Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 7. Dezember
Programmwoche 50/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

makro: Das Geschäft mit der Hilfe

Wirtschaft in 3sat

(Wh.)


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Dr. Michael Schmidt-Salomon: Hoffnung Mensch -

Eine bessere Welt ist möglich

Ganzen Text anzeigen
Ist der Mensch nur ein "fataler Irrläufer der Natur", um den es nicht schade wäre, wenn er von der Erde verschwinden würde? Ist ihm tatsächlich nicht mehr zu helfen? "Nein", sagt Michael Schmidt-Salomon. Denn der Mensch ist in seinen Augen auch das mitfühlendste, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ist der Mensch nur ein "fataler Irrläufer der Natur", um den es nicht schade wäre, wenn er von der Erde verschwinden würde? Ist ihm tatsächlich nicht mehr zu helfen? "Nein", sagt Michael Schmidt-Salomon. Denn der Mensch ist in seinen Augen auch das mitfühlendste, klügste, fantasiebegabteste und humorvollste Tier auf diesem Planeten.
Dr. Michael Schmidt-Salomon gibt in seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" einen Überblick über die positiven Seiten und das Potenzial unserer Spezies. Er will dazu ermuntern, den Glauben an die Menschheit nicht zu verlieren, sondern sich zu engagieren, statt vor der Irrationalität der Welt zu kapitulieren. Michael Schmidt-Salomon ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller.
(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wie Träume unser Leben bestimmen

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Ein Drittel seines Lebens verschläft und verträumt jeder Mensch. Doch wie funktionieren Träume? Und kann man etwas aus ihnen lernen? Kann man Träume steuern und seine Fähigkeiten im Schlaf verbessern? Menschen, die zum Beispiel zum "Klarträumen" fähig sind, können ...

Text zuklappen
Ein Drittel seines Lebens verschläft und verträumt jeder Mensch. Doch wie funktionieren Träume? Und kann man etwas aus ihnen lernen? Kann man Träume steuern und seine Fähigkeiten im Schlaf verbessern? Menschen, die zum Beispiel zum "Klarträumen" fähig sind, können sich ihre eigenen Träume bewusst machen und sogar aktiv beeinflussen. Für die Forschung sind Träume längst keine "Schäume" mehr. Sie fördert durch neue technische Verfahren erstaunliche und diskussionswürdige Fakten ans Licht: etwa, dass man die ganze Nacht träumt und dass Blinde von Geburt an in Bildern träumen.
Juri Steiner diskutiert in der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" mit dem Bestsellerautor Stefan Klein ("Die Glücksformel") und der Klarträumerin Melanie Schädlich darüber, "wie Träume unser Leben bestimmen".


10:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Literaturclub

Mit Nicola Steiner, Christine Lötscher, Julian Schütt
und Rüdiger Safranski
Die Bücher der Sendung sind:
- "Gräser der Nacht" von Patrick Modiano (Hanser)
- "Haus der Stummen" von John Burnside (Knaus)
- "Bleeding Edge" von Thomas Pynchon (Rowohlt)
- "Tumult" von Hans Magnus Enzensberger (Suhrkamp)
- "Panischer Frühling" von Gertrud Leutenegger (Suhrkamp)


"Literaturclub" diskutiert die neuesten literarischen Entdeckungen und gibt Orientierungshilfe im Buchmarkt. In der Gesprächssendung werden jeweils vier bis fünf Neuerscheinungen besprochen.


Seitenanfang
11:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tanzt euren Traum!

Innenansicht des Bremer-Weltmeister-Teams

der Latein-Formation

Film von Renate Zettel

Ganzen Text anzeigen
Sebastian Mayer ist einer von 20 Tänzern, die ihr Privatleben opfern, um in der derzeit besten Latein-Formation der Welt mitzutanzen: im A-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen. Wer Formation auf höchstem Niveau tanzen möchte, kommt hierhin. In diesem Spitzen-Team ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Sebastian Mayer ist einer von 20 Tänzern, die ihr Privatleben opfern, um in der derzeit besten Latein-Formation der Welt mitzutanzen: im A-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen. Wer Formation auf höchstem Niveau tanzen möchte, kommt hierhin. In diesem Spitzen-Team mitzutanzen bedeutet, an fünf Abenden der Woche hart zu trainieren - 25 Wochenstunden körperliche Höchstanstrengung. Tanzen auf diesem Niveau ist Hochleistungssport. Alle eint dasselbe Ziel: Sie wollen die Besten sein. Wenn sie ihre Tanzschuhe anziehen, schieben sie ihre persönlichen Befindlichkeiten beiseite. Choreograf und Trainer des A-Teams ist Roberto Albanese. Der gebürtige Bremer mit italienischen Wurzeln hat diese Formation schon mehrfach zum Weltmeistertitel geführt.
Die Dokumentation "Tanzt euren Traum!" stellt die Lateinformation des Grün-Gold-Clubs Bremen vor.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Oskar Werner - Ein österreichisches Genie

Film von Siegfried Steinlechner

Ganzen Text anzeigen
Oskar Werner (1922 - 1984), der unvergessliche österreichische Ausnahme-Schauspieler, fasziniert bis heute. Bis heute ist er aber auch für sein Scheitern bekannt. Der charismatische Österreicher, dem 1962 in François Truffauts Kultfilm "Jules und Jim" der ...
(ORF)

Text zuklappen
Oskar Werner (1922 - 1984), der unvergessliche österreichische Ausnahme-Schauspieler, fasziniert bis heute. Bis heute ist er aber auch für sein Scheitern bekannt. Der charismatische Österreicher, dem 1962 in François Truffauts Kultfilm "Jules und Jim" der internationale Durchbruch gelang, ist gleichermaßen als rebellischer Künstler und schwieriger Mensch in Erinnerung. Sein großes darstellerisches Talent brachte ihm frühen Ruhm ein, Sensibilität und künstlerische Kompromisslosigkeit ließen ihn vorzeitig am Leben scheitern. Er war klassischer Theaterheld und internationaler Filmstar.
Anlässlich seines 30. Todestages im Jahr 2014 nähert sich die Dokumentation "Oskar Werner - Ein österreichisches Genie" dem österreichischen Schauspieler.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Thailands eiserne Büffel



Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Videotext Untertitel

Adventland Salzburg

Film von Kurt Liewehr

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Zu echter Berühmtheit - nicht nur in Österreich - haben es die vielen Christkindlmärkte in Salzburg gebracht. Den historischen Salzburger Christkindlmarkt am Domplatz und Residenzplatz gibt es bereits seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert. Pro Saison werden hier rund ...
(ORF)

Text zuklappen
Zu echter Berühmtheit - nicht nur in Österreich - haben es die vielen Christkindlmärkte in Salzburg gebracht. Den historischen Salzburger Christkindlmarkt am Domplatz und Residenzplatz gibt es bereits seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert. Pro Saison werden hier rund eine Million Besucher gezählt. Besonders stimmungsvoll ist der Wolfgangseer Advent im Salzkammergut. Der "Waldklang" in Anif hat sich als moderne Alternative zu den traditionellen Adventmärkten etabliert und besticht durch traumhafte Lichtinstallationen im Wald und auf dem See des Waldbades. Das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus ist weit über Österreichs Grenzen hinweg bekannt.
Die Dokumentation "Adventland Salzburg" gibt einen Überblick über das Adventgeschehen in Stadt und Land und geht der Sehnsucht der Besucher nach vorweihnachtlicher Stimmung nach.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Verliebt in alte Mauern (5/5)

Matthias Horx - Ein idealer Ort

Film von Monika Czernin

Ganzen Text anzeigen
Matthias Horx gilt als einflussreichster Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Menschen künftig leben werden. Seine Bücher über die Zukunft der Gesellschaft sind Bestseller, seine Vorträge sind ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Matthias Horx gilt als einflussreichster Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Menschen künftig leben werden. Seine Bücher über die Zukunft der Gesellschaft sind Bestseller, seine Vorträge sind gefragt. Er führt, wie er selbst sagt, ein "multimobiles" Leben mit Wohnsitzen in Wien, Frankfurt und London. Doch einen Teil des Jahres verbringt Matthias Horx auch in völliger Abgeschiedenheit. Zusammen mit seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten hat er sich eine Insel der Ruhe geschaffen, einen "Denkort": Schloss Primmersdorf im österreichischen Waldviertel. Gut versteckt liegt das über 800 Jahre alte Gemäuer 150 Kilometer östlich von Wien, in einer fast vergessenen Gegend.
Teil fünf der Dokumentationsreihe "Verliebt in alte Mauern" stellt Schloss Primmersdorf, den Wohnort des deutschen Zukunftsforschers Matthias Horx, vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55

Wittenberg - auf Luthers Spuren



Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Geburt des Pharaonenreichs

Film von Susanne Utzt, Christian Feyerabend und

Tilman Remme

Ganzen Text anzeigen
Um 3.000 vor Christus werden Ober- und Unterägypten zu einem mächtigen Königreich vereint. Eine Sternstunde der Weltgeschichte. Eine der faszinierendsten Kulturen der Menschheit nimmt ihren Anfang. Drei Jahrtausende lang wird das Reich am Nil bestehen bleiben, regiert ...

Text zuklappen
Um 3.000 vor Christus werden Ober- und Unterägypten zu einem mächtigen Königreich vereint. Eine Sternstunde der Weltgeschichte. Eine der faszinierendsten Kulturen der Menschheit nimmt ihren Anfang. Drei Jahrtausende lang wird das Reich am Nil bestehen bleiben, regiert von 30 Dynastien "gottgleicher" Pharaonen. Keine Zivilisation war langlebiger, künstlerisch erfinderischer oder erschuf mehr imposante Bauten als die der Alten Ägypter. Was war das Geheimnis ihres Erfolgs? Archäologische Grabungen und wissenschaftliche Expeditionen im ganzen Land widmen sich seit Jahrzehnten der Frage nach dem Kitt, der das Land am Nil so lange zusammenhielt.
Die vierteilige Reihe "Ägypten" lässt die Welt des Alten Ägypten in Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen lebendig werden. Ganze Städte wie Hierakonpolis, Theben und Amarna werden in 3D-Animationen rekonstruiert und zum Leben erweckt. Jede Folge beleuchtet einige der wichtigsten Fundamente, auf denen diese außergewöhnliche Zivilisation fußt. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht die Reichsgründung unter König Narmer.

Die weiteren drei Teile der vierteiligen Reihe "Ägypten" zeigt 3sat im Anschluss ab 14.50 Uhr.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Großmacht am Nil

Film von Susanne Utzt, Christian Feyerabend und

Tilman Remme

Ganzen Text anzeigen
Über Jahrhunderte hinweg gelingt es den Pharaonen, Ägypten gegen die Außenwelt abzuschirmen. Doch im zweiten Jahrtausend vor Christus siedeln sich Fremde im Nildelta an und übernehmen sogar die Regentschaft. Sie gehen als Hyksos, als Herrscher der Fremdländer, in die ...

Text zuklappen
Über Jahrhunderte hinweg gelingt es den Pharaonen, Ägypten gegen die Außenwelt abzuschirmen. Doch im zweiten Jahrtausend vor Christus siedeln sich Fremde im Nildelta an und übernehmen sogar die Regentschaft. Sie gehen als Hyksos, als Herrscher der Fremdländer, in die Geschichte ein. Ein Trauma für die stolzen Ägypter. Zwar werden die Hyksos vertrieben, doch Ägypten kommt nicht mehr zur Ruhe. Immer wieder bedrohen vorderasiatische Herrscher das Land am Nil. In dieser Situation besteigt Thutmosis III. den Thron. Er wird als größter Feldherr in die ägyptische Geschichte eingehen. Über 20 Jahre hinweg führt er Feldzüge nach Vorderasien. Mit Hilfe von neuen Waffentechniken, eines stehenden Heeres sowie diplomatischer Schachzüge gelingt es ihm, Ägypten nicht nur zu verteidigen, sondern Frieden mit den feindlichen Herrschern zu schließen.
Die vierteilige Reihe "Ägypten" lässt die Welt des Alten Ägypten in Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen lebendig werden. Ganze Städte wie Hierakonpolis, Theben und Amarna werden in 3D-Animationen rekonstruiert und zum Leben erweckt. Jede Folge beleuchtet einige der wichtigsten Fundamente, auf denen diese außergewöhnliche Zivilisation fußt. Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht der Aufstieg Ägyptens zur Weltmacht unter Thutmosis III.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Im Zeichen des Sonnengottes

Film von Susanne Utzt, Christian Feyerabend und

Tilman Remme

Ganzen Text anzeigen
Das alte Ägypten ist ohne seine Götter unvorstellbar. Im Laufe der Jahrhunderte sind die Priester und ihre Tempel immer mächtiger geworden. Mit dem Amun-Tempel in Karnak, dem Hauptheiligtum des Landes, ist eine zweite Kraft neben den Pharao getreten, der ihm seine ...

Text zuklappen
Das alte Ägypten ist ohne seine Götter unvorstellbar. Im Laufe der Jahrhunderte sind die Priester und ihre Tempel immer mächtiger geworden. Mit dem Amun-Tempel in Karnak, dem Hauptheiligtum des Landes, ist eine zweite Kraft neben den Pharao getreten, der ihm seine Herrschaft streitig macht. Bis Echnaton um 1350 vor Christus den Thron besteigt. Er fordert die alten Götter zum Kampf, bricht mit dem Kult, der das Land seit 2.000 Jahren zusammenhält. Er entmachtet die Priesterschaft. Ein Großteil der Ägypter verliert damit Lohn und Brot. Es ist die größte Kulturrevolution in der ägyptischen Geschichte. Der Sonnengott steht im Mittelpunkt der Revolution. Er ist seit alters her der höchste Gott in Ägypten, doch jetzt wird er zum einzigen. Für das Land ist Echnatons Reform eine Katastrophe. Durch das Verbot der Götter fehlt den Ägyptern der spirituelle Halt, durch die Schließung der Tempel auch die Lebensgrundlage.
Die vierteilige Reihe "Ägypten" lässt die Welt des Alten Ägypten in Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen lebendig werden. Ganze Städte wie Hierakonpolis, Theben und Amarna werden in 3D-Animationen rekonstruiert und zum Leben erweckt. Jede Folge beleuchtet einige der wichtigsten Fundamente, auf denen diese außergewöhnliche Zivilisation fußt. Teil drei verfolgt den dramatischen Aufstieg und Fall Echnatons und die zentrale Rolle, die die Religion in der 3.000-jährigen pharaonischen Erfolgsgeschichte spielte.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Das Geheimnis des ewigen Lebens

Film von Susanne Utzt, Christian Feyerabend und

Tilman Remme

Ganzen Text anzeigen
Von der Zeit der ersten Königsgräber bis zum Ende der pharaonischen Geschichte vereint die Ägypter das Interesse, ihr Leben bis in die Ewigkeit fortzusetzen. Dafür bauten sie gigantische Pyramiden, riesige Tempel und farbenprächtige Gräber. Schon früh wurde der ...

Text zuklappen
Von der Zeit der ersten Königsgräber bis zum Ende der pharaonischen Geschichte vereint die Ägypter das Interesse, ihr Leben bis in die Ewigkeit fortzusetzen. Dafür bauten sie gigantische Pyramiden, riesige Tempel und farbenprächtige Gräber. Schon früh wurde der Totenkult zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Er war ein emotionales Band und eigentlich eine Verherrlichung des Lebens. Denn die Ägypter empfanden ihr Dasein am Nil bereits als Paradies auf Erden. Um es in die Ewigkeit auszudehnen, entwickelten sie in allen Details ausgeschmückte Visionen ihrer Jenseitswelt. Die lange Regentschaft Ramses des Großen gilt als das "goldene Zeitalter". Er selbst wurde zum größten Gräberbauer der ägyptischen Geschichte.
Die vierteilige Reihe "Ägypten" lässt die Welt des Alten Ägypten in Spielszenen und aufwendigen Computeranimationen lebendig werden. Ganze Städte wie Hierakonpolis, Theben und Amarna werden in 3D-Animationen rekonstruiert und zum Leben erweckt. Jede Folge beleuchtet einige der wichtigsten Fundamente, auf denen diese außergewöhnliche Zivilisation fußt. Der vierte und letzte Teil begibt sich in das Ägypten zur Zeit Ramses des Großen. Bei Ausgrabungen auf dem ältesten Königsfriedhof Ägyptens und im berühmten Tal der Könige kommen Archäologen dem Geheimnis des ewigen Lebens bei den Ägyptern auf die Spur.


Seitenanfang
17:00
Tonsignal in mono

Die Millionärin

Spielfilm, Großbritannien 1960

Darsteller:
Epifania ParergaSophia Loren
Dr. KabirPeter Sellers
SagamoreAlastair Sim
JoeVittorio De Sica
AdrianDennis Price
AlastairGary Raymond
u.a.
Regie: Anthony Asquith
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Epifania, Tochter und Alleinerbin eines Großindustriellen, ist trotz ihres unermesslichen Reichtums todunglücklich, denn sie sehnt sich nach einem liebevollen Mann. In dem Arzt Kabir scheint sie endlich die Liebe ihres Lebens zu finden. Aber bevor die beiden heiraten ...
(ARD)

Text zuklappen
Epifania, Tochter und Alleinerbin eines Großindustriellen, ist trotz ihres unermesslichen Reichtums todunglücklich, denn sie sehnt sich nach einem liebevollen Mann. In dem Arzt Kabir scheint sie endlich die Liebe ihres Lebens zu finden. Aber bevor die beiden heiraten können, müssen sie ein Vermächtnis ihrer Eltern erfüllen.
"Die Millionärin" ist eine pfiffige Gesellschaftskomödie mit Sophia Loren und Peter Sellers.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

30 Jahre 3sat

Wohnzimmer - Hinter diesen Fenstern (3/3)

Martin Möhwald und Erika Schmied

Film von Sigi Ressel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Halle an der Saale unterhalb der Burg Giebichenstein gibt es hier und da noch den alten grauschwarzen Rauhputz an den Fassaden und die alten Reklameschriften, die durch jüngere Anstriche schimmern. Hier lebt und arbeitet Martin Möhwald. Der Keramikkünstler lebt mit ...

Text zuklappen
In Halle an der Saale unterhalb der Burg Giebichenstein gibt es hier und da noch den alten grauschwarzen Rauhputz an den Fassaden und die alten Reklameschriften, die durch jüngere Anstriche schimmern. Hier lebt und arbeitet Martin Möhwald. Der Keramikkünstler lebt mit den Fragmenten seiner eigenen Biografie, mit Büchern, Schriften, Steinen, Scherben, Fotos. Überall stehen Gefäße, Fläschchen, Kannen, Vasen, Teller. Und zu jedem Ding kann Möhwald eine Geschichte erzählen. Die 80-jährige Erika Schmied lebt allein und umgeben von zehntausenden von Büchern auf ihrem Vierkanthof in Oberösterreich - eine literarische Wohnwelt, Regalmeter um Regalmeter. Ihr verstorbener Gatte, der Schriftsteller und Kunsthistoriker Wieland Schmied, war Freund und zeitweilig Lektor von Thomas Bernhard. Erika Schmied machte unzählige Fotos von Bernhard, das Ehepaar veröffentlichte mehrere Bücher über den Schriftsteller. Erika Schmied macht nach wie vor Bücher, sie müsste auch ihre Fotos ordnen oder den geistigen Hausstand katalogisieren: "Viel Arbeit," sagt sie.
Dritte und letzte Folge der Dokumentationsreihe "Wohnzimmer - Hinter diesen Fenstern", die schaut, wie es sich Deutsche, Österreicher und Schweizer zuhause gemütlich machen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Schönheit aus der Natur

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Wie Madonna, Julia Roberts und Nicole Kidman bevorzugen immer mehr Frauen Kosmetik ohne synthetische Stoffe und Erdölprodukte. Naturkosmetik ist salonfähig geworden. Mit 5,5 Prozent jährlichem Wachstum baut sie ihren Marktanteil konstant aus. 860 Millionen Euro wurden ...

Text zuklappen
Wie Madonna, Julia Roberts und Nicole Kidman bevorzugen immer mehr Frauen Kosmetik ohne synthetische Stoffe und Erdölprodukte. Naturkosmetik ist salonfähig geworden. Mit 5,5 Prozent jährlichem Wachstum baut sie ihren Marktanteil konstant aus. 860 Millionen Euro wurden 2012 in Deutschland mit Naturkosmetika umgesetzt. Die beiden traditionellen Unternehmen Weleda und Dr. Hauschka haben die Nase vorn. Sie bauen die Rohstoffe selbst an und nutzen ein großes Netz von Produzenten. Dadurch haben sie stets eine umfassende Qualitätskontrolle. Problematisch unter klassischen Kosmetika sind chemische Haarfärbemittel, die Kopfhaut und Haare schädigen können. Haare färben ohne Chemie ist möglich, aber nicht alle Produkte halten, was sie versprechen.
Die Dokumentation "Schönheit aus der Natur" nimmt Naturkosmetika und klassische Kosmetikprodukte unter die Lupe.


Seitenanfang
19:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der Baikal

Das blaue Auge der Erde, Russland

Film von Martin Thoma

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Burjaten, den Ureinwohnern Zentralsibiriens, gilt der "Baygal nuur" - der "reiche See", als magischer Ort, als Wiege und Seele ihres Volkes. Der Rest der Welt sieht im Baikal schlicht ein Gewässer der Superlative. Im Herzen Sibiriens, an der Südostgrenze Russlands zur ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Burjaten, den Ureinwohnern Zentralsibiriens, gilt der "Baygal nuur" - der "reiche See", als magischer Ort, als Wiege und Seele ihres Volkes. Der Rest der Welt sieht im Baikal schlicht ein Gewässer der Superlative. Im Herzen Sibiriens, an der Südostgrenze Russlands zur Mongolei, liegt ein Fünftel aller flüssigen Süßwasserreserven der Erde. Der Baikal ist der tiefste und älteste See der Welt, seine Wasserfläche bedeckt ein Gebiet größer als Belgien. Die Baikal-Region gilt Biologen als "Galapagos-Archipel Russlands", als eines der artenreichsten Frischwasserbiotope der Erde. Im Baikal lebt die weltweit einzige ausschließlich im Süßwasser vorkommende Robbenart, die "Nerpa" oder Baikalrobbe. 128 Fischarten bevölkern den See, zwei davon sind endemisch: der "Omul, eine Moränenart, und der "Golomjanka", der am tiefsten vorkommende Süßwasserfisch der Erde. Über 230 Arten winziger Flohkrebse klären das Wasser des Baikal auf natürliche Weise und sorgen damit für den extrem hohen Reinheitsgrad des Sees. Für die Bewohner der Dörfer entlang des Ufersaums eine nie versiegende Trinkwasserquelle. Gründe genug für die UNESCO, das "Blaue Auge der Erde" seit 1996 als Weltnaturerbe zu führen. Wenn Russen von ihrem "Osero Baikal" reden, meinen sie das "große sibirische Meer", das sich auf 455 Metern Höhe zwischen den südsibirischen Gebirgszügen entlang der Südostgrenze Russlands zur Mongolei auf einer Fläche von 31.722 Quadratkilometern ausbreitet. Seine Dimensionen sind atemberaubend. Er ist mit 25 Millionen Jahren ältester und mit 1.642 Metern der tiefste See der Erde, erstreckt sich 673 Kilometer vom Südwesten bis zum Nordosten und weitet sich an der breitesten Stelle auf 82 Kilometer. Gespeist wird das "sibirische Meer" von 336 Flüssen und unzähligen Bächen, hat jedoch nur einen einzigen Abfluss, die Angara, einer der größten Flüsse Sibiriens. Trotz ihrer gewaltigen Abflussmenge müsste die Angara etwa 400 Jahre lang fließen, bis der Baikalsee geleert wäre.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Baikal-Region vor.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy hour

Die Kabarett-Comedy-Mix-Show mit Sebastian Pufpaff

Mit den Gästen Torsten Sträter, Özan Cosar, Fatima Moumouni,
Michael Krebs und Simon & Jan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Advent, Advent, die Hütte brennt! Sebastian Pufpaff und seine Gäste zünden am 2. Advent ein weiteres Pointenfeuerwerk in der Berliner Kulturbrauerei.
Mit dabei sind in dieser "Happy hour": Ruhrpott-Poet Torsten Sträter, der sich Gedanken über seltsame ...

Text zuklappen
Advent, Advent, die Hütte brennt! Sebastian Pufpaff und seine Gäste zünden am 2. Advent ein weiteres Pointenfeuerwerk in der Berliner Kulturbrauerei.
Mit dabei sind in dieser "Happy hour": Ruhrpott-Poet Torsten Sträter, der sich Gedanken über seltsame Erziehungsmethoden macht und dabei sein Holzlok-Trauma bekämpft, Newcomer Özcan Cosar, frischer Gewinner der Prix Pantheon und begnadeter Tanzstil-Imitator, Michael Krebs, der dem Sexismus einen knallharten Gangster-Rap entgegenschleudert, Poetry-Slammerin Fatima Moumouni, die ihrem Leben als Kind der Großstadt nicht entkommt, und schließlich die Liedermacher Simon & Jan, die einen erkennen lassen: Eine Welt ohne "Happy hour" ist möglich, aber sinnlos.


Seitenanfang
21:00

Die Anstalt

Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner

Mit den Gästen Jürgen Becker und Marc-Uwe Kling

Regie: Frank Hof

Ganzen Text anzeigen
In der Politsatire-Sendung "Die Anstalt" rütteln Max Uthoff und Claus von Wagner mit Schärfe, Witz und Tempo an den bestehenden politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen des Landes. Als Gastgeber und als Teamspieler hauchen sie der Anstalt neues Leben ein. Manch ...

Text zuklappen
In der Politsatire-Sendung "Die Anstalt" rütteln Max Uthoff und Claus von Wagner mit Schärfe, Witz und Tempo an den bestehenden politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen des Landes. Als Gastgeber und als Teamspieler hauchen sie der Anstalt neues Leben ein. Manch geladener Gast dürfte sich dabei in der ein oder anderen ungewohnten Rolle wiederfinden.
In dieser Sendung unterstützen sie dabei Jürgen Becker und Marc-Uwe Kling.


Seitenanfang
21:55
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

30 Jahre 3sat

Die wirklich wahre Geschichte von 3sat

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Anlässlich des 30. Geburtstags von 3sat erzählt das Mockumentary "Die wirklich wahre Geschichte von 3sat" die wechselvolle Geschichte des Drei-Länder-Kanals. Schauspieler und Sänger William Cohn führt als Gastgeber und Kommentator durch eine Chronik der wichtigsten ...

Text zuklappen
Anlässlich des 30. Geburtstags von 3sat erzählt das Mockumentary "Die wirklich wahre Geschichte von 3sat" die wechselvolle Geschichte des Drei-Länder-Kanals. Schauspieler und Sänger William Cohn führt als Gastgeber und Kommentator durch eine Chronik der wichtigsten Ereignisse. Unter Zuhilfenahme von Zeitzeugenberichten, Archivmaterial und inszenierten Spielszenen werden die Schlüsselmomente der Sender-Historie lebendig. Denn in den Archiven des Kanals lagert so manches Geheimnis: So soll der 3sat-Sendevertrag bei einer feuchtfröhlichen Runde "öffentlich-rechtliches Roulette" auf der ZDF-Intendanten-Etage mit Blut unterzeichnet worden sein. Ein unbedarfter Hausmeister wurde zum ersten Programmchef ernannt, ein Roboter stieg zum Moderator des wochentäglichen Kulturmagazins "Kulturzeit" auf, und just als das 3sat-Programm in selbstvergessenen Kultur-Elitismus zu erstarren drohte, konnte der Einzug der Wissenschaft den Kanal neu beleben.
Ist es wirklich so gewesen? Wer weiß. Sicher ist: Hinter all den Verfremdungen und Verrücktheiten verbirgt sich ein unerwartet ehrlicher, liebevoll ironischer Blick auf das Geburtstagskind 3sat. Seine Macken und Eigenheiten, seine Stärken und Schwächen, seine demonstrative Exklusivität und sein trotzdem unstillbarer Wunsch nach Anerkennung einer breiteren Öffentlichkeit finden ihre allegorische Entsprechung in der fiktiven Räuberpistole. Im Kern ist "Die wirklich wahre Geschichte von 3sat" vor allem ein Film, beseelt vom altmodischen Glauben an die Möglichkeit des Fernsehens, das Leben seiner Zuschauer zu bereichern - und an die Möglichkeit seiner Macher, es zum Besseren zu verändern.


Seitenanfang
22:25
VPS 22:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Asmahan - Rauschende Nächte in Wien

Dokumentarfilm von Azza El-Hassan, Österreich 2014

Länge: 71 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit ihrem Lied "Euphoric Nights in Vienna" wurde die syrisch-drusische Prinzessin Asmahan (1917 - 1944) in Ägypten schlagartig ein Star. Sie besang darin die Schönheit Wiens und des Walzers. Seither verbringen viele frischvermählte ägyptische Paare ihre Hochzeitsreise ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit ihrem Lied "Euphoric Nights in Vienna" wurde die syrisch-drusische Prinzessin Asmahan (1917 - 1944) in Ägypten schlagartig ein Star. Sie besang darin die Schönheit Wiens und des Walzers. Seither verbringen viele frischvermählte ägyptische Paare ihre Hochzeitsreise in Wien.
Der Dokumentarfilm "Asmahan - Rauschende Nächte in Wien" von Azza El-Hassan begleitet einige dieser Paare nach Wien und stellt auch das Leben der Sängerin und Schauspielerin Asmahan vor, deren mysteriöser Tod bei einem Autounfall die Öffentlichkeit schockierte. Die Regenbogenpresse verbreitete Geschichten über ihr turbulentes Privatleben und eine angebliche Rolle als Spionin im Zweiten Weltkrieg.
(ORF)


Seitenanfang
23:35
VPS 23:25

schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Blutgruppe AB

Fernsehfilm, DDR 1972

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Helga LindtKarin Ugowski
Sybille ArnoldUta Schorn
PaulsenManfred Karge
KöhlermannWerner Lierck
Dr. PfeifferUwe-Detlef Jessen
u.a.
Buch: Gerhard Jäckel
Regie: Bernhard Stephan
Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf einer nassen Landstraße in Brandenburg kommt ein Fahrzeug ins Schleudern. Zwar kann der Fahrer das Auto noch zum Stehen bringen, doch die junge Sybille springt heraus und rennt in den Regen. Kurze Zeit später wird sie völlig verstört in einer abgelegenen Försterei ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Auf einer nassen Landstraße in Brandenburg kommt ein Fahrzeug ins Schleudern. Zwar kann der Fahrer das Auto noch zum Stehen bringen, doch die junge Sybille springt heraus und rennt in den Regen. Kurze Zeit später wird sie völlig verstört in einer abgelegenen Försterei aufgefunden. Sie hat versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Oberleutnant Hübner übernimmt den Fall. Bald schon hat er Gewissheit: Sybille wurde von einem Unbekannten vergewaltigt. Es ist bereits der zweite Fall in dieser Gegend. Oberleutnant Hübner und seine Kollegin Helga Lindt stehen bei ihren Ermittlungen unter enormen Zeitdruck. Es ist in ihren Augen nur eine Frage der Zeit, bis eine weitere Frau Opfer des pathologischen Täters wird. Zu den Verdächtigen zählen zwei Beschäftigte des unweit vom Tatort gelegenen Schlachthofs, doch beide bestreiten die Tat. Ein Bluttest führt die Kriminalisten dann auf eine ganz andere Spur.
Der Fernsehfilm "Blutgruppe AB" ist ein Beitrag der traditionsreichen Filmreihe "Polizeiruf: 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Blue Steel

Spielfilm, USA 1989

Darsteller:
Megan TurnerJamie Lee Curtis
Eugene HuntRon Silver
Nick ManClancy Brown
Tracy PerezElizabeth Peña
Shirley TurnerLouise Fletcher
u.a.
Regie: Kathryn Bigelow
Länge: 98 Minuten


Seitenanfang
2:00
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pinguine unter der Sonne Afrikas

Erstausstrahlung


Seitenanfang
2:45
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens Küsten und Strände

Erstausstrahlung


Seitenanfang
3:30
VPS 03:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Geburt des Pharaonenreichs

(Wh.)


Seitenanfang
4:10
VPS 03:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Großmacht am Nil

(Wh.)


Seitenanfang
4:55
VPS 04:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Im Zeichen des Sonnengottes

(Wh.)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ägypten - Das Geheimnis des ewigen Lebens

(Wh.)

Sendeende: 6:20 Uhr