Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Neujahr - Donnerstag, 1. Januar
Programmwoche 01/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Moby: Almost Home - Live at the Fonda

The Fonda Theatre, Los Angeles, USA, 2013

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für viele ist Moby der King des Techno, denn er bleibt nicht nur an seinem DJ-Pult stehen, sondern öffnet sich allen musikalischen Stilen. Moby präsentiert eine symphonische Kombination aus Disco Beats, Punk-Rock und hymnischen Texten. Der bekennende Veganer, ...

Text zuklappen
Für viele ist Moby der King des Techno, denn er bleibt nicht nur an seinem DJ-Pult stehen, sondern öffnet sich allen musikalischen Stilen. Moby präsentiert eine symphonische Kombination aus Disco Beats, Punk-Rock und hymnischen Texten. Der bekennende Veganer, Antialkoholiker und Drogengegner wird 1965 als Richard Melville Hall in Harlem, New York, geboren. Sein Ur-Ur-Großonkel Herman Melville schreibt den Roman Moby Dick und schnell hat der kleine Richard seinen Spitznamen weg: Moby. 1991 gelingt Moby mit "Go" sein erster Top Ten Hit in den britischen Charts und mit dem Song "Move" steht er im Oktober 1993 an der Spitze der US-Dancecharts. Moby ist als Remixer erfolgreich für Michael Jackson, die Pet Shop Boys, Depeche Mode und viele andere tätig. 1995 erobert er mit seinem Hit "Feeling so Real" Europa. Sein Album "Play", das er 1999 veröffentlich, wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet. Er komponiert Musik für Blockbuster-Spiefilme, wie die "Bourne Identität", veröffentlicht selbstfotografierte Bildbände und setzt sich intensiv für Tierrechte ein. Anfang Oktober 2013 geschieht etwas sehr Seltenes: Der publikumsscheue Moby steht mit seiner Band für drei Abende auf einer Bühne in Los Angeles. Schnell sind die Tickets verkauft und Moby begeistert seine Fans mit Songs des neuen Albums "Innocents" und natürlich seinen großen Hits. Sobald ist mit weiteren Moby-Konzerten nicht zu rechnen, denn "in Autos, Hotels und Flugzeugen rumsitzen, hält mich nur vom Musikkomponieren ab", sagt der zurückhaltende Superstar, der über 20 Millionen Alben verkauft hat.
3sat zeigt eine Konzertaufzeichnung von Mobys seltenem Auftritt im Fonda Theatre in Los Angeles, USA, aus dem Jahr 2013.


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abdelkarim: Zwischen Ghetto und Germanen

Aufzeichnung vom 12.9.2012

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sein böser Blick sagt alles: Abdelkarim ist der Schrecken der deutschen Leitkultur. Mit kluger Ironie und hintersinnigen Geschichten berichtet der "Marokkaner aus der Bielefelder Bronx" - wie er sich selbst nennt - aus der Parallelwelt. Sein Programm "Zwischen Ghetto und ...

Text zuklappen
Sein böser Blick sagt alles: Abdelkarim ist der Schrecken der deutschen Leitkultur. Mit kluger Ironie und hintersinnigen Geschichten berichtet der "Marokkaner aus der Bielefelder Bronx" - wie er sich selbst nennt - aus der Parallelwelt. Sein Programm "Zwischen Ghetto und Germanen" ist ein professioneller Anschlag auf die Lachmuskulatur. Und ganz nebenbei räumt der mehrfach ausgezeichnete Comedy-Senkrechtstarter mit gängigen Klischees und Vorurteilen auf.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von Abdelkarims "Zwichen Ghetto und Germanen" vom Zeltfestival in Mainz 2012.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Format 4:3

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (4/6)

Kantate Nr. 4

Nikolaikirche Leipzig, 1998

Mit Barbara Schlick (Sopran), Christoph Prégardien (Tenor)
und Klaus Mertens (Bass)

Chor: Thomanerchor Leipzig
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Musikalische Leitung: Georg Christoph Biller

Ganzen Text anzeigen
Die populärste Weihnachtsmusik ist zweifellos das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Die einzelnen Kantaten des sechsteiligen Oratoriums wurden 1998 in der Nicolaikirche Leipzig mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester Leipzig aufgezeichnet.
3sat ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die populärste Weihnachtsmusik ist zweifellos das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Die einzelnen Kantaten des sechsteiligen Oratoriums wurden 1998 in der Nicolaikirche Leipzig mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester Leipzig aufgezeichnet.
3sat zeigt den sechsteiligen Zyklus "Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248". Die vierte Kantate erklang 1735 erstmals in der Leipziger Thomaskirche und erlebte ihre Wiederholung in der Nikolaikirche. Ihr besonderes musikalisches Kolorit erhält sie durch zwei Hörner in den Rahmensätzen anstelle der sonst verwendeten Pauken und Trompeten. Auch in dieser Kantate benutzt Bach im so genannten "Parodieverfahren" Musik aus anderen Kantaten, ohne dabei die inhaltliche Geschlossenheit zu verlieren.
(ARD/MDR)


9:30
Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült von den Wellen des Golfstroms, fühlt sich keiner so richtig für sie zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf ...

Text zuklappen
Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken ein wenig wie aus Zeit und Raum gefallen. Zwischen England und Frankreich, umspült von den Wellen des Golfstroms, fühlt sich keiner so richtig für sie zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer. Die bewegte Geschichte von den Normannen, über den 100-jährigen Krieg zwischen Engländern und Franzosen bis zur deutschen Besatzung als Außenposten von Hitlers Atlantikwall hat tiefe Spuren bei den Inselbewohnern hinterlassen.
Die Dokumentation "Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal" zeigt in beeindruckenden Bildern und Gesprächen Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.


9:50
Videotext Untertitel

Album 2014 - Bilder eines Jahres


Ganzen Text anzeigen
Präsident Putin lässt sich bei den Olympischen Spielen feiern und annektiert dann kurzerhand die Krim. Der so genannte Islamische Staat verbreitet Terror im Nahen Osten,
und Hunderttausende fliehen unter Lebensgefahr aus ihrer Heimat. Separatisten übernehmen ...

Text zuklappen
Präsident Putin lässt sich bei den Olympischen Spielen feiern und annektiert dann kurzerhand die Krim. Der so genannte Islamische Staat verbreitet Terror im Nahen Osten,
und Hunderttausende fliehen unter Lebensgefahr aus ihrer Heimat. Separatisten übernehmen gewaltsam die Macht im Osten der Ukraine, und das Flugzeug auf dem Flug MH 17 zerschellt nach Raketenbeschuss auf einem Acker bei Donezk. Deutschland jubelt über seine Fußballweltmeister, und Uli Hoeneß muss wegen Steuervergehens ins Gefängnis. Ebola sorgt für Angst - nicht nur in Westafrika, und der Gaza-Krieg fordert mehr als 2.000 Tote. Bahn- und Flugstreiks lähmen die Republik, und die Maut sorgt für Spott und Streit in der Politik. Conchita Wurst gewinnt den Eurovision Song Contest, und der begehrteste Junggeselle der Welt, George Clooney, ist unter der Haube.
All dies und noch mehr zeigt "Album 2014 - Bilder eines Jahres".


Seitenanfang
10:50

An der Nordseeküste (1/5)

Shetland-Inseln

Film von Friederike Schlumbom

Ganzen Text anzeigen
Die Shetland-Inseln liegen am nördlichsten Punkt des Vereinigten Königreichs, wo Nordsee, Nordatlantik und Norwegische See zusammenfließen. Auf den Inseln leben rund 22.000 Menschen, und fast jeder besitzt ein Boot. Kein Punkt auf den über 100 Inseln ist weiter als ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Die Shetland-Inseln liegen am nördlichsten Punkt des Vereinigten Königreichs, wo Nordsee, Nordatlantik und Norwegische See zusammenfließen. Auf den Inseln leben rund 22.000 Menschen, und fast jeder besitzt ein Boot. Kein Punkt auf den über 100 Inseln ist weiter als drei Meilen von der Küste entfernt, und in fast keinem anderen Meer ist der Verkehr so dicht wie in der Nordsee vor Shetland. Das Wetter kann innerhalb weniger Stunden umschlagen und die See zu einer tödlichen Falle machen. "Her Majesty's Coast Guard" setzt sich für die Sicherheit auf britischen Hoheitsgewässern ein. In der Einsatzzentrale von Lerwick, der größten Stadt von Shetland, leitet Katrina Hampson die Schicht der Küstenwache: Ein Notruf ist eingetroffen. Zur gleichen Zeit führt Sonny Priest in Unst eine Rettungsübung durch.
Der erste Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" begleitet die Helfer der Küstenwache bei ihren Rettungseinsätzen.

3sat zeigt die weiteren vier Teile der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" im Anschluss, ab 11.30 Uhr.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:35

An der Nordseeküste (2/5)

Norwegen

Film von Peter Podjavorsek

Ganzen Text anzeigen
Wo einst die Wikinger lebten, erstrecken sich heute die Fjorde Norwegens - von der malerischen Stadt Kristiansand an der "Riviera des Nordens" bis zum rund 1.000 Kilometer weiter nördlich gelegenen Nordkap. Mit einer Küstenlinie von 80.000 Kilometern hat das Meer ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Wo einst die Wikinger lebten, erstrecken sich heute die Fjorde Norwegens - von der malerischen Stadt Kristiansand an der "Riviera des Nordens" bis zum rund 1.000 Kilometer weiter nördlich gelegenen Nordkap. Mit einer Küstenlinie von 80.000 Kilometern hat das Meer Norwegen seit jeher geprägt, und die Bewohner haben gelernt, mit und von der See zu leben. Fischerei, Schifffahrt, Öl- und Gasförderung: Heute ist Norwegen eine der weltweit führenden Nationen bei der kommerziellen Nutzung des Meeres. Doch nicht nur die Ausbeutung der Ressourcen kennzeichnet Norwegens Umgang mit dem Meer. In den letzten Jahren mehren sich Bestrebungen, die Rohstoffförderung umweltfreundlicher zu gestalten. Fischfarmer wollen beispielsweise durch eine nachhaltige Nutzung der massiven Überfischung der Meere entgegentreten.
Der zweite Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" begibt sich auf eine Reise nach Norwegen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:20

An der Nordseeküste (3/5)

Pas-de-Calais

Wo man das Meer überquert

Film von Alix Francois Meier

Ganzen Text anzeigen
Der südwestliche Zipfel der Nordsee liegt am Ende des Ärmelkanals, an der engsten Stelle zwischen den Küsten Frankreichs und Englands. Diese gilt als eines der gefährlichsten Nadelöhre des weltweiten Seeverkehrs. Täglich fahren 500 Schiffe durch die Meerenge, ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Der südwestliche Zipfel der Nordsee liegt am Ende des Ärmelkanals, an der engsten Stelle zwischen den Küsten Frankreichs und Englands. Diese gilt als eines der gefährlichsten Nadelöhre des weltweiten Seeverkehrs. Täglich fahren 500 Schiffe durch die Meerenge, darunter Passagierschiffe, Erdöltanker, Kriegsschiffe, Containerschiffe sowie unzählige Fischerboote und Freizeitsegler. Jederzeit kann es zu einer Katastrophe kommen. Der Schiffsverkehr wird deshalb auf der französischen Seite von der Seeüberwachungsstation "CROSS" kontrolliert. Wenn die Mitarbeiter an den Radarschirmen eine Gefahr bemerken, können sie die Kapitäne der betroffenen Schiffe jedoch nur darüber informieren, Anweisungen erteilen dürfen sie nicht. Für den Direktor der Seeüberwachungsstation, Pascal Savouret, steht fest, dass der nächste Unfall passieren wird, die Frage ist nur wann.
Der dritte Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" führt an die Meerenge Pas de Calais, zwischen Frankreich und England.
(ARD/RB)


Seitenanfang
13:00

An der Nordseeküste (4/5)

Helgoland

Film von Ivonne Schwamborn

Ganzen Text anzeigen
Helgoland, die kleine Nordseeinsel aus rotem Buntsandstein, liegt etwa 70 Kilometer vom Festland entfernt und ist nur rund einen Quadratkilometer groß. Auf der roten Insel leben etwa 1.500 Menschen, die auf eine außergewöhnliche Geschichte zurückblickt. Der ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Helgoland, die kleine Nordseeinsel aus rotem Buntsandstein, liegt etwa 70 Kilometer vom Festland entfernt und ist nur rund einen Quadratkilometer groß. Auf der roten Insel leben etwa 1.500 Menschen, die auf eine außergewöhnliche Geschichte zurückblickt. Der Helgoländer Hummer, einst das Markenzeichen der Insel, ist nach dem Zweiten Weltkrieg fast ausgestorben. Heute helfen die Fischer den Meeresbiologen des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung auf Helgoland, die seltenen Meeresbewohner zu züchten. Doch die Veränderungen in der Nordsee fordern die Wissenschaftler heraus.
Der vierte Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" führt nach Helgoland und berichtet von der Arbeit der Fischer und Meeresbiologen. Außerdem begleitet er den einzigen Hauptkommissar der Insel auf seinen Streifzügen, besucht Bunkeranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg und entdeckt die außergewöhnliche Tierwelt von Helgoland.
(ARD/RB)


Seitenanfang
13:45

An der Nordseeküste (5/5)

Niederlande

Film von Alois Berger

Ganzen Text anzeigen
Für die Niederländer bedeutet Küste nichts Feststehendes, denn fast die Hälfte des Landes wurde der Nordsee über Jahrhunderte abgerungen: Dieses Polderland liegt tiefer als der Meeresspiegel und wird durch Deiche und Hunderte von Pumpwerken trocken gehalten. Würde ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Für die Niederländer bedeutet Küste nichts Feststehendes, denn fast die Hälfte des Landes wurde der Nordsee über Jahrhunderte abgerungen: Dieses Polderland liegt tiefer als der Meeresspiegel und wird durch Deiche und Hunderte von Pumpwerken trocken gehalten. Würde man die Pumpwerke abschalten, müssten zwei Drittel der Niederländer ihre Häuser verlassen. Vor allem im Süden, wo die Küste von kilometerbreiten Meeresarmen unterbrochen und das Land dahinter von zahllosen Flussarmen durchzogen wird, leben die Menschen mit der Sorge vor dem Wasser. "Wir leben im sichersten Flussdelta der Welt", sagt der Küstenforscher Marcel Stive, "aber wenn etwas schief geht, geht es richtig schief." Er arbeitet daran, dass die Deiche noch stabiler werden und fragt sich dabei, ob die Niederländer in 50 oder 100 Jahren noch in ihrer Heimat leben können.
Der letzte Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" führt in die Niederlande und begleitet den Küstenforscher Marcel Stive bei der Arbeit.
(ARD/RB)


Seitenanfang
14:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ARD-Jahresrückblick 2014

Moderation: Caren Miosga, Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Großer Jubel zur WM, Ängste vor IS und Kaltem Krieg - das Jahr 2014 hat die Menschen stark bewegt. Zahlreiche Ereignisse haben das Jahr geprägt: Die bewaffneten Konflikte in Osteuropa und dem Nahen Osten sowie Ebola in Afrika. Die Fußball-Weltmeisterschaft beherrschte ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Großer Jubel zur WM, Ängste vor IS und Kaltem Krieg - das Jahr 2014 hat die Menschen stark bewegt. Zahlreiche Ereignisse haben das Jahr geprägt: Die bewaffneten Konflikte in Osteuropa und dem Nahen Osten sowie Ebola in Afrika. Die Fußball-Weltmeisterschaft beherrschte den Sommer vier Wochen lang und gipfelte im Triumph der deutschen Nationalelf. Nicht weniger emotional waren die Erinnerungen an den Mauerfall vor 25 Jahren. Für Faszination sorgte der Blick aus der ISS auf die Erde.
Der "ARD-Jahresrückblick" fasst die wichtigsten und emotionalsten Entwicklungen des Jahres zusammen. Das Moderatoren-Team Caren Miosga und Thomas Roth befragt Bundesaußenminister Steinmeier und den neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und unternimmt Streifzüge am ehemaligen Mauerstreifen mit Marianne Birthler, Gregor Gysi und Sebastian Krumbiegel.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Baron Münchhausen (1/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Baron MünchhausenJan-Josef Liefers
Zarin KatharinaKatja Riemann
GrigorijTonio Arango
ConstanzeJessica Schwarz
FriedaHelen / Isabelle Ottmann
u.a.
Buch: Andreas Linke
Regie: Marc O. Seng
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der berühmte Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen hat schon einmal bessere Tage gesehen. Abgerissen und mittellos erzählt der alternde Baron vom Ritt auf der Kanonenkugel, mit dem er die Osmanen vertrieb, und von der Eroberung der mächtigen und schönen Zarin ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der berühmte Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen hat schon einmal bessere Tage gesehen. Abgerissen und mittellos erzählt der alternde Baron vom Ritt auf der Kanonenkugel, mit dem er die Osmanen vertrieb, und von der Eroberung der mächtigen und schönen Zarin Katharina der Großen in Petersburg. Doch das größte Abenteuer liegt noch vor ihm: Das Zirkuskind Frieda behauptet seine Tochter zu sein. Mit ihr und der schönen Landadligen Constanze von Hellberg macht der Baron sich auf den weiten Weg nach Sankt Petersburg. Er will Frieda zu ihrer Mutter zurückbringen. Gemeinsam sucht das Trio nach einem Schiff zur Überfahrt nach Russland und erlebt neue "Münchhausen"-Abenteuer mit Piraten, Soldaten, einer Wahrsagerin, eingebildeter und realer Magie. Und dann findet sich Münchhausen auf einer Kanonenkugel wieder - sie katapultiert Münchhausen und die kleine Frieda auf den Mond. Mit einem Seil müssen sich die beiden zur Erde hinabhangeln - mitten in den tiefsten, russischen Winter. In der klirrenden Kälte frieren selbst die russischen Posthörner fest. Doch Frieda scheint es nicht eilig zu haben, zu ihrer Mutter zurückzukehren.
Der Fernsehfilm "Baron Münchhausen" lässt die legendären Abenteuer des Lügenbarons wieder aufleben. Baron Münchhausen, gespielt von Jan Josef Liefers, entführt in seine fantastische Welt voller Mut, Phantasie und Husarenstücke.

3sat zeigt den zweiten Teil des Fernsehfilms "Baron Münchhausen" um 16.45 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Baron Münchhausen (2/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Baron MünchhausenJan-Josef Liefers
Zarin KatharinaKatja Riemann
GrigorijTonio Arango
ConstanzeJessica Schwarz
FriedaHelen / Isabelle Ottmann
u.a.
Buch: Andreas Linke
Regie: Marc O. Seng
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im märchenhaften Palast der Zarin finden Münchhausen und Frieda eine glanzvolle Zuflucht. Doch Katharina die Große entpuppt sich als intrigantes Biest. Sie will Münchhausen ganz für sich und ist rasend eifersüchtig auf das kleine Mädchen, das ihrem Baron so ähnlich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im märchenhaften Palast der Zarin finden Münchhausen und Frieda eine glanzvolle Zuflucht. Doch Katharina die Große entpuppt sich als intrigantes Biest. Sie will Münchhausen ganz für sich und ist rasend eifersüchtig auf das kleine Mädchen, das ihrem Baron so ähnlich sieht. Als sie hinter Friedas Geheimnis kommt, ist die ihres Lebens nicht mehr sicher und wird entführt in den Palast des Sultans, des Todfeinds von Münchhausen. Mit Constanze von Hellberg und seinen Freunden Vladimor, dem stärksten, und Hermes, dem schnellsten Mann der Welt, macht der Baron sich auf, Frieda zu befreien. Aus dem Treibsand kann Münchhausen sich am eigenen Schopf herausziehen; doch wie gelangen er und seine Kumpane in den Sultanspalast? Sie verkleiden sich als Frauen - mit Schleiern und in feinster Seide. Prompt verliebt sich der Sultan in Fatima alias Münchhausen. Als die Scharade auffliegt und die Helden kurz vor der Hinrichtung stehen, provoziert Münchhausen den Sultan zu einer halsbrecherischen Wette: Doch auch wenn Münchhausen die Wette gewinnt, wird der Sultan sich an sein Versprechen halten und die Helden ziehen lassen?
Der Fernsehfilm "Baron Münchhausen" lässt die legendären Abenteuer des Lügenbarons wieder aufleben. Baron Münchhausen, gespielt von Jan Josef Liefers, entführt in seine fantastische Welt voller Mut, Phantasie und Husarenstücke.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Tansania

Vom Kilimandscharo in die Serengeti

Film von Carsten Heider

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Kilimandscharo im Nordosten Tansanias, nahe der Grenze zu Kenia, ist das höchste freistehende Bergmassiv der Erde und mit 5.893 Metern der höchste Gipfel Afrikas. Rund um den Kilimandscharo liegen einige der schönsten afrikanischen Nationalparks mit atemberaubender ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Der Kilimandscharo im Nordosten Tansanias, nahe der Grenze zu Kenia, ist das höchste freistehende Bergmassiv der Erde und mit 5.893 Metern der höchste Gipfel Afrikas. Rund um den Kilimandscharo liegen einige der schönsten afrikanischen Nationalparks mit atemberaubender Natur und einer überwältigenden Vielfalt an wilden Tieren.
"Reisen in ferne Welten: Tansania" begleitet einen Ranger, der sich Giraffen zu Fuß bis auf wenige Meter nähert, fliegt im Ballon über den Tarangire Nationalpark und beobachtet in der Serengeti eine gewaltige Herde Gnus bei der Überquerung des Mara Flusses. Etwa 250.000 Artgenossen scheiden jedes Jahr an den gefährlichen Stellen der Big Migration, der größten Wanderung von Landsäugetieren weltweit, aus dem Leben. Höhepunkt der Reise ist die Besteigung des Kilimandscharo. Glück und Verzweiflung, Hochgefühl und Elend liegen selten so nah beieinander: 30.000 Wanderer suchen jedes Jahr das Gipfelglück. 10.000 erreichen ihr Ziel nicht, etwa 30 Urlauber sterben - einer von tausend.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Äthiopien

Im Hochland des Blauen Nil

Film von Ute Werner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Äthiopien, das sagenumwobene Land christlicher Hochkultur, schaut auf eine mehr als 3.000-jährige Geschichte zurück. Vor allem im Norden des Landes zeugen bis heute Jahrhunderte alte Kirchen und Paläste von Äthiopiens historischer Bedeutsamkeit. Die monolithischen ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Äthiopien, das sagenumwobene Land christlicher Hochkultur, schaut auf eine mehr als 3.000-jährige Geschichte zurück. Vor allem im Norden des Landes zeugen bis heute Jahrhunderte alte Kirchen und Paläste von Äthiopiens historischer Bedeutsamkeit. Die monolithischen Felsenkirchen von Lalibela gehören zu den berühmtesten Zeugnissen äthiopisch-orthodoxer Baukunst. Nicht nur diese alte christliche Kultur macht eine Reise nach Äthiopien zu einem Erlebnis - hinzu kommt eine grandiose Landschaft: Sie wird geprägt von Tafelbergen mit jähen Abstürzen. Der Tanasee ist das größte Gewässer in Äthiopien, aus ihm fließt der Blaue Nil. Die Berge des Hochlandes von Abessinien mit Gipfeln über 4.000 Meter Höhe bedecken Zentral- und Nordäthiopien. Addis Abeba ist die am dritthöchsten gelegene Hauptstadt der Welt - sie liegt auf über 2.300 Metern über dem Meeresspiegel.
"Reisen in ferne Welten: Äthiopien" führt durch den nördlichen Teil des Landes: Von Addis Abeba geht es auf der Historischen Route zu den Felsenkirchen von Lalibela, weiter zum Tanasee und zu den Wasserfällen des Blauen Nil nahe der Stadt Bahir Dar. Nächste Station ist die alte Kaiserstadt Gondar. Den Abschluss bildet eine Fahrt durch das Simiengebirge in die heilige Stadt Axum.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Urban Priol: TILT! - Tschüssikowski 2014

Das Jahr in 90 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2014: Jahr der Weltmeister und der Kriegstreiber, der Steuerhinterzieher, Selfies und Streikwellen. Olympia in Sotschi und Krise auf der Krim. ADAC und FDP im freien Fall, NSA und IS auf dem Vormarsch. Eine Welt in Bewegung - und mittendrin eine Bundesregierung im ...

Text zuklappen
2014: Jahr der Weltmeister und der Kriegstreiber, der Steuerhinterzieher, Selfies und Streikwellen. Olympia in Sotschi und Krise auf der Krim. ADAC und FDP im freien Fall, NSA und IS auf dem Vormarsch. Eine Welt in Bewegung - und mittendrin eine Bundesregierung im Stillstand? Höchste Zeit für eine Abrechnung, findet der fränkische Kabarett-Anarcho Urban Priol. Mit gewohnt spitzer Zunge und scharfen Pointen holt er einmal mehr aus zum unterhaltsamen Rundumschlag. Weder Politik noch Gesellschaft werden verschont, wenn der ehemalige Anstaltsleiter des ZDF die Höhe- und Tiefpunkte des Jahres Revue passieren lässt. Rasant, gehaltvoll, sarkastisch - und sehr lustig.
3sat präsentiert Urban Priols satirischen Jahresrückblick "TILT! - Tschüssikowski 2014" .


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Mutter muss weg

Komödie, Deutschland 2012

Darsteller:
Tristan FrommBastian Pastewka
Hannelore FrommJudy Winter
Frau Dr. KorffKaroline Eichhorn
JosipAlbert Kitzl
RezeptionistJörg Hartmann
u.a.
Buch: Marc Terjung
Regie: Edward Berger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Tristan ist ein Träumer. Selbst mit Mitte 30 ist es ihm noch nicht gelungen, sich aus den Fängen seiner dominanten Mutter zu lösen. Mit Hilfe seiner Therapeutin versucht Tristan ziemlich erfolglos, seine diversen Ängste zu überwinden, die scheinbar aus dem ...

Text zuklappen
Tristan ist ein Träumer. Selbst mit Mitte 30 ist es ihm noch nicht gelungen, sich aus den Fängen seiner dominanten Mutter zu lösen. Mit Hilfe seiner Therapeutin versucht Tristan ziemlich erfolglos, seine diversen Ängste zu überwinden, die scheinbar aus dem übersexualisierten Umfeld resultieren, das ihn seit frühester Kindheit geprägt hat. Anstelle der Sexspielzeuge, die seine Mutter in ihrem Unternehmen seit vielen Jahren sehr erfolgreich herstellt und vertreibt, würde er gern Puppenhäuser produzieren. Aber seine resolute Mutter verbucht seine Ideen als pubertäre Fantastereien und blockiert jeden Vorstoß in diese Richtung. Als seine Mutter die Diagnose einer schweren Krankheit erhält, wächst in Tristan die Hoffnung, dass er in absehbarer Zeit die Leitung des Unternehmens übernehmen und die Produktion umstellen kann. Er blüht förmlich auf. Aber der Traum währt nur kurze Zeit, denn es stellt sich heraus, dass seine Mutter eine Fehldiagnose bekommen hat - sie erfreut sich bester Gesundheit und wird wohl noch viele Jahre über das Schicksal des Unternehmens und damit auch über das ihres Sohnes Tristan bestimmen. Tristan ist am Boden zerstört, aber immerhin ist ihm jetzt eines klar geworden.
"Mutter muss weg" ist eine TV-Komödie der tiefschwarzen Sorte mit Bastian Pastewka als "Neurotiker mit dunklen Trieben" und wurde 2013 für den Grimme-Preis nominiert.


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Biester

(La cérémonie)

Spielfilm, Frankreich 1995

Darsteller:
JeanneIsabelle Huppert
SophieSandrine Bonnaire
Catherine LelièvreJacqueline Bisset
GeorgesJean-Pierre Cassel
MelindaVirginie Ledoyen
GillesValentin Merlet
Regie: Claude Chabrol
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Catherine Lelièvre sucht und findet in Sophie endlich die langersehnte Haushälterin für das Heim ihrer glücklichen Familie. Sophie, eine merkwürdig stille und verschlossene Person, erweist sich als wahre Perle. Als sie sich mit der Postbeamtin des kleinen Ortes, ...

Text zuklappen
Catherine Lelièvre sucht und findet in Sophie endlich die langersehnte Haushälterin für das Heim ihrer glücklichen Familie. Sophie, eine merkwürdig stille und verschlossene Person, erweist sich als wahre Perle. Als sie sich mit der Postbeamtin des kleinen Ortes, Jeanne befreundet, beginnt sie aufzutauen. Die dunkle Vergangenheit beider Frauen macht sie bald zu Verbündeten. Sie haben sich gesucht und gefunden. Sophies Veränderung allerdings gerät, zumindest aus dem Blickwinkel Lelièvres, keineswegs zum Guten. Für Jeanne bietet sich die Gelegenheit, im Leben der ihr so verhassten Lelièvres herumzuschnüffeln. Durch einen Zufall kommt Sophies Geheimnis ans Licht und sie wird entlassen. Ein folgenschwerer Fehler der Lilièvres, denn Sophie und Jeanne sind schon längst zu einem psychotischen Gespann verschmolzen.
In "Biester" bündelt Claude Chabrol wie unter einem Brennglas seine Themen: die Scheinidylle der Provinz, die Attraktivität des bourgeoisen Lebensstils, die Abgründe in der menschlichen Natur. Mit einer für ihn typischen, lebendig humorvollen Art und der weiblichen Starbesetzung ist "Biester" ein Thriller, der sich auf leisen Sohlen anschleicht und in einer Explosion endet.


Seitenanfang
1:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der kleine Scheißer

(Mauvais Esprit)

Spielfilm, Frankreich/Spanien 2003

Darsteller:
Simon VariotMichel Muller
Chrystèle PorelOphélie Winter
Vincent PorelThierry Lhermitte
CarmenLeonor Watling
Porels MutterMaria Pacôme
u.a.
Regie: Patrick Alessandrin
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Leben ist ungerecht: Während Bauunternehmer Vincent Porel reihenweise Erfolge verbuchen kann und der Geburt eines Sohnes entgegenfiebert, versucht der gescheiterte Architekturstudent Simon Variot, sich als Maler über Wasser zu halten. Dass seine Freundin Carmen ihn ...

Text zuklappen
Das Leben ist ungerecht: Während Bauunternehmer Vincent Porel reihenweise Erfolge verbuchen kann und der Geburt eines Sohnes entgegenfiebert, versucht der gescheiterte Architekturstudent Simon Variot, sich als Maler über Wasser zu halten. Dass seine Freundin Carmen ihn derweil mit seinem besten Freund, dem kleinkriminellen Mitbewohner Freddy, betrügt, bekommt er nicht einmal mit. Als er jedoch erkennt, dass Porels Firma einen seiner alten Entwürfe geklaut und umgesetzt hat, stellt Simon ihn zur Rede, wird aber abgewiesen. Bei der Flucht vor den Sicherheitskräften rennt Simon ausgerechnet Porel vor den Wagen und segnet auf dem Autodach das Zeitliche. Der vom Schicksal Gebeutelte erhält jedoch eine zweite Chance - und erblickt ausgerechnet als Porels Sohn das Licht der Welt. Sofort sinnt "Junior" alias Simon auf Rache.
Die freche Komödie "Der kleine Scheißer" des französischen Regisseurs Patrick Alessandrin strotzt vor schwarzem Humor und verrückten Charakterkonstellationen. Am Ende intrigiert jeder gegen jeden und versucht, die anderen übers Ohr zu hauen, was mit Sicherheit im Chaos endet.


Seitenanfang
2:25

Grimm

Spielfilm, Niederlande 2003

Darsteller:
MarieHalina Reijn
JacobJacob Derwig
DiegoCarmelo Gómez
LuisUlises Dumont
TeresaElvira Minguez
u.a.
Regie: Alex van Warmerdam
Länge: 98 Minuten


Seitenanfang
4:05
Tonsignal in mono

Das Mädchen mit dem roten Haar

(Het Meisje met het rode Haar)

Spielfilm, Niederlande 1981

Darsteller:
Hannie SchaftRenée Soutendijk
HugoPeter Tuinman
FransJohan Leysen
AnLoes Luca
FloorRobert Delhez
Regie: Ben Verbong
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs, im Amsterdamer Frühling des Jahres 1945, feiert ganz Holland das Ende der deutschen Besatzung. Während auf den Straßen getanzt wird, kann nur An die allgemeine Euphorie nicht teilen, weil sie sich an jemanden erinnert, der sich ...

Text zuklappen
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs, im Amsterdamer Frühling des Jahres 1945, feiert ganz Holland das Ende der deutschen Besatzung. Während auf den Straßen getanzt wird, kann nur An die allgemeine Euphorie nicht teilen, weil sie sich an jemanden erinnert, der sich nicht mehr freuen kann: ihre Kampfgenossin Hannie Schaft. In Rückblenden wird noch einmal der Weg der idealistischen Jurastudentin vom sensiblen Mädchen zur unerschrockenen Partisanin nachgezeichnet, die entschlossen gegen die Nazis kämpft. Kaltblütig setzen ihre Mitkämpfer sie gegen Kollaborateure ein, die sie zu eliminieren hat. Und obwohl er sie anfangs nicht für voll nimmt, muss sich Kampfgefährte Hugo eines Besseren belehren lassen und verliebt sich schließlich in das Mädchen mit dem roten Haar. Doch eine fehlgeschlagene Aktion gegen einen Spitzel des Deutschen Sicherheitsdiensts setzt ihrer Liebe ein jähes Ende - aus der Partisanin wird eine blindwütige Rächerin.
Für das Widerstandsdrama "Das Mädchen mit dem roten Haar" hatte Ben Verbong mit Renée Soutendijk die ideale Besetzung gefunden. Soutendijk, die im Kino ("Abwärts") genauso wie im niederländischen und deutschen Fernsehen durch Gastauftritte eine feste Größe ist, gibt ihrer Figur die Präsenz, die die gleichzeitig sensible und sehr skrupellose Attentäterin mit dem roten Haar unbedingt braucht.

Sendeende: 7:00 Uhr