Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 5. Juni
Programmwoche 23/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05


10:15

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

Wehe dem, der krank wird


Wieland Backes lädt Fachleute, Betroffene und Prominente ins Schloss Favorite in Ludwigsburg zum Gespräch ein. Ein aktuelles Thema aus Politik oder Gesellschaft steht dabei im Mittelpunkt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Gewalt auf offener Straße - Wer hilft den Opfern?
- Sexualmedizin - Chronische Erkrankungen und die Folgen
für die Sexualität
- Minderheit Tagesväter
- Schule fürs Leben - das Experiment

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Notizen aus dem Ausland

Sugar Babies


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (1/3)

Duell am Nil

Film von Sandra Papadopoulus und Gabriele Wengler

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine Geschichte der Bibel ist so im Gedächtnis der Menschheit verankert wie die Schilderung der Zehn Plagen. Selbst im Vergleich zum 21. Jahrhundert überbieten die Biblischen Plagen alles bisher Dagewesene. Verunreinigungen, Verwüstungen, Seuchen und Tod - jede ...

Text zuklappen
Kaum eine Geschichte der Bibel ist so im Gedächtnis der Menschheit verankert wie die Schilderung der Zehn Plagen. Selbst im Vergleich zum 21. Jahrhundert überbieten die Biblischen Plagen alles bisher Dagewesene. Verunreinigungen, Verwüstungen, Seuchen und Tod - jede Plage erreicht ein beispielloses Ausmaß und trifft die Menschen am Nil härter als die vorherige. Seit Langem versuchen Wissenschaftler herauszufinden, ob die Plagen auf wahren Begebenheiten beruhen oder pure Legende sind. Schließlich gelang der Beweis: Vor über 3.000 Jahren wurde das sensible Ökosystem des Nils immer wieder durch extreme Hochwasser und Dürreperioden aus dem Gleichgewicht geworfen. Die Folgen für die Bevölkerung waren verheerend, denn die gesamte Landwirtschaft des Reiches hing am Tropf des mächtigen Stroms.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Die Biblischen Plagen" stellt die aufsehenerregenden Forschungsergebnisse vor und präsentiert Antworten auf eines der größten Rätsel der Bibel.

Die weiteren Folgen der dreiteiligen Reihe "Die Biblischen Plagen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (2/3)

Finsternis über Ägypten

Film von Sandra Papadopoulos und Gabriele Wengler

Ganzen Text anzeigen
Schon lange versuchen Naturwissenschaftler zu beweisen, dass neun der zehn biblischen Plagen, die das Alte Testament schildert, auf eine gigantische Klimakatastrophe verweisen. Die meisten Paläoklimatologen gehen inzwischen davon aus, dass massive Feucht- und ...

Text zuklappen
Schon lange versuchen Naturwissenschaftler zu beweisen, dass neun der zehn biblischen Plagen, die das Alte Testament schildert, auf eine gigantische Klimakatastrophe verweisen. Die meisten Paläoklimatologen gehen inzwischen davon aus, dass massive Feucht- und Trockenphasen dem Alten Ägypten zu schaffen machten. Im Jahr 2003 brachte ein einzigartiger Fund neue Bewegung in die Ursachenforschung der Plagen: Auf der Kykladeninsel Santorin entdeckten Geologen den verkohlten Ast eines Olivenbaums. Die erste Analyse ergab, dass die Pflanze exakt zum Zeitpunkt eines gewaltigen Vulkanausbruchs abstarb. Paläobotaniker konnten den Todeszeitraum des Baumes bestimmen: Das Naturschauspiel ereignete sich zwischen 1620 und 1600 vor Christus. War dieser Vulkanausbruch der Auslöser der Klimakatastrophe?
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Die Biblischen Plagen" stellt aktuelle Forschungsergebnisse zum Auslöser der zehn Plagen vor.


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Die Biblischen Plagen (3/3)

Flucht aus dem Pharaonenreich

Film von Sandra Papadopoulos und Gabriele Wengler

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Exodus der Juden endet die Kette der Zehn Plagen. Noch heute feiern die Juden das Passahfest in Erinnerung an den Auszug aus Ägypten und die Befreiung aus der Knechtschaft als Geburtsstunde ihres Volkes. Allein 600.000 Männer führte Moses laut Bibel durch die ...

Text zuklappen
Mit dem Exodus der Juden endet die Kette der Zehn Plagen. Noch heute feiern die Juden das Passahfest in Erinnerung an den Auszug aus Ägypten und die Befreiung aus der Knechtschaft als Geburtsstunde ihres Volkes. Allein 600.000 Männer führte Moses laut Bibel durch die Wüste. Eine utopische Zahl, wie die moderne Wissenschaft festgestellt hat - vermutlich waren es nur 6.000 Menschen. Die Frage, ob "der Exodus" überhaupt als historisches Großereignis zu werten ist, diskutieren Fachleute nach wie vor kontrovers.
Die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Die Biblischen Plagen" stellt wissenschaftliche Untersuchungen des Auszugs der Juden aus Ägypten vor.


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Verrat in Triest

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Axel Engstfeld

Ganzen Text anzeigen
Im Oktober 1829 löst das Dampfschiff "Civetta" im Hafen von Triest die Leinen. Das Publikum staunt. Wie von Geisterhand geschoben pflügt das Schiff mit 6 Knoten durch die Wellen. Nirgends sind Schaufelräder zu sehen, ohne die man bisher kein Schiff fortbewegen konnte. ...

Text zuklappen
Im Oktober 1829 löst das Dampfschiff "Civetta" im Hafen von Triest die Leinen. Das Publikum staunt. Wie von Geisterhand geschoben pflügt das Schiff mit 6 Knoten durch die Wellen. Nirgends sind Schaufelräder zu sehen, ohne die man bisher kein Schiff fortbewegen konnte. An Bord sind die Admirale der Österreichischen Marine. Es ist die erste Versuchsfahrt eines Dampfschiffs mit Schraubenantrieb, und Josef Ressel, der Erfinder, freut sich über den Erfolg. Da dringt Qualm aus dem Maschinenraum, die Schraube stoppt, die Civetta treibt manövrierunfähig auf dem Meer. Ein weichgelötetes Dampfrohr ist gebrochen, die Schraube selbst ist gar nicht die Ursache. Doch Ressel hat mächtige Gegner, darunter der einflussreiche Reeder Morgan, der mit seinen Schaufelrad-Dampfern die lukrative Linie Triest-Venedig bedient und Konkurrenz durch Ressels schnelleren Schraubenantrieb fürchtet. Er bringt den Polizeichef von Triest dazu, die Reparatur der Maschine zu verbieten und neue Versuche aus angeblichen Sicherheitsgründen zu untersagen. Auf geheimen Wegen gelangen Ressels Unterlagen und Zeichnungen über Paris nach London, woraufhin sich ein gewisser Mr. Cummerow die Schiffschraube patentieren lässt.
Die Dokumentation "Verrat in Triest" erzählt die abenteuerliche Entwicklung der Schiffsschraube und das Schicksal des österreichischen Erfinders Josef Ressel.


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Stahlhart zum Atlantik

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Christian Heynen

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der Ölpipeline ist gleichzeitig die Geschichte des jungen Ölproduzenten Byron Benson, dem es 1879 gelang, gegen Intrigen und Sabotageakte die Tidewater-Pipeline von Pittsburgh nach Williamsport zu bauen und so das Öl erstmals über weite Strecken und ...

Text zuklappen
Die Geschichte der Ölpipeline ist gleichzeitig die Geschichte des jungen Ölproduzenten Byron Benson, dem es 1879 gelang, gegen Intrigen und Sabotageakte die Tidewater-Pipeline von Pittsburgh nach Williamsport zu bauen und so das Öl erstmals über weite Strecken und Höhen zu transportieren. Damit beginnt der harte Erdölwettlauf zu den Häfen am Atlantik. Ein erbitterter Kampf, der schließlich zu einem gigantischen Verteilungsnetz für den Stoff führt, der die moderne Gesellschaft antreibt: das Erdöl. Inzwischen fließen durch ein Hunderttausende Kilometer langes Pipelinenetz täglich Millionen von Barrel Öl und Millionen von Kubikmetern Erdgas. Stetig wird das Netz ausgebaut und erweitert, ob über und unter Tage oder auf dem Grund der Weltmeere.
Die Dokumentation "Stahlhart zum Atlantik" erzählt die Geschichte der Ölpipeline.


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Kampf um den heißen Draht

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Christian Heynen

Ganzen Text anzeigen
Alexander Graham Bell, ein schottischer Erfinder und Taubstummenlehrer, arbeitet in jahrelanger Nachtarbeit neben seiner beruflichen Tätigkeit an der elektrischen Übertragung von Sprache. Auf der anderen Seite der Welt stehen der Erfinder Elisha Gray und der größte ...

Text zuklappen
Alexander Graham Bell, ein schottischer Erfinder und Taubstummenlehrer, arbeitet in jahrelanger Nachtarbeit neben seiner beruflichen Tätigkeit an der elektrischen Übertragung von Sprache. Auf der anderen Seite der Welt stehen der Erfinder Elisha Gray und der größte Weltkonzern der damaligen Zeit, die Western Union Telegraph Company, die mit allen Mitteln versuchen, vor Bell ans Ziel zu kommen. Es ist ein harter Wettkampf, an dessen Ende eine umwälzende Innovation des Telefons steht. Und wegen des noch lange schwelenden Streits um den wahren Erfinder ist es auch ein großer Krimi der Technikgeschichte.
Die Dokumentation "Kampf um den heißen Draht" ermittelt die verblüffenden Hintergründe des Forscherkampfes im 19. Jahrhundert um eine der wichtigsten Erfindungen unseres Zeitalters: das Telefon.


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Sieg der Feuermaschine

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Achim Scheunert

Ganzen Text anzeigen
James Watt hat mit seiner Erfindung der Dampfmaschine einen gewaltigen Umbruch in der Menschheitsgeschichte bewirkt und die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert erst möglich macht. 1776 läuft die Dampfmaschine, an der er zwölf Jahre gearbeitet hat. Von Anfang an ...

Text zuklappen
James Watt hat mit seiner Erfindung der Dampfmaschine einen gewaltigen Umbruch in der Menschheitsgeschichte bewirkt und die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert erst möglich macht. 1776 läuft die Dampfmaschine, an der er zwölf Jahre gearbeitet hat. Von Anfang an ist es James Watt klar: Die Erfindung ist äußerst brisant. Neider, Konkurrenten und Spione vieler Länder versuchen mit allen Mitteln die Konstruktionsgeheimnisse in ihren Besitz zu bringen. Durch die Dampfmaschine wird es möglich, Kohle und Erz in Mengen zu fördern wie nie zuvor. Es entstehen Hochöfen und Eisenhütten, Tausende von Spindeln und Webstühlen werden mit Dampfmaschinen angetrieben - auch wenn das für die alten Manufakturen und Hausgewerbe in England den Untergang bedeutet. Zur Bedienung der neuen Arbeitsmaschine reichen niedrig bezahlte, ungelernte Arbeiter, auch Frauen und Kinder.
Die Dokumentation "Sieg der Feuermaschine" erzählt von der Dampfmaschine und ihrem Erfinder James Watt.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Aufgeklärt
Die Landkarte der Proteine
- Alzheimer
Dement und trotzdem zu Hause
- Fußballrasen
Der perfekte Teppich für Ballkünstler

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Risse im Beton - der Skandal um das Holocaust-Mahnmal

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wie viel Mensch verträgt die Natur?

Und wie viel Natur der Mensch?

Film von Ralf Blasius & Ildico Wille

Ganzen Text anzeigen
Die großen Umweltsünden der Vergangenheit - rauchende Industrieschlote, verschmutzte Flüsse, sterbende Wälder - gibt es bei uns nicht mehr. Haben wir unsere Lektion gelernt? Umwelt- und Naturschutz sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Viele Menschen ...

Text zuklappen
Die großen Umweltsünden der Vergangenheit - rauchende Industrieschlote, verschmutzte Flüsse, sterbende Wälder - gibt es bei uns nicht mehr. Haben wir unsere Lektion gelernt? Umwelt- und Naturschutz sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Viele Menschen sind irritiert, wenn sie sehen, wie der Bayerische Wald im Namen des Naturschutzes dem Borkenkäferfraß überlassen wird. Die Rückkehr der Wölfe nach Mitteleuropa sorgt ebenso für Aufregung wie die Ansiedlung neuer Pflanzen und Tiere. Es stellen sich andere Fragen als noch vor 30 Jahren: Wie genau sieht eigentlich die Natur aus, die wir schützen wollen? Darf man das Abbrechen von Rügens Kreidefelsen unterbinden? Selbst der Nationalpark Hainich, ein Weltnaturerbe der UNESCO, ist kein ursprünglicher Wald. Dramatisches hat sich im Umweltschutz getan, und viele große Bilder der letzten Jahrzehnte sind in unseren Köpfen hängen geblieben.
Die Dokumentation "Wie viel Mensch verträgt die Natur?" überprüft, wie es Wasser, Erde und Luft heute geht.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Diesmal geht es in der Dokumentation "Wie viel Mensch verträgt die Natur?" um Fragen des Umwelt- und Naturschutzes. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema "Green Cities".


Seitenanfang
21:00

scobel - Green Cities

Die "artgerechte Haltung" des Homo Sapiens im Jahr 2014plus

Mit den Gästen Prof. Dr. Christian Schmid (Geograf und
Stadtforscher, Experte für Urbanisierung, Zürich),
Prof. Matthias Sauerbruch (Architekt und Stadtplaner,
Berlin und London) und Prof. Dr. Volker Mosbrugger
(Geowissenschaftler, Direktor des Senckenberg Forschungs-
instituts und Naturkundemuseums, Frankfurt/M.)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mehr als zwei Drittel der Europäer leben heute schon in Städten. Urbane Räume stehen für Wachstum und Innovation. In den nächsten Jahren werden weiterhin weltweit Millionen Menschen in Städte abwandern. Es werden viele neue Megacities entstehen.
Der Trend zur ...

Text zuklappen
Mehr als zwei Drittel der Europäer leben heute schon in Städten. Urbane Räume stehen für Wachstum und Innovation. In den nächsten Jahren werden weiterhin weltweit Millionen Menschen in Städte abwandern. Es werden viele neue Megacities entstehen.
Der Trend zur Urbanisierung ist eine der folgenreichsten globalen Veränderungen: Er wird nicht mehr einzelne Länder oder Regionen, sondern die Menschheit als Ganzes betreffen. Diese Entwicklung ist eine besondere Herausforderung für Mensch und Umwelt. "Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins", bemerkte der römische Philosoph Seneca bereits vor 2.000 Jahren. Wie soll das heute gelingen? Wie sieht die "artgerechte Haltung" des Homo Sapiens zukünftig aus? Green Cities können die Lösung sein.
Wie wird das Leben in den Green Cities aussehen? Wie kann man es lebenswert gestalten? Wie lassen sich Ressourcen schonen und Energie effizient nutzen? Welche Konzepte für Biodiversität und Mobilität gibt es? In Zusammenarbeit mit der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung wirft Gert Scobel in "scobel - Green Cities" mit seinen Gästen einen Blick auf die neuesten Entwicklungen von Forschung und Wissenschaft und stellt beeindruckende Visionen der nicht mehr fernen Zukunft vor.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Romance & Cigarettes

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
NickJames Gandolfini
KittySusan Sarandon
TunaKate Winslet
AngeloSteve Buscemi
ConstanceMary-Louise Parker
GracieBarbara Sukowa
u.a.
Regie: John Turturro
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Brückenarbeiter aus Queens bedrängt seine Frau Kitty und steht kurz davor, für die so rothaarige wie laszive Tula seine Familie zu verlassen.
Was in dem Spielfilm "Romance & Cigarettes" nach dem üblichen betongrauen Vorstadt-Drama klingt, explodiert durch ...

Text zuklappen
Ein Brückenarbeiter aus Queens bedrängt seine Frau Kitty und steht kurz davor, für die so rothaarige wie laszive Tula seine Familie zu verlassen.
Was in dem Spielfilm "Romance & Cigarettes" nach dem üblichen betongrauen Vorstadt-Drama klingt, explodiert durch schräge Gesangs- und Tanzeinlagen, in denen sich Lippen und Hüften der Schauspieler synchron zu sentimentalen Gassenhauern aus den 1950er und 1960er Jahren bewegen wie "A Man without Love" oder "Delilah". John Turturro ist als Schauspieler in mehr als 60 Filmen aufgetreten. Mit den Coens als ausführende Produzenten verbindet ihn auch als Regisseur eine enge Arbeitsbeziehung.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:20

Der Notfallpsychiater

(Wh.)


Seitenanfang
1:45

Hessenreporter: Roberto und die Besserwisser

Ich - ohne mein Auto?

Film von Philipp Engel und Roberto Capperlluti


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Romance & Cigarettes

Spielfilm, USA 2005

(Wh.)

Länge: 102 Minuten


Seitenanfang
3:55
Videotext Untertitel

Kampf um den heißen Draht

(Wh.)


Seitenanfang
4:40

Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr

Film von Andreas Wunn

Ganzen Text anzeigen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und ...

Text zuklappen
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai, die bis heute die Wissenschaft beschäftigen. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt. Geografisch gehört die Osterinsel zu Polynesien, politisch zu Chile. Nur 5.000 Einwohner hat die Insel, jährlich kommen jedoch bis zu 50.000 Touristen. Dieser Andrang ist ein Problem: Die Behörden fürchten den "Galapagos-Effekt" - drohende Zerstörung eines Naturparadieses durch Massentourismus. Dagegen will die chilenische Regierung angehen.
Die Dokumentation "Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr" stellt die bedrohte Pazifikinsel vor und zeigt, wie sie ihre Umweltprobleme in den Griff bekommen will.


Seitenanfang
5:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Helmut Pechlaner, Andreas Holzer, Thomas Andreas Beck
und Sissi Perlinger

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr