Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 12. Februar
Programmwoche 07/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Arbeitslos
- Insekten auf dem Teller
- Ronald McDonald Kinderhilfe - Nähe hilft heilen

Moderation: Andrea Puschl

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Stadtpflanzerei - Wenn Wiens versteckte Oasen erblühen

Film von Katharina Reigersberg

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Alles grau in grau in der Stadt? Keineswegs. Der Frühling steht vor der Tür - und wo er sich nicht selbst zu erkennen gibt, wird einfach nachgeholfen. Ob im Gemeinschaftsgarten, in dem ein reifer Herr 13 Damen pflanzt, am kleinen Balkon im Gemeindebau, der zur ...
(ORF)

Text zuklappen
Alles grau in grau in der Stadt? Keineswegs. Der Frühling steht vor der Tür - und wo er sich nicht selbst zu erkennen gibt, wird einfach nachgeholfen. Ob im Gemeinschaftsgarten, in dem ein reifer Herr 13 Damen pflanzt, am kleinen Balkon im Gemeindebau, der zur Heimatfilm-Idylle umfunktioniert wird, oder im Garten einer Malerin, der ihre üppige Blumenpracht als Motive dienen.
Die Dokumentation "Stadtpflanzerei - Wenn Wiens versteckte Oasen erblühen" zeigt das Frühlingserwachen in der österreichischen Hauptstadt.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Videotext Untertitel

Museum des Lebens - Das Wiener Naturhistorische

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Das Wiener Naturhistorische Museum wurde von der britischen "Sunday Times" zu den zehn besten Naturkundemuseen der Welt gewählt. Jedes Jahr kommen rund 400.000 Besucher aus aller Welt, um zu schauen, zu staunen und einzutauchen in eine Welt voller Naturwunder und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wiener Naturhistorische Museum wurde von der britischen "Sunday Times" zu den zehn besten Naturkundemuseen der Welt gewählt. Jedes Jahr kommen rund 400.000 Besucher aus aller Welt, um zu schauen, zu staunen und einzutauchen in eine Welt voller Naturwunder und Kuriositäten. Neben den unzähligen Exponaten bietet das Naturhistorische Museum jedoch noch andere Attraktionen, darunter eine große Anzahl lebender Tiere.
Die Dokumentation "Museum des Lebens - Das Wiener Naturhistorische" stellt das Museum vor, das 1889 von Kaiser Franz Josef eröffnet wurde. Sie berichtet wie vor mehr als 100 Jahren in gefährlichen Expeditionen Tiere, Pflanzen, Mineralien und andere Exponate für das Museum gesammelt wurden und führt von den Farn-Urwäldern Neuseelands bis in die Regenwälder Brasiliens, von der Epoche der Dinosaurier zu den eiszeitlichen Lebensräumen der letzten Mammuts, von der mikroskopisch kleinen Welt im Wasserglas zu den endlosen Weiten des Kosmos.
(ORF)


Seitenanfang
14:30

Der steinerne Zeuge

Der Stephansdom erzählt Geschichte

Film von Roswitha und Ronald Vaughan

Ganzen Text anzeigen
Verfolgt man die Baugeschichte und das historische Umfeld des Wiener Stephansdoms, dann zeigt sich, dass dieser Dom in vielerlei Hinsicht anders ist als andere Kathedralen in Europa. Zunächst wird das Bauwerk erst 1136, also viel später als vergleichbare Dome, erstmals ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Verfolgt man die Baugeschichte und das historische Umfeld des Wiener Stephansdoms, dann zeigt sich, dass dieser Dom in vielerlei Hinsicht anders ist als andere Kathedralen in Europa. Zunächst wird das Bauwerk erst 1136, also viel später als vergleichbare Dome, erstmals geschichtlich erwähnt. Es war die Zeit der Kreuzzüge, und am Rande eines Fischerdorfs an der Donau wurde eine, für die damalige Zeit, mächtige Kirche gebaut. Der Babenberger Markgraf Leopold IV. tauschte mit dem Bischof von Passau den Baugrund, auf dem heute der Dom steht, gegen Weingärten und Jagdgebiete in der Umgebung ein. Somit war der Bischof von Passau stets der Hausherr in der größten Kirche der östlichen Grenzregion des Deutschen Reiches, aus der Österreich entstand. So war St. Stephan in Wien, nach einer Periode von rund 330 Jahren, in denen an der Kirche gebaut und erweitert wurde, in der heutigen Form nahezu vollendet, als die Erhebung zum Bischofssitz erfolgte. Die weltlichen Herrscher, die den Kirchenbau prägten, waren zunächst schlichte Markgrafen, dann Herzöge und mit dem Habsburger Friedrich III. schließlich Kaiser. Ihnen allen gemeinsam war das Exklusivrecht, den Dom durch das Riesentor betreten zu dürfen. Heute betreten jährlich rund sieben Millionen Menschen den Stephansdom durch dieses Portal.
Die Dokumentation "Der steinerne Zeuge" erzählt die Geschichte des Stephansdoms. Sie rekonstruiert die ursprüngliche Farbenpracht des Riesentors und verfolgt die Arbeit einer österreichischen Firma, die das Wahrzeichen mittels Lasertechnik vermisst.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:25
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wiener Wasser

Film von Georg Riha, Manfred Christ und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und die steirische Hochschwab sind jene natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 140 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es kommt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellenleitungen in die Hauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3.000 Kilometer langes Rohrnetz verteilt wird.
Die Dokumentation "Wiener Wasser" erzählt, welche Wege das kostbare Nass durch die österreichische Hauptstadt nimmt, und wie es diese verwandelt. Außerdem begleitet sie das verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Videotext Untertitel

Wiener Wälder - Grüne Juwele

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Wälder von Wien prägen das Erscheinungsbild der Stadt, sind Lebensader und Zuflucht. Kaum eine europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien. Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Wälder von Wien prägen das Erscheinungsbild der Stadt, sind Lebensader und Zuflucht. Kaum eine europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien. Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der Nationalpark Donau-Auen. Unzählige Wäldchen und Grünanlagen finden sich direkt im Stadtgebiet. Die Kernzone des Waldbesitzes liegt jedoch 150 Kilometer von der Stadt entfernt. Die Kalkalpen rund um die Rax, den Schneeberg und das Hochschwab-Massiv stehen in Wiener Gemeindebesitz, zumindest jene 32.000 Hektar, die im Einzugsgebiet der beiden berühmten Hochquellwasserleitungen liegen. All diese grünen Juwele stehen unter der Obhut einer beachtlichen Garde von Förstern, Landwirten, Winzern, Berufsjägern und Holzarbeitern, die vor allem im Dienst der Lebensqualität tätig sind.
Die Dokumentation "Wiener Wälder - Grüne Juwele" unternimmt einen filmischen Streifzug durch Wiener Wälder im Wandel der Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wiener Gstettn

Film von Thomas Rilk

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- ...
(ORF)

Text zuklappen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- und Betonritzen und erobert sich ihr Recht zurück. Für viele frei lebende Tiere sind solche "Gstettn" oft die letzten Rückzugsmöglichkeiten in der Stadt.
Die Dokumentation präsentiert die Vielfalt der "Wiener Gstettn", einer kaum bekannten Wildnis in der Großstadt.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Donauauen sind der letzte Auwald Mitteleuropas, ein wahrhaftiger Dschungel, der 1996 zum Nationalpark erklärt worden ist. Die 40 Kilometer Auwald zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava beherbergen eine Landschaft, in der eine für Europa einmalige ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Donauauen sind der letzte Auwald Mitteleuropas, ein wahrhaftiger Dschungel, der 1996 zum Nationalpark erklärt worden ist. Die 40 Kilometer Auwald zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava beherbergen eine Landschaft, in der eine für Europa einmalige Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten zu Hause ist.
Die Dokumentation "Wildnis am großen Strom - Nationalpark Donau-Auen" stellt die Auwald-Landschaft in Österreichs Hauptstadt vor.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Migränepatienten
Nicht nur die Kopfschmerzen, sondern auch das Unverständnis
anderer sind schmerzhaft

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Wie tolerant ist Wien? - Die Islamdebatte in Österreich

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Abenteuer Opernball

Film von Michael Maly

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich am 12. Februar ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball.
Die Dokumentation "Das Abenteuer Opernball" wirft einen Blick auf die aufwendigen Vorbereitungen zum 59. ...
(ORF)

Text zuklappen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich am 12. Februar ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball.
Die Dokumentation "Das Abenteuer Opernball" wirft einen Blick auf die aufwendigen Vorbereitungen zum 59. Wiener Opernball. Mit einem Augenzwickern beleuchtet sie, wie die Wiener Staatsoper, das altehrwürdige "Haus am Ring", die Vorbereitungen zum Ball der Bälle wahrnimmt: vom Tag eins der Vorbereitungen, noch am Tag nach dem vorjährigen Ball, über das Geheimnis der Vergabe der Logen, bis zur technischen Meisterleistung einer unglaublichen Metamorphose der Wiener Staatsoper zum schönsten Ballsaal der Welt.
(ORF)


Seitenanfang
21:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Live aus der Wiener Staatsoper

Wiener Opernball 2015

Red Carpet

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich am 12. Februar ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - ...
(ORF)

Text zuklappen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich am 12. Februar ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - dementsprechend schön ist das Getümmel mit hoher Prominentendichte anzusehen. Wenn die Aufführungen und die Eröffnung der Debütanten zu Ende sind, heißt es wieder: "Alles Walzer" und rund 120 Musiker in acht verschiedenen Ballbereichen sorgen für gute Stimmung. Die Gastronomie serviert etwa 800 Flaschen Sekt und Champagner, 900 Flaschen Wein, 1.800 Paar Würstel, 1.000 Stück Petits fours und Sandwiches sowie 800 Gulaschsuppen, für die Dekoration sind 50.000 Blumen vorgesehen.
3sat zeigt in "Wiener Opernball 2015: Red Carpet" das Geschehen am Roten Teppich beim Eintreffen der Gäste.

Im Anschluss zeigt 3sat ebenfalls aus der Wiener Staatsoper ab 21.45 Uhr "Wiener Opernball 2015: Die Eröffnung" und "Wiener Opernball 2015: Das Fest". Dazwischen, gegen 22.50 Uhr, zeigt 3sat eine Ausgabe von "ZIB 2".
(ORF)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Live aus der Wiener Staatsoper

Wiener Opernball 2015

Die Eröffnung

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich jährlich ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - dementsprechend ...
(ORF)

Text zuklappen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich jährlich ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - dementsprechend schön ist das Getümmel mit hoher Prominentendichte anzusehen. Wenn die Aufführungen und die Eröffnung der Debütanten zu Ende sind, heißt es wieder: "Alles Walzer".
3sat zeigt Eröffnung des Wiener Opernballs 2015.
(ORF)


Seitenanfang
23:00
VPS 22:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
23:10
VPS 23:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Live aus der Wiener Staatsoper

Wiener Opernball 2015

Das Fest

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich jährlich ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - dementsprechend ...
(ORF)

Text zuklappen
Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur gibt sich jährlich ein Stelldichein beim unbestrittenen Höhepunkt der Wiener Ballsaison: dem Wiener Opernball. Die Damen haben ein "großes, langes Abendkleid" zu tragen, bei den Herren herrscht Frackzwang - dementsprechend schön ist das Getümmel mit hoher Prominentendichte anzusehen. Wenn die Aufführungen und die Eröffnung der Debütanten zu Ende sind, heißt es wieder: "Alles Walzer".
3sat zeigt das Ballgeschehen und präsentiert Interviews mit prominenten Gästen.
(ORF)


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Aserbaidschan: Schweiz beschützt Journalist in Botschaft
- Machtkampf im Bundeshaus: So greift die SVP die BDP an
- Rundschau-Theke: Ruedi Noser, Zürcher FDP-Nationalrat
- Hausärzte im Dilemma: Dringend Nachfolger gesucht

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Giusep gibt Gas

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:50

Hessenreporter: Die Autobahnpolizei -

der ganz normale Wahnsinn

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:20

Moonlight Mile

Spielfilm, USA 2002

(Wh.)

Länge: 113 Minuten


Seitenanfang
4:15
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wiener Wasser

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Rita Süssmuth, Nadja Bernhard, Klaus Schwertner und
Ha Vinh Tho

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr