Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 30. September
Programmwoche 40/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

plasberg persönlich

Mit den Gästen Bernd Stelter (Kabarettist), Caroline Peters
(Schauspielerin), Collien Ulmen-Fernandes (Moderatorin),
Professor Gerd Gigerenzer (Psychologe und Risikoforscher),
Sarah Seiters (Politikerkind) und Michael Kessler (Schauspieler)

Moderation: Frank Plasberg


"plasberg persönlich" steht für einfühlsamen Talk, für interessante Menschen und ihre Geschichten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (2/10)

Carnuntum - Gärtnern wie die alten Römer

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Schauplatz Gericht

Hinter der Fassade

Reportage von Ludwig Gantner und Maria Zweckmayr

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Schweiz umsonst (7/8)

Mit Michael Wigge und Bettina Walch

Ganzen Text anzeigen
Wie lebt es sich in einem der reichsten Länder der Welt ohne Geld? 3sat macht den Test und schickt den Abenteurer Michael Wigge in der achtteiligen Reihe "Die Schweiz umsonst" ohne einen einzigen Franken in die Schweiz. Essen, Schlafen, Transport - alles muss er umsonst ...

Text zuklappen
Wie lebt es sich in einem der reichsten Länder der Welt ohne Geld? 3sat macht den Test und schickt den Abenteurer Michael Wigge in der achtteiligen Reihe "Die Schweiz umsonst" ohne einen einzigen Franken in die Schweiz. Essen, Schlafen, Transport - alles muss er umsonst kriegen. Dazu gibt ihm Moderatorin Bettina Walch immer wieder Aufgaben, die ihn vor große Herausforderungen stellen.
Im siebten Teil der achtteiligen Reihe "Die Schweiz umsonst" besucht der Abenteurer Michael Wigge die größte Stadt der Schweiz: Zürich. Dort bekommt er seine bislang schwerste Aufgabe. Er muss an der teuren Bahnhofstraße Gegenstände im Wert von einer Million Schweizer Franken organisieren - innerhalb von zwei Stunden. Als Belohnung winkt eine Übernachtung in einem luxuriösen Hotel der Stadt. Wigge hat schon eine Idee, wie er das schaffen könnte. Doch sind die Geschäftsführer in den Luxusläden auch bereit? Danach folgt das Kontrastprogramm: Wigge besucht eine Einrichtung für Obdachlose in der Stadt und lernt Thomas kennen, einen Schweizer, der am Existenzminimum lebt. Wie ist es, in der reichen Schweiz ganz unten zu sein?


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Schweiz umsonst (8/8)

Mit Michael Wigge und Bettina Walch

Ganzen Text anzeigen
Wie lebt es sich in einem der reichsten Länder der Welt ohne Geld? 3sat macht den Test und schickt den Abenteurer Michael Wigge in der achtteiligen Reihe "Die Schweiz umsonst" ohne einen einzigen Franken in die Schweiz. Essen, Schlafen, Transport - alles muss er umsonst ...

Text zuklappen
Wie lebt es sich in einem der reichsten Länder der Welt ohne Geld? 3sat macht den Test und schickt den Abenteurer Michael Wigge in der achtteiligen Reihe "Die Schweiz umsonst" ohne einen einzigen Franken in die Schweiz. Essen, Schlafen, Transport - alles muss er umsonst kriegen. Dazu gibt ihm Moderatorin Bettina Walch immer wieder Aufgaben, die ihn vor große Herausforderungen stellen.
Im achten und letzten Teil erforscht Michael Wigge die Demokratie des Alpenlandes. Am Drehtag ist in der Schweiz ein Abstimmungssonntag. Wigge bekommt von Bettina die Aufgabe, einen stimmfaulen Schweizer an die Urne zu bringen. Außerdem besucht Michael Wigge eine ganz spezielle Gemeinde: Büsingen am Hochrhein. Das Dorf ist gänzlich von Schweizer Staatsgebiet umgeben, gehört aber zu Deutschland. Wie kommt das? Und welche Probleme beschert das den Einwohnern?


Seitenanfang
14:20
VPS 14:19

Zu Gast in der Schweiz: Basel, Bern, Fribourg

Film von Angelo Joschko und Manfred E. Schuchmann


(ARD/HR)


Seitenanfang
15:05
Videotext Untertitel

Hoch und heilig

Entdeckungen im Allgäu

Film von Andrea Kammhuber

Ganzen Text anzeigen
Nach alter indianischer Weisheit steigen Götter, wenn sie zur Erde kommen, nie tiefer als bis zum Berggipfel. Die Bergspitze gilt darum als ein bevorzugter Wohnsitz der Götter. Wer ihnen näher kommen will, muss hinaufsteigen. Und so wurden und werden in den Alpen an oft ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nach alter indianischer Weisheit steigen Götter, wenn sie zur Erde kommen, nie tiefer als bis zum Berggipfel. Die Bergspitze gilt darum als ein bevorzugter Wohnsitz der Götter. Wer ihnen näher kommen will, muss hinaufsteigen. Und so wurden und werden in den Alpen an oft unzugänglichen Stellen Steinmandl, Bildstöcke, geheimnisvolle Venusblumen, Kreuze und Bergkapellen errichtet. "Da fängt es bei mir an zu kribbeln. Das ist ein unglaublicher Platz, und das seit Jahrtausenden." Schon oft hat Dr. Hans Haid "seinen" Kraft- und Kultplatz im Hinteren Ötztal aufgesucht. Mindestens zweimal im Jahr steigt auch Herbert Müller zur Sulzenauhütte im Stubaital auf. Von dort aus geht er weiter zu "seinem" Stein an der Blauen Lacke, einem Bergsee auf 2.200 Metern Höhe. Michael Gentschy ist in Bad Reichenhall zu Hause. Er schwört auf die Kraft des Untersbergs.
Die Dokumentation "Hoch und heilig" erzählt von Menschen, die in den Bergen einen Platz entdeckt haben, der für ihr Leben wichtig geworden ist.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ballontrekking im Allgäu - Himmel auf Erden

Film von Jochen Loebbert

Ganzen Text anzeigen
Ballontrekking heißt, mit dem Ballon loszufahren, spontan zu entscheiden, wo es hingeht, irgendwo zu landen und dann an den Ausgangspunkt zurückwandern - natürlich mit Kompass und Karte ausgerüstet. Das klingt teuer, kostet aber für eine Familie nicht mehr als der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ballontrekking heißt, mit dem Ballon loszufahren, spontan zu entscheiden, wo es hingeht, irgendwo zu landen und dann an den Ausgangspunkt zurückwandern - natürlich mit Kompass und Karte ausgerüstet. Das klingt teuer, kostet aber für eine Familie nicht mehr als der Eintritt in einen Freizeitpark. Zumindest nicht in Eglofstal, Gemeinde Argenbühl, nah an der Grenze zu Bayern - im württembergischen Allgäu. Auch ARD-"Wettermann" Sven Plöger, der in dem Luftkurort eine Wetterstation hat, probiert die neue Sportart aus. Der "Eglofser Feuerzauber" ist das größte Ballontreffen Süddeutschlands, und das vor einer atemberaubenden Kulisse: Schneeberge der Alpen, grünes Hügelland, der Bodensee in Sichtnähe.
Die Dokumentation "Ballontrekking im Allgäu - Himmel auf Erden" stellt die neue Sportart vor und begleitet Sven Plöger auf seiner Ballontrekkingtour.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Elbe von oben (1/2)

Von Schnackenburg bis Hamburg

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Fast 40 Jahre lang, bis zum mauerfall 1989, war die Elbe auf 100 Kilometern - zwischen Schnackenburg und Lauenburg - innerdeutsche Grenze. In der Abgeschiedenheit der menschenleeren Sperrzone konnte sie ihre Ursprünglichkeit weitgehend bewahren. Hier fahren nur wenige ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Fast 40 Jahre lang, bis zum mauerfall 1989, war die Elbe auf 100 Kilometern - zwischen Schnackenburg und Lauenburg - innerdeutsche Grenze. In der Abgeschiedenheit der menschenleeren Sperrzone konnte sie ihre Ursprünglichkeit weitgehend bewahren. Hier fahren nur wenige Schiffe, Auwälder und Feuchtwiesen prägen die Ufer. 1997 erklärte die UNESCO die Flusslandschaft zum Biosphärenreservat. Die Luftbilder zeigen einen Fluss, der sich idyllisch durch die Landschaft windet. Natur und Tiere prägen das Bild der Elbe, bis sie kurz vor Hamburg Deutschlands wichtigste Wasserstraße zum Meer wird.
Die zweiteilige Dokumentation "Die Elbe von oben" zeigt atemberaubende Bilder, erzählt Geschichten und Geschichte rund um die Elbe. Teil eins.

Den zweiten Teil der zweiteiligen Dokumentation "Die Elbe von oben" zeigt 3sat im Anschluss um 17.00 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Elbe von oben (2/2)

Von Hamburg bis Cuxhaven

Film von Marcus Fischötter

Ganzen Text anzeigen
Von Hamburg bis Cuxhaven ist die Elbe eine der meist befahrenen Flüsse der Welt. Die Fahrrinne ist auf etwa 15 Meter Tiefe ausgebaggert, damit können auch die größten Containerschiffe den Hamburger Hafen anlaufen. Je mehr sich die Elbe dem Meer nähert, desto stärker ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Von Hamburg bis Cuxhaven ist die Elbe eine der meist befahrenen Flüsse der Welt. Die Fahrrinne ist auf etwa 15 Meter Tiefe ausgebaggert, damit können auch die größten Containerschiffe den Hamburger Hafen anlaufen. Je mehr sich die Elbe dem Meer nähert, desto stärker wird der Einfluss der Gezeiten. Unerlässlich öffnet sich der Mündungstrichter des Stromes. Bei Cuxhaven ist die Elbe 15 Kilometer breit, bis sie hinter Neuwerk im Meer verschwindet.
Die zweiteilige Dokumentation "Die Elbe von oben" zeigt atemberaubende Bilder, erzählt Geschichten und Geschichte rund um die Elbe. Teil zwei.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45

Serengeti hinter den Deichen

Film von Gerd Weiss und Michael Miersch

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland gilt Wald als Inbegriff der Natur. Doch ist Wald auch die natürliche Landschaft Mitteleuropas? Vermutlich nicht. Lange bevor Menschen rodeten, taten es Tiere. Ähnlich wie heute noch in den afrikanischen Savannen, zerstörten sie Bäume und sorgten so für ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Deutschland gilt Wald als Inbegriff der Natur. Doch ist Wald auch die natürliche Landschaft Mitteleuropas? Vermutlich nicht. Lange bevor Menschen rodeten, taten es Tiere. Ähnlich wie heute noch in den afrikanischen Savannen, zerstörten sie Bäume und sorgten so für offene und abwechslungsreiche Landschaften. Jetzt kehren die vierbeinigen Landschaftspfleger mit menschlicher Hilfe zurück: Unweit von Amsterdam entfernt liegt Oostvaardersplassen, eine weite dem Meer abgerungene Ebene. Dort siedelten niederländische Naturschützer zirka 3.000 Huftiere - Rothirsche, Wildpferde und Wildrinder - an.
Die Dokumentation "Serengeti hinter den Deichen" zeigt die Schönheit dieser Wildnis aus zweiter Hand und dokumentiert das Leben der großen Huftiere und der vielen kleineren Bewohner von Oostvaardersplassen. Außerdem stellt der Film die brisante politische Frage: Müssen viele Milliarden Euro jährlich ausgegeben werden, damit Landwirte die Kulturlandschaft erhalten? Oder zeigt das Beispiel Oostvaardersplassen, dass es auch anders geht?
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Unterfinanziert
Unikliniken am Rand der Pleite
- Blattkäfer
Wie ein kleiner Käfer Allergiker heilen könnte

