Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 22. November
Programmwoche 48/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Format 4:3

Streifzug durch Bozen und Umgeburg

Film von Ruth Deutschmann


Die Dokumentation "Streifzug durch Bozen und Umgebung" führt von Meran bis zur Burg Runkelstein auf den Spuren von Walther von der Vogelweide und Johann Wolfgang von Goethe.
(ORF)


9:45
Videotext Untertitel

Südtirol - Leben im Naturjuwel

Film von Hubert Schönegger und Barbara Puskas

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Südtirol ist berühmt für seine einzigartige Bergwelt. Doch in dieser gewaltigen Kulisse verbergen sich Schätze, die den meisten Menschen unbekannt sind: einsame Schweighöfe, verwunschene Moorlandschaften, in Felsritzen versteckte Blütenteppiche und von Menschenhand ...
(ORF)

Text zuklappen
Südtirol ist berühmt für seine einzigartige Bergwelt. Doch in dieser gewaltigen Kulisse verbergen sich Schätze, die den meisten Menschen unbekannt sind: einsame Schweighöfe, verwunschene Moorlandschaften, in Felsritzen versteckte Blütenteppiche und von Menschenhand geformte Landschaften wie die kilometerlangen Waalverläufe im Vinschgau.
Die Dokumentation "Südtirol - Leben im Naturjuwel" stellt die unbekannten Seiten Südtirols vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:30

Luis Stefan Stecher

Bilderschreiber - Geschichtenmaler

Porträt von Edith Eisenstecken und Evi Oberkofler

Ganzen Text anzeigen
Luis Stefan Stecher, Maler und Poet, geboren 1937 in Laas im Vinschgau/Südtirol, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Heute stellt Stecher unter anderem in Süd- und Nordtirol, Mailand, München und Bangkok aus. In seinem Anwesen in Marling bei Meran ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Luis Stefan Stecher, Maler und Poet, geboren 1937 in Laas im Vinschgau/Südtirol, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Heute stellt Stecher unter anderem in Süd- und Nordtirol, Mailand, München und Bangkok aus. In seinem Anwesen in Marling bei Meran zeugt beinahe jedes Detail von der Schaffenskraft des Künstlers. Über die immense Zahl verkaufter Bilder, Porträts und Zeichnungen lässt sich nur spekulieren. Seine Auftragsarbeiten für Innenräume und Außenfassaden sind auf den gesamten Tiroler Raum verteilt. Daneben versucht sich Stecher auch immer wieder als Autor. Er schrieb fünf Bücher. Bekannt sind besonders die "Korrnrliadr. Gedichte in Vintschger Mundart".
Das Porträt "Luis Stefan Stecher" stellt den vielseitigen Künstler vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
11:00
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Immer, wenn ich glücklich bin

Komödie, Österreich 1938

Darsteller:
Marietta DuvalMartha Eggerth
Theaterdirektor ReinholdPaul Hörbiger
Vinzent SchöberlHans Moser
Ballettmeister SchnullerTheo Lingen
Paul von WillingenAndré Mattoni
HanniLucie Englisch
u.a.
Buch: Ernst Marischka
Regie: Carl Lamac
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die gefeierte Revuesängerin Marietta zieht sich der Liebe wegen von der Bühne zurück - auf ein Gut in der Puszta. Seines Stars beraubt, steuert das Theater der Pleite entgegen, das Ensemble muss mühsam durch die Provinz tingeln. Bald vermisst Marietta die Bühnenluft, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die gefeierte Revuesängerin Marietta zieht sich der Liebe wegen von der Bühne zurück - auf ein Gut in der Puszta. Seines Stars beraubt, steuert das Theater der Pleite entgegen, das Ensemble muss mühsam durch die Provinz tingeln. Bald vermisst Marietta die Bühnenluft, den bisherigen Inhalt ihres Lebens. Sie kehrt auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zurück. Ein schwerer Ehekrach ist die Folge.
"Immer, wenn ich glücklich bin" entstand 1938 unter der Regie von Carl Lamac, der für dieses musikalische Lustspiel Publikumslieblinge wie Martha Eggerth, Paul Hörbiger, Hans Moser und Theo Lingen verpflichten konnte.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Vorzeigeprojekt: Menschen mit Lernschwierigkeiten
an der Freien Universität Bozen
- "Kotz-Pappel": Der Ärger über die Ginkgo-Bäume in den Städten
- Jungbrunnen: Kneippen im Seniorenheim
- 300.000 alte Bücher: Die Arbeit eines jungen Antiquars
in Meran
- Luftiger Job: Die Fassadenreiniger an den Hochhäusern
- Sarntal: "Verliebt, verlobt ..." - Ausstellung über
alte Hochzeitsbräuche
- Alte Rezepte: Kochkunst um 1800
- Hart aber fair: Damen beim Roller Derby

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Italien: Sardinien - Das Dorf der Hundertjährigen


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Cortina d'Ampezzo

Sage von der Schönheit

Film von Nikolaus Wiesner

Ganzen Text anzeigen
Königin der Dolomiten, Olympiaort, Treffpunkt des internationalen Jet-Sets: Cortina d'Ampezzo ist eines der renommiertesten Reiseziele der Welt. Doch die wenigsten wissen, was hinter Klischee und Glitzerfassade steckt: uralte rätoromanische Traditionen, eine großartige ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Königin der Dolomiten, Olympiaort, Treffpunkt des internationalen Jet-Sets: Cortina d'Ampezzo ist eines der renommiertesten Reiseziele der Welt. Doch die wenigsten wissen, was hinter Klischee und Glitzerfassade steckt: uralte rätoromanische Traditionen, eine großartige Geschichte und auch ein weitgehend unbekanntes Kapitel des Ersten Weltkriegs. Cortina ist dank seiner Wurzeln viel mehr als nur Schickeriatreff, es ist ein Ort zwischen Zeiten und Epochen, zwischen Venedig und Tirol, zwischen Dolce Vita und Radetzkymarsch. Das kosmopolitische Selbstbewusstsein der Ampezzani, der Bewohner der Dolomitenstadt, kommt nicht von ungefähr.
Diese "Reisewege"-Ausgabe führt nach Cortina d'Ampezzo und geht dort der Lebensart und den Geheimnissen der weltberühmten Dolomitenstadt auf den Grund.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Solingen: Bilder aus den Wolken
- Bochum: Pflanzen "saugen" Metalle auf
- Nethpen: Tierfilmen als Hobby
- Bad Sassendorf: Sprache der Kühe verstehen
- Detmold: Stadtporträts im Zeitraffer
- Aachen: Maßgeschneidertes Hörerlebnis

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Im schwarzen Rössl

Spielfilm, Österreich 1961

Darsteller:
Eva LantzKarin Dor
Dr. BehrendHans von Borsody
Gustl ZwanzgerPeter Kraus
Maxie SperlingTrude Herr
Walpurga FuxLolita
ZacherlPaul Löwinger
Franz JosephJosef Egger
u.a.
Regie: Franz Antel
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Unverhofft erbt das Nummerngirl Eva Lantz das marode "Palace Hotel" am Wolfgangsee und nimmt gemeinsam mit der resoluten Freundin Maxie und dem Hausfaktotum Zacherl den Kampf gegen das Nobelhotel "Weißes Rössl" auf. Obwohl das kurzerhand in "Schwarzes Rössl" umgetaufte ...
(ARD)

Text zuklappen
Unverhofft erbt das Nummerngirl Eva Lantz das marode "Palace Hotel" am Wolfgangsee und nimmt gemeinsam mit der resoluten Freundin Maxie und dem Hausfaktotum Zacherl den Kampf gegen das Nobelhotel "Weißes Rössl" auf. Obwohl das kurzerhand in "Schwarzes Rössl" umgetaufte Erbe rasch zum Geheimtipp für wohlstandsgeplagte Kurgäste wird, droht weiterhin die Pleite.
Der Spielfilm "Im schwarzen Rössl" ist eine schwungvolle Musikkomödie. Der 1913 geborene Wiener Komödienspezialist Franz Antel wurde mit seinen "Regenbogenfilmen" zum erfolgreichsten Regisseur und Produzenten der Nachkriegszeit. Ihm gelang eine farbenfrohe Mischung aus humorvollem musikalischem Lustspiel und idyllischer Heimat-Romanze. In den Nebenrollen sind neben Peter Kraus auch die Schlagerstars Lolita und Gus Backus zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

Reiseziel - Villa Culinaria, Salzburg



(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (8/10)

Herbstbilder

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Wissen, was wirkt, und sehen, wie's geht! Unter diesem Motto führt der bekannte Moderator und Gartenbuchautor Karl Ploberger durch eine bunte Mischung aus Unterhaltung, Service und Information rund ums Thema "Garten".
In der achten Folge besucht Biogärtner Karl ...
(ORF)

Text zuklappen
Wissen, was wirkt, und sehen, wie's geht! Unter diesem Motto führt der bekannte Moderator und Gartenbuchautor Karl Ploberger durch eine bunte Mischung aus Unterhaltung, Service und Information rund ums Thema "Garten".
In der achten Folge besucht Biogärtner Karl Ploberger Andrea Trabitsch in Prigglitz im südlichen Niederösterreich. Auf 2.800 Quadratmetern hat die Batikkünstlerin einen Garten geschaffen, in dessen Zentrum eine mächtige Rotbuche steht. In ihrem Schatten fühlen sich Farne und Blattschmuckpflanzen wohl. Ein kleiner Teich grenzt an die Terrasse des neuen Wohnhauses. Schatten ist aber nicht nur unter der Buche ein Thema, denn der umgebende Wald taucht den Garten vor allem im Herbst und Winter in fahles Licht. Im Gartenkalender ist Spätherbst, es ist Zeit für einen schützenden Stammanstrich, Hecken können noch gepflanzt werden, und schneebruchgefährdete Pflanzen und Gräser sollten zusammengebunden werden. Uschi stellt die Ingwerwurzel vor und zeigt, wie man Ingwerhonig machen kann.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- HoGeSa-Demo: Journalisten zwischen den Fronten
- Lebensgefahr: Recherche für deutsche Medien in Afghanistan
- Putin-Interview: Journalismus mit Kalkül?
- Münstersche Zeitung: Zeitung ohne Redaktion

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Erstmals wird auf einer großen deutschen Theaterbühne, am Thalia Theater in Hamburg, Siegfried Lenz' berühmter Nachkriegsroman "Deutschstunde" von 1968 gezeigt. Regisseur Johan Simons, gerade mit dem Faustpreis ausgezeichnet, hat den vor kurzem verstorbenen ...

Text zuklappen
Erstmals wird auf einer großen deutschen Theaterbühne, am Thalia Theater in Hamburg, Siegfried Lenz' berühmter Nachkriegsroman "Deutschstunde" von 1968 gezeigt. Regisseur Johan Simons, gerade mit dem Faustpreis ausgezeichnet, hat den vor kurzem verstorbenen Schriftsteller Siegfried Lenz noch persönlich sprechen können. Ein einprägsames Erlebnis, das sich auf die Inszenierung in Hamburg auswirkt. Das deutsche Künstlerduo Wermke/Leinkauf überrascht die ganze Welt mit waghalsigen Aktionen. Ihr letzter Coup war die illegal angebrachte weiße Flagge über der New Yorker Brooklyn Bridge. Eine Kunstaktion, die Verunsicherung und Angst schaffte: Wie konnte das passieren, ohne das es jemand merkt? Immer wieder wagen sich bei ihrem Kunstaktionen Leinkauf und Wermke in schwindelerregende Höhen. Was Männer und Tiere gemeinsam haben besingt mit filigraner Sprachästhetik die deutsche Elektro-Frauen-Band Laing. Berühmt wurden die vier Damen durch ihr musikalisches Bekenntnis "morgens immer müde ". Jetzt, auf ihrem zweiten Album aber sind sie hellwach und besingen mit viel Witz den Alltag von Frauen und Männern. Kulturpalast Moderatorin Nina Sonnenberg hat sie zu sich ins Studio eingeladen.
Moderatorin Nina Sonnenberg lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Überall und ewig - Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

Film von Jason Starr

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Komponist und Dirigent Gustav Mahler wurde am 7. Juli 1860 im böhmischen Kalischt geboren. Er studierte in Wien, unter anderem bei Anton Bruckner. Anschließend wurde er Theaterkapellmeister zunächst in Hall (Oberösterreich), dann in Prag, Leipzig, Budapest und ...

Text zuklappen
Der Komponist und Dirigent Gustav Mahler wurde am 7. Juli 1860 im böhmischen Kalischt geboren. Er studierte in Wien, unter anderem bei Anton Bruckner. Anschließend wurde er Theaterkapellmeister zunächst in Hall (Oberösterreich), dann in Prag, Leipzig, Budapest und Hamburg. In den Jahren 1897 bis 1907 war er Dirigent und Direktor der Wiener Hofoper. Von 1898 bis 1901 war er auch Leiter der Philharmonischen Konzerte. 1907 ging er als Kapellmeister an die Metropolitan Opera in New York, wo er ab 1909 neben Arturo Toscanini dirigierte. Im gleichen Jahr wurde er auch Dirigent der New Yorker Philharmoniker. Mahlers kompositorisches Schaffen umfasst Sinfonien und Orchesterlieder. Gustav Mahler starb am 18. Mai 1911 in Wien.
Die Dokumentation "Überall und ewig - Gustav Mahler: Das Lied von der Erde" stellt den österreichischen Komponisten und Dirigenten vor.

Im Anschluss, um 21.10 Uhr, zeigt 3sat eine Konzertaufzeichnung von Mahlers "Lied von der Erde". Es spielt das Orchestre de la Suisse Romande unter der musikalischen Leitung von Neeme Järvi.


Seitenanfang
21:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Gustav Mahler - Das Lied von der Erde

Mit den Musikern Paul Groves (Tenor) und
Thomas Hampson (Bariton)

Orchester: Orchestre de la Suisse Romande

Musikalische Leitung: Neeme Järvi

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bei der von Gustav Mahler als Sinfonie bezeichneten Komposition "Das Lied von der Erde" handelt es sich um einen Zyklus von sechs Gesängen für Alt- und Tenorsolo und Orchester. Das Werk, das 1911 in München uraufgeführt wurde, ist, wie Mahler selbst sagte, "ein großes ...

Text zuklappen
Bei der von Gustav Mahler als Sinfonie bezeichneten Komposition "Das Lied von der Erde" handelt es sich um einen Zyklus von sechs Gesängen für Alt- und Tenorsolo und Orchester. Das Werk, das 1911 in München uraufgeführt wurde, ist, wie Mahler selbst sagte, "ein großes Lebewohlsagen, ein Abschied von Jugend, Schönheit und Freundschaft". Die ersten Arbeiten an der Komposition führte Mahler im Jahr 1907 aus, in dem er von drei Schicksalsschlägen getroffen wurde: dem Tod seiner älteren Tochter, dem Verlust der Position des Hofoperndirektors in Wien und der Diagnose einer schweren Herzerkrankung. Nicht zuletzt aufgrund dieser Zusammenhänge ist Mahlers Musik voller abgeklärter Distanz, Reife und elegischer Lyrik.
3sat zeigt eine Konzertaufzeichnung von Gustav Mahlers Komposition "Das Lied von der Erde".


Seitenanfang
22:20

Best of - FernsehfilmFestival Baden-Baden 2014

Film von Sabine Willkop

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Baden-Baden konkurrieren die besten TV-Spielfilme von 2014 um den renommierten Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Außerdem werden wieder der 3sat-Zuschauerpreis, der MFG-Star sowie der Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik vergeben. ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
In Baden-Baden konkurrieren die besten TV-Spielfilme von 2014 um den renommierten Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Außerdem werden wieder der 3sat-Zuschauerpreis, der MFG-Star sowie der Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik vergeben.
Die Reportage "Best of - FernsehfilmFestival Baden-Baden" zeigt die Highlights aus einer Woche FernsehfilmFestival. Im Mittelpunkt stehen die zwölf Wettbewerbsfilme der öffentlich-rechtlichen Sender wie "Clara Immerwahr" (ORF/SWR/MDR), "Jeder Tag zählt" (ZDF/ARTE) oder der Beitrag von Sat.1, "Der Rücktritt". Die Autorin Sabine Willkop fasst außerdem die spannendsten Jury-Diskussionen unter dem Vorsitz des Journalisten Torsten Körner zusammen, stellt die Preisträger vor und spricht mit Schauspielern, Regisseuren, Branchen-Kennern und Publikum.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Unter aller Augen: Der NSU auf der Bühne

Film von Kathrin Schwiering

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zwischen 2001 und 2007 haben sie zehn Menschen ermordet: Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und ihre mutmaßliche Komplizin Beate Zschäpe - die Köpfe des Nationalsozialistischen Untergrunds, kurz NSU. Die rassistischen Morde des Terror-Trios und der laufende Gerichtsprozess ...

Text zuklappen
Zwischen 2001 und 2007 haben sie zehn Menschen ermordet: Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und ihre mutmaßliche Komplizin Beate Zschäpe - die Köpfe des Nationalsozialistischen Untergrunds, kurz NSU. Die rassistischen Morde des Terror-Trios und der laufende Gerichtsprozess beschäftigen zahlreiche Theatermacher in ganz Deutschland. 2014 ist der NSU ein dominierendes Thema auf deutschen Bühnen.
Die Dokumentation "Unter aller Augen: Der NSU auf der Bühne" zeigt beispielhaft anhand von drei Inszenierungen - "Urteile" von Christine Umpfenbach am Residenztheater München, "Rechtsmaterial" von Jan-Christoph Gockel am Staatstheater Karlsruhe und "Die Lücke" von Nuran David Calis am Schauspiel Köln -, wie Theatermacher versuchen, das Unfassbare fassbar zu machen: Wie konnte es soweit kommen, dass der NSU kaltblütig acht türkische und einen griechischen Kleinunternehmer sowie eine deutsche Polizistin umbringt? Warum schließen die Behörden einen rechtsradikalen Hintergrund von vornherein aus, so wie beim Nagelbombenattentat in der Mühlheimer Keupstraße? Warum mussten Unschuldige sterben? Den vorgestellten Stücken liegt eine sorgfältige Recherche zugrunde. Die Regisseure und Schauspieler haben mit Zeitzeugen gesprochen, die Tatorte besucht und den NSU-Prozess mitverfolgt. Das Ergebnis ihrer Nachforschungen: Einige der NSU-Morde hätten verhindert werden können.


Seitenanfang
23:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Thema: "Alkohol, Kokain oder Crystal Meth - Welche Droge

ist am gefährlichsten?"

Mit den Gästen Rainer Meifert (Schauspieler, war kokain-
süchtig), Tina Rainford (Schlagersängerin und trockene
Alkoholikerin), Thorsten Legat (Ex-Fußballprofi), Judith
Wernsdorf (Ex-Crystal Meth-Süchtige), Dr. Christian Rätsch
(Ethnopharmakologe und Drogenexperte) und Prof. Dr. med.
Rainer Thomasius (Suchtmediziner)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Traum-Werkstatt: Das Ende der Filmstudios am Rosenhügel
- Filial-Kunst: Die Dependance des Louvre in Abu Dhabi
- Glanz-Stücke: Der Maler William Turner

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Velázquez - und eine Krone für die Kunst

Film von Ines Mitterer


(ORF)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Überall und ewig - Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

(Wh.)


Seitenanfang
4:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Gustav Mahler - Das Lied von der Erde

(Wh.)


Seitenanfang
5:20

Sonate für zwei: Chopin

Mit Lev Vinocour und Nina Brunner

Film von Sandra Steffan

Ganzen Text anzeigen
Gäbe es einen Weltrekord in Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in ...

Text zuklappen
Gäbe es einen Weltrekord in Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in "Sonate für zwei" auf den Grund. Ihre musikalische Erkundungsreise führt sie nach Genf. Hier lebte Maria Wodzinska, jene schöne Unerreichte, ohne die es Chopins melancholisches Klanggedicht nicht gäbe. Im Genfer Grand Théâtre ergründen Nina Brunner und Lev Vinocour Chopins Meisterwerk am Konzertflügel: musikalische Innovationen, Leitmotive und kompositorische Details.

Sendeende: 6:10 Uhr