Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 27. August
Programmwoche 35/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Markus Lanz




Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Erfindungen, die den Alltag erleichtern

Bearbeitung: Bibiane Zeller-Presenhuber

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Videotext Untertitel

Gestatten, alte Platten -

Das Phänomen Pirnis Plattenkiste

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:50

Streifzug durch das Tessin: Lugano und Locarno

Film von Susi Riegler

Ganzen Text anzeigen
Irgendwo scheint immer Frühling zu sein im Tessin: Der Süden grüßt mit mildem Klima, Palmen, malerischen Städtchen, blauen Seen, kristallklaren Bächen, subtropischen Parks und natürlich mit der temperamentvollen Bevölkerung. Zwar prägt das italienische "Dolce ...
(ORF)

Text zuklappen
Irgendwo scheint immer Frühling zu sein im Tessin: Der Süden grüßt mit mildem Klima, Palmen, malerischen Städtchen, blauen Seen, kristallklaren Bächen, subtropischen Parks und natürlich mit der temperamentvollen Bevölkerung. Zwar prägt das italienische "Dolce Vita" das Lebensgefühl, aber dennoch fahren die Busse auf die Minute pünktlich - man ist ja schließlich in der Schweiz.
Die Dokumentation "Streifzug durch das Tessin: Lugano und Locarno" stellt die Schweizer Region vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (1/5)

Fjorde und Regenwälder

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher.
Die erste Folge der Reihe führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen Neuseelands nahe der Antarktis - in den Nationalpark "Fjordland".

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" sendet 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (2/5)

Die Südalpen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher.
Die zweite Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" führt in den zentralen sich Richtung Antarktis erstreckende Süden, der landschaftlich sehr vielfältig ist: weite Steppen, hohe Bergwipfel, eisige Gletscher, eine Vielzahl an Schmelzwasserseen, die Southern Lakes und überraschend hoch gelegene Weinanbaugebiete in der Provinz Otago. Vor allem die Gletscher hinterlassen ihre Spuren in der Landschaft. Das abschmelzende Wasser lässt Seen und Fjorde entstehen. Dennoch ist es gerade die Vielfältigkeit der Region, die Naturfreunde in diese Gegend lockt. Früher waren es Goldgräber, die sich in der Hoffnung auf das große Geld in dieser rauen Gegend niederließen. Heute sichern sich die Bewohner Otagos ihren Wohlstand mit Wein, der den Winzern weltweit Respekt eingebracht hat.


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (3/5)

Neuseelands wilder Westen

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher.
Die dritte Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt die Westküste Neuseelands vor - ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum. Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. Davon zeugen verwitterte und vom Regenwald überwucherte Grabsteine. Der schmale Küstenstreifen bietet ursprüngliche und weiße Strände sowie Wiesen, auf denen hier und da Rinder grasen. Begrenzt wird dieser fruchtbare Landstrich von den südlichen Alpen, die sich massig in die Höhe erheben.


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (4/5)

Rauchende Vulkane und dampfende Quellen

Film von Leanne Pooley

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher.
Die vierte Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" führt auf der Nordinsel Neuseelands zunächst in das vulkanische Hochland und die geothermale Wunderwelt. Aktive Vulkane, heiße Quellen und Schlammbäder lassen den glühenden Erdkern ahnen.


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (5/5)

Mammutbäume und Inselarchipel

Film von Bruce Morrison und Serge Ou

Ganzen Text anzeigen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern ...

Text zuklappen
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen, bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher.
Die letzte Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden" führt in den Norden der Nordinsel Neuseelands, das Reich der Maori. Dort wurde 1840 das Gründungsdokument des Landes unterschrieben, dass die Konflikte zwischen Europäern und Maori befriedete. Es heißt, von der nördlichsten Spitze brächen die Verstorbenen Maori in das Land ihrer Ahnen auf. Magisch ist der Waipoua Wald, der in seiner Mitte die älteste und größte Kauri-Fichte der Welt beherbergt und märchenhaft die Unterwasserwelt der zerklüfteten Ostküste in der sogar Orca-Wale zu Hause sind.


Seitenanfang
16:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indien - Königreich der Elefanten


Ganzen Text anzeigen
In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen - das entspricht rund einem Fünftel der Weltbevölkerung. Doch wer glaubt, dass neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen kein ...

Text zuklappen
In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen - das entspricht rund einem Fünftel der Weltbevölkerung. Doch wer glaubt, dass neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen kein Platz mehr für Wildlife und Natur bleibt, der irrt sich gewaltig. Auf dem Subkontinent mit seinen atemberaubenden Landschaften wimmelt es geradezu von seltenen Arten - und genau diesen widmet sich die dreiteilige Reihe "Wildes Indien".
Der erste Teil begibt sich auf die Spur des Asiatischen Elefanten, der heute nur noch in zerstreuten Populationen in den Vorbergen des Himalajas lebt und als stark gefährdet gilt. Welche Gewohnheiten haben die imposanten "Grauen Riesen", und warum werden sie in Indien als heilige Tiere verehrt?

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Wildes Indien" sendet 3sat im Anschluss ab 10.10 Uhr.


Seitenanfang
17:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indien - Der Bengalische Tiger


Ganzen Text anzeigen
In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen - das entspricht rund einem Fünftel der Weltbevölkerung. Doch wer glaubt, dass neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen kein ...

Text zuklappen
In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen - das entspricht rund einem Fünftel der Weltbevölkerung. Doch wer glaubt, dass neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen kein Platz mehr für Wildlife und Natur bleibt, der irrt sich gewaltig. Auf dem Subkontinent mit seinen atemberaubenden Landschaften wimmelt es geradezu von seltenen Arten - und genau diesen widmet sich die dreiteilige Reihe "Wildes Indien".
Teil zwei steht ganz im Zeichen des Königstigers. Die majestätischen Raubkatzen, die einst in weiten Teilen Asiens verbreitet waren, sind äußerst geschickte Jäger - kaum verwunderlich, wenn man weiß, dass allein ein Exemplar acht Kilo Fleisch am Tag zum Überleben benötigt.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Im Fokus: Indien

Der Organmarkt

Dokumentarfilm von Rama Rau, Deutschland 2011

Ganzen Text anzeigen
Offiziell ist der Organhandel in Indien verboten. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man aber eine Niere von einem lebenden Spender für 60.000 US-Dollar. Davon sehen Spender, wie Prabha oder Hema, nur einen Bruchteil. Prabha hat vor Jahren ihre Niere verkauft, weil ihr - wie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Offiziell ist der Organhandel in Indien verboten. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man aber eine Niere von einem lebenden Spender für 60.000 US-Dollar. Davon sehen Spender, wie Prabha oder Hema, nur einen Bruchteil. Prabha hat vor Jahren ihre Niere verkauft, weil ihr - wie vielen anderen aus dem Slum in Südindien - die Schulden über den Kopf gewachsen sind. Heute ist sie selbst Organhändlerin und vermittelt Kontakte zu Ärzten und Krankenhäusern. Das Gesetz enthält Schlupflöcher. Korruption und illegale Machenschaften lassen den Organhandel aufblühen. Prabha wird auch ihre Schwester Hema an einen Arzt vermitteln, der die Niere transplantieren und an einen wohlhabenden Patienten verkaufen wird. "Kidney Village" - das Dorf der Nieren, so wird das Viertel, in dem die beiden Frauen leben, inzwischen genannt. Sandra hingegen braucht eine neue Niere. In Kanada, wo sie lebt, werden jährlich 30.000 Organtransplantate benötigt und ist zugleich das Land mit der weltweit niedrigsten Spenderrate. Alle drei Tage stirbt dort ein Mensch, der auf eine Spenderniere wartet. Unterstützt von ihrer Mutter Christine und ihrer Tochter Kylie macht sich Sandra auf den weiten Weg nach Südindien. Sie will sich Klarheit verschaffen: Was passiert mit den Spenderinnen? Wie leben sie nach einer Organspende? Wer kassiert das Geld? Am Ende ihrer Reise steht die Entscheidung über eine mögliche Transplantation.
In der Dokumentation "Der Organmarkt" gewährt die Autorin Rama Rau, die in Indien aufgewachsen ist und heute in Kanada lebt, Einblicke in die Strukturen des indischen Organhandels. Sie stellt dabei Spender, Händler und Käufer gegenüber.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:10

Im Fokus: Indien

Kindersklaven

Film von Rebecca Gudisch und Tilo Gummel

Ganzen Text anzeigen
Ein zehnjähriger Junge sitzt auf dem Boden eines schmutzigen Kellers und stickt Perlen auf Stoff, 14 Stunden am Tag. Die Chancen, dass er seine Eltern jemals wiedersieht, sind gering: Er ist Hunderte von Kilometern von ihnen entfernt und wurde von ihnen für umgerechnet ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein zehnjähriger Junge sitzt auf dem Boden eines schmutzigen Kellers und stickt Perlen auf Stoff, 14 Stunden am Tag. Die Chancen, dass er seine Eltern jemals wiedersieht, sind gering: Er ist Hunderte von Kilometern von ihnen entfernt und wurde von ihnen für umgerechnet 20 Euro verkauft. Wenn Eltern nicht "freiwillig" verkaufen, werden Kinder manchmal sogar entführt. Der kleine Junge heißt Sumit und produziert im indischen Neu-Delhi Souvenirs, die auch in Deutschland verkauft werden. Ein verwirrendes Netz aus Zwischen- und Unterhändlern macht es oft schwer nachzuweisen, wo die von Kindern produzierten Waren letztendlich landen. Doch jetzt gelang der Nachweis bei verschiedenen Produkten, zum Beispiel bei indischen Pflastersteinen. Sie sind der Renner bei den deutschen Steinhändlern - und kosten nur rund die Hälfte eines deutschen Steins. Viele Firmen behaupten: Ihre Steine seien "kinderarbeitsfrei". Ein deutscher Steinhändler wirbt zum Beispiel mit einem gefälschten UNESCO-Zertifikat, das kinderarbeitsfreie Ware garantiert. Doch Pflastersteine werden in Indien in der Regel von Kindern geschlagen.
Für ihre Dokumentation "Kindersklaven" besuchen Rebecca Gudisch und Tilo Gummel -getarnt als interessierte Käufer und ausgerüstet mit versteckten Kameras - Steinbrüche, die ein UNESCO-Zertifikat vorweisen und finden dort Kinder, die Pflastersteine schlagen. Das UNESCO-Zertifikat, so stellt sich heraus, wurde nie von der UNESCO ausgestellt. Die Autoren fahren zu der deutschen Auftragsfirma und konfrontieren die Geschäftsleitung mit ihren Bildern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Im Fokus: Indien

Guru

Bhagwan, his Secretary & his Bodyguard

Film von Beat Häner und Sabine Gisiger

Ganzen Text anzeigen
Guru Bhagwan Shree Rajneesh, Gründer der Neo-Sannyas-Bewegung, begeisterte in den 1970er Jahren Tausende junger Menschen mit neuen Visionen. Sie folgten seinem Ruf - auf der Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität, nach sexueller Befreiung. Der Guru wollte ...

Text zuklappen
Guru Bhagwan Shree Rajneesh, Gründer der Neo-Sannyas-Bewegung, begeisterte in den 1970er Jahren Tausende junger Menschen mit neuen Visionen. Sie folgten seinem Ruf - auf der Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität, nach sexueller Befreiung. Der Guru wollte aus dem östlichen spirituellen und dem westlichen materiellen einen ganzheitlichen neuen Menschen schaffen. Zunächst im indischen Poona, ab den 1980er Jahren in Oregon, USA, wollten Bhagwans Anhängerinnen und Anhänger die Vision einer friedlichen, libertären und spirituellen Gesellschaft verwirklichen. Doch der Traum wird zum Albtraum: Der Guru begann sich der "Göttliche" zu nennen, sammelte teure Autos und inhalierte Lachgas. Wann begann es schiefzulaufen?
In der Dokumentation "Guru" erzählen zwei, die zum innersten Kreis gehörten, die Geschichte ihres Lebens mit dem Guru: Bhagwans Sekretärin Sheela Birnstiel und sein Bodyguard Hugh Milne. Entstanden ist eine eindringliche Reise in die Tiefen und Untiefen der menschlichen Seele.


Seitenanfang
0:05

Exclusiv - Die Reportage



"Exclusiv - Die Reportage" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (1/5)

Fjorde und Regenwälder

(Wh.)


Seitenanfang
2:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (2/5)

Die Südalpen

(Wh.)


Seitenanfang
2:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (3/5)

Neuseelands wilder Westen

(Wh.)


Seitenanfang
3:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (4/5)

Rauchende Vulkane und dampfende Quellen

(Wh.)


Seitenanfang
4:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden (5/5)

Mammutbäume und Inselarchipel

(Wh.)


Seitenanfang
5:05

Buenos Aires zwischen Leidenschaft und Melancholie

Das Seelenleben einer extravaganten Stadt

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Zehn Millionen Menschen leben in Buenos Aires, die meisten von ihnen sind Nachfahren von Einwanderern. Für Unzählige wurde die Stadt zu einer neuen Heimat, aber die Einwohner fühlen und denken wie Europäer. Diese schwierige Suche nach der eigenen Identität hat zur ...

Text zuklappen
Zehn Millionen Menschen leben in Buenos Aires, die meisten von ihnen sind Nachfahren von Einwanderern. Für Unzählige wurde die Stadt zu einer neuen Heimat, aber die Einwohner fühlen und denken wie Europäer. Diese schwierige Suche nach der eigenen Identität hat zur Folge, dass es in Buenos Aires so viele Psychologen und Therapeuten gibt wie in New York.
Die Reportage "Buenos Aires zwischen Leidenschaft und Melancholie" stellt die argentinische Metropole vor.

Sendeende: 5:55 Uhr