Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 7. Juni
Programmwoche 24/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Format 4:3

Tierärzte on Tour

Film von Renate Rosbaud

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Zum Berufsalltag von Tierärzten gehören Fleischbeschau, Kälbergeburten, Akupunktur und chinesische Medizin bei Pferden ebenso wie die Behandlung von "Kampfhunden".
Die Dokumentation "Tierärzte on Tour" begleitet einen Tag im Leben von drei Tierärzten. Zwei von ...
(ORF)

Text zuklappen
Zum Berufsalltag von Tierärzten gehören Fleischbeschau, Kälbergeburten, Akupunktur und chinesische Medizin bei Pferden ebenso wie die Behandlung von "Kampfhunden".
Die Dokumentation "Tierärzte on Tour" begleitet einen Tag im Leben von drei Tierärzten. Zwei von ihnen sind als Landtierärzte ständig unterwegs.
(ORF)


10:10
Format 4:3Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher ...

... zu Haustieren

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Die Österreicher lieben Tiere. Etwa 1,3 Millionen Katzen, mehr als 500.000 Hunde, fast ebenso viele Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen und eine unbestimmbare Anzahl an Wellensittichen, Zierfischen und Reptilien tummeln sich in den Haushalten. Da gibt es die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Österreicher lieben Tiere. Etwa 1,3 Millionen Katzen, mehr als 500.000 Hunde, fast ebenso viele Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen und eine unbestimmbare Anzahl an Wellensittichen, Zierfischen und Reptilien tummeln sich in den Haushalten. Da gibt es die Hundebesitzerin aus dem niederösterreichischen Hennersdorf, die sich gemeinsam mit ihrer trächtigen Border-Collie-Hündin auf den vierbeinigen Familienzuwachs vorbereitet. Für Sabine sind ihre Tiere die wichtigsten Ansprechpartner: Drei Hunde und zwei Katzen leben in ihrer kleinen Wohnung. Vor allem ihr Golden Retriever ist ein unverzichtbarer Wegbegleiter: Er öffnet der an Multipler Sklerose leidenden Frau die Tür, bringt ihr Zigaretten, das Telefon und alle anderen Gegenstände, die sie braucht. Die Hundestylistin Veronika Vesely hat sich ganz der Hundefellpflege verschrieben: In ihrem Wiener Hundesalon rückt sie den vierbeinigen Lieblingen mit Schere, Shampoo und Föhn auf den Leib. Bis zu zehn Mal im Jahr kommen ihre Kunden und legen nicht selten 90 Euro auf den Tisch, um Wauzi und Co. eine Rundumpflege mit Bio-Conditioner, Parfum und Haarspülung angedeihen zu lassen.
Ein Film über "das ganz normale Verhalten der Österreicher zu Haustieren".
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (7/12)

Eheschließung Wächter, bitte

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
WerbeleiterKurt Weinzierl
Frau ReimannIda Krottendorf
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Während Chris und Lilo heiraten wollen, hängt bei den Nachbarn Reimann der Haussegen schief. Herr Reimann wird von seiner Frau aus dem Haus geworfen und flüchtet zu Chris. Der Weg zum Standesamt ist voller Hindernisse: Lilo und Chris bleiben im Lift des Kaufhauses ...
(ORF)

Text zuklappen
Während Chris und Lilo heiraten wollen, hängt bei den Nachbarn Reimann der Haussegen schief. Herr Reimann wird von seiner Frau aus dem Haus geworfen und flüchtet zu Chris. Der Weg zum Standesamt ist voller Hindernisse: Lilo und Chris bleiben im Lift des Kaufhauses stecken. Lilo unternimmt eine spektakuläre Rettungsaktion.
Siebte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (8/12)

Ein Pferd namens Kaminski

Fernsehserie, Österreich 1991

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
BillySusanne Nowotny
KaufhausdirektorinChristine Kaufmann
WerbeleiterKurt Weinzierl
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte mit dem steckengebliebenen Lift hat dem Kaufhaus nicht geschadet. Die Kaufhausdirektorin will die Familie sogar zum Hauptwerbeträger ihres Unternehmens machen. Bei einem intimen Dinner am Swimmingpool versucht sie, Chris für ihren Plan gewinnen.
Achte ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte mit dem steckengebliebenen Lift hat dem Kaufhaus nicht geschadet. Die Kaufhausdirektorin will die Familie sogar zum Hauptwerbeträger ihres Unternehmens machen. Bei einem intimen Dinner am Swimmingpool versucht sie, Chris für ihren Plan gewinnen.
Achte Folge der zwölfteiligen Serie "Wenn das die Nachbarn wüssten" um eine Zufallsgemeinschaft, die sich als angebliche Familie ein Traumhaus teilt.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Odyssee der afrikanischen Flüchtlinge: Endstation nach
Grenzkontrollen am Brenner
- Die "Plodar": Eine Sprachminderheit aus den Bergen der
bellunesischen Dolomiten
- Tschögglberg: Auf der Sonnenterrasse über Meran wird wieder
Getreide angepflanzt
- Seltene Tierrasse: Wollhaarschweine auf einem Südtiroler
Bauernhof
- Agri-Kultur: 40 Jahre Landwirtschaftsmuseum Brunnenburg
in Dorf Tirol
- Symbol für "Dolce vita": Die gute alte Vespa
- Die letzte Burgruine: Schloss Rafenstein bei Bozen wurde
aufwändig restauriert
- Rosen: Schönheit im Dornbusch

Moderation: Sigrid Silgoner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Bolivien: Die echte Koka-Cola


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Stockholm

Sommergeschichten aus Schwedens Metropole

Film von Stefan Düfel

Ganzen Text anzeigen
Ob Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt - im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken. Weitere Highlights sind die große Mitsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Ob Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt - im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken. Weitere Highlights sind die große Mitsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische Bootsfahrten, schließlich wurde Stockholm dicht am Wasser gebaut. Um das Leben in der schwedischen Hauptstadt kennenzulernen, spricht man am besten mit ihren Bewohnern. Da wäre zum Beispiel die Schauspielerin Inger Nilsson, die man noch als Pippi Langstrumpf in Erinnerung hat, oder der Musiker Benny Andersson, der mit ABBA zum Weltstar wurde und heute in Stockholm ein Boutique-Hotel betreibt. Denn es sind vor allem die Menschen, die den Charme der Stadt ausmachen.
Die Dokumentation "Reisewege Stockholm" stellt die schwedische Metropole und ihre Bewohner vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Hessen

Themen:
- Ungewöhnlich Übernachten
- Schweden in Marburg
- Buchen in aller Munde
- Pietät im Fachwerk
- Ein Reptil kehrt zurück

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Max, der Taschendieb

Spielfilm, Deutschland 1961

Darsteller:
Max SchillingHeinz Rühmann
Inspektor FriedrichArno Assmann
FredHans Clarin
PaulineElfie Pertramer
ArthurHans Hessling
DesireeRuth Stephan
u.a.
Regie: Imo Moszkowicz
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Max Schilling lebt davon, dass er anderen Leuten unauffällig die Brieftasche aus dem Jackett zieht. Trotzdem hat Max mitunter seine liebe Not, seiner Frau Pauline das Geld für den Frisör zu beschaffen. Probleme hat Max auch mit seinem Schwager Fred, der stets in ...
(ARD)

Text zuklappen
Max Schilling lebt davon, dass er anderen Leuten unauffällig die Brieftasche aus dem Jackett zieht. Trotzdem hat Max mitunter seine liebe Not, seiner Frau Pauline das Geld für den Frisör zu beschaffen. Probleme hat Max auch mit seinem Schwager Fred, der stets in Geldverlegenheiten steckt. Als Fred sich mit einem Gangster einlässt und bei einem Raubüberfall 600.000 DM Lohngelder verschwinden, wird er bald darauf erschossen aufgefunden. Nun kann Max natürlich nicht mehr so tun, als gehe ihn das alles nichts an. Während die Polizei noch vergeblich nach dem Mörder sucht, heftet sich Max an dessen Fersen und schafft es tatsächlich, den skrupellosen Verbrecher der Polizei in die Hände zu spielen.
In dem Spielfilm "Max, der Taschendieb" aus dem Jahr 1961 spielt Heinz Rühmann einen kleinen Gauner mit Herz.
(ARD)


Seitenanfang
17:45

Schätze Brandenburgs

Der Dom an der Havel

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Brandenburg an der Havel ist reich an historischen Orten und Schönheiten. Einst eine bedeutende Stadt und Namensgeberin des Landes, ist sie heute so still und bescheiden, dass mancher in Berlin nicht einmal weiß, wo sie liegt. Der erste Dom der Stadt, Vorgänger des ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Brandenburg an der Havel ist reich an historischen Orten und Schönheiten. Einst eine bedeutende Stadt und Namensgeberin des Landes, ist sie heute so still und bescheiden, dass mancher in Berlin nicht einmal weiß, wo sie liegt. Der erste Dom der Stadt, Vorgänger des heutigen, wurde 948 gebaut. Beinahe ebenso alt ist das Domstiftsarchiv, in dem sich zwei bemerkenswerte Urkunden finden: die Gründungsurkunde des Bistums Brandenburg aus ebenjenem Jahr, mit der eigenhändigen Signatur Ottos des Großen, und eine Akte aus dem Jahr 1237, in der in winziger Schrift neben vielen anderen Namen auch ein "Symeon de Colonia" steht.
Die Dokumentation "Der Dom an der Havel" aus der Reihe "Schätze Brandenburgs" stellt die Stadt Brandenburg und ihre architektonischen, kulturellen und historischen Schätze vor.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (5/10)

Stift Klosterneuburg

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Einem besonderen Jubilar widmet sich Biogärtner Karl Ploberger und besucht das Stift Klosterneuburg. Dieses feiert 2014 sein 900-jähriges Bestehen, und nicht nur das Gebäude wurde auf Hochglanz gebracht, sondern auch die Gärten und Höfe des Stiftes wurden in den ...
(ORF)

Text zuklappen
Einem besonderen Jubilar widmet sich Biogärtner Karl Ploberger und besucht das Stift Klosterneuburg. Dieses feiert 2014 sein 900-jähriges Bestehen, und nicht nur das Gebäude wurde auf Hochglanz gebracht, sondern auch die Gärten und Höfe des Stiftes wurden in den letzten Jahren neu bepflanzt.
Gemeinsam mit Josef Bauer, dem Initiator der Gartenrevitalisierung, macht Karl Ploberger eine Zeitreise durch die Jahrhunderte, vom ältesten Garten, dem Konventgarten des Mittelalters, bis zum jüngsten, dem Teichgarten der Renaissance.In der Rubrik "Jedem sein Grün" geht es um Tomaten und Zucchini im Topf - was ist zu tun, worauf ist zu achten? Uschi widmet sich der Erle und zeigt, was man aus der Rinde, den Zapfen, den jungen Knospen und Blättern machen kann: Erlenrindentee und Erlkönigin-Risibisi.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Umstritten - wie Google löscht und dominiert
- Unter sich - Fußballvereine machen Fernsehen
- Unbeirrt - eine Bloggerin und der HSH-Prozess
- Unerwünscht - China-Medien verschweigen 1989

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Notizen aus dem Ausland

Albanien: Mannfrauen in Albanien


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind - Best of 2014

Mit Frank-Markus Barwasser, Roger Willemsen, Annett Louisan,
Jan Böhmermann, Linda Zervakis, Carolin Kebekus u. a.

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Katrin Bauerfeind hat für die neuen Ausgaben ihrer Sendung "Bauerfeind" acht prominente Menschen jeweils einen Tag lang als Assistentin begleitet und ihnen den lästigen Kleinkram abgenommen. Ob Hemd bügeln, Fahrrad flicken oder Schlafanzug kaufen - ihre "Chefs" haben ...

Text zuklappen
Katrin Bauerfeind hat für die neuen Ausgaben ihrer Sendung "Bauerfeind" acht prominente Menschen jeweils einen Tag lang als Assistentin begleitet und ihnen den lästigen Kleinkram abgenommen. Ob Hemd bügeln, Fahrrad flicken oder Schlafanzug kaufen - ihre "Chefs" haben sich die unterschiedlichsten Aufgaben für sie einfallen lassen. Katrin war sich für nichts zu schade und hat im Gegenzug dafür seltene Einblicke in den Tagesablauf ihrer Gesprächspartner gefunden.
3sat zeigt mit "Bauerfeind - Best of 2014" die Highlights der letzten acht Ausgaben - unter anderem mit Frank-Markus Barwasser, Roger Willemsen, Annett Louisan, Jan Böhmermann, Linda Zervakis und Carolin Kebekus.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Christian Thielemann - Mein Strauss

Film von Andreas Morell

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Christian Thielemann, 1959 in Berlin geboren, ist heute international der bekannteste Dirigent für das deutsche Musikrepertoire. Mit Beharrlichkeit widersetzt er sich der politischen Analyse seiner Lieblingskomponisten Richard Wagner, Hans Erich Pfitzner und Richard ...

Text zuklappen
Christian Thielemann, 1959 in Berlin geboren, ist heute international der bekannteste Dirigent für das deutsche Musikrepertoire. Mit Beharrlichkeit widersetzt er sich der politischen Analyse seiner Lieblingskomponisten Richard Wagner, Hans Erich Pfitzner und Richard Strauss, um sich ganz auf die musikalische Qualität ihrer Werke zu konzentrieren. Diese Hingabe macht Thielemann unbestritten zu einem der wandlungsfähigsten, interessantesten und stringentesten Interpreten.
Zum 150. Geburtstag von Richard Strauss wird Christian Thielemann die musikalischen Grenzgänge dieses Komponisten ausloten. Strauss, von dem Thielemann sagt, "er ist der einzige Komponist, den ich gerne kennengelernt hätte", war seiner Zeit in mancher Weise voraus. Sein Werk wird kontrovers diskutiert, aber er gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des 19. und des 20. Jahrhunderts. Als Vollender der musikalischen Romantik und als Wegbereiter der Moderne hat Strauss in seinen Opern, Sinfonien und Liedern Geniales geschaffen. Christian Thielemann wirft einen Blick auf dessen Meisterschaft und demonstriert, was ihn an Richard Strauss so fasziniert.

Zum 150. Geburtstag des Komponisten Richard Strauss zeigt 3sat "Christian Thielemann - Mein Strauss". Aus demselben Anlass folgt im Anschluss um 21.00 Uhr die Oper "Der Rosenkavalier". Am Samstag, 14. Juni, geht es um 20.15 Uhr weiter mit der Strauss-Oper "Ariadne auf Naxos" und am selben Abend, um 22.35 Uhr, mit der Dokumentation "Richard Strauss - Der verkannte Visionär".


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Der Rosenkavalier

Oper in drei Akten von Richard Strauss

Festspielhaus Baden-Baden, 31.1.2009

Darsteller:
FeldmarschallinRenée Fleming
OctavianSophie Koch
SophieDiana Damrau
Baron Ochs von LerchenauFranz Hawlata
Ein SängerJonas Kaufmann
Herr von FaninalFranz Grundheber
Marianne LeitmetzerinIrmgard Vilsmaier
ValzacchiWolfgang Ablinger-Sperrhacke
AnninaJane Henschel
u.a.
Libretto: Hugo von Hofmannsthal
Chor: Philharmonia Chor Wien, Theaterkinderchor
Orchester: Münchner Philharmoniker
Musikalische Leitung: Christian Thielemann
Inszenierung: Herbert Wernicke
Fernsehregie: Brian Large

Ganzen Text anzeigen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin, Sophie die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Zwischen der von ihrem untreuen Ehemann enttäuschten Feldmarschallin, dem ...

Text zuklappen
Als Rosenkavalier überbringt Octavian, der junge Geliebte der Feldmarschallin, Sophie die Brautwerbung des Barons Ochs von Lerchenau. Dabei verlieben sich die beiden jungen Menschen ineinander. Zwischen der von ihrem untreuen Ehemann enttäuschten Feldmarschallin, dem Baron, Octavian und dessen großer Liebe Sophie entspinnt sich ein Geflecht aus Begehren, Enttäuschungen und Enttarnungen, das schließlich doch zu einem Happy End führt.
Herbert Wernickes (1946 - 2002) produzierte die Richard-Strauss-Oper 1995 für die Salzburger Festspiele. Für die Festspielhausbühne in Baden-Baden wurde diese Inszenierung neu bearbeitet. Hochgelobt gehört Wernickes Aufführung zu seinen großen Würfen. Sie stellt Strauss' Komödie als Satire auf die Dekadenz dar. Die Rolle der Feldmarschallin ist der amerikanischen Starsopranistin Renée Fleming wie auf den Leib geschneidert und ist, wie sie selbst sagt, ihre Lieblingsrolle.


Seitenanfang
0:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Thema: "Unsere liebste Alltagsdroge - Warum brauchen

wir Alkohol?"

Mit den Gästen Uli Borowka (Ex-Fußballprofi und Alkoholiker),
Olivia Jones (Drag-Queen, Vater war Alkoholiker), Hannelore
und Petra Belschner (besiegten Alkoholsucht), Sebastian
Frankenberger (ÖDP Parteivorsitzender und Anti-Alkoholiker),
Kathrin Meyer (leitet Familienbrauerei) und Christian Rätsch
(Ethnopharmakologe)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Martin Traxl: "Wir haben ein Land extremer Kontraste erlebt"
- Rio, eine Stadt im Aufbruch
- Vom Armenviertel zum Touristen-Hot-Spot: Die Favelas von
  Rio
- Maler und Bildhauer Ernesto Neto im (kritischen)
  Brasilien-Gespräch
- Ein Stück Strandgeschichte: Die Copacabana
- Schriftsteller Bernardo Carvalho führt durch "sein"
  Sao Paulo
- Kunststadt Sao Paulo

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio



Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der letzte Tango in Paris

Spielfilm, Italien/Frankreich 1972

(Wh.)

Länge: 125 Minuten

Sendeende: 6:00 Uhr