Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 14. Juni
Programmwoche 25/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Videotext Untertitel

Von Hexenhügeln und heiligen Quellen -

Kraftplätze im Burgenland

Film von Nicole Aigner

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Eine geheimnisvolle Quelle, ein Hain aus mächtigen Kastanienbäumen, ein Gräberfeld aus der Keltenzeit: Orte wie diese haben für viele magische Anziehungskraft.
Die Dokumentation "Von Hexenhügeln und heiligen Quellen - Kraftplätze im Burgenland" geht der Frage ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine geheimnisvolle Quelle, ein Hain aus mächtigen Kastanienbäumen, ein Gräberfeld aus der Keltenzeit: Orte wie diese haben für viele magische Anziehungskraft.
Die Dokumentation "Von Hexenhügeln und heiligen Quellen - Kraftplätze im Burgenland" geht der Frage nach, was es mit diesen Orten auf sich hat.
(ORF)


10:05
Format 4:3Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher...

beim Autofahren

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Kaum ein Gegenstand des täglichen Lebens übt eine ähnliche Faszination aus wie das Auto, und nirgendwo werden der persönliche Charakter und die aktuelle Befindlichkeit so ungebremst ausgelebt wie im Straßenverkehr.
Die Dokumentation "Das ganz normale Verhalten ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum ein Gegenstand des täglichen Lebens übt eine ähnliche Faszination aus wie das Auto, und nirgendwo werden der persönliche Charakter und die aktuelle Befindlichkeit so ungebremst ausgelebt wie im Straßenverkehr.
Die Dokumentation "Das ganz normale Verhalten der Österreicher ... beim Autofahren" stellt einige Österreicher und ihr Verhältnis zum Auto vor: darunter den Auto-Freak und 220-PS-Fan Thomas und die Taxifahrerin Hermine. Der Film lädt zum Schmunzeln ein, verschweigt aber auch die ernsten Aspekte des Themas nicht.
(ORF)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (9/12)

Danke, danke, danke

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Ein Werbevertrag zwischen der Familie und dem Kaufhaus wird abgeschlossen. Der unerwartete Geldsegen hat unterschiedliche Folgen: Chris kündigt seinen Job im Reisebüro, Lilo handelt sich ungewollt einen Verehrer ein, und Omi Holleins Geldmünzen landen auf Umwegen auf ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Werbevertrag zwischen der Familie und dem Kaufhaus wird abgeschlossen. Der unerwartete Geldsegen hat unterschiedliche Folgen: Chris kündigt seinen Job im Reisebüro, Lilo handelt sich ungewollt einen Verehrer ein, und Omi Holleins Geldmünzen landen auf Umwegen auf der Müllhalde.
Neunte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (10/12)

Feuer am Dach

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Chris übernimmt zusammen mit Lilo und Freund Urs das Reisebüro des Kaufhauses. Sie wollen sich auf Flitterwochen spezialisieren. Chris testet mit der Kaufhausdirektorin eine Heißluftballonfahrt zu einer einsamen Almhütte. Doch der Unternehmer holt die beiden nicht, wie ...
(ORF)

Text zuklappen
Chris übernimmt zusammen mit Lilo und Freund Urs das Reisebüro des Kaufhauses. Sie wollen sich auf Flitterwochen spezialisieren. Chris testet mit der Kaufhausdirektorin eine Heißluftballonfahrt zu einer einsamen Almhütte. Doch der Unternehmer holt die beiden nicht, wie versprochen, ab.
Zehnte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Höhenmedizin: Neue Erkenntnisse über das Leben in
Berggebieten
- Kritische Studie: Die Umweltbelastung durch den Bau des
Brennerbasistunnels
- Burggrafenamt: Die Landschaft im Wandel der Zeit
- Einsatz für Menschenrechte: Friedensnobelpreisträger
Adolfo Pérez Esquivel in Bozen
- Jagdinstinkt: Wildernde Hunde reißen Schafe
- Kühner Lichtbildner: Fotoausstellung von Heinrich Kühn
auf Schloss Tirol
- Klausen: Ein magischer Zauberpfad für Kinder
- Kleider machen Leute: Junge Designerinnen zeigen ihre Mode
- Hausmusik im Passeiertal: Die "Vernuerer Geigenmusig"

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

Streifzug durch die Schönheit Istriens: Pula und Rovinj



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes

Film von Rüdiger Mörsdorf

Ganzen Text anzeigen
Zunächst war die Anwesenheit des Wolfes im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet, und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt von Mensch und Wolf. Genetische Spuren zeigten, dass es sich um ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zunächst war die Anwesenheit des Wolfes im norditalienischen Susatal nur ein Gerücht. Dann wurde der erste Wolf von einem Schneepflug getötet, und schließlich gab es auf einer Hochalm den ersten Kontakt von Mensch und Wolf. Genetische Spuren zeigten, dass es sich um italienische Wölfe aus den Abruzzen handelt. Aber wie konnten sie unbemerkt viele 100 Kilometer quer durch Italien in den Piemont wandern? Vor allem aber: Warum haben sie sich ausgerechnet diese Alpenregion ausgesucht? Die Heimkehr des Wolfes, Menschen, die ihm begegnet sind, atemberaubende Naturlandschaften, die wieder so ursprünglich sind, dass der Wolf in ihnen leben kann, das sind Entdeckungen in einem völlig neuen Kapitel der jahrtausendealten Geschichte von Mensch und Wolf.
"Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes" zeigt die Rückkehr des Alpenwolfes.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Schleswig-Holstein

Themen:
- Rundflug mit dem Gyrocopter: Impressionen von den Rapsfeldern
entlang der Ostküste Schleswig-Holsteins
- Versteigerung ausrangierter Strandkörbe
- Die Kunst der Glasbläserei: Die Werke von Hans-Jürgen Westphal
aus Keitum auf Sylt
- Kaffee- und Teespezialitäten aus Kiel: Über die traditions-
reiche Kaffeerösterei Heyck
- Spießbürger mit verzerrten Fratzen: Sonderausstellung mit
Werken des Karikaturisten Herbert Marxen am Museumsberg
Flensburg
- Rundgang durch die alte Fischersiedlung am Schleswiger Holm
- Schmuck aus Leidenschaft: Goldschmiedin Jana Nitsch und
ihre Werkstatt in Lübeck

Moderation: Harriet Heise

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Schleswig-Holstein bietet mit Boden und Klima ideale Anbaubedingungen für eine der wertvollsten Pflanzen der Welt: Raps. Raps hat einen Ölgehalt von 45 Prozent und einen Eiweißgehalt von 22 Prozent - das schafft kaum ein anderes, pflanzliches Produkt. Aber so gesund das ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappen
Schleswig-Holstein bietet mit Boden und Klima ideale Anbaubedingungen für eine der wertvollsten Pflanzen der Welt: Raps. Raps hat einen Ölgehalt von 45 Prozent und einen Eiweißgehalt von 22 Prozent - das schafft kaum ein anderes, pflanzliches Produkt. Aber so gesund das Öl für uns Menschen ist, fast die Hälfte davon geht dennoch in die Biodiesel-Produktion. Schleswig-Holsteins Rapsfelder sind entsprechend groß - und besonders von oben betrachtet ein Highlight.
Das "Ländermagazin"-Team begab sich mit einem Gyrocopter auf einen ganz besonderen Rundflug. In einer durchschnittlichen Flughöhe von 600 Metern entstanden eindrucksvolle Impressionen von den Rapsfeldern entlang der Ostküste Schleswig-Holsteins. Außerdem geht es in der Sendung um alte Strandkörbe, die jedes Frühjahr in den Urlaubsorten aussortiert werden. In St. Peter-Ording sind es diesmal 61 Stück. Bei Auktionen kann man sie zum Schnäppchenpreis ergattern.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Tierisch Cool - Ein Hund in New York

(Cool Dog)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Dean WarnerMichael Paré
Jimmy WarnerJackson Pace
Muriel LedgerJennifer Kober
Rueben LedgerDavid Jensen
SeagalDane Rhodes
Laura WarnerChrista Campbell
u.a.
Regie: Danny Lerner
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Jimmy hat einen heiß geliebten besten Freund: seinen Hund Rainy. Tatsächlich handelt es sich bei dem stattlichen Schäferhund um ein ganz besonders intelligentes Exemplar. Umso größer ist der Schreck, als Jimmys wenig liebevolle Stiefmutter ihm eröffnet, ...
(ARD)

Text zuklappen
Der kleine Jimmy hat einen heiß geliebten besten Freund: seinen Hund Rainy. Tatsächlich handelt es sich bei dem stattlichen Schäferhund um ein ganz besonders intelligentes Exemplar. Umso größer ist der Schreck, als Jimmys wenig liebevolle Stiefmutter ihm eröffnet, dass sein Vater Dean befördert wurde und die Familie deshalb aus dem ländlichen Louisiana ins weit entfernte New York ziehen muss - Haustiere sind in der neuen Wohnung strengstens verboten. Schweren Herzens muss Jimmy seinen Hund in ein Tierheim bringen. In der großen Stadt angekommen, macht der Junge nicht nur die unangenehme Bekanntschaft mit der herrischen und boshaften Vermieterin Muriel, sondern muss sich in seiner neuen Schule auch mit einer Clique gemeiner Rabauken herumschlagen. Derweil bricht Rainy aus dem Tierheim aus und begibt sich auf die Suche nach seinem Herrchen.
Der Spielfilm "Tierisch Cool - Ein Hund in New York" ist ein vergnüglicher Familienfilm über eine rührende Freundschaftsgeschichte.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

Ontario

Kanadas wilder Osten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. Dazu zählen die Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe, deren Geschichte von dem Konflikt mit den frühen europäischen Siedlern ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Geschichte der kanadischen Provinz Ontario ist vor allem die Geschichte der First Nations, wie die indigenen Völker Kanadas bezeichnet werden. Dazu zählen die Irokesen, Huronen, Cree und Ojibwe, deren Geschichte von dem Konflikt mit den frühen europäischen Siedlern bis heute geprägt ist.
Die Dokumentation "Ontario" führt in den "wilden Osten" Kanadas und erzählt von der Kultur der First Nations früher und heute. Auf einem Pow-Wow, einem Indianertreffen in Midland, werden Tänze und Gesänge verschiedener Stämme aufgeführt. Mit dem historischen Zug "Polar Bear Express" geht es an den Südrand der Hudson Bay, nach Moose Factory, in ein Dorf der Cree. Über den Zusammenprall der Kulturen im 17. Jahrhundert ist in der rekonstruierten Siedlung und Mission "Sainte Marie among the Hurons" einiges zu erfahren: Französische Jesuiten versuchten, die Huronen und Irokesen zum Christentum zu bekehren. Auf Manitoulin Island schließlich äußert sich ein Medizinmann der Ojibwe über das Verhältnis seines Volks zur Natur.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (6/10)

St. Johann am Walde im oberösterreichischen Innviertel

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Im oberösterreichischen Innviertel, in der kleinen Gemeinde St. Johann am Walde, haben Maria und Hermann Karrer einen reich dekorierten Garten gestaltet. Neben einem Bach, auf 700m² Fläche ist ein kleines Gartenparadies entstanden, das so manche Überraschung - wie z.B. ...
(ORF)

Text zuklappen
Im oberösterreichischen Innviertel, in der kleinen Gemeinde St. Johann am Walde, haben Maria und Hermann Karrer einen reich dekorierten Garten gestaltet. Neben einem Bach, auf 700m² Fläche ist ein kleines Gartenparadies entstanden, das so manche Überraschung - wie z.B. einen Backofen - bereithält. Maria Karrer ist Künstlerin und wird auch liebevoll "Schwemmholzengerl" genannt. Denn sie gestaltet aus Schwemmholz Engel, aber auch abstrakte Skulpturen und Schmuck.
Sechste Folge der zehnteiligen Reihe "Natur im Garten", in der Karl Ploberger sich dem Thema "Mulch" widmet und erklärt, wie Gurken am Balkon richtig gezogen werden können.
(ORF)


Seitenanfang
18:25

Notizen aus dem Ausland



Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Salafisten: Wie Journalisten Behörden helfen
- Favelas: Zur WM der Blog mit anderem Blick
- Druck: Feuert Telekom Ungarn Journalisten?
- Wulff: Sein Buch und seine Medienbeziehung

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00

Der Garten Eden

Film von Manuella Maury

Ganzen Text anzeigen
Um den Botanischen Garten in Genf kümmern sich 120 engagierte Mitarbeiter. Sie hegen und pflegen ihn tagtäglich. Alle erdenklichen Reichtümer der Botanik sind im Herzen der Stadt vereint. Ein lebendiges Museum, das sich auf über 28 Hektar erstreckt und 12.000 ...

Text zuklappen
Um den Botanischen Garten in Genf kümmern sich 120 engagierte Mitarbeiter. Sie hegen und pflegen ihn tagtäglich. Alle erdenklichen Reichtümer der Botanik sind im Herzen der Stadt vereint. Ein lebendiges Museum, das sich auf über 28 Hektar erstreckt und 12.000 verschiedene Pflanzenarten aus fünf Kontinenten umfasst. Ein Arboretum mit 300 Jahre alten Pflanzen und Gewächshäusern, in denen man sofort vergisst, welche Jahreszeit draussen ist. Klar, dass sich hier Bienen wie Königinnen fühlen. Es verwundert nicht, dass der Honig aus dem Botanischen Garten in Genf alle Wettbewerbe gewinnt. Das Herbarium zählt zu den zehn wichtigsten weltweit. Wer sich gerne über Botanik informiert, ist in Genf richtig: Der Botanische Garten dort beherbergt die weltweit größte Bibliothek zu diesem Thema.
Die Dokumentation "Der Garten Eden" zeichnet ein Porträt des Botanischen Gartens in Genf.


Seitenanfang
19:30

Kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Während das öffentliche Interesse um den Prozess gegen Beate Zschäpe zurückgeht, beginnen sich die Theater für die Morde der NSU und die "Türken-Mafia" oder "Dönerkiller" zu interessieren. Nach Aufführungen in Frankfurt am Main und in Karlsruhe hatte in München ...

Text zuklappen
Während das öffentliche Interesse um den Prozess gegen Beate Zschäpe zurückgeht, beginnen sich die Theater für die Morde der NSU und die "Türken-Mafia" oder "Dönerkiller" zu interessieren. Nach Aufführungen in Frankfurt am Main und in Karlsruhe hatte in München Christine Umpfenbachs dokumentarisches Theaterprojekt "Urteile" Premiere, eine Inszenierung, die konsequent aus der Sicht der Angehörigen der Opfer erzählt.
Nina Sonnenberg hat sich für "Kulturpalast" die Aufführung angeschaut. Ein weiteres Thema ist der neue Bildband der Fotografin Nan Goldin: "Eden and After" ist eine ungewöhnliche Sammlung von Kinderbildern. Auf dem grünen Sofa begrüßt Nina Sonnenberg diesmal MC Fitti. Der Rapper, dessen Markenzeichen ein Vollbart und Sonnenbrille sind, wurde 2012 mit seinem Sommerhit "30 Grad" bekannt. Jetzt startet er seine Festival-Tour 2014.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Ariadne auf Naxos

Oper von Richard Strauss

Festspielhaus Baden-Baden, 2012

Darsteller:
HaushofmeisterRené Kollo
Ein MusiklehrerEike Wilm Schulte
Der KomponistSophie Koch
Ariadne/PrimadonnaRenée Fleming
Bacchus/Der TenorRobert Dean Smith
Ein PerückenmacherDavid Jerusalem
Ein LakaiRoman Grübner
ZerbinettaJane Archibald
HarlekinNikolai Borchev
ScaramuccioUlrich Reß
TruffaldinSteven Humes
BrighellaKevin Conners
NajadeChristina Landshamer
DryadeRachel Frenkel
EchoLenneke Ruiten
Libretto: Hugo von Hofmannsthal
Orchester: Staatskapelle Dresden
Musikalische Leitung: Christian Thielemann
Inszenierung: Philippe Arlaud
Fernsehregie: Brian Large

Ganzen Text anzeigen
Ein reicher Wiener Bürger hat zum Festessen in sein Haus eingeladen und zur Unterhaltung der Gäste eine tragische Oper und eine komische Tanzmaskerade bestellt. Die beiden Stücke sollen nach seinem Willen nicht nacheinander, sondern gleichzeitig aufgeführt werden. Nach ...

Text zuklappen
Ein reicher Wiener Bürger hat zum Festessen in sein Haus eingeladen und zur Unterhaltung der Gäste eine tragische Oper und eine komische Tanzmaskerade bestellt. Die beiden Stücke sollen nach seinem Willen nicht nacheinander, sondern gleichzeitig aufgeführt werden. Nach anfänglichem Entsetzen fügen sich die Darsteller und so treffen tragische sowie komische Gestalten auf der Hausbühne zu einem neuen Stück zusammen. Die klagende Ariadne, die auf Naxos dem Tode entgegen sieht, wird von der bekennenden Polygamistin Zerbinetta aufgeheitert. Schließlich erscheint nicht der Tod, sondern der junge Gott Bacchus, mit dem Ariadne eine neue Liebe entdeckt.
Die Besetzung dieser "Ariadne auf Naxos" ist von allererster Güteklasse: Sophie Koch als Komponist, Renée Fleming als Ariadne, Jane Archibald als Zerbinetta und Robert Dean Smith als Bacchus sind Teil eines herausragenden Ensembles.

3sat beendet sein Programm zum 150. Geburtstag von Richard Strauss im Anschluss um 22.35 Uhr mit dem Porträt "Richard Strauss - Der verkannte Visionär". Renée Fleming ist auch am Samstag, 28. Juni, 20.15 Uhr in einem "Rezitativ" zu sehen und zu hören, unter anderem mit einem Strauss-Lied.


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Richard Strauss - Der verkannte Visionär

Film von Christoph Engel und Dietmar Klumm

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die "Alpensinfonie" von Richard Strauss entstand zwischen 1911 und 1915. Es war die Zeit, in der Komponisten wie Arnold Schönberg das System der Tonalität für überholt erklärten und den Boden bereiteten für Kompositionstechniken, die später als serielle Musik die ...

Text zuklappen
Die "Alpensinfonie" von Richard Strauss entstand zwischen 1911 und 1915. Es war die Zeit, in der Komponisten wie Arnold Schönberg das System der Tonalität für überholt erklärten und den Boden bereiteten für Kompositionstechniken, die später als serielle Musik die Avantgarde des 20. Jahrhunderts beherrschen sollten. Im Vergleich dazu scheint die "Alpensinfonie" auf den ersten Blick rückwärtsgewandt und konservativ; und genau so wird sie bis heute eingeschätzt - als sehr kunstvolle, aber letztlich doch triviale musikalische Abbildung einer Bergtour.
Die Dokumentation "Richard Strauss - Der verkannte Visionär" nimmt die "Alpensinfonie" zum Anlass, um ein neues Bild des Komponisten Richard Strauss zu entwerfen. Dazu bringen die Filmautoren Christoph Engel und Dietmar Klumm die Profibergsteiger und Extremkletterer Thomas und Alexander Huber (alias die "Huberbuam"), den Komponisten Manfred Trojahn, die Sängerin Marlis Petersen und den Pianisten Stefan Mickisch zusammen. Jeder von ihnen kann aus seiner eigenen Sphäre heraus Fragen beantworten, die Strauss' Komposition aufwirft: Was erlebt, was empfindet man tatsächlich bei einer Klettertour im Berg? Was davon ist in der "Alpensinfonie" in Musik gesetzt, und mit welchen Mitteln? Welchen Einfluss hat Strauss heute noch auf einen Komponisten zeitgenössischer Musik? Oder anders gefragt - war Strauss seinerzeit vielleicht doch viel fortschrittlicher, als vielen das heute bewusst ist?

"Richard Strauss - Der verkannte Visionär" bildet den Abschluss der 3sat-Programme zum 150. Geburtstag des Komponisten.


Seitenanfang
23:25
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Mit den Gästen Jörg Pilawa (ARD-Moderator), Toni Schumacher
(Ex-Nationalspieler), Alfred Draxler ("Sport-Bild"-Chef-
redakteur), Jana Ina (Deutsch-Brasilianische Moderatorin),
Oliver Pocher (Comedian) und Rainer Calmund (Ex-Fußball-Manager)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:40
Videotext Untertitel

Mutig in die neuen Zeiten (1/3)

Im Reich der Reblaus

Fernsehfilm, Österreich 2005

Darsteller:
Gregor UlmendorffHelmut Berger
Otto HasakRoland Düringer
Johan UlmendorffHarald Krassnitzer
Elfi RedlichNina Proll
Hal MorrisMatthew Settle
Paul BerkowitzAugust Zirner
u.a.
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die junge Schneiderin Elfi Redlich muss ihre beiden Kinder allein durchbringen, denn ihr Mann Viktor ist 1942 an der Ostfront verschollen. Nun überlegt sie, dem US-Offizier Hal in seine Heimat zu folgen. Als sie ein Brautkleid für die junge Gräfin Valerie Ulmendorff in ...
(ORF)

Text zuklappen
Die junge Schneiderin Elfi Redlich muss ihre beiden Kinder allein durchbringen, denn ihr Mann Viktor ist 1942 an der Ostfront verschollen. Nun überlegt sie, dem US-Offizier Hal in seine Heimat zu folgen. Als sie ein Brautkleid für die junge Gräfin Valerie Ulmendorff in Burgenland zustellen soll, trifft sie im Zug auf Valeries Onkel, den Maschinenfabrikanten Johann Ulmendorff, und dessen Mitarbeiter Otto Hasak. Als Ulmendorff im russischen Sektor der Strecke verhaftet wird, ist Elfi davon überzeugt, dass Hasak dahintersteckt, doch keiner glaubt ihr. Nach Ulmendorffs Verhaftung übernimmt Hasak die Fabrik. Dann aber kehrt der eigentliche Fabrikeigentümer, der Jude Paul Berkowitz, zurück.
Der dreiteilige Fernsehfilm "Mutig in die neuen Zeiten" erzählt die Geschichte der österreichischen Nachkriegszeit von 1953 bis heute. Im Mittelpunkt stehen drei sehr unterschiedliche Familien - Arbeiter, Adelige und jüdische Industrielle. In den Hauptrollen sind Nina Proll, Harald Krassnitzer und Helmut Berger zu sehen.

Die weiteren Teile des dreiteiligen Fernsehfilms "Mutig in die neuen Zeiten" zeigt 3sat im Anschluss, ab 2.25 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Videotext Untertitel

Mutig in die neuen Zeiten (2/3)

Nur keine Wellen

Fernsehfilm, Österreich 2006

Darsteller:
Gregor UlmendorffHelmut Berger
Otto HasakRoland Düringer
Johann UlmendorffHarald Krassnitzer
Elfi RedlichNina Proll
Gina BeckerLavinia Wilson
Paul BerkowitzAugust Zirner
Charlie RedlichMatthias Stein
Moni RedlichCoco Huemer
u.a.
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1960: Karl "Charlie" Redlich versucht - getarnt als Amerikaner - sein Glück als Rock-'n'-Roll-Musiker auf der Reeperbahn in Hamburg. Als sein Schwindel auffliegt, kehrt er nach Wien zurück. Dort hat seine Mutter Elfi mit ihrem Ehemann Viktor, Tochter Moni und dem Beruf ...
(ORF)

Text zuklappen
1960: Karl "Charlie" Redlich versucht - getarnt als Amerikaner - sein Glück als Rock-'n'-Roll-Musiker auf der Reeperbahn in Hamburg. Als sein Schwindel auffliegt, kehrt er nach Wien zurück. Dort hat seine Mutter Elfi mit ihrem Ehemann Viktor, Tochter Moni und dem Beruf viel zu tun. Die Maschinenfabrik von Paul Berkowitz und dessen Kompagnon Johann Ulmendorff entwickelt sich prächtig. Aber nicht nur die Fabrik Berkowitz-Ulmendorff profitiert vom aufkeimenden Wirtschaftswunder: Auch die Firma Adelholz, das Sägewerk von Johann Ulmendorffs verfeindetem Bruder Gregor in Salzburg, floriert. Doch zu einer Aussöhnung, geschweige denn zu einem Geschäft, kommt es zwischen den beiden Brüdern nicht.
Zweiter Teil des dreiteiligen Fernsehfilms "Mutig in die neuen Zeiten", der die Geschichte der österreichischen Nachkriegszeit von 1953 bis heute erzählt. Im Mittelpunkt steht das Schicksal dreier sehr unterschiedlicher Familien - Arbeiter, Adelige und jüdische Industrielle. In den Hauptrollen sind Nina Proll, Harald Krassnitzer und Helmut Berger zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
4:00
Videotext Untertitel

Mutig in die neuen Zeiten (3/3)

Alles anders

Fernsehfilm, Österreich 2007

Darsteller:
Elfi RedlichNina Proll
Rafi BerkowitzStefano Bernardin
Johann UlmendorffHarald Krassnitzer
Charlie RedlichMatthias Stein
AgnesMirjam Weichselbraun
Gregor UlmendorffHelmut Berger
u.a.
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1974: "Charlie" Redlich ist zu einer lokalen Rock-'n'-Roll-Größe geworden. Trotz seiner Drogenprobleme hat er in Dani Berkowitz, der Tochter von Paul Berkowitz, eine Freundin gefunden. Mutter Elfi Redlich lernt den Schriftsteller Sean kennen und geht mit ihm nach Irland. ...
(ORF)

Text zuklappen
1974: "Charlie" Redlich ist zu einer lokalen Rock-'n'-Roll-Größe geworden. Trotz seiner Drogenprobleme hat er in Dani Berkowitz, der Tochter von Paul Berkowitz, eine Freundin gefunden. Mutter Elfi Redlich lernt den Schriftsteller Sean kennen und geht mit ihm nach Irland. Paul Berkowitz' Sohn Rafi tritt in die Geschäftsführung der Firma Berkowitz-Ulmendorff ein. Auch im Sägewerk Adelholz übernimmt er die Geschäfte - und verliebt sich in die Besitzerin Agnes. Doch nach der erfolgreichen Sanierung von Adelholz trennen sich die beiden wieder. Auch Danis und Charlies Beziehung scheitert - an Charlies Drogenproblemen. Dafür kehrt Elfi aus Irland zurück.
Letzter Teil des dreiteiligen Fernsehfilms "Mutig in die neuen Zeiten", der die Geschichte der österreichischen Nachkriegszeit von 1953 bis heute erzählt. Im Mittelpunkt steht das Schicksal dreier sehr unterschiedlicher Familien - Arbeiter, Adelige und jüdische Industrielle. In den Hauptrollen sind Nina Proll, Harald Krassnitzer und Helmut Berger zu sehen.
(ORF)

Sendeende: 5:40 Uhr