Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 27. November
Programmwoche 48/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Paul Panzer (Komiker), Jeanette Biedermann
(Schauspielerin und Musikerin), Dieter Meier (Musiker und
Konzeptkünstler), Mariella Ahrens (Schauspielerin),
Oliver Rohrbeck (Schauspieler und Sprecher) und Saskia
Jungnikl (ihr Vater beging Selbstmord)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt

Im Pöllauer Tal

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Das Pöllauer Tal in der Oststeiermark zeichnet sich durch grüne Hügel, Wiesen und Wälder sowie durch kleine malerische Ortschaften wie Pöllau aus. Die Bewohner des Tals wissen, dass ihr Naturpark ein Schatz ist, den es zu schützen und zu nützen gilt - für Alltag, ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Pöllauer Tal in der Oststeiermark zeichnet sich durch grüne Hügel, Wiesen und Wälder sowie durch kleine malerische Ortschaften wie Pöllau aus. Die Bewohner des Tals wissen, dass ihr Naturpark ein Schatz ist, den es zu schützen und zu nützen gilt - für Alltag, Freizeit, Tourismus und für ihr persönliches Glück.
Die Dokumentation aus der Reihe "Aufgetischt" zeigt am Beispiel unterschiedlicher Menschen, was im Pöllauer Tal liebenswert ist und wie es sich dort lebt: Da sind zum Beispiel der Fleischer Robert Buchberger, der auf seiner weißen Vespa durch die Heimat fährt und gedörrte Hirschbirnen für seine Pasteten und Würste holt, der heimatverbundene Bildhauer Manfred Gollowitsch, der traditionsbewusste und innovative Koch Dietmar Muhr, der vor seiner Haustüre alles findet, was Geschmackssinn und Herz der Gäste beglückt, der fröhliche "Obstler" Karl Schlagbauer, die selbstbewusste Ölproduzentin Julia Fandler und das heitere Küchenduo Manfred und Maria Pailer, die in der "Grünen Au" Hendln zum Festessen machen.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (1/3)

Es begann in Afrika

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt. Es folgten die Herstellung einfacher Werkzeuge, der Bau "primitiver" Unterkünfte und die gemeinsame Nahrungssuche - Tätigkeiten, die bereits ein bewusstes Handeln voraussetzen.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Ausgehend von Afrika, der Wiege der Menschheit, sind drei weitere Kontinente - Asien, Australien und Amerika - das Ziel dieser Reise. Neue Funde und Computeranimationen liefern wichtige Hintergrundinformationen. Teil eins vollzieht die Schritte nach, die in Afrika zur Entwicklung der Menschheit führten.

Die weiteren zwei Teile der Reihe "Die Odyssee des Menschen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 13.55 Uhr.


Seitenanfang
13:55
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (2/3)

Das Geheimnis der Drachenknochen

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im zweiten Teil geht es um "Das Geheimnis der Drachenknochen".


Seitenanfang
14:40
Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (3/3)

Die Eroberung der Neuen Welt

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die ...

Text zuklappen
Vor rund zwei Millionen Jahren begann in Afrika eine Entwicklung, die zum modernen Menschen führte. Der aufrechte Gang war das erste wichtige Ereignis in dieser Evolutionsgeschichte, der Gebrauch des Feuers war ein weiterer großer Schritt.
Die dreiteilige Reihe "Die Odyssee des Menschen" verfolgt den Weg, auf dem der Mensch zu dem wurde, was er heute ist. Im dritten und letzten Teil geht es um "Die Eroberung der Neuen Welt".


Seitenanfang
15:25

Reise ins Ungewisse

William Bradford und die Pilgerväter

Film von Wolf Truchsess von Wetzhausen

Ganzen Text anzeigen
Die Ankunft der Pilgerväter mit der "Mayflower" im Jahr 1620 gilt vielen Amerikanern als Beginn ihrer Nation. Die Menschen an Bord des Schiffes erstellten bereits unterwegs mit dem "Mayflower Compact" ein gesellschaftliches Regelwerk, das das Leben in der neu gegründeten ...

Text zuklappen
Die Ankunft der Pilgerväter mit der "Mayflower" im Jahr 1620 gilt vielen Amerikanern als Beginn ihrer Nation. Die Menschen an Bord des Schiffes erstellten bereits unterwegs mit dem "Mayflower Compact" ein gesellschaftliches Regelwerk, das das Leben in der neu gegründeten Kolonie gestalten sollte. Zu den maßgeblichen Personen der Kolonie gehörte William Bradford.
Die Dokumentation "Reise ins Ungewisse" erzählt die Geschichte der ersten Pilgerväter in den USA.


Seitenanfang
16:15

Victor Segalen - Expedition in das Reich der Mitte


Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1914 machte sich unter der Leitung des Arztes und Schriftstellers Victor Segalen eine französische Expedition auf den Weg, riesige Steinskulpturen im Inneren Chinas aufzuspüren und zu erforschen. Es handelt sich dabei um die frühesten Werke Han-chinesischer ...

Text zuklappen
Im Jahr 1914 machte sich unter der Leitung des Arztes und Schriftstellers Victor Segalen eine französische Expedition auf den Weg, riesige Steinskulpturen im Inneren Chinas aufzuspüren und zu erforschen. Es handelt sich dabei um die frühesten Werke Han-chinesischer Steinbildhauerkunst. In seiner literarischen und fotografischen Beschreibung dieser Expedition dokumentierte Victor Segalen neben den großen Kunstschätzen Chinas die Erfahrungen und Eindrücke seiner Reise.
Die Dokumentation "Victor Segalen - Expedition ins Reich der Mitte" folgt den Spuren des französischen Arztes und Schriftstellers in China.


Seitenanfang
17:00
Tonsignal in mono

Vietnam-Express - Reise durch ein junges Land

Film von Margarete Wohlan

Ganzen Text anzeigen
Er durchquert Vietnam von Nord nach Süd, knapp 2.000 Kilometer von Hanoi bis Ho-Chi-Minh-Stadt, dem ehemaligen Saigon: Thong Nhat, der Wiedervereinigungsexpress, verbindet seit 30 Jahren als wichtiges Transportmittel nicht nur die beiden Landesteile miteinander, sondern ...

Text zuklappen
Er durchquert Vietnam von Nord nach Süd, knapp 2.000 Kilometer von Hanoi bis Ho-Chi-Minh-Stadt, dem ehemaligen Saigon: Thong Nhat, der Wiedervereinigungsexpress, verbindet seit 30 Jahren als wichtiges Transportmittel nicht nur die beiden Landesteile miteinander, sondern der Zug ist auch ein Ort, an dem der Städter den Bauern trifft und die Studentin der Arbeiterin begegnet.
Die Dokumentation "Vietnam-Express - Reise durch ein junges Land" durchquert mit dem Thong Nhat ein Land, das sich zu wandeln beginnt.


Seitenanfang
17:45

Kampf um Galápagos

Film von Udo Vieth

Ganzen Text anzeigen
Auf den vor der Küste Ecuadors gelegenen Galápagosinseln hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt erhalten. Der Archipel wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Durch den zunehmenden Touristenstrom scheint das Ökosystem der Inseln gefährdet: Mit den ...

Text zuklappen
Auf den vor der Küste Ecuadors gelegenen Galápagosinseln hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt erhalten. Der Archipel wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Durch den zunehmenden Touristenstrom scheint das Ökosystem der Inseln gefährdet: Mit den Touristen können auch Krankheiten eingeschleppt werden, gegen die die einheimischen Arten nicht gewappnet sind. Wissenschaftler und Naturschützer führen einen Kampf um das Überleben des Naturparadieses.
Die Dokumentation "Kampf um Galápagos" stellt Flora und Fauna der Galápagosinseln vor.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Omas Little Helpers
Tablettensucht im Alter
- Die Pest
Verdrängt, aber nicht besiegt

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Navi im Kopf

Film von Bruce Mohun

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Egal, ob ein Inuit in der weißen Welt des Polarkreises jagt, eine Biene versucht, ihren Stock wiederzufinden, oder ein Fremder sich in einer Großstadt orientieren muss - immer leistet das jeweilige Gehirn einen fundamentalen Dienst: Es navigiert. Warum aber sind manche ...

Text zuklappen
Egal, ob ein Inuit in der weißen Welt des Polarkreises jagt, eine Biene versucht, ihren Stock wiederzufinden, oder ein Fremder sich in einer Großstadt orientieren muss - immer leistet das jeweilige Gehirn einen fundamentalen Dienst: Es navigiert. Warum aber sind manche Menschen besonders gut darin, sich räumlich zurechtzufinden und andere ganz und gar nicht? Gute Navigatoren benutzen sowohl ihr Erinnerungs- als auch das Vorstellungsvermögen. Versuche an Ratten haben gezeigt, dass es im Gehirn sogenannte Ortszellen gibt, die starke neuronale Aktivität zeigen, sobald sich die Tiere in einer neuen Umgebung bewegen. Gemeinsam bilden diese Ortszellen eine Art mentale Karte, glauben die Neurowissenschaftler, mit deren Hilfe wir uns orientieren können. Für die Entdeckung dieser Hirnzellen wird am 10. Dezember 2014 der Medizinnobelpreis an John O'Keefe sowie May-Britt und Edvard Moser verliehen. Die Fähigkeit zur guten Orientierung scheint weitervererbt zu werden, genauso wie das Gegenteil, das seltene Syndrom der krankhaften Desorientierung (Developmental Topographical Disorientation - DTD). Betroffene sind nicht in der Lage, mentale Karten zu bilden und verlaufen sich sogar in ihrem ganz nahen, bekannten Umfeld, zeigen aber ansonsten keine Anzeichen neurologischer Einschränkungen. Die Navigation per GPS hat die menschliche Orientierung grundlegend verändert. Folgen wir einem Navi, führen wir nur Richtungsanweisungen aus, ohne wirklich zu verstehen, wo wir sind und wohin wir uns wenden müssen. Für viele Menschen ein Segen, manche Wissenschaftler glauben jedoch, auch ein Fluch. Es ist möglich, dass eine ständige Nutzung technischer Navigationshilfsmittel mit einer früher einsetzenden Senilität in Verbindung gebracht werden kann. Noch eine weitere Frage wird in der Wissenschaft heiß diskutiert: Können sich Männer oder Frauen räumlich besser orientieren?
In der Dokumentation "Navi im Kopf" geht es um das Thema "Orientierung".

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema.


Seitenanfang
21:00
VPS 20:59

scobel - Orientierung im Leben

Mit den Gästen Wolfgang Niedecken (BAP), Wilhelm Schmid
(Philosoph und Glücksforscher, Berlin) und Siegfried Preiser
(Psychologe, Rektor der Psychologischen Hochschule Berlin)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung " sagt ein altes chinesisches Sprichwort. Die "Segel", mit denen wir auf den Ozeanen des Lebens unterwegs sind, sind heute so unterschiedlich wie nie zuvor. Die Notwendigkeit, Orientierung und Richtung im Leben zu ...

Text zuklappen
"Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung " sagt ein altes chinesisches Sprichwort. Die "Segel", mit denen wir auf den Ozeanen des Lebens unterwegs sind, sind heute so unterschiedlich wie nie zuvor. Die Notwendigkeit, Orientierung und Richtung im Leben zu finden, ist und bleibt des Menschen größte Herausforderung - und Chance. Die traditionellen "Lotsen" wie Kirchen und weltanschauliche Heilsbringer verlieren zunehmend an Bedeutung. Der Mensch ist heute immer mehr auf sich selbst angewiesen, wenn es darum geht, die Leitlinien seines Denkens und Handelns zu bestimmen. Dabei spielen Lebenswelt, Erfahrung, Sprache und Werte eine wesentliche Rolle. Je breiter und fundierter unser Grundwissen über Welt und Menschen ist, desto größer sind unsere Chancen, eigenständige Standpunkte zu beziehen, diese zu beeinflussen und zu verändern. Je solider unser Wissen, desto besser können wir uns auf einem immer größer werdenden Markt von scheinbaren Sinnangeboten zurechtfinden.
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen - dem Sänger Wolfgang Niedecken (BAP), dem Berliner Philosophen und Glücksforscher Wilhelm Schmid sowie Siegfried Preiser, Psychologe und Rektor der Psychologischen Hochschule Berlin - mögliche Eckpunkte für eine Orientierung und die Suche nach dem Lebenssinn. Welche Kriterien können helfen, Orientierung für ein gutes Leben zu finden?


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
VPS 22:24

Tonsignal in mono

Nachtblende

(L'important, c'est d'aimer)

Spielfilm, BRD/Frankreich/Italien 1974

Darsteller:
Nadine ChevalierRomy Schneider
ServaisFabio Testi
JacquesJacques Dutronc
Karl ZimmerKlaus Kinski
u.a.
Regie: Andrzej Zulawski
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die erfolglose Schauspielerin Nadine Chevalier hält sich mit Rollen in Softpornos über Wasser. Bei einem Dreh lernt sie den Fotografen Servais Mont kennen. Nadine fühlt sich zu ihm hingezogen, kann sich aber nicht von ihrem manisch-depressiven Mann Jacques lösen. Auch ...

Text zuklappen
Die erfolglose Schauspielerin Nadine Chevalier hält sich mit Rollen in Softpornos über Wasser. Bei einem Dreh lernt sie den Fotografen Servais Mont kennen. Nadine fühlt sich zu ihm hingezogen, kann sich aber nicht von ihrem manisch-depressiven Mann Jacques lösen. Auch Servais hat sich in Nadine verliebt, will aber nicht nur eine Affäre mit ihr. Er verschafft ihr eine Rolle in einer Theaterinszenierung, indem er die Produktion selbst finanziert. Dafür leiht er sich Geld bei einem Mafioso, doch das Stück wird von den Kritikern verrissen. Als Servais auch Jacques finanziell unterstützen will, verzweifelt dieser am Mitleid seines Nebenbuhlers und seiner eigenen Unfähigkeit, mit Nadines Liebe umzugehen. Der Mafioso verlangt sein Geld von Servais zurück, und obwohl er es bezahlen kann, wird Servais zusammengeschlagen. Nadine findet ihn schwer verletzt in seiner Wohnung.
In Andrzej Zulawskis Adaption des Romans "La nuit americaine" geht es um eine unglückliche Dreiecksbeziehung. Der Film zeigt die erfolglose Suche der Figuren nach Liebe und Nähe. Es entwickelt sich ein kompliziertes Netz von Beziehungen, die aber alle daran gehindert werden, zu einem guten Ende zu kommen. Die unruhigen, beinahe rauschhaften Bilder zeigen Sex, Gewalt und Tod auf der Schattenseite des Showbusiness. Der Film vermeidet Rührseligkeiten und Klischees und lebt von der Kraft der Hauptdarsteller, insbesondere von Romy Schneider, die für ihre intensive Darstellung mit dem französischen Filmpreis César ausgezeichnet wurde.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
VPS 00:20

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:25
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Drei Knast-Tränen für Jerry

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:50
VPS 01:30

Hessenreporter: Die Flüchtlinge und Mama Lenz

Film von Julia Hurtzig


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:20
VPS 02:00

Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (1/3)

Es begann in Afrika

(Wh.)


Seitenanfang
3:00
VPS 02:40

Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (2/3)

Das Geheimnis der Drachenknochen

(Wh.)


Seitenanfang
3:45
VPS 03:25

Videotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen (3/3)

Die Eroberung der Neuen Welt

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
VPS 04:10

Reise ins Ungewisse

(Wh.)


Seitenanfang
5:20
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Erni Mangold (Schauspielerin), Matthias Strolz
(Parteichef der NEOS), Sabine Haag (Generaldirektorin
KHM Wien) und Georg Fraberger (Psychologe und Autor)

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "Stöckl.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:20 Uhr