Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 17. Dezember
Programmwoche 51/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


Seitenanfang
10:20

Myriam und die Meisterbäcker (5/15)

Zitronenquarktorte mit Matcha-Pulver

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
In der fünften Folge führt Sara Hochuli die Moderatorin Myriam in die Welt der Zuckerartistik ein. "Ich probiere gerne Neues aus": Diesen Satz glaubt man der vielseitig talentierten Sara Hochuli auf Anhieb. Als ausgebildete Grafikerin absolvierte sie eine Patisserie-Grundausbildung. In ihren Rezepten spiegelt sich die Liebe zu Paris und Japan. Letzteres zeigt sich besonders in der bunten Gestaltung und im freizügigen Einsatz des Grünteepulvers Matcha. Sara Hochuli betreibt ihr eigenes Café "Les Gourmandises de Miyuko" mit Pariser Flair in Zürich.


Seitenanfang
10:40

Myriam und die Meisterbäcker (6/15)

Meringue

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
Die sechste Folge führt in die "Bäckerei Stein" in Schangnau. Hier stellen Elsbeth Riedwyl-Oberli und ihr Mann Peter die legendären Emmentaler Meringues her. Ganz nach Familientradition wird alles noch von Hand gefertigt. Myriam bekommt die Gelegenheit, ihnen über die Schultern zu schauen. Die ersten geschichtlichen Überlieferungen ihrer Emmentaler Merängge gehen auf das Jahr 1939 und deren Erfinder Christian und Berta Oberli-Probst zurück. Vieles wird im Familienbetrieb heute immer noch genauso gemacht wie damals.


Seitenanfang
11:00
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise Altbayern und Schwaben (5/15)

Zwischen Donau und Inn

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ebenso auf dem Programm wie traditionelle regionale Gerichte oder eine Weißwurst-Akademie. Auch für süße Schleckermäuler ist der Tisch gedeckt: Von Kirtanudeln und Schuxen über feinste Torten bis hin zu ungewöhnlichen Pralinen ist alles im Angebot.
Die fünfte Folge der Reihe führt in die Region zwischen Donau und Inn. Hier verwöhnt unter anderen im Straubinger "Hotelgasthof Seethaler" Küchenchef Valentin Lehermaier seine Gäste mit Schweinefilet im Brotmantel mit Waldpilzen, Fingernudeln und Rahm-Spargel.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise Altbayern und Schwaben (6/15)

Von Plattling nach Landshut

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In 15 Folgen stellt "Schlemmerreise Altbayern und Schwaben" die Vielfalt der bayerischen und schwäbischen Küche vor. Die Reise führt vom Oberpfälzer Wald bis zum Schliersee und nach Mittenwald sowie von Regensburg bis zum Bodensee. Kreationen von Sterneköchen stehen ebenso auf dem Programm wie traditionelle regionale Gerichte oder eine Weißwurst-Akademie. Auch für süße Schleckermäuler ist der Tisch gedeckt: Von Kirtanudeln und Schuxen über feinste Torten bis hin zu ungewöhnlichen Pralinen ist alles im Angebot.
Die sechste Folge der Reihe führt von Plattling nach Landshut. In vielen kleinen Dörfern stehen hier blitzsaubere Landgasthöfe wie der "Buchner" in Welchenberg. Dort bereitet Ingrid Achatz Rehrückenfilets mit Kartoffel-Schupfnudeln und blanchierten Wirsingblättern zu. Im "Gasthof Schmalzl" in Hundsöd in Niederbayern erwartet den Gast etwas Besonderes. Gerhard Schmalzl verwöhnt mit Jungstier-Filets und bayerischen Frühlingsrollen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wege der Genüsse (5/12)

Der Frau Holle-Weg

Film von Stefan Venator

Ganzen Text anzeigen
Frau Holle zählt zu den mysteriösesten Frauen Deutschlands und ist bis heute lebendig in zahlreichen Sagen. Mitten in Deutschland wurde ein Wanderpfad nach ihr benannt, der Frau-Holle-Pfad. Er ist über 150 Kilometer lang und zieht sich vom oberen Weserbergland über den ...
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Frau Holle zählt zu den mysteriösesten Frauen Deutschlands und ist bis heute lebendig in zahlreichen Sagen. Mitten in Deutschland wurde ein Wanderpfad nach ihr benannt, der Frau-Holle-Pfad. Er ist über 150 Kilometer lang und zieht sich vom oberen Weserbergland über den Hohen Meißner bis an den Nordrand der Rhön. Ausgangspunkt ist das an der Oberweser gelegene Städtchen Bad Karlshafen, das 1699 vom hessischen Landgrafen Karl als Exil für Hugenotten - protestantische Glaubensflüchtlinge aus Frankreich - gegründet wurde. Dorothee Römer, Nachfahrin der Hugenotten, ist Inhaberin des "Historischen Wein- und Likörhauses Römer". Ihr Stolz ist die eigene kleine Likörmanufaktur.
Die Reihe "Wege der Genüsse" stellt in zwölf Folgen malerische Wanderwege und regionale Spezialitäten für hungrige Wanderer vor. Die fünfte Ausgabe führt auf den Frau Holle-Pfad.
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wege der Genüsse (6/12)

Die Apfelwein-Route

Film von Astrid Dermutz

Ganzen Text anzeigen
Berge, Täler, weites Land - das ist der Taunus. Durch diese schöne Mittelgebirgslandschaft führt einer der attraktivsten hessischen "Wege der Genüsse". In Hessen dreht sich kulinarisch vieles um den Apfel, Apfelwein ist gar das heimliche Nationalgetränk. Es gibt aber ...
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)

Text zuklappen
Berge, Täler, weites Land - das ist der Taunus. Durch diese schöne Mittelgebirgslandschaft führt einer der attraktivsten hessischen "Wege der Genüsse". In Hessen dreht sich kulinarisch vieles um den Apfel, Apfelwein ist gar das heimliche Nationalgetränk. Es gibt aber noch viele andere Köstlichkeiten zu entdecken - aus der Zeit der Römer bis heute. Die kulinarische Reise führt vorbei an Streuobstwiesen, Kastanienhainen, Burgen und gemütlichen Fachwerkstädtchen. Eine Station ist das Gasthaus zum Taunus in Kelkheim-Hornau, seit 1774 in Familienbesitz. Hier wird noch selbst gekeltert und es gibt nicht nur den klassischen "Ebbelwoi" zu probieren, sondern neben Apfelschaumwein und Apfelschnaps auch eine würzige Apfelweinsuppe.
Die Reihe "Wege der Genüsse" stellt in zwölf Folgen malerische Wanderwege und regionale Spezialitäten für hungrige Wanderer vor. Die sechste Ausgabe führt entlang der Apfelwein-Route.
(ARD/SWR/HR/WDR/ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

MS Franziska (5/8)

Fernsehserie, BRD 1978

Pfannkuchen und Genever

Darsteller:
Jakob WildePaul Dahlke
Aavje WildeFemke Boersma
Paul WildeUlrich von Dobschütz
Bruno WildeBruno Dietrich
Niko WildeJochen Schroeder
u.a.
Buch: Heinz Oskar Wuttig
Regie: Wolfgang Staudte

Ganzen Text anzeigen
Die " Franziska" macht eine Reise nach Rotterdam. Während umgeladen wird, erfahren Jakob und seine Mannschaft polnische Gastfreundschaft und Nico erlebt zum ersten Mal die perfekte Technik und die gewaltigen Dimensionen eines Seeschiffes. Sein Entschluss steht fest: Er ...
(ARD/SWR/SRF)

Text zuklappen
Die " Franziska" macht eine Reise nach Rotterdam. Während umgeladen wird, erfahren Jakob und seine Mannschaft polnische Gastfreundschaft und Nico erlebt zum ersten Mal die perfekte Technik und die gewaltigen Dimensionen eines Seeschiffes. Sein Entschluss steht fest: Er wird später einmal zur See gehen. Jakob muss sich um eine neue Ladung kümmern, aber das einzige, was angeboten wird, ist Erz. Der Anblick der hochtechnisierten Verladeanlage überzeugt auch Jakob davon, dass Erztransport etwas für Spezialschiffe ist. So gehen sie leer auf die Rückreise, und weil sie keine Eile haben, machen sie Pause bei Jakobs altem holländischen Freund Voorman. Es wird ein schöner Abend, auch dank einer holländischen Musikgruppe, deren bunter VW-Bus vor dem Haus eine Panne hat.
Die Ende der 1970er Jahre mit großem Erfolg erstmals ausgestrahlte Fernsehserie "MS Franziska" erzählt vom Alltag der Familie von Jakob Wilde als Fluss-Schiffer auf dem Rhein.
(ARD/SWR/SRF)


Seitenanfang
14:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

MS Franziska (6/8)

Fernsehserie, BRD 1978

Verspätung

Darsteller:
Jakob WildePaul Dahlke
Aavje WildeFemke Boersma
Paul WildeUlrich von Dobschütz
Bruno WildeBruno Dietrich
Niko WildeJochen Schroeder
u.a.
Buch: Heinz Oskar Wuttig
Regie: Wolfgang Staudte

Ganzen Text anzeigen
Ruth und Ernst Wilde geben eine große Party: Sie wollen ihr neues Haus einweihen. Bruder Paul und seine Frau Aavje sind über die Einladung nicht besonders erfreut, versuchen aber, ihrem Neffen Nico zuliebe pünktlich in Köln zu sein. Auch Jakob sind solche Feiern ...
(ARD/SWR/SRF)

Text zuklappen
Ruth und Ernst Wilde geben eine große Party: Sie wollen ihr neues Haus einweihen. Bruder Paul und seine Frau Aavje sind über die Einladung nicht besonders erfreut, versuchen aber, ihrem Neffen Nico zuliebe pünktlich in Köln zu sein. Auch Jakob sind solche Feiern zuwider. Nur Nico ist daran interessiert, dass die "Franziska" rechtzeitig in Köln einläuft, denn seine holländische Freundin Femke erwartet ihn dort auf dem Bahnhof. Bis Koblenz verläuft die Fahrt reibungslos. Doch dann kollidiert plötzlich ein unvorsichtiger Motorbootfahrer mit der "Franziska". Nico ist völlig verzweifelt, wie soll er jetzt nach Köln kommen?
Die Ende der 1970er Jahre mit großem Erfolg erstmals ausgestrahlte Fernsehserie "MS Franziska" erzählt vom Alltag der Familie von Jakob Wilde als Fluss-Schiffer auf dem Rhein.
(ARD/SWR/SRF)


Seitenanfang
15:10
Tonsignal in monoFormat 4:3

Heirate nie in Monte Carlo

(Loser takes all)

Spielfilm, Großbritannien 1956

Darsteller:
BertrandRossano Brazzi
CaryGlynis Johns
DreutherRobert Morley
Der AndereFelix Aylmer
PhilipTony Britton
HotelmanagerAlbert Lieven
u.a.
Regie: Ken Annakin
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bertrand und Cary wollen in Kürze heiraten. An eine große Hochzeitsreise ist aus finanziellen Gründen allerdings nicht zu denken. Als Bertrands Chef, Mr. Dreuther, von den Heiratsplänen seines Angestellten erfährt, macht er ihm ein großzügiges Angebot: Die jungen ...
(ARD)

Text zuklappen
Bertrand und Cary wollen in Kürze heiraten. An eine große Hochzeitsreise ist aus finanziellen Gründen allerdings nicht zu denken. Als Bertrands Chef, Mr. Dreuther, von den Heiratsplänen seines Angestellten erfährt, macht er ihm ein großzügiges Angebot: Die jungen Leute sollen sich in Monte Carlo trauen lassen, wo er sie anschließend auf seiner Jacht mit auf eine Kreuzfahrt nehmen will. Frohgemut steigen Bertrand und Cary daraufhin in einem Luxushotel in Monte Carlo ab. Als Mr. Dreuther hartnäckig auf sich warten lässt, geraten sie allmählich in Panik und versuchen, ihre finanziellen Nöte zu verschleiern. Dem Geschäftsführer des Hotels bleibt dies allerdings nicht verborgen. Erstaunlicherweise reagiert er jedoch ganz anders, als erwartet. So sieht Bertrand sich plötzlich im Besitz von 250.000 Francs, was ihm zu Kopfe steigt. Seine Frau findet seine Großmannssucht abscheulich.
"Heirate nie in Monte Carlo" ist eine vergnügliche Komödie aus dem Jahr 1956.
(ARD)


Seitenanfang
16:35

Mongolei - Suche nach Gold



Seitenanfang
16:40

Affenalltag am Amazonas

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Im Westen des Amazonasgebietes werden die mächtigen Baumkronen beherrscht von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen.
Für ihre Dokumentation "Affenalltag am Amazonas" gelangen Hans Giffhorn und seinem Team einzigartige Aufnahmen von bisher unbekannten ...

Text zuklappen
Im Westen des Amazonasgebietes werden die mächtigen Baumkronen beherrscht von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen.
Für ihre Dokumentation "Affenalltag am Amazonas" gelangen Hans Giffhorn und seinem Team einzigartige Aufnahmen von bisher unbekannten Verhaltensweisen der Primaten.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rückkehr bedrohter Tierarten (3/3)

Der Eurasische Luchs

Film von Laurent Charbonnier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Eurasische Luchs, auch Nordluchs genannt, ist die größte in Europa lebende Wildkatze. Sein bevorzugter Lebensraum sind die Wälder der Mittelgebirge. Das scheue, nachtaktive Raubtier lässt sich jedoch nur selten blicken. Früher war der Luchs in ganz Europa ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Eurasische Luchs, auch Nordluchs genannt, ist die größte in Europa lebende Wildkatze. Sein bevorzugter Lebensraum sind die Wälder der Mittelgebirge. Das scheue, nachtaktive Raubtier lässt sich jedoch nur selten blicken. Früher war der Luchs in ganz Europa heimisch. Aufgrund von Entwaldung, Jagd und Pelzwilderei nahm der Bestand aber ab. Und so gab es Ende des 19. Jahrhunderts in Westeuropa keine Luchse mehr. In den 1970er Jahren gelang es einigen wenigen Tierliebhabern, die Behörden und die skeptische Bevölkerung nach zähen Verhandlungen davon zu überzeugen, rund 20 Luchse aus den slowakischen Karpaten im Schweizer Jura wieder anzusiedeln. Die Tiere dehnten ihr Revier auch auf die französische Seite des Gebirgszugs aus. Später wurden noch einmal ebenso viele Luchse in den ostfranzösischen Vogesen ausgesetzt. Die meisten der ausgewilderten Tiere tragen ein Senderhalsband und sind ständig im Visier eines Beobachternetzwerks. Trotz all dieser Bemühungen ist die Wildkatzenart weiterhin bedroht: Für die Jäger ist er ein Konkurrent, und die Schafhalter fürchten Angriffe auf ihre Herden, obwohl Schafe noch seltener von Luchsen als von Wölfen gerissen werden. Hinzu kommen Verluste durch Wilderei. Doch der größte Feind des Luchses sind die Autos.
Der dritte Teil der Dokumentation "Die Rückkehr bedrohter Tierarten" berichtet vom Leben der Luchse in Europa.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens (3/4)

Dokumentationsreihe

Erde

Ganzen Text anzeigen
Kein Metall regt die Fantasie des Menschen so an wie Gold, trotzdem beeinflusste ein anderes Geschenk der Erde die Entstehung von frühen Hochkulturen viel stärker: Kupfer. Aus Kupfer und Zinn stellten unsere Vorfahren Bronze her. Und mit energiereicheren Brennmaterialien ...

Text zuklappen
Kein Metall regt die Fantasie des Menschen so an wie Gold, trotzdem beeinflusste ein anderes Geschenk der Erde die Entstehung von frühen Hochkulturen viel stärker: Kupfer. Aus Kupfer und Zinn stellten unsere Vorfahren Bronze her. Und mit energiereicheren Brennmaterialien gelang es vor 3.000 Jahren schließlich Eisen zu schmelzen. Die Nutzung dieser Metalle erlaubte es den Menschen, vielfältige Werkzeuge für immer komplexere Arbeitsbereiche herzustellen und ihre Siedlungen mit immer effektiveren Waffen zu verteidigen.
Die vierteilige Dokumentationsreihe "Die Macht der Elemente - mit Dirk Steffens" stellt die vier Urkräfte der Erde vor: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Um dem Element Erde wirklich nah zu kommen, begibt sich Dirk Steffens in der dritten Folge unter die Erdoberfläche in die dunklen Tiefen unseres Planeten. Nicht nur Wasser und die Entdeckung des Feuers waren nötig, um Hochkulturen entstehen zu lassen und die Entwicklung des Menschen entscheidend voranzubringen, sondern auch die Geschenke des Elementes Erde.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Illegales Darknet
Die digitale Parallelwelt für Betrüger steht vor dem Aus
- Waldesfrust
Vom Streit über die Notwendigkeit der Jagd
- Gutes Händchen
Kann die linke was, was die rechte nicht kann?

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Gert Scobel


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Geheimnis der Wale (1/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Anna WaldmannVeronica Ferres
Chris CasselChristopher Lambert
Johannes WaldmannMario Adorf
CharlotteAlicia von Rittberg
Steven ThompsonFritz Karl
u.a.
Buch: Richard Reitinger, Natalie Scharf, Matthias Popp
Regie: Philipp Kadelbach

Ganzen Text anzeigen
Die allein erziehende Anna Waldmann beschließt mit ihrer 14-jährigen Tochter Charlotte eine Reise ins entfernte Neuseeland zu unternehmen, um dort ihren Vater, Prof. Johannes Waldmann, zu besuchen und sich mit ihm auszusprechen. Bei aller Wiedersehensfreude macht ...

Text zuklappen
Die allein erziehende Anna Waldmann beschließt mit ihrer 14-jährigen Tochter Charlotte eine Reise ins entfernte Neuseeland zu unternehmen, um dort ihren Vater, Prof. Johannes Waldmann, zu besuchen und sich mit ihm auszusprechen. Bei aller Wiedersehensfreude macht Waldmann keinen Hehl daraus, dass ihm der Besuch äußerst ungelegen kommt. Der renommierte Walforscher befindet sich kurz vor dem Abschluss eines wichtigen Gutachtens, von dessen Ergebnis die Gasexploration des internationalen Energiekonzerns GASONEC vor Ort abhängt. Annas Bemühungen, sich mit ihrem Vater auszusprechen, werden durch die dramatische Strandung eines Southern Right Wals gestört und dann kehrt ihr Vater von einem nächtlichen Einsatz nicht zurück. In Anna wächst ein ungeheurer Verdacht: Steckt GASONEC hinter dem Verschwinden ihres Vaters? Sie beschließt selbst nach Beweisen zu suchen.
In dem zweiteiligen Fernsehfilm "Das Geheimnis der Wale" sind Veronica Verres und Mario Adorf als Vater und Tochter zu sehen.

3sat zeigt den zweiten Teil des zweiteiligen Fernsehfilms "Das Geheimnis der Wale" am Donnerstag, den 18. Dezember 2015, um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Superschiff

Mit einer ganzen Stadt übers Meer

Film von Harald Hamm

Ganzen Text anzeigen
Das weltgrößte Kreuzfahrtschiff sticht in See. Es ist fast so lang wie vier Fußballfelder und mit seinen 16 Decks ein bisschen höher als der Reichstag in Berlin. Bis zu 6.300 Passagiere können hier Urlaub machen. Der Gigant heißt "Allure Of The Seas" und fährt durch ...

Text zuklappen
Das weltgrößte Kreuzfahrtschiff sticht in See. Es ist fast so lang wie vier Fußballfelder und mit seinen 16 Decks ein bisschen höher als der Reichstag in Berlin. Bis zu 6.300 Passagiere können hier Urlaub machen. Der Gigant heißt "Allure Of The Seas" und fährt durch die Karibik. Wie auf anderen Kreuzfahrtschiffen gibt es Schwimmbäder, Sportplätze und Wellnessbereiche, Restaurants, Geschäfte und Nightlife. Aber damit gibt sich der Rekordhalter nicht zufrieden. Er bietet Highlights, die verrückter nicht sein könnten: eine Eislaufbahn, ein Aqua-Theater mit Turmspringershow, einen Park mit 12.000 Pflanzen, Surfanlagen, Kletterwände und über dem Meer schwebende Whirlpools.
Die Dokumentation "Das Superschiff" zeigt das Leben an Bord der "Allure Of The Seas" vor und hinter den Kulissen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Herzensbrecher

Spielfilm, Kanada 2011

Darsteller:
MarieMonia Chokri
FrancisXavier Dolan
NicolasNiels Schneider
Nicolas' MutterAnne Dorval
CameoLouis Garrel
u.a.
Regie: Xavier Dolan
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der homosexuelle Francis und Mary sind beste Freunde. Bis ihnen Nicolas begegnet, ein junger Mann und überirdisch schön. Viel mehr, als dass er Literatur an der McGill University in Montreal studiert und neu in der Stadt ist, erfährt man nicht über ihn. Viel mehr ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der homosexuelle Francis und Mary sind beste Freunde. Bis ihnen Nicolas begegnet, ein junger Mann und überirdisch schön. Viel mehr, als dass er Literatur an der McGill University in Montreal studiert und neu in der Stadt ist, erfährt man nicht über ihn. Viel mehr wollen Francis und Mary aber auch nicht wissen, sind sie doch eher verliebt in die oberflächliche Vision der Liebe als in den Menschen selbst. Beide verfallen seinen Locken und tun alles, um ihm zu gefallen. Er lässt sie niederknien und spielt mit ihrer Sehnsucht. Die Freunde lächeln säuerlich - und versuchen, sich heimlich auszustechen. Nicolas nimmt ihre Geschenke mit Handkuss - und bleibt hübsch ungerührt. Nichts gegen eine Nacht zu dritt in einem Bett. Nur geschieht dabei wenig. Wird der Ausflug des Trios aufs Land die Entscheidung bringen?
Auch mit seinem zweiten Film "Herzensbrecher" - nach "Ich habe meine Mutter getötet" -konnte das kanadische Filmwunderkind Xavier Dolan in Cannes den "Prix Regards Jeunes" erringen, dieses Mal lief der Film in der Reihe "Un Certain Regard".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Blitzer, Knöllchen, Temposünder

Der tägliche Straßenkampf

Reportage von Mathias Welp

Ganzen Text anzeigen
Vom Blitzer in einer 30er Zone erwischt, mit 66 Kilometern pro Stunde: Macht einen Monat Fahrverbot und drei Strafpunkte in Flensburg, samt Bußgeldbescheid über 160 Euro. Matthias Kühner ist empört: "Eine glatte Fehlmessung! Niemals bin ich 66 Kilometern pro Stunde!" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Vom Blitzer in einer 30er Zone erwischt, mit 66 Kilometern pro Stunde: Macht einen Monat Fahrverbot und drei Strafpunkte in Flensburg, samt Bußgeldbescheid über 160 Euro. Matthias Kühner ist empört: "Eine glatte Fehlmessung! Niemals bin ich 66 Kilometern pro Stunde!" Er legt Widerspruch ein. Sein Anwalt erhält Akteneinsicht. Die Tachoanzeige auf dem Messprotokoll ist unvollständig. Es stellt sich heraus: Die 66 Kilometern pro Stunde sind nur erraten! - "Was eine Behörde schreibt, muss noch lange nicht stimmen", so der Verkehrsanwalt Bernd Stein. Er vertritt auch einen jungen Mann, der mit 100 Kilometern pro Stunde in der Innenstadt geblitzt wurde. Ging dabei alles mit rechten Dingen zu? Mittlerweile hat in Kassel ein regelrechter "Blitzer-Skandal" bundesweit für Schlagzeilen gesorgt: 16.000 Verwarnungen und Bußgeldbescheide werden in Frage gestellt.
Für "Exclusiv - Die Reportage" geht Reporter Mathias Welp auf Spurensuche: Wie verlässlich sind die 4.000 festen Blitzanlagen und bis zu 600 täglichen, mobilen Tempofallen? Eine Lagebeschreibung vom deutschen Knöllchenkrieg.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rückkehr bedrohter Tierarten (1/3)

Der Rosaflamingo

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rückkehr bedrohter Tierarten (2/3)

Der Weißstorch

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Rückkehr bedrohter Tierarten (3/3)

Der Eurasische Luchs

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:45
VPS 03:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera

Film von Björn Kölz und Gernot Stadler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen. In luxuriösen Eisenbahncoupés strömte das noble Reisepublikum ans Meer und gab ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts reisten Adel und wohlhabendes Bürgertum an die österreichische Riviera, um ihr Feriendomizil in den mondänen Seebädern der Donaumonarchie aufzuschlagen. In luxuriösen Eisenbahncoupés strömte das noble Reisepublikum ans Meer und gab sich in idyllisch gelegenen Seebädern seinen Vergnügungen hin. Der Quarnero, oder Kvarner, wie die Kroaten ihre Adriaküste heute nennen, galt als Synonym für den Begriff "österreichische Riviera" - besonders Abbazia (heute: Opatija) bürgte für Exklusivität und Eleganz. Wer es sich halbwegs leisten konnte fuhr einmal im Jahr an die Adria. Mit dem einsetzenden Siegeszug der Eisenbahn um die Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt das Reisen eine neue Qualität. Die Entfernungen, räumliche und zeitliche Distanzen schrumpften. Natürliche Hindernisse, die bis dahin die Verbindungen erschwert hatten, wurden nun durch kühne bautechnische Lösungen überwunden; der "Fahrplan" wurde zum Garant einer exakt kalkulierbaren Reise. Mit dem fortschreitenden Bahnbau erlebte besonders Abbazia einen beispiellosen Bau- und Tourismusboom und mutierte in Windeseile zu einem der attraktivsten Seebäder Europas.
Die Dokumentation "Mit Volldampf an die k.u.k. Riviera" erzählt von der Reise der wohlhabenden Gesellschaft an die österreichische Riviera im 19. Jahrhundert.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:35
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heilen jenseits der Schulmedizin

Film von Kurt Langbein

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wie kann ich geheilt werden? Wie kaum eine andere Frage verbindet sie Menschen weltweit. Und auch im Westen wenden sich Patienten damit immer öfter an Heilmethoden abseits der Schulmedizin - Verfahren und Traditionen, mit denen sich allmählich auch die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Wie kann ich geheilt werden? Wie kaum eine andere Frage verbindet sie Menschen weltweit. Und auch im Westen wenden sich Patienten damit immer öfter an Heilmethoden abseits der Schulmedizin - Verfahren und Traditionen, mit denen sich allmählich auch die naturwissenschaftliche Forschung auseinandersetzt. Händedruck auf dem Kniegelenk: Drei Tage später ist der Kreuzbandriss verheilt. Hypnose bei Patienten mit der unheilbaren Auto-Immunkrankheit Morbus Crohn: Die Entzündungen verschwinden. Meditation für den Krebspatienten: Der unheilbare Tumor bildet sich zurück. Das sind überraschende Geschichten unkonventioneller Heilungserfolge und ausgerechnet die moderne Wissenschaft findet die Erklärungen dafür: Epigenetik, Placebo- oder Nocebo-Forschung, und vor allem die Psycho-Neuro-Immunologie liefern überraschend klare Antworten.
Filmemacher Kurt Langbein ist erfahrener Wissenschaftsjournalist und war selbst Krebspatient. Für seine Dokumentation "Heilen jenseits der Schulmedizin" begibt er sich auf eine Entdeckungsreise in die neueste Forschung zum Thema Heilung. Prof. Joachim Bauer, Neurobiologe, Internist, Psychiater und Autor zahlreicher Bestseller zum Thema Empathie und Hirnforschung, steht ihm als wissenschaftlicher Wegbegleiter zur Seite. Die beiden reisen von Wendern in den Alpen zu Schamanen oder Voodoo-Priestern in Benin bis hin zu Mental-Coaches und Meditationslehrern an schulmedizinischen Kliniken.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:25
VPS 05:15

Videotext Untertitel

Island - Insel aus Feuer und Eis

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr