Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 3. November
Programmwoche 45/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, René Kindermann


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Air und Ténéré, Niger

Niemandsland in Sand und Felsen

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Assistenzärzte - Zeit der Bewährung (5/5)

Zukunftsträume

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Reihe "Die Assistenzärzte" zeigt den Alltag im Spital Interlaken, einem typischen Schweizer Krankenhaus mittlerer Größe mit verschiedenen Abteilungen wie Chirurgie, Innere Medizin, Notfall und Gynäkologie. Im Zentrum stehen Assistenzärzte ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Reihe "Die Assistenzärzte" zeigt den Alltag im Spital Interlaken, einem typischen Schweizer Krankenhaus mittlerer Größe mit verschiedenen Abteilungen wie Chirurgie, Innere Medizin, Notfall und Gynäkologie. Im Zentrum stehen Assistenzärzte verschiedener Fachbereiche in unterschiedlichen Ausbildungsstadien. Erfolge, Freuden und Höhepunkte, aber auch Belastungen und schwierige Momente haben gleichermaßen Platz.
Im fünften und letzten Teil hat Assistenzarzt Matthias Rüfenacht einen Einsatz als Notarzt auf der Basis der Rettungsflugwacht. Der Morgen ist ruhig, aber am Nachmittag wird es ernst: Rüfenacht muss eine Wanderin bergen, die sich verletzt hat. Christoph Becker aus der Inneren Medizin untersucht einen multimorbiden Patienten auf eine Gehirnentzündung hin. Die Entnahme von Hirnwasser am Rückenmarkskanal ist eine Herausforderung.


Seitenanfang
14:00

Johannesburg - Wiedergeburt einer Metropole

Film von Timm Kröger

Ganzen Text anzeigen
In Johannesburg prallen harte Gegensätze aufeinander: Bittere Not und extremer Reichtum bestimmen die südafrikanische Stadt, die manch einer für das gefährlichste Pflaster der Welt hält. Doch seit einiger Zeit tut sich etwas: Das Viertel Braamfontein ist typisch für ...

Text zuklappen
In Johannesburg prallen harte Gegensätze aufeinander: Bittere Not und extremer Reichtum bestimmen die südafrikanische Stadt, die manch einer für das gefährlichste Pflaster der Welt hält. Doch seit einiger Zeit tut sich etwas: Das Viertel Braamfontein ist typisch für die Metamorphose der Johannesburger Innenstadt: Schicke Galerien, Ateliers, Cafés, Clubs und Restaurants entstehen. Auf dem "Neighbourgoods Market" trifft sich die Szene am Samstag und auf dem "Market on Arts on Main" am Sonntag zum Schlemmen und Trinken. Straßenpoeten, Künstler, Musiker, Geschäftsleute und Touristen - ein buntes Gemisch aus Menschen, die einem das Gefühl geben, hier habe sich Mandelas Traum der Regenbogen-Nation verwirklicht.
In "Johannesburg - Wiedergeburt einer Metropole" erzählt ZDF-Korrespondent Timm Kröger eine Geschichte über Hoffnungen und Ängste, Aufbruch und Stillstand.


Seitenanfang
14:20

unterwegs - Peru

Berge, Tradition und Meerschweinchen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Moderatorin Andrea Jansen bereist für die Reihe "unterwegs" den Süden des Andenlandes Peru. Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen ...

Text zuklappen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Moderatorin Andrea Jansen bereist für die Reihe "unterwegs" den Süden des Andenlandes Peru. Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen Ritual die Reisegötter gnädig stimmt, besucht in Perus Hauptstadt Lima einen Grammy-Gewinner und erfährt, dass die Peruaner gerne Meerschweinchen essen.


Seitenanfang
15:00

Dublin, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Ganzen Text anzeigen
Die Hauptstadt der Republik Irland steht im Ruf, ein Hort der Sanges- und der Trinkfreude zu sein. Tatsächlich wird der umsatzstärkste Exportartikel in Dublin gebraut: Guinness. Dort gibt es auch schier unendlich viele Pubs in den Straßen und Gassen nördlich und ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Hauptstadt der Republik Irland steht im Ruf, ein Hort der Sanges- und der Trinkfreude zu sein. Tatsächlich wird der umsatzstärkste Exportartikel in Dublin gebraut: Guinness. Dort gibt es auch schier unendlich viele Pubs in den Straßen und Gassen nördlich und südlich des River Liffey. Die Pubs spielen traditionell eine wichtige Rolle im sozialen und kulturellen Leben der Dubliner. Neben Sängern und Tänzern bieten sie vor allem Literaten ein Forum, Dichterlesungen sind dort selbstverständlich. Mit Stolz zählen die Dubliner vier Nobelpreisträger zu ihren (ehemaligen) Mitbürgern. Bemerkenswert ist auch, wie Tradition und Innovation miteinander verschmelzen. Entlang des River Liffey ist ein ultramodernes Dublin entstanden, daneben liegen gediegene Georgianische Straßenzüge, Plätze und Parks.
Für "Dublin, da will ich hin!" hat sich Michael Friemel in der irischen Hauptstadt und ihrem Umland umgesehen.
(ARD)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (1/3)

Aras im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Bestimmt durch den Wechselzyklus von Regen- und Trockenzeit bietet das Naturparadies eine Vielzahl von Lebensräumen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das ...

Text zuklappen
Die Ebene des Pantanal im Südwesten Brasiliens ist das größte Binnenfeuchtgebiet der Erde. Bestimmt durch den Wechselzyklus von Regen- und Trockenzeit bietet das Naturparadies eine Vielzahl von Lebensräumen.
Der erste Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" stellt ein Projekt vor, das sich bemüht, den selten gewordenen Hyazinth-Ara, eine leuchtend blaue Papageienart, hier wieder fest anzusiedeln.

3sat zeigt die zwei weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" im Anschluss ab 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (2/3)

Ökotourismus im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Was die riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents einzigartig macht, ist die Mischung verschiedener Lebensräume. Es finden sich Regen- und Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie ...

Text zuklappen
Das Pantanal ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Ökotouristen. Was die riesige Ebene inmitten des südamerikanischen Kontinents einzigartig macht, ist die Mischung verschiedener Lebensräume. Es finden sich Regen- und Trockenwälder, Savannen und Steppen sowie Seen und mächtige Flüsse.
Der zweite Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" zeigt die Vielfalt der Landschaft der südamerikanischen Ebene.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Pantanal (3/3)

Naturschützer im Paradies

Film von Stefan Fricke

Ganzen Text anzeigen
Im Pantanal sorgen professionelle Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können - zum Beispiel im Nationalpark Pantanal Mato Grosso.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" ...

Text zuklappen
Im Pantanal sorgen professionelle Naturschützer dafür, dass sich Pflanzen und Tiere im Schutzgebiet ungestört und ungefährdet entfalten können - zum Beispiel im Nationalpark Pantanal Mato Grosso.
Der letzte Teil der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Das Pantanal" begleitet die Naturschützer im Nationalpark Mato Grosso.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die letzten Tage der Anne Boleyn

Ganzen Text anzeigen
Sie ist der Star am englischen Hof. König Heinrich VIII. ist für Anne Boleyn entflammt, dass er sich von seiner ersten Ehefrau scheiden lässt und dafür sogar den Bruch mit der römisch-katholischen Kirche wagt. Doch kaum ist Anne zur Königin gekrönt, verurteilt sie ...

Text zuklappen
Sie ist der Star am englischen Hof. König Heinrich VIII. ist für Anne Boleyn entflammt, dass er sich von seiner ersten Ehefrau scheiden lässt und dafür sogar den Bruch mit der römisch-katholischen Kirche wagt. Doch kaum ist Anne zur Königin gekrönt, verurteilt sie ihr Ehemann zum Sterben. Als Hure gebrandmarkt, stirbt sie im Mai 1536 auf dem Schafott. "ZDF-History" blickt auf die letzten drei Wochen im Leben von Anne Boleyn und rekonstruiert, warum die Königin sterben musste.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Intransparente WHO
Weltgesundheitsorganisation fehlt die Unabhängigkeit
- Ständiger Lärm
Wenn das Leben in der Stadt krank macht

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Die Familie - ein beklemmender Dokumentarfilm
über die Hinterbliebenen der Mauer-Toten

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Weg in den Untergang

Film von Robert Gokl und Leo Bauer

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Der Mord an Thronfolger Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 wird zum Auslöser für den Ersten Weltkrieg. Eine fatale Mischung aus Fehleinschätzungen, politischem Leichtsinn und konstruierten Fakten und Täuschungen sind der Beginn der ersten großen Katastrophe des 20. ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Mord an Thronfolger Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 wird zum Auslöser für den Ersten Weltkrieg. Eine fatale Mischung aus Fehleinschätzungen, politischem Leichtsinn und konstruierten Fakten und Täuschungen sind der Beginn der ersten großen Katastrophe des 20. Jahrhunderts.
Die Dokumentation porträtiert das Mordopfer, Thronfolger Franz Ferdinand, einen Choleriker, Nimrod und "aufgeklärten Absolutisten", einen in seinen politischen Ansichten und Handlungen recht widersprüchlichen, politischen Draufgänger und Dilettanten. Neben Attentat und Hintergründen werden auch die vier Wochen zwischen dem politischen Mord und der Kriegserklärung an Serbien am 28. Juli 1914 rekonstruiert und der diplomatische Wettlauf zwischen Kriegstreibern und Friedensrettern, angesiedelt zwischen Wien, Berlin, Paris, London, Belgrad und Moskau, gezeigt.
(ORF)


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krisen, Morde, Bürgerkriege

Film von Wolfgang Stickler und Andreas Novak

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Sprecher: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigen
Für Gott, Kaiser und Vaterland waren die Soldaten der k. u. k. Armee 1914 in den Krieg gezogen. Als sie 1918 heimkamen, waren sie besiegt, die Donaumonarchie untergegangen, das Land zum Kleinstaat geschrumpft und der Kaiser abgesetzt. Die Wende vom Kaiserreich zur ...
(ORF)

Text zuklappen
Für Gott, Kaiser und Vaterland waren die Soldaten der k. u. k. Armee 1914 in den Krieg gezogen. Als sie 1918 heimkamen, waren sie besiegt, die Donaumonarchie untergegangen, das Land zum Kleinstaat geschrumpft und der Kaiser abgesetzt. Die Wende vom Kaiserreich zur Republik bedeutete für viele Menschen Orientierungslosigkeit, ideologische, aber auch soziale Entwurzelung, Identitätsverlust, den völligen Zusammenbruch der gewohnten Weltordnung. Die mentalen und sozialen Reintegrationsprobleme der Kriegsheimkehrer nach 1945 sind weitgehend bekannt, bedeutend weniger jedoch die Schwierigkeiten jener Soldaten, die 1918 abrüsten. Der Umstieg vom Großraumdenken zum demokratischen Kleinstaat-Bewusstsein fällt nicht nur schwer, sondern befördert geradezu die Renaissance der Großmachtsehnsucht. Ebenso die Aversion gegen die Siegermächte, die in St. Germain den Friedensvertrag diktieren und den Anschluss an die ebenfalls neu gegründete Deutsche Republik verbieten. Zudem lasten die finanziellen und wirtschaftlichen Folgen des Ersten Weltkriegs als schwere Hypotheken auf den ohnehin brüchigen Fundamenten der Ersten Republik. Die Bereitschaft zur gerichtlichen Sanktionierung von Kriegsverbrechen war nach 1918 in Österreich ebenso mangelhaft ausgeprägt wie in Deutschland. Das sollte nach Ende des Zweiten Weltkriegs dazu führen, dass die Siegermächte die Prozesse selbst in die Hand nahmen.
Die Dokumentation "Krisen, Morde, Bürgerkriege" versucht die Geschichte der Ersten Republik Österreichs aus einem bisher wenig beachteten Blickwinkel zu erzählen. Sie stellt die Frage der Aufarbeitung des Ersten Weltkriegs zwischen 1918 und 1938 in den Mittelpunkt, ebenso seine mentalen und psychologischen Folgen.
(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Majubs Reise zu den Sternen

Dokumentarfilm von Eva Knopf, Deutschland 2014

Länge: 44 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mohamed Husen wurde in der Kolonie Deutsch-Ostafrika geboren. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat für die Deutschen. Damals war er neun Jahre alt. Nachdem Deutschland den Krieg verloren hatte, wurde ihm für seinen Einsatz kein Sold mehr ausgezahlt. Etwa zehn Jahre nach dem ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Mohamed Husen wurde in der Kolonie Deutsch-Ostafrika geboren. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat für die Deutschen. Damals war er neun Jahre alt. Nachdem Deutschland den Krieg verloren hatte, wurde ihm für seinen Einsatz kein Sold mehr ausgezahlt. Etwa zehn Jahre nach dem Krieg entschloss er sich nach Deutschland zu reisen und seinen ausstehenden Sold persönlich abzuholen. Er kam Anfang der 1930er Jahre in Deutschland an und arbeitete in der Filmindustrie als Statist: Er war Zarah Leanders Chauffeur, Hans Albers' Diener und Heinz Rühmanns Liftboy. Nachdem die Idee des erneuten Ausbaus der deutschen Kolonien im Zweiten Weltkrieg in den Hintergrund geraten waren, geriet Husen immer stärker in Konflikt mit den Nazis. Er wurde ins KZ Sachsenhausen deportiert, wo er nach drei Jahren Haft starb.
Der essayistische Dokumentarfilm "Majubs Reise zu den Sternen" erzählt die Geschichte des Afrikaners Mohamed Husen, der in den 1930er Jahren im nationalsozialistischen Deutschland gelebt und in der Filmindustrie als Statist gearbeitet hat.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vis-à-vis: Jean Ziegler

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung


In "Vis-à-vis" befragt der Publizist Frank A. Meyer einen prominenten Gast zu seiner Person und aktuellen Themen. Diesmal dabei: Jean Ziegler.


Seitenanfang
0:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der märchenhafte Aufstieg des Herrn Fluri

Vom Heimkind zu einem der reichsten Schweizer

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Guido Fluri wurde 1966 als uneheliches Kind einer 17-jährigen Kellnerin geboren. Sie erkrankte kurz nach seiner Geburt an Schizophrenie. So verbrachte Guido Fluri seine Kindheit in Heimen - und in bitterer Armut. Mit 20 Jahren bekam er die Chance seines ...

Text zuklappen
Der Schweizer Guido Fluri wurde 1966 als uneheliches Kind einer 17-jährigen Kellnerin geboren. Sie erkrankte kurz nach seiner Geburt an Schizophrenie. So verbrachte Guido Fluri seine Kindheit in Heimen - und in bitterer Armut. Mit 20 Jahren bekam er die Chance seines Lebens: Ein Bauer verkaufte ihm 700 Quadratmeter Bauland und eine Bank lieh ihm das nötige Kapital. Fluri baute ein Zweifamilienhaus, das er kurz darauf mit einem Gewinn von 250.000 Franken weiterverkaufte. Das war der Anfang eines märchenhaften Aufstiegs. Guido Fluri ist aber nicht nur ein Mann, der viel hat, sondern auch einer, der viel gibt: Im April 2014 lancierte er die Initiative zur "Wiedergutmachung für Verdingkinder und Opfer fürsorgerischer Zwangsmaßnahmen", die er auch finanziert. In der Öffentlichkeit war Fluri lange kaum bekannt - bis er die Marke "Miss Schweiz" kaufte.
Die Reportage "Der märchenhafte Aufstieg des Herrn Fluri" erzählt, wie aus dem Heimkind Guido Fluri einer der reichsten Schweizer wurde.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Themen:
- Krizanke
- Re-Use-Zentren
- Die Illustratorin Polona Pacnik
- Die Heilenergien Sloweniens
- Die Ribnican-Bohne

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:55

Udo Lindenberg: MTV Unplugged -

Live aus dem Hotel Atlantic

Kulturzentrum Kampnagel, Hamburg, Deutschland, 2011

Regie: Sven Haeusler

Ganzen Text anzeigen
Udo Gerhard Lindenberg wird am 17. Mai 1946 im westfälischen Gronau geboren. Der Rockmusiker, Schlagzeuger, Schriftsteller und Kunstmaler kommt 1968 nach Hamburg, spielt dort Schlagzeug bei den City Preachers und 1970 in der Band des Jazz-Saxofonisten Klaus Doldinger: ...

Text zuklappen
Udo Gerhard Lindenberg wird am 17. Mai 1946 im westfälischen Gronau geboren. Der Rockmusiker, Schlagzeuger, Schriftsteller und Kunstmaler kommt 1968 nach Hamburg, spielt dort Schlagzeug bei den City Preachers und 1970 in der Band des Jazz-Saxofonisten Klaus Doldinger: Bei der von Doldinger komponierten Titelmusik der ARD-Fernsehserie "Tatort" ist Lindenberg in der bis 1978 eingesetzten Version als Schlagzeuger zu hören. 1973 schafft er mit dem deutschsprachigen Album "Andrea Doria" den kommerziellen Durchbruch als Sänger und wird zum Vorbild für deutsche Liedermacher wie Stefan Waggershausen und Marius Müller-Westernhagen. Inzwischen ist der auch politisch engagierte Sänger eine Institution in Deutschland, und Musiker wie Annette Humpe, Jan Delay, Silbermond, Till Brönner, Helge Schneider und viele andere mehr reißen sich darum, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen. Am 3. Juni 2011 lädt Udo Lindenberg eine illustre Schar an Musikern ins Hamburger Kulturzentrum Kampnagel ein und gibt ein über dreistündiges MTV-Unplugged-Konzert, das als Album mittlerweile über eine Million Mal verkauft wurde.
3sat zeigt die Höhepunkte des Konzerts mit Auftritten von Jennifer Rostock, Max Herre, Inga Humpe, Jan Delay, Stefan Raab, Frida Gold und vielen anderen.


Seitenanfang
3:25

Simon & Garfunkel: Old Friends

Madison Square Garden, New York, USA, 2003

Regie: Kate Twitchell, Ken Ehrlich

Ganzen Text anzeigen
Am 19. September 1981 wird auf dem Great Lawn im New Yorker Central Park Musikgeschichte geschrieben: Das Folk-Rock-Duo Simon & Garfunkel hat sich wieder zusammengerauft und gibt vor rund 500.000 Menschen sein historisches Versöhnungskonzert. Der "Rolling Stone" ...

Text zuklappen
Am 19. September 1981 wird auf dem Great Lawn im New Yorker Central Park Musikgeschichte geschrieben: Das Folk-Rock-Duo Simon & Garfunkel hat sich wieder zusammengerauft und gibt vor rund 500.000 Menschen sein historisches Versöhnungskonzert. Der "Rolling Stone" schreibt: "Auch wenn sie durch Soloprojekte getrennt waren, hat sich an ihrer musikalischen Verbundenheit nichts geändert." 22 Jahre später, nach der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame und der Verleihung des Lifetime Achievement Awards der National Academy of Recording Arts and Sciences, geht das Duo ab 2003 auf große Abschiedstournee durch die USA und Europa.
3sat präsentiert die Höhepunkte des Auftritts im New Yorker Madison Square Garden mit den großen Hits wie "America", "Scarborough Fair", "The Sound of Silence", "Mrs. Robinson", "El Condor Pasa", "Bridge over Troubled Water", "The Boxer" und viele anderen mehr. Ein Gastauftritt der Everly Brothers rundet das Konzert ab.


Seitenanfang
4:55

Sade: Bring Me Home

Citizens Bank Arena, Ontario, Kalifornien, USA, 2011

Regie: Sophie Muller

Ganzen Text anzeigen
Sade Adu studiert zunächst Modedesign und arbeitet als Fotomodell, bis sie 1980 in London zu singen beginnt. 1983 nimmt sie mit ihrer Band Sade ein Demo-Band mit den Songs "Your Love is King" und "Smooth Operator" auf. Doch die Plattenfirmen zögern, man hält die Band ...

Text zuklappen
Sade Adu studiert zunächst Modedesign und arbeitet als Fotomodell, bis sie 1980 in London zu singen beginnt. 1983 nimmt sie mit ihrer Band Sade ein Demo-Band mit den Songs "Your Love is King" und "Smooth Operator" auf. Doch die Plattenfirmen zögern, man hält die Band für "zu jazzig", bis es doch noch klappt und 1984 das Debütalbum "Diamond Life" erscheint, dass 1985 mit einem Grammy ausgezeichnet und zum Soundtrack der coolen 1980er Jahre wird.
3sat präsentiert Sade in einem Konzert 2011 in Ontario im Rahmen ihrer großen Welttournee, bei der die Songs des neuen Albums "Soldier of Love" und die großen Hits der Vergangenheit im Mittelpunkt stehen. Sade Adu, die den Boulevardmedien keine Interviews gibt, die keine Modestrecken in Magazinen annimmt und bei keiner Gala zu sehen ist, präsentiert sich in Bestform. Unterstützt von einer aufwendigen Bühneninszenierung der Regisseurin Sophie Muller, die dafür mit zwei Preisen ausgezeichnet wird, betört Sade Adu mit ihrer Stimme und ihrer einzigartigen Präsenz.

Sendeende: 5:55 Uhr