Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 13. Februar
Programmwoche 07/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Thema: "Friedensgipfel für die Ukraine - lenken Putin

und Poroschenko ein?"

Mit den Gästen Peter Altmaier (CDU, Chef des Bundeskanzleramtes),
Eckhard Cordes (Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen
Wirtschaft), Nataliia Fiebrig (ukrainische Journalistin) und
Ivan Rodionov (russischer Journalist)


"Anne Will" ist eine von der deutschen Fernsehjournalistin Anne Will moderierte Talkshow mit politischem Schwerpunkt unter dem Motto "Politisch denken, persönlich fragen".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt! Das Magazin

Leben mit Behinderung

Themen:
- Ein Tag im Mai
- Aphasiker-Chor
- Handicaps für Anfänger: Guck mal ... Behinderung im Alltag
- SonntagsFragen mit Andreas Gabalier

Moderation: Martin Fromme


Das Magazin will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bei mir biste scheen

Der Heiratsvermittler Jose Weber

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Der Frankfurter Jose Weber ist der einzige jüdische Heiratsvermittler Deutschlands - das behauptet er steif und fest. Weit über Deutschlands Grenzen hinaus warten jüdische Singles auf Webers glückliche Vermittlerhand. Auf seinem Schreibtisch stehen fünf Monitore, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Frankfurter Jose Weber ist der einzige jüdische Heiratsvermittler Deutschlands - das behauptet er steif und fest. Weit über Deutschlands Grenzen hinaus warten jüdische Singles auf Webers glückliche Vermittlerhand. Auf seinem Schreibtisch stehen fünf Monitore, damit er seinen vielen Aufträgen Herr werden kann. Das größte Problem von Webers Agentur Simantov (Deutsch für "gutes Zeichen") ist, dass deren Kundinnen und Kunden in der Regel weit entfernt voneinander leben. In Frankfurt zum Beispiel hat die jüdische Gemeinde zwar 7.000 Mitglieder, aber - so Weber - "da kennen sich viele vom Spielen im Sandkasten her und verlieben sich nicht ineinander". In ganz Europa gibt es dagegen immerhin 15.000 heiratswillige Jüdinnen und Juden, weswegen Weber auch schon einmal eine Liebesheirat zwischen einem Finanzexperten aus Paris und einer Professorin aus Sibirien stiftete.
Die Dokumentation "Bei mir biste scheen" begleitet den jüdischen Heiratsvermittler Jose Weber bei seiner Arbeit.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mit einem Lächeln und einer Träne

Leben nach dem Holocaust

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich passt das nicht zusammen: Das Lächeln und die Tränen, mit denen Zosia Wysocki oft zu den wöchentlichen Treffen in Frankfurt kommt. Sie trifft sich hier regelmäßig mit Freunden und Bekannten bei Kaffee und Kuchen, um über den Holocaust zu reden. ...
(ARD/SWR/HR)

Text zuklappen
Eigentlich passt das nicht zusammen: Das Lächeln und die Tränen, mit denen Zosia Wysocki oft zu den wöchentlichen Treffen in Frankfurt kommt. Sie trifft sich hier regelmäßig mit Freunden und Bekannten bei Kaffee und Kuchen, um über den Holocaust zu reden. Kaffeeklatsch und das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, Lächeln und Tränen: Sind das nicht unüberbrückbare Gegensätze? Zosia Wysocki, selbst eine Überlebende des Holocaust, sieht das anders. Das Lächeln, sagt sie, ist für das Leben und das Glück überlebt zu haben, die Tränen für all das, was sie im Holocaust verloren hat. Der Frankfurter "Treffpunkt", wie ihn die Sozialarbeiter und Psychotherapeuten der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland nennen, ist eine Begegnungsstätte, in der wöchentlich Holocaustüberlebende zusammenkommen. Die jüdischen Senioren erinnern sich, erzählen, tauschen sich aus und teilen ihr Schicksal.
Die Dokumentation "Mit einem Lächeln und einer Träne" besucht den "Treffpunkt" in Frankfurt, eine Begegegnungsstätte für Holocaustüberlebende.
(ARD/SWR/HR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Zu Gast in Irland

Film von Dagmar Hase

Ganzen Text anzeigen
Dublin, die quirlige Stadt am Liffey, und die weiten, verwunschenen Landschaften rund um die Donegal Bay gehören zum Reiseprogramm für alle, die möglichst viele verschiedene Seiten Irlands kennenlernen wollen. Der Süden, die Region rund um Cork, bietet wieder anderes: ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Dublin, die quirlige Stadt am Liffey, und die weiten, verwunschenen Landschaften rund um die Donegal Bay gehören zum Reiseprogramm für alle, die möglichst viele verschiedene Seiten Irlands kennenlernen wollen. Der Süden, die Region rund um Cork, bietet wieder anderes: eine zerklüftete Küste und atemberaubende Wanderrouten in den Regionen Kerry, Beara und Dingle zwischen satten grünen Weiden zur Rechten und tobender Gischt zur Linken.
Die Dokumentation "Zu Gast in Irland" zeigt die Vielfältigkeit der "Grünen Insel".
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Irlands wilde Küste

Film von Frank Jahn

Ganzen Text anzeigen
Das Meer tost, meterhoch spritzt die weiße Gischt, wenn die Wellen ungezähmt gegen die Felsen prallen: Die Westküste Irlands ist der Gewalt des Atlantiks ungeschützt ausgesetzt. Das Meer formt bizarre Klippen und schneeweiße Sandstrände, eine wilde Landschaft von ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Meer tost, meterhoch spritzt die weiße Gischt, wenn die Wellen ungezähmt gegen die Felsen prallen: Die Westküste Irlands ist der Gewalt des Atlantiks ungeschützt ausgesetzt. Das Meer formt bizarre Klippen und schneeweiße Sandstrände, eine wilde Landschaft von faszinierender Schönheit. Die Menschen hier sind es gewohnt, die Widrigkeiten des Lebens, der Natur und des Wetters auszuhalten. An der Westküste Irlands führt die "Wild Atlantic Way" tausende Kilometer die Steilküste entlang.
Die Dokumentation "Irlands wilde Küste" folgt dem "Wild Atlantic Way" entlang der Westküste Irlands. Sie stellt Sehenswürdigkeiten wie die Felsen bei dem Ort Mullaghmore vor, die Gold in großen Mengen verstecken. Wenn man sie aufschlägt, funkeln sie im Sonnenlicht. Die Farmer, das Rückgrat des Landes, schaffen mit ihrer Arbeit die sanften grünen Hügel und weiten Felder. Und in Limerick entsteht der Exportschlager Butter.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Guernsey - Kronjuwel im Gezeitenstrom

Film von Frank Jahn

Ganzen Text anzeigen
Guernsey ist etwas ganz Besonderes: Die Insel im Ärmelkanal liegt dicht vor dem französischen Festland, doch sie gehört der britischen Krone. Britische Traditionen treffen dort auf französisches Lebensgefühl - eine unwiderstehliche Mischung. Die Tradition in Person ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Guernsey ist etwas ganz Besonderes: Die Insel im Ärmelkanal liegt dicht vor dem französischen Festland, doch sie gehört der britischen Krone. Britische Traditionen treffen dort auf französisches Lebensgefühl - eine unwiderstehliche Mischung. Die Tradition in Person ist Shaun Marsh: Er arbeitet als Kanonier im Castle Cornet im Hafen von Guernsey und feuert jeden Tag um zwölf Uhr in seiner leuchtend roten Uniform die Kanone ab. Margaret LeCras singt mit ihrer Folklore-Gruppe historische Lieder auf Guernsey-Französisch - eine ganz eigene Mundart, die im Mittelalter entstanden ist. Der Koch Mickael Pesrin und seine Frau Delphine betreiben das "Petit Bistro" im Hafen von Saint Peter Port. Sie stammen aus Frankreich, sind aber überzeugte Insulaner. Mit ihrer Kochkunst treffen sie den Geschmack der kulinarisch verwöhnten Einwohner genauso wie den der Touristen.
Die Dokumentation "Guernsey - Kronjuwel im Gezeitenstrom" stellt die britische Kanalinsel mit ihrem milden Klima, der rauen Schönheit und dem französischen Flair vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bretonische Geheimnisse

Film von Ellis Fröder

Ganzen Text anzeigen
Finistère, das bedeutet "das Ende der Welt". So heißt ein Teil der Bretagne, und es scheint wirklich, als hätte dieser Landzipfel, der weit in den Atlantik hineinragt, kaum etwas mit dem restlichen Frankreich zu tun. Es ist ein ganz besonderer Menschenschlag, der hier ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Finistère, das bedeutet "das Ende der Welt". So heißt ein Teil der Bretagne, und es scheint wirklich, als hätte dieser Landzipfel, der weit in den Atlantik hineinragt, kaum etwas mit dem restlichen Frankreich zu tun. Es ist ein ganz besonderer Menschenschlag, der hier lebt. Eng mit der Tradition verbunden, zuweilen eigenbrötlerisch und unglaublich stolz auf ihren Landstrich. "In der Bretagne ist das Wetter schön - fünfmal am Tag", so beschreiben die Menschen dort selbstbewusst das oft raue Klima.
Für die Dokumentation "Bretonische Geheimnisse" hat die Frankreich-Korrespondentin Ellis Fröder die Region und ihre Bewohner besucht. Sie traf eine Fischerin, die mit ihrem Fang und dem Verkauf der Fische ihre Familie ernährt, einen Austernbauer und Naturschützer auf den Glenan-Inseln, die sich um den Fortbestand von Korallen und Algen kümmern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:15
Videotext Untertitel

Ostfriesland - Sieben Inseln und ein Meer

Film von Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse

Ganzen Text anzeigen
Kaum ein Landstrich Deutschlands ist so klischeebehaftet wie Ostfriesland. Seine Bewohner gelten als verschrobene, schweigsame Teetrinker, das Land als rau und spröde. Dabei hat die Landschaft einige Reize: Ostfrieslands Küste, Moore und flache Binnenseen sind Relikte ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kaum ein Landstrich Deutschlands ist so klischeebehaftet wie Ostfriesland. Seine Bewohner gelten als verschrobene, schweigsame Teetrinker, das Land als rau und spröde. Dabei hat die Landschaft einige Reize: Ostfrieslands Küste, Moore und flache Binnenseen sind Relikte der Eiszeit und heute geschützte Lebensräume zahlreicher seltener Pflanzen und Tiere. Das Land hat weit mehr als nur flaches Land, Dünen und ein paar Häfen. Die Landschaft präsentiert sich als sehr abwechslungsreich und zeigt im Sommer ein leuchtendes Farbenmeer - den blühende Raps. Die sieben Ostfriesischen Inseln bieten Erholung pur und sind beliebte Urlaubsziele.
Die Dokumentation "Ostfriesland - Sieben Inseln und ein Meer" stellt Landschaften und Bewohner Ostfrieslands vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eine Brise Inselglück

Film von Arnd Güttgemanns

Ganzen Text anzeigen
Wind, Wellen, einsamer Strand und kalte Nordsee-Luft: Der Winter auf Borkum hat besondere Reize. So mancher ist als Tourist gekommen und dann geblieben. Nicole Wenning zum Beispiel hat hier ihre große Liebe gefunden. Vor rund 15 Jahren kam sie als Touristin nach Borkum. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Wind, Wellen, einsamer Strand und kalte Nordsee-Luft: Der Winter auf Borkum hat besondere Reize. So mancher ist als Tourist gekommen und dann geblieben. Nicole Wenning zum Beispiel hat hier ihre große Liebe gefunden. Vor rund 15 Jahren kam sie als Touristin nach Borkum. Im Laden von Uwe Stomberg wollte sie nur eine Postkarte kaufen. Der Funke sprang über, die beiden heirateten. Heute hat die Künstlerin ein Atelier am Meer, am Ende der Promenade - fast am Ende der Welt. Kfz-Meister Thomas Krüll wagte mit seiner Familie den Sprung auf die Insel für ein neues, gesünderes Leben. Im Hochseeklima verschwanden die Asthmaprobleme seiner 15-jährigen Tochter. Nun kann sie frei atmen - und ihr Vater ist jetzt Lokführer.
Die Dokumentation erzählt vom Winter auf Borkum und von Menschen, die "Eine Brise Inselglück" gefunden haben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Fluch der Ostsee

Die Tücken der Kadetrinne

Film von Katrin Richter

Ganzen Text anzeigen
Das Fahrwasser zwischen der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und der dänischen Insel Falster könnte man auch als "Autobahn der Ostsee" bezeichnen. Die Kadetrinne gilt als eines der gefährlichsten Seegebiete in der gesamten Ostsee. Rund 200 Schiffe täglich passieren das ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Fahrwasser zwischen der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und der dänischen Insel Falster könnte man auch als "Autobahn der Ostsee" bezeichnen. Die Kadetrinne gilt als eines der gefährlichsten Seegebiete in der gesamten Ostsee. Rund 200 Schiffe täglich passieren das Nadelöhr, das sind rund 63.000 im Jahr. Ein Gefahrenpunkt ist das Gedser Riff, dessen flache Ausläufer mitten ins Fahrwasser ragen. Um sie zu umschiffen, muss ein starker Kurswechsel erfolgen, quasi eine 90-Grad-Kurve gefahren werden. Schon der kleinste Navigationsfehler kann katastrophale Folgen haben.
Die Dokumentation "Fluch der Ostsee" begleitet drei Schiffe, die auf der Kadetrinne fahren.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verborgene Welten im Hamburger Hafen

Film von Wolfgang Klauser

Ganzen Text anzeigen
Rund 10.000 Seeschiffe aus aller Welt laufen jährlich den Hamburger Hafen, den drittgrößten Hafen Europas, an. Nur wenige Orte im Norden haben so viel Atmosphäre. Der G.T.H.-Getreideterminal zum Beispiel wirkt auf den ersten Blick wie ein Überbleibsel aus einer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Rund 10.000 Seeschiffe aus aller Welt laufen jährlich den Hamburger Hafen, den drittgrößten Hafen Europas, an. Nur wenige Orte im Norden haben so viel Atmosphäre. Der G.T.H.-Getreideterminal zum Beispiel wirkt auf den ersten Blick wie ein Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit: Hier sind noch Maschinen aus den 1960er Jahren im Einsatz, die Mitarbeiter wuchten per Hand schwere Pumprohre. Keine Atempause kennt Andy Hadrys. Seit 34 Jahren buckelt er im Hafen als Stauer. Jetzt ist er auch für die Ausbildung "des Nachwuchses" zuständig. Das macht er mit Sorgfalt und Hingabe.
Die Dokumentation "Verborgene Welten im Hamburger Hafen" stellt Menschen und Orte rund um den Hamburger Hafen vor und erzählt seine wechselvolle Geschichte.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Migränepatienten
Nicht nur die Kopfschmerzen, sondern auch das Unverständnis
anderer sind schmerzhaft

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Zwischen den Welten - Wir stellen den "Araber von morgen vor"

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Edelmarken zum Hungerlohn

Film von Andreas Maus, Gönke Harms und Rebecca Gudisch

Ganzen Text anzeigen
Im April 2013 stürzte eine Textilfabrik in Bangladesch ein und begrub über tausend Näherinnen unter den Trümmern. Spätestens seit diesem Zeitpunkt war klar: Die Arbeitsbedingungen für die Näherinnen dort und in anderen Billiglohnländern sind unzumutbar. Doch nicht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im April 2013 stürzte eine Textilfabrik in Bangladesch ein und begrub über tausend Näherinnen unter den Trümmern. Spätestens seit diesem Zeitpunkt war klar: Die Arbeitsbedingungen für die Näherinnen dort und in anderen Billiglohnländern sind unzumutbar. Doch nicht nur Billigmarken werden in Bangladesch hergestellt, sondern auch Edelmarken. Arbeiterinnen berichten von exzessiven Überstunden, physischen Misshandlungen und Löhnen, die kaum zum Überleben reichen. Nach Bangladesch und Hongkong könnte Myanmar bald die neue Adresse für billige Textilproduktionen sein. Viele Investoren sind schon jetzt begeistert von den niedrigen Löhnen und den jungen und fleißigen Arbeitern.
Die Dokumentation "Edelmarken zum Hungerlohn" zeigt, wie hart Näherinnen in Bangladesch arbeiten müssen, und wie lokale Politiker in diesem System mitwirken.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Abgeholzt

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Marcus Niehaves

Themen:
- Holzhunger
Heizen mit Holz auf dem Vormarsch
- Holzraub
Kahlschlag in Osteuropas Wäldern
- Holzweg
Bahntrassen als Forstflächen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Holz gilt als Sinnbild der Nachhaltigkeit. Wer mit Holz heizt, schont die Umwelt, heißt es. Auch als Baumaterial wird Holz wegen seiner Langlebigkeit und Natürlichkeit wiederentdeckt. Der Holzhunger der Deutschen ist gigantisch: 2013 wurden rund 105 Millionen Kubikmeter ...

Text zuklappen
Holz gilt als Sinnbild der Nachhaltigkeit. Wer mit Holz heizt, schont die Umwelt, heißt es. Auch als Baumaterial wird Holz wegen seiner Langlebigkeit und Natürlichkeit wiederentdeckt. Der Holzhunger der Deutschen ist gigantisch: 2013 wurden rund 105 Millionen Kubikmeter Festholz verbraucht. Das Geschäft mit dem Rohstoff Holz brummt. Seit Jahren steigt der Preis kontinuierlich. Der Jahresumsatz der Holzwirtschaft liegt bei 170 Milliarden Euro. Doch nur die Hälfte des hierzulande verbrauchten Holzes wurde auch hier geerntet. Obwohl Deutschland zu einem Drittel mit Wald bedeckt und damit die holzreichste Nation Europas ist, gehören das Land zu den weltgrößten Importeuren von Holz. Für den deutschen Bedarf fallen Waldflächen in Sibirien, Estland, Lettland, Georgien oder Tschechien der Säge zum Opfer.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro: Abgeholzt" fragt: Kann man bei dem großen Holz-Import noch von Nachhaltigkeit sprechen? Ist die Holzwirtschaft in Deutschland auf dem Holzweg?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- USA
Masern bei Mickey - Impfdebatte nach Ausbruch im Disneyland
- Pakistan
Die Burka-Rächerin - Pakistans beliebteste Superheldin
- Mexiko
Feier des Frauseins - Der 15. Geburtstag in Mexiko

Moderation: Andreas Klinner

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blue Velvet

Spielfilm, USA 1986

Darsteller:
Jeffrey BeaumontKyle MacLachlan
Dorothy VallensIsabella Rossellini
Frank BoothDennis Hopper
Sandy WilliamsLaura Dern
BenDean Stockwell
WilliamsHope Lange
u.a.
Regie: David Lynch
Länge: 116 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jeffrey Beaumont ist durch den plötzlichen Unfall seines Vaters gezwungen, aus dem College nach Hause zurückzukehren, um im Familienbetrieb auszuhelfen. Als er bei einem Spaziergang ein abgetrenntes menschliches Ohr findet, wendet er sich direkt an Inspektor Williams von ...

Text zuklappen
Jeffrey Beaumont ist durch den plötzlichen Unfall seines Vaters gezwungen, aus dem College nach Hause zurückzukehren, um im Familienbetrieb auszuhelfen. Als er bei einem Spaziergang ein abgetrenntes menschliches Ohr findet, wendet er sich direkt an Inspektor Williams von der örtlichen Polizei, der ihm Recherchen auf eigene Faust strikt untersagt. Doch Jeffrey will mehr über den mysteriösen Fall in Erfahrung bringen. Williams Tochter Sandy versorgt ihn mit Informationen über die laufenden Ermittlungen. Die Hinweise führen Jeffrey zu der attraktiven Nachtklubsängerin Dorothy Vallens. Er verschafft sich Zutritt zu deren Wohnung und lernt dort eine ebenso abstoßende wie faszinierende Welt sexueller Ausschweifungen und Gewalt kennen. Jeffrey beobachtet die brutale Vergewaltigung Dorothys durch den manischen Sadisten Frank Booth und wird dabei entdeckt. Sein Weg führt ihn nun immer tiefer weg von bürgerlicher Normalität, hinein in die entlegensten Winkel menschlicher Begierden und Obsessionen, denen er sich nicht entziehen kann.
David Lynchs 1986 entstandener vierter Film gilt bis heute als eines der polarisierendsten Werke des amerikanischen Kinos der 1980er Jahre. "Blue Velvet" wurde überwiegend positiv aufgenommen, gar als "augenblickliche[r] Kultklassiker" (Janet Maslin, "New York Times") gefeiert. Der US-amerikanische Filmkritiker Roger Ebert (1942-2013) hingegen kritisierte den Film als "krank und degeneriert". Der Regisseur selbst kommentierte seinen Film so: "'Blue Velvet' ist eine Reise unter die Oberfläche der amerikanischen Provinz, aber es ist auch ein Eindringen ins Unbewusste, oder in einen Ort, wo man mit Dingen konfrontiert wird, die man normalerweise nicht sieht."


Seitenanfang
0:30

Berlinale

Berlinale-Studio (6/6)

Moderation: Max Moor


An sechs Tagen der Filmfestspiele 2015 berichtet das Berlinale-Studio über das Geschehen am Potsdamer Platz. Welche Filme sind die Favoriten? Worüber wird gesprochen?
Max Moor moderiert das "Berlinale-Studio" und hat prominente Schauspieler und Regisseure zu Gast.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ladies Night

Mit den Gästen Anny Hartmann, Anka Zink, Tina Teubner
und Pe Werner

Moderation: Gerburg Jahnke


"Ladies Night" ist ein kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung aus dem Kölner Gloria-Theater - von und mit Gastgeberin Gerburg Jahnke.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:45

Schlachthof - Das Beste! (2/2)

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigen
Seit über einem Jahr empfangen Michael Altinger und Christian Springer die Stars der Kabarettszene im "Schlachthof". Gemeinsam mit ihnen nehmen sie die wichtigsten Themen aus Politik, Gesellschaft und dem Weltgeschehen auseinander - eine geballte Mischung aus Humor und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Seit über einem Jahr empfangen Michael Altinger und Christian Springer die Stars der Kabarettszene im "Schlachthof". Gemeinsam mit ihnen nehmen sie die wichtigsten Themen aus Politik, Gesellschaft und dem Weltgeschehen auseinander - eine geballte Mischung aus Humor und Intelligenz, Schlagfertigkeit und bewusster Empörung. Die zweiteilige Kabarettsendung "Schlachthof - Das Beste!" mit Michael Altinger und Christian Springer zeigt noch einmal die großartigsten Solo-Auftritte, die witzigsten Dialoge und die emotionalsten Zwiegespräche - ein Gipfeltreffen der Kabarett-Elite.
Als Gäste im zweiten Teil sind mit dabei: Helmut Schleich, Willy Astor und Claus von Wagner.
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:30

ALFONS und GÄSTE

mit Marco Tschirpke und Florian Schroeder

Ganzen Text anzeigen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten alltagspolitische Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?" Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal begrüßt Alfons in seiner Sendung "Alfons und Gäste" Marco Tschirpke, den Musikkabarettisten mit seinen "Lapsusliedern" und Gedichten, sowie Florian Schroeder mit einer Mischung aus Parodie, Stand-up Comedy und politischem Kabarett.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:00
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Drei Männer im Schnee

Spielfilm, Österreich 1955

Darsteller:
Geheimrat SchlüterPaul Dahlke
Dr. Fritz HagedornClaus Biederstaedt
Johann KesselhutGünther Lüders
Frau Kunkel, HausdameMargarete Haagen
Hilde SchlüterNicole Heesters
u.a.
Regie: Kurt Hoffmann
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Millionäre und ihre Marotten: Geheimrat Schlüter nimmt nicht nur unter falschem Namen an einem Preisausschreiben seines Konzerns teil - er gewinnt auch noch den zweiten Preis: zehn Tage im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Als armer Schlucker Schulze tritt er diese ...
(ARD)

Text zuklappen
Millionäre und ihre Marotten: Geheimrat Schlüter nimmt nicht nur unter falschem Namen an einem Preisausschreiben seines Konzerns teil - er gewinnt auch noch den zweiten Preis: zehn Tage im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Als armer Schlucker Schulze tritt er diese Reise an. Unauffällig wird er von seinem Butler Johann begleitet, der sich wiederum als Baron ausgeben soll. Damit man ihm nicht allzu übel mitspielt, verrät Schlüters Tochter Hilde den Plan an die Hoteldirektion. Doch fälschlicherweise wird Dr. Fritz Hagedorn, ein arbeitsloser Werbefachmann, für den reichen Mann gehalten und entsprechend verwöhnt, während der echte Millionär in einer armseligen Dachkammer untergebracht ist. Um Schlimmeres zu verhindern, reist nun auch Hilde in die Berge, wo sie sich ebenfalls unter falscher Identität in Hagedorn verliebt.
Kurt Hoffmanns schwarz-weiße Verwechslungskomödie "Drei Männer im Schnee" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner - ein Klassiker voller Verwirrungen und Missverständnisse.
(ARD)


Seitenanfang
5:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bretonische Geheimnisse

(Wh.)


(ARD/WDR)

Sendeende: 6:00 Uhr