Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 17. August
Programmwoche 34/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Manfred Berg: Die USA und der Erste Weltkrieg

Ganzen Text anzeigen
Als im August 1914 der Krieg in Europa ausbrach, rief US-Präsident Woodrow Wilson seine Landsleute zur Neutralität im Denken und im Handeln auf. Tatsächlich blieben die USA bis zum April 1917 neutral, dann aber zogen die Amerikaner unter dem Banner der Demokratie in den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als im August 1914 der Krieg in Europa ausbrach, rief US-Präsident Woodrow Wilson seine Landsleute zur Neutralität im Denken und im Handeln auf. Tatsächlich blieben die USA bis zum April 1917 neutral, dann aber zogen die Amerikaner unter dem Banner der Demokratie in den Krieg gegen das Deutsche Reich. Militärisch, wirtschaftlich und politisch sollte sich die amerikanische Intervention als entscheidend für den Ausgang des Krieges erweisen, doch wurden die Hoffnungen auf eine gemäß den Wilson'schen Prinzipien gestaltete neue Weltordnung enttäuscht.
Professor Dr. Manfred Berg beleuchtet in seinem Vortrag aus der Reihe "Tele-Akademie" sowohl die Bedeutung der USA für den Verlauf des Ersten Weltkriegs als auch die Rückwirkungen des Krieges auf die amerikanische Gesellschaft. Er lehrt seit 2005 Amerikanische Geschichte an der Universität Heidelberg.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Margit Anna: Der Schöpfer ruht


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Poet gegen Zar - der Schriftsteller Michail Schischkin

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Russland führt gegen die Ukraine einen Bruderkrieg und gefährdet damit die Zukunft des in der Schweiz lebenden russischen Schriftstellers Michail Schischkin. Seine Mutter ist Ukrainerin, sein Vater Russe. Der preisgekrönte Schriftsteller Michail Schischkin kennt beide ...

Text zuklappen
Russland führt gegen die Ukraine einen Bruderkrieg und gefährdet damit die Zukunft des in der Schweiz lebenden russischen Schriftstellers Michail Schischkin. Seine Mutter ist Ukrainerin, sein Vater Russe. Der preisgekrönte Schriftsteller Michail Schischkin kennt beide Welten: Die Ukraine, der jüngere Bruder Russlands, habe seine politische Verbrecherbande verjagt, die Russen hätten dies noch nicht geschafft. Michail Schischkin kritisiert die Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin hart. In der Literatur sieht er die einzige Möglichkeit, die menschliche Würde im heutigen Russland zu retten.
In der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" bezeichnet Michail Schischkin den Präsidenten Russlands als "Zar Putin" und äußert sich zu den aktuellen Ereignissen in der Ukraine, zur Rolle Russlands und zum Stellenwert der Literatur.


10:15
VPS 10:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nicht nur Frankenstein - Der Komponist

Heinz Karl Gruber

Film von Herbert Eisenschenk


(ORF)


Seitenanfang
10:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ciao Cello

Film von Hannes Treiber

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Was treibt einen jungen Menschen an, Musiker zu werden? Sich mehrere Stunden am Tag, über Jahre hinweg, einem Instrument zu widmen, den Fleiß und die Selbstdisziplin aufzubringen und sich nicht entmutigen zu lassen? Ist es der künstlerische Ausdruck, das Gefühl, der ...

Text zuklappen
Was treibt einen jungen Menschen an, Musiker zu werden? Sich mehrere Stunden am Tag, über Jahre hinweg, einem Instrument zu widmen, den Fleiß und die Selbstdisziplin aufzubringen und sich nicht entmutigen zu lassen? Ist es der künstlerische Ausdruck, das Gefühl, der Welt etwas mitteilen zu können? Was auch immer es ist: Es fördert eine solche Leidenschaft und Hingabe, ohne die der Weg zu einem hochkarätigen Wettbewerb wie dem "TONALi Grand Prix" nicht denkbar wäre. Der "TONALi Grand Prix" ist in Deutschland der höchstdotierte Nachwuchswettbewerb für talentierte Musiker. Jährlich wechselt er zwischen den klassischen Instrumenten Klavier, Violine und Violoncello.
Die Dokumentation "Ciao Cello" stellt den "TONALi Grand Prix" 2012 vor und begleitet einen ganzen Sommer lang zwölf junge Cellistinnen und Cellisten durch den renommierten, alles abfordernden Wettbewerb.


Seitenanfang
12:00

Sonate für zwei: Chopin

Mit Lev Vinocour und Nina Marvis Brunner

Film von Sandra Steffan

Ganzen Text anzeigen
Gäbe es einen Weltrekord in Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in ...

Text zuklappen
Gäbe es einen Weltrekord in Traurigkeit, er würde wohl von Chopin gehalten. Kaum ein musikalisches Werk ist so tieftraurig wie sein berühmter Trauermarsch aus der 2. Klaviersonate.
Moderatorin Nina Brunner und Pianist Lev Vinocour gehen Chopins Meisterwerk in "Sonate für zwei" auf den Grund. Ihre musikalische Erkundungsreise führt sie nach Genf. Hier lebte Maria Wodzinska, jene schöne Unerreichte, ohne die es Chopins melancholisches Klanggedicht nicht gäbe. Im Genfer Grand Théâtre ergründen Nina Brunner und Lev Vinocour Chopins Meisterwerk am Konzertflügel: musikalische Innovationen, Leitmotive und kompositorische Details.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wasserleben - Naturparadies Schüttinsel

Film von Dorottya Kelemen

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs beim Nachbarn")

Ganzen Text anzeigen
Östlich der burgenländisch-ungarischen Grenze liegt eine von vielen Donauarmen gebildete Insel. Sie ist 50 Kilometer lang und bildet ein riesiges Labyrinth an Wasserwegen. Als Besucher erkundet man die Gegend mit dem Fahrrad oder mit Hilfe kundiger Naturführer mit dem ...
(ORF)

Text zuklappen
Östlich der burgenländisch-ungarischen Grenze liegt eine von vielen Donauarmen gebildete Insel. Sie ist 50 Kilometer lang und bildet ein riesiges Labyrinth an Wasserwegen. Als Besucher erkundet man die Gegend mit dem Fahrrad oder mit Hilfe kundiger Naturführer mit dem Kanu. In diesem Wasser- und Naturparadies gibt es vieles zu entdecken: Neugierige Biber schwimmen vorbei und Kormorane tauchen nach Fischen. Das Gebiet verfügt über einen großen Fischreichtum und Spezialitätenlokale sind wahre Meister in der Zubereitung von feurigen Fischsuppen. Eine neue Attraktion ist ein interaktives Museum, das in einem alten Schüttkasten in Mosonmagyaróvár, dem Hauptort der Region, untergebracht ist. In diesem naturwissenschaftlichen Zentrum können die Besucher spielerisch alles über die vier Elemente Wasser, Feuer, Erde, Luft erfahren und auch den speziellen Lebensraum der Schüttinsel erkunden.
Die Dokumentation "Wasserleben - Naturparadies Schüttinsel" zeigt faszinierende Bilder einer weitgehend unbekannten Gegend.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Achterbahn ins Paradies

Der Europapark in Rust und die Strategien des Glücks

Dokumentarfilm von Detlev Koßmann, Deutschland 2010

Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Noch bis vor 30 Jahren galt das südbadische Örtchen Rust als kleines und bodenständiges Fischer- und Bauerndorf. Dann kam der Europapark - und mit ihm die großen Veränderungen. Im Zeitraum einer einzigen Einwohner-Generation hat sich das Dorf seitdem von einer ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Noch bis vor 30 Jahren galt das südbadische Örtchen Rust als kleines und bodenständiges Fischer- und Bauerndorf. Dann kam der Europapark - und mit ihm die großen Veränderungen. Im Zeitraum einer einzigen Einwohner-Generation hat sich das Dorf seitdem von einer strukturschwachen Provinzgemeinde zum Synonym für ein weltweites Fun- und Freizeit-Dorado entwickelt. Heute ist Rust ein Paralleluniversum zwischen Tradition und Traumwelt, denn der Europapark mit seinen vier Millionen Besuchern pro Jahr gilt schon längst als größter und meistbesuchter, saisonaler Freizeitpark der Welt. Bis zu 30.000 Menschen täglich strömen ins Freizeitparadies - zehn Mal mehr als Rust Einwohner hat.
Der Dokumentarfilm "Achterbahn ins Paradies" von Detlev Koßmann sucht nach den Schnittstellen zwischen Tradition und postmoderner Spaßgesellschaft und fragt, welche Bedeutung hat ein Vergnügungspark für die Menschen? Wie werden künstliche Abenteuer von Freizeit- und Eventspezialisten geplant? Und wie haben sich die Ruster mit der Amüsierstadt direkt neben ihrem Dorfzentrum arrangiert?
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Kanarischen Inseln: Lanzarote und Fuerteventura

Film von Christian Schidlowski

Ganzen Text anzeigen
Auf Lanzarote haben unzählige Vulkanausbrüche eine bizarre Landschaft geformt. Dem trockenen Boden Nahrung abzugewinnen, stellt für die Bewohner eine große Herausforderung dar. Und doch wird hier Wein produziert. Lanzarote, die "schwarze Perle" im Atlantik, ist vielen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Auf Lanzarote haben unzählige Vulkanausbrüche eine bizarre Landschaft geformt. Dem trockenen Boden Nahrung abzugewinnen, stellt für die Bewohner eine große Herausforderung dar. Und doch wird hier Wein produziert. Lanzarote, die "schwarze Perle" im Atlantik, ist vielen eine Quelle der Inspiration. Aus der einzigartigen vulkanischen Erde stellt der Töpfer Aquilino Rodriguez seinen eigenen Ton her. Nur 15 Kilometer südlich von Lanzarote liegt Fuerteventura, Anziehungspunkt für Wassersportler aus aller Welt. Hier hat der Surfer Luis de Dios seine Heimat gefunden. Den scheinbar nie abflauenden Wind, den die Surfer so lieben, nutzen die Bewohner Fuerteventuras seit langem: Hunderte von Windmühlen zeugen davon, doch nur drei sind heute noch in Betrieb.
Die Dokumentation "Die Kanarischen Inseln - Lanzarote und Fuerteventura" stellt die Inseln und die Menschen vor, die dort leben.

3sat zeigt zwei weitere Folgen aus der Reihe "Die Kanarischen Inseln" im Anschluss, ab 15.15 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Kanarischen Inseln: Teneriffa, El Hierro und

La Palma

Film von Lisa Eder-Held

Ganzen Text anzeigen
Die kanarischen Gewässer werden von mehr Walarten durchschwommen als jede andere Region der Weltmeere. "Wale sind ein Naturwunder. Wir müssen ihnen helfen zu überleben.", erzählt die Meeresbiologin Natacha Aguilar de Soto. Ihr jüngster Auftrag führt sie vor die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die kanarischen Gewässer werden von mehr Walarten durchschwommen als jede andere Region der Weltmeere. "Wale sind ein Naturwunder. Wir müssen ihnen helfen zu überleben.", erzählt die Meeresbiologin Natacha Aguilar de Soto. Ihr jüngster Auftrag führt sie vor die Küste von El Hierro, die kleinste Insel der Kanaren. Auf Teneriffa erhebt sich Spaniens höchster Berg, der gut 3.700 Meter hohe Pico del Teide. Die Ureinwohner wagten nicht, ihn zu betreten. Die Geologin Gladys Rodriguez weiß, was die Guanchen derart mit Ehrfurcht erfüllte: Der Vulkankegel ragt bis in die Wolken. Gemeinsam mit seinem Pendant auf La Palma, dem 2.426 Meter hohe Roque de Los Muchachos, dient der Teide als Standort für die Europäische Nordsternwarte. Auch der Forschungskomplex auf La Palma liegt inmitten einer unwirklichen Kraterlandschaft. Er verfügt über ein Dutzend Teleskope, darunter das größte Spiegelteleskop der Welt.
Die Dokumentation "Die Kanarischen Inseln - Teneriffa, El Hierro und La Palma" stellt die Inseln und die Menschen vor, die dort leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Kanarischen Inseln: Gran Canaria und La Gomera

Film von Sigrid Faltin

Ganzen Text anzeigen
Gran Canaria, die drittgrößte Insel der Kanaren, bietet für jeden Gast etwas: urbanes Flair in der Hauptstadt Las Palmas, wunderschöne Sandstrände im Süden und verträumte Dörfer mit einer wilden Bergwelt im Landesinneren. Drei Millionen Menschen machen hier jedes ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Gran Canaria, die drittgrößte Insel der Kanaren, bietet für jeden Gast etwas: urbanes Flair in der Hauptstadt Las Palmas, wunderschöne Sandstrände im Süden und verträumte Dörfer mit einer wilden Bergwelt im Landesinneren. Drei Millionen Menschen machen hier jedes Jahr Urlaub. Dennoch findet man im Süden und im Inselinneren immer noch verträumte Dörfer und fast unbewohnte Täler. In Maspalomas brüten in der Charca, einem erst vor kurzem angelegten Süßwassertümpel, inzwischen wieder seltene Wasservögel. La Gomera ist die kleine Schwester von Gran Canaria. Wer hier lebt und arbeitet, hat sich für ein Leben in Muße entschieden. So wie der Schuhmacher Domingo, der aus einem Hobby seinen Beruf machte.
Die Dokumentation "Die Kanarischen Inseln - Gran Canaria und La Gomera" stellt die Inseln und die Menschen vor, die dort leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:45
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Zwei hinreißend verdorbene Schurken

(Dirty Rotten Scoundrels)

Spielfilm, USA 1988

Darsteller:
Freddy BensonSteve Martin
Lawrence JamiesonMichael Caine
Janet ColgateGlenne Headly
Inspector AndréAnton Rodgers
Fanny EubanksBarbara Harris
ArthurIan McDiarmid
u.a.
Regie: Frank Oz
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Lawrence Jamieson ist ein ausgebuffter Hochstapler. Als angeblicher Prinz im Exil schlägt er Kapital aus den Träumen reicher Damen, die ihm willig Herz und Geldbörse öffnen. Inspektor André und Butler Arthur gehen ihm dabei dezent zur Hand. Eines Tages kommt Jamieson ...
(ARD)

Text zuklappen
Lawrence Jamieson ist ein ausgebuffter Hochstapler. Als angeblicher Prinz im Exil schlägt er Kapital aus den Träumen reicher Damen, die ihm willig Herz und Geldbörse öffnen. Inspektor André und Butler Arthur gehen ihm dabei dezent zur Hand. Eines Tages kommt Jamieson ein gewisser Freddy Benson ins Gehege. Jamieson hält es für ratsam, den ungehobelten Amerikaner schleunigst aus seinen einträglichen Jagdgründen an der Riviera zu entfernen. Fatalerweise jedoch kommt der kleine Gauner ihm auf die Schliche und will unbedingt bei ihm lernen. Widerwillig lässt Jamieson sich darauf ein. Als er Benson danach immer noch nicht loswird, überredet er ihn zu einem Wettkampf: Wer der ersten Frau, die ihnen über den Weg läuft, 50.000 Dollar abknüpfen kann, ist Sieger, der andere muss das Feld räumen.
Die ausgelassene Komödie "Zwei hinreißend verdorbene Schurken" spielt an der Riviera, die Kameramann Michael Ballhaus gekonnt ins Bild setzt.
(ARD)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Museums-Check mit Markus Brock

Künstlerkolonie Worpswede

Mit dem Gast Barbara Beuys

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Unberührte Natur, ländliche Ruhe - Ende des 19. Jahrhunderts sehnten sich viele Künstler nach einem Leben jenseits der modernen industrialisierten Welt. In Worpswede, einem bis dahin unbekannten Moordorf vor den Toren Bremens, fanden sie diese Idylle. 1889 ließen sich ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Unberührte Natur, ländliche Ruhe - Ende des 19. Jahrhunderts sehnten sich viele Künstler nach einem Leben jenseits der modernen industrialisierten Welt. In Worpswede, einem bis dahin unbekannten Moordorf vor den Toren Bremens, fanden sie diese Idylle. 1889 ließen sich hier die ersten Maler nieder und machten Worpswede binnen weniger Jahre zur bekanntesten Künstlerkolonie Deutschlands. Rechtzeitig zum 125. Jubiläum 2014 wurden die wichtigsten Stätten der Worpsweder Künstlerkolonie aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst und umfangreich renoviert: das Jugendstildomizil "Barkenhoff" des Künstlers Heinrich Vogeler, das expressionistische Architekturensemble "Große Kunstschau" und das "Haus im Schluh", drei reetgedeckte Bauernhäuser wie aus dem Bilderbuch. Zu sehen sind darin nicht nur Werke der Worpsweder Künstler, sondern auch internationale und aktuelle Kunst. Noch heute leben und arbeiten hier 145 Künstler und Kunsthandwerker.
Für den "Museums-Check" besucht Moderator Markus Brock das Museumsdorf Worpswede und setzt sich dort auch mit den Schattenseiten des Mythos Worpswede auseinander: der unreflektierten Übernahme und Verbreitung nationalsozialistischer Ideale während des "Dritten Reiches". Als prominenten Gast begrüßt Markus Brock die Schriftstellerin und Historikerin Barbara Beuys.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Volkskrankheit Diabetes

Film von Gerti Maader

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes. Die Spätfolgen sind gravierend und der Risikofaktor wesentlich vielfältiger, als man dachte. Der häufige Typ-2-Diabetes bleibt meist über viele Jahre unentdeckt.
"Volkskrankheit Diabetes" aus der Reihe "NZZ Format" ...

Text zuklappen
Immer mehr Menschen erkranken an Diabetes. Die Spätfolgen sind gravierend und der Risikofaktor wesentlich vielfältiger, als man dachte. Der häufige Typ-2-Diabetes bleibt meist über viele Jahre unentdeckt.
"Volkskrankheit Diabetes" aus der Reihe "NZZ Format" beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, ob Inselzellen-Transplantationen die Hoffnung für die Zukunft ist. Außerdem zeigt die Sendung, warum Ernährung und Bewegung für Prävention und Therapie so wichtig sind.


Seitenanfang
19:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Air und Ténéré, Niger

Niemandsland in Sand und Felsen

Film von Albrecht Heise

Ganzen Text anzeigen
Zwei sehr unterschiedliche Landschaften liegen nebeneinander in der südlichen Sahara: das Air, ein 1.944 Meter hohes Hochgebirge, das aussieht wie eine Mondlandschaft, und gleich daneben die Ténéré, eine Wüste mit ockerfarbenen Dünen. Vereinzelt finden sich dort ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Zwei sehr unterschiedliche Landschaften liegen nebeneinander in der südlichen Sahara: das Air, ein 1.944 Meter hohes Hochgebirge, das aussieht wie eine Mondlandschaft, und gleich daneben die Ténéré, eine Wüste mit ockerfarbenen Dünen. Vereinzelt finden sich dort Wadis, ausgetrocknete Flussläufe mit spärlicher Vegetation, in denen die letzten Wüstenbewohner als Nomaden zu überleben versuchen. Seit 1991 sind die beiden gegensätzlichen Landschaften UNESCO-Weltnaturerbe.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" begibt sich auf eine Reise durch die Naturparks Air und Ténéré, die weder Straßen noch Wege haben. Sie erzählt von der Wüste, die sich ständig verändert und ihre Grenze immer weiter nach Süden verschiebt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour

Die Kabarett-Comedy-Mix-Show mit Sebastian Pufpaff

Mit den Gästen Christoph Sieber, El Mago Masin, Ehnert
vs. Ehnert, Markus Barth und Matthias Reuter

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ja, er heißt wirklich so: Sebastian Pufpaff, der Mann mit dem schicksalhaften Namen, lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Seine "Happy Hour" ist ein anarchisches Humor-Labor aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Wort und Musik, Slam-Poeten von heute ...

Text zuklappen
Ja, er heißt wirklich so: Sebastian Pufpaff, der Mann mit dem schicksalhaften Namen, lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Seine "Happy Hour" ist ein anarchisches Humor-Labor aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Wort und Musik, Slam-Poeten von heute und Kabarettstars von morgen.
In "Pufpaffs Happy Hour" sind diesmal dabei: Der liebenswert böse Christoph Sieber, der messerscharf verpeilte El Mago Masin, das untrennbar zerstrittene Paar Ehnert vs. Ehnert, der glücklich verzweifelte Markus Barth und der tragikomische Matthias Reuter.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Stuttgarter Kabarettfestival 2014 (1/3)

Wettbewerb um den "Stuttgarter Besen" 2014

Mit Maxi Schaffroth & Markus Schalk, René
Sydow, Jens Neutag, Sascha Korf, Mia Pitroff,
Sebastian Nitsch und Thilo Seibel

Moderation: Christoph Sieber

Ganzen Text anzeigen
Am Dienstag, 1. April 2014, stellten sich im Stuttgarter Renitenztheater Maxi Schafroth, Mia Pittroff, Thilo Seibel, René Sydow, Sascha Korf, Uli Böttcher, Sebastian Nitsch sowie Jens Neutag der Jury und dem Publikum. Denn einmal im Jahr buhlen acht Künstlerinnen und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Am Dienstag, 1. April 2014, stellten sich im Stuttgarter Renitenztheater Maxi Schafroth, Mia Pittroff, Thilo Seibel, René Sydow, Sascha Korf, Uli Böttcher, Sebastian Nitsch sowie Jens Neutag der Jury und dem Publikum. Denn einmal im Jahr buhlen acht Künstlerinnen und Künstler aus den Genres Satire, Kabarett, Musik-Kabarett, politischem Kabarett und Poetry Slam im Rahmen des "Stuttgarter Kabarettfestivals 2014" um die "Stuttgarter Besen" - den Goldenen, den Silbernen und den Hölzernen Besen. Außerdem verleihen die Zuschauer den Publikumspreis.
Durch den Abend führte der preisgekrönte Kabarettist Christoph Sieber.

Die weiteren Teile vom "Stuttgarter Kabarettfestival 2014" zeigt 3sat am Sonntag, 31. August, und Sonntag, 14. September, jeweils um 21.15 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:15

Heino Ferch

Der Anwalt und sein Gast

Fernsehfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
Christian WellerHeino Ferch
Frank KarmannGötz George
Katja WellerClaudia Michelsen
Daniel WellerFabio Beyer
JulietteMarie Zielcke
StaatsanwältinJulia Jäger
u.a.
Buch: Jörg von Schlebrügge
Regie: Torsten C. Fischer
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Dem erfolgreichen Anwalt Christian Weller geht der Ruf eines Kämpfers für die Entrechteten voraus. Sein Mandant Frank Karmann, der Verdächtige in einem Mordfall, behauptet, unschuldig zu sein. Weller gelingt es, ihn aus der Untersuchungshaft zu holen. Der dankbare ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Dem erfolgreichen Anwalt Christian Weller geht der Ruf eines Kämpfers für die Entrechteten voraus. Sein Mandant Frank Karmann, der Verdächtige in einem Mordfall, behauptet, unschuldig zu sein. Weller gelingt es, ihn aus der Untersuchungshaft zu holen. Der dankbare Mandant sucht danach die private Nähe zu seinem Anwalt und bittet um vorübergehendes Asyl. Während Karmann sich in Wellers Familie unentbehrlich macht und die Herzen von Wellers Frau und Sohn im Sturm erobert, verdichten sich für Christian Weller die Hinweise, dass sein Mandant vielleicht doch der gesuchte Mörder ist. Er will den ungebetenen Gast wieder loswerden. Karmann lässt sich aber nicht ohne weiteres abschütteln. Ein Kampf nimmt seinen Lauf, bei dem Christian Weller seine Grenzen überschreitet.
Der Psychothriller "Der Anwalt und sein Gast" von Torsten C. Fischer überzeugt durch die brillante Fotografie des Niederländers Theo Bierkens und das hervorragende, intensive Spiel der Darsteller - allen voran Heino Ferch und Götz George als Kontrahenten.

Mit "Der Anwalt und sein Gast" beginnt 3sat seine Heino-Ferch-Reihe, die bis zum Freitag, 22. August, in sieben Produktionen das Talent des Schauspielers besonders im kriminalistischen Genre unter Beweis stellen. Im Anschluss, um 23.50 Uhr, folgt "Der Feuerteufel - Flammen des Todes".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:50
Videotext Untertitel

Heino Ferch

Der Feuerteufel - Flammen des Todes

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 1999

Darsteller:
Peter GrabowskiAxel Milberg
Lena SchubertNatalia Wörner
Peter BenderHeino Ferch
Karl HofbauerMichael Janisch
ErlerPeter Moucka
u.a.
Buch: Benedikt Röskau
Regie: Curt Faudon
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine Reihe komplexer Brandanschläge auf wertvolles Kunstgut gibt der Wiener Polizei Rätsel auf. Als ein Kriminalpsychologe auf den Fall angesetzt wird, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
In dem Actionthriller "Der Feuerteufel - Flammen des Todes" von Curt Faudon ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine Reihe komplexer Brandanschläge auf wertvolles Kunstgut gibt der Wiener Polizei Rätsel auf. Als ein Kriminalpsychologe auf den Fall angesetzt wird, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
In dem Actionthriller "Der Feuerteufel - Flammen des Todes" von Curt Faudon spielen Heino Ferch, Natalia Wörner und Axel Milberg die Hauptrollen.
(ORF)


Seitenanfang
1:25

Amok - He was a Quiet Man

Spielfilm, USA 2007

Darsteller:
Bob MaconelChristian Slater
Gene ShelbyWilliam H. Macy
Venessa ParksElisha Cuthbert
Nancy FeltAnzu Lawson
Scott HarperJamison Jones
u.a.
Regie: Frank A. Capello
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bob Maconel, ein frustrierter, gemobbter Angestellter, spielt mit dem Gedanken, seine Kollegen zu ermorden. Eines Tages kommt ihm jemand zuvor. Da Bob bewaffnet ist, kann er den Amokläufer erschießen. Damit wird er zum Helden derer, denen er selbst den Tod gewünscht ...

Text zuklappen
Bob Maconel, ein frustrierter, gemobbter Angestellter, spielt mit dem Gedanken, seine Kollegen zu ermorden. Eines Tages kommt ihm jemand zuvor. Da Bob bewaffnet ist, kann er den Amokläufer erschießen. Damit wird er zum Helden derer, denen er selbst den Tod gewünscht hat. Sein Chef befördert ihn. Auch die Zuneigung seiner verletzten Kollegin Vanessa Parks fällt ihm zu. Doch Bob ist weder fähig, auf Dauer ihre Gefühle zu erwidern, noch den beruflichen Erfolg zu genießen. Sein Gewissen und die Selbstzweifel lassen ihn nicht ruhen.
Regisseur Frank A. Capello gelingt mit seiner prominent besetzten Tragikomödie eine scharfsinnige Analyse moderner Arbeitswelten, die er mit schwarzem Humor und skurrilen Details ausstattet. Neben Christian Slater ("Interview mit einem Vampir") in der Hauptrolle brilliert William H. Macy ("The Cooler") als sein Chef.


Seitenanfang
2:55
Videotext Untertitel

Der Feuerteufel - Flammen des Todes

Fernsehfilm, Deutschland/Österreich 1999

(Wh.)

Länge: 94 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
4:30
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Explosion des Schweigens

(Blast of Silence)

Spielfilm, USA 1960

Darsteller:
Frank BonoAllen Baron
LorrieMolly McCarthy
Big RalphLarry Tucker
TroianoPeter Clune
u.a.
Regie: Allen Baron
Länge: 75 Minuten

Sendeende: 5:50 Uhr