Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 29. Januar
Programmwoche 05/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Jörg Wontorra und Tochter Laura, Martin Reinl
("Wiwaldi"-Erfinder), Jonas Nay (Schauspieler), Pinar
Atalay (Moderatorin), Jeanette Hain (Schauspielerin) und
Peter Nemela (Schauspieler)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Kitzbühel abseits von Promis und Party
- Ukraine - Flucht vor der Gewalt
- James Bond-Fieber in den Alpen

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Notizen aus dem Ausland

Roboteranzug - außendienst Japan


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wilder Planet: Gefahr für Lissabon

Film von Martin Papirowski

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Das Erdbeben vom 1. November 1755 in Lissabon ging als eine der zerstörerischsten Naturkatastrophen Europas in die Geschichte ein. Am frühen Morgen erschüttert vor der portugiesischen Küste ein starkes Erdbeben den Meeresgrund. Innerhalb nur weniger Minuten erreichen ...

Text zuklappen
Das Erdbeben vom 1. November 1755 in Lissabon ging als eine der zerstörerischsten Naturkatastrophen Europas in die Geschichte ein. Am frühen Morgen erschüttert vor der portugiesischen Küste ein starkes Erdbeben den Meeresgrund. Innerhalb nur weniger Minuten erreichen die Schockwellen Lissabon. Drei Viertel aller Gebäude werden zerstört, tausende Menschen sterben unter den Trümmern. Die Überlebenden flüchten zum Hafen, dem größten freien Platz der Stadt - eine fatale Entscheidung. Denn zehn Meter hohe Tsunami-Wellen jagen die Flussmündung des Tejo hinauf und überfluten den Uferkai sowie den angrenzenden Stadtteil Baixa. Bis heute weiß niemand, wie viele Menschen durch das Beben starben. Schätzungen sprechen von bis zu 100.000 Toten. Nur wenig ist über die Ursachen bekannt. Deshalb durchsuchen Forscher im Rahmen eines internationalen Tsunami-Projekts den Golf von Cadiz nach Spuren. Ziel ist die Einrichtung eines Tsunami-Frühwarnsystems.
Die "Terra X"-Dokumentation "Wilder Planet: Gefahr für Lissabon" begleitet die Forscher des Tsunami-Projekts bei der Arbeit.


Seitenanfang
14:05

Wilder Planet: Mit Feuer und Flut

Film von Klaus Kafitz

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Naturgewalten sind unberechenbar. Sobald die Naturgewalt Wetter ihre gewohnten Bahnen verlässt, ist sie im Stande regelrechte Katastrophen auszulösen - auch Europa blieb von solchen Schicksalsschlägen in der jüngsten Vergangenheit nicht verschont. Orkane, ...

Text zuklappen
Naturgewalten sind unberechenbar. Sobald die Naturgewalt Wetter ihre gewohnten Bahnen verlässt, ist sie im Stande regelrechte Katastrophen auszulösen - auch Europa blieb von solchen Schicksalsschlägen in der jüngsten Vergangenheit nicht verschont. Orkane, Starkniederschläge, extreme Hitze- und Kälteperioden, all das hat es auch in Europa gegeben. Wissenschaftler mahnen: Wetterdesaster können sich in Zukunft häufen. Noch nie war die Erde so dicht besiedelt und waren so viele Menschen vom Wetter abhängig wie heute. Droht Europa eine bislang ungeahnte Wetterkatastrophe, und wie wahrscheinlich ist eine solche Katastrophe? Im Leibniz-Institut für Meereswissenschaften Geomar in Kiel geht ein Wissenschaftlerteam von internationalem Rang diesen Fragen nach. Sie spielen durch, wie sich einzelne Extremwetter-Ereignisse binnen weniger Monate zu einer fatalen Kombination reihen und ein Megadesaster von kontinentalem Ausmaß verursachen können.
Die "Terra X"-Dokumentation "Wilder Planet: Mit Feuer und Flut" begleitet die Arbeit der Wissenschaftler.


Seitenanfang
14:50
VPS 14:49

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bosporus (1/5)

Rush Hour

Film von Albert Knechtel


Seitenanfang
15:30
VPS 15:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bosporus (2/5)

Türkenstolz

Film von Albert Knechtel


Seitenanfang
16:15
VPS 16:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bosporus (3/5)

Boomtown

Film von Albert Knechtel


Seitenanfang
17:00
VPS 16:59

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bosporus (4/5)

Frauenpower

Film von Albert Knechtel


Seitenanfang
17:45
VPS 17:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bosporus (5/5)

Deutschländer

Film von Albert Knechtel


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Autonome Autos
Wer haftet, wenn die Fahrzeuge Unfälle verursachen
- Dreiste Diebe
Wie eine Software Musikplagiate erkennt

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Faust und die Alchemie des Geldes

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Täter ohne Reue

Film von Karin Jurschick

Ganzen Text anzeigen
Ist kriminelles Verhalten angeboren oder erlernt? Ist "Das Böse" - durch welche Umstände auch immer - erlernt, müsste es therapierbar sein. Ist es angeboren, müsste es detektierbar sein. In den Genen? Im Gehirn? Sind diese "Monster," die andere Menschen gezielt und ...

Text zuklappen
Ist kriminelles Verhalten angeboren oder erlernt? Ist "Das Böse" - durch welche Umstände auch immer - erlernt, müsste es therapierbar sein. Ist es angeboren, müsste es detektierbar sein. In den Genen? Im Gehirn? Sind diese "Monster," die andere Menschen gezielt und ohne Reue töten, wirklich anders als ihre Mitmenschen? Das sind die Fragen, die sich Neurowissenschaftler und Forensische Psychiater stellen. Und kann man "Das Böse" in Hirnscans sehen, wie der Neurobiologe Gerhard Roth an der Universität Bremen mittels Magnetresonanztomographie-Untersuchungen zu belegen versucht? Er zeigt, dass der für Schmerz und Empathie zuständige Bereich bei Gewalttätern kaum aktiv ist. Doch dieses Manko muss nicht angeboren sein, sagt Roth. Umwelteinflüsse könnten das Gehirn verformen. Noch weiter geht der Neuropsychologe Thomas Elbert von der Universität Konstanz, der behauptet: "Prinzipiell glaube ich, dass man jeden Mann zu einem Killer machen kann." Elbert hat im ostkongolesischen Goma, Schauplatz jahrelanger Bürgerkriege, Gespräche mit ehemaligen Kindersoldaten geführt und glaubt, Moral und Erziehung würden angeborene Killer-Instinkte nur eindämmen. "Das Böse", so Elbert, schlummert in jedem von uns.
Die Dokumentation "Täter ohne Reue" geht diesen Thesen nach.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über dieses oder ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
21:00

scobel - Vergewaltigung - Was bringen neue Gesetze?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Deutschland hat ein Problem in der Strafverfolgung von Vergewaltigungen", stellte die Menschenrechtsorganisation für Frauen, Terre des Femmes, im Frühjahr 2014 fest. Die jüngste Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen spricht von für einen ...

Text zuklappen
"Deutschland hat ein Problem in der Strafverfolgung von Vergewaltigungen", stellte die Menschenrechtsorganisation für Frauen, Terre des Femmes, im Frühjahr 2014 fest. Die jüngste Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen spricht von für einen Rechtsstaat problematischen Befunden . Das Ergebnis der Untersuchung: In Deutschland wurden in den letzten 20 Jahren immer weniger angezeigte Vergewaltigungstäter verurteilt: 1994 waren es noch 21,6 Prozent, 2012 nur noch 8,4. Nur noch einer von zehn Tätern hat demnach mit einer Strafe zu rechnen. Außerdem gibt es in den deutschen Bundesländern eklatante Unterschiede, was die Verurteilungszahlen angeht. Inzwischen hat die Politik versprochen zu reagieren. Bundesjustizminister Heiko Maas will im ersten Halbjahr 2015 eine neue Gesetzesvorlage einbringen und damit "Schutzlücken im Vergewaltigungsparagraphen schließen". Vergewaltigung ist keine Straftat wie andere. Im Unterschied zu anderen Formen der Gewalt stellt sexualisierte Gewalt einen Angriff auf die Identität dar. Sie ist ein Akt der Entmenschlichung - und bietet gleichzeitig für den Täter ein maximales Machtgefühl. Die Folgen für die Betroffenen sind vielfältig: körperliche Verletzungen und massive Traumatisierungen der Psyche, die oft ein Leben lang andauern. Obwohl all das bekannt ist, sind Vergewaltigungsopfer immer noch mit massiven Vorurteilen, Vorwürfen und Verharmlosungsversuchen - den sogenannten Vergewaltigungsmythen - konfrontiert.
"scobel - Vergewaltigung - Was bringen neue Gesetze" untersucht die Frage, inwieweit sexualisierte Gewalt zum Alltag gehört und was den Opfern mögliche neue Gesetze bringen können. Dabei thematisiert Gert Scobel mit seinen Gästen auch die Gewalt an Frauen in Kriegs- und Krisengebieten und diskutiert mögliche Bekämpfungsmaßnahmen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Candy - Reise der Engel

Spielfilm, Australien 2006

Darsteller:
DanHeath Ledger
CasperGeoffrey Rush
CandyAbbie Cornish
u.a.
Regie: Neil Armfield
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Candy, eine attraktive junge Künstlerin, ist verliebt in Dan, einen vielversprechenden Gelegenheitsdichter. Ihre Liebe ist berauschend wie das Paradies, der Garten Eden: Alles, was für sie zählt, ist ihre eigene Welt und ihre Leidenschaft füreinander. Doch wie im ...

Text zuklappen
Candy, eine attraktive junge Künstlerin, ist verliebt in Dan, einen vielversprechenden Gelegenheitsdichter. Ihre Liebe ist berauschend wie das Paradies, der Garten Eden: Alles, was für sie zählt, ist ihre eigene Welt und ihre Leidenschaft füreinander. Doch wie im Paradies kommt es zum Sündenfall - in ihrem Fall das Heroin. In der Droge finden sie die Grenzenlosigkeit, die sie suchen. Ihre gemeinsame Zukunft scheint unbesiegbar. Doch schon bald gehen ihnen die Mittel zur Drogenbeschaffung aus. Sie haben nichts mehr zu versetzen und Candy verkauft ihren Körper. Dan lässt es zu. Damit haben sie unmerklich eine Grenze überschritten. Um den Halt in der wirklichen Welt nicht zu verlieren, erneuern sie ihr Liebesversprechen durch eine Heirat. Der Tag der Hochzeit verschwindet im Nebel des Drogenrauschs. Candys Eltern sind verwirrt. Sie sehen hilflos zu, wie ihnen ihre Tochter entgleitet. Nach und nach wird die Sucht zu Candys und Dans ständigem Begleiter und schweißt sie noch enger zusammen. Ihr Mentor und Vertrauter Casper, ein Professor für organische Chemie, ebenfalls drogensüchtig, beobachtet sie und versorgt sie immer wieder mit selbst hergestellten Rauschmitteln. Candy hält das ständige Auf und Ab, zu dem ihr Leben geworden ist, nicht mehr aus. Ihre Wut und Verzweiflung über nicht erfüllte Träume treibt einen Keil zwischen die Liebenden. Noch dazu wird Candy schwanger und möchte endlich clean werden.
In dem machtvollen und bewegenden Liebesdrama aus Australien "Candy - Reise der Engel" spielt Heath Ledger eine seiner letzten Rollen.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Frauenquote: Geschlechterkampf in den Chefetagen
- Raucherparadies Schweiz: Sogar Kinder dürfen Zigaretten kaufen
- Pegida: Wut- und Frustbürger auf der Strasse

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Marsmensch

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:45

Hessenreporter: Thomas Bach und seine Tauchglockencrew

Film von Peter Rothkranz


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Südindisches Breitspurabenteuer -

Eine Reise durch Tamil Nadu

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen
Die Indische Eisenbahn ist Asiens größter Bahnbetrieb und der zweitgrößte der Welt. Im Süden des Landes bewältigt die Southern Railway den Verkehr. An die 600 Millionen Menschen sind jährlich mit der Bahn unterwegs. Seit 1897 werden im berühmtesten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Indische Eisenbahn ist Asiens größter Bahnbetrieb und der zweitgrößte der Welt. Im Süden des Landes bewältigt die Southern Railway den Verkehr. An die 600 Millionen Menschen sind jährlich mit der Bahn unterwegs. Seit 1897 werden im berühmtesten Ausbesserungswerk der indischen Eisenbahn, den Golden Rock Workshops, Wagen und Loks repariert. Neuerdings stellt man auch neue Dampflokomotiven her. Spektakulär ist die Fahrt über die Pampanbridge, die 1912 als erste indische Eisenbahn-Seebrücke gebaut wurde - ein faszinierendes Erlebnis für jeden Bahnfreund. Genauso wie der Abstecher nach Karraikudi, von der in Indien üblichen Breitspurbahn auf die letzte Meterspurbahn in Südindien.
Die Dokumentation aus der Reihe "Eisenbahn-Romantik" beginnt in Chennai, dem ehemaligen Madras, und führt durch den "Tempelstaat" Tamil Nadu bis zum südlichsten Zipfel des indischen Kontinents.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:45
Tonsignal in mono

Der Ganges - Heiliger Fluss und Lebensader Indiens

Film von Markus Gürne und Michael Immel

(aus der ARD-Reihe "Gesichter Asiens")

Ganzen Text anzeigen
Weit oben in den Höhen des Himalajas entspringt ein 2.500 Kilometer langer Strom - der heilige Fluss Ganges. In der Gebirgslandschaft nahe der Quelle führt er noch klares Wasser. Aber im Verlauf seines weiten Weges quer durch den Norden des Landes, nimmt die Lebensader ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Weit oben in den Höhen des Himalajas entspringt ein 2.500 Kilometer langer Strom - der heilige Fluss Ganges. In der Gebirgslandschaft nahe der Quelle führt er noch klares Wasser. Aber im Verlauf seines weiten Weges quer durch den Norden des Landes, nimmt die Lebensader Indiens täglich viele Millionen Liter vergiftetes Abwasser auf. Die wohl berühmteste Stelle am Ufer des Ganges ist Varanasi: die heilige Stadt am heiligen Fluss der Hindus. Wer dort verbrannt wird, der steigt direkt in das Paradies auf, so heißt es. Tag und Nacht brennen die Feuer am Ufer. Tausende "reinigen" sich in dem verschmutzten Wasser. 680 Kilometer weiter liegt Kalkutta. In der Nähe der alten Kolonialstadt fließt der Ganges ins Meer.
Die Dokumentation "Der Ganges - Heiliger Fluss und Lebensader Indiens" begleitet den Ganges auf seinem langen Weg durch Indien.
(ARD/HR)


Seitenanfang
3:15

Die Warli - Indiens Volk der Maler

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigen
Das kleine Volk der Warli lebt zurückgezogen im indischen Bundesstaat Maharashtra. Die Errungenschaften der modernen Technik nutzen sie nur wenig, ihre Muttersprache existiert nicht einmal in der Schriftform. Ihre Traditionen, Legenden und Geschichten geben sie in ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Das kleine Volk der Warli lebt zurückgezogen im indischen Bundesstaat Maharashtra. Die Errungenschaften der modernen Technik nutzen sie nur wenig, ihre Muttersprache existiert nicht einmal in der Schriftform. Ihre Traditionen, Legenden und Geschichten geben sie in Bildergeschichten weiter. Die Malereien der Warli werden traditionell mit leuchtend weißem Reismehl auf dunkelrotem Untergrund auf Hüttenwände oder heute auch auf Leinwand angebracht. Sie werden an besonderen Feiertagen zur Ehre der Familiengötter angefertigt und sollen durch eine Art Bildmagie das Gemeinschaftsleben positiv beeinflussen. Daneben gibt es auch wandernde Bilderzähler, die das Alltagsleben der Warli in seiner ganzen Fülle und in der Begegnung zwischen Göttern, Geistern und Menschen zeigen.
Die Dokumentation "Die Warli - Indiens Volk der Maler" beobachtet die Warli im Alltag und auch bei der kunstvollen Herstellung großflächiger Wandbilder.
(ARD/HR)


Seitenanfang
4:00

Die Gärten von Delhi

Film von Veronika Hofer

Ganzen Text anzeigen
Die indische Hauptstadt Delhi liegt im Norden des Landes, mit geschätzten zwölf bis 16 Millionen Einwohnern. Schon immer waren Gärten in Delhi wichtig, bis heute spiegeln sie die Vielfalt der Epochen, Religionen und Kulturen wider, die diese Stadt so faszinierend ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Die indische Hauptstadt Delhi liegt im Norden des Landes, mit geschätzten zwölf bis 16 Millionen Einwohnern. Schon immer waren Gärten in Delhi wichtig, bis heute spiegeln sie die Vielfalt der Epochen, Religionen und Kulturen wider, die diese Stadt so faszinierend machen. Das dort herrschende Klima ist extrem: Im Sommer klettert das Thermometer auf 47 Grad Celsius, im Januar gibt es Tage, an denen es mit fünf Grad Celsius empfindlich kalt ist. Auf den ersten Blick sind das keine idealen Bedingungen für Gärten. Und doch gibt es sie: Delhi ist eine der grünsten Städte der Welt mit öffentlichen und privaten Gärten, die für das europäische Auge ungewohnt sind.
Die Dokumentation "Die Gärten von Delhi" stellt die boomende indische Metropole als eine der grünsten Städte der Welt vor. Sie führt zu historischen Grabmal-Gärten, zu den designten Gärten der Neureichen, zu den strengen Mogul-Anlagen und zu kolonialen Gartenanlagen der Engländer.
(ARD/RB)


Seitenanfang
4:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Armin Assinger, Peter Schröcksnadel,
Elke Winkens und Virginia Ernst

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr