Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 20. Januar
Programmwoche 04/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Hart aber fair

Thema: Terrorangst in Deutschland - wie nah ist die Gefahr?

Mit den Gästen Georg Mascolo (Journalist, Leiter des
Rechercheverbunds von WDR, NDR und SZ), Gerhart Baum
(FDP, Rechtsanwalt, ehem. Bundesinnenminister 1978 - 1982),
Sebastian Fiedler (stellv. Bundesvorsitzender des Bundes
Deutscher Kriminalbeamter) und Jürgen Todenhöfer (Buchautor
und Nahost-Kenner)

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reiseziel

Champagne


(ARD)


Seitenanfang
11:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt zu Mittag

Die Wachau

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
"Aufgetischt zu Mittag" porträtiert niederösterreichische Regionen aus dem Blickwinkel der Menschen, die sie prägen. Die Dokumentation zeichnet ein Bild des Lebensgefühls, das sich aus Kultur und vor allem Kulinarik zusammensetzt: Der Fokus liegt auf der Esskultur, auf ...
(ORF)

Text zuklappen
"Aufgetischt zu Mittag" porträtiert niederösterreichische Regionen aus dem Blickwinkel der Menschen, die sie prägen. Die Dokumentation zeichnet ein Bild des Lebensgefühls, das sich aus Kultur und vor allem Kulinarik zusammensetzt: Der Fokus liegt auf der Esskultur, auf den Küchenchefs und den Rezepten. Denn ob Städte, Täler, Seengebiete oder Bergdörfer, allen ist eines gemein: Essen und Trinken ist Identität. Diesmal geht es in die Wachau.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Es stinkt zum Himmel

Reportage von Tina Schmidt-Labenbacher und Sascha Stefanakis

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in

Indonesien

Film von Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips

Ganzen Text anzeigen
Wenn flüssiges Magma seinen Weg aus einem Feuerberg findet, dann deshalb - so heißt es auf Bali - weil die kosmische Schildkröte, deren Panzer die Welt trägt, wieder einmal gewackelt habe. Deshalb heißt das Tier auch "Bedanang Nale" - was so viel wie "kochendes Wasser ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn flüssiges Magma seinen Weg aus einem Feuerberg findet, dann deshalb - so heißt es auf Bali - weil die kosmische Schildkröte, deren Panzer die Welt trägt, wieder einmal gewackelt habe. Deshalb heißt das Tier auch "Bedanang Nale" - was so viel wie "kochendes Wasser und Feuer" bedeutet. Genau diese Mischung steht symbolisch für das Magma, das sich aus dem Meer seinen Weg an die Oberfläche bahnt und zur Entstehung neuer Erdmassen führt. Ein Großteil Indonesiens verdankt seine geologische Existenz dem Vulkanismus. Politisch ist die Vereinigung zu einem Staat aus 18.000 Inseln kaum weniger explosiv: Auf rund 6.000 bewohnten Inseln leben mehr als 300 ethnische Gruppen, die über 600 unterschiedliche Sprachen sprechen. Gemäß des Staatsmottos "Einheit in Vielfalt" mag die Existenz des Vielvölkerstaates wie ein aktiver Vulkan erscheinen, in dessen Innerem es heftig brodelt, der aber auch eine Chance der wechselseitigen Bereicherung bietet.
Die Dokumentation "Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in Indonesien" stellt den brodelnden Vielvölkerstaat vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:00

Verlorenes Land

Die politische Tragödie der "Buschmänner"

Film von Manuela Zips-Mairitsch und Werner Zips

Ganzen Text anzeigen
Einst erklangen ihre Lieder jede Nacht an unzähligen Lagerfeuern im südlichen Afrika. Sie erzählten von einem Leben der San, der Ureinwohner dieser Region, in Freiheit. Heute schwingt darin Wehmut über die Vertreibung vom Land der Ahnen mit. Ihr erzwungener Rückzug ...
(ORF)

Text zuklappen
Einst erklangen ihre Lieder jede Nacht an unzähligen Lagerfeuern im südlichen Afrika. Sie erzählten von einem Leben der San, der Ureinwohner dieser Region, in Freiheit. Heute schwingt darin Wehmut über die Vertreibung vom Land der Ahnen mit. Ihr erzwungener Rückzug begann mit der Einwanderung von Vieh züchtenden Bantuvölkern vor rund 2.000 Jahren. Doch erst die europäischen Eroberer schufen die jetzigen Grenzen. Sie verdrängten die Jäger und Sammler in die unwirtlichsten Landstriche von Südafrika, Botsuana und Namibia. Die San führen als Tagelöhner, Land- und Arbeitslose ein tristes Leben an den Rändern ihrer früheren Lebensräume. Doch die San kämpfen gegen den Untergang ihrer Kultur und fordern ihr verlorenes Land zurück.
Die Dokumentation "Verlorenes Land" dokumentiert den Überlebenskampf der San und stellt ihre unterschiedlichen Lebenswelten im südlichen Afrika vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

KwaZulu-Natal

Der Mythos vom wilden Land

Film von Werner Zips und Manuela Zips-Mairitsch

Ganzen Text anzeigen
Ökotourismus gilt auch in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal als Königsweg, um die großen Probleme der Landflucht, Arbeitslosigkeit und Armut zu bekämpfen. Doch der Krüger Nationalpark in den benachbarten Provinzen Limpopo und Mpumalanga ist dabei ein fast ...
(ORF)

Text zuklappen
Ökotourismus gilt auch in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal als Königsweg, um die großen Probleme der Landflucht, Arbeitslosigkeit und Armut zu bekämpfen. Doch der Krüger Nationalpark in den benachbarten Provinzen Limpopo und Mpumalanga ist dabei ein fast übermächtiger Konkurrent. Auf der Suche nach dem entscheidenden Mehrwert setzt das Zulu-Land auf die Ressourcen Kultur und Geschichte. Doch wie lassen sich alte Klischees vom "wilden Volk im wilden Land" zu neuen zugkräftigen Images verdichten, die überdies den Anliegen des heutigen Südafrika gerecht werden?
Die Dokumentation "KwaZulu-Natal - Der Mythos vom wilden Land" widmet sich den Sichtweisen der Betroffenen zur Vermarktung ihrer Kultur und Geschichte sowie deren möglichen Profiten.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Hyänen - Die Königinnen der Masai Mara

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die großen Jäger der afrikanischen Savanne sind bekannt und beliebt: Löwen und Geparden. Doch einer wird gern vergessen - die Hyäne. Nicht ohne Grund: Hyänen gelten als Aasfresser und Gelegenheitsdiebe, als hässlich und übelriechend. Sie sind nicht so stark wie ...
(ORF)

Text zuklappen
Die großen Jäger der afrikanischen Savanne sind bekannt und beliebt: Löwen und Geparden. Doch einer wird gern vergessen - die Hyäne. Nicht ohne Grund: Hyänen gelten als Aasfresser und Gelegenheitsdiebe, als hässlich und übelriechend. Sie sind nicht so stark wie Löwen und nicht so schnell wie Geparden. Und dennoch, in den Weiten des berühmten Graslandes in Kenia gibt es keine besser organisierte Gemeinschaft als jene der Fleckenhyänen - das zeigen aktuelle Forschungen, die ein jahrzehntelang überliefertes Bild auf den Kopf stellen. Kay Holekamp, Biologin der Michigan State University, studiert das Sozialverhalten der Tiere im "Masai Mara"-Nationalpark in Kenia seit über 20 Jahren und stellt das alte Klischee vom hinterhältigen Räuber auf den Kopf. In Wirklichkeit sind Hyänen clever, fürsorglich und haben eine ausgeprägte soziale Intelligenz. Und: Hyänen haben eine eigene Sprache, mit deren Hilfe sich Mitglieder eines Clans verständigen und sich zusammenrufen können, wenn es gilt, Konkurrenz aus dem Revier zu vertreiben. Das macht sie so erfolgreich, dass sie sich auch inmitten der großen Raubkatzen der Savanne behaupten können.
Die Dokumentation "Hyänen - Die Königinnen der Masai Mara" zeichnet ein neues Bild der zu Unrecht verrufenen Tiere.
(ORF)


Seitenanfang
16:10

Die Gorillas meines Großvaters

Film von Harald Pokieser und Adrian Warren

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor über 100 Jahren "entdeckte" Robert von Beringe, damals Befehlshaber der deutschen Kolonialtruppen in Ostafrika, die afrikanischen Berggorillas. Von Beringe erschoss zwei Tiere und schickte die Überreste nach Berlin, wo sie als neue Art identifiziert wurden. Dies war der Beginn einer jahrzehntelangen Verfolgung der seltenen Gorillas. Die Tiere wurden bald zu den begehrtesten Jagdtrophäen der Welt. Dass sie nicht ausgerottet wurden, verdanken sie außergewöhnlichen Menschen wie beispielsweise dem Großwildjäger Carl Akeley, der angesichts der sanften, menschenähnlichen Affen sein Leben änderte und an der Gründung eines Nationalparks beteiligt war, oder Dian Fossey, die durch ihr Buch "Gorillas im Nebel" und den gleichnamigen Film weltberühmt wurde.
Die Dokumentation "Die Gorillas meines Großvaters" erzählt die Geschichte der Berggorillas und begleitet Andreas von Beringe, den Enkel von Robert von Beringe, auf seiner Reise zu den seltenen Tieren in die Virunga-Berge in Ruanda.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel

Die Dynastie der Elefanten - Das Vermächtnis

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
17:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Vögel aus dem Paradies

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Hochleistungshühner
Zucht hat fatale Folgen für die Gesundheit der Tiere.
Dabei gibt es Alternativen
- Ohrwürmer
Wie wird man so einen Nerventöter wieder los?
- Clusterkopfschmerz
Ein bisschen Linderung gegen den schlimmsten Kopfschmerz
der Welt

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Der Provokateur - Houellebecq liest in Köln

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Kristin Scott Thomas

Die Affäre

(Partir)

Spielfilm, Frankreich 2009

Darsteller:
SuzanneKristin Scott Thomas
IvanSergi López
SamuelYvan Attal
RémiBernard Blancan
u.a.
Regie: Catherine Corsini
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf den ersten Blick scheint Suzanne ein erfülltes und sorgloses Leben zu führen. Die Hausfrau und Mutter lebt mit ihrem Ehemann Samuel und ihren beiden Kindern in einem traumhaften Haus im Süden Frankreichs. Auch finanziell muss sie sich keine Sorgen machen, da ihr ...

Text zuklappen
Auf den ersten Blick scheint Suzanne ein erfülltes und sorgloses Leben zu führen. Die Hausfrau und Mutter lebt mit ihrem Ehemann Samuel und ihren beiden Kindern in einem traumhaften Haus im Süden Frankreichs. Auch finanziell muss sie sich keine Sorgen machen, da ihr Mann als Arzt äußerst gut verdient. Um etwas Abwechslung in ihr Leben zu bringen, beschließt sie, ihren Beruf als Physiotherapeutin wieder aufzunehmen, und lässt dafür ein paar Räume des gemeinsamen Hauses für eine Praxis renovieren. Bei den Arbeiten erleidet der Arbeiter Ivan einen Unfall und Suzanne bietet ihm ihre Fahrdienste an. Die beiden kommen sich näher und entwickeln eine Leidenschaft, wie Suzanne sie nach Jahren der Ehe mit Samuel lange nicht mehr erlebt hat. Hin- und hergerissen zwischen den familiären Pflichten und dem Verlangen nach Hingabe und Unabhängigkeit, entwickelt sich eine folgenschwere Affäre, die Suzanne bald nicht mehr vor ihrem Ehemann geheim halten kann. In seiner Männlichkeit gekränkt, versucht der gehörnte Samuel von nun an alles, um den Schein einer intakten Ehe zu wahren. Dabei schreckt er auch vor Erpressung und Gewalt nicht zurück.
Die britische Schauspielerin Kristin Scott Thomas, die ihren Durchbruch 1992 mit Roman Polanskis "Bitter Moon" hatte, erlangte auch mit Filmen wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (1994) und "Der englische Patient" (1996) internationale Anerkennung. Regisseurin und Drehbuchautorin Catherine Corsini hat ihr die Rolle der leidenschaftlichen Suzanne in "Die Affäre" auf den Leib geschrieben.

3sat zeigt einen weiteren Spielfilm mit Kristin Scott Thomas um 22.25 Uhr "Ein Freund gewisser Damen - The Walker".


Seitenanfang
21:40

Kino Kino

Das Filmmagazin

Themen:
- Frau Müller muss weg!
- Streif - One Hell of a Ride
- Der Bayerische Filmpreis
- Der große Trip - Wild
- Kino Kino-Shortcuts

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab. Diesmal geht es um ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab. Diesmal geht es um eine Komödie von Sönke Wortmann "Frau Müller muss weg", in der das Klassenzimmer zur Kampfarena wird: Hochneurotische Eltern beschließen, die Grundschullehrerin Frau Müller abzusägen, weil sie sich um die Übertrittsnoten ihrer Kinder sorgen. In "Kino Kino" erzählen Sönke Wortmann, Mina Tander und Ken Duken von ihren Erfahrungen mit Schule, Eltern, und Lehrern. Der Dokumentarfilm "Streif - One Hell of a Ride" handelt von einem Hahnenkamm-Rennen auf der Streif in Kitzbühel, das seit 75 Jahren als eines der gefährlichsten Skirennen der Welt gilt. Regisseur Gerald Salmina und Skilegende Franz Klammer haben mit "Kino Kino" über die Faszination und die Ehrfurcht vor der Streif gesprochen. Am 16. Januar werden die Bayerischen Filmpreise verliehen. "Kino Kino" trifft Moderator Christoph Süß vorab im Prinzregententheater und zeigt ihn bei seinen letzten Vorbereitungen. Außerdem stellt "Kino Kino" Gernot Roll vor, der als herausragender Kameramann und Regisseur den Ehrenpreis erhält. "Der große Trip - Wild" nach Cheryl Strayeds Buch beruht auf einer wahren Geschichte und ist ein dramatischer Selbstfindungstrip, für den Reese Witherspoon als Oscarfavoritin gilt. Weitere Neustarts in den "Kino Kino-Shortcuts": "Unbroken, ein Kriegs-Drama und Angelinas Jolies zweite Regiearbeit. Der Thriller "The Gambler" über einen Literaturdozenten, der nur noch einen Kick beim Glücksspiel verspürt. Das Drama "Amour Fou" über den Suizid des Dichters Heinrich von Kleist 1811 und "Schändung" - nach "Erbarmen" die zweite Kino-Adaption eines Thriller-Bestsellers von Jussi Adler Olsen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Kristin Scott Thomas

Ein Freund gewisser Damen - The Walker

Spielfilm, USA/Deutschland 2007

Darsteller:
Carter Page III.Woody Harrelson
Lynn LocknerKristin Scott Thomas
Natalie van MiterLauren Bacall
Jack DeloreanNed Beatty
Emek YogluMoritz Bleibtreu
Chrissie MorganMary Beth Hurt
Abigail DeloreanLily Tomlin
AntichristWillem Dafoe
u.a.
Regie: Paul Schrader
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Texaner in Washington: Carter Page III mag aus der Provinz in die amerikanische Hauptstadt gekommen sein, aber ein Hinterwäldler ist er weiß Gott nicht. Aus einer wohlhabenden Familie stammend, hat der distinguierte Gentleman es zu seiner vornehmen Aufgabe gemacht, ...
(ARD)

Text zuklappen
Ein Texaner in Washington: Carter Page III mag aus der Provinz in die amerikanische Hauptstadt gekommen sein, aber ein Hinterwäldler ist er weiß Gott nicht. Aus einer wohlhabenden Familie stammend, hat der distinguierte Gentleman es zu seiner vornehmen Aufgabe gemacht, reiche Upperclass-Ladies zu unterhalten. Er begleitet sie, wenn ihre Ehemänner keine Lust oder Zeit haben. Eifersüchtig müssen die Ehemänner aus Politik und Wirtschaft nicht sein, denn der "Walker" ihrer Frauen ist schwul. Eines Tages bittet seine liebste Klientin Lynn Lockner, Gattin eines einflussreichen Senators, ihn um besondere Hilfe: Ihr Liebhaber, ein einflussreicher Lobbyist, wurde ermordet. Um sie zu schützen, behauptet Page gegenüber der Polizei, er habe die Leiche des Mannes entdeckt. Dieser Freundschaftsdienst droht ihm schon bald zum Verhängnis zu werden, denn ehe sich der Charmeur versieht, findet er sich in einem Netz aus Intrigen und Machtspielen wieder, bei dem man ihn zum Bauernopfer machen will. Von seinen vermeintlichen Freunden fallengelassen, muss er mit Unterstützung seines treuen Liebhabers Emek auf eigene Faust herausfinden, wer wirklich hinter dem Mord steckt.
Der Spielfilm "Ein Freund gewisser Damen - The Walker" von Paul Schrader ist zugleich Krimi und Satire der Washingtoner Politklasse. Schrader - Regisseur von "Ein Mann für gewisse Stunden" und Drehbuchautor von Martin Scorseses Meisterwerk "Taxi Driver" - zeichnet ein Charakterporträt eines Mannes, der gezwungen ist, seine dekadente Gleichgültigkeit aufzugeben. Zum exzellenten Ensemble gehören Woody Harrelson ("No Country for Old Men"), Kristin Scott Thomas ("Der englische Patient"), Moritz Bleibtreu ("Soul Kitchen"), Willem Dafoe ("Antichrist") und die Leinwandlegende Lauren Bacall ("Haben und Nichthaben").

3sat zeigt einen weiteren Spielfilm mit Kristin Scott Thomas am Mittwoch, 21. Januar, um 22.25 Uhr "In deinem Bann gefangen".
(ARD)


Seitenanfang
0:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: jung.radikal

Mit Leidenschaft für eine bessere Welt

Film von Ravi Karmalker und Florian von Stetten

Ganzen Text anzeigen
Das Wort "Nutztier" ist Aleksandra zuwider, sie verzichtet auf jegliche tierische Produkte. Dabei schränkt sie sich nicht nur selbst ein, sie kämpft auch für ihre Idee: Als Kuh bemalt protestiert die Studentin gegen Milchvieh-Haltung, ihre Botschaften schreibt sie mit ...

Text zuklappen
Das Wort "Nutztier" ist Aleksandra zuwider, sie verzichtet auf jegliche tierische Produkte. Dabei schränkt sie sich nicht nur selbst ein, sie kämpft auch für ihre Idee: Als Kuh bemalt protestiert die Studentin gegen Milchvieh-Haltung, ihre Botschaften schreibt sie mit bunter Kreide auf die Pflastersteine der Frankfurter Innenstadt. Radikal in den Zielen, fröhlich in der Umsetzung - das ist ihr wichtig. Oliver hat sich mit den Amerikanern angelegt. "NSA in the house" (Die NSA ist im Haus) hat er nachts auf die Fassade der amerikanischen Botschaft in Berlin projiziert, um gegen die Überwachung durch den amerikanischen Geheimdienst zu protestieren. Innerhalb von Minuten rückt die Polizei an - und kann ihm nichts anhaben. Eine Lichtprojektion ist noch nicht mal Sachbeschädigung. Christopher hat es nur mit der bergischen Kleinstadt Overath zu tun. Statt langweiligem Rasen will er auf einer öffentlichen Grünfläche einen Selbstversorger-Garten anlegen, nachhaltig und ökologisch. "Essbare Stadt" nennt er es. Im Garten seiner Eltern hat er das schon umgesetzt, mit Sanftmut und Beharrlichkeit.
"37 Grad: jung.radikal" stellt junge Menschen vor, die sich einsatzbereit, kompromisslos und mit einer Menge Durchhaltevermögen für ihre Überzeugungen einsetzen.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Die Affäre

Spielfilm, Frankreich 2009

(Wh.)

Länge: 83 Minuten


Seitenanfang
2:25

Die Gorillas meines Großvaters

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Hyänen - Die Königinnen der Masai Mara

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

KwaZulu-Natal

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:40

Verlorenes Land

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:25

Wie Feuer und Wasser - Einheit und Vielfalt in

Indonesien

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr