Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 7. Oktober
Programmwoche 41/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Hart aber fair

Thema: "Therapie Tod - Dürfen Ärzte beim Sterben helfen?"

Mit den Gästen Dr. Uwe-Christian Arnold (Urologe, seit mehr
als 15 Jahren Sterbehelfer), Dr. Marianne Koch (Internistin,
Medizin-Journalistin, Schauspielerin, Ehrenpräsidentin
Deutsche Schmerzliga), Peter Hintze (CDU, Vizepräsident des
Deutschen Bundestages, ev. Theologe), Dr. Klaus Reinhardt
(Hausarzt und Allgemeinmediziner, Vorsitzender des Hartmann-
bundes) und Dr. Bettina Schöne-Seifert (Professorin für
Medizinethik an der Universität Münster)
Im Einzelgespräch: Gerbert van Loenen (niederländischer
Journalist, Buchautor "Das ist doch kein Leben mehr! Warum
aktive Sterbehilfe zu Fremdbestimmung führt")

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Tonsignal in monoFormat 4:3

Japan: Berggeister und Schneegestöber



Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (3/10)

Mein Leib- und Seelengarten

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgeben gibt's nicht - Nachgefragt

Film von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Marokkos magische Mitte

Film von Stefan Schaaf

Ganzen Text anzeigen
Auf dem "Djemaa el Fna" in Marokkos Wüstenstadt Marrakesch tobt das pralle Leben. Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Quacksalber, Akrobaten, Wasserverkäufer, sie alle betören hier Abend für Abend ihr Publikum. Wenn die Königsstadt Marrakesch zum Inbegriff von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Auf dem "Djemaa el Fna" in Marokkos Wüstenstadt Marrakesch tobt das pralle Leben. Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Quacksalber, Akrobaten, Wasserverkäufer, sie alle betören hier Abend für Abend ihr Publikum. Wenn die Königsstadt Marrakesch zum Inbegriff von "Tausendundeiner Nacht" geworden ist, dann liegt das auch an ihrem magischen Marktplatz. Hier findet "Unterhaltung" noch direkt von Mensch zu Mensch statt. Kein Wunder, dass dieser Kulturraum 2001 als erster Ort in die UNESCO-Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen wurde.
Die Dokumentation "Marokkos magische Mitte" stellt den Marktplatz von Marrakesch in Marokko und die Menschen dort vor. Schausteller, Künstler, Gaukler, Magier zeigen für ein paar Tage und Nächte ihr Leben, führen ins nahegelegene Atlas-Gebirge oder in heiße Wüstengebiete, und kehren am Ende wieder zum Marktplatz zurück
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ins heiße Herz Afrikas (1/2)

Entdeckungsreise auf dem Niger

Wassermusik

Film von Werner Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigen
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die große Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nil ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die große Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nil ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der legendäre britische Afrikareisende Mungo Park. An den Stromschnellen von Bussa ist Park unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen.
Der Route seiner Expedition folgt die zweiteilige Reisereportage "Ins heiße Herz Afrikas": 2.000 Flusskilometer quer durch drei Sahel-Länder. Startpunkt ist Sansanding im heutigen Mali. Die Reise führt über Timbuktu durch den Staat Niger bis nach Nordnigeria. Mit der hölzernen Segelpinasse und dem Passagierdampfer aus rostigem Kruppstahl geht es vorbei an uralten Lehmstädten, malerischen Uferlandschaften und quirligen Märkten am drittgrößten afrikanischen Fluss. Erster Teil.

Den zweiten Teil der Reportage "Ins heiße Herz Afrikas" zeigt 3sat im Anschluss um 14.30 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ins heiße Herz Afrikas (2/2)

Entdeckungsreise auf dem Niger

Jenseits von Timbuktu

Film von Werner Zeppenfeld

Ganzen Text anzeigen
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die große Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nil ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Niger war zu allen Zeiten das große Rätsel unter den Flüssen Afrikas. Immer wieder wollten Entdecker seinen Verlauf in die große Wüste erkunden und herausfinden, ob er ein Quellfluss des Nil ist. Etliche Forscher ließen an seinen Ufern ihr Leben, so auch 1806 der legendäre britische Afrikareisende Mungo Park. An den Stromschnellen von Bussa ist Park unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen.
Der Route seiner Expedition folgt die zweiteilige Reisereportage "Ins heiße Herz Afrikas": 2.000 Flusskilometer quer durch drei Sahel-Länder. Startpunkt ist Sansanding im heutigen Mali. Die Reise führt über Timbuktu durch den Staat Niger bis nach Nordnigeria. Mit der hölzernen Segelpinasse und dem Passagierdampfer aus rostigem Kruppstahl geht es vorbei an uralten Lehmstädten, malerischen Uferlandschaften und quirligen Märkten am drittgrößten afrikanischen Fluss. Zweiter Teil.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Herzen Afrikas

Der Boubandjida Park in Kermun

Film von Nicolas Gruaud

Ganzen Text anzeigen
Im Norden Kameruns erstreckt sich über eine Fläche von 2.200 Quadratkilometern der Boubandjida Nationalpark, eines der artenreichsten Schutzgebiete der Welt. In der von zahlreichen Wasserläufen durchzogenen Buschsavanne gibt es seltene Antilopen, Raubtiere und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Norden Kameruns erstreckt sich über eine Fläche von 2.200 Quadratkilometern der Boubandjida Nationalpark, eines der artenreichsten Schutzgebiete der Welt. In der von zahlreichen Wasserläufen durchzogenen Buschsavanne gibt es seltene Antilopen, Raubtiere und unzählige Vogelarten. Der Franzose Paul Bour ist seit mehr als fünf Jahren als Berater im Park tätig. Gemeinsam mit seinem kamerunischen Kollegen Alexandre Vailia N'Gertou kämpft er für die Erhaltung des Naturreservoirs und vermittelt, wenn es Konflikte zwischen Naturschutz und den Interessen der Bevölkerung gibt. Es ist nicht immer einfach, die Bewohner der angrenzenden Dörfer vom Nutzen des Naturschutzes zu überzeugen. Dennoch trägt die Arbeit der Parkschützer ihre Früchte: Auch die angrenzende Republik Tschad soll einen Nationalpark bekommen und auf der kamerunischen Seite mit dem Boubandjida Park zusammengelegt werden.
Die Dokumentation "Im Herzen Afrikas" begleitet die ersten Schritte des länderüberschreitenden Projektes.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00

Naturerbe Afrika

Film von Goggo Gensch

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Ganzen Text anzeigen
Gegensätze wie sie größer wohl kaum sein können bestimmen Afrikas Natur. Durch seine Lage beiderseits des Äquators und seine kompakte Form besitzt Afrika die größte zusammenhängende Landmasse der Tropen. Eindrücklich dokumentiert wird der tropische Regenwald durch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Gegensätze wie sie größer wohl kaum sein können bestimmen Afrikas Natur. Durch seine Lage beiderseits des Äquators und seine kompakte Form besitzt Afrika die größte zusammenhängende Landmasse der Tropen. Eindrücklich dokumentiert wird der tropische Regenwald durch den "letzten" Dschungel Tai in der Elfenbeinküste. Weiter östlich, in der südlichen Sahara ist mit dem Gebirge Air und der Wüste Tenére das komplette Gegenteil zu finden. Eine menschenfeindliche Landschaft, bizarr und schroff sowie ockerfarbene Dünen mit stetig wechselnden Formen. Tansania mit seinen berühmten Welterbestätten Serengeti, Ngorongoro und Kilimandjaro ist so etwas wie das Bilderbuch Afrikas.
Im Spezialbeitrag der Sendung "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" reist Max Moor nach Afrika und erzählt von dem vielseitigen und faszinierenden Naturerbe dieses Kontinents.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:45
Videotext Untertitel

Nashörner für die Serengeti

Film von Erika Kimmel und Bernd Isecke

Ganzen Text anzeigen
Die Serengeti im ostafrikanischen Tansania ist eines der letzten Naturparadiese. Auf einer Fläche von 30.000 Quadratkilometern haben Hunderte von Tierarten ihre Heimat. Nur das älteste Landsäugetier, das seit rund 14 Millionen Jahren den afrikanischen Kontinent ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die Serengeti im ostafrikanischen Tansania ist eines der letzten Naturparadiese. Auf einer Fläche von 30.000 Quadratkilometern haben Hunderte von Tierarten ihre Heimat. Nur das älteste Landsäugetier, das seit rund 14 Millionen Jahren den afrikanischen Kontinent bevölkert, sucht man in der Serengeti fast vergeblich: Nashörner. Während 1970 noch rund 60.000 Spitzmaulnashörner durch die Savannen streiften, sind heute aufgrund anhaltender Wilderei nur noch circa 4.000 Tiere übrig. Mit dem "Serengeti Rhino Repatriation Project" der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt sollen 32 Nashörner aus Südafrika die letzte Gruppe ihrer Art in der Serengeti überlebensfähig machen. Per Flugzeug werden die Tiere zurück ins Land ihrer Ahnen gebracht, die im Jahr 1961 zum Schutz vor Wilderern nach Südafrika befördert worden waren.
Die Dokumentation "Nashörner für die Serengeti" begleitet die ersten fünf Tiere auf ihrer Reise, an deren Ende das Schwierigste noch bevorsteht: den Schutz vor Wilderern zu gewährleisten.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:30

Zu Gast in Botswana und Namibia

Film von Manfred E. Schuchmann und Dagmar Hase

Ganzen Text anzeigen
Das Safari-Paradies Botswana lebte lange vor allem vom Diamantengeschäft. Seine Lage zwischen Südafrika, Sambia, Simbabwe und Namibia ist aber nicht nur wirtschaftlich, sondern auch touristisch interessant. Nirgendwo in Afrika sind zum Beispiel mehr Elefanten anzutreffen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Das Safari-Paradies Botswana lebte lange vor allem vom Diamantengeschäft. Seine Lage zwischen Südafrika, Sambia, Simbabwe und Namibia ist aber nicht nur wirtschaftlich, sondern auch touristisch interessant. Nirgendwo in Afrika sind zum Beispiel mehr Elefanten anzutreffen als im Chobe Nationalpark, staatliche und private Naturreservate machen fast ein Viertel des Staatsgebietes aus. Drehscheibe für Urlauber im nördlichen Botswana ist Maún. Von hier aus starten die Reisen in das Okavango-Delta mit seiner einzigartigen Wasserlandschaft und Tierwelt. Namibias Landschaft gehört zu den reizvollsten Afrikas. Die einmaligen Naturschönheiten, die landschaftliche Vielfalt und den Artenreichtum des Landes erlebt man bei einer Fahrt nach Swakopmund, in den farbenprächtigen Dünen von Sossusvlei und im Namib-Naukluft Park.
Die Dokumentation "Zu Gast in Botswana und Namibia" stellt die afrikanischen Länder vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:00
Videotext Untertitel

Duftende Inseln des Mondes

Geschichten von den Komoren

Film von Jochen Hütte

Ganzen Text anzeigen
Zwischen Madagaskar und der afrikanischen Küste liegen die Komoren, die "Inseln des Mondes". Sie sind klein, traumhaft schön, aber unruhig. Ein Staatsstreich ist nichts Ungewöhnliches im Alltag der islamischen Insel-Republik. Nebenan liegt eine Insel, die stolz darauf ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Zwischen Madagaskar und der afrikanischen Küste liegen die Komoren, die "Inseln des Mondes". Sie sind klein, traumhaft schön, aber unruhig. Ein Staatsstreich ist nichts Ungewöhnliches im Alltag der islamischen Insel-Republik. Nebenan liegt eine Insel, die stolz darauf ist, ein Teil Frankreichs zu sein: Mayotte, mit Wohlstand und Euro, ein afrikanisches Hintertürchen nach Europa.
In der Dokumentation "Duftende Inseln des Mondes" ist Filmautor Jochen Hütte unterwegs auf dem Archipel und trifft verschiedene Bewohner: den Bauern Fauhon Athoumani, den Flüchtling Ibrahim Abdallah und das Brautpaar Jackie und Amed.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Mit Spannung erwartet:
Nobelpreis für Physik
- Jahrhundertdürre in den USA
Extremwetter auf dem Vormarsch

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit extra: Wem gehört die Welt? Die Macht im Netz

Moderation: Andrea Meier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bisher ging der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels fast immer an Personen, die sich im Kampf um Menschenrechte und Demokratie einen Namen gemacht haben. Der diesjährige Preisträger, Jaron Lanier, umkreist ein anderes Thema: die Abhängigkeit des Einzelnen vom ...

Text zuklappen
Bisher ging der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels fast immer an Personen, die sich im Kampf um Menschenrechte und Demokratie einen Namen gemacht haben. Der diesjährige Preisträger, Jaron Lanier, umkreist ein anderes Thema: die Abhängigkeit des Einzelnen vom Internet. Mit seinem Buch "Wem gehört die Zukunft?" liefert Jaron Lanier eine umfassende Kritik an der Digitalkultur und ihren kulturellen sowie ökonomischen Grundlagen. Im Zentrum stehen die Geschäftsmodelle von Google, Facebook und anderen Netzgiganten: der Tausch von Nutzerdaten gegen kostenlose Dienste wie die Internetsuche. Nicht die Technologie selbst hält Lanier für gefährlich, sondern vielmehr die Konzentration von Reichtum und Macht in den Händen derjenigen, die über die Netze herrschen. Wie kann Technologie dem Menschen dienen? Diese Frage treibt den Erfinder, Künstler und Komponisten, den Internetphilosophen und Technikvisionär immer wieder um.
Am Tag der Buchmessen-Eröffnung geht "Kulturzeit extra"der Frage nach: "Wem gehört die Welt? Die Macht im Netz". Andrea Meier stellt den Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels Jaron Lanier vor und diskutiert mit Schriftstellern über das Thema.

"Kulturzeit extra: Wem gehört die Welt? Die Macht im Netz" ist der Auftakt des 3sat-Programms zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse (7. - 12.10.2014). 3sat setzt dieses Programm am Samstag, 11. Oktober, mit einem Abend rund um die Frankfurter Buchmesse und das Gastland Finnland fort. Den Auftakt des Abends macht um 20.15 Uhr der finnische Spielfilm "Vertrag mit meinem Killer" von Aki Kaurismäki. Im Anschluss, um 21.30 und um 22.00 Uhr, folgen "Kulturzeit extra: Finnland lesen" und "3satbuchzeit". Ab 0.30 Uhr lädt 3sat zu einer "Finnischen Filmnacht" ein. Vom Mittwoch, 8. Oktober, bis Freitag, 10. Oktober, zeigt auch das 3sat-Magazin "Kulturzeit" jeweils ab 19.20 Uhr aktuelle Berichten von der Messe und zum Ehrengast Finnland.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Bloch: Die Geisel

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
BlochDieter Pfaff
ClaraUlrike Krumbiegel
TommyJonathan Dümcke
Marianne HerbstClaudia Michelsen
Filip de KeyzerFilip Peeters
u.a.
Buch: Jörg Tensing
Regie: Elmar Fischer
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ministerin Marianne Herbst wurde bei einer Dienstreise in Mittelamerika entführt und erst nach einem Jahr Geiselhaft befreit. Wieder in Deutschland, scheint sie ihr traumatisches Erlebnis verarbeitet zu haben. Durchsetzungsfreudig wie vorher ist sie ins Ministerium ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Ministerin Marianne Herbst wurde bei einer Dienstreise in Mittelamerika entführt und erst nach einem Jahr Geiselhaft befreit. Wieder in Deutschland, scheint sie ihr traumatisches Erlebnis verarbeitet zu haben. Durchsetzungsfreudig wie vorher ist sie ins Ministerium zurückgekehrt und versucht, auch daheim mit ihrem Mann und den beiden Kindern den Alltag wie vorher fortzuführen. Doch in manchen Situationen verliert sie aus heiterem Himmel völlig die Beherrschung. Das irritiert sie selbst und beunruhigt ihre Umgebung. Von Bloch möchte sie Hilfe. Allerdings wehrt sie sich auch bei ihm dagegen, über ihre Geiselhaft zu reden. Doch durch ihre Unbeherrschtheit wird Marianne Herbst angreifbar. Sie gerät zunehmend unter Druck, im Amt wie in ihrer Familie. Erkennend, dass Marianne Herbsts Familiensituation nicht erst seit kurzem aus dem Gleichgewicht geraten ist, bezieht Bloch ihren Mann und die Kinder in die Therapie mit ein. Als dann der Anführer der Terroristen gefasst wird, gerät die Ministerin in Panik und kann gar nicht mehr anders, als ihr ganzes Vertrauen in Bloch zu setzen.
In dem Psychodrama "Bloch: Die Geisel" werden die therapeutischen Fähigkeiten von Maximilian Bloch stark gefordert. Regisseur Elmar Fischer setzte den Fall nach einem Drehbuch von Jörg Tensing suggestiv in Szene und gab Claudia Michelsen darstellerischen Raum für ein eindringliches Porträt einer starken Frau unter großem Druck.
(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
21:45

