Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. Mai
Programmwoche 20/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Kölner Treff

Mit den Gästen Hannelore Elsner (Schauspielerin),
Diana Amft (Schauspielerin), Peter Hahne (Fernsehmoderator
und Autor), Jürgen Feder (Botanik-Experte), Antoneta
Parinussa (ihre Mutter ist geistig behindert) und
Toni Schumacher (Vizepräsident des 1. FC Köln)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Aufgetischt in und um Grinzing

Film von Manfred Hoschek


(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Auf den Hund gekommen

Sachsen und ihre Vierbeiner

Film von Astrid Spiegelberg

Ganzen Text anzeigen
Ilse Schirmer zieht seit 15 Jahren wuschelige Pudel-Welpen zu echten Siegertype heran. Auf diversen Hundeschauen heimst sie mit ihren Lieblingen einen Preis nach dem anderen ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen. Die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ilse Schirmer zieht seit 15 Jahren wuschelige Pudel-Welpen zu echten Siegertype heran. Auf diversen Hundeschauen heimst sie mit ihren Lieblingen einen Preis nach dem anderen ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen. Die beiden Feuerwehrleute sammeln streunende Schäferhunde und überfahrene Pekinesen ein. Als Tierretter sind sie den ganzen Tag unterwegs und müssen "ihre" Hunde zumeist ins Heim bringen. Ein Schicksal, das den Hunden, die bei Heiko Münzner in die Schule gehen, erspart bleibt. Mit viel Liebe bildet er die Vierbeiner zu Blindenführhunden aus. Mindestens acht Monate dauert es, bevor die Hunde ihre Herrchen sicher führen können.
Die Dokumentation "Auf den Hund gekommen" stellt Menschen in Sachsen und ihre Vierbeiner vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:45
Videotext Untertitel

Star auf vier Pfoten - Der Dobermann aus Apolda

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Der Dobermann hat eine über 100-jährige Karriere hinter sich - vom einst wichtigsten Diensthund der Polizei zum sportlichen Familienhund. Friedrich Louis Dobermann, der von 1834 bis 1894 in Apolda lebte, war ein echter Hundenarr. Er war der einzige bürgerliche Züchter, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Dobermann hat eine über 100-jährige Karriere hinter sich - vom einst wichtigsten Diensthund der Polizei zum sportlichen Familienhund. Friedrich Louis Dobermann, der von 1834 bis 1894 in Apolda lebte, war ein echter Hundenarr. Er war der einzige bürgerliche Züchter, nach dem eine Hunderasse benannt wurde. Doch seine "Dobermänner" ähnelten den heutigen nur entfernt. Der wahre Vater der Rasse ist wohl der Apoldaer Otto Gölles. Der Schnapsbrenner züchtete mit Dobermanns Hunden weiter und gründete den ersten Verein zur Züchtung des Dobermannpinschers - wie der Dobermann ursprünglich genannt wurde.
Die Dokumentation "Star auf vier Pfoten - Der Dobermann aus Apolda" geht der Geschichte des Dobermanns auf den Grund.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:15

Weimar und die Weimaraner

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Ein edler, silbergrauer Hund mit hellen Augen ist der Weimaraner. Er gilt als passionierter Jäger, intelligent und eigensinnig. Begründet wurde die Rasse in der Stadt der Dichter und Denker, von Großherzog Carl August. Der war nämlich keineswegs der ungehobelte Kerl, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein edler, silbergrauer Hund mit hellen Augen ist der Weimaraner. Er gilt als passionierter Jäger, intelligent und eigensinnig. Begründet wurde die Rasse in der Stadt der Dichter und Denker, von Großherzog Carl August. Der war nämlich keineswegs der ungehobelte Kerl, den nur das Jagen interessierte und dem die Weimarer Klassik aus Versehen "passierte", weil seine Mutter Anna Amalia den Grundstein dafür gelegt hatte. Eine seiner wenig bekannten historischen Leistungen: Er soll den Weimaraner Vorstehhund, die nachweislich älteste Reinzucht-Jagdhunderasse der Welt, begründet haben. Der in Erfurt gegründete Weimaranerverein war Deutschlands erster Hundeverein überhaupt.
Die Dokumentation berichtet über "Weimar und die Weimaraner".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45

Für Fiffi nur das Beste

Tiermedizin de Luxe

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Buddy ist mit Hüftproblemen aus Bayern angereist, Moritz muss nach einem Unfall von Dr. Keßler operiert werden und Leo freut sich aufs allwöchentliche Aquajogging. In der Tierklinik in Hofheim sind täglich über 20 Ärzte, Therapeuten und Assistenten für die ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Buddy ist mit Hüftproblemen aus Bayern angereist, Moritz muss nach einem Unfall von Dr. Keßler operiert werden und Leo freut sich aufs allwöchentliche Aquajogging. In der Tierklinik in Hofheim sind täglich über 20 Ärzte, Therapeuten und Assistenten für die vierbeinigen Patienten da. Die Klinik ist auf Hunde und Katzen spezialisiert, macht jede Art von Operation, Strahlentherapie und Krankengymnastik.
Rütger Haarhaus hat sich für die Reportage "Für Fiffi nur das Beste" mit ins Wartezimmer gesetzt, mit Herrchen und Frauchen gesprochen, dem Personal über die Schulter geschaut und die Tiere bei ihren Behandlungen begleitet.
(ARD/HR)


Seitenanfang
15:15

Der Hundeversteher

Wenn Herrchen nicht mehr weiter weiß

Film von Sibylle Roderer

Ganzen Text anzeigen
Die junge Setterhündin Lara zerbeißt alles, was sie zwischen die Zähne bekommt - Schuhe, Handy, Kinderspielzeug. Beagle Michel hat ein Problem mit LKWs - beim Anblick eines etwas größeren Fahrzeugs rastet er aus und kläfft sich die Seele aus dem Leib. Die beiden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die junge Setterhündin Lara zerbeißt alles, was sie zwischen die Zähne bekommt - Schuhe, Handy, Kinderspielzeug. Beagle Michel hat ein Problem mit LKWs - beim Anblick eines etwas größeren Fahrzeugs rastet er aus und kläfft sich die Seele aus dem Leib. Die beiden Münsterländer Sam und Henry sind an der Leine kaum zu halten, jeder zieht in eine andere Richtung und Frauchen hängt hilflos dazwischen. Und dann ist da noch Yorkshireterrier Paula, gerettet aus dem Tierheim, geliebt und verwöhnt - aber wie erzieht man nun so ein Hündchen? Meist haben Hundebesitzer keine Ahnung, warum ihr Hund nicht hören will und Probleme macht. Dann ist der "Hundeversteher" gefragt.
Die Dokumentation "Der Hundeversteher" stellt Holger Schüler aus Worms vor. Der Hundeerziehungsberater hat fast 20 Jahre Erfahrung in seinem Beruf und weiß: Es fehlt oft nur an der richtigen Kommunikation. Holger Schüler will aus Vier- und Zweibeiner ein Team "auf sechs Pfoten" formen. Und damit das klappt, müssen nicht nur die Hunde eine Menge lernen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in mono

Pferdemenschen

Eine erfolgreiche Beziehung

Film von Martin Lippl

Ganzen Text anzeigen
Intensive Beziehungen zwischen Menschen und Pferden bestehen schon seit Jahrtausenden. Erste Leitlinien darüber stammen von Xenophon, einem Griechen, der 430 Jahre vor Christus gelebt hat. Noch heute sind seine Schriften der Grundstein für die Arbeit mit Pferden. Zwar ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Intensive Beziehungen zwischen Menschen und Pferden bestehen schon seit Jahrtausenden. Erste Leitlinien darüber stammen von Xenophon, einem Griechen, der 430 Jahre vor Christus gelebt hat. Noch heute sind seine Schriften der Grundstein für die Arbeit mit Pferden. Zwar verlor das Pferd im Laufe der Zeit seine Rolle als Kriegs-, Nutz- und Fortbewegungshilfe, aber noch immer besteht trotz aller Technik eine Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Heute sind es Reiter, Züchter oder Kutschenfahrer wie Ulla Salzgeber, Dressurreiterin, und Reinhard Burggraf, Kutschenfahrer, die mit den Tieren arbeiten.
Die Dokumentation "Pferdemenschen" zeigt die kleinen Schritte, die nötig sind, ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Reiter und Pferd aufzubauen. Was zählt, ist gegenseitiges Vertrauen. Erworben wird es durch Kenntnis, Fürsorge, Geduld und viel Liebe.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:50

Die heilende Sprache der Pferde

Film von Dorothee Kaden

Ganzen Text anzeigen
Dass es gesund sein kann, auf dem Pferd zu sitzen, ist bekannt. Es stärkt das Gleichgewicht und vermindert Haltungsschäden. Aber heilen? Daran scheiden sich die Geister. Zweifel, die immer mehr Therapeuten, Wissenschaftler und Ärzte aus dem Weg zu räumen versuchen. ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Dass es gesund sein kann, auf dem Pferd zu sitzen, ist bekannt. Es stärkt das Gleichgewicht und vermindert Haltungsschäden. Aber heilen? Daran scheiden sich die Geister. Zweifel, die immer mehr Therapeuten, Wissenschaftler und Ärzte aus dem Weg zu räumen versuchen. Denn ihre Erfahrung ist, dass eine Therapie mit Pferden sowohl physisch wie psychisch äußerst effektiv ist. Zum Beispiel Monika: Nach einem schweren Unfall ist sie heute an den Rollstuhl gefesselt und hat mit spastischen Lähmungen zu kämpfen. Sie profitiert sehr stark von den Therapiestunden mit und auf dem Pferd. Die Bewegungen stimulieren und stärken nicht nur die Muskeln, sondern senden auch Signale an das Nervensystem. Oder Luise: Das Mädchen sprach kein Wort, als sie ihre Therapie begann. Erst als Pferde ihre Ko-Therapeuten wurden, fand sie zur Sprache zurück.
"Die heilende Sprache der Pferde" beschäftigt sich mit der neuesten Forschung auf dem Gebiet der Therapie mit Pferden und begleitet schwer kranke Menschen, die mit Hilfe der Pferde einen Weg zurück ins Leben finden.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:45

Du armes Pferd - Geliebt, gequält, gedemütigt

Film von Tanja Hübner, Dirk Bitzer und Antonia Coenen

Ganzen Text anzeigen
"Das Glück der Erde ruht auf dem Rücken der Pferde", finden rund drei Millionen Reiter in Deutschland. Die Nutzungsdauer von Spitzensportpferden beträgt in Deutschland durchschnittlich vier Jahre, so Tierversicherungen. Der Grund: In einem Sport, wo das Pferd nicht mehr ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Das Glück der Erde ruht auf dem Rücken der Pferde", finden rund drei Millionen Reiter in Deutschland. Die Nutzungsdauer von Spitzensportpferden beträgt in Deutschland durchschnittlich vier Jahre, so Tierversicherungen. Der Grund: In einem Sport, wo das Pferd nicht mehr als Teampartner, sondern nur als Sportgerät wahrgenommen wird, steht das Wohl der Tiere nicht mehr an erster Stelle. Manchen ehrgeizigen Reitern sind alle Methoden recht und viele Freizeitreiter gucken sich inzwischen die Methoden der Spitzensportler ab.
Die Dokumentation "Du armes Pferd - Geliebt, gequält, gedemütigt" blickt hinter die Kulissen des Reitsports. Hinter Sportgeist und Eleganz verbirgt sich auch ein knallhartes Geschäft, in dem vor unseriösen Trainingsmethoden und Tierquälerei nicht zurückgeschreckt wird. Und das im Spitzen- wie im Breitensport.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Sicheres Netz - was haben Safer Sex und Datenschutz gemein?

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Teures Abenteuer im All - die ISS

Film von Ulf Marquardt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ende Mai soll Alexander Gerst als dritter deutscher Astronaut in Richtung Internationale Raumstation abheben. Damit erlebt er das teuerste Abenteuer, das die Menschheit zu bieten hat. Fast viereinhalb Jahre hat sein Training gedauert. Er hat gelernt, Raumschiffe zu ...

Text zuklappen
Ende Mai soll Alexander Gerst als dritter deutscher Astronaut in Richtung Internationale Raumstation abheben. Damit erlebt er das teuerste Abenteuer, das die Menschheit zu bieten hat. Fast viereinhalb Jahre hat sein Training gedauert. Er hat gelernt, Raumschiffe zu steuern, in der Schwerelosigkeit zu arbeiten und im Raumanzug komplizierte Reparaturen vorzunehmen. Etwa 100 Milliarden Dollar verschlangen Bau und Betrieb der ISS. Die Kosten werden unter 16 Ländern aufgeteilt. Als Außenposten der Menschheit im All wird die Raumstation beschrieben, als Großforschungsanlage im Erdorbit. Weltbewegende Erfindungen ermögliche die ISS, hieß es lange Zeit. Doch die tatsächlichen Resultate sind eher ernüchternd. Noch fehlt die spektakuläre Erfindung, die die Welt verändert. "Wir betreiben ja auch Grundlagenforschung dort oben", erläutert Alexander Gerst. "Und bei Grundlagenforschung weiß man nie, was am Ende dabei herauskommt." Einige Experten meinen jedoch, dass die ISS ein viel zu teures und wissenschaftlich sinnloses Abenteuer ist, das so schnell wie möglich beendet werden sollte.
Die Wissenschaftsdokumentation "Teures Abenteuer im All - die ISS" zeigt einige der Experimente, die die Astronauten auf der ISS durchführen und lässt Befürworter und Gegner der bemannten Raumfahrt zu Wort kommen. Warum wurde die ISS überhaupt gebaut? Welche Hoffnungen hat sie erfüllt, welche enttäuscht? Und wie wird die ISS einmal enden? Für diese und weitere Fragen findet die Dokumentation einige überraschende Antworten.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Diesmal geht es in der Dokumentation "Teures Abenteuer im All - die ISS" um die umstrittene Internationale Raumstation ISS. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über das Thema "Schuldenkrise". Am Sonntag, 18. Mai, erkundet 3sat am Thementag "Raumfahrt" ab 6.00 Uhr 24 Stunden lang die Weiten des Alls.


Seitenanfang
21:00

scobel - Schuldenkrise: Leben auf Pump

Mit Gerd Nollmann (Soziologe) u.a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die US-amerikanische Immobilienblase sorgte im Jahr 2007 für heftige Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten. Leichtfertig vergebene Privatkredite und hochspekulative Geschäfte mit Hedgefonds hatten damals die Existenz vieler Banken, Hauskäufer, Sparer und ...

Text zuklappen
Die US-amerikanische Immobilienblase sorgte im Jahr 2007 für heftige Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten. Leichtfertig vergebene Privatkredite und hochspekulative Geschäfte mit Hedgefonds hatten damals die Existenz vieler Banken, Hauskäufer, Sparer und Kleinaktionäre gefährdet. Bekämpft wurde die Finanzkrise in zahlreichen Ländern mit staatlichen Subventionen - also mit neuen Schulden. Allein in Deutschland sind die öffentlichen Haushalte derzeit mit mehr als zwei Billionen Euro verschuldet. Schulden sind nicht generell schlecht. Denn seit Jahrhunderten erhöhen sie die Kaufkraft und kurbeln Investitionen an. Im Idealfall steigern sie das wirtschaftliche Wachstum. Problematisch wird die Last aber, wenn die Schuldner ihre Schuld nicht mehr begleichen können. Dann droht die Insolvenz. In der Gesprächssendung "scobel - Schuldenkrise - Leben auf Pump" diskutieren Gert Scobel und seine Gäste - darunter der Soziologe Gerd Nollmann, der sich mit der Verteilung von Schulden und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft wissenschaftlich beschäftigt - über die Gefahren und Folgen von Schuldenkrisen. Wie wirken sich Zins- und Geldpolitik auf Darlehen und Investitionen aus? Wie kann und lässt sich der Markt regulieren? Wer zahlt eigentlich die Kosten für das Leben auf Pump? Wie verändern Schulden den Menschen? Sind Schulden selbst verschuldet?


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

White Material - Land in Aufruhr

Spielfilm, Frankreich 2009

Darsteller:
Maria VidalIsabelle Huppert
André VialChristopher Lambert
der BoxerIsaach De Bankolé
Manuel VialNicolas Duvauchelle
Chérif, der BürgermeisterWilliam Nadylam
Henri VialMichel Subor
Regie: Claire Denis
Länge: 99 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In einem nicht näher bezeichneten afrikanischen Land unterhält die Familie Vidal eine Kaffeeplantage. Doch die Familie ist in sich so zerrissen wie das Land, in dem sie lebt. Der blutige Bürgerkrieg gerät zunehmend außer Kontrolle. Gewaltbereite Rebellen kontrollieren ...

Text zuklappen
In einem nicht näher bezeichneten afrikanischen Land unterhält die Familie Vidal eine Kaffeeplantage. Doch die Familie ist in sich so zerrissen wie das Land, in dem sie lebt. Der blutige Bürgerkrieg gerät zunehmend außer Kontrolle. Gewaltbereite Rebellen kontrollieren die meisten Straßen und bedrohen auch die Plantage. Während André Vidal versucht, sein Anwesen schnellstmöglich zu verkaufen, um dann nach Frankreich zurückzukehren, setzt seine Frau Maria alles daran, die Ernte einzubringen und die Plantage zu retten. Als ausgerechnet bei ihnen ein verletzter Rebellenanführer, genannt "der Boxer", Zuflucht sucht, gerät auch ihr haltloser Sohn Manuel zwischen die Fronten. Zunächst wird er von zwei Kindersoldaten bedroht, später schlägt er sich auch aus Protest und Verzweiflung sogar auf deren Seite. Eines Tages, Maria hat die letzte Aufforderung der französischen Soldaten zur Flucht ignoriert, stehen die Rebellen direkt vor der Plantage.
Die französische Regisseurin Claire Denis ("Der Fremdenlegionär") zeichnet in ihrem packenden und atmosphärischen Film "White Material - Land in Aufruhr" das Porträt eines afrikanischen Landes, das mit Gewalt die Fesseln des alten Herrschaftssystems abzustreifen versucht, dabei aber zunehmend im Chaos versinkt. Gleichzeitig thematisiert sie die ambivalente Rolle, die die Europäer in diesen Prozessen gespielt haben. Denis, die als Tochter eines Kolonialbeamten selbst in Afrika aufwuchs, vermeidet eine eindeutige Parteinahme. Stattdessen beschreibt sie die zerstörerische Kraft der um sich greifenden Anarchie, in deren Verlauf es fast unmöglich wird, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Auch das Drama der Kindersoldaten führt der mit Isabelle Huppert, Christopher Lambert und Isaach De Bankolé hochkarätig besetzte Film eindringlich vor Augen. 3sat zeigt "White Material - Land in Aufruhr" als TV-Premiere erstmals in der deutsch-synchronisierten Fassung.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Schweizer im Dschihad
- Geheimdienst-Chef an der Rundschau-Theke
- Europa-Skeptiker im Hoch

Moderation: Sandro Brotz


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:20

Wenn Schwule Kinder kriegen

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:40

Hessenreporter: Hauptsache frisch!

Auf Einkaufstour für Sterneköche

Film von Rütger Haarhaus


(ARD/HR/SWR)


Seitenanfang
2:10
Videotext Untertitel

Kaputt vom Job

Was Menschen in die Frührente treibt

Film von Michael Heuer

Ganzen Text anzeigen
Nach fast 40 Jahren als Koch, Küchenchef und Ausbilder fühlt sich Werner T. aus Neustadt bei Hannover am Ende seiner Kräfte. Mehrere Wochen verbringt der 59-Jährige in einem Reha-Zentrum der Deutschen Rentenversicherung. Viel zu früh muss er danach wieder an seinen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nach fast 40 Jahren als Koch, Küchenchef und Ausbilder fühlt sich Werner T. aus Neustadt bei Hannover am Ende seiner Kräfte. Mehrere Wochen verbringt der 59-Jährige in einem Reha-Zentrum der Deutschen Rentenversicherung. Viel zu früh muss er danach wieder an seinen Arbeitsplatz. Nach wenigen Tagen bricht er dort zusammen. Es folgt ein längerer Psychiatrieaufenthalt. Auch danach bleibt er krankgeschrieben. Seinen beiden Mitpatienten aus der Reha erging es ähnlich. Trotz ihrer Depression wurden sie für arbeitsfähig erklärt. Doch auch sie holte die Krankheit wieder ein. Ihre letzte Hoffnung: die Erwerbsminderungsrente.
"Kaputt vom Job", so fühlen sich in Deutschland immer mehr Arbeitnehmer. Michael Heuer und sein Filmteam haben drei Patienten über ein halbes Jahr lang begleitet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:40

Schuften bis 80?

Wenn die Rente nicht reicht

Film von Ute Jurkovics

Ganzen Text anzeigen
Sie sind längst im Ruhestand, doch sie putzen Treppenhäuser, tragen Zeitungen aus, oder arbeiten als Hausmeister, weil ihre Rente kaum zum Leben reicht. 660.000 Senioren haben laut Bundesarbeitsministerium einen Nebenjob und Wirtschaftsexperten warnen: Niedriglöhne, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie sind längst im Ruhestand, doch sie putzen Treppenhäuser, tragen Zeitungen aus, oder arbeiten als Hausmeister, weil ihre Rente kaum zum Leben reicht. 660.000 Senioren haben laut Bundesarbeitsministerium einen Nebenjob und Wirtschaftsexperten warnen: Niedriglöhne, Scheinselbstständigkeit und unterbrochene Erwerbszeiten werden die Altersarmut in Zukunft noch mehr verschärfen.
Für die Reportage "Schuften bis 80?" wollte es Ute Jurkovics wissen: Wer sind die älteren Menschen, die noch arbeiten müssen, um über die Runden zu kommen. Eine von ihnen ist Renate Eberhard. Die 73-jährige Hamburgerin zieht an drei Tagen in der Woche auf Flohmärkte und verkauft gebrauchte Armbanduhren, alte Barbiepuppen und Schmuck. Wenn sie Pech hat, bekommt sie an einem Tag gerade mal 15 Euro. Auch Rudi Meissner und seine Frau halten sich mit Flohmarktgeschäften über Wasser. 376 Euro haben sie noch zum Leben, wenn die Miete bezahlt ist. Die Meissners klagen nicht. Solange die Kraft für ihre Nebenjobs noch reicht, kommen sie klar.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:10
Videotext Untertitel

Oma will nach Thailand

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Das Geld knapp, die Kinder weg, die Pflege schlecht. Viele Rentner können sich mit ihren Mini-Bezügen kein vernünftiges Altenheim in Deutschland leisten. Einige treffen eine radikale Entscheidung: Auf nach Thailand! Das Land lockt mit Luxusheimen zu ...
(ARD/NDR/SWR)

Text zuklappen
Das Geld knapp, die Kinder weg, die Pflege schlecht. Viele Rentner können sich mit ihren Mini-Bezügen kein vernünftiges Altenheim in Deutschland leisten. Einige treffen eine radikale Entscheidung: Auf nach Thailand! Das Land lockt mit Luxusheimen zu Schnäppchen-Preisen. Lebensabend unter Palmen - klingt traumhaft. Aber ist es das auch?
Für die Dokumentation "Oma will nach Thailand" begleitet Autor Wolfgang Luck eine Rentnerin aus Buxtehude beim Umzug nach Thailand und erlebt mit, wie sie statt in einer Seniorenresidenz auf einer schlammigen Baustelle ankommt. Luck besucht auch eine Luxuseinrichtung, in der es sich deutsche Rentner richtig gut gehen lassen. Sogar für alzheimerkranke Patienten aus Deutschland gibt es jetzt "Betreutes Wohnen" in Thailand.

Im Anschluss um 3.55 Uhr zeigt 3sat "Oma bleibt in Thailand".
(ARD/NDR/SWR)


Seitenanfang
3:55
Videotext Untertitel

Oma bleibt in Thailand

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigen
Filmautor Wolfgang Luck hat die Rentnerin Ute Schulz beim Umzug von Buxtehude nach Thailand begleitet und miterlebt, wie sie statt in einer nagelneuen Seniorenresidenz auf einer Baustelle ankam. Eine Jahr später reist er noch einmal nach Thailand und will wissen, wie es ...
(ARD/SWR/NDR)

Text zuklappen
Filmautor Wolfgang Luck hat die Rentnerin Ute Schulz beim Umzug von Buxtehude nach Thailand begleitet und miterlebt, wie sie statt in einer nagelneuen Seniorenresidenz auf einer Baustelle ankam. Eine Jahr später reist er noch einmal nach Thailand und will wissen, wie es Ute Schulz heute geht. Welche Träume haben sich erfüllt?
In der Dokumentation "Oma bleibt in Thailand" staunt Filmautor Wolfgang Luck, welche Wendung das Schicksal von Ute Schulz genommen hat und welchen Konflikten sie sich in der Seniorenresidenz stellen muss. Erneut trifft Luck auch auf Reinhard Effing in Pattaya, den älteren Herrn aus Kiel mit seiner Thai-Lady, und besucht die Alzheimer-Residenz in der Stadt Chiang Mai.
(ARD/SWR/NDR)


Seitenanfang
4:40

Seniorentester im Einsatz

Die Gschwends und die moderne Technik

Film von Ellen Trapp

Ganzen Text anzeigen
Ulla und Dietwolf Gschwend sind wieder im Einsatz: als Seniorentester. Das Ehepaar aus dem Schwarzwald ist nicht mehr ganz jung, dafür aber fit und vor allem neugierig. Und: Die Gschwends wollen in den multimedialen Zeiten mit ihren Kindern und Enkeln mithalten. Doch mit ...
(ARD/SWR/SR)

Text zuklappen
Ulla und Dietwolf Gschwend sind wieder im Einsatz: als Seniorentester. Das Ehepaar aus dem Schwarzwald ist nicht mehr ganz jung, dafür aber fit und vor allem neugierig. Und: Die Gschwends wollen in den multimedialen Zeiten mit ihren Kindern und Enkeln mithalten. Doch mit dem Alter merken sie: Die Technik wird immer schneller und ausgefeilter, sie selbst aber irgendwie immer langsamer.
In der Dokumentation "Seniorentester im Einsatz" stellen sich die Gschwends den vielfältigen Tücken der modernen Technik. Ulrike Gschwend ist das, was man einen "Silver Surfer" nennt - gern und lange surft sie im Internet. Mit den Enkeln ist das Ehepaar per Skype verbunden und hält so die Verbindung mit den Lieben. Dietwolf Gschwend hat Schwierigkeiten, den MP3-Player, den er geschenkt bekommen hat, zum "Leben" zu erwecken. "Wir haben große Freude an neuen Sachen, aber bis etwas reibungslos funktioniert, vergehen manchmal Monate." Nun wollen die Seniorentester wissen: Wo kann man sich Hilfe holen, worauf muss man achten, gibt es Fallstricke, und wer geht wirklich auf die Bedürfnisse älterer Menschen ein?
(ARD/SWR/SR)


Seitenanfang
5:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Thomas Gottschalk, Kai Joachim Kulenkampff
und Mirjam Weichselbraun

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr