Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 17. Oktober
Programmwoche 42/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Beckmann - Best of

Mit den Gästen Joachim Gauck, Wolfgang Schäuble
und Gerhard Schröder

Ganzen Text anzeigen
Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
In dieser "Best of"-Ausgabe begrüßt Moderator Reinhold Beckmann den deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck, Altkanzler Gerhard Schröder und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Beckmann spricht mit seinen Gästen über ihr Leben für die Politik, die Lehren, die sie aus der Geschichte ziehen, und über die Frage, welche Verantwortung Deutschland in Europa und der Welt übernehmen sollte.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt! Das Magazin

Leben mit Behinderung

Themen:
- Roland Walter: "Tanzen ist mein Leben!"
- Gundhild Tauber: "Ich liebe die Leipziger "Bronx";
den Osten der Stadt"
- Kanut Patrik Fogarasi: "Wenn der Wind weht, fühle ich
mich total frei!"

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "selbstbestimmt!" will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
Diesmal im ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Das Magazin "selbstbestimmt!" will dazu beitragen, das Recht auf Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu stärken und ihre Diskriminierung zu überwinden. Es ist zugleich Lebenshilfe, Ratgeber und Forum für Betroffene und ihre Angehörigen.
Diesmal im Porträt: Roland Walter, der seit seiner Geburt mit einer spastischen Lähmung lebt. Er kann weder laufen noch stehen und ist auf den Rollstuhl und permanente Assistenz angewiesen. Im Tanz findet er seine Erfüllung, seine Behinderung ist hier kein Thema. Gundhild Tauber ist blind und lebt nahe der Leipziger Eisenbahnstraße, eine der aufgrund ihrer hohen Kriminalitätsrate gefährlichsten Straßen Deutschlands. Trotz der Gefahr lebt sie gerne in der Gegend. Sie findet die Menschen dort weltoffen und freundlich. Kanut Patrik Fogarasi ist querschnittsgelähmt und liebt die Schnelligkeit seines Kanus. Nur auf dem Wasser fühlt er sich richtig frei. Seine Chancen stehen gut, bei den Olympischen Spielen 2016 in der Disziplin Para-Kanufahren anzutreten.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Und plötzlich bist du raus

Wenn Männer Rentner werden

Film von Christian Gropper

Ganzen Text anzeigen
Florian Kienzerle hat sich lange auf die Zeit nach seinem Arbeitsleben gefreut. Doch als es dann so weit ist, fällt der ehemalige Sozialpädagoge erst einmal in ein tiefes Loch. Mit seiner neu gewonnenen Freizeit weiß er anfangs nichts anzufangen. Florian wird klar, dass ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Florian Kienzerle hat sich lange auf die Zeit nach seinem Arbeitsleben gefreut. Doch als es dann so weit ist, fällt der ehemalige Sozialpädagoge erst einmal in ein tiefes Loch. Mit seiner neu gewonnenen Freizeit weiß er anfangs nichts anzufangen. Florian wird klar, dass sich etwas ändern muss und dass er eine neue Herausforderung braucht. Auch Karl-Heinz Jacob steht an der Schwelle zum Ruhestand. Er hat sich auf diesen neuen Lebensabschnitt vorbereitet, hat einen Kurs besucht, der ihn und andere zukünftige Rentner auf die neue Zeit vorbereiten. Der ehemalige Polizeikommissar hat viele Pläne und glaubt nicht, dass er mit dem Rentnerdasein Probleme bekommen wird. Seine Partnerin ist sich nicht so sicher.
Die Dokumentation "Und plötzlich bist du raus" begleitet Florian Kienzerle und Karl-Heinz Jacob über viele Monate und zeigt, wie sie ihren Übergang vom Berufsleben zum Rentnerdasein bewältigen. Wie werden sie sich in ihrer neuen Lebenssituation zurechtfinden?
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
Videotext Untertitel

Im Strudel der Armut

Film von Christel Sperlich

Ganzen Text anzeigen
René Volkmann ist eines von fünf Geschwistern. Seine alleinerziehende Mutter konnte ihren Kindern kaum mehr bieten als Nestwärme. Die Geschwister bekamen nur das Nötigste und waren für ihre Mitschüler immer "die vom Soze". Heute, 15 Jahre später, blickt René ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
René Volkmann ist eines von fünf Geschwistern. Seine alleinerziehende Mutter konnte ihren Kindern kaum mehr bieten als Nestwärme. Die Geschwister bekamen nur das Nötigste und waren für ihre Mitschüler immer "die vom Soze". Heute, 15 Jahre später, blickt René Volkmann auf die Folgen dieser Zeit zurück. Schule und Lehre hat er abgebrochen und sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Das konnte nicht gut gehen: Er trank Alkohol, nahm Schlaftabletten und rutschte in die Obdachlosigkeit. Doch René Volkmann rafft sich immer wieder auf. Sein augenblickliches Ziel: ein Hauptschulabschluss.
Die Reportage "Im Strudel der Armut" begleitet René Volkmann auf dem Weg zum Schulabschluss.

3sat zeigt die Reportage "Im Strudel der Armut" anlässlich des Weltarmutstages am 17. Oktober.

(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Die Bille

Vom Paddlerparadies in den Welthafen

Film von Jan Peter Gehrckens

Ganzen Text anzeigen
Die Bille, ein Nebenfluss der Elbe, entspringt neben den Ruinen der ehemals bedeutenden Raubritterburg Linau. Sie ist kein so großer Fluss wie die Elbe, hat nicht so viel Charme wie die Alster, ist aber dennoch abwechslungsreich und vielfältig. Entlang der Bille findet ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Bille, ein Nebenfluss der Elbe, entspringt neben den Ruinen der ehemals bedeutenden Raubritterburg Linau. Sie ist kein so großer Fluss wie die Elbe, hat nicht so viel Charme wie die Alster, ist aber dennoch abwechslungsreich und vielfältig. Entlang der Bille findet man Naturparadies, Industriebrache, Gewerbefläche und Kreativbereich in einem. Über Jahrhunderte war die Bierbrauerei an der Bille Tradition. Hopfengetränke von dort - mit Billewasser gebraut - galten weltweit als Getränk von höchster Qualität und machten den Namen des Flusses international bekannt. Der gewaltige Eiskeller einer Bergedorfer Brauerei von 1863 erzählt noch heute von dieser Zeit.
Die Dokumentation "Die Bille" stellt den Fluss in seinen verschiedenen Facetten vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Flussabwärts

Die Weser von Minden bis zur Nordsee

Film von Christian Leunig und Franziska Voigt

Ganzen Text anzeigen
In Minden beginnt die Mittelweser, eine der wichtigsten Wasserstraßen Deutschlands, die bis nach Bremen führt. Binnenkapitän Helmut Rüffer und seine Besatzung nehmen mit ihrem Binnenschiff MS "Otrate" Kurs auf Bremerhaven. Ein genauer Zeitplan ist wichtig, schließlich ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In Minden beginnt die Mittelweser, eine der wichtigsten Wasserstraßen Deutschlands, die bis nach Bremen führt. Binnenkapitän Helmut Rüffer und seine Besatzung nehmen mit ihrem Binnenschiff MS "Otrate" Kurs auf Bremerhaven. Ein genauer Zeitplan ist wichtig, schließlich müssen sie etliche Schleusen passieren. "Kieskutscher" Wilhelm Addicks lässt seine MS "Liane" in Leese mit 724 Tonnen Sand und Kies beladen. Er muss zum Betonwerk nach Großensiel. Kapitän Wilhelm und sein Auszubildender fahren die Strecke jede Woche mehrmals. Bei Bremen beginnt die Unterweser mit Flusskilometer Null. Ab hier gilt die Seeschifffahrtsstraßenordnung, man spürt die Nähe zur Nordsee.
Die Dokumentation "Flussabwärts" stellt den Schiffsverkehr auf der Weser vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Die Wupper - Amazonas im Bergischen Land

Film von Sigurd Tesche

Ganzen Text anzeigen
Die Wupper galt einmal als der "fleißigste Fluss Deutschlands". Unzählige Handwerks- und Industriebetriebe versorgte sie mit der Energie ihrer Strömung. Bald stand sie auch im Ruf, der "schmutzigste Fluss Deutschlands" zu sein. Haushalts- und Industrieabwässer ließen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Wupper galt einmal als der "fleißigste Fluss Deutschlands". Unzählige Handwerks- und Industriebetriebe versorgte sie mit der Energie ihrer Strömung. Bald stand sie auch im Ruf, der "schmutzigste Fluss Deutschlands" zu sein. Haushalts- und Industrieabwässer ließen sie zur Kloake der ganzen Region verkommen. Noch vor wenigen Jahrzehnten hieß die Diagnose: biologisch tot. Heute zählt sie zu den hoffnungsvollsten Renaturierungsprojekten bundesweit. Die Wupper ist wieder die Lebensader des Bergischen Landes geworden mit ungeahnt artenreicher Flora und Fauna.
Die Dokumentation "Die Wupper - Amazonas im Bergischen Land" folgt dem Fluss von den Quellen bis zur Mündung in den Rhein - über 116 Kilometer durch mystische Moore und Flusslandschaften mit laichenden Lachsen, sich paarenden Krebsen und wachsendem Grundeis.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Schutzengel für Wasserratten

Film von Sabine Wagner

Ganzen Text anzeigen
Sommer, Sonne, Badestress: "Schwimmen Sie nicht in die Nähe des Baggers, das ist gefährlich", ruft Joachim Gösch. Die Lebensretter der DLRG können nur mahnen, haben aber keine weiteren Befugnisse. Das Team um Joachim Gösch lässt die Wasserratten im Nievenheimer See ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Sommer, Sonne, Badestress: "Schwimmen Sie nicht in die Nähe des Baggers, das ist gefährlich", ruft Joachim Gösch. Die Lebensretter der DLRG können nur mahnen, haben aber keine weiteren Befugnisse. Das Team um Joachim Gösch lässt die Wasserratten im Nievenheimer See bei Dormagen nicht aus den Augen, besonders die Kinder. "Viele Eltern fühlen sich zu sicher, wenn unsere Wachstation besetzt ist", sagt Joachim Gösch. Dabei sind die DLRG-Teams keine Babysitter, sondern Retter in der Not. So sieht es auch Michael Grohe. Er ist Teamchef der DLRG-Rheinpatrouille im Raum Köln. Bei gutem Wetter beobachten seine Teams die Badebuchten am Strom vom Boot aus. Viele Badende unterschätzen die Tücken des Rheins. Im Zweifel riskieren die ehrenamtlichen Retter ihr eigenes Leben, um das von Anderen zu retten.
Die Reportage begleitet die "Schutzengel für Wasserratten" in ihrem Alltag.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen am Fluss

Film von Manfred Schulz

(aus der ARD-Reihe "Tief im Westen")

Ganzen Text anzeigen
Rudi Hell ist einer der letzten Fischer am Niederrhein. Seit über 300 Jahren schon fischt seine Familie im Rhein. Dabei darf der 75-Jährige seine Fänge nicht mal vermarkten, weil die Aale, die er hauptsächlich fängt, im ehemals verseuchten Rhein noch heute ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Rudi Hell ist einer der letzten Fischer am Niederrhein. Seit über 300 Jahren schon fischt seine Familie im Rhein. Dabei darf der 75-Jährige seine Fänge nicht mal vermarkten, weil die Aale, die er hauptsächlich fängt, im ehemals verseuchten Rhein noch heute dioxinbelastet sind. Doch Rudi Hell hat eine Alternative gefunden: Zu Forschungszwecken liefert er der Universität Hamburg Aale, der Rhein-Fischerei-Genossenschaft Lachse und Maifische, der Universität Trier Bresen. Für mehr als zehn Universitäten und Institute wirft er seine Netze aus. Auch Benedikt Bell fühlt sich nur am und auf dem Wasser zu Hause. Dabei ist er kaum 20 Jahre alt. Bell stammt aus einer alten Binnenschifferfamilie und ist seiner Geburt mit an Bord. In ein paar Jahren will er gemeinsam mit seinem Bruder den schwimmenden Familienbetrieb übernehmen.
Die Dokumentation "Menschen am Fluss" stellt Fischer Rudi Hell und den jungen Binnenschiffer Benedikt Bell vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Riviera im Pott

Zuhause am Rhein-Herne-Kanal

Film von Ulrike Brincker

Ganzen Text anzeigen
Der Rhein-Herne-Kanal feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Als Transportweg für Kohle, Erze, Baustoffe und Mineralöl wurde die 45 Kilometer lange und 25 Meter breite künstliche Wasserstraße 1914 eingeweiht. Sie verbindet den Rhein mit dem Dortmund-Ems-Kanal, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Rhein-Herne-Kanal feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Als Transportweg für Kohle, Erze, Baustoffe und Mineralöl wurde die 45 Kilometer lange und 25 Meter breite künstliche Wasserstraße 1914 eingeweiht. Sie verbindet den Rhein mit dem Dortmund-Ems-Kanal, verläuft zwischen Duisburg und Waltrop. Gerd Hintze verdankt dem Rhein-Herne-Kanal nicht nur seine Existenz, sondern auch sein Lebensglück: Im Hafen Julia in Wanne Eickel sah er seine Frau Pieta zum ersten Mal. Als Binnenschiffer befuhren die beiden den Kanal viele Jahre ihres Lebens. Ihr eigenes Jubiläum - die goldene Hochzeit - haben sie inzwischen längst gefeiert. Von den Menschen, die an seinen Ufern lebten, wurde der Rhein-Herne-Kanal schnell umfunktioniert zum Freizeitparadies und Urlaubsziel. "Kumpel-Riviera" wird er deshalb liebevoll genannt.
Die Dokumentation "Riviera im Pott" erzählt die Geschichte des Rhein-Herne-Kanals und zeigt das Leben an seinen Ufern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Vom Niederrhein nach Zeeland

Film von Manfred Schulz

(aus der ARD-Reihe "Tief im Westen")

Ganzen Text anzeigen
Viele Rheinländer träumen vom Urlaub auf dem Wasser. Weit weg müssen sie dafür nicht: Direkt vor ihrer Haustür haben sie eines der schönsten Bootsreviere Europas. Weit über die Grenzen hinaus in Richtung Holland bieten sich dem Freizeitkapitän traumhafte ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Viele Rheinländer träumen vom Urlaub auf dem Wasser. Weit weg müssen sie dafür nicht: Direkt vor ihrer Haustür haben sie eines der schönsten Bootsreviere Europas. Weit über die Grenzen hinaus in Richtung Holland bieten sich dem Freizeitkapitän traumhafte Möglichkeiten.
Die Dokumentation "Vom Niederrhein nach Zeeland" begleitet Rheinländer bei ihrem Urlaub auf dem Wasser. Es soll nach Zeeland gehen, um ein bisschen Nordseeluft zu schnuppern. Die Reise beginnt in Kleve und führt über die Maas bis nach Zeeland.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Vorsicht oder Panik
Sind wir auf Ebola ausreichend vorbereitet?
- Gejagter Jäger
Der Habicht braucht Schutz

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Kunststücke - die Bekenntnisse von Rolando Villazon

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der geplünderte Staat

Geheime Milliarden-Deals in Deutschland

Film von Stefan Aust und Thomas Ammann

Ganzen Text anzeigen
Es geht um Steuergelder in Milliardenhöhe, die staatliche Stellen an die Privatwirtschaft für ihre Objekte verteilen. Doch die Verträge darüber sind streng geheim. So erfährt die Öffentlichkeit nicht, wer wie viel verdient, wenn es etwa um den Ausbau von Autobahnen, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Es geht um Steuergelder in Milliardenhöhe, die staatliche Stellen an die Privatwirtschaft für ihre Objekte verteilen. Doch die Verträge darüber sind streng geheim. So erfährt die Öffentlichkeit nicht, wer wie viel verdient, wenn es etwa um den Ausbau von Autobahnen, die Modernisierung von Schulen oder die Errichtung von Prestigeprojekten wie der Hamburger Elbphilharmonie geht. Es sind sogenannte "öffentlich-private Partnerschaften" (ÖPP), bei denen der Staat private Unternehmen mit Arbeiten beauftragt. Kritiker und Experten beklagen immer wieder, dass die staatlichen Stellen mit solchen ÖPP-Projekten Milliardenausgaben verschleiern und auf diese Weise die beschlossene Schuldenbremse umgehen. Parlamentarier sind empört, dass sie wegen der Geheimhaltung dieser Verträge keinerlei Kontrollmöglichkeiten haben.
In der Dokumentation "Der geplünderte Staat" enthüllen die Filmautoren Stefan Aust und Thomas Ammann, wer von geheimen Verträgen zwischen staatlichen Stellen und Privatwirtschaft profitiert und wer die Akteure hinter den Kulissen sind. Der Film dokumentiert Fälle der Verschleuderung von Steuergeldern, liefert beklemmende Einblicke in diese Geheimpolitik und deckt bislang unbekannte Korruptionsfälle auf.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Handel im Wandel

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

- Shoppen im Web
Mit Zalando im Kaufrausch
- Schwankender Dino
Karstadt ein lebendes Fossil
- Schleichender Niedergang
Leere Läden in Ludwigshafen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Fast überall das gleiche Bild: Filialketten, leere Geschäfte, verödete Innenstädte - Amazon & Co. hinterlassen ihre Spuren in Deutschlands Fußgängerzonen. Manche sehen im Internet den Totengräber von Fachgeschäften und Kaufhäusern. Warum kaufen Kunden immer ...

Text zuklappen
Fast überall das gleiche Bild: Filialketten, leere Geschäfte, verödete Innenstädte - Amazon & Co. hinterlassen ihre Spuren in Deutschlands Fußgängerzonen. Manche sehen im Internet den Totengräber von Fachgeschäften und Kaufhäusern. Warum kaufen Kunden immer mehr im Netz? Weil es Zeit spart, bequem ist, ein riesiges Warenangebot mit preisgünstigen Angeboten lockt? In Deutschland schnellten die Internet-Käufe im Jahr 2013 um mehr als 40 Prozent in die Höhe. Amazon, größter Online-Händler der Welt mit mehr als 50 Milliarden Euro Umsatz und 110.000 Mitarbeitern in 23 Ländern, lässt den Einzelhandel auch hierzulande immer mehr erzittern. Der Internet-Riese hat angeblich schon 30 Millionen Kunden in Deutschland, seinem zweitwichtigsten Markt nach den USA. Am explodierenden Internet-Handel leidet auch Karstadt, neben Missmanagement und veraltetem Sortiment. Nach dem Verkauf der Warenhauskette an den jungen Multi-Millionär René Benko schöpfen die 17.000 Karstadt-Mitarbeiter aber wieder Hoffnung, dass ihre Arbeitsplätze erhalten bleiben.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" fragt, wie der klassische Einzelhandel mit Fachgeschäften und Kaufhäusern im E-Commerce-Zeitalter überleben kann.


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Großbritannien
Junge Mädchen und die Gewalt auf Englands Straßen
- Indien
Wie ein 90-Jähriger den Subkontinent aufklärt
- USA
Angriff der Killerbienen - "außendienst" als Bienenjäger
in den USA

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Helden der Nacht

(We own the night)

Spielfilm, USA 2007

Darsteller:
Robert GreenJoaquin Phoenix
Joseph GrusinskyMark Wahlberg
Amada JuarezEva Mendes
Burt GrusinskyRobert Duvall
Vadim NezhinskiAlex Veadov
Marat BuzhayevMoni Moshonov
u.a.
Regie: James Gray
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bobby Green bewegt sich zwischen zwei Welten: Auf der einen Seite winkt das süße Leben als Manager des New Yorker Szeneclubs "El Caribe" mit Partys, Drogen und seiner schönen Latina-Freundin Amada. Auf der anderen Seite stehen Bobbys Vater Burt und sein Bruder Joseph, ...

Text zuklappen
Bobby Green bewegt sich zwischen zwei Welten: Auf der einen Seite winkt das süße Leben als Manager des New Yorker Szeneclubs "El Caribe" mit Partys, Drogen und seiner schönen Latina-Freundin Amada. Auf der anderen Seite stehen Bobbys Vater Burt und sein Bruder Joseph, beide erfolgreiche Polizisten beim NYPD und beide tief enttäuscht von Bobbys Lebenswandel. Als schwarzes Schaf der Familie findet der Nachtschwärmer in seinem betagten Chef, dem russischen Clubbesitzer Marat Buzhayev, und dessen Clan eine Art Ersatzfamilie. Zu diesem Kreis gehört auch Vadim Nezhinski, Buzhayevs Neffe und einer der einflussreichsten Drogendealer New Yorks. Auch im "El Caribe" vertreibt Vadim kiloweise Kokain. Bobby sieht zunächst darüber hinweg, bis sein Bruder Joseph bei einer Razzia die Diskothek stürmt und den Unmut der Drogenmafia auf sich zieht. Kurz darauf wird Joseph vor seinem Haus niedergeschossen und beinahe getötet. Bobby muss sich nun entscheiden zwischen dem leichten Leben und dem aufkeimenden Verantwortungsgefühl gegenüber seiner Familie. Als Lockvogel der Polizei steigt er schließlich in Nezhinskis Kokaingeschäft ein und arbeitet verdeckt gegen seine einstigen Freunde. Ein äußerst gefährlicher Job, der ihn schon bald in Teufels Küche bringt.
"Helden der Nacht" verlegt den archaischen Zweikampf zwischen Gut und Böse ins New York der 1980er Jahre und präsentiert Joaquin Phoenix als hedonistischen Wanderer zwischen den Welten. Aufwendig und packend erzählt, liefert der Film einen Einblick in den Kampf der New Yorker Polizei gegen die Drogenbarone der Stadt und lässt dabei das Lebensgefühl der damaligen Zeit ebenso aufleben wie die eskalierende Drogenkriminalität. Regisseur James Gray ("The Yards", "Little Odessa") konnte sich dabei auf ein hervorragendes Schauspielerensemble, angeführt von Joaquin Phoenix, Mark Wahlberg, Eva Mendes und Robert Duvall, verlassen.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
VPS 00:55

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche


"Intensiv-Station" - eine Satiresendung, prall gefüllt mit Kabarett, witzigen Talkgästen und Sprüchen rund um die aktuellen politischen Ereignisse.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:45
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer im Duo die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei ein unschlagbar witziges Team. Unterstützt werden Michael Altinger und Christian Springer im Schlachthof von renommierten Kabarettkollegen, die solo auf der Bühne stehen und mit denen die beiden Gastgeber auch aktuelle Themen diskutieren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
2:30
VPS 02:29

ALFONS und Gäste (1/2)

mit Jürgen Becker und Martin Lüker


(ARD/SR)


Seitenanfang
3:00

ALFONS und Gäste (2/2)

mit Kai Magnus Sting und dem Ensemble des

Düsseldorfer Kom(m)ödchens


(ARD/SR)


Seitenanfang
3:30

Kabarett aus Franken

Mit Michl Müller, Wolfgang Krebs, Hans-Joachim Heist, Chin
Meyer und Roman Sörgel

Moderation: Ingo Appelt


Rasante Stand Up-Nummern, immer am Puls der Zeit, mit bissiger Ironie, schräg, intelligent, anspruchsvoll und mit jeder Menge Zwerchfellattacken, so präsentiert sich "Kabarett aus Franken".
(ARD/BR)


Seitenanfang
4:15

unpluggged - Sascha Korf

Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam

Ganzen Text anzeigen
Sascha Korfs aktuelles Programm heißt "Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam". Denn Langsamkeit erträgt Sascha Korf gar nicht. Mit seiner Spontanität reißt er die Zuschauer mit und animiert sie sogar, auf der Bühne Rosamunde-Pilcher-Filme nachzuspielen. Sein ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Sascha Korfs aktuelles Programm heißt "Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam". Denn Langsamkeit erträgt Sascha Korf gar nicht. Mit seiner Spontanität reißt er die Zuschauer mit und animiert sie sogar, auf der Bühne Rosamunde-Pilcher-Filme nachzuspielen. Sein Improvisationstalent ist so unglaublich wie die Geschichten, die er daraus entstehen lässt.
Zu Gast bei "unplugged" ist diesmal Sascha Korf mit seinem Comedy-Programm "Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam".
(ARD/RBB)


Seitenanfang
5:00
Videotext Untertitel

Die Bille

(Wh.)


(ARD/NDR)

Sendeende: 6:00 Uhr