Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 11. Mai
Programmwoche 20/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25

makro: Mythos Gold

Wirtschaft in 3sat

(Wh.)


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf: Politik und Religion

Zur Diagnose der Gegenwart

Ganzen Text anzeigen
Der politisch-religiöse Radikalismus der Gegenwart hat die Sprengkraft verdeutlicht, die Religion in sich birgt, und das Verhältnis von Politik und Religion heute wieder zum Gegenstand der öffentlichen Debatte gemacht. Nachdem viele Sozialwissenschaftler in der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der politisch-religiöse Radikalismus der Gegenwart hat die Sprengkraft verdeutlicht, die Religion in sich birgt, und das Verhältnis von Politik und Religion heute wieder zum Gegenstand der öffentlichen Debatte gemacht. Nachdem viele Sozialwissenschaftler in der Vergangenheit erwartet hatten, dass Religion im Zuge des "Modernisierungsprozesses" immer mehr an Bedeutung verlieren würde, wird heute vom "Ende der Säkularisierungsthese" gesprochen. Auch in vielen modernen Gesellschaften sind die bleibende Vitalität des Religiösen und die Rückkehr religiöser Akteure festzustellen. Wie auch immer die religiöse Lage in den verschiedenen Gesellschaften beschrieben werden kann: Die Meinung, dass Politik und Religion sich sauber trennen ließen, hat sich als Illusion herausgestellt.
In der Reihe "Tele-Akademie" spricht Professor Dr. Friedrich Wilhelm Graf, Ordinarius für Systematische Theologie und Ethik an der Universität München, über das Thema "Politik und Religion".
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Marc Chagall

Der Spaziergang


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15

Gräuel und Kunst - Wo liegen die Grenzen des Ästhetischen?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" )

Mit den Gästen Milo Rau und Juliane Rebentisch

Moderation: Juri Steiner

Ganzen Text anzeigen
Die dokumentarisch scheinenden Theaterinszenierungen und Filme des 1977 in Bern geborenen Autors und Regisseurs Milo Rau stoßen international auf große Resonanz und sind wegen ihrer naturalistischen und ungewohnten Art umstritten. Rau nimmt sich schwere Themenkomplexe ...

Text zuklappen
Die dokumentarisch scheinenden Theaterinszenierungen und Filme des 1977 in Bern geborenen Autors und Regisseurs Milo Rau stoßen international auf große Resonanz und sind wegen ihrer naturalistischen und ungewohnten Art umstritten. Rau nimmt sich schwere Themenkomplexe und Konflikte vor und stellt in sogenannten "Reenactments" Gerichtsfälle wie jene des Ehepaars Ceausescu oder des Massenmörders Anders Behring Breivik nach. Den Genozid in Ruanda verarbeitet er in "Hate Radio" zu einem Theater-Welterfolg.
Kann man ein Kunstwerk über so etwas wie den Völkermord in Ruanda schaffen, der sich 2014 zum 20. Mal jährt? Wo liegen die Grenzen des Ästhetischen? Über diese und andere Fragen spricht "Sternstunde Philosophie"-Moderator Juri Steiner mit Milo Rau und der Philosophin Juliane Rebentisch, die sich mit der Beziehung von Ästhetik und Philosophie auseinandersetzt. Gemeinsam loten sie die Ästhetisierung der Lebenswelt, von Ethik und Politik aus.


10:15

CIVIS Medienpreis 2014

TV Gala für Integration

Moderation: Sandra Maischberger

Ganzen Text anzeigen
Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt wird am 8. Mai 2014 in einer festlichen Fernsehgala im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen. Mit prominenten Gästen aus Politik und Medien. Schirmherren sind Bundespräsident Joachim Gauck und der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt wird am 8. Mai 2014 in einer festlichen Fernsehgala im Auswärtigen Amt in Berlin verliehen. Mit prominenten Gästen aus Politik und Medien. Schirmherren sind Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Der CIVIS Medienpreis wird für Programmbeiträge im Radio und Fernsehen wie auch für Internet-Auftritte und erstmals 2014 als Publikumspreis für europäische Spielfilme im deutschen Kino vergeben.
3sat berichtet von der Verleihung des "CIVIS Medienpreis 2014", moderiert von Sandra Maischberger.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Martin Schulz

Schweiz-EU: Wie weiter?

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte" )

Ganzen Text anzeigen
Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar muss das Verhältnis der Schweiz zur EU neu geregelt werden. Nur wie? Martin Schulz ist Präsident des Europäischen Parlaments und Spitzenkandidat für die Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Barroso. ...

Text zuklappen
Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar muss das Verhältnis der Schweiz zur EU neu geregelt werden. Nur wie? Martin Schulz ist Präsident des Europäischen Parlaments und Spitzenkandidat für die Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Barroso.
In der Reihe "NZZ Standpunkte" sprechen "NZZ"-Chefredakteur Markus Spillmann und "NZZ"-Journalist Marco Färber mit Martin Schulz über die Zukunft des Bilateralismus, die Zuwanderungsängste innerhalb Europas und über die Distanz der Europäer zur Brüsseler Verwaltung.


Seitenanfang
12:30
Videotext Untertitel

Das blaue Sofa

Literatur mit Wolfgang Herles


In "Das blaue Sofa" stellt Wolfgang Herles wichtige belletristische Neuerscheinungen zur Diskussion.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05

Der Dachstein - Klettergeschichte aus Fels und Eis

Film von Gernot Lercher

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die Dachstein-Südwand ist der höchste Gipfel Oberösterreichs und der Steiermark. Sie zählt zu den mächtigsten freistehenden Kletterwänden der Alpen. Im September 1909 haben die Brüder Franz und Georg Steiner erstmals eine direkte Route durch diese spektakuläre Wand ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Dachstein-Südwand ist der höchste Gipfel Oberösterreichs und der Steiermark. Sie zählt zu den mächtigsten freistehenden Kletterwänden der Alpen. Im September 1909 haben die Brüder Franz und Georg Steiner erstmals eine direkte Route durch diese spektakuläre Wand bis zum Gipfel gefunden - den Steinerweg.
Die Dokumentation "Der Dachstein - Klettergeschichte aus Fels und Eis" zeigt die Durchsteigung der Südwand bis zum Gipfel: Für Regisseur Gernot Lercher und Kameramann Erhard Seidl sind zwei Ramsauer Bergführer den Steinerweg sowohl in Kleidung anno 1909 als auch mit moderner Ausrüstung geklettert.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Videotext Untertitel

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Shakespeare-Rätsel

Film von Eike Schmitz

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Er ist einer der bekanntesten Dichter der Welt, doch die Spuren, die von der Existenz William Shakespeares als Schriftsteller zeugen, sind dürftig: Es gibt nur wenige zeitgenössische Quellen, in denen sein Name auftaucht - keine biografischen Notizen, Manuskripte oder ...

Text zuklappen
Er ist einer der bekanntesten Dichter der Welt, doch die Spuren, die von der Existenz William Shakespeares als Schriftsteller zeugen, sind dürftig: Es gibt nur wenige zeitgenössische Quellen, in denen sein Name auftaucht - keine biografischen Notizen, Manuskripte oder Briefe. Umso empfänglicher wurde die Nachwelt für Gerüchte und Spekulationen. Man weiß: Shakespeare war der Sohn eines Handschuhmachers und tauchte im Alter von 30 Jahren plötzlich in London als Autor und Schauspieler auf. Nur - schrieb dieser historisch fassbare Shakespeare tatsächlich "Hamlet", "König Lear", "Romeo und Julia"? Seit Jahrhunderten hält die sogenannte "Urheberschaftsdebatte" an. Viele Forscher behaupten, der Verfasser der Shakespeareschen Werke sei ein anderer gewesen: Christopher Marlowe, der Star des elisabethanischen Theaters. Weil ihm wegen Ketzerei die Hinrichtung drohte, soll er seinen eigenen Mord fingiert und unter Shakespeares Namen im Exil weitergeschrieben haben. Eine provokante These, die durch jüngste Veröffentlichungen neue Brisanz gewonnen hat.
Der dokumentarische Thriller "Das Shakespeare-Rätsel" sucht nach der wahren Identität des weltberühmten Autors.


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Michelangelo Superstar

Ein Querkopf mit magischen Händen

Film von Wolfgang Ebert

Ganzen Text anzeigen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. Michelangelo aber war zerrissen zwischen ...

Text zuklappen
Kaum einer hinterließ der Nachwelt ein so gewaltiges künstlerisches Erbe wie Michelangelo Buonarroti. Er war nicht nur einer der größten Bildhauer, sondern auch einer der größten Maler und Architekten aller Zeiten. Michelangelo aber war zerrissen zwischen stürmischem Schaffensdrang und lähmender Schwermut. War eine Krankheit der Motor für seine Schaffenskraft? War das Genie ein Autist, der durch die Obsession auf einen eng begrenzten Lebensbereich geprägt war, wie Wissenschaftler behaupten?
Die Dokumentation "Michelangelo Superstar" stellt den Künstler und seine Werke vor.


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Leonardo da Vinci - Der Genie-Code

Film von Matthias Unterburg

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Leonardo da Vinci gilt als Inbegriff eines Genies. Um die Wirklichkeit zu verstehen, überschritt er alle Grenzen. Seine Geheimnisse zeichnete er auf, in rätselhafter Schrift, auf Tausenden von Seiten. Enthalten sie einen geheimen Code? Auch seine Mona Lisa, eins der ...

Text zuklappen
Leonardo da Vinci gilt als Inbegriff eines Genies. Um die Wirklichkeit zu verstehen, überschritt er alle Grenzen. Seine Geheimnisse zeichnete er auf, in rätselhafter Schrift, auf Tausenden von Seiten. Enthalten sie einen geheimen Code? Auch seine Mona Lisa, eins der berühmtesten Gemälde der Welt, gibt Rätsel auf. Welche geheimen Botschaften hat er darin hinterlassen?
Die Dokumentation "Leonardo da Vinci - Der Genie-Code" verfolgt das Leben des Universalgenies. Ausgangspunkt der spannenden Erzählung sind dabei die vielen tausend Seiten der Aufzeichnungen von Leonardos eigener Hand - eine in der Geschichte einzigartige Überlieferung. Unterstützt von den erstaunlichen Erkenntnissen internationaler Wissenschaftler entsteht das Psychogramm eines durch und durch ungewöhnlichen Mannes, der alle Grenzen seiner Zeit sprengte - und dessen Träume und Visionen uns bis heute beschäftigen.


Seitenanfang
16:25

Montmartre - die Seele von Paris

Film von Susanne Freitag


Seitenanfang
16:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ein charmantes Ekel

(Once around)

Spielfilm, USA 1990

Darsteller:
Sam SharpeRichard Dreyfuss
Renata BellaHolly Hunter
Joe BellaDanny Aiello
Jan BellaLaura San Giacomo
Marilyn BellaGena Rowlands
Gail BellaRoxanne Hart
u.a.
Regie: Lasse Hallström
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am Tag der Hochzeit ihrer jüngeren Schwester hofft Renata vergeblich, ihren Freund endlich auch zu einem Heiratsantrag bewegen zu können. Trost sucht sie bei ihrem Vater Joe und ihrer Mutter Marilyn. Dann fliegt sie in die Karibik zu einem Makler-Seminar, wo sie den ...

Text zuklappen
Am Tag der Hochzeit ihrer jüngeren Schwester hofft Renata vergeblich, ihren Freund endlich auch zu einem Heiratsantrag bewegen zu können. Trost sucht sie bei ihrem Vater Joe und ihrer Mutter Marilyn. Dann fliegt sie in die Karibik zu einem Makler-Seminar, wo sie den einige Jahre älteren Sam, einen reichen Selfmademan mit litauischen Wurzeln, kennenlernt. Die beiden verlieben sich, und schließlich heiraten sie. Sam ist zwar ein großzügiger, aber auch sehr anstrengender Mann. Immerhin hat er New York aufgegeben, um auf Renatas Wunsch in Boston zu leben. Als Renata einer kleinen Tochter das Leben schenkt, kommt es zum Riesenstreit um den Tauftermin. Bei der Taufe erleidet Sam einen Zusammenbruch, doch Weihnachten ist er wieder auf den Beinen. Besonders Vater Joe bereitet dem "charmanten Ekel" einen rührenden Empfang. Jetzt könnte alles in Ordnung sein, doch Sams Gesundheit ist angeschlagen.
"Ein charmantes Ekel" ist eine Tragikomödie von Regisseur Lasse Hellström ("Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa"), dem Spezialisten für Liebes- und Familienfilme.


Seitenanfang
18:30

Museums-Check mit Markus Brock

Staatsgalerie Stuttgart

Mit dem Gast Natalia Wörner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Neue Stuttgarter Staatsgalerie des britischen Stararchitekten James Stirling von 1984 gilt heute als Meisterwerk der postmodernen Architektur in Deutschland. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum wurde die gesamte Staatsgalerie renoviert und die einzigartige Sammlung ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Neue Stuttgarter Staatsgalerie des britischen Stararchitekten James Stirling von 1984 gilt heute als Meisterwerk der postmodernen Architektur in Deutschland. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum wurde die gesamte Staatsgalerie renoviert und die einzigartige Sammlung völlig neu gehängt. Auch der kultige Noppenboden im Stirling-Bau wurde saniert und erstrahlt wieder in sattem Grün.
Moderator Markus Brock erkundet das Museum zusammen mit der Schauspielerin Natalia Wörner. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung am Lee Strasberg Actor's Studio in New York. 1994 gelang Wörner der Durchbruch mit dem französischen Kinothriller "La Machine". 2010 war die Grimme-Preis-gekrönte Schauspielerin als einzige Deutsche bei der Verfilmung des Historien-Bestsellers "Die Säulen der Erde" engagiert. Außerdem trifft Markus Brock in Stuttgart eine weitere Powerfrau: die neue Museumsleiterin Christiane Lange. Seit 2013 ist sie im Amt und hat frischen Wind in die Staatsgalerie gebracht. Markus Brock lässt sich erklären, weshalb Christiane Lange die Meisterwerke von Füssli, Monet, van Gogh oder Oskar Schlemmer nicht mehr in steril ausgeleuchteten weißen Räumen präsentieren wollte, sondern vor warmen Farben wie Weinrot und Olivgrün. Und da die promovierte Kunsthistorikerin das Museum als Lernort begreift, hat sie auch das Konzept ihres Vorgängers, die gewohnte Ordnung der Dinge durcheinanderzuwirbeln, rückgängig gemacht. Lange setzt stattdessen auf eine klare Struktur und macht mit ihrer chronologischen Hängung aus der Staatsgalerie wieder einen klassischen Kunsttempel. Neben der neu konzipierten Dauerausstellung zeigt die Staatsgalerie weiterhin Sonderausstellungen. Markus Brock und Natalia Wörner werfen einen Blick in die aktuelle Schau "Kunst &Textil" (bis 22.6.2014) mit rund 100 Werken von mehr als 40 Künstlern. Die Ausstellung zeigt, welche Impulse das Textile der modernen Kunst bis heute gibt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Achtung Baustelle

Film von Beat Rauch

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Jeder kennt sie, jeder hasst sie: die Straßenbaustellen. Sie verursachen kilometerlange Staus und ärgerliche Verspätungen. Doch jeder Autofahrer ärgert sich auch über schadhafte Autobahnbeläge, staubige Bergstraßen und holprige Zufahrtswege. Zu spüren bekommen das ...

