Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 17. September
Programmwoche 38/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

In memoriam Joachim Fuchsberger

Markus Lanz

Mit dem Gast Joachim "Blacky" Fuchsberger

Ganzen Text anzeigen
Über 60 Jahre stand Moderator und Schauspieler Joachim "Blacky" Fuchsberger vor der Kamera. Für seine Leistung wurde der "Grandseigneur der Fernsehunterhaltung" mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ehefrau Gundel war seit dem Beginn von Blackys Karriere die "Regierung" ...

Text zuklappen
Über 60 Jahre stand Moderator und Schauspieler Joachim "Blacky" Fuchsberger vor der Kamera. Für seine Leistung wurde der "Grandseigneur der Fernsehunterhaltung" mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ehefrau Gundel war seit dem Beginn von Blackys Karriere die "Regierung" an seiner Seite: "Sie war der Organisator meines Lebens. Sie war mein Navigationsgerät. Sehr oft hat sie gesagt: Wenn möglich, bitte wenden! Und da, wo es nicht mehr möglich war zu wenden, bin ich auf die Schnauze gefallen!" Zu Gast bei "Markus Lanz" erinnerte sich Fuchsberger an viele tragisch-komische Momente mit seiner Frau. Einen Schicksalsschlag erlebten Joachim und Gundel Fuchsberger im Jahr 2010 als ihr Sohn Tommy starb. "Ich frage mich, was würde er mir wohl jetzt in dieser Situation raten. Ich habe ihn oft um Rat gefragt. Es war so eine unglaublich starke Verbindung zwischen uns, wo nicht genau feststand, wer von wem mehr gelernt hat. (...) Es war immer ein Gespräch zwischen uns, und er war immer etwas weniger emotional als ich. Er sagte oft: Daddy, take it easy. (...) Wir hatten gehofft, dass das Sprichwort stimmt: 'Die Zeit heilt alle Wunden.' - Tut sie nicht! Sie vernarben, aber der Schmerz bleibt. Und der wird eigentlich, je älter ich werde, immer größer."
Markus Lanz traf den Schauspieler und Entertainer Joachim Fuchsberger im Frühjahr 2014 zu einem exklusiven Einzelgespräch.

3sat zeigt das Gespräch in Erinnerung an den Moderator und Schauspieler Joachim Fuchsberger, der am 11. September 2014 in der Nähe von München verstarb.



Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Warum Wasser sparen wenig Sinn macht und

wieviel Plastik die Donau hinunterschwimmt

Film von Bibiane Zeller-Presenhuber und Nadine Maehs
Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Videotext Untertitel

Kaiser, Tracht und Berge

Ein Porträt des oberösterreichischen Salzkammergutes

Film von Sandra Galatz

Ganzen Text anzeigen
Die oberösterreichische Landesausstellung 2008 widmete sich dem Salzkammergut, dieser an Kulturgütern überaus reichen Region vom Traunstein bis zum Dachstein. Bereits Kaiser Franz Joseph pflegte dort die Sommermonate zu verbringen, und immer wieder lockt der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die oberösterreichische Landesausstellung 2008 widmete sich dem Salzkammergut, dieser an Kulturgütern überaus reichen Region vom Traunstein bis zum Dachstein. Bereits Kaiser Franz Joseph pflegte dort die Sommermonate zu verbringen, und immer wieder lockt der landschaftliche Reiz auch Künstler in die Region.
Die Dokumentation "Kaiser, Tracht und Berge" stellt das oberösterreichische Salzkammergut und "g'standene" Salzkammergütler vor. Prominente wie Hubert von Goisern, Alfred Komarek und Kaiser-Urenkel Markus Habsburg sprechen über die besondere Beziehung zu ihrer Heimat.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Streifzug durch Kalabrien

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Kalabrien beeindruckt durch mehr als 800 Küstenkilometer. Das malerische Städtchen Tropea bietet einen postkartenverdächtigen Ausblick auf das tyrrhenische Meer. Der Charme des Südens ist bis in die letzten verwinkelten Gassen des Stadtkerns zu spüren. Das felsige ...
(ORF)

Text zuklappen
Kalabrien beeindruckt durch mehr als 800 Küstenkilometer. Das malerische Städtchen Tropea bietet einen postkartenverdächtigen Ausblick auf das tyrrhenische Meer. Der Charme des Südens ist bis in die letzten verwinkelten Gassen des Stadtkerns zu spüren. Das felsige Capo Vaticano lädt Erholungssuchende zum Ausspannen ein. Der Besuch des sagenumwobenen Fischerdorfes Scilla ist wie ein Ausflug in die griechische Mythologie.
Die Dokumentation "Streifzug durch Kalabrien" begibt sich auf die Spuren der in Kalabrien ansässigen Fischer, deren köstliche Delikatessen aus dem Meer überall auf dem Speiseplan stehen.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20

Der Pazifische Feuerring (1/4)

Neuseeland, Vanuatu und Indonesien

Film von Simone Stripp und Jürgen Hansen

Ganzen Text anzeigen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt ...

Text zuklappen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt über 450. Unberechenbare Giganten, durch deren Ausbrüche bereits unzählige Menschen starben.
Der erste Teil der vierteiligen Reihe "Der Pazifische Feuerring" führt nach Neuseeland, auf das Südsee-Archipel Vanuatu und nach Indonesien.

Die weiteren Teile der vierteiligen Reihe "Der Pazifische Feuerring" zeigt 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05

Der Pazifische Feuerring (2/4)

Kamtschatka, Hawaii und Alaska

Film von Jürgen Hansen und Paul Webster

Ganzen Text anzeigen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt ...

Text zuklappen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt über 450. Unberechenbare Giganten, durch deren Ausbrüche bereits unzählige Menschen starben.
Der zweite Teil der vierteiligen Reihe "Der Pazifische Feuerring" führt auf die russische Halbinsel Kamtschatka, nach Hawaii und Alaska.


Seitenanfang
14:45

Der Pazifische Feuerring (3/4)

Mexiko und Guatemala

Film von Jürgen Hansen und Paul Webster

Ganzen Text anzeigen
Knapp 40 000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt ...

Text zuklappen
Knapp 40 000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt über 450. Unberechenbare Giganten, durch deren Ausbrüche bereits unzählige Menschen starben.
Der dritte Teil der vierteiligen Reihe "Der Pazifische Feuerring" führt zum Popocatepetl in Mexiko und zum Pacaya in Guatemala.


Seitenanfang
15:30

Der Pazifische Feuerring (4/4)

Ecuador und Chile

Film von Claus Hanischdörfer und Jochen Schmoll

Ganzen Text anzeigen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt ...

Text zuklappen
Knapp 40.000 Kilometer zieht sich der Pazifische Feuerring, die geologisch aktivste Zone der Erde, rund um den Pazifischen Ozean. 90 Prozent aller weltweiten Erdbeben ereignen sich am Feuerring. 75 Prozent aller aktiven und erloschenen Vulkane befinden sich dort, insgesamt über 450. Unberechenbare Giganten, durch deren Ausbrüche bereits unzählige Menschen starben.
Der letzte Teil der vierteiligen Reihe "Der Pazifische Feuerring" führt in die südamerikanischen Anden, zu den höchsten Vulkanen der Erde.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf Wiedersehen, Serengeti

Film von Uwe Agnes und Bernd Siering

Ganzen Text anzeigen
Der im Norden Tansanias gelegene Serengeti-Nationalpark gehört zu den faszinierendsten Regionen der Erde. Der Zoologe Markus Borner lebt und arbeitet seit 35 Jahren dort, zunächst an der Seite des legendären Tierfilmers Bernhard Grzimek, später als dessen Nachfolger. ...

Text zuklappen
Der im Norden Tansanias gelegene Serengeti-Nationalpark gehört zu den faszinierendsten Regionen der Erde. Der Zoologe Markus Borner lebt und arbeitet seit 35 Jahren dort, zunächst an der Seite des legendären Tierfilmers Bernhard Grzimek, später als dessen Nachfolger. Nun steht seine Pensionierung an, und Borner muss sich schweren Herzens von der Serengeti trennen. Doch zuvor will er die entsprechenden Regierungsstellen Tansanias davon überzeugen, dass eine geplante Fernstraße durch die Serengeti den Nationalpark zerstören würde und dass es durchaus eine sinnvolle Alternative gibt, die sowohl Naturschutz als auch wirtschaftliche Entwicklung berücksichtigt.
Die Dokumentation "Auf Wiedersehen, Serengeti" begleitet Markus Borners Bemühungen.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Jagd nach dem Himmelsfeuer

Film von Wolfgang Würker

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die naturwissenschaftliche Erklärung lieferte vor gut 100 Jahren der norwegische Forscher ...

Text zuklappen
Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die naturwissenschaftliche Erklärung lieferte vor gut 100 Jahren der norwegische Forscher Kristian Birkeland. Abenteuerliche Expeditionen führten ihn an den Rand der Arktis, wo er das Phänomen in einem abgelegenen Observatorium studierte. Er kam zu dem Schluss, dass ein Strom aus elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne zur Erde kommt und in den Polarregionen den Himmel zum Leuchten bringt. Doch keiner wollte dem Gelehrten glauben. Birkelands "Botschafter der Sonne" widersprachen der damaligen Vorstellung, das Universum sei ein leerer Raum. Heute wollen internationale Forscher-Teams die letzten Geheimnisse des rätselhaften Schauspiels aufdecken: Zu diesem Zweck eröffneten Spezialisten ein Hightech-Observatorium auf dem norwegischen Archipel Svalbard.
Die Dokumentation "Jagd nach dem Himmelsfeuer" erinnert an den leidenschaftlichen Forscher Kristian Birkeland und zeigt in atemberaubenden Bildern, wie die magischen Leuchterscheinungen entstehen.


Seitenanfang
17:45

mare TV - Reportage: Normandie

Mont St. Michel und Calvados

Film von Sebastian Bellwinkel

Ganzen Text anzeigen
Steile Klippen, geschützte Buchten, breite Sandstrände - es ist schwer zu sagen, welcher Ort in der Normandie der schönste ist. Die spektakulären Felsenbögen von Etretat gehören auf alle Fälle dazu. Der Maler Claude Monet verewigte sie in seinen berühmten Bildern. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Steile Klippen, geschützte Buchten, breite Sandstrände - es ist schwer zu sagen, welcher Ort in der Normandie der schönste ist. Die spektakulären Felsenbögen von Etretat gehören auf alle Fälle dazu. Der Maler Claude Monet verewigte sie in seinen berühmten Bildern. Die Abtei auf dem Mont Saint-Michel ist seit Jahrhunderten die berühmteste Pilgerstätte Frankreichs. Doch auf dem Granitfels im Ärmelkanal ist von Besinnlichkeit nur noch wenig zu spüren. Die Pilger der Neuzeit sind jährlich drei Millionen Touristen, die die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Insel heimsuchen. Deutlich entspannter geht es auf den Chausey-Inseln zu. Der verwunschene Archipel besteht bei Flut aus über 50 kleinen Inseln, von denen nur eine bewohnt ist. Bei Ebbe sollen es genau 365 Inseln sein. Der knorrige Hummerfischer Fredo kennt hier jeden Felsen. Seine Frau Odile lebt schon seit den 1970er Jahren auf dem Festland.
Die Reportage aus der Reihe "mare TV" stellt die Normandie und ihre Bewohner vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tabernas - Die vergessene Wüste

Film von Joaquin Gutierrez Acha

Deutsche Bearbeitung: Margarita Pribyl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es ist ein Ort wie kein anderer in Spanien, und angesichts der von der Sonne erbarmungslos versengten Erde könnte man meinen, in Afrika zu sein. Doch die Wüste Tabernas zählt noch zu Europa. Mit ihren ockerbraunen und weißen Farbtönen bietet sie ein atemberaubendes ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist ein Ort wie kein anderer in Spanien, und angesichts der von der Sonne erbarmungslos versengten Erde könnte man meinen, in Afrika zu sein. Doch die Wüste Tabernas zählt noch zu Europa. Mit ihren ockerbraunen und weißen Farbtönen bietet sie ein atemberaubendes Bild mit beeindruckenden Farben und spektakulärer Tierwelt. Schroffe Steilhänge, trockene Täler, scharfkantige Schluchten und heiße Ebenen - kein Wunder, dass die 280 Quadratkilometer große Tabernas-Wüste den Beinamen "Badlands", also "schlechtes, unbrauchbares Land", trägt. Hier ist jeder neue Tag eine neue Herausforderung, so als könnte er der letzte sein.
Die Dokumentation "Tabernas - Die vergessene Wüste" stellt die Wüstenregion in Südspanien vor.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Videotext Untertitel

Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Namibia hat viele bekannte Regionen: die Etosha-Pfanne, die Skelettküste, das Diamantensperrgebiet, die Wüsten Kalahari und Namib. Doch das Land im Südwesten Afrikas birgt auch ein unerklärliches Phänomen: die Feenkreise. Dabei handelt es sich um kreisförmige ...
(ORF)

Text zuklappen
Namibia hat viele bekannte Regionen: die Etosha-Pfanne, die Skelettküste, das Diamantensperrgebiet, die Wüsten Kalahari und Namib. Doch das Land im Südwesten Afrikas birgt auch ein unerklärliches Phänomen: die Feenkreise. Dabei handelt es sich um kreisförmige Kahlstellen, die von einem Grasring umgeben sind. Woher kommen diese mysteriösen Kreise? Sind sie eine Laune der Natur? Wer ist dafür verantwortlich?
Von den Dünen der Namib bis zu den Wasserfällen des Kunene: Für die Dokumentation "Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise" begibt sich Professor Dr. Norbert Jürgens von der Universität Hamburg, der seit mehr als drei Jahrzehnten die Pflanzenwelt im südlichen Afrika studiert, auf eine spannende Forschungsfahrt quer durch die eindrucksvollsten Regionen Namibias, um das Geheimnis der Feenkreise zu lüften.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Küsten, Künstler, Kommissare

Geheimnisse am Ende der Welt

Film von Michael Leja

Ganzen Text anzeigen
"Finistère" heißt das westlichste Departement Frankreichs. "Finis terrae", Ende der Erde, nannten schon die Römer die abgelegene Halbinsel im Südwesten der Bretagne. Umtost vom Atlantik, erstrecken sich hier einige der gefährlichsten Küsten der Welt. Das einst ...

Text zuklappen
"Finistère" heißt das westlichste Departement Frankreichs. "Finis terrae", Ende der Erde, nannten schon die Römer die abgelegene Halbinsel im Südwesten der Bretagne. Umtost vom Atlantik, erstrecken sich hier einige der gefährlichsten Küsten der Welt. Das einst keltische Land der Menhire, Dolmen und Druiden blieb lange nahezu unberührt von fremden Einflüssen. Erst im 19. Jahrhundert entdeckten Künstler wie Paul Gauguin diese magischen, geheimnisvollen Landschaften. Im pittoresken Hafenstädtchen Pont-Aven entstand eine Künstlerkolonie, die als "Schule von Pont-Aven" in die Geschichte einging.
Seit knapp zwei Jahren haben deutsche Krimi-Leser ganz bestimmte Orte des Finistère fest im Fokus. Seit Jean-Luc Bannalec seine Bestseller "Bretonische Verhältnisse" und "Bretonische Brandung" veröffentlicht hat, durchstreifen immer mehr Deutsche mit den blauen Büchern in Händen Orte wie Concarneau, Pont-Aven oder die vorgelagerten Glénan-Inseln. Sie suchen die "Tatorte" auf, an denen Kommissar Georges Dupin vom Commissariat de Police Concarneau ermittelt hat.
Die Dokumentation "Küsten, Künstler, Kommissare" führt zu den Geheimnissen am Ende der Welt.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Neue russische Filme

Die Rückkehr

(Woswraschtschenije)

Spielfilm, Russland 2003

Darsteller:
AndrejWladimir Garin
IwanIwan Dobronrawow
VaterKonstantin Lawronjenko
MutterNatalija Wdowina
u.a.
Regie: Andrej Swjaginzew
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit zwölf Jahren haben die beiden Brüder Iwan und Andrej nichts mehr von ihrem Vater gehört. Eines Tages aber taucht er unerwartet wieder auf. Niemand weiß, wo er war, oder was er in all den Jahren gemacht hat. Offenbar, um seine Söhne besser kennenzulernen, ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit zwölf Jahren haben die beiden Brüder Iwan und Andrej nichts mehr von ihrem Vater gehört. Eines Tages aber taucht er unerwartet wieder auf. Niemand weiß, wo er war, oder was er in all den Jahren gemacht hat. Offenbar, um seine Söhne besser kennenzulernen, unternimmt der Vater mit ihnen eine Reise in die nordrussische Seenlandschaft. Während Andrej versucht, den Respekt und die Anerkennung seines Vaters zu gewinnen, beobachtet sein jüngerer Bruder Iwan den ihm völlig fremden Mann mit Skepsis und Misstrauen. Was zunächst wie ein abenteuerlicher Familienausflug wirkt, entwickelt sich für die Jungen zusehends zu einem "Härtetest": Bereits auf der Fahrt begegnet der Vater seinen Söhnen mit eiserner Disziplin und stellt sie vor eine Reihe gnadenloser Bewährungsproben. An ihrem Ziel, einer unbewohnten Insel, angekommen, scheint sich der wahre Grund der Reise zu offenbaren: Während der Erkundung des kleinen Eilands, bei der die beiden Jungen weitere Mutproben bestehen müssen, beobachten sie, wie ihr Vater eine Kiste ausgräbt. Liegt in ihr der Grund für sein merkwürdiges Verhalten?
"Die Rückkehr" ist der erste Kinofilm des russischen Regisseurs Andrej Swjaginzew. Fernab von russischen und Hollywood-Großproduktionen erzählt der Film eine einfache Geschichte, die sich ganz auf die Charaktere konzentriert. "Die Rückkehr" wurde bereits kurz nach seiner Premiere als einer der besten russischen Filme der letzten Jahre gefeiert. Bei den Filmfestspielen von Venedig 2003 gewann er den Goldenen Löwen, beim Europäischen Filmpreis wurde Swjaginzew als "Entdeckung des Jahres" ausgezeichnet.

3sat setzt die Filmreihe "Neue russische Filme" am Donnerstag, 18. September, um 22.25 Uhr mit "Alisa, das Meermädchen" von Anna Melikian fort.
(ARD)


Seitenanfang
0:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Exclusiv - Die Reportage: Der große Deal

Geheimakte Freihandelsabkommen

Film von Stephan Stuchlik und Kim Otto

Ganzen Text anzeigen
Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA, Europa und weiteren Staaten soll zwei der größten Wirtschaftsräume der Erde enger miteinander verbinden und viele Bereiche umfassen: Arbeitsrecht, Finanzdienstleistungen, öffentliche Daseinsvorsorge, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA, Europa und weiteren Staaten soll zwei der größten Wirtschaftsräume der Erde enger miteinander verbinden und viele Bereiche umfassen: Arbeitsrecht, Finanzdienstleistungen, öffentliche Daseinsvorsorge, Datenschutz und Lebensmittelrecht. Obwohl am Ende cirka 800 Millionen Bürger diesseits und jenseits des Atlantiks betroffen sein werden, wird im Geheimen verhandelt. Die Zwischenergebnisse kommen selbst für Parlamentarier bruchstückhaft und oft nur für Experten verständlich an die Öffentlichkeit.
In "Exclusiv - Die Reportage: Der große Deal" gehen Stephan Stuchlik und Kim Otto den offenen Fragen rund um das Handelsabkommen TTIP nach. Sie sprechen mit Verantwortlichen, Unterhändlern und Lobbyisten in den USA und der EU und decken auf, wer am Ende wirklich von dem Abkommen profitiert.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:35

Der Pazifische Feuerring (1/4)

Neuseeland, Vanuatu und Indonesien

(Wh.)


Seitenanfang
2:15

Der Pazifische Feuerring (2/4)

Kamtschatka, Hawaii und Alaska

(Wh.)


Seitenanfang
3:00

Der Pazifische Feuerring (3/4)

Mexiko und Guatemala

(Wh.)


Seitenanfang
3:45

Der Pazifische Feuerring (4/4)

Ecuador und Chile

(Wh.)


Seitenanfang
4:30

Chinas wilder Westen (1/2)

Erben der Seidenstraße

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik. Aus Sicht vieler Chinesen gilt die riesige Region zwischen der Mongolei und Tibet als "Wilder Westen", ...

Text zuklappen
Der deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik. Aus Sicht vieler Chinesen gilt die riesige Region zwischen der Mongolei und Tibet als "Wilder Westen", weit entfernt von Peking und der nationalen Einheit. Das ehemalige Ost-Turkestan und einstige "Land der Uiguren" ist ein Schmelztiegel unterschiedlichster Völker und Kulturen.
Die zweiteilige Dokumentation "Chinas wilder Westen" begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im ersten Teil der Dokumentation geht er von Xinjiang bis zum Himmelssee im Tianshan-Gebirge, einem der größten Naturschutzgebiete Chinas, auf Erkundungstour.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Chinas wilder Westen" zeigt 3sat im Anschluss um 5.10 Uhr.


Seitenanfang
5:10

Chinas wilder Westen (2/2)

Nachbarn der Wüste

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigen
Der deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik. Aus Sicht vieler Chinesen gilt die riesige Region zwischen der Mongolei und Tibet als "Wilder Westen", ...

Text zuklappen
Der deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik. Aus Sicht vieler Chinesen gilt die riesige Region zwischen der Mongolei und Tibet als "Wilder Westen", weit entfernt von Peking und der nationalen Einheit. Das ehemalige Ost-Turkestan und einstige "Land der Uiguren" ist ein Schmelztiegel unterschiedlichster Völker und Kulturen.
Die zweiteilige Dokumentation "Chinas wilder Westen" begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im zweiten Teil der Dokumentation entdeckt Häring ein Land im Umbruch.

Sendeende: 5:55 Uhr