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Niemand ist eine Insel

Fernsehfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
SylviaIris Berben
PhilippHenning Baum
ClarissaStefanie Stappenbeck
NelePaula Knüpling
GerberPeter Lerchbaumer
Dr. Ruth ReinhardtAglaia Szyszkowitz
u.a.
nach dem Roman von: Johannes Mario Simmel
Drehbuch: Knut Boeser
Regie: Carlo Rola
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Helfen auch Sie!" Diese Worte spricht der internationale Filmstar Sylvia Moran auf dem Höhepunkt des Erfolges auf einer Wohltätigkeitsgala für behinderte Kinder. Dass der Anblick der Kinder traumatische Erinnerungen in ihr wachruft, lässt die strahlende Diva sich ...

Text zuklappen
"Helfen auch Sie!" Diese Worte spricht der internationale Filmstar Sylvia Moran auf dem Höhepunkt des Erfolges auf einer Wohltätigkeitsgala für behinderte Kinder. Dass der Anblick der Kinder traumatische Erinnerungen in ihr wachruft, lässt die strahlende Diva sich nicht anmerken. Doch hinter der Bühne kommt es zu einem erschreckenden Ausbruch, für den Sylvia teuer bezahlen muss. Nichts im Leben der Schauspielerin scheint dem Zufall überlassen. Ihre ehrgeizige Assistentin Clarissa folgt Sylvia auf Schritt und Tritt, organisiert Auftritte und Termine und schirmt sie vor der aufdringlichen Presse ab. Niemand soll und darf der Diva zu nahe treten. Und dennoch gelingt es jemandem, der offenbar die Wahrheit hinter der glanzvollen Fassade kennt, heimliche Tonaufnahmen zu fertigen und Sylvia damit zu erpressen. Auch das private Glück der Schauspielerin gerät plötzlich ins Wanken: Als ihre geliebte Tochter Nele an einer gefährlichen Hirnhautentzündung erkrankt und gelähmt zu bleiben droht, ist es vor allem Sylvias Lebensgefährte Philipp, der sich aufopfernd um das Mädchen kümmert. Sylvia hingegen kann sich mit Neles Krankheit kaum auseinandersetzen. Nicht allein die Presse bedrängt sie wegen ihrer neuen Filmrolle "Medea", auch Filmproduzent Gerber setzt die Schauspielerin zunehmend unter Druck. Sylvia darf auf keinen Fall die bevorstehenden Dreharbeiten gefährden. Und so flüchtet sich der getriebene Star am Filmset in die Arbeit. Doch zusehends verliert die so souveräne Frau jegliche Kontrolle über ihr Leben. Wird ihre Tochter Nele jemals wieder gesund? Und wer erpresst Sylvia?
Das spannende zeitgenössische Melodram "Niemand ist eine Insel" wird frei nach Motiven des gleichnamigen Beststellers von Johannes Mario Simmel erzählt.


Seitenanfang
21:45

Kino Kino

Das Filmmagazin

Themen:
- Phoenix
- I Origins - Im Auge des Ursprungs
- Like Father, Like Son
- Sieben verdammt lange Tage
- kinokinoShortcuts: "Who am I - Kein System ist sicher",
"Ein Sommer in der Provence", "Im Krieg - Der 1. Weltkrieg
in 3D"

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab.
Vorgestellt in ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Magazin "Kino Kino" stellt die aktuellen Neustarts im Kino vor, zeigt Interviews mit Schauspielern und Regisseuren und Porträts bedeutender Filmpersönlichkeiten. Tipps zu neu erschienenen DVDs, Filmbüchern und Soundtracks runden die Sendung ab.
Vorgestellt in dieser Ausgabe von "Kino Kino" wird der Film "Phoenix" - Christian Petzold verfilmt damit erstmals einen historischen Stoff über Deutschland in der "Stunde 0", mit Nina Hoss in der Hauptrolle. "Kino Kino" fragt den Regisseur nach filmischen Vorbildern und deutscher Geschichte. Der Kameramann Markus Förderer ist 31 Jahre alt, hat gerade erst die Hochschule für Film und Fernsehen in München abgeschlossen und schon einen Film in Amerika abgedreht: "I Origins" von Roland Emmerich. Und Hollywood steht schon wieder vor seiner Tür. "Kino Kino" widmet Markus Förderer ein Porträt. Das japanische Filmdrama "Like Father, Like Son" erzählt von der emotionalen Achterbahnfahrt zweier Familien, die bei der Einschulung merken, dass ihre Söhne als Säuglinge vertauscht wurden. "Sieben verdammt lange Tage" von Shawn Levy ist eine bittersüße Komödie über Familiendynamik und den Lauf des Lebens: Nach dem Tod des Vaters zwingt die Mutter - herrlich: Jane Fonda - ihre vier erwachsenen Kinder zur siebentägigen Trauerwoche. Weitere Neustarts der Woche in den "Kino Kino-Shortcuts": Der Cyberthriller "Who am I - Kein System ist sicher" über eine Hackerbande, die französische Tragikomödie "Ein Sommer in der Provence" und der Dokumentarfilm "Im Krieg - Der 1. Weltkrieg in 3D", der historisches 3D-Material mit Texten aus Tagebüchern und Briefen kombiniert.
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Brüssel Business - Wer steuert die Europäische Union?

Film von Friedrich Moser und Matthieu Lietaert

Ganzen Text anzeigen
Brüssel ist der Ort, auf dem sich Europas Gesetze entscheiden. Kein Wunder also, dass sich hier Tausende Lobbyisten jeglicher Couleur tummeln. Europas Hauptstadt Brüssel gilt nach Washington D.C. als die Metropole des Lobbyismus. Nach einer Schätzung des Europäischen ...

Text zuklappen
Brüssel ist der Ort, auf dem sich Europas Gesetze entscheiden. Kein Wunder also, dass sich hier Tausende Lobbyisten jeglicher Couleur tummeln. Europas Hauptstadt Brüssel gilt nach Washington D.C. als die Metropole des Lobbyismus. Nach einer Schätzung des Europäischen Parlaments haben mindestens 15.000 Interessenvertreter hier ihre Büros. Sie reden mit Abgeordneten und beraten die Kommission. Ihr Job ist es, dafür zu sorgen, dass die Interessen von Unternehmen, Berufsverbänden oder Umweltgruppen nicht zu kurz kommen. Im besten Fall beliefern sie die Eurokraten mit nützlichen Fachdetails; im schlimmsten Fall versuchen sie, Abgeordnete oder Kommissionsmitarbeiter zu bestechen, was natürlich strafbar ist. Ganz legal, jedoch höchst bedenklich, ist, wie Lobbyisten die Gesetzgebung steuern und wie dabei die großen Unternehmen und die mächtigen Interessenvertretungen Einfluss nehmen. Ein Beispiel: Am 16. Oktober 2012 trat der europäische Kommissar für Gesundheit zurück. So etwas gehört zum politischen Geschäft, und doch war der Abgang von John Dalli alles andere als gewöhnlich. Denn der Malteser steht im Verdacht, bestechlich zu sein. Ausgerechnet gegenüber der Tabakindustrie soll sich Europas oberster Gesundheitsschützer allzu wohlwollend gezeigt haben.
Die Dokumentation "The Brussels Business - Wer regiert die EU?" fragt, wie weit der Einfluss der Lobbyisten auf Politiker reicht und ob das für unsere Demokratie tragbar ist.


Seitenanfang
23:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Myanmar - Auf kolonialen Spuren

Film von Katrin Sandmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Yangon, der ehemaligen Hauptstadt Myanmars, stehen noch prachtvolle Gebäude aus der britischen Kolonialzeit. Manche dienen als Wohnhäuser, die meisten jedoch sind leer und verfallen langsam im feucht-tropischen Klima. Reichen Investoren sind sie ein Dorn im Auge, sie ...

Text zuklappen
In Yangon, der ehemaligen Hauptstadt Myanmars, stehen noch prachtvolle Gebäude aus der britischen Kolonialzeit. Manche dienen als Wohnhäuser, die meisten jedoch sind leer und verfallen langsam im feucht-tropischen Klima. Reichen Investoren sind sie ein Dorn im Auge, sie würden die Gebäude in bester Innenstadtlage am liebsten abreißen.
Filmautorin Katrin Sandmann geht in "Myanmar - Auf kolonialen Spuren" der Frage nach, ob Yangon seinen einzigartigen kolonialen Charme bewahren kann oder zu einer weiteren gesichtslosen asiatischen Metropole wird.


Seitenanfang
23:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

37 Grad: Ein Engel aus Polen

Wenn alte Menschen Hilfe brauchen

Film von Gesine Müller

Ganzen Text anzeigen
Ein Sturz, eine schwere Krankheit oder zunehmende Demenz: Wenn alte Menschen hilfsbedürftig oder gar zum Pflegefall werden und nicht mehr allein leben können, dann ist schnelle Hilfe gefragt. In Zeiten, in denen Großfamilien immer weniger werden, während die Zustände ...

Text zuklappen
Ein Sturz, eine schwere Krankheit oder zunehmende Demenz: Wenn alte Menschen hilfsbedürftig oder gar zum Pflegefall werden und nicht mehr allein leben können, dann ist schnelle Hilfe gefragt. In Zeiten, in denen Großfamilien immer weniger werden, während die Zustände in Pflegeheimen zunehmend in Kritik geraten, die Rund-Um-Betreuung durch deutsche Sozialdienste aber zu teuer ist, werden Pflegekräfte aus Osteuropa für viele Betroffene zur Lösung. Rund 200.000 osteuropäische Frauen arbeiten über Agenturen, selbstständig oder auch schwarz als Haushalts- oder Pflegekräfte in Deutschland. Die meisten wohnen als 24-Stunden-Betreuung mit ihrem Arbeitgeber unter einem Dach. Dieses Modell hat allerdings seinen Preis, die Kosten liegen zwischen 1.500 und 2.500 Euro monatlich. Die Höhe ist abhängig von den Anforderungen, der Qualifikation und den deutschen Sprachkenntnissen der Pflegekraft. Was aber passiert tatsächlich, wenn Grazyna, Katarzyna und Anna in Deutschland anreisen? Wie laufen die ersten Begegnungen zwischen Menschen, die sich bis dahin selbstständig versorgt haben, und Frauen, die ihre Familien in Polen für den Job zurücklassen?
Die "37 Grad"-Dokumentation "Ein Engel aus Polen" begleitet hilfebedürftige Senioren und polnische Pflegekräfte in einer für alle Beteiligten neuen, sehr emotionalen Situation.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Niemand ist eine Insel

Fernsehfilm, Deutschland 2011

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


Seitenanfang
2:15
Videotext Untertitel

Der Prater - Eine wilde Geschichte

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Nur wenige Meter außerhalb des Wiener Ernst-Happel-Stadions beginnt eine einzigartige Stadtwildnis. Auch die Besucher des Wiener Wurstelpraters, einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, würden über den Artenreichtum staunen, der sich in dem sechs Quadratkilometer ...
(ORF)

Text zuklappen
Nur wenige Meter außerhalb des Wiener Ernst-Happel-Stadions beginnt eine einzigartige Stadtwildnis. Auch die Besucher des Wiener Wurstelpraters, einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, würden über den Artenreichtum staunen, der sich in dem sechs Quadratkilometer großen Areal des Praters verbirgt. Nur wer vom weltberühmten Riesenrad aus über das weitläufige Grüngebiet blickt, kann vielleicht ermessen, wie viel Wildnis sich zwischen Wiener Hafen und Wurstelprater verbirgt.
Die Dokumentation "Der Prater - Eine wilde Geschichte" zeigt das Wiener Stadtbiotop von seiner weniger bekannten Seite.
(ORF)


Seitenanfang
3:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige Tierpark, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vorstellt. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige Tierpark, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vorstellt. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und beheimatet mehr als 150 Arten der Alpentiere. Neben der Erforschung der Lebensweise alpiner Tierarten zählt der Natur- und Artenschutz zu den zentralen Aufgaben des Zoos: Seine Hauptaufgabe ist die Bewahrung gefährdeter Arten.
Die Dokumentation stellt den "Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck" vor.
(ORF)


Seitenanfang
3:50
Videotext Untertitel

Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Namibia hat viele bekannte landschaftliche Attraktionen: die Etosha-Pfanne, die Skelettküste, das Diamantensperrgebiet, die Wüsten Kalahari und Namib. Doch das Land im Südwesten Afrikas birgt auch ein unerklärliches Phänomen: die Feenkreise - kreisförmige Kahlstellen ...
(ORF)

Text zuklappen
Namibia hat viele bekannte landschaftliche Attraktionen: die Etosha-Pfanne, die Skelettküste, das Diamantensperrgebiet, die Wüsten Kalahari und Namib. Doch das Land im Südwesten Afrikas birgt auch ein unerklärliches Phänomen: die Feenkreise - kreisförmige Kahlstellen inmitten von Grasflächen, die von einem Grasring umgeben sind. Woher kommen diese mysteriösen Kreise? Sind sie eine Laune der Natur? Wer ist dafür verantwortlich?
In der Dokumentation "Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise" begibt sich der Diplom-Biologe Norbert Jürgens von der Universität Hamburg, der seit mehr als drei Jahrzehnten die Pflanzenwelt im südlichen Afrika studiert, auf eine spannende Forschungsfahrt, um das Geheimnis der Feenkreise zu lüften.
(ORF)


Seitenanfang
4:35
Videotext Untertitel

Mauritius - Schatzinsel im Indischen Ozean

Film von Harald Pokieser und Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte und dicht bevölkerte Insel wie viele andere auch. ...
(ORF)

Text zuklappen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte und dicht bevölkerte Insel wie viele andere auch. Die wahren Schätze des Landes bleiben den Augen der Wassersportler und Sonnenanbeter fast immer verborgen.
Die Dokumentation "Mauritius - Schatzinsel im Indischen Ozean" taucht in die geheimnisvolle Welt der Insel ein.
(ORF)


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wüstenschiffe: Von Kamelen und Menschen

Film von Georg Misch

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Schon früh haben die Menschen Kamele domestiziert und sie als Langstrecken-Transportmittel eingesetzt. Prähistorische Höhlenmalereien in der Wüste zeugen vom symbiotischen Zusammenleben der Beduinen mit ihren Kamelen. In großen Teilen Afrikas, Asiens und dem Vorderen ...
(ORF)

Text zuklappen
Schon früh haben die Menschen Kamele domestiziert und sie als Langstrecken-Transportmittel eingesetzt. Prähistorische Höhlenmalereien in der Wüste zeugen vom symbiotischen Zusammenleben der Beduinen mit ihren Kamelen. In großen Teilen Afrikas, Asiens und dem Vorderen Orient sind Kamele noch immer die wichtigsten Milch-, Fleisch-, Leder- und Wolllieferanten.
Ausgehend von der saudi-arabischen Wüste über die alte Seidenstraße bis nach Australien reihen sich die Stationen der Dokumentation "Wüstenschiffe - Von Kamelen und Menschen" aneinander. Die Dokumentation zeigt die facettenreiche Beziehung von Mensch und Kamel, die vor cirka 5.000 Jahren begonnen hat und bis heute besteht. Ein Road Movie über drei Kontinente von archaischen Turnieren im Kamelringen, die jährlich in der Türkei nahe dem antiken Ephesos stattfinden, über die Mongolei, auf der Suche nach den letzten echten Wildkamelen, bis nach Australien, wo das Outback nur mit Hilfe von Kamelen erforscht und erschlossen werden konnte.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr