Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Februar
Programmwoche 08/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Nelson Müller (Sternekoch), Pegah Ferydoni
(Schauspielerin), Viktoria und Heiner Lauterbach (Buchautoren),
Biggi Fahnenschreiber (Tanzlehrerin), Götz Schubert
(Schauspieler) und Thomas Hermanns (Comedian)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wiener Gstettn

Film von Thomas Rilk

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- ...
(ORF)

Text zuklappen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- und Betonritzen und erobert sich ihr Recht zurück. Für viele frei lebende Tiere sind solche "Gstettn" oft die letzten Rückzugsmöglichkeiten in der Stadt.
Die Dokumentation aus der Reihe "Universum" präsentiert die Vielfalt der "Wiener Gstettn", einer kaum bekannten Wildnis in der Großstadt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Siam - ein Elefantenleben

Film von Jean-Michel Corillion

Ganzen Text anzeigen
In Indien wurde 1946 der kleine Elefant Siam geboren. Damals konnte niemand vorhersagen, welche große Karriere das Tier einmal machen würde - vom Dschungel bis auf die Kinoleinwand. Siam war zunächst ein Arbeitselefant, wurde dann von einem reichen Kaufmann als ...

Text zuklappen
In Indien wurde 1946 der kleine Elefant Siam geboren. Damals konnte niemand vorhersagen, welche große Karriere das Tier einmal machen würde - vom Dschungel bis auf die Kinoleinwand. Siam war zunächst ein Arbeitselefant, wurde dann von einem reichen Kaufmann als Statussymbol gehalten, danach folgten umjubelte Auftritte beim Zirkus Knie in Europa, später wurde er Leinwandstar. Seinen Lebensabend verbrachte der Elefant im Pariser Zoo. Er war so populär, dass man ihn nach seinem Tod 1997 präparierte. Seitdem ist er im Pariser "Musee National D'Histoire Naturelle" ein Publikumsmagnet.
In der Dokumentation "Siam - ein Elefantenleben" bekommt ein neugieriger kleiner Junge von einem Museumsaufseher die spannende Lebensgeschichte des "unsterblichen" Elefanten erzählt.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pinguine unter der Sonne Afrikas

Film von Claudio Velásquez Rojas

Ganzen Text anzeigen
In der Algoa Bay im Süden des afrikanischen Kontinents liegen die Brutinseln vieler Brillenpinguin-Kolonien. Sie sind die einzigen Pinguine, die unter der afrikanischen Sonne leben.
Die Dokumentation "Pinguine unter der Sonne Afrikas" begleitet Paarung, Aufzucht der ...

Text zuklappen
In der Algoa Bay im Süden des afrikanischen Kontinents liegen die Brutinseln vieler Brillenpinguin-Kolonien. Sie sind die einzigen Pinguine, die unter der afrikanischen Sonne leben.
Die Dokumentation "Pinguine unter der Sonne Afrikas" begleitet Paarung, Aufzucht der Jungen und die Jagd nach Nahrung. Bei den stundenlangen "Fischzügen" verwandeln sich die an Land so tollpatschigen Vögel zu schnellen und eleganten Schwimmern. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie im 19. und 20. Jahrhundert den Pinguinen die Lebensgrundlage genommen wurde, durch Guano-Abbau und das jahrzehntelange Sammeln von Millionen von Pinguineiern. Nahezu 95 Prozent der ursprünglichen Population wurden so vernichtet. Auch heute ist die Population stark gefährdet. Wissenschaftler und Fischereiexperten arbeiten zusammen um die Nahrungsgrundlage der Pinguine zu sichern. Ziel ist, die Algoa Bay in ein Meeresschutzgebiet umzuwandeln.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens Küsten und Strände

Film von Rubén Artalejo

Ganzen Text anzeigen
Spanien - Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken - vor allem die Schönheit der Küstenlandschaften.
Die Dokumentation "Spaniens Küsten und Strände" geht auf eine Reise von Galicien ...

