Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 30. Dezember
Programmwoche 01/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

Fernweh: Karibik (1/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Am J'ouvert in Trinidad feiern kurz nach Mitternacht mehr als zwei Millionen Menschen zwei Tage lang zu peitschenden Rhythmen die größte Party der Welt. Aber Port of Spain, die Hauptstadt von Trinidad und Tobago, ist nicht nur beim Karneval ein Schmelztiegel der ...

Text zuklappen
Am J'ouvert in Trinidad feiern kurz nach Mitternacht mehr als zwei Millionen Menschen zwei Tage lang zu peitschenden Rhythmen die größte Party der Welt. Aber Port of Spain, die Hauptstadt von Trinidad und Tobago, ist nicht nur beim Karneval ein Schmelztiegel der Kulturen: Inder, Engländer, Spanier, Afrikaner, Chinesen, Muslime, Juden, Hindus und Christen leben dort friedlich zusammen. Auf Tobago, der kleinen Schwesterinsel von Trinidad, gibt es jedes Jahr ein verrücktes Ziegenrennen. Die Insel Mustique wurde in den 1950er Jahren vom exzentrischen Adligen Lord Glenconner gekauft und in eine internationale Jet-Set-Destination verwandelt. Dort verbringen heute Topstars wie Mick Jagger und Elton John ihre Ferien.
Im ersten Teil der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" unternimmt Moderatorin Mona Vetsch auf Trinidad und Tobago eine abenteuerliche Reise voller Gegensätze abseits der Klischees.

Mit dem ersten Teil der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" startet 3sat in den Thementag "Traumziele". Einen Tag lang führt 3sat an die schönsten Orte rund um den Globus; unter anderem stellt die Dokumentationsreihe "Hawai - Inside Paradise" die Schönheit des Inselarchipels vor. Die weiteren sechs Teile von "Fernweh: Karibik" zeigt 3sat im Anschluss, ab 6.50 Uhr.


7:00

Fernweh: Karibik (2/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Die französische Insel Martinique ist ein voll integrierter Teil der EU. Im Landesinnern gibt es sogar einen "Canton Suisse" - es ist der 27. Kanton der Schweiz. Seit zehn Jahren produziert eine kleine Kooperative auf der Karibikinsel Grenada Schokolade. Ihre dunkle ...

Text zuklappen
Die französische Insel Martinique ist ein voll integrierter Teil der EU. Im Landesinnern gibt es sogar einen "Canton Suisse" - es ist der 27. Kanton der Schweiz. Seit zehn Jahren produziert eine kleine Kooperative auf der Karibikinsel Grenada Schokolade. Ihre dunkle Bio-Schokolade ist mittlerweile so gut, dass sie von einer englischen Jury mit Höchstlob ausgezeichnet wurde. Hinter der Schokoladenfabrik steckt ein umtriebiges Duo: Mott Green, ein Aussteiger aus New York, und der Rastafari Edmond Brown. Auf der französischen Karibikinsel Guadeloupe sind die sozialen Spannungen zwischen Weißen und Schwarzen eskaliert. Die Folge: wochenlange Streiks, die Wirtschaft und Tourismus schädigten. Der Anführer der Opposition, Elie Domota, ist zum Helden vieler Menschen geworden.
Im zweiten Teil der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" erkundet Mona Vetsch die französische Insel Martinique.


7:45

Fernweh: Karibik (3/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Dominica ist eine grüne, paradiesische Insel. Dorthin ist die Schweizer Familie Burkard ausgewandert. Ihr Leben dreht sich vor allem um Sport. Dank der Burkards haben heute alle 10.000 Schüler auf Dominica Turnunterricht. Eine Insel weiter, auf Montserrat, spuckt der ...

Text zuklappen
Dominica ist eine grüne, paradiesische Insel. Dorthin ist die Schweizer Familie Burkard ausgewandert. Ihr Leben dreht sich vor allem um Sport. Dank der Burkards haben heute alle 10.000 Schüler auf Dominica Turnunterricht. Eine Insel weiter, auf Montserrat, spuckt der Vulkan Soufrière Hills heftig Asche. Eine weitere Station ist St. Thomas, eine der amerikanischen Jungfraueninseln: Auf dem karibischen Meeresboden liegen wertvolle Schätze von versunkenen Kolonialschiffen. Früher wurden die Kostbarkeiten von Piraten gejagt, heute haben es waghalsige Schatztaucher auf die Fracht abgesehen - trotz Verbots. Was auf dem Meeresboden liegt, ist geschütztes Kulturgut. Bananen sind das bekannteste Exportgut aus der Karibik. Amerikanische multinationale Konzerne, kurz Multis, haben sich damit jahrzehntelang eine goldene Nase verdient. Unter dem Druck der Konsumenten in Europa hat sich die Bananenproduktion verändert. Sie wurde sozialer und umweltfreundlicher.
Im dritten Teil der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" setzt Mona Vetsch unter anderem nach Dominica über.


8:30

Fernweh: Karibik (4/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Die karibische Insel Saint-Martin/Sint Maarten ist so groß wie der Schweizer Vierwaldstättersee - zirka 145 Quadratkilometer - und zur Hälfte holländisch, zur anderen Hälfte Französisch. Im Portemonnaie braucht es Platz für zwei Währungen: Euro und Antillen-Gulden. ...

Text zuklappen
Die karibische Insel Saint-Martin/Sint Maarten ist so groß wie der Schweizer Vierwaldstättersee - zirka 145 Quadratkilometer - und zur Hälfte holländisch, zur anderen Hälfte Französisch. Im Portemonnaie braucht es Platz für zwei Währungen: Euro und Antillen-Gulden. Auf Tortuguero, Costa Rica, hat Fotograf Thomas Marent unzählige Urwaldtiere fotografiert. Die Bilder wurden millionenfach auf Abziehbilder kopiert und gesammelt. Im Regenwald sucht er jetzt nach weißen Fledermäusen. Rio San Juan, Nicaragua: Der kürzeste Weg vom Atlantik in den Pazifik führt seit 1914 durch den Panamakanal. Früher ging der Weg über den Grenzfluss Rio San Juan zwischen Nicaragua und Costa Rica. Die Insel Saba in den Niederländischen Antillen hat 1.500 Einwohner, keine Sandstrände, kein Handynetz, dafür aber den höchsten Berg der Niederlande.
England, Holland, Frankreich und eine private Insel besucht Mona Vetsch in der vierten Folge der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" - und das innerhalb eines Tages und ohne viele Kilometer zurückzulegen.


9:15

Fernweh: Karibik (5/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Kein Land hat so viele international erfolgreiche Schönheitsköniginnen wie Venezuela. Viele junge Frauen werden dort mit Skalpell und Kalkül für die Misswahlen geformt. Mehr als 20 Millionen sonnenhungrige Touristen suchen jedes Jahr Erholung an den traumhaften ...

Text zuklappen
Kein Land hat so viele international erfolgreiche Schönheitsköniginnen wie Venezuela. Viele junge Frauen werden dort mit Skalpell und Kalkül für die Misswahlen geformt. Mehr als 20 Millionen sonnenhungrige Touristen suchen jedes Jahr Erholung an den traumhaften Stränden der Karibik unter anderem am Maho Beach in Saint Martin/Sint Maarten. Dort donnert alle paar Minuten ein Jet über den schmalen Strandstreifen, landet unmittelbar hinter der Sandbank auf dem internationalen Flughafen und begeistert die Urlauber. In Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, versucht der in der Schweiz aufgewachsene Franmil Tavarez sein Glück als Urimat-Vertreter. Er ist fest entschlossen, dem wasserlosen Pissoir - eine helvetische Erfindung - in der Heimat seiner Eltern zum Durchbruch zu verhelfen.
Die fünfte Folge der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" schaut unter anderem hinter die Kulissen der glamourösen Welt der Misswahlen in Venezuela, besucht Maho Beach sowie Santo Domingo.


10:00

Fernweh: Karibik (6/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Die Karibik hat auch eine andere Seite als weiße Sandstrände, Palmen und Menschen voller Lebensfreude: Armut, politische Instabilität und Naturkatastrophen machen vielen Staaten zu schaffen. Seit dem Erdbeben im Januar 2010 haust Familie Gard in einem Zelt. Marise hat ...

Text zuklappen
Die Karibik hat auch eine andere Seite als weiße Sandstrände, Palmen und Menschen voller Lebensfreude: Armut, politische Instabilität und Naturkatastrophen machen vielen Staaten zu schaffen. Seit dem Erdbeben im Januar 2010 haust Familie Gard in einem Zelt. Marise hat bei dem Erdbeben ein Bein verloren. Die Spezialisten des neuen Prothesenzentrums im Hôpital Albert Schweitzer konnten ihr helfen. Die Filmstudentin Keziah Jean erzählt, wie sie während eines Übungsfilms vom Erdbeben überrascht wurde und die ersten Bilder der Katastrophe machte - Aufnahmen, die um die Welt gingen. Seither dokumentiert Keziah Jean die Folgen des Erdbebens und hofft, dass ihr Land nicht wieder in Vergessenheit gerät.
Die sechste Folge der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" führt Mona Vetsch nach Haiti.


Seitenanfang
10:45

Fernweh: Karibik (7/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
1.000 Kilometer fährt Mona Vetsch durch das farbenprächtige Kuba, bis sie in Havanna - dem Ziel ihrer großen Karibikreise - ankommt. In der Schweinebucht von Kuba erzählt ihr ein alter kubanischer Kämpfer, wie es damals war, als die USA zur Invasion Kubas ansetzten. ...

Text zuklappen
1.000 Kilometer fährt Mona Vetsch durch das farbenprächtige Kuba, bis sie in Havanna - dem Ziel ihrer großen Karibikreise - ankommt. In der Schweinebucht von Kuba erzählt ihr ein alter kubanischer Kämpfer, wie es damals war, als die USA zur Invasion Kubas ansetzten. Auf Kuba lebt die Bienenelfe, der kleinste Vogel der Welt. Dieses Vögelchen ist etwa so groß wie eine Libelle. Entsprechend schwer ist die Bienenelfe zu finden. Der Schweizer Erich Ritter ist ein weltberühmter Haiforscher. Auf der Insel Grand Cay auf den Bahamas betreibt er eine Haischule, wo abenteuerlustige Tauchtouristen lernen, mit Haien umzugehen.
Die letzte Folge der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" führt Mona Vetsch nach Kuba und auf die Insel Grand Cay.


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

Costa Rica - Regenwald der Österreicher

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Auf Initiative des Wiener Musikers und Arthur-Schnitzler-Enkels Michael Schnitzler haben die Österreicher für die Rettung eines der artenreichsten Regenwälder, des Bosque Esquinas, etwa 1,5 Millionen Euro gespendet. Der Wald im Südosten von Costa Rica gehört aufgrund ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf Initiative des Wiener Musikers und Arthur-Schnitzler-Enkels Michael Schnitzler haben die Österreicher für die Rettung eines der artenreichsten Regenwälder, des Bosque Esquinas, etwa 1,5 Millionen Euro gespendet. Der Wald im Südosten von Costa Rica gehört aufgrund seiner geografischen, klimatischen und erdgeschichtlichen Gegebenheiten mit mehr als 3.000 Pflanzenarten zu den artenreichsten Wäldern der Erde. Schnitzlers Ziel ist es, den gesamten Regenwald freizukaufen. Bei anhaltendem Spendenaufkommen würde dies noch etwa 60 Jahre dauern. Doch Schnitzler ist optimistisch, da die neue Regierung Costa Ricas beabsichtigt, dem Naturschutz größere Bedeutung beizumessen.
Die Dokumentation "Costa Rica - Der Regenwald der Österreicher" führt in die verborgenen Welten des Biotops und zeigt das Zusammenspiel von Pflanzen und Tieren sowie die tägliche Arbeit der Biologen und Botaniker.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

Everglades - Floridas Wasserwildnis

Film von Brian Armstrong

Ganzen Text anzeigen
Die Everglades, im Süden Floridas gelegen, sind Amerikas imposantestes Marschland - 6.000 Quadratkilometer tropisch heißes Land, dominiert vom Grassfluss, der nur selten als offene Wasserfläche zutage tritt. Nur wenige Zentimeter tief und vollständig mit Gras ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Everglades, im Süden Floridas gelegen, sind Amerikas imposantestes Marschland - 6.000 Quadratkilometer tropisch heißes Land, dominiert vom Grassfluss, der nur selten als offene Wasserfläche zutage tritt. Nur wenige Zentimeter tief und vollständig mit Gras bewachsen, ist diese Sumpflandschaft ein Paradies und ein ideales Rückzugsgebiet für seltene Pflanzen und Tiere, wie Flamingos, Alligatoren und sogar Seekühe. Die Everglades zählen seit 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Da sich der Nationalpark allerdings nur auf 20 Prozent der Fläche der ursprünglichen Feuchtgebiete erstreckt, war die Landschaft auch immer bedroht: Drainagesysteme und Landwirtschaft setzen dem einmaligen Biotop durch Trockenlegungen und Umweltverschmutzung stark zu.
Die Dokumentation "Everglades - Floridas Wasserwildnis" unternimmt einen filmischen Streifzug durch das tropische Marschland im US-Bundesstaat Florida - vom Lake Okeechobee im Norden bis an die äußerste Südspitze der Halbinsel.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Death Valley - Die Schönheit des Wilden Westens

Film von Gareth John Harvey

Ganzen Text anzeigen
Die Sonne brennt erbarmungslos, kein Lufthauch bringt Kühlung, unter den Schuhen knirscht der Sand in einer atemberaubend schönen Wüstenlandschaft. Unterwegs im Death Valley, dem "Tal des Todes", in einer geheimnisvollen Landschaft, die die imposante Filmkulisse ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Sonne brennt erbarmungslos, kein Lufthauch bringt Kühlung, unter den Schuhen knirscht der Sand in einer atemberaubend schönen Wüstenlandschaft. Unterwegs im Death Valley, dem "Tal des Todes", in einer geheimnisvollen Landschaft, die die imposante Filmkulisse zahlreicher Western bot. Goldgelbe Sanddünen, bizarr verwitterte Felsformationen und Canyons dominieren den Nationalpark Death Valley im Südwesten der USA.
Die Dokumentation "Death Valley - Die Schönheit des Wilden Westens" blickt hinter die Kulissen eines der heißesten, trockensten und somit lebensfeindlichsten Orte dieser Erde und erkundet eine Welt voller Rätsel: wandernde Felsen, singende Sanddünen, ausgedehnte Höhlensysteme, die kaum ein Mensch je betreten hat.
(ORF)


Seitenanfang
13:50
Videotext Untertitel

Grand Canyon - Amerikas Naturjuwel

Film von Gareth John Harvey

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrmillionen hat der Colorado im Südwesten der USA die urzeitlichen Felsmassive Arizonas bearbeitet und dabei das weltweit vielleicht berühmteste Naturwunder geschaffen: den Grand Canyon. Die 1.800 Meter tiefe und hunderte Kilometer lange Schlucht ist wegen ihrer ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Jahrmillionen hat der Colorado im Südwesten der USA die urzeitlichen Felsmassive Arizonas bearbeitet und dabei das weltweit vielleicht berühmteste Naturwunder geschaffen: den Grand Canyon. Die 1.800 Meter tiefe und hunderte Kilometer lange Schlucht ist wegen ihrer einzigartig naturbelassenen Form nicht nur einer der populärsten Nationalparks Nordamerikas, sondern seit 1979 auch UNESCO- Weltnaturerbe. Diese Dokumentation portraitiert sowohl die dramatisch schöne Monumentalkulisse, als auch die versteckten kleinen Besonderheiten entlang des Colorado-River, die dem Besucher meist auf den ersten Blick verborgen bleiben. Für den Film begleitet Regisseur Gareth Harvey eine Forschungsexpedition den Colorado River flussabwärts. Während ihrer zwei Wochen dauernden Reise erkunden die Wissenschafter die monumentale Schlucht von Grund auf, von den tosenden Stromschnellen bis hinauf zum Rand der kilometerhohen Felswände.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Videotext Untertitel

Kalifornien - Der goldene Westen

Film von Hans Jöchler

(aus der ARD-Reihe "Die letzten Paradiese")

Ganzen Text anzeigen
Für viele Reisende ist es das Traumziel Nummer 1: Kalifornien im Westen der USA. Mit seinen kilometerlangen Sandstränden, den zerklüfteten Küsten, endlosen Wüsten und riesigen Wäldern findet man kaum woanders eine solche Vielfalt an faszinierenden Landschaften und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Für viele Reisende ist es das Traumziel Nummer 1: Kalifornien im Westen der USA. Mit seinen kilometerlangen Sandstränden, den zerklüfteten Küsten, endlosen Wüsten und riesigen Wäldern findet man kaum woanders eine solche Vielfalt an faszinierenden Landschaften und Attraktionen wie in diesem Bundesstaat. Die Küsten Kaliforniens sind nicht nur ein Eldorado für Wassersportler, sie sind wahre Paradiese für eine Vielzahl von Meerestieren.
Die Dokumentation "Kalifornien - Der goldene Westen" begleitet die Geburt von Seehundbabies, zeigt, wie raffiniert hungrige Seeotter Muscheln knacken, trifft bis zu zwei Tonnen schwere Mondfische und begegnet Blauhaien bei ihrer Jagd vor den riesigen Seetangwäldern, in denen sich kleinere Fische vor ihren Feinden verstecken.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Rätsel der Osterinsel

Film von Andy Awes

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Osterinsel im Südostpazifik gehört politisch zu Chile, geografisch zu Polynesien. Die nächstgelegene bewohnte Insel, Pitcairn, ist mehr als 2.000 Kilometer weit entfernt. 2012 lebten auf Rapa Nui, wie die Osterinsel von ihren Einwohnern genannt wird, 5.806 Menschen. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Osterinsel im Südostpazifik gehört politisch zu Chile, geografisch zu Polynesien. Die nächstgelegene bewohnte Insel, Pitcairn, ist mehr als 2.000 Kilometer weit entfernt. 2012 lebten auf Rapa Nui, wie die Osterinsel von ihren Einwohnern genannt wird, 5.806 Menschen. Die Geschichte der Insel gibt der Wissenschaft bis heute Rätsel auf und beflügelt die Fantasie von Hobbyarchäologen und Abenteurern. Bekannt ist sie vor allem als Paradebeispiel dafür, was passiert, wenn der Mensch massiv in das Ökosystem eingreift und die Natur ausbeutet. Einst war die Insel mit dichten Palmwäldern bewachsen, heute ist sie eine karge Einöde. Die untergegangene Kultur des Volkes Rapa Nui, die ihren Lebensraum und damit ihre Gesellschaft selbst zerstört haben, fasziniert auch wegen ihrer spektakulären Hinterlassenschaften: Die monumentalen Steinskulpturen, die sogenannten Moai. Der Archäologe Terry Hunt von der Universität von Hawaii und der Anthropologe Carl Lipo von der California State University erforschen die Geheimnisse der Osterinsel. Unter anderem suchen sie Antworten auf die Frage: Wie konnten die Rapa Nui die bis zu 82 Tonnen schweren Steinkolosse zu ihren Standorten bewegen? Ihre erstaunliche Theorie überprüfen die Forscher in empirischen Versuchen und nähern sich so der Lösung des Rätsels, die verblüffende neue Einsichten in die Welt der Osterinsel gewährt.
Die Dokumentation "Das Geheimnis der Osterinsel" berichtet über die untergegangene Kultur der Rapa Nui und führt an den isoliertesten Ort der Erde.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:15

Der Kräutergarten von Java

Reportage von Sebastian Winkels

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Landschaft um Bogor ist der Garten Eden Indonesiens und für seine artenreiche Vegetation bekannt. Hier praktizieren die Menschen die Jahrtausende alte Pflanzenmedizin Jamu. Einst wurde das Wissen um die Wirkung der Kräuter nur innerhalb bestimmter Heilerfamilien ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Landschaft um Bogor ist der Garten Eden Indonesiens und für seine artenreiche Vegetation bekannt. Hier praktizieren die Menschen die Jahrtausende alte Pflanzenmedizin Jamu. Einst wurde das Wissen um die Wirkung der Kräuter nur innerhalb bestimmter Heilerfamilien weitergegeben. Heute ist es die Alltagsmedizin eines ganzen Volkes. Die Herbalistin Endah Lasmadiwati hat sich mit ihrem Kräutergarten einen Traum erfüllt. Dort baut sie fast 400 seltene Pflanzen an und verarbeitet sie in einer kleinen Manufaktur zu Jamu-Medizin. Mit ihrem Mann Putu Oka Sukanta, einem angesehenen Schriftsteller und Akupunkteur, wendet sie Jamu-Heilbehandlungen bei Kranken an, die sich die teure Schulmedizin nicht leisten kann. In der ständig wachsenden, von Schmutz und Abgasen verpesteten Großstadt Jakarta gesund zu bleiben, ist für jedes Immunsystem eine Herausforderung - erst recht für das der vielen Armen am Rande der Gesellschaft. Genau hier wollen Endah und ihr Mann Putu helfen: Sie haben eine langfristig angelegte Hilfsaktion im Armenviertel Pulo Gebang initiiert. Die Menschen dort leben in bitterer Armut. Durch den Anbau von Heilkräutern sollen sie ihre eigene JAMU-Medizin herzustellen lernen und so den harten Lebensbedingungen der Millionenstadt trotzen können. Putu besucht außerdem einmal in der Woche HIV positive Häftlinge im Gefängnis von Jakarta, um ihnen die Kunst der Akupunktur zu erklären, die er selbst in politischer Haft erlernte. Sein Ziel ist, ihnen auf diese Weise bei der Aktivierung ihrer körpereigenen Abwehrkräfte zu helfen.
Die Dokumentation "Der Kräutergarten von Java" zeigt eine Woche aus dem Leben des Heilerpaares.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:05

Tahiti - Frankreichs Perle in der Südsee

Film von Marion von Haaren

Ganzen Text anzeigen
Die schwarze Perle von Tahiti ist der "Diamant der Südsee". Das Meeresprodukt ist anspruchsvoll. Es ziert die schönen Frauen und kostet manchmal so viel wie das Rockefeller-Center in New York. Doch nur wenige kennen die Herkunft der Perle. Ihre volle Schönheit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die schwarze Perle von Tahiti ist der "Diamant der Südsee". Das Meeresprodukt ist anspruchsvoll. Es ziert die schönen Frauen und kostet manchmal so viel wie das Rockefeller-Center in New York. Doch nur wenige kennen die Herkunft der Perle. Ihre volle Schönheit entwickelt sie nur in den klarsten und mineralstoffhaltigsten Gewässern. Tahiti und die Tuamotu-Atolle bieten die besten Unterwassergärten für das teure Südseeprodukt. Die Perlenzüchter sind fast so verschlossen wie die Auster, die die Perle austrägt. Jeder von ihnen hat seine eigene Zuchtmethode, die er wachsam vor Nachahmern schützt. Die Aufzucht einer Perle ist mühsam und dauert fast zwei Jahre.
Die Dokumentation "Tahiti - Frankreichs Perle in der Südsee" stellt die Arbeit der Perlenzüchter auf Tahiti vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:35

Die Marquesas - Vergessene Inseln der Südsee

Film von Stephan Düfel

(aus der ARD-Reihe "Reisen in ferne Welten")

Ganzen Text anzeigen
Mitten im Südpazifik, fast vier Flugstunden von Tahiti entfernt, liegen die Marquesas-Inseln. Die 14 Inseln gehören zu Französisch-Polynesien und sind mit rund 9.000 Einwohnern spärlich bevölkert. Die Marquesas entsprechen so gar nicht dem Südseeklischee: Statt auf ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Mitten im Südpazifik, fast vier Flugstunden von Tahiti entfernt, liegen die Marquesas-Inseln. Die 14 Inseln gehören zu Französisch-Polynesien und sind mit rund 9.000 Einwohnern spärlich bevölkert. Die Marquesas entsprechen so gar nicht dem Südseeklischee: Statt auf blaue Lagunen und weiße Palmenstrände trifft man auf ein raues Meer, felsige Küsten und schroffe Berge. Touristisch ist die Region kaum erschlossen, Internet gibt es erst seit wenigen Jahren. Moderne Errungenschaften wie Autos, Kühlschränke und Waschpulver liefert alle drei Wochen ein Frachtschiff aus Tahiti. Als es Herman Melville, Autor des Romans "Moby Dick", 1842 auf die Insel Nuku Hiva verschlug, waren die Bewohner noch gefürchtete Kannibalen. Durch die Missionare veränderte sich die Weltanschauung der Ureinwohner, und aus dem Inselvolk wurden strenggläubige Christen.
Die Dokumentation erkundet "Die Marquesas" in der Südsee.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:20
Videotext Untertitel

Rotes Meer

Film von Hans Jöchler und Marco D. Biemann

(aus der ARD-Reihe "Die letzten Paradiese")

Ganzen Text anzeigen
Im bis zu 2.604 Meter tiefen Roten Meer zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel tummeln sich unzählige Fische von schier unglaublicher Farbenpracht. Das begeisterte auch den berühmten Meeresforscher Jacques Cousteau und er errichtete vor rund 50 Jahren am ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im bis zu 2.604 Meter tiefen Roten Meer zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel tummeln sich unzählige Fische von schier unglaublicher Farbenpracht. Das begeisterte auch den berühmten Meeresforscher Jacques Cousteau und er errichtete vor rund 50 Jahren am Riff von Shab Rumi seine legendäre Unterwasserstation. Heute sind die Bauten von Korallen überzogen. Doch damals lebten die Aquanauten gefährlich. Ein Weltkulturerbe der besonderen Art steht in Shibam im Jemen. Die sensationelle Skyline dieser Wüstenstadt kann sich durchaus mit anderen Metropolen messen. Einziger Unterschied: Die 30 Meter hohen, bis zu elfstöckigen Hochhäuser sind ausschließlich aus Sand gebaut.
Die Dokumentation "Rotes Meer" zeigt unter anderem das harte Leben eines Beduinenvolks und ist zu Gast bei den traditionell kriegerischen Nomaden der Hadandoa, die Meister in der Herstellung von ganz besonderen Schwertern sind.
(ARD/BR)


Seitenanfang
19:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Von Mauritius bis Sansibar

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Vor der Ostküste Afrikas liegen einige der schönsten Inseln des Indischen Ozeans wie zum Beispiel Mauritius und Sansibar, beliebte Reiseziele von sonnenhungrigen und Entspannung suchenden Touristen.
"Reisezeit - Traumhafte Ziele" führt an die schönsten Plätze der ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor der Ostküste Afrikas liegen einige der schönsten Inseln des Indischen Ozeans wie zum Beispiel Mauritius und Sansibar, beliebte Reiseziele von sonnenhungrigen und Entspannung suchenden Touristen.
"Reisezeit - Traumhafte Ziele" führt an die schönsten Plätze der Erde und stellt ausgewählte Urlaubsorte vor. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Seychellen


Ganzen Text anzeigen
Die Seychellen liegen im Indischen Ozean, nördlich von Madagaskar. Die Hauptinseln bestehen aus Granitgestein, die anderen sind Koralleninseln. Die Inselgruppe steht für Schönheit, Harmonie, Lebenskunst und üppige Vielfalt von Flora und Fauna. Jede der über 100 ...

Text zuklappen
Die Seychellen liegen im Indischen Ozean, nördlich von Madagaskar. Die Hauptinseln bestehen aus Granitgestein, die anderen sind Koralleninseln. Die Inselgruppe steht für Schönheit, Harmonie, Lebenskunst und üppige Vielfalt von Flora und Fauna. Jede der über 100 Seychellen-Inseln hat ihren ganz eigenen Reiz. So ist beispielsweise die kleine Frégate-Insel dafür bekannt, dass hier Meeresschildkröten bei der Eiablage zu beobachten sind. Die Seychellen bestehen aus fünf Inselgruppen: die Granitinseln, die Aldabra-Gruppe, die Farquhar-Gruppe, die Alphonse-Gruppe und die Amiranten-Gruppe. Die größte Insel der Seychellen ist Mahé, neben ihr zählt Praslin zu den bekanntesten.
Die Dokumentation "Traumorte - Seychellen" bietet Einblicke in Flora und Fauna der Insel-Gruppe und führt unter anderem auf die Aldabra-Insel mit einer Kolonie von Riesenlandschildkröten.


Seitenanfang
20:15

Wunder der Korallengärten - Malediven

Film von Hans Jöchler und Thomas Behrend

(aus der ARD-Reihe "Die letzten Paradiese")

Ganzen Text anzeigen
Der Indische Ozean erstreckt sich von der Ostküste Afrikas bis Indien. Viele berühmte Inseln ragen aus seinen Fluten empor. Sie sind die Traumziele stressgeplagter Stadtbewohner auf der ganzen Welt. Es ist ein Lebensraum von unübertrefflicher Schönheit. Weiße ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Indische Ozean erstreckt sich von der Ostküste Afrikas bis Indien. Viele berühmte Inseln ragen aus seinen Fluten empor. Sie sind die Traumziele stressgeplagter Stadtbewohner auf der ganzen Welt. Es ist ein Lebensraum von unübertrefflicher Schönheit. Weiße Strände, Kokospalmen und das mediterrane Klima machen sie zum Paradies. Aber auch unter der Wasseroberfläche wartet eine geheimnisvolle Welt voll eigentümlichem Leben und Farbenpracht auf den Entdecker. Hier in diesem Garten Eden finden auch die seltsamsten Geschöpfe ein Zuhause.
Die Dokumentation "Wunder der Korallengärten - Malediven" zeigt die Unterwasserwelt im Indischen Ozean. Dort schwimmen Mantas, die sogenannten "Teufelsrochen", Muränen und Haie, die in der Nacht auf Beutezüge gehen. Garnelen, die Fischen die Zähne putzen, Riesenquallen, seltene Meeresschnecken, Adlerrochen, farbenprächtige Fischschwärme bereichern das vielfältige Leben der Korallenwelt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00

Hawaii - Paradies der Wale und Vulkane

Film von Daniel Opitz

Ganzen Text anzeigen
Die Naturlandschaften und ihre Tierwelt auf Hawaii sind einzigartig: Die zerklüfteten Canyons der Bergregenwälder sind die Heimat der seltenen Kleidervögel. In der Mondlandschaften der Vulkane lebt die Hawaii-Mönchsrobbe. Hawaii verbindet das Gegensätzliche wie kaum ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Naturlandschaften und ihre Tierwelt auf Hawaii sind einzigartig: Die zerklüfteten Canyons der Bergregenwälder sind die Heimat der seltenen Kleidervögel. In der Mondlandschaften der Vulkane lebt die Hawaii-Mönchsrobbe. Hawaii verbindet das Gegensätzliche wie kaum eine andere Insel: paradiesisch anmutende Strände im Schatten lebensfeindlicher Vulkanlandschaften, sattgrüne Regenwälder und staubtrockene Landschaften.
Die Dokumentation "Hawaii - Paradies der Wale und Vulkane" ist ein Porträt der Insel, bei dem Einheimische und Wissenschaftler mitwirkten.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Magnum

Wer braucht schon Schnee auf Hawaii

Darsteller:
MagnumTom Selleck
HigginsJohn Hillerman
T.C.Roger E. Mosley
Orville Rick WrightLarry Manetti
Regie: Roger Young
Länge: 43 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Thomas Magnum, Vietnam-Veteran und Ex-Lieutenant der Navy, lebt nach seinem Abschied vom Militär auf Hawaii, wo er als Privat-Detektiv arbeitet. Dass er sehr viel komfortabler leben kann, als seine unregelmäßigen Einkünfte es erlauben, verdankt er dem schwerreichen ...

Text zuklappen
Thomas Magnum, Vietnam-Veteran und Ex-Lieutenant der Navy, lebt nach seinem Abschied vom Militär auf Hawaii, wo er als Privat-Detektiv arbeitet. Dass er sehr viel komfortabler leben kann, als seine unregelmäßigen Einkünfte es erlauben, verdankt er dem schwerreichen Bestsellerautor Robin Masters. Denn der ständig in der Weltgeschichte herumreisende Schriftsteller lässt ihn als unbezahlten Sicherheitsbeauftragten mietfrei im Gästehaus seines Luxus-Anwesens wohnen, seinen roten Ferrari 308 GTS fahren und die regelmäßig hereinschneienden, ausnahmslos attraktiven weiblichen Gäste beflirten. Einziger Wermutstropfen dabei ist Higgins, der andere Bewohner, vor allem aber der hauptamtliche Verwalter des weitläufigen Besitzes. Higgins ist mindestens so britisch wie die Queen, aber vermutlich sehr viel pedantischer. Selbstverständlich ist der lässige Magnum Higgins ein Dorn im Auge. Kurz nachdem Magnum ins Gästehaus eingezogen ist, wird sein alter Freund und Vietnamkriegskamerad Offizier Dan Cook nach seiner Rückkehr von einer Dienstreise tot aufgefunden. Etliche geplatzte Kokainbeutel in seinem Magen lassen darauf schließen, dass sich Cook nebenbei als Drogenkurier betätigt hatte - was Magnum natürlich nicht glauben kann. Mit Unterstützung seiner beiden weiteren Freunde aus der alten Kriegstruppe, dem Hubschrauberpiloten T.C. und dem erfolgreichen Clubbesitzer Rick alias Orville hilft er Alice, der hübschen Schwester seines toten Freundes, Beweise für die Ermordung ihres Bruders und seine Mörder zu finden.
Zu den besonderen Kennzeichen von "Magnum" gehörte neben unzähligen Running Gags und dem selbstironischen Off-Kommentar des Protagonisten auch das amerikanische Trauma des Vietnamkriegs. In Figurenkonstellationen und kurzen Rückblenden immer wieder thematisiert, ist Vietnam die moralische Folie, vor der Magnum als Figur funktioniert. Für seine Darstellung in "Magnum" erhielt Tom Selleck 1984 einen Emmy und 1985 einen Golden Globe.


Seitenanfang
23:05

Hawaii - Inside Paradise (1/4)

Maui - Das Wasserparadies

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. ...

Text zuklappen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. Im ersten Teil geht es um Maui: Die zweitgrößte Insel Hawaiis ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen dort ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer der Welt reiten an der Nordküste auf bis zu 20 Meter hohen Wellen.

3sat zeigt die weiteren drei Teile der vierteiligen Reihe "Hawaii - Inside Paradise" im Anschluss ab 23.50 Uhr.


Seitenanfang
23:50

Hawaii - Inside Paradise (2/4)

Oahu - Das Herz von Hawaii

Film von Klaus Kastenholz und Christopher Zahlten

Ganzen Text anzeigen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. ...

Text zuklappen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. Im zweiten Teil geht es um Oahu. Die Insel kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz - und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das hektische Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch zur Ruhe.


Seitenanfang
0:35

Hawaii - Inside Paradise (3/4)

Kauai - Die Insel der Träume

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. ...

Text zuklappen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. Im dritten Teil geht es um Kauai, die "Wundertüte" der Natur mit tropischem Regenwald, endlosen Sandstränden, Korallenriffen und steil aufragenden Felsformationen. Im Zentrum der Insel liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und meistens in einem dichten Wolkenband versteckt liegt.


Seitenanfang
1:20

Hawaii - Inside Paradise (4/4)

Molokai - Die Paradies-Insel

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. ...

Text zuklappen
Hawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Die acht hawaiianischen Inseln sind der 50. Bundesstaat der USA.
Die vierteilige Reihe "Hawaii - Inside Paradise" stellt die Inseln von Hawaii vor. Im letzten Teil geht es um Molokai: Die Insel ist anders, weil sie anders sein will. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und zuletzt sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


Seitenanfang
2:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Magnum

Wer braucht schon Schnee auf Hawaii

Darsteller:
MagnumTom Selleck
HigginsJohn Hillerman
T.C.Roger E. Mosley
Orville Rick WrightLarry Manetti
Regie: Roger Young
Länge: 43 Minuten


Seitenanfang
3:25
Videotext Untertitel

Everglades - Floridas Wasserwildnis

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Death Valley - Die Schönheit des Wilden Westens

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:00
Videotext Untertitel

Grand Canyon - Amerikas Naturjuwel

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr