lebensräumen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das ...

Text zuklappen
Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Bestimmt durch den Wechselzyklus von Regen- und Trockenzeit bietet das Naturparadies eine Vielzahl von Lebensräumen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" stellt ein Projekt vor, das sich bemüht, den selten gewordenen Hyazinth-Ara, eine leuchtend blaue Papageienart, hier wieder fest anzusiedeln.

3sat zeigt die zwei weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" im Anschluss ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (2/3)

Ökotourismus im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Was die riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents einzigartig macht, ist die Mischung verschiedener Lebensräume. Es finden sich Regen- und Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie ...

Text zuklappen
Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Was die riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents einzigartig macht, ist die Mischung verschiedener Lebensräume. Es finden sich Regen- und Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie Seen und mächtige Flüsse.
Der zweite Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" zeigt die Vielfalt der Landschaft der südamerikanischen Ebene.


Seitenanfang
14:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (3/3)

Naturschützer im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Im Pantanal sorgen professionelle Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können - zum Beispiel im Nationalpark Pantanal Mato Grosso.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" ...

Text zuklappen
Im Pantanal sorgen professionelle Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können - zum Beispiel im Nationalpark Pantanal Mato Grosso.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" begleitet die Naturschützer im Nationalpark Mato Grosso.


Seitenanfang
15:25

Die Rache der Schöpfung (1/3)

Invasion der Exoten

Film von Johannes Backes und Melanie Jost

Ganzen Text anzeigen
Exotische Tiere und Pflanzen, unerwünschte Eindringlinge, sogenannte Bioinvasoren, reisen als blinde Passagiere auf Schiffen, in Flugzeugen oder anderen Verkehrsmitteln nach Europa ein. Beschleunigt durch weltweiten Handel und Tourismus, rollt eine Welle invasiver Spezies ...

Text zuklappen
Exotische Tiere und Pflanzen, unerwünschte Eindringlinge, sogenannte Bioinvasoren, reisen als blinde Passagiere auf Schiffen, in Flugzeugen oder anderen Verkehrsmitteln nach Europa ein. Beschleunigt durch weltweiten Handel und Tourismus, rollt eine Welle invasiver Spezies somit auch über Deutschland. Wie soll mit dieser Entwicklung umgegangen werden? Im Rostocker Institut für Biodiversitätsforschung wird genau beobachtet, wer, wann und wie einreist und welche Folgen das für die Umwelt hat. Doch lückenlose Kontrolle ist unmöglich.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern - und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im ersten Teil geht es um die "Invasion der Exoten".

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" sendet 3sat im Anschluss, ab 16.10 Uhr.


Seitenanfang
16:10

Die Rache der Schöpfung (2/3)

Untergang der Bienen

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern klagen über Ernteverluste, denn zu wenige Blüten wurden bestäubt. Wo sind die Bienen geblieben? Manchen Imkern ist die Hälfte ihrer Völker eingegangen, andere verzeichnen Totalverlust. Nach der ...

Text zuklappen
Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern klagen über Ernteverluste, denn zu wenige Blüten wurden bestäubt. Wo sind die Bienen geblieben? Manchen Imkern ist die Hälfte ihrer Völker eingegangen, andere verzeichnen Totalverlust. Nach der aus Asien importierten Varroamilbe und der amerikanischen Faulbrut droht nun durch den Kleinen Beutenkäfer neue Gefahr. Er kam in einer Schiffsladung von Südafrika nach Florida. Bienenexperte Dr. Peter Neumann von der Universität Halle forscht nach Bekämpfungsmethoden.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern - und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im zweiten Teil geht es um den "Untergang der Bienen".


Seitenanfang
16:55

Die Rache der Schöpfung (3/3)

Angriff der Parasiten

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
In Aachen erkrankt ein Junge an der lebensbedrohlichen Tropenkrankheit Leishmaniose. Wie kann er sich angesteckt haben? In Soest kommen binnen weniger Tage knapp 300 Menschen mit Lungenentzündung ins Krankenhaus. Auch dort stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Dann wird ...

Text zuklappen
In Aachen erkrankt ein Junge an der lebensbedrohlichen Tropenkrankheit Leishmaniose. Wie kann er sich angesteckt haben? In Soest kommen binnen weniger Tage knapp 300 Menschen mit Lungenentzündung ins Krankenhaus. Auch dort stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Dann wird die Dermacentor-Zecke, eine Zecke aus den Tropen, als Überträger ausgemacht. Dr. Torsten Naucke von der Universität Bonn ist Parasitologe und Tiermediziner. Er beobachtet, dass vor allem Hunde immer häufiger von rätselhaften Erkrankungen befallen werden. Parasiten können diese auf Menschen übertragen.
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern - und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im letzten Teil geht es um Parasiten.


Seitenanfang
17:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Am Puls des Planeten (1/2)

Wie Technik das Geheimnis der Tiere entschlüsselt

Film von Sonja Hachenberger und Magnus Froböse

Ganzen Text anzeigen
Martin Wikelski hat eine Mission: Abertausende von Tieren stattet er weltweit mit Sendern aus, um ihre Funksignale von Satelliten aus dem All registrieren lassen. So decodiert er Migrations- und Schwarmverhalten der Tiere. Mit Hilfe dieser Minicomputer gelingt es, das ...

Text zuklappen
Martin Wikelski hat eine Mission: Abertausende von Tieren stattet er weltweit mit Sendern aus, um ihre Funksignale von Satelliten aus dem All registrieren lassen. So decodiert er Migrations- und Schwarmverhalten der Tiere. Mit Hilfe dieser Minicomputer gelingt es, das Gruppenverhalten von Tieren in Echtzeit zu analysieren und ihre individuellen Entscheidungen nachzuvollziehen sowie dabei auch noch ihr Immunsystem oder ihr Herzkreislaufsystem zu überwachen. Die neuen Techniken katapultieren die Verhaltensbiologie in eine neue Ära und können dazu beitragen, das Gesamtsystem Leben besser zu verstehen. Denn es birgt immer noch große Geheimnisse: Wie schaffen es beispielsweise Milane, das Meer ohne thermische Strömungen zu überqueren? Warum ist das Sozialverhalten von Affen so ausschlaggebend für ihr Überleben? Wie gelingt es winzigen Schmetterlingen, 3.000 Meter hohe Berge und eine Strecke von über 2.500 Kilometern zurückzulegen? Wie wissen Störche, auf welcher Route sie ihr Winterquartier erreichen?
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Am Puls des Planeten" begleitet den Ornithologen Martin Wikelski und seine Forscherkollegen bei der Entwicklung und dem Einsatz ihrer immer leistungsstärkeren, immer kleineren Sendersysteme auf der ganzen Welt. .

Den zweiten Teil der Dokumentation "Am Puls des Planeten" zeigt 3sat am Dienstag, 24. März, um 17.35 Uhr.


Seitenanfang
18:30

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

nano spezial: Die Krankheiten der Pharmaindustrie

Moderation: Ingolf Baur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Pharmabranche ist ein mächtiger Industriezweig. Weltweit werden jährlich schätzungsweise 1.000 Milliarden Dollar für Medikamente ausgegeben. Beispielsweise für Pillen und Spritzen, die gegen Rheuma, Krebs und Diabetes helfen sollen. Aber sind alle diese Wirkstoffe ...

Text zuklappen
Die Pharmabranche ist ein mächtiger Industriezweig. Weltweit werden jährlich schätzungsweise 1.000 Milliarden Dollar für Medikamente ausgegeben. Beispielsweise für Pillen und Spritzen, die gegen Rheuma, Krebs und Diabetes helfen sollen. Aber sind alle diese Wirkstoffe wirklich ihr Geld wert? Helfen sie wirklich der Gesundheit? Oder stehen hier nicht längst wirtschaftliche Interessen im Vordergrund, so dass das Wohl der Patienten zur reinen Nebenwirkung verkommt?
"nano spezial" stellt in "Die Krankheiten der Pharmaindustrie" einen Arzt, einen Patienten und einen Pharmakritiker vor, die alle gegen die bestehenden Missstände im hiesigen Gesundheitssystem aufbegehren, und zeigt unter anderem, wie mit laschen Gesetzen und gut funktionierender Lobbyarbeit die Gesundheit der Patienten nur allzu oft als gewinnversprechender Wirtschaftsfaktor herhalten muss.

Mit dem "3sat thema" setzt 3sat neben seinen Thementagen und Themenwochen einen weiteren Akzent in seinem Programm. Die Zuschauer erhalten einen kompakten Über- und Einblick in ein kulturrelevantes Thema unserer Zeit. Heute warnt das "3sat thema" ab 18.30 Uhr einen Abend lang: "Vorsicht, Diagnose!".


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Teure Tabletten

Pillen, Preise und die Pharmaindustrie

Film von Klaus Balzer

Ganzen Text anzeigen
Laut Arzneimittelgesetz können pharmazeutische Unternehmen - sobald ein Medikament zugelassen ist - den Preis völlig frei bestimmen. Sogar dann, wenn Medikamente gegenüber den bereits auf dem Markt befindlichen keinen neuen Nutzen enthalten. Mit dem ...

Text zuklappen
Laut Arzneimittelgesetz können pharmazeutische Unternehmen - sobald ein Medikament zugelassen ist - den Preis völlig frei bestimmen. Sogar dann, wenn Medikamente gegenüber den bereits auf dem Markt befindlichen keinen neuen Nutzen enthalten. Mit dem "Arzneimittel-Neuordnungsgesetz" von 2011 sollte ein Instrument zur Kostendämpfung geschaffen werden. Eine "frühe Nutzenbewertung" neuer Medikamente innerhalb des ersten Jahres nach Zulassung sollte feststellen, ob tatsächlich ein Zusatznutzen gegenüber älteren Medikamenten besteht. Auf dieser Basis handeln Krankenkassen und pharmazeutische Hersteller dann einen verbindlichen Preis aus. Nur: Diese Verhandlungen sind geheim, Gründe für die Preisfestsetzung dürfen nicht offengelegt werden.
Die Dokumentation "Teure Tabletten" zeigt, dass fast nirgendwo auf der Welt die Arzneimittel so teuer sind wie in Deutschland und versucht die Ursachen zu ergründen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Krank durch Früherkennung

Wenn Gesunde zu Patienten werden

Film von Frank Wittig

Ganzen Text anzeigen
Nach einer bangen Woche hält Gabi Hassert endlich das Ergebnis ihrer Mammographie in den Händen. Doch leider gibt es keine Entwarnung: Sie muss nochmal zur Untersuchung. Ist es Krebs? Wie bei Gabi Hassert bricht nach einem solchen unklaren Befund eine Welt zusammen, bis ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nach einer bangen Woche hält Gabi Hassert endlich das Ergebnis ihrer Mammographie in den Händen. Doch leider gibt es keine Entwarnung: Sie muss nochmal zur Untersuchung. Ist es Krebs? Wie bei Gabi Hassert bricht nach einem solchen unklaren Befund eine Welt zusammen, bis zur Abklärung ist an Schlaf nicht mehr zu denken. Die Röntgenreihenuntersuchung der weiblichen Brust, das sogenannte "Mammographie-Screening", ist ins Leben gerufen worden, damit Brustkrebs frühzeitig entdeckt und dadurch gut behandelt werden kann. Umfangreiche Studien zeigen jedoch, dass das Mammographie-Screening kaum messbare Erfolge hat, sondern sogar Risiken birgt. Es werden weitaus mehr Frauen durch fehlerhafte Diagnosen zu Krebskranken erklärt und unnötig aufwendig behandelt als vor dem Krebstod gerettet werden. Auch beim allgemeinen Gesundheits-Check-up ist die Bilanz negativ: Beschwerdefreie Menschen werden für krank erklärt, etwa weil ihre Blutwerte von Normen abweichen. Medikamente werden verschrieben, ohne dass die "Patienten" davon profitieren.
Die Dokumentation "Krank durch Früherkennung" geht der Frage nach, welche Untersuchungen sinnvoll und welche unnötig, wenn nicht sogar potentiell schädlich sind.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Lautlose Morde

Thriller, Deutschland/Österreich 2010

Darsteller:
Andreas MersfeldFritz Karl
Sarah MerlowJessica Schwarz
Prof. Heinrich MerlowFilip Peeters
Carl JungkKai Scheve
Julia MersfeldTatjana Alexander
u.a.
Buch: Don Schubert
Regie: Jörg Grünler
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Investmentbanker Andreas Mersfeld steht kurz vor einem weiteren, erfolgreichen Deal: dem Verkauf des kleinen Medikamentenherstellers Pharma Votec an einen Großinvestor. Vom erfolgreichen Abschluss des Verkaufs verspricht sich Andreas sein Vorrücken in den Vorstand ...
(ZDF/ORF)

Text zuklappen
Der Investmentbanker Andreas Mersfeld steht kurz vor einem weiteren, erfolgreichen Deal: dem Verkauf des kleinen Medikamentenherstellers Pharma Votec an einen Großinvestor. Vom erfolgreichen Abschluss des Verkaufs verspricht sich Andreas sein Vorrücken in den Vorstand der Bank. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass seine depressive Frau Julia sich in der Psychiatrischen Klinik von Professor Merlow das Leben genommen habe. Unter Schock muss Andreas noch am gleichen Abend feststellen, dass Julias Mitpatientin Sarah sich im Trubel der Ereignisse aus der Klinik stehlen konnte und sich in Andreas Haus versteckt. Was Sarah behauptet, ist ungeheuerlich: Julia habe ein Medikament von Pharma-Votec genommen, das gerade erst die Zulassung passiert habe und womöglich zu ihrem Suizid führte. Die entflohene Sarah macht einen zwar ängstlich-wirren, gleichzeitig aber auch entschlossenen Eindruck auf ihn. Inwiefern Andreas ihr trauen kann, bleibt zunächst unklar, denn sie ist die Frau des Professors Merlow und befindet sich seit Jahren wegen ihres auffällig aggressiven Verhaltens in der geschlossenen Abteilung der Merlowschen Klinik. Die mysteriösen Umstände von Julias Tod bewegen Andreas zum Handeln. Er beginnt zusammen mit Sarah bei Pharma Votec zu recherchieren. Als Professor Merlow sich in die Suche nach seiner Frau einschaltet, überschlagen sich die Ereignisse. Andreas flüchtet mit Sarah bis nach Wien, wo er jedoch immer mehr Ungereimtheiten in ihrer Story aufdeckt. Ist sie tatsächlich die Frau, die sie vorgibt zu sein? Hat sie womöglich selbst bei Julias angeblichem Selbstmord die Hände im Spiel gehabt?
"Lautlose Morde" ist ein Thriller mit Fritz Karl und Jessica Schwarz in den Hauptrollen.
(ZDF/ORF)


Seitenanfang
21:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Mythos Aspirin

Film von Antje Büll

Ganzen Text anzeigen
Für Christa Karnstedt war Aspirin immer ein harmloses, wohltuendes Hausmittel, das sie ab und zu einnahm. Bis zu dem Tag, als sie plötzlich mit einem blutenden Magengeschwür ins Krankenhaus kam. Ein Drittel ihres Blutes hatte die 64-Jährige da bereits verloren und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Für Christa Karnstedt war Aspirin immer ein harmloses, wohltuendes Hausmittel, das sie ab und zu einnahm. Bis zu dem Tag, als sie plötzlich mit einem blutenden Magengeschwür ins Krankenhaus kam. Ein Drittel ihres Blutes hatte die 64-Jährige da bereits verloren und brauchte eine Transfusion. Was sie nicht wusste: Aspirin ist, wie auch andere Schmerzmittel (Ibuprofen, Diclofenac, Paracetamol), ein Medikament, das erhebliche Nebenwirkungen haben kann. Täglich werden in norddeutschen Kliniken Menschen mit blutenden Magengeschwüren oder sogar Durchbrüchen eingeliefert, die durch den Wirkstoff Acetylsalicylsäure, der in Aspirin enthalten ist, ausgelöst werden. Experten schätzen die Todesfälle auf über 1.000 pro Jahr. Aspirin ist das bekannteste Schmerzmittel auf der Welt. 776 Millionen Euro setzt der Bayer-Konzern jährlich damit um. Es ist einfach herzustellen oder zu kopieren, viele Menschen wenden es nach einer durchzechten Nacht oder bei leichtem Unwohlsein an oder bekämpfen lästige Dauerschmerzen damit. Wird das Schmerzmittel zu leichtfertig genommen, und werden die Nebenwirkungen unterschätzt? Es ist frei verkäuflich in Apotheken, man braucht kein Rezept dafür und kann es so hoch dosieren wie man will. Dr. med. Friedrich Hagenmüller, Professor für Gastroenterologie in Hamburg, fordert: Aspirin muss als Schmerzmittel vom Markt genommen werden. Dr. Uwe Gessner, Wissenschaftler beim Pharmakonzern Bayer, hält dagegen: Die Kunden wüssten sehr genau, wie sie mit Aspirin umgehen müssten. Unbestritten ist, dass die blutverdünnende Wirkung von Aspirin in niedriger Dosierung für Herzinfarkt- und Schlaganfallpatienten lebensrettend ist. Jetzt steht sogar zur Diskussion, Aspirin bereits vorbeugend gegen Herzinfarkt und sogar Darmkrebs einzusetzen.
Die Dokumentation "Mythos Aspirin" fragt nach, was aus dem Allheilmittel wird - Auslaufmodell oder Zukunftsmedikament?
(ARD/NDR)


Seitenanfang
22:25

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Ritalin - Medizin, die krank macht?

Film von Fabienne Clément und Myriam Gazut

Ganzen Text anzeigen
Ritalin steigert die Konzentrationsfähigkeit. Das ist unbestritten. Die schulischen Leistungen von Kindern, die unter Unruhe leiden, werden durch Ritalin meistens besser. Auch bei Erwachsenen wirkt das Medikament und sorgt dafür, dass man sich weniger verzettelt und ...

Text zuklappen
Ritalin steigert die Konzentrationsfähigkeit. Das ist unbestritten. Die schulischen Leistungen von Kindern, die unter Unruhe leiden, werden durch Ritalin meistens besser. Auch bei Erwachsenen wirkt das Medikament und sorgt dafür, dass man sich weniger verzettelt und Aufgaben entschlossener angeht. Angesichts dieser Erfolge werden die Nebenwirkungen des Medikaments gern verdrängt: Ritalin hemmt den Appetit, führt zu Einschlafproblemen, kann Depressionen hervorrufen und bei Kindern das Wachstum beeinträchtigen. Krank macht es aber noch in einem ganz anderen Sinne. Denn seit durch die Einnahme von Ritalin unruhige Kinder beruhigt und zerstreute Eltern im Handumdrehen zielstrebig werden, boomt die Diagnose ADHS regelrecht. Fast scheint es, es gäbe die Krankheit vor allem, weil es das Medikament dazu gibt. Werbekampagnen in den USA fordern dazu auf, mentale Missstände bei Kindern nicht länger zu leugnen sondern durch Medikamente zu beheben.
Die Dokumentation "Ritalin" zeigt, wie schmal die Trennlinie zwischen "krank" und "gesund", "auffällig" und "normal" ist, wenn es um ADHS geht. Sie beleuchtet den Trend bei Ärzten und Eltern, im Zweifelsfall lieber "krank" zu diagnostizieren, weil die Lösung gleich zur Hand ist - ganz im Sinne der Pharmaindustrie.


Seitenanfang
23:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Vorsicht, Diagnose!

Die Tricks der Pharma-Industrie

Film von Kurt Langbein

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Sie beherrschen die medizinische Forschung, verheimlichen negative Studienergebnisse und verkaufen sündhaft teure Medikamente, über deren Unwirksamkeit und Gefahren sie Bescheid wissen: die Manager der Pharmaindustrie. Die Konzerne erwirtschaften die höchsten Renditen ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie beherrschen die medizinische Forschung, verheimlichen negative Studienergebnisse und verkaufen sündhaft teure Medikamente, über deren Unwirksamkeit und Gefahren sie Bescheid wissen: die Manager der Pharmaindustrie. Die Konzerne erwirtschaften die höchsten Renditen aller Branchen. Oft sind die Pillen nicht die Lösung, sondern das Problem. Immer wieder werden negative Studienergebnisse über produzierte Medikamente verheimlicht. Die größten Profite machen die Konzerne neben den Schmerzmitteln auch mit Vitaminen und Vitaminpräparaten.
Die Dokumentation "Die Tricks der Pharma-Industrie" hinterfragt die Machenschaften der Arzneimittelhersteller.
(ORF)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Lautlose Morde

Thriller, Deutschland/Österreich 2010

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ZDF/ORF)


Seitenanfang
2:10

Die Rache der Schöpfung (1/3)

Invasion der Exoten

(Wh.)


Seitenanfang
2:55

Die Rache der Schöpfung (2/3)

Untergang der Bienen

(Wh.)


Seitenanfang
3:35

Die Rache der Schöpfung (3/3)

Angriff der Parasiten

(Wh.)


Seitenanfang
4:20

Induswelten (1/2)

Vom Delta nach Lahore

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders ist als sein Ruf im Westen.
Der erste ...

Text zuklappen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders ist als sein Ruf im Westen.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Induswelten" begleitet Filmemacher Hajo Bergmann vom Delta im Süden nach Lahore weiter im Norden Pakistans. Er begegnet der Kriminalreporterin einer pakistanischen Tageszeitung, einem deutschen Völkerkundler und einer einstmals berühmten Kathak-Tänzerin, die wegen des erstarkenden islamistischen Fundamentalismus im Land nicht mehr auftreten darf.

Den zweiten Teil von "Induswelten" zeigt 3sat im Anschluss, um 05.05 Uhr.


Seitenanfang
5:05

Induswelten (2/2)

Von Lahore nach Shimshal

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders ist als sein Ruf im Westen.
Im ...

Text zuklappen
An den Ufern des Indus in Pakistan siedeln seit Jahrtausenden Menschen, errichteten Hochkulturen und prägten viele verschiedene Lebensweisen. Auch wenn das Land sich am Rande des Chaos zu befinden scheint, ist es doch ganz anders ist als sein Ruf im Westen.
Im zweiten Teil der Dokumentation "Induswelten" über die Indusregionen in Pakistan begegnet Filmemacher Hajo Bergmann vielen unterschiedlichen Menschen - vor allem im bergigen Norden - und zeigt, wie sie mit den wirtschaftlichen Schwierigkeiten und dem verbreiteten Negativ-Image Pakistans umgehen. Für viele bedeutet das Ausbleiben von Touristen eine existentielle Bedrohung.

Sendeende: 5:45 Uhr