Text zuklappen
Spanien - Sehnsuchtsziel deutscher Touristen. Aus der Luft lässt sich die Vielfalt der spanischen Regionen am besten überblicken - vor allem die Schönheit der Küstenlandschaften.
Die Dokumentation "Spaniens Küsten und Strände" geht auf eine Reise von Galicien und Kantabrien im grünen Nordwesten der Iberischen Halbinsel über die Balearen, die Costa Brava mit dem noch immer romantischen Fischerörtchen Cadaqués, einst Wohnsitz von Salvador Dalí, der Touristenhochburg Benidorm mit über 300 Wolkenkratzern, der noch in Teilen unberührten Costa de la Luz bis hin zu den schroffen Vulkanlandschaften von Gran Canaria und Teneriffa.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (1/10)

Galizien - Westliches Ende der Welt

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Die spanische Region Galizien hat 1.600 Kilometer Küste, rau, zerklüftet und immer grün. Vor rund 2.500 Jahren haben hier Kelten gesiedelt.
Die zehnteilige Dokumentationsreihe "Sonne, Siesta, Saudade" lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Teil ...

Text zuklappen
Die spanische Region Galizien hat 1.600 Kilometer Küste, rau, zerklüftet und immer grün. Vor rund 2.500 Jahren haben hier Kelten gesiedelt.
Die zehnteilige Dokumentationsreihe "Sonne, Siesta, Saudade" lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Teil eins führt nach Galizien. Von Santiago de Compostela, einem der wichtigsten Wallfahrtsorte der Christen, geht es über die Hafenstadt La Coruna zum Fischerort O Grove, wo jeden Morgen viele der Bewohnerinnen bis zu den Hüften im Wasser stehen und Herz- und Venusmuscheln ernten, bis zu den Gebirgsketten Galiziens, wo noch Wildpferde leben.

Die nächsten drei Teile der zehnteiligen Reihe "Sonne, Siesta, Saudade" zeigt 3sat im Anschluss ab 16.15 Uhr. Teil sechs bis zehn folgen am Freitag, den 20. Februar 2015, ab 14.10 Uhr.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (2/10)

Costa Verde - Portugals grüner Norden

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Romantische Gebirgslandschaften, saftige Wiesen und immer wieder Weinberge - der Norden Portugals gilt als der "Garten" Portugals. In den Flusstälern des Douro wachsen die Trauben für den berühmtesten Wein Portugals, im Nationalpark Peneda-Gerês hat der iberische Wolf ...

Text zuklappen
Romantische Gebirgslandschaften, saftige Wiesen und immer wieder Weinberge - der Norden Portugals gilt als der "Garten" Portugals. In den Flusstälern des Douro wachsen die Trauben für den berühmtesten Wein Portugals, im Nationalpark Peneda-Gerês hat der iberische Wolf eines seiner letzten Refugien. An den Uferhängen des Côa fand man 1992 durch Zufall Tausende prähistorische Felszeichnungen. Mehr als 25.000 Jahre sind manche dieser Kunstwerke alt, heute ein Weltkulturerbe der UNESCO.
Die zehnteilige Dokumentationsreihe "Sonne, Siesta, Saudade" lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Die zweite Folge macht einen Abstecher nach Portugal an die Costa Verde.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (3/10)

Lissabon, der Tejo und die Kunst

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Die Küste Portugals bietet 850 Kilometer Sandstrand und raue Klippen. Auf sieben Hügeln erhebt sich die Hauptstadt am Ufer des Tejo. Noch bevor Lissabon erwacht, sind die Muschelfischer auf dem Wasser und müssen ihre Muskeln einsetzen, denn Maschinen darf man nur ...

Text zuklappen
Die Küste Portugals bietet 850 Kilometer Sandstrand und raue Klippen. Auf sieben Hügeln erhebt sich die Hauptstadt am Ufer des Tejo. Noch bevor Lissabon erwacht, sind die Muschelfischer auf dem Wasser und müssen ihre Muskeln einsetzen, denn Maschinen darf man nur draußen auf dem Meer benutzen. Überall in der Stadt sind die Fassaden mit kunstvollen Keramikfliesen, den sogenannten Azulejos, verziert.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Sonne, Siesta, Saudade" lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Die dritte Folge erkundet Portugal. Es geht die Küste entlang in Richtung Lissabon.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (4/10)

Alentejo - Wo die Langsamkeit zuhause ist

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Das Alentejo ist die größte und am dünnsten besiedelte Region Portugals. Attraktionen sind die Felsenküste und die menschenleeren langen Sandstrände, die Blütenpracht im Frühling, die verdorrte Steppe im Sommer. Noch immer gilt die Region aber als das Armenhaus des ...

Text zuklappen
Das Alentejo ist die größte und am dünnsten besiedelte Region Portugals. Attraktionen sind die Felsenküste und die menschenleeren langen Sandstrände, die Blütenpracht im Frühling, die verdorrte Steppe im Sommer. Noch immer gilt die Region aber als das Armenhaus des Landes. Viele Volkslieder handeln von der Mühsal der Arbeit dort.
Die zehnteilige Dokumentationsreihe "Sonne, Siesta, Saudade" lädt zu einer Reise rund um die Iberische Halbinsel ein. Der vierte Teil der Reihe besucht das Alentejo, die größte Region Portugals.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Ende des Zufalls

Film von Jakob Kneser und Pina Dietsche

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wer wird die nächste Fußballweltmeisterschaft gewinnen? Wann wird uns die nächste Finanzkrise treffen? Und wo wird die nächste Revolution stattfinden? Die Zukunft vorhersagen - geht das? Computerexperten behaupten, dass sie diese und andere Ereignisse immer besser ...

Text zuklappen
Wer wird die nächste Fußballweltmeisterschaft gewinnen? Wann wird uns die nächste Finanzkrise treffen? Und wo wird die nächste Revolution stattfinden? Die Zukunft vorhersagen - geht das? Computerexperten behaupten, dass sie diese und andere Ereignisse immer besser berechnen können. Schon heute kann Google den Höhepunkt einer Grippewelle vorhersagen, allein durch die Analyse von Nutzeranfragen in Kombination mit Wetterdaten. Amazon legt bereits Produkte zur Auslieferung bereit, die wir noch gar nicht bestellt haben. Und dank vorausschauender Polizeiarbeit fährt die Polizei dort Streife, wo sie - aufgrund von Datenanalysen - die nächsten Straftaten erwartet.
Die Dokumentation "Das Ende des Zufalls" zeigt, wie Mathematiker und IT-Spezialisten die Zukunft aus gigantischen Datenmengen lesen können. Predictive Analytics nennt sich die Vorhersage der Zukunft durch clevere Datenanalyse der Vergangenheit. Aber der Film geht auch der Frage nach, wie sich unser Leben, unsere Gesellschaft verändern werden, wenn die Zukunft kalkulierbar wird. Wie wird das Leben in einer Welt sein, in der Algorithmen abschätzen, wie gut ein Kind in der Schule sein wird? Wie geeignet es für einen bestimmten Job ist? Oder wie gefährdet es ist, straffällig zu werden? Der Traum einer vollständig berechenbaren Zukunft, in der es keine Katastrophen, Kriege und Epidemien gibt, könnte leicht umschlagen in den Alptraum eines allwissenden Überwachungsstaates. Die Filmemacher Pina Dietsche und Jakob Kneser nehmen die Zuschauer mit in verschiedene Lebensbereiche, in denen tatsächlich schon Zukunft aus Big Data vorhergesagt wird.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema.


Seitenanfang
21:00

scobel - Das Ende der Privatheit

Mit den Gästen Prof. Dr. Sandra Seubert
(Politikwissenschaftlerin), Prof. Dr. Christian Alexander
(Jurist) und Frank Rieger (Sprecher des Chaos Computer Clubs)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wird der weltweite elektronische Datenverkehr inklusive E-Mails von den amerikanischen Sicherheitsbehörden überwacht. Jede Nachricht, jede

Kommunikation ist für den amerikanischen Geheimdienst potentiell von ...

Text zuklappen
Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wird der weltweite elektronische Datenverkehr inklusive E-Mails von den amerikanischen Sicherheitsbehörden überwacht. Jede Nachricht, jede

Kommunikation ist für den amerikanischen Geheimdienst potentiell von Interesse, selbst das, was "rein persönlich" erscheint. Laut Washington Post hat sich seit 9/11 das Budget der 16 amerikanischen Geheimdienste auf 52,6 Milliarden US Dollar verdoppelt. Mit

dem Machtzuwachs von Geheimdiensten und Militär setzen sich militärische Methoden zunehmend im öffentlichen und privaten Leben durch. Dazu gehören vollständige Überwachung und - wie unlängst sogar aus neuen, von Edward Snowdon veröffentlichten Dokumenten hervorging - aktive Sabotage von Krankenhäusern, Stromnetzen und die Energieversorgung. All das wird mit dem Kampf gegen den Terrorismus gerechtfertigt. Das öffentliche Interesse, den Terrorismus zu besiegen, steht vor dem Schutz der Privatheit des Einzelnen. Neben dem Spähinteresse der Geheimdienste löst auch die systematische Massenerfassung von Daten durch Internetunternehmen wie Google, Facebook, Yahoo oder Amazon die Privatsphäre auf. Scheinbar "private" Software wie in Smartphones bietet oft "Hintertüren", durch die daran Interessierte sich in Privatcomputer hacken können. Schon in wenigen Jahren wird die flächendeckende Erfassung aller Personen es nahezu unmöglich machen, sich unerkannt durch eine deutsche Großstadt zu bewegen, ohne dabei nicht mindestens einmal gefilmt zu werden.
Mit seinen Gästen diskutiert Gert Scobel über "Das Ende der Privatheit". Die Gäste sind: Professor Dr. Sandra Seubert von der Goethe-Universität Frankfurt a.M. mit dem Schwerpunkt Politische Theorie, Professor Dr. Christian Alexander, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, sowie der deutsche Hacker, Sachbuchautor und Internetaktivist Frank Rieger, Sprecher des Chaos Computer Clubs.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio

Auslandsoscar

Tsotsi - Ein Junge aus dem Ghetto

Spielfilm, Südafrika/Großbritannien 2005

Darsteller:
TsotsiPresley Chweneyagae
BostonMothusi Magano
MiriamTerry Pheto
Inspector ZumaPercy Matsemela
MorrisJerry Mofokeng
Fela NdlovuZola Nambitha Mqumwanal
u.a.
Regie: Gavin Hood
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Keiner weiß, wie der abgebrühte 19-jährige Bandenchef wirklich heißt. Alle nennen ihn nur Tsotsi - in Südafrikas Townships der gebräuchliche Ausdruck für einen schwarzen Kriminellen. Boston, Butcher und Aab gehorchen ihm aufs Wort. Doch als Tsotsi in der U-Bahn ...
(ARD)

Text zuklappen
Keiner weiß, wie der abgebrühte 19-jährige Bandenchef wirklich heißt. Alle nennen ihn nur Tsotsi - in Südafrikas Townships der gebräuchliche Ausdruck für einen schwarzen Kriminellen. Boston, Butcher und Aab gehorchen ihm aufs Wort. Doch als Tsotsi in der U-Bahn von Johannesburg einen Mann niedersticht, der sich dagegen wehrt, von den Jungs ausgeraubt zu werden, ist für Boston eine Grenze überschritten. Er provoziert Tsotsi mit unangenehmen Fragen nach Moral und Anstand, worauf dieser ihn brutal zusammenschlägt. Eines Abends stiehlt Tsotsi einer Frau in einem noblen Vorort das Auto und bemerkt nicht, dass auf dem Rücksitz ein Neugeborenes liegt. Sein erster Instinkt ist Flucht, aber er bringt es nicht übers Herz und steckt ihn in eine Papiertüte und nimmt ihn mit in seine Hütte. Mit der Wiederentdeckung eigener Gefühle entwickelt er allmählich auch Gefühle für andere. Doch seine gewalttätigen Gräueltaten kann er nicht ungeschehen machen.
Das südafrikanische Drama "Tsotsi - Ein Junge aus dem Getto" von Gavin Hood basiert auf dem gleichnamigen Roman von Athol Fugard und wurde 2006 mit dem Oscar für den Besten Fremdsprachigen Film prämiert. Der Film lebt von der erstaunlichen Präsenz des Laiendarstellers Presley Chweneyagae, dem es gelingt, der Figur des kaltblütigen Mörders nach und nach menschliche Züge zu verleihen.
(ARD)


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Papierkrieg statt schnelle Rettung: Wie die Schweiz Syrien-
Flüchtlinge durchleuchtet
- Widerstand gegen Bischof: Ein Dorf kämpft um seinen Pfarrer
- Tod im Steilhang: Skifahrer abseits der Pisten

Moderation: Susanne Wille


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Lawine im Nacken: Check the risk - have fun

Reportage von Alain Godet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:30

Hessenreporter: Tante Ju beim großen Check

Ein Oldtimer wird runderneuert

Film von Andreas Graf


(ARD/HR/SWR)


Seitenanfang
2:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (1/10)

Galizien - Westliches Ende der Welt

(Wh.)


Seitenanfang
2:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (2/10)

Costa Verde - Portugals grüner Norden

(Wh.)


Seitenanfang
3:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (3/10)

Lissabon, der Tejo und die Kunst

(Wh.)


Seitenanfang
4:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sonne, Siesta, Saudade (4/10)

Alentejo - Wo die Langsamkeit zuhause ist

(Wh.)


Seitenanfang
4:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Thomas Gottschalk, Kai Joachim Kulenkampff
und Mirjam Weichselbraun

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr