Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. September
Programmwoche 37/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage

Kunst ohne Grenzen - Atelier Goldstein

Film von Stephan Liskowsky

Ganzen Text anzeigen
Leinwände mit eigentümlich beeindruckenden Porträts, Kompositionen aus tanzenden Kreisen, urbane Zukunftsstädte aus Pappmaschee. Holger Frischkorn, Christa Sauer und Stefan Häfner schaffen Kunstwerke, die in renommierten Galerien und Museen gefragt sind. Ihre ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Leinwände mit eigentümlich beeindruckenden Porträts, Kompositionen aus tanzenden Kreisen, urbane Zukunftsstädte aus Pappmaschee. Holger Frischkorn, Christa Sauer und Stefan Häfner schaffen Kunstwerke, die in renommierten Galerien und Museen gefragt sind. Ihre Schöpfungen verkaufen sich bis nach New York, Tokio und Paris. Die Künstler überzeugen durch Originalität und sprengen damit jedes Vorurteil. Alle drei sind geistig behindert. Frischkorn, Sauer und Häfner erledigen tagsüber stupide Arbeiten in Behindertenwerkstätten, am Nachmittag schöpfen sie, kreieren mit Phantasie inspirierende Sichtweisen. Lange Jahre blieben ihre Talente unentdeckt. Erst vor acht Jahren fanden die drei mit zwölf anderen behinderten Künstlern ein kreatives Asyl: das Atelier Goldstein.
Die Reportage "selbstbestimmt!" stellt das Atelier Goldstein mit Kunst ohne Grenzen vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Schüler in der Leistungsfalle

Durchgeplant und ausgebrannt

Film von Katrin Wegner

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Mia ist zehn und seit den Sommerferien auf einer privaten internationalen Schule. Der Unterricht findet in allen Fächern auf Englisch statt. Ein neuer Trend in Deutschland, denn viele Eltern wünschen eine bilinguale Schulbildung für ihre Kinder, damit diese schon früh ...

Text zuklappen
Mia ist zehn und seit den Sommerferien auf einer privaten internationalen Schule. Der Unterricht findet in allen Fächern auf Englisch statt. Ein neuer Trend in Deutschland, denn viele Eltern wünschen eine bilinguale Schulbildung für ihre Kinder, damit diese schon früh wettbewerbsfähig werden. Weil Mia aber kein Englisch spricht, muss sie viele Nachhilfestunden nehmen, um mit ihren Mitschülern mithalten zu können. Sie gibt alles und verbringt jede freie Sekunde damit, den Unterrichtsstoff nachzuholen. Schon in der Grundschule lernte sie gern und viel: "Erfolg ist das, was zählt in der Welt, und ich möchte mal sehr erfolgreich sein und die besten Leistungen vollbringen", sagt Mia. Professor Michael Schulte-Markwort ist Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinik Hamburg. Er und sein Ärzteteam stellen die Erschöpfungsdepression, umgangssprachlich auch als Burnout-Syndrom bekannt, schon bei Kindern und Jugendlichen fest. Ursache sind die steigenden Anforderungen an heutige Schüler. Dabei sind nicht immer die Eltern schuld.
Die Dokumentation "Schüler in der Leistungsfalle" aus der Reihe "37 Grad" begleitet drei Schülerinnen, die unter einem extremen Leistungsdruck stehen.


Seitenanfang
12:30

Dancing Classrooms

Mit Walzer und Tango gegen Jugendgewalt

Film von Béatrice Mohr

Ganzen Text anzeigen
Die gute alte Tanzstunde erobert Schweizer Klassenzimmer. In verschiedenen Schulklassen in Genf und Zürich stehen Standardtänze auf dem Stundenplan. Im Tanzunterricht sollen die Kinder bereits in der Unterstufe den Umgang mit dem anderen Geschlecht proben, ...

Text zuklappen
Die gute alte Tanzstunde erobert Schweizer Klassenzimmer. In verschiedenen Schulklassen in Genf und Zürich stehen Standardtänze auf dem Stundenplan. Im Tanzunterricht sollen die Kinder bereits in der Unterstufe den Umgang mit dem anderen Geschlecht proben, Selbstvertrauen und gegenseitigen Respekt entwickeln - als Vorbeugung gegen Gewalt, Mobbing und sexuelle Übergriffe. Man stützt sich dabei auf die Methode "Dancing Classrooms". Diese wurde vom New Yorker Choreografen Pierre Dulaine in der Bronx mit schwierigen Jugendlichen erprobt. "Das wichtigste ist Selbstvertrauen", sagt Pierre Dulaine. Wer selbstsicher sei, könne sich besser behaupten, aber auch besser auf andere eingehen.
Die Reportage "Dancing Classrooms" verfolgt das Projekt in Genf und Zürich von der ersten Tanzstunde an und zeigt, wie Berührungsängste abgebaut werden.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
Format 4:3

Vom Böhmerwald nach Wien

Der Holzweg des Wassers

Film von Lorenz Rüdiger

Ganzen Text anzeigen
Am Rohstoff Holz mangelt es dem Bayerischen- und dem Böhmerwald wahrhaftig nicht. Lange Zeit aber gab es keine Möglichkeit, diesen begehrten Energielieferanten in die Städte entlang der Donau zu transportieren, wo er benötigt wurde. Die reichlich vorhandenen Bergbäche ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am Rohstoff Holz mangelt es dem Bayerischen- und dem Böhmerwald wahrhaftig nicht. Lange Zeit aber gab es keine Möglichkeit, diesen begehrten Energielieferanten in die Städte entlang der Donau zu transportieren, wo er benötigt wurde. Die reichlich vorhandenen Bergbäche flossen schlicht in die falsche Richtung. Bis zum 18. Jahrhundert; da hatte ein junger Forstlehrling namens Rosenauer einen Einfall - er träumte vom "Holzweg des Wassers". Er plante, nachdem wegen der Wasserscheide alles Wasser in nördliche Richtung floss, der Natur ein Schnippchen zu schlagen und das Wasser nach Süden, Richtung Wien, abfließen zu lassen. Nach seinen Vorstellungen wurden um 1800 die Schwemmkanäle gebaut, die noch heute, einmal im Jahr, in Erinnerung an die große Zeit der Holzfäller, für ein Schauschwemmen benutzt werden.
Die Dokumentation "Vom Böhmerwald nach Wien" zeigt die Idee vom Holztransport nach Wien.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55

Reise ins Innere der Alpen

Mit Höhlenforschern auf Entdeckungstour

Film von Claus Hanischdörfer

Ganzen Text anzeigen
In den Berchtesgadener Alpen suchen Höhlenforscher die tiefste Höhle Deutschlands. Andreas Kücha, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher Deutschlands, hat die "Aufreißer-Höhle" auf der Reiteralm schon vor 19 Jahren entdeckt. 600 Meter tief sind er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In den Berchtesgadener Alpen suchen Höhlenforscher die tiefste Höhle Deutschlands. Andreas Kücha, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher Deutschlands, hat die "Aufreißer-Höhle" auf der Reiteralm schon vor 19 Jahren entdeckt. 600 Meter tief sind er und seine Kollegen schon in die Höhle eingedrungen. Lange Zeit lag sie auf Rang zwei der tiefsten deutschen Höhlen, jetzt soll endlich der Durchbruch geschafft werden. Bei ihrer letzten Expedition sind die Forscher an einer Engstelle gescheitert. Gelingt ihnen dieses Mal der Schritt ins "Neuland" - an Orte, die bisher noch kein Mensch betreten hat? Doch schon der Aufstieg zum Höhleneingang auf 2.050 Meter ist anstrengend und gefährlich. Ein plötzlicher Wintereinbruch Anfang September macht die Kletterei zu einem schweißtreibenden Roulette. Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse wagen die Forscher den Einstieg in die Höhle.
Die Dokumentation geht auf eine "Reise ins Innere der Alpen".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:25
Videotext Untertitel

Ein Fluss aus eisiger Zeit - Die Würm

Film von Walter Sigl

Ganzen Text anzeigen
Der Ursprung der Würm liegt im Verborgenen: in den unterseeischen Quellen der Osterseen nämlich, in einer Landschaft, die am Ende der letzten Eiszeit, der Würmeiszeit, entstanden ist. Auch den weiteren Lauf des Flusses begleiten eiszeitliche Landschaftsformen: das tiefe ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Ursprung der Würm liegt im Verborgenen: in den unterseeischen Quellen der Osterseen nämlich, in einer Landschaft, die am Ende der letzten Eiszeit, der Würmeiszeit, entstanden ist. Auch den weiteren Lauf des Flusses begleiten eiszeitliche Landschaftsformen: das tiefe Zungenbecken des Starnberger Sees, das einst von einem Zweig des Isar-Loisach-Gletschers ausgeschürft wurde. In diesem See verweilt das Flusswasser lange Jahre, bevor es durch das Leutstettener Moor, den schon verlandeten Teil des Starnberger Sees, seinen Weg nach Norden sucht. Im engen Mühltal durchbricht der Fluss die Endmoränenwälle des einstigen Gletschers, folgt dann dem Gefälle der Münchner Schotterebene bis zum Dachauer Moos und mündet schließlich nördlich von Dachau in die Amper.
Die Dokumentation "Ein langer Fluss aus eisiger Zeit" stellt den Fluss Würm und seine Geschichte vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:10

Im Wald der fliegenden Edelsteine

Film von Günther Bludszuweit und Ilona Riehl

Ganzen Text anzeigen
Wie ein blauer Blitz schießt er über das Wasser, schillernd gleich einem Edelstein: der Eisvogel - das Wahrzeichen für unberührte Natur. Im Auwald an der schwäbischen Donau waren die beiden Naturfilmer Ilona Riehl und Günther Bludszuweit auf der Spur des scheuen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wie ein blauer Blitz schießt er über das Wasser, schillernd gleich einem Edelstein: der Eisvogel - das Wahrzeichen für unberührte Natur. Im Auwald an der schwäbischen Donau waren die beiden Naturfilmer Ilona Riehl und Günther Bludszuweit auf der Spur des scheuen Gesellen. Dabei konnten sie überraschende, spannende, aber auch traurige Erlebnisse dokumentieren. Seit die Donau vor 150 Jahren eingedeicht und aufgestaut wurde, ist sie kein natürlicher Wildfluss mehr und das Überleben ist für die Eisvögel und die anderen Auwaldbewohner viel schwieriger geworden. So paradox es klingen mag: Ausgerechnet die sich häufenden Jahrhundert-Hochwasser könnten für den Auwald und die Eisvögel die Chance auf eine bessere Zukunft bringen.
Die Dokumentation "Im Wald der fliegenden Edelsteine" stellt den natürlichen Lebensraum des Eisvogels vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Diesseits von Eden (1/3)

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Film von Joachim Günther

präsentiert von Wladimir Kaminer

Ganzen Text anzeigen
Wladimir Kaminer, der Autor des Bestsellers "Mein Leben im Schrebergarten" ist bekennender Gartenliebhaber. Mit hintergründigem Witz erzählt er von einem Landschaftsidealbild zum Wohle der Menschen. Goethe nannte es einen Traum, ein Märchen, das Dessau-Wörlitzer ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wladimir Kaminer, der Autor des Bestsellers "Mein Leben im Schrebergarten" ist bekennender Gartenliebhaber. Mit hintergründigem Witz erzählt er von einem Landschaftsidealbild zum Wohle der Menschen. Goethe nannte es einen Traum, ein Märchen, das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Es liegt heute in Sachsen-Anhalt und lässt sich noch so bestaunen, wie es einst entstand. Ludwig Trauzettel, der Chefgärtner von Wörlitz, weiht Kaminer in die Geheimnisse der Sichtachsen ein, die mit jedem Schritt den Blick für die Natur öffnen. Mit dem Euronaturpreisträger Ernst-Paul Dörfler entdeckt er im Naturparadies Kühnauer See eine äußerst seltene Wasserpflanze: die Krebsschere. Außerdem bewundert Kaminer, mit welchen Ideen einst die holländischen Wasserbaumeister die Deiche im Gartenreich anlegten, um den Elbehochwässern zu trotzen.
Bestsellerautor Wladimir Kaminer präsentiert in der Dokumentationsreihe "Diesseits von Eden" verschiedene Landschaften. Im ersten Beitrag zeigt er das Gartenreich Dessau-Wörlitz.

3sat zeigt im Anschluss ab 16.45 Uhr die Folgen zwei und drei der dreiteiligen Dokumentationsreihe "Diesseits von Eden".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Diesseits von Eden (2/3)

Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice

Film von Eva Jobst

präsentiert von Wladimir Kaminer

Ganzen Text anzeigen
Im Länderdreieck von Österreich, der Tschechischen und der Slowakischen Republik ist eine gigantische Kulturlandschaft zu entdecken: Mit seinen 280 Quadratkilometern ist das Areal von Lednice-Valtice der größte Landschaftsgarten Europas. Der Kunsthistoriker Dr. Stefan ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im Länderdreieck von Österreich, der Tschechischen und der Slowakischen Republik ist eine gigantische Kulturlandschaft zu entdecken: Mit seinen 280 Quadratkilometern ist das Areal von Lednice-Valtice der größte Landschaftsgarten Europas. Der Kunsthistoriker Dr. Stefan Körner erzählt von einer Zeit gewaltiger gesellschaftlicher Umbrüche am Ende des 18. Jahrhunderts, die in dieser Region einen einzigartigen Mikrokosmos der Weltkulturen gebar. Felder und Wälder, Weinberge und Wasserläufe, Burgen und Schlösser verschmelzen hier bis heute zu einer Symbiose zwischen dem Schönen und dem Nützlichen. Der Landschaftsgärtner Zdenìk Novák macht Wladimir Kaminer auf die Besonderheiten der Bäume im Garten von Lednice aufmerksam, die der ökonomisch versierte Fürst in Zeiten großer Holznot pflanzte.
Bestsellerautor Wladimir Kaminer präsentiert in der Dokumentationsreihe "Diesseits von Eden" verschiedene Landschaften. Im zweiten Beitrag zeigt er die Kulturlandschaft Lednice-Valtice.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Diesseits von Eden (3/3)

Pawlowsk - Der Landschaftspark bei St. Petersburg

Film von Inga Wolfram

präsentiert von Wladimir Kaminer

Ganzen Text anzeigen
Katharina II., genannt die Große, schenkte das Anwesen südlich von Sankt Petersburg dem Thronfolgerpaar, ihrem Sohn Pawel und seiner Gattin Maria Fjodorowna, anlässlich der Geburt ihres ersten Kindes. Als deutsche Prinzessin Sophia Dorothee von Württemberg geboren, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Katharina II., genannt die Große, schenkte das Anwesen südlich von Sankt Petersburg dem Thronfolgerpaar, ihrem Sohn Pawel und seiner Gattin Maria Fjodorowna, anlässlich der Geburt ihres ersten Kindes. Als deutsche Prinzessin Sophia Dorothee von Württemberg geboren, baute Maria Fjodorowna nicht nur Brücken nach Europa. Mit ihrer künstlerischen Begabung und ihren botanischen Kenntnissen prägte sie auch den Landschaftspark und das Schloss von Pawlowsk. Nach den Entwürfen von Charles Cameron, einem schottischen Architekten am Hof von Sankt Petersburg, begann im Jahr 1778 die Erschließung des Geländes. Heute erzählt hier alles Geschichte und Geschichten. Einige davon erfährt Wladimir Kaminer von der Gartenarchitektin Svetlana Fedorova auf einer Kutschfahrt durch den Garten.
Bestsellerautor Wladimir Kaminer präsentiert in der Dokumentationsreihe "Diesseits von Eden" verschiedene Landschaften. Im letzten Beitrag zeigt er die Kulturlandschaft Pawlowsk bei Sankt Petersburg.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Geschwächte Abwehr
Hautkrebsrisiko steigt nach Organtransplantation
- Wer gesund lebt, ist seltener krank
Kosten dämpfen durch Prävention
- Erklär mir die Liebe
Die Mathematik eines Gefühls

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
- Soll oder haben?
Autor Dennis Gastmann über die Welt der Superreichen
Mit dem Studiogast Dennis Gastmann

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Pillen für den Störenfried?

Film von Sylvia Nagel

Ganzen Text anzeigen
Früher war es der Rohrstock, heute ist es die Psychopille. Viele Kinder, die als verhaltensauffällig gelten, bekommen jeden Tag Tabletten. Denn ein großer Teil der Ärzte hält die Medikation in diesen Fällen für die effektivste Methode. So kommen auch schwierige ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Früher war es der Rohrstock, heute ist es die Psychopille. Viele Kinder, die als verhaltensauffällig gelten, bekommen jeden Tag Tabletten. Denn ein großer Teil der Ärzte hält die Medikation in diesen Fällen für die effektivste Methode. So kommen auch schwierige Kinder in der Gesellschaft zurecht, können in der Schule lernen und funktionieren. Müssen die Kleinsten in unserer Gesellschaft Tabletten schlucken, um dem Leistungsanspruch ihres Umfelds zu genügen? Die Entwicklung ist dramatisch: Die Anzahl der Rezepte für Psychopharmaka für Kinder und Jugendliche ist innerhalb der letzten 15 Jahre von 5.000 auf 380.000 pro Jahr angestiegen. Und immer mehr Eltern glauben, dass ihr Kind psychische Probleme hat.
Die Dokumentation "Pillen für den Störenfried?" begleitet drei Familien und erlebt mit ihnen, wie sie auf unterschiedliche Weise mit der Verhaltensauffälligkeit ihrer Kinder umgehen. Die persönlichen Geschichten von Luis, Tim und Philipp führen durch den Film.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

makro: Das Empire am Ende?

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Kleines Land
Kann Schottland alleine bestehen?
- Großes Britannien
Können die Briten auch ohne die EU?
- Überhöhte Preise in London
Platzt demnächst die Immobilienblase?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Queen ist wenig amüsiert: Auch der letzte Rest des einst stolzen Empires strebt nach Unabhängigkeit. Schottland stimmt am 18. September über den Austritt aus dem Vereinigten Königreich ab. Bei einem Erfolg des Volksentscheids verliert London die politische Gewalt ...

Text zuklappen
Die Queen ist wenig amüsiert: Auch der letzte Rest des einst stolzen Empires strebt nach Unabhängigkeit. Schottland stimmt am 18. September über den Austritt aus dem Vereinigten Königreich ab. Bei einem Erfolg des Volksentscheids verliert London die politische Gewalt über den Norden Britanniens und die wirtschaftliche Hoheit über den kostbaren Rohstoffschatz der britischen Inseln: 90 Prozent der Öl- und Gasvorkommen in der Nordsee liegen vor der schottischen Küste. Manche träumen deshalb schon von einer neuen Wohlstandsnation nach dem Vorbild Norwegens. Mahner sehen die Zukunft als Ölstaat weit weniger rosig, denn die Ölförderung geht allmählich zurück. Premierminister Cameron will das Land und den über Jahrhunderte gewachsenen Wirtschaftsraum auf der britischen Insel zusammenhalten. Für den Regierungschef geht es aber nicht nur um die Sicherung der Energieversorgung, sondern auch ums politische Überleben: Die Wirtschaft kommt nach der Finanzkrise nur langsam in Schwung, und die Europa-Gegner treiben Cameron vor sich her. Während Schottland raus aus dem Königreich und rein in die EU will, laufen im restlichen Britannien die Befürworter eines EU-Austritts zur Hochform auf. Beide Entwicklungen könnten schwere Wirtschaftsfolgen für die drittgrößte Volkswirtschaft Europas nach sich ziehen.
In dem 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" geht es diesmal darum, wo das alte Empire hinsteuert?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Frankreich
Frankreich muss nachsitzen -
Schulreform macht Ärger
- Italien
Alles Bio oder was? - Strengere Kontrollen
sollen Lebensmittelmafia stoppen
- Mexiko
Raus aus den Kinderschuhen -
"außendienst" bei einer Quinceanera

Moderation: Andreas Klinner

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ware Lust

The Girlfriend Experience

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Chelsea / Christine BrownSasha Grey
PhillipPhilip Eytan
ChrisChris Santos
u.a.
Regie: Steven Soderbergh
Länge: 74 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Chelsea ist ein Luxus-Callgirl in Manhattan, das zweitausend Dollar pro Stunde verdient. Ihre Spezialität: Sie behandelt ihre Kunden nicht als Freier, sondern wie Freunde - sie bietet ihnen eine "Girlfriend Experience". Chelsea fühlt sich finanziell unabhängig von ihrem ...

Text zuklappen
Chelsea ist ein Luxus-Callgirl in Manhattan, das zweitausend Dollar pro Stunde verdient. Ihre Spezialität: Sie behandelt ihre Kunden nicht als Freier, sondern wie Freunde - sie bietet ihnen eine "Girlfriend Experience". Chelsea fühlt sich finanziell unabhängig von ihrem Freund Chris, dem als Fitnesstrainer nicht gerade großer finanzieller Erfolg vergönnt ist. Doch dann bekommt er ganz andere Sorgen, denn Chelsea will ihn für einen verheirateten Geschäftsmann verlassen. Die beiden geraten aneinander, da Chris denkt, dass Chelsea nur benutzt wird, um dem reichen Kerl ein langes vergnügliches Wochenende zu bieten. Außerdem macht ein dubioser Escort-Kritiker Chelsea das Leben schwer, da er droht, ihr eine schlechte Bewertung zu geben und somit ihr Geschäft zu schädigen.
Steven Soderberghs teilweise dokumentarisch wirkendes Werk über ein Callgirl in New York, gespielt von Sasha Grey, wurde in nur 16 Tagen mit einem Budget von gerade einmal 1,7 Millionen Dollar gedreht.

3sat setzt die Filmreihe "Ware Lust" im Anschluss um 23.50 Uhr mit "Lilja 4-Ever" fort.


Seitenanfang
23:50

Ware Lust

Lilja 4-Ever

Spielfilm, Dänemark/Schweden 2002

Darsteller:
LiljaOksana Akinshina
VolodyaArtyom Bogucharskiy
AndreiPavel Ponomaryov
WitekTomasz Neuman
Liljas MutterLyubov Agapova
u.a.
Regie: Lukas Moodysson
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die 16-jährige Lilja aus der ehemaligen Sowjetunion lebt mit ihrer Mutter in einem heruntergekommenen Vorort und träumt von einem besseren Leben in Amerika. Doch die Mutter verschwindet mit ihrem Geliebten ohne die Tochter in die USA. In einer kaputten und trostlosen ...

Text zuklappen
Die 16-jährige Lilja aus der ehemaligen Sowjetunion lebt mit ihrer Mutter in einem heruntergekommenen Vorort und träumt von einem besseren Leben in Amerika. Doch die Mutter verschwindet mit ihrem Geliebten ohne die Tochter in die USA. In einer kaputten und trostlosen Welt sich selbst überlassen, versucht Lilja sich mit Prostitution über Wasser zu halten. Eines Tages trifft sie in einer Disco Andrei und verliebt sich in ihn. Unter falschen Versprechungen lockt er sie nach Schweden, während er selbst unter einem Vorwand zurückbleibt. Im verheißenen Land wird Lilja von Andreis skrupellosem Boss Witek in einer Wohnung eingeschlossen. Raus darf sie nur, wenn Witek sie abholt, um sie zu Freiern zu bringen. Nach einem Fluchtversuch prügelt er sie bis zur Bewusstlosigkeit, doch sie wagt erneut die Flucht.
Die sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen ist neben Drogen- und Waffenhandel eines der lukrativsten Geschäfte des organisierten Verbrechens. Schonungslos, doch mit viel Poesie erzählt der schwedische Regisseur Lukas Moodysson in "Lilja 4-Ever" die fiktive Geschichte eines dieser Mädchen, die Opfer von Menschenhändlern und einer skrupellosen Sexindustrie werden.

Mit "Lilja 4-Ever" beendet 3sat die Filmreihe "Ware Lust".


Seitenanfang
1:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
2:05
Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:35

Intensiv-Station - Best of



(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:20
Videotext Untertitel

Ladies Night

Mit den Gästen Christine Prayon, Nessie Tausendschön,
Andrea Bongers, Dagmar Schönleber und Daphne de Luxe

Moderation: Gerburg Jahnke


(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:20

Frauenkabarett

präsentiert von Lizzy Aumeier

Mit den Gästen Lisa Fitz, Beate Bohr und Helmut Schleich

Ganzen Text anzeigen
Unbeschreiblich weiblich und witzig, das verspricht Lizzy Aumeier für die einzige total weibliche Comedy- und Kabarettshow. Als Gäste hat sie eingeladen: Lisa Fitz, sie sorgt mit einem Feuerwerk geistreicher Pointen für Begeisterung bei den Zuhörern. Ob Merkel, Obama ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Unbeschreiblich weiblich und witzig, das verspricht Lizzy Aumeier für die einzige total weibliche Comedy- und Kabarettshow. Als Gäste hat sie eingeladen: Lisa Fitz, sie sorgt mit einem Feuerwerk geistreicher Pointen für Begeisterung bei den Zuhörern. Ob Merkel, Obama oder der Vatikan, alle bekommen ihr Fett weg. Beate Bohr zieht bei ihren Auftritten immer alle komödiantischen Register und vereint virtuos Stand-up-Comedy, Slapstick und Wortakrobatik. Dabei wird viel Peinliches, viel Absurdes und im Grunde Unaussprechliches zutage gefördert. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Hund "Sportsfreund". Der Überraschungsgast Helmut Schleich zeigt sich von seiner weiblichen Seite. Lizzy Aumeier selbst gibt natürlich auch überall ihren Senf dazu, mit das Zwerchfell strapazierender, beißender Ironie, heißer Erotik und ausgefallenen Wortspielen.
"Frauenkabarett" mit Lizzy Aumeier und Gästen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
5:05

Reisewege: Pyrenäen

An der Ariège - Ein Fluss und seine Geheimnisse

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 5:50 Uhr