Kino Kino

Das Filmmagazin

Themen:
- Brigitte Bardot
- Männerhort
- Gone Girl - das perfekte Opfer
- Land der Wunder
- kinokino-Shortcuts: "Borgman", "Der kleine Nick
macht Ferien" und "Hüter der Erinnerung - The Giver"

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab. Diese Ausgabe von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab. Diese Ausgabe von "Kino Kino" stellt unter anderem die Komödie "Männerhort" vor, in der drei bekannte deutsche Komödienstars - Detlev Buck, Christoph Maria Herbst und Elyas M`Barek vor ihren Frauen in einen Heizungskeller flüchten. Dort lästern sie ungestört über ihre Beziehungen, trinken Bier und sinnieren über Fußball. Nach "Verblendung" nimmt sich Regisseur David Fincher einen Erfolgsthriller vor: "Gone Girl - das perfekte Opfer" mit Ben Affleck in der Hauptrolle, der als Nick Dunne seine Frau Amy als vermisst meldet und selbst ins Fadenkreuz der Polizeiermittlungen gerät. In Alice Rohrwachers in Cannes 2014 preisgekröntem Film "Land der Wunder" geht es um einen Imker und seine Familie, die abgeschieden von der Außenwelt in Umbrien leben. Nach der Teilnahme an einer Fernsehsendung gerät ihre kleine Welt aus den Fugen. "Kino Kino" gratuliert Brigitte Bardot zum 80 Geburtstag. Außerdem geht es in den "Kino Kino Shortcuts" um den niederländischen Thriller "Borgman", die französisch-charmante Familienunterhaltung "Der kleine Nick macht Ferien" und den Science-Fiction-Blockbuster "Hüter der Erinnerung - The Giver".
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ab 18! - Vorwärtsgang

Dokumentarfilm von Daniel Abma, Deutschland 2014

Länge: 30 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Imo, ein junger Mann aus der Stadt Brandenburg, ist 23, impulsiv, kräftig und hat eine starke Mimik und Gestik, so dass man ihm seine Gefühle stets vom Gesicht ablesen kann. Wegen schwerer Körperverletzung wurde er zu vier Jahren Haft in der Justizvollzugsanstalt ...

Text zuklappen
Imo, ein junger Mann aus der Stadt Brandenburg, ist 23, impulsiv, kräftig und hat eine starke Mimik und Gestik, so dass man ihm seine Gefühle stets vom Gesicht ablesen kann. Wegen schwerer Körperverletzung wurde er zu vier Jahren Haft in der Justizvollzugsanstalt Wriezen verurteilt. Im Knast war er ein eher unselbständiger Jugendlicher, der seinem Haftende mit gemischten Gefühlen entgegen sah. Umso erstaunlicher, dass er, ohne elterliche Unterstützung, nach seiner Entlassung dann doch die Kurve in Richtung Resozialisierung zu kriegen scheint. Er findet im Brandenburgischen auf einer Art Schrottplatz Unterkunft und Arbeit. Die Zuwendung und Wertschätzung, die ihm sein Chef Uwe entgegenbringt, scheint die beste Bewährungshilfe. Zum ersten Mal in seinem Leben geht es bergauf, er will endlich seine Fahrerlaubnis machen und findet sogar eine Freundin. Doch als diese schwanger wird, tauchen neue Probleme auf. Das Jugendamt tritt auf dem Plan, denn die zuständigen Sozialarbeiter trauen weder Imo noch seiner minderjährigen Freundin Steffi zu, für ein Kind zu sorgen.
Daniel Abma, Regie-Student an der Filmuniversität Babelsberg "Konrad Wolf", hat Imo von 2009 bis 2012 begleitet und einen jungen Mann mit besonders schweren Starbedingungen auf seinem Weg der (Re-)Sozialisierung porträtiert. "Vorwärtsgang" ist eine Auskopplung eines Erzählstranges des Kino-Dokumentarfilms "Nach Wriezen", der 2013 auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt und mit Preisen ausgezeichnet wurde.

In der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat neue Dokumentarfilme, die in die Erlebnis- und Gefühlswelt junger Erwachsener eintauchen und spannende Geschichten vom Erwachsenwerden heute, von Entdeckungen und Erfolgen, aber auch von Enttäuschungen und Konflikten erzählen. Unkonventionelle Porträts auf Augenhöhe, die durch einen persönlichen filmischen Stil den Nerv einer Generation treffen. - Als letzter "Ab 18!"-Film folgt im Anschluss um 22.55 Uhr "10 Wochen Sommer".


Seitenanfang
22:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ab 18! - 10 Wochen Sommer

Dokumentarfilm von Peter Göltenboth und Anna Piltz,

Deutschland 2014

Länge: 45 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die letzten Tage des letzten gemeinsamen Sommers sind vorbei und damit auch die gemeinsame Zeit. Marie, Hanna, Leonie und Pia waren ungefähr sechzehn, als sie sich kennenlernten. Drei Jahre lang sind sie unzertrennlich. Gemeinsam erleben sie Berlin bei Tag und bei Nacht. ...

Text zuklappen
Die letzten Tage des letzten gemeinsamen Sommers sind vorbei und damit auch die gemeinsame Zeit. Marie, Hanna, Leonie und Pia waren ungefähr sechzehn, als sie sich kennenlernten. Drei Jahre lang sind sie unzertrennlich. Gemeinsam erleben sie Berlin bei Tag und bei Nacht. Sie hängen in Parks ab, sonnen sich auf Hausdächern und gehen in Klubs feiern.
"10 Wochen Sommer" ist ein fiktionales, dokumentarisches Projekt, das über den Zeitraum von vier Jahren entstanden ist und in den ungefilterten Bilderwelten der Jugendlichen die Atmosphäre einer Freundschaft einfängt. Im Sommer 2010 haben die Regisseure Peter Göltenboth und Anna Piltz zehn kleine Kameras an Berliner Jugendliche verteilt, die damit ohne klare Vorgabe anfingen ihren Alltag zu filmen. Gleichzeitig konnten sie Tagebucheinträge posten und so von ihren tagtäglichen Freuden und Sorgen erzählen. In selbstgedrehten, intimen Bilder zeigt "10 Wochen Sommer" Eindrücke einer Mädchenfreundschaft, die sich entwickelt und vergeht, bis allen nur noch der Blick zurück bleibt. Entstanden ist ein eindrückliches Generationenporträt ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit.

In der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat neue Dokumentarfilme, die in die Erlebnis- und Gefühlswelt junger Erwachsener eintauchen und spannende Geschichten von Erwachsenwerden heute, von Entdeckungen und Erfolgen, aber auch von Enttäuschungen und Konflikten erzählen. Unkonventionelle Porträts auf Augenhöhe, die durch einen persönlichen filmischen Stil den Nerv einer Generation treffen.


Seitenanfang
23:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Ich lass dich nicht allein

Wenn Männer pflegen

Film von Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray

Ganzen Text anzeigen
Sie waren so etwas wie eine perfekte Familie - Ingo und Christine, Eltern von vier Kindern - bis Christine mit Ende 30 einen Schlaganfall erlitt. Statt das zu tun, was vernünftig erschien und sie ins Pflegeheim zu geben, behielt Ingo Christine zuhause, erkämpfte sich ...

Text zuklappen
Sie waren so etwas wie eine perfekte Familie - Ingo und Christine, Eltern von vier Kindern - bis Christine mit Ende 30 einen Schlaganfall erlitt. Statt das zu tun, was vernünftig erschien und sie ins Pflegeheim zu geben, behielt Ingo Christine zuhause, erkämpfte sich Unterstützung von Versicherungsträgern und versucht nun, den Alltag als alleinerziehender Vater und pflegender Ehemann zu bewältigen. Matthias strebt eine Laufbahn an der Uni an. Er ist Ende 30 und leitet ein Forschungsprojekt. Die Pflege seiner 81-jährigen Mutter bringt ihn manchmal an die Grenzen der Belastbarkeit. Pflege ist in Deutschland hauptsächlich Frauensache - die überwiegende Mehrheit der rund 2,5 Millionen Pflegebedürftigen wird von Töchtern, Ehefrauen oder Schwiegertöchtern versorgt. Von Männern wird die Hinwendung zu einer emotional so stark belastenden Aufgabe in der Regel gar nicht erwartet. Und anders als Frauen haben sie meistens auch keine Vorbilder aus dem eigenen Umfeld.
Die Dokumentation aus der Reihe "37 Grad" zeigt, wie Männer sich in der traditionellen Frauendomäne "Pflege" auf ihre eigene Weise bewähren.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Videotext Untertitel

Bloch: Die Geisel

Fernsehfilm, Deutschland 2010

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
2:10
Dolby-Digital AudioFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Schreckensfahrt der Orion Star

(Voyage of Terror)

Spielfilm, USA/Deutschland 1998

Darsteller:
Dr. Stephanie TauberLindsay Wagner
McBrideMichael Ironside
Henry NorthcuttMartin Sheen
KapitänHorst Buchholz
Dr. Norman EllisyWilliam B. Davis
Aly TauberKatharine Isabelle
u.a.
Regie: Brian Trenchard-Smith
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Seuchenexpertin Dr. Stephanie Tauber will sich während einer Karibik-Kreuzfahrt Zeit für ihre Tochter Aly nehmen. An Bord ereignen sich jedoch mysteriöse Todesfälle. Dr. Tauber lässt Proben in das Labor ihres Chefs vom "Center for Disease Control" bringen. Es ...
(ARD)

Text zuklappen
Die Seuchenexpertin Dr. Stephanie Tauber will sich während einer Karibik-Kreuzfahrt Zeit für ihre Tochter Aly nehmen. An Bord ereignen sich jedoch mysteriöse Todesfälle. Dr. Tauber lässt Proben in das Labor ihres Chefs vom "Center for Disease Control" bringen. Es stellt sich heraus, dass auf dem Schiff ein bisher unbekanntes, tödliches Virus grassiert. Dr. Tauber erhält das Kommando über das Schiff, das im Meer vor Miami unter Quarantäne gestellt wird. In einem verzweifelten Wettlauf mit der Zeit bemüht sie sich um die Entwicklung eines Serums. Der Kapitän versucht vergeblich, eine Panik an Bord zu verhindern. Während der US-Präsident an Dr. Taubers Erfolg glaubt, schmiedet sein Berater Henry Northcutt eine Intrige. Und auch auf dem Schiff spitzt sich die Lage zu, als Aly im Sterben liegt.
"Die Schreckensfahrt der Orion Star" ist ein packendes Action-Drama. Als Virusforscherin ist Lindsay Wagner zu sehen und Martin Sheen verkörpert den smarten und skrupellosen politischen Intriganten.
(ARD)


Seitenanfang
3:40
Dolby-Digital AudioFormat 4:3Videotext Untertitel

Angst über den Wolken

(Free Fall)

Spielfilm, USA/Deutschland 1998

Darsteller:
Renee BrennanJaclyn Smith
Mark EttingerBruce Boxleitner
Michael IvesHannes Jaenicke
Scott WallaceScott Wentworth
Patrick BrennanHayden Christensen
Donald CaldwellNigel Bennett
u.a.
Regie: Mario Azzopardi
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Genau ein Jahr nach dem tragischen Absturz eines Flugzeugs der Trans-Regional-Airline (TRA) kommt es erneut zu einem Unglück, das keiner der Passagiere überlebt. Renee Brennan von der Transportsicherheitsbehörde übernimmt gemeinsam mit dem FBI-Agenten Scott Wallace die ...
(ARD)

Text zuklappen
Genau ein Jahr nach dem tragischen Absturz eines Flugzeugs der Trans-Regional-Airline (TRA) kommt es erneut zu einem Unglück, das keiner der Passagiere überlebt. Renee Brennan von der Transportsicherheitsbehörde übernimmt gemeinsam mit dem FBI-Agenten Scott Wallace die Ermittlungen. Ein anonymer Anrufer droht mit weiteren Anschlägen. Renee fordert ein Startverbot für die TRA, doch der Airlinechef ignoriert sie. Auch Renees Freund Mark, der für die Flugaufsichtsbehörde arbeitet, glaubt nicht an einen Anschlag. Es kommt zu einem erneuten Absturz. Der anonyme Anrufer schickt Renee ein altes Foto, auf dem sie selbst als Kind nach einem Flugzeugunglück zu sehen ist. Als der Attentäter sie und ihren Sohn Patrick sogar in ihrer Wohnung bedroht, hat Renee eine erste heiße Spur.
Mario Azzopardi inszenierte mit "Angst über den Wolken" einen spannenden Katastrophen-Thriller. Jaclyn Smith (TV-Serie "Drei Engel für Charlie") überzeugt als Karrierefrau, die zu neuem Mut findet.
(ARD)


Seitenanfang
5:10

Naturerbe Afrika

(Wh.)


(ARD/SWR)

Sendeende: 5:55 Uhr