Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 18. September
Programmwoche 38/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Jochen Busse (Kabarettist und Schauspieler),
Udo Walz(Star-Coiffeur), Ulrike Kriener (Schauspielerin),
Marius Jung (Autor), Charlotte Link (Bestsellerautorin),
Renate Möhrmann (Professorin)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ian Rankin - Mein Edinburgh

Film von Günter Schilhan

(aus der ORF/3sat-Reihe "Inter-City Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Ian Rankin ist Großbritanniens erfolgreichster lebender Krimiautor. Rankins Romane wurden weltweit 60 Millionen Mal verkauft. Die schottische Hauptstadt Edinburgh ist für Rankins Werke eine bedeutende Inspirationsquelle. Die Schauplätze, an denen seine literarische ...
(ORF)

Text zuklappen
Ian Rankin ist Großbritanniens erfolgreichster lebender Krimiautor. Rankins Romane wurden weltweit 60 Millionen Mal verkauft. Die schottische Hauptstadt Edinburgh ist für Rankins Werke eine bedeutende Inspirationsquelle. Die Schauplätze, an denen seine literarische Hauptfigur, Inspektor John Rebus, ermittelt, arbeitet und wohnt, sind alle real. Seine Kriminalfälle nehmen aber auch immer wieder Bezug auf historische Ereignisse der Stadtgeschichte. Es ist vor allem die dunkle Seite von Edinburgh, die Rankin interessiert. Im Frühjahr 2013 erschien unter dem Titel "Mädchengrab" der jüngste Fall des schrägen Polizeiermittlers John Rebus, den Rankin eigentlich 2007 in Pension geschickt hatte.
In der Dokumentation "Ian Rankin - Mein Edinburgh" führt der Autor persönlich zu den Schauplätzen seiner in der schottischen Hauptstadt angesiedelten Inspektor-Rebus-Romane.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Farben der Wüste: Die weiße Uyuni

Dokumentarfilm von Petra Haffter, Bolivien 2012

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand ...

Text zuklappen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Teil eins stellt die Salar de Uyuni in Bolivien vor, eine einzigartige Wüste, in der Himmel und Erde auf fantastische Art zu verschmelzen scheinen.

Weitere vier Teile der Reihe "Die Farben der Wüste" sendet 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Farben der Wüste: Das rote Colorado Plateau

Dokumentarfilm von Petra Haffter, USA 2012

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand ...

Text zuklappen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Der zweite Teil stellt das Colorado Plateau in den USA vor. Hier reichen die Farbspiele von Rosa über Lila zu Gelb und Orange.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Farben der Wüste: Das Rosa Wadi Rum

Dokumentarfilm von Petra Haffter, Jordanien 2012

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand ...

Text zuklappen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Der dritte Teil erkundet das rosafarbene Wadi Rum in Jordanien. Eine irdische Landschaft, die - so sagen Astronauten - der Oberfläche des Mondes gleicht.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Farben der Wüste: Die graue Mojave

Dokumentarfilm von Petra Haffter, USA 2012

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand ...

Text zuklappen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Die vierte Folge zeigt die kalifornische Mojave-Wüste, die trotz ihres grauen Äußeren viel Buntes und Schillerndes zu bieten hat.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Farben der Wüste: Die gelbe Sahara

Dokumentarfilm von Petra Haffter, Ägypten 2012

Länge: 44 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand ...

Text zuklappen
Ob das Weiß der salzbedeckten bolivianischen Hochebenen, die unzähligen Rot-Töne des Colorado Plateaus oder das blasse Rosa des Wadi Rum in Jordanien - die Farbpalette der Wüste ist so weit wie die Wüste selbst.
Die Reihe "Die Farben der Wüste" enthüllt anhand der Farben die Geheimnisse einer der faszinierendsten Landschaften. Der letzte Teil beschäftigt sich mit der Wüste, die wie keine andere die Vorstellung von traumverlorener Unendlichkeit verkörpert: der Sahara.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Expedition nach Atlantis

Film von Jens-Peter Behrend

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Schreckensnachrichten von Naturkatastrophen gehen um die Welt: Indonesien 2004, Haiti 2010, Japan 2011. Schon vor Tausenden von Jahren waren die Menschen immer wieder betroffen von Erdbeben und Tsunamis. Den ältesten Katastrophenbericht schrieb der Grieche Platon: über ...

Text zuklappen
Schreckensnachrichten von Naturkatastrophen gehen um die Welt: Indonesien 2004, Haiti 2010, Japan 2011. Schon vor Tausenden von Jahren waren die Menschen immer wieder betroffen von Erdbeben und Tsunamis. Den ältesten Katastrophenbericht schrieb der Grieche Platon: über den Untergang von Atlantis. Kein ungelöstes Problem aus der Frühgeschichte der Menschheit beschäftigt Wissenschaftler und Experten so sehr wie der Mythos von dem versunkenen Inselreich. Und die Frage stellt sich bis heute: Wahrheit oder Legende?
In der Reihe "Terra X" versucht die Dokumentation "Expedition nach Atlantis" Antworten zu finden.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Goldrausch am Yukon

Film von Andreas Sawall

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Vor über 100 Jahren lösten Goldfunde im Yukon-Territorium im Norden Kanadas den größten Goldrausch der Geschichte aus. 100.000 Glücksritter landeten an der Nordwestküste Amerikas, um von dort in den Norden vorzustoßen. Aber nur ein Drittel von ihnen erreichte das ...

Text zuklappen
Vor über 100 Jahren lösten Goldfunde im Yukon-Territorium im Norden Kanadas den größten Goldrausch der Geschichte aus. 100.000 Glücksritter landeten an der Nordwestküste Amerikas, um von dort in den Norden vorzustoßen. Aber nur ein Drittel von ihnen erreichte das Ziel: Dawson-City, das Eldorado des 19. Jahrhunderts. Zwei Drittel scheiterten am Marsch durch die Berge Kanadas.
Die "Terra X"-Dokumentation "Goldrausch am Yukon" begibt sich auf die Spuren des österreichischen Goldgräbers Anton Stander, der durch seine Funde zum Millionär wurde.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Photokina
3D und 360-Grad-Fotografie soll den Digital-Kamera-Markt
neu beleben
- Lügen und Betrügen
Geschönte Zahlen sind in der Wissenschaft offenbar an
der Tagesordnung
- Schlaganfall
Eine neue Technik soll verstopfte Arterien wieder frei
machen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit extra: Traumfabrik Computerspiel

Moderation: Tina Mendelsohn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit ihnen ist eine neue Art des Erzählens entstanden: Computerspiele erlauben - im Gegensatz zum herkömmlichen Film - die aktive Beteiligung, das Interagieren des Zuschauers. Schon jetzt gelten die einst in der Schmuddelecke der simulierten Realität angesiedelten ...

Text zuklappen
Mit ihnen ist eine neue Art des Erzählens entstanden: Computerspiele erlauben - im Gegensatz zum herkömmlichen Film - die aktive Beteiligung, das Interagieren des Zuschauers. Schon jetzt gelten die einst in der Schmuddelecke der simulierten Realität angesiedelten Videospiele als Motor einer kulturellen Wende. Die unbegrenzten Möglichkeiten des Zuschauers, in das Geschehen der jeweiligen Geschichte einzugreifen, könnten dazu führen, dass Computerspiele das herkömmliche Medium Film gänzlich ablösen. Ökonomisch hat das Milliardengeschäft mit den Spielen die Filmbranche bereits überholt. Inzwischen erfinden auch Drehbuchstars Geschichten für Spiele. Manche simulieren komplexe Systeme, denn längst geht es nicht mehr nur um Schnelligkeit und Gewinnen. Die Spieler erproben vielmehr neue Strukturen und begeistern sich an den kreativen Möglichkeiten der Simulationen, denn Videospiele sprechen wie kaum ein anderes Medium den menschlichen Spieltrieb an. Doch die Entwicklung hat auch ihre Schattenseiten: Games - wie sie bei den Fans heißen - können süchtig machen. Sie rauben Zeit und zwingen dem Spieler eine Logik auf, über deren Regeln er nicht mehr nachdenkt.
"Kulturzeit extra: Traumfabrik Computerspiel" wirft einen Blick auf den explosionsartig wachsenden elektronischen Spielemarkt, erkundet das kreative Potenzial und die Energie, die der Spieltrieb im digitalen Zeitalter freisetzt, und fragt kritisch, wohin die neuesten Entwicklungen führen. "Kulturzeit"-Moderatorin Tina Mendelsohn befragt dazu Philosophen, Schriftsteller und Spiele-Designer.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lügen & Betrügen

Film von Andrea Hauner und Helga Ettenhuber

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Schüler und Studenten tun es - und immer öfter auch gestandene Wissenschaftler: Spicken, abschreiben, manipulieren. Sie lügen und betrügen. "Vier von fünf Studenten schummeln", sagt der Soziologe Sebastian Sattler von der Uni Bielefeld, der seit Jahren zu diesem Thema ...

Text zuklappen
Schüler und Studenten tun es - und immer öfter auch gestandene Wissenschaftler: Spicken, abschreiben, manipulieren. Sie lügen und betrügen. "Vier von fünf Studenten schummeln", sagt der Soziologe Sebastian Sattler von der Uni Bielefeld, der seit Jahren zu diesem Thema forscht. Und: Betrügen wird gelernt. Die Hemmschwelle sinkt, je älter Schüler und Studenten sind. In der sechsten Klasse findet nur jeder fünfte das Mogeln in Ordnung. In der zwölften Klasse sind es 80 Prozent. Ein Grund: Die meisten werden nicht entdeckt. Nie war es so einfach wie heute, in der Schule, an der Uni oder bei Eignungstests zu betrügen wie heute - dank Handy und Internet. Beim Abitur hat deshalb das Adenauer-Gymnasium in Meckenheim beispielsweise technisch aufgerüstet und eine "Mobilwall" installiert. Denn meist geben die Schüler vor Prüfungen nur alte, ausgediente Handys ab. Schulleiter Hans Jürgen Jüngling lässt deshalb seit zwei Jahren während des Abiturs den Zugang zu den Mobilfunknetzen abschirmen. Ein spektakulärer Fall war der Betrugsfall von Diederik Stapel. Der Sozialpsychologe machte international Karriere, bekam Auszeichnungen, war Professor. Mehr als 150 Studien tragen seinen Namen. Ende 2011 flog er auf: Die meisten seiner Forschungsergebnisse hatte er einfach erfunden. Jetzt spricht er zum ersten Mal vor einer Fernsehkamera über seine Betrügereien und die Gründe dafür. "Ich konnte den Druck nicht aushalten, Erfolge zu erzielen, Studien zu veröffentlichen, immer besser zu sein", sagt Stapel heute, "in einem System, in dem wenig kontrolliert wird, und Menschen oft alleine arbeiten, habe ich den falschen Weg eingeschlagen." "Es gibt sehr viel mehr Fälle als die, die wir sehen. Die Dunkelziffer ist relativ hoch", sagt die Präsidentin der Universität Göttingen Ulrike Beisiegel. Sie war jahrelang Ombudsfrau der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG in Sachen Wissenschaftsbetrug. Droht die Wissenschaft an ihrer eigenen, inzwischen fast unkontrollierbaren Datenflut zu ersticken? Müssen wir die Wissenschaft entschleunigen?
Die Wissenschaftsdokumentation "Lügen & Betrügen" zeigt den harten Kampf an den Universitäten um Gelder, Ansehen und Forschungsaufträge.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über das Thema.


Seitenanfang
21:00

scobel - Was ist die Wahrheit wert?

Mit den Gästen Anne Gellinek (ehem. Studioleiterin Moskau),
Simone Dietz (Professorin für praktische Philosophie) und
Heiner Geißler (Bundesminister a.D. und Jurist)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Sag die Wahrheit!" ist ein Kardinalsatz der Kindererziehung, weitergegeben getreu des Achten Gebots. Lügen ist eine Sünde - so sagt es die Bibel. Das hat gute Gründe, denn ohne Wahrheit ist ein vertrauensvolles Zusammenleben unter den Menschen nicht möglich. So die ...

Text zuklappen
"Sag die Wahrheit!" ist ein Kardinalsatz der Kindererziehung, weitergegeben getreu des Achten Gebots. Lügen ist eine Sünde - so sagt es die Bibel. Das hat gute Gründe, denn ohne Wahrheit ist ein vertrauensvolles Zusammenleben unter den Menschen nicht möglich. So die Grundannahme. Doch Studien legen nahe, dass die Lüge psychologisch lebensnotwendig ist, denn wir sagen im Schnitt 200 Mal am Tag nicht die Wahrheit. Oft in bester Absicht, um dem anderen etwas Gutes zu tun, ihn zu schonen, freundlich zu sein. Doch kann eine Lüge gut sein? Und ist die Lüge moralisch verwerflich, wenn sie uns einen Vorteil verschafft? Die Philosophie tut sich nicht leicht mit der Wahrheit. Kant sprach noch von der Wahrhaftigkeit und der Pflicht zur Wahrheit. Denker der Frankfurter Schule wie Horkheimer und Adorno hingegen verabschieden die Wahrheit als ein bloßes Konstrukt, das zur Unterdrückung dient und den Menschen in seiner Freiheit beschränkt. Gibt es überhaupt die eine objektive, absolute Wahrheit? Menschen tun sich schwer mit der Wahrheit, fordern aber Wahrhaftigkeit und Authentizität von ihrem Gegenüber.
Von Galileo Galilei bis zu Edward Snowden: Gert Scobel präsentiert in der 3sat-Gesprächssendung "scobel - Was ist die Wahrheit wert?" berühmte Fälle von Wahrheitssuchen und diskutiert mit seinen Gästen - darunter Simone Dietz, Professorin für Philosophie, ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete der Grünen Alternativen Liste (GAL-Hamburg) und Autorin des Buchs "Die Kunst des Lügens. Eine sprachliche Fähigkeit und ihr moralischer Wert (2003)" - an den vorgestellten Fällen den Wert der Wahrheit und ihre Bedeutung für unser Leben.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Neue russische Filme

Alisa, das Meermädchen

(Rusalka)

Spielfilm, Russland 2007

Darsteller:
AlisaMascha Schalajewa
SaschaJewgenij Tsyganow
MutterMaria Sokowa
RitaIrina Skrinitschenko
GroßmutterAlbina Jewtuschewskaja
die junge AlisaAnastasija Dontsowa
u.a.
Regie: Anna Melikian
Länge: 114 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das Mädchen Alisa lebt mit Mutter und Großmutter in einem Dorf am Meer. Ihr Vater war Matrose und verschwand nach der Liebesgeschichte mit der Mutter für immer. Alisa besitzt die bemerkenswerte Fähigkeit, Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Mit 18 Jahren hat sie ...

Text zuklappen
Das Mädchen Alisa lebt mit Mutter und Großmutter in einem Dorf am Meer. Ihr Vater war Matrose und verschwand nach der Liebesgeschichte mit der Mutter für immer. Alisa besitzt die bemerkenswerte Fähigkeit, Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Mit 18 Jahren hat sie die Nase voll vom langweiligen Leben in dem Heim für geistig Behinderte, in das man sie gesteckt hat, weil sie nicht mehr sprechen wollte. Sie setzt ihre magischen Kräfte ein, lässt das ganze Dorf verschwinden und zieht mit ihrer Familie nach Moskau. In einem zynischen und lebensmüden jungen Geschäftsmann, den sie vor dem Ertrinken rettet, findet Alisa ihren widerspenstigen Märchenprinzen.
Mit ihrem zweiten Spielfilm "Alisa, das Meermädchen" gelang der in Aserbaidschan geborenen Regisseurin Anna Melikian ein zugleich leichter, melancholischer und komischer Film. Hans Christian Andersens "kleine Seejungfrau" wird zu einer surrealen Großstadtromanze voller Menschenliebe für die heute in Russland lebenden, liebenden und leidenden Menschen. Der Film wurde mit zahlreichen Festivalpreisen ausgezeichnet, unter anderem bei der Berlinale 2008.

3sat setzt die Reihe "Neue russische Filme" am Freitag, 19. September, um 22.35 Uhr mit "Target - Die Zone ewiger Jugend" fort.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:30

Karls Frau hat Alzheimer

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:55

Hessenreporter: Die Recycling-Lüge

Film von Jacqueline Paus und Kamil Taylan


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jagd nach dem Himmelsfeuer

(Wh.)


Seitenanfang
3:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Expedition nach Atlantis

(Wh.)


Seitenanfang
3:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Goldrausch am Yukon

(Wh.)


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Rolando Villazón, Sepp Forcher, Mira Kolenc und
Elfriede Hammerl

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 5:40 Uhr