Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 9. November
Programmwoche 46/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

makro: Teure Weltraumabenteuer

Wirtschaft in 3sat

(Wh.)


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Dieter Thomä:

Sympathie und der "pursiut of happiness"

Ganzen Text anzeigen
Die "Declaration of Independence", die Unabhängigkeitserklärung, ist für die amerikanische Bevölkerung eines der wichtigsten Kulturgüter. Auf ihr hielten die Gründungsväter fest, was sie für notwendig erachteten, um aus Amerikas Bürgern mündige, freie und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die "Declaration of Independence", die Unabhängigkeitserklärung, ist für die amerikanische Bevölkerung eines der wichtigsten Kulturgüter. Auf ihr hielten die Gründungsväter fest, was sie für notwendig erachteten, um aus Amerikas Bürgern mündige, freie und glückliche Menschen zu machen. Ein zentraler und berühmter Passus und Teil des amerikanischen Gründungsmythos ist der sogenannte "pursuit of happiness", das verbriefte Recht jedes Einzelnen, nach persönlichem Glück zu streben.
Professor Dr. Dieter Thomä zeigt in seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie", dass neben dem individuellen Streben nach Glück und Erfolg auch die Idee der Empathie in der Unabhängigkeitserklärung begründet liegt. Dieter Thomä war als Redakteur beim Sender Freies Berlin tätig, bevor er im Fach Philosophie promovierte und habilitierte. Nach verschiedenen Gastprofessuren lehrt er seit Herbst 2000 Philosophie an der Universität St. Gallen.
(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Wolfgang Mattheuer: Horizont


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ich inszeniere mich, also bin ich

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Die Herren des Barocks inszenierten ihre Macht mit Prunkbauten und grandiosen Gemälden. Heute inszenieren sich die Menschen vor allem virtuell im Netz. Vorbilder dazu begleiten die Menschen auf Schritt und Tritt. Die professionelle Inszenierung von Stars und die Macht der ...

Text zuklappen
Die Herren des Barocks inszenierten ihre Macht mit Prunkbauten und grandiosen Gemälden. Heute inszenieren sich die Menschen vor allem virtuell im Netz. Vorbilder dazu begleiten die Menschen auf Schritt und Tritt. Die professionelle Inszenierung von Stars und die Macht der Bilder beeinflussen das Selbstbild. In einer Zeit, in der die "Selfie"-Kultur ins Kraut schießt und die Selbstvermarktung zum Alltag der sozialen Netzwerke gehört, sind viele Menschen aber auch von der Sehnsucht nach Authentizität getrieben.
In der Reihe "Sternstunde Philosophie" spricht Juri Steiner mit dem Philosophen Thomas Macho und dem Publizisten Philipp Tingler über die Lust an der Selbstdarstellung im Barock und heute. Es geht um die barocke "Vergottung des Selbst", den Wert des Authentischen und über den modernen Hang zur Schwelgerei.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschliches Versagen

Film von Michael Verhoeven und Luise Lindermaier

Ganzen Text anzeigen
Das Ende des Holocausts, die systematische Auslöschung Unschuldiger und der Genozid an Millionen von Menschen in all seinen furchtbaren Facetten ist ein fast lückenlos dokumentiertes Weltereignis. Weniger bekannt dagegen ist, wie es überhaupt zum schlimmsten Verbrechen ...
(ARD/WDR/BR/SWR)

Text zuklappen
Das Ende des Holocausts, die systematische Auslöschung Unschuldiger und der Genozid an Millionen von Menschen in all seinen furchtbaren Facetten ist ein fast lückenlos dokumentiertes Weltereignis. Weniger bekannt dagegen ist, wie es überhaupt zum schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte kommen konnte.
In seiner Dokumentation zeichnet der vielfach prämierte Regisseur Michael Verhoeven ( Die weiße Rose ) daher nicht nur den Weg der Juden in den drohenden Untergang nach, er stellt auch die Frage, wie und in welchem Ausmaß die Bevölkerung im Nationalsozialismus zum Profiteur der Arisierung werden konnte. Und er zeigt, dass diese Ereignisse noch heute vertuscht werden.

3sat zeigt die Dokumentation "Menschliches Versagen" anlässlich der Reichspogromnacht im Jahr 1938, die sich 2014 zum 76. Mal jährt. Aus demselben Anlass folgen im Anschluss um 11.45, 12.30 und 13.05 Uhr Uhr die Dokumentationen "Synagogen - Monumente gegen das Vergessen", nd "Gescharim bedeutet Brücken" und "Unter dem Davidstern - Die jüdische Gemeinde von Graz".
(ARD/WDR/BR/SWR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Synagogen - Monumente gegen das Vergessen

Film von Martin Papirowski

Ganzen Text anzeigen
Die Synagogen prägten noch vor 100 Jahren das Bild von vielen deutschen Städten. Sie waren Ausdruck des wachsenden Selbstbewusstseins der jüdischen Gemeinden, aber auch des toleranten Miteinanders zwischen Juden und Christen. Mit der Machtergreifung der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Synagogen prägten noch vor 100 Jahren das Bild von vielen deutschen Städten. Sie waren Ausdruck des wachsenden Selbstbewusstseins der jüdischen Gemeinden, aber auch des toleranten Miteinanders zwischen Juden und Christen. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 änderte sich alles: Hitler hetzte mit Hasspredigten gegen die jüdische Bevölkerung. Am 9. November 1938, in nur einer einzigen Nacht, wurden mehr als 1.700 Synagogen und fast die gesamte jüdische Kultur in Deutschland zerstört. Forscher und Studenten der TU Darmstadt bauen inzwischen zerstörte Groß-Synagogen am Computer wieder auf.
Die Dokumentation "Synagogen - Monumente gegen das Vergessen" erzählt die Geschichte der Synagogen, aber auch der jüdischen Gemeinden in Deutschland. Augenzeugenberichte erinnern an den Tag, der zu den dunkelsten in der Geschichte Deutschlands gehört.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Gescharim bedeutet Brücken

Der Komponist Tzvi Avni

Film von Gabi Heleen Bollinger

Ganzen Text anzeigen
Der israelische Komponist Tzvi Avni wurde 1927 als Hermann Steinke in Saarbrücken geboren. Tzvi Avni ist die hebräische Adaption seines deutschen Namens Hermann Jakob Steinke. 1935 wurde seine Familie aus Deutschland vertrieben und emigrierte nach Israel. Tzvi Avni ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der israelische Komponist Tzvi Avni wurde 1927 als Hermann Steinke in Saarbrücken geboren. Tzvi Avni ist die hebräische Adaption seines deutschen Namens Hermann Jakob Steinke. 1935 wurde seine Familie aus Deutschland vertrieben und emigrierte nach Israel. Tzvi Avni machte nach dem frühen Tod seines Vaters eine Lehre im Wasserwerk von Haifa. Musikalisch war er zunächst Autodidakt, begann aber schon früh zu komponieren. Es folgten ein Musikstudium, Auslandsaufenthalte und der internationale Erfolg als Komponist. Heute hat sich Tzvi Avni seiner deutschen Heimatstadt wieder angenähert. Er hat vor allem musikalische Verbindungen zum Saarland. Avni ist Träger des Kunstpreises des Saarlandes und Ehrenbürger der Landeshauptstadt Saarbrücken. In Israel hat er sich der Versöhnungsarbeit verschrieben. Zur Jahrtausendwende gründete Avni ein arabisch-jüdisches Jugendorchester, um zwischen Arabern und Juden eine Brücke zu bauen. "Die Künstler, nicht die Politiker, können den Teufelskreis zwischen Gewalt und Gegengewalt im Nahen Osten durchbrechen", sagt er.
Die Dokumentation "Gescharim bedeutet Brücken" stellt das Leben des israelischen Komponisten Tzvi Avni vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Unter dem Davidstern - Die jüdische Gemeinde von Graz

Film von Günter Schilhan

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Nur wenige jüdische Familien, die 1938 aus der Steiermark vertrieben worden waren, sind nach dem Kriegsende zurückgekehrt. Die Grazer jüdische Gemeinde setzt sich heute zum überwiegenden Teil aus zugewanderten Familien zusammen. Unter schwierigen Bedingungen versuchen ...
(ORF)

Text zuklappen
Nur wenige jüdische Familien, die 1938 aus der Steiermark vertrieben worden waren, sind nach dem Kriegsende zurückgekehrt. Die Grazer jüdische Gemeinde setzt sich heute zum überwiegenden Teil aus zugewanderten Familien zusammen. Unter schwierigen Bedingungen versuchen sie, die jüdischen Traditionen aufrecht zu erhalten.
Die Dokumentation "Unter dem Davidstern - Die jüdische Gemeinde von Graz" geht der Frage nach, wie sich jüdisches Leben heute in der Steiermark gestaltet.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das blaue Sofa

Literatur mit Wolfgang Herles


In "Das blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische Neuerscheinungen zur Diskussion.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hallig Hooge

Die Nummer 1 im Wattenmeer

Film von Harald Hamm

Ganzen Text anzeigen
Halligen sind kleine Marschinseln vor den Küsten, die überflutet werden können. Hooge ist eine von zehn Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Jahr für Jahr zieht es Tausende von Touristen in die Abgeschiedenheit. In Besucherzahlen ist Hooge die Nummer eins ...

Text zuklappen
Halligen sind kleine Marschinseln vor den Küsten, die überflutet werden können. Hooge ist eine von zehn Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Jahr für Jahr zieht es Tausende von Touristen in die Abgeschiedenheit. In Besucherzahlen ist Hooge die Nummer eins unter den Halligen. Wer auf einer Hallig wohnt, liebt das Meer und die Gezeiten - das Leben im Einklang mit der Natur. Die Halligbewohner oder Halliglüüd mögen aber nicht nur die romantische Seite ihres Lebens, häufig sind sie auch Multijobber und schätzen die Vielfalt ihrer Arbeit - als Vermieter von Ferienwohnungen, als Gemeindearbeiter oder als Bauer. Obendrein engagieren sie sich auch gern ehrenamtlich bei der Feuerwehr oder im Verein.
Die Dokumentation "Hallig Hooge" stellt Menschen auf der Marschinsel vor, zum Beispiel den Naturschützer, den Hafenmeister, den Viehbauern und den Postboten.


Seitenanfang
14:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (1/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Sie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die mit großem Geschäftssinn und Pioniergeist ein gigantisches Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reichte.
Die zweiteilige ...

Text zuklappen
Sie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die mit großem Geschäftssinn und Pioniergeist ein gigantisches Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reichte.
Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist: Die Hanse - ein Bund ohne Regierung und ohne festes Territorium, aber dennoch ein Imperium. Für den Zweiteiler begleitet das Filmteam in Lübeck die bislang größte archäologische Grabung zur Hanse. Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen geben den neuesten Stand zu einem einzigartigen Phänomen des Mittelalters wieder, das seiner Zeit in vielen Bereichen weit voraus war und damit die Grundlagen für unser heutiges Europa bereitete.

Den zweiten Teil von "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" zeigt 3sat im Anschluss um 15.00 Uhr.


Seitenanfang
15:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (2/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Ende des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht mit Handelsverbindungen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Immer ...

Text zuklappen
Ende des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht mit Handelsverbindungen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Immer mehr Menschen wollen am Reichtum der Hanse teilhaben. Die Handwerkerzünfte rebellieren gegen die reichen Fernhandelskaufleute, und auf den Meeren treiben Piraten ihr Unwesen, die von den immer mehr anschwellenden Warenströmen der Hanse angezogen werden. Die Kaufleute, darunter der junge Hildebrand Veckinchusen, müssen etwas unternehmen. Es geht um den Erhalt von Macht und Geld - und Veckinchusen ist ein Mann, der mit Leidenschaft spekuliert und schließlich für das Geschäft seines Lebens alles auf eine Karte setzt.
Der zweite Teil der Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen und blickt auf das Handelsimperium an seinem Wendepunkt - bedroht von Piraten, ausländischen Konkurrenten und der wachsenden Maßlosigkeit der Hansekaufleute.


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Imperium - Der letzte Kampf der Ritter

Erzählt von Maximilian Schell

Ganzen Text anzeigen
Anfang des 8. Jahrhunderts sehen sich die Menschen des Abendlands von einer Gefahr bedroht: Reiterheere aus dem Morgenland überrennen in kaum zwei Jahren ganz Spanien und das Grenzgebiet zum Frankenreich, die Pyrenäen. Mit Feuer und Schwert wollen die moslemischen ...

Text zuklappen
Anfang des 8. Jahrhunderts sehen sich die Menschen des Abendlands von einer Gefahr bedroht: Reiterheere aus dem Morgenland überrennen in kaum zwei Jahren ganz Spanien und das Grenzgebiet zum Frankenreich, die Pyrenäen. Mit Feuer und Schwert wollen die moslemischen Glaubenskämpfer den Islam in die Welt tragen. Die fränkischen Herrscher schicken eine militärische Elite in den Krieg, die Europas Kultur prägen wird: die Ritter.
In der Dokumentation "Der letzte Kampf der Ritter" aus der Reihe "Imperium" erzählt Maximilian Schell vom Aufstieg und Fall der Ritter: Sie waren die Helden des Mittelalters, Kämpfer für Kaiser und Kirche, Elitesoldaten einer großen Epoche. Zuletzt wurden sie dennoch das Opfer einer neuen Zeit - in der ein politischer Erfolg mehr zählte als "Ritterlichkeit".


Seitenanfang
16:30
Format 4:3

Annies Männer

(Bull Durham)

Spielfilm, USA 1987

Darsteller:
Crash DavisKevin Costner
Annie SavoySusan Sarandon
Ebby Calvin "Nuke" LaLooshTim Robbins
SkipTrey Wilson
LarryRobert Wuhl
JimmyWilliam O'Leary
u.a.
Regie: Ron Shelton
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Annie Savoy hat schon jede Menge Beziehungen hinter sich und viele Religionen ausprobiert. Ihr "spiritueller Weg" hat sie schließlich zum Baseball geführt, dem einzigen Glauben, der ihrer Meinung nach keine Schuldgefühle verursacht und jede Menge Spaß bringt - vor ...
(ARD)

Text zuklappen
Annie Savoy hat schon jede Menge Beziehungen hinter sich und viele Religionen ausprobiert. Ihr "spiritueller Weg" hat sie schließlich zum Baseball geführt, dem einzigen Glauben, der ihrer Meinung nach keine Schuldgefühle verursacht und jede Menge Spaß bringt - vor allem zu Beginn der Saison. Dann begutachtet Annie die Neuzugänge ihres Teams, der semiprofessionellen Durham Bulls, und pickt sich einen aufstrebenden Spieler heraus, um ihm "Klasse" zu geben. Diesmal fällt ihre Wahl auf Ebby, einen ebenso talentierten wie hitzköpfigen Pitcher. Der raubeinige Trainer Crash, ein alternder Spieler, sieht dies gar nicht gern. Als Ebby die Durham Bulls zu vielen Siegen führt, erhält er ein Angebot für die Oberliga. Crash erlebt erneut, dass ein anderer Spieler auf der Karriereleiter an ihm vorbeizieht. Trost findet er ausgerechnet bei seiner Lieblingsfeindin Annie.
In der romantischen Komödie "Annies Männer" glänzen die Oscar-Preisträger Susan Sarandon und Kevin Costner in den Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
18:15

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST

Film von Andreas Lehmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Deutschland hat eine der größten und bedeutendsten Theaterszenen weltweit. Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST würdigt die Leistungs- und Innovationskraft der hiesigen Theaterlandschaft. Am 8. November 2014 wird im Rahmen einer Gala in der Hamburgischen Staatsoper DER ...

Text zuklappen
Deutschland hat eine der größten und bedeutendsten Theaterszenen weltweit. Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST würdigt die Leistungs- und Innovationskraft der hiesigen Theaterlandschaft. Am 8. November 2014 wird im Rahmen einer Gala in der Hamburgischen Staatsoper DER FAUST verliehen, und das bereits zum neunten Mal. Neben den Nominierten werden wie in den letzten Jahren zahlreiche prominente Gäste aus Theater, Film und Fernsehen erwartet. Erst am Abend der festlichen Verleihung werden die Namen der Sieger bekannt gegeben, die Vergabe erfolgt in acht Kategorien. Dazu werden der Sonderpreis des Präsidenten an das Institut für Theaterwissenschaft in Leipzig sowie der Preis für das Lebenswerk an die Verlegerin Maria Müller-Sommer vergeben.
Die Dokumentaion "Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST" fasst die Preisverleihung zusammen und porträtiert die wichtigsten Protagonisten.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Krimi und Küche (1/2)

Der Nebelfluss

Film von Heinz Bütler

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Hochwasser am Po. Ein Lastkahn treibt führerlos den Fluss hinunter. Mord? In "Der Nebelfluss" von Valerio Varesi steht Kommissar Soneri bei seinen Ermittlungen ratlos vor einer Mauer des Schweigens. Doch wenn ihn der Hunger überkommt, hat er in dieser Gegend Glück. Auf ...

Text zuklappen
Hochwasser am Po. Ein Lastkahn treibt führerlos den Fluss hinunter. Mord? In "Der Nebelfluss" von Valerio Varesi steht Kommissar Soneri bei seinen Ermittlungen ratlos vor einer Mauer des Schweigens. Doch wenn ihn der Hunger überkommt, hat er in dieser Gegend Glück. Auf der Speisekarte entdeckt er Anolini in brodo, den weltberühmten Culatello-Schinken und Unübersetzbares wie pisarei, gras pist oder mezze maniche. Soneri liebt die ehrliche regionale Küche der Emilia-Romagna: wenige Gerichte, erstklassig und nach alter Tradition zubereitet. Ganz nach Commissario Soneris Geschmack kocht Villiana Zacchi in der "Locanda Leon d'Oro" in Zibello. Viel Spannung und dann - a tavola!
"Der Nebelfluss" ist der erste Teil des Zweiteilers "Krimi und Küche" aus der Reihe "NZZ Format".

Den zweiten Teil von "Krimis und Küche" zeigt 3sat am Sonntag, 16. November, ebenfalls um 19.10 Uhr.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bath, Großbritannien

Heiße Quelle der High Society

Film von Gunar Hochheiden

Ganzen Text anzeigen
Inmitten einer sanfthügeligen Parklandschaft, im Süden Englands, liegt der Kurort Bath. In Mode gekommen ist Bath durch einen Besuch von Königin Anne, die 1702 dort logierte und damit eine Renaissance des ziemlich heruntergekommenen Kurorts auslöste. Die Straßen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Inmitten einer sanfthügeligen Parklandschaft, im Süden Englands, liegt der Kurort Bath. In Mode gekommen ist Bath durch einen Besuch von Königin Anne, die 1702 dort logierte und damit eine Renaissance des ziemlich heruntergekommenen Kurorts auslöste. Die Straßen wurden gereinigt und gepflastert. Bettler wurden verjagt, prominente Gäste dagegen mit Glockengeläut empfangen. Direkt über dem alten römischen Bad wurde der Pump Room gebaut. Schon in den frühen Morgenstunden wurde dort, zu klassischer Musik, das heiße Mineralwasser getrunken. Zum gesunden Wasser gönnte man sich die "Bath Buns", Mürbeteigbrötchen mit eingebackenen Zuckerwürfeln. Ansonsten sah man, wurde gesehen und erzählte sich die "neuesten Neuigkeiten".
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" blickt zurück auf die ersten Badegäste von Bath - die Römer - und führt weiter in die mondäne Zeit des Kurorts, der bis heute seinen Charme bewahrt hat.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy hour

Die Kabarett-Comedy-Mix-Show mit Sebastian Pufpaff

Mit den Gästen Mathias Tretter, Nico Semsrott, Katie
Freudenschuss und Peter Licht

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Willkommen in der "Happy hour"! Barkeeper und Hausherr Sebastian Pufpaff lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Serviert wird ein hochprozentiger Mix aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Spaßkanonen und Giftpeilen, Charme und Anarchie. Gestandene ...

Text zuklappen
Willkommen in der "Happy hour"! Barkeeper und Hausherr Sebastian Pufpaff lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Serviert wird ein hochprozentiger Mix aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Spaßkanonen und Giftpeilen, Charme und Anarchie. Gestandene Kabarettisten haben hier ebenso ihren Platz wie junge Poetry-Slammer, Liedermacher und Nachwuchskünstler aller Art. Keine Sendung ist wie die andere - ein Spaßmix mit Risiken und Nebenwirkungen, unberechenbar und sehr, sehr lustig.
Diesmal zu Gast: Internet-Hasser Mathias Tretter, Tragikomiker Nico Semsrott, Stimmwunder Katie Freudenschuss - und ein Mann, der schon oft im Fernsehen war, aber noch nie zu sehen: Peter Licht.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satfestival 2014

Philipp Weber. Durst - Warten auf Merlot

3sat-Zelt in Mainz, 16.9.2014

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Mensch sollte jeden Tag 1,5 Liter trinken. Die Frage ist nur: Was? Deutschlands lustigster Verbraucherschützer Philipp Weber hat komische bis knallharte Fakten ausgegraben, die uns die Nahrungsmittelindustrie bislang vorenthalten hat: Tee macht fahruntüchtig ab 0,8 ...

Text zuklappen
Der Mensch sollte jeden Tag 1,5 Liter trinken. Die Frage ist nur: Was? Deutschlands lustigster Verbraucherschützer Philipp Weber hat komische bis knallharte Fakten ausgegraben, die uns die Nahrungsmittelindustrie bislang vorenthalten hat: Tee macht fahruntüchtig ab 0,8 Kamille. Kakao ist Koks für Kinder. Milch ohne Fett ist keine Milch, sondern Quatsch. Für eine gute Tasse Kaffee braucht man 140 Liter Wasser. Stille Wasser sind nicht tief, sondern teuer. Die Kriege der Zukunft werden wohl ums blaue Gold geführt, die Schlacht der Gegenwart tobt ums Freibier. Noch nie wurde so viel Alkohol produziert wie heute. Ein Grund zur Betroffenheit oder nur zur Besoffenheit? Bei Philipp Weber bleiben auf jeden Fall weder Kehlen noch Augen trocken: Schließlich will er nicht nur eine bessere Welt, sondern auch glückliche Menschen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2014.

"Philipp Weber. Durst - Warten auf Merlot" ist der letzte Beitrag vom 3satfestival 2014.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Duisburger Filmwoche

Carte Blanche

Ermittler des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag

in gefährlicher Mission

Film von Heidi Specogna

Ganzen Text anzeigen
Die Ermittler des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag untersuchen in der Zentralafrikanischen Republik die Kriegsverbrechen des kongolesischen Befehlshabers Jean-Pierre Bemba. Er hatte seinen Truppen in den Jahren 2002 und 2003 eine "Carte Blanche", einen Freibrief ...
(ARD/WDR/SRF)

Text zuklappen
Die Ermittler des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag untersuchen in der Zentralafrikanischen Republik die Kriegsverbrechen des kongolesischen Befehlshabers Jean-Pierre Bemba. Er hatte seinen Truppen in den Jahren 2002 und 2003 eine "Carte Blanche", einen Freibrief zum Plündern, Töten und Vergewaltigen gegeben. Acht Jahre nach den Ereignissen soll es Gerechtigkeit geben. Jean-Pierre Bemba ist einer der ersten Kommandeure, den die internationale Justiz wegen seines Befehls zur systematischen Vergewaltigung anklagt.
Der Dokumentarfilm "Carte Blanche" begleitet Ermittler des Internationalen Gerichtshofs in das Land im Herzen Afrikas. Das Team um die Filmemacherin Heidi Specogna ist bisher das einzige, dem ein Zugang zu den Ermittlungen genehmigt wurde. "Carte Blanche" ist ein Zeugnis über filmisches Arbeiten im Grenzbereich des Dokumentarischen. Er wurde 2011 mit dem 3sat-Dokumentarfilmpreis auf der Duisburger Filmwoche ausgezeichnet.

Als nächsten Beitrag zur Duisburger Filmwoche 2014 zeigt 3sat am Montag, 10. November, um 20.15 Uhr den Dokumentarfilm "Intensivstation".
(ARD/WDR/SRF)


Seitenanfang
23:20
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Verbrannte Spur

Fernsehfilm, DDR 1972

Darsteller:
Oberleutnant FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
BarschRainer Adler
Hanno HechtEckhard Becker
EuleKlaus Bergatt
Frau ExnerCarola Braunbock
Achim RaschkeKlaus Gehrke
Dr. LoewenKurt Jung-Alsen
u.a.
Buch: Hans Lucke
Regie: Heinz Seibert
Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Herr Exner bemerkt im Haus seines Nachbarn Dr. Loewen einen Brand. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung gehen Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt von Brandstiftung aus. Alle Indizien lenken den Verdacht auf Hanno Hecht, den ehemaligen Freund von Dr. Loewens Tochter ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Herr Exner bemerkt im Haus seines Nachbarn Dr. Loewen einen Brand. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung gehen Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt von Brandstiftung aus. Alle Indizien lenken den Verdacht auf Hanno Hecht, den ehemaligen Freund von Dr. Loewens Tochter Ulrike. Bei dem Brand wurde die gesamte Grafiksammlung vernichtet. Als einige der angeblich verbrannten Bilder jedoch bei einem Hehler in Berlin auftauchen, richten sich die Ermittlungen der Polizei auf Achim Raschke, den derzeitigen Verlobten Ulrikes. Er hat seine Besuche im Haus der Familie Loewen dazu benutzt, Sachgegenstände zu stehlen. Der Brand sollte nicht nur die Diebstähle vertuschen, sondern auch den Verdacht auf seinen Nebenbuhler lenken.
Der Film "Verbrannte Spur" ist ein Beitrag der traditionsreichen Fernsehserie "Polizeiruf: 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:20
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Turistas - Mörderisches Paradies

Spielfilm, USA 2006

Darsteller:
AlexJosh Duhamel
PruMelissa George
BeaOlivia Wilde
FinnDesmond Askew
u.a.
Regie: John Stockwell
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bea ist mit ihrem Bruder Alex und der besten Freundin Amy mit einem Linienbus auf einem Abenteuertrip in Brasilien unterwegs. Der Bus kommt von der Straße ab, aber alle Fahrgäste können sich retten. Der nächste Bus soll allerdings erst in zehn Stunden kommen. So lernen ...

Text zuklappen
Bea ist mit ihrem Bruder Alex und der besten Freundin Amy mit einem Linienbus auf einem Abenteuertrip in Brasilien unterwegs. Der Bus kommt von der Straße ab, aber alle Fahrgäste können sich retten. Der nächste Bus soll allerdings erst in zehn Stunden kommen. So lernen das Geschwisterpaar und Amy ihre Mitreisenden näher kennen. Am nahe gelegenen traumhaften Strand treffen die jungen Leute ein schwedisches Paar, das bereits seit einigen Tagen die paradiesische Idylle genießt. Gemeinsam entscheiden sie sich, am Strand zu bleiben und an der Cocktailbar eine rauschende Party mit hübschen Brasilianerinnen und Brasilianern zu feiern. Am nächsten Morgen erwachen die Partymacher ohne Geld, Pässe und Kleidung. Außerdem fehlt das schwedische Paar. In Badekleidung und barfuß gelangen die Beraubten in ein Dorf, in dem man sie nicht gerade willkommen heißt. Ein junger Einheimischer hilft ihnen zu flüchten und bringt sie in das Haus seines Onkels im Dschungel. Nichtsahnend folgt ihm die Gruppe und gerät dabei in die Falle einer Organhändlerorganisation. Deren Anführer Dr. Zamora spendet die den Touristen entnommenen Organe einem städtischen Krankenhaus und sieht darin einen moralischen Ausgleich zur amerikanischen Praxis, die Organe armer Brasilianer aufzukaufen. In der abgelegenen Gegend bereitet der Psychopath alles für eine Organtransplantation vor.
Der Thriller "Turistas - Mörderisches Paradies" ist ein US-amerikanischer Horrorfilm von Regisseur John Stockwell.


Seitenanfang
1:45
Dolby-Digital 5.1 Audio

Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod

Spielfilm, USA 2007

(Wh.)

Länge: 82 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:10
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Gottes Werk und Teufels Beitrag

Spielfilm, USA 1999

(Wh.)

Länge: 118 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:05

Moskau - Meine Liebe

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:50 Uhr