Text zuklappen
Jeder kennt sie, jeder hasst sie: die Straßenbaustellen. Sie verursachen kilometerlange Staus und ärgerliche Verspätungen. Doch jeder Autofahrer ärgert sich auch über schadhafte Autobahnbeläge, staubige Bergstraßen und holprige Zufahrtswege. Zu spüren bekommen das die Arbeiter, die in glühender Hitze heißen Teer auftragen und ratternde Walzen bedienen müssen.
"Achtung Baustelle" aus der Reihe "NZZ Format" berichtet über den harten Job der Straßenarbeiter, über Sinn und Unsinn der Autobahnpflege, über die Diskrepanz zwischen logischen Überlegungen und logistischen Zwängen, über wünschbare Lösungen und ihre finanziellen Folgen.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Assisi, Italien

Die Landschaft des Heiligen

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Assisi in Umbrien ist eine jener uralten italienischen Städte, die schon ihres Alters wegen einen besonderen Zauber ausüben. Viele Jahrhunderte haben dort ihre Spuren hinterlassen, und wer einen Abend auf der Piazza verbringt, meint zu spüren, wie Vergangenheit und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Assisi in Umbrien ist eine jener uralten italienischen Städte, die schon ihres Alters wegen einen besonderen Zauber ausüben. Viele Jahrhunderte haben dort ihre Spuren hinterlassen, und wer einen Abend auf der Piazza verbringt, meint zu spüren, wie Vergangenheit und Gegenwart einander durchdringen. Viele Reisende kommen wegen der Stätten des Heiligen Franziskus (1182 - 1226), der in Assisi geboren wurde und dort zu Beginn des 13. Jahrhunderts seinen "Orden der minderen Brüder" gründete. Die Basilika S. Francesco, in deren Krypta die Gebeine Franz von Assisis liegen, zieht Pilger und Kunsthistoriker an. Denn nirgendwo sonst liegen Gotik und Renaissance näher beieinander: Die Fresken, mit denen die Kirche völlig ausgestaltet ist, stammen teils noch von dem Alten Meister Cimabue (um 1240 - 1302). Die kleine Kapelle unterhalb des Orts, bei der Franz von Assisi 1226 starb, wird von einem mächtigen Dom überwölbt. Eine kleine Kirche in einer großen Kirche - ein Bild für die franziskanische Bewegung bis heute.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt Assisi, die Heimat des Heiligen Franziskus, vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour

Die Kabarett-Comedy-Mix-Show mit Sebastian Pufpaff

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ja, er heißt wirklich so: Sebastian Pufpaff, der Mann mit dem schicksalhaften Namen, lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Seine "Happy Hour" ist ein anarchisches Humor-Labor aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Wort und Musik, Slam-Poeten von heute ...

Text zuklappen
Ja, er heißt wirklich so: Sebastian Pufpaff, der Mann mit dem schicksalhaften Namen, lädt wieder ein in die Berliner Kulturbrauerei. Seine "Happy Hour" ist ein anarchisches Humor-Labor aus Kabarett und Comedy, Anzug und Turnschuhen, Wort und Musik, Slam-Poeten von heute und Kabarettstars von morgen.
In "Pufpaffs Happy Hour" sind diesmal dabei: der selbsterklärte Überflieger Timo Wopp, Standup-Migrant Abdelkarim, Ton-Akrobat Martin O. aus der Schweiz und Maxi Schafroth, König des Nasallachers und einer der Aufsteiger des Jahres 2013.


Seitenanfang
21:00

Die Anstalt

Politsatire mit Max Uthoff und Claus von Wagner

Mit den Gästen Alfons, Abdelkarim und Konstantin Wecker

Regie: Frank Hof

Ganzen Text anzeigen
Bereits knapp einen Monat vor der Europawahl präsentieren die Anstaltsbesetzer Max Uthoff und Claus von Wagner ihre kabarettistischen Prognosen. Dabei beschäftigen sie sich mit den wichtigsten Fragen zum kommenden politischen Großereignis: Welche der neuen Parteien ...

Text zuklappen
Bereits knapp einen Monat vor der Europawahl präsentieren die Anstaltsbesetzer Max Uthoff und Claus von Wagner ihre kabarettistischen Prognosen. Dabei beschäftigen sie sich mit den wichtigsten Fragen zum kommenden politischen Großereignis: Welche der neuen Parteien haben ein besonders hohes Satirepotenzial? Ist die desaströse Wahlbeteiligung von 2009 noch zu unterbieten? Welche deutschen Spitzenpolitiker sollten künftig besser ins EU-Parlament abgeschoben werden?
Als multikulturelle Wahlexperten stehen Max Uthoff und Claus von Wagner in dieser "Anstalt" Alfons, Abdelkarim und Constantin Wecker zur Seite.


Seitenanfang
21:50
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heino Jaeger - Look Before you Kuck

Dokumentarfilm von Gerd Kroske, Deutschland 2012

Länge: 120 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Kabarettist, Komiker und Künstler Heino Jaeger (1938-1997) war schon zu Lebzeiten Kult. In Hamburg St. Pauli hatte er in den 1970er Jahren sein Biotop gefunden, und es als Radio-Unterhalter für den Saarländischen Rundfunk mit "Fragen Sie Dr. Jaeger" oder "Das ...

Text zuklappen
Der Kabarettist, Komiker und Künstler Heino Jaeger (1938-1997) war schon zu Lebzeiten Kult. In Hamburg St. Pauli hatte er in den 1970er Jahren sein Biotop gefunden, und es als Radio-Unterhalter für den Saarländischen Rundfunk mit "Fragen Sie Dr. Jaeger" oder "Das aktuelle Jaegermagazin" zu einer erlesenen Fangemeinde gebracht, zu denen unter anderem Loriot, Olli Dittrich wie auch Hans Dieter Hüsch gehörten. In seinen Bildern verarbeitete Jaeger immer wieder die Schrecken Nazideutschlands, allerdings in offener Konfrontation zur 1968er-Generation, von der er sich in seiner Rolle als künstlerischer Outcast nie vereinnahmen ließ. Seine Vermeidung gesellschaftlicher Rahmungen ging mit einer fortschreitenden Alkoholsucht einher. Die letzten Lebensjahre verbrachte Heino Jaeger in einer psychiatrischen Klinik.
15 Jahre nach Jaegers Tod begibt sich der freischaffende Autor und Regisseur Gerd Kroske auf Spurensuche. Das mit der Goldenen Taube des Dokumentarfilmfestivals Leipzig ausgezeichnete Porträt "Heino Jaeger - Look Before you Kuck" ist mehr als eine Hommage an einen norddeutschen Sonderling. Mit Empathie und Emphase setzt Gerd Kroske auch ein bundesdeutsches Zeitmosaik zusammen, in dem er alte Weggefährten wie den Hamburger Publizisten Joska Pintschovius oder den ehemaligen Bordellbetreiber Wolli Köhler Anekdoten aus der Zeit erzählen lässt, und diese mit altem Videomaterial, Tonaufnahmen, Zeichnungen und Gemälden montiert. Noch heute wundert sich nicht nur die Halbwelt St. Paulis, wie Heino Jaeger es schaffte, in seinem so ostentativ verwahrlosten Keller-Atelier am Hamburger Hafen derart saubere und akkurate Zeichnungen anzufertigen. Im Stil eines surrealen Realismus gehalten, verwendete sie der Künstler nicht selten als Zahlungsmittel für durchzechte Nächte, auch wenn sich schon damals renommierte Galeristen dafür interessierten.


Seitenanfang
23:50
VPS 23:45

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Big Band Time

Fernsehfilm, Deutschland 1991

Darsteller:
Hauptkommissar FuchsPeter Borgelt
Saxophonist AntonioChristian Steyer
Bandleader MartinJan Spitzer
Gitarrist ConradFrank Matthus
Antonios MutterNina Lorck-Schiering
Antonios VaterJustus Carriere
u.a.
Buch: Eberhard Görner
Regie: Wolfgang Hübner
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Während ihrer Ferien wollen Band-Leader Martin, Gitarrist Conrad und Saxofonist Antonio die Gäste des Urlaubsschiffs "Arkona" musikalisch unterhalten. Für Antonio wird es eine Fahrt in den Tod. Sein Mörder befindet sich zweifelsfrei unter den Passagieren. Doch was ist ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Während ihrer Ferien wollen Band-Leader Martin, Gitarrist Conrad und Saxofonist Antonio die Gäste des Urlaubsschiffs "Arkona" musikalisch unterhalten. Für Antonio wird es eine Fahrt in den Tod. Sein Mörder befindet sich zweifelsfrei unter den Passagieren. Doch was ist das Mordmotiv? Ein Gespräch mit Martin und Conrad über Antonio führt Hauptkommissar Fuchs auf eine erste heiße Spur, die in die Vergangenheit des Musikers führt und mit dem gewaltsamen Tod seiner Eltern in den letzten Kriegsmonaten zusammenhängt. Noch einmal werden alle Passagiere einer Prüfung unterzogen, zumal auch zwei Familienfotos aus jener Zeit, die der Tote stets bei sich hatte, fehlen. Schließlich erhält Hauptkommissar Fuchs von unerwarteter Seite den unwiderlegbaren Beweis, dass Antonio tatsächlich ermordet wurde - und er erfährt auch, warum.
"Big Band Time" ist ein Film der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:05

Tod im kalten Morgenlicht

(The Cold Light of Day)

Spielfilm, Niederlande/Großbritannien 1994

Darsteller:
Victor MarekRichard E. Grant
Milena TatourLynsey Baxter
Dr. Vladimir KozantSimon Cadell
Anna TatourPerdita Weeks
Oberstleutnant Pavel NowakJames Laurenson
Dr. Stephan NuslauerHeathcote Williams
u.a.
Literarische Vorlage: Friedrich Dürrenmatt
Regie: Rudolf van den Berg
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Leiche eines kleinen Mädchens wird im Wald gefunden - bereits der dritte furchtbare Mordfall, der auf das Konto eines sexuell gestörten Triebtäters geht. Der Fall scheint gelöst, als Kommissar Nowak den einschlägig vorbestraften Alexi verhaftet. Von Nowak unter ...

Text zuklappen
Die Leiche eines kleinen Mädchens wird im Wald gefunden - bereits der dritte furchtbare Mordfall, der auf das Konto eines sexuell gestörten Triebtäters geht. Der Fall scheint gelöst, als Kommissar Nowak den einschlägig vorbestraften Alexi verhaftet. Von Nowak unter Druck gesetzt, legt Alexi ein Geständnis ab - und erhängt sich anschließend in seiner Zelle. Die Akte wird geschlossen, und Nowak könnte sich nunmehr ungestört seiner politischen Karriere widmen, wenn da nicht sein junger Kollege Victor Marek wäre, der aus der Stadt in die Provinz gekommen ist. Marek glaubt nicht an Alexis Schuld. Die Vorstellung, dass der Täter weiterhin frei herumläuft, lässt ihm keine Ruhe. Nach einem heftigen Streit mit Nowak quittiert Marek den Dienst, um auf eigene Faust den Mörder zu jagen. Sein einziger Anhaltspunkt ist eine Kinderzeichnung, die das letzte Opfer angefertigt hat. Unterstützt von dem Psychologen Dr. Nuslauer lernt Marek die geheime Botschaft des Bildes zu entziffern: Danach steht fest, dass der Mörder mit dem Auto aus dem Nachbarort kam. Neben einer kleinen Tankstelle an der einsamen Straße lebt die junge Milena mit ihrer achtjährigen Tochter. Marek hat eine Idee: Was wäre, wenn er Anna als Köder benutzte, um den Mörder anzulocken?
"Tod im kalten Morgenlicht" braucht sich vor der Erstverfilmung von Dürrenmatts Roman mit Heinz Rühmann keineswegs zu verstecken: Der Film ist eine eigenständige Adaption, die mit den Mitteln des modernen Action- und Thriller-Kinos eine psychologisch tiefgründige Kriminalgeschichte erzählt.


Seitenanfang
2:40
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Der Bestseller - Mord auf Italienisch

Kriminalfilm, Österreich 2002

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
Karl SteingrafMaximilian Schell
Emilia SteingrafAndrea Eckert
Monsignore AnselmoMichael Mendel
Fabrizio GironcoloFritz Karl
Verlegerin von BöhmeRita Russek
u.a.
Regie: Jörg Grünler

Ganzen Text anzeigen
Auf Anweisung seiner Verlegerin, die ihn zum Schreiben eines Reiseführers verdammt hat, begibt sich Krimi-Autor Leo Leitner auf das Weingut von Karl Steingraf. Leitner soll bei der Weinverkostung, die Steingraf veranstaltet, seinen kulinarischen Horizont erweitern. Doch ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf Anweisung seiner Verlegerin, die ihn zum Schreiben eines Reiseführers verdammt hat, begibt sich Krimi-Autor Leo Leitner auf das Weingut von Karl Steingraf. Leitner soll bei der Weinverkostung, die Steingraf veranstaltet, seinen kulinarischen Horizont erweitern. Doch ein Mord unter den Gästen führt ihn zurück zu seiner eigentlichen Bestimmung. Die schöne Angelina wird tot in Steingrafs Keller aufgefunden. Von kriminalistischer Neugier getrieben, begibt sich Leitner auf die mühsame Suche nach ihrem Mörder.
Kabarettist und Schauspieler Ottfried Fischer spielt die Hauptrolle in der Krimikomödie "Der Bestseller - Mord auf Italienisch".
(ORF)


Seitenanfang
4:10
Videotext Untertitel

Der Bestseller - Wiener Blut

Kriminalfilm, Österreich 2003

Darsteller:
Leo LeitnerOttfried Fischer
Hofrat Lassnig-SchieleFriedrich von Thun
Frau Hofrat Lassnig-SchieleGudrun Landgrebe
Karl KrausRobert Meyer
KovacsKarlheinz Hackl
Anton Beer-HartmannUlrich Reinthaler
u.a.
Regie: Dirk Regel

Ganzen Text anzeigen
Krimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt, wo er von der Wiener Gesellschaft in Empfang genommen wird. Während der Preisverleihung kommt es zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Krimiautor Leo Leitner wird in Wien überraschend mit dem Leo-Perutz-Preis ausgezeichnet. Widerwillig folgt er seiner Verlegerin in die österreichische Bundeshauptstadt, wo er von der Wiener Gesellschaft in Empfang genommen wird. Während der Preisverleihung kommt es zu einem tragischen Zwischenfall: Burgtheater-Schauspieler Staberny wird tot auf der Toilette aufgefunden, vermutlich Selbstmord. Leos kriminalistisches Gespür ist geweckt. Natürlich glaubt er an Mord.
Kabarettist und Schauspieler Ottfried Fischer spielt die Hauptrolle in der Krimikomödie "Der Bestseller - Wiener Blut".
(ORF)


Seitenanfang
5:40
Tonsignal in mono

Zeugen vergangener Macht - Auf den Spuren

der Liechtensteinschlösser

Film von Sabine Daxberger

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs beim Nachbarn")

Ganzen Text anzeigen
Wenn der Fürst von Liechtenstein einst seine Besitzungen in Schlesien besuchen wollte, ist er vom Familien-Stammschloss Wilfersdorf im Weinviertel ausschließlich auf eigenem Grund und Boden unterwegs gewesen. Ein Stück dieser damaligen Reisen können Besucher heute ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn der Fürst von Liechtenstein einst seine Besitzungen in Schlesien besuchen wollte, ist er vom Familien-Stammschloss Wilfersdorf im Weinviertel ausschließlich auf eigenem Grund und Boden unterwegs gewesen. Ein Stück dieser damaligen Reisen können Besucher heute zwischen Wilfersdorf und den früheren Residenzen in Valtice, ehemals Feldsberg, und Lednice, ehemals Eisgrub, in Südmähren nachvollziehen.
Die Dokumentation "Zeugen vergangener Macht - auf den Spuren der Liechtensteinschlösser" aus der Reihe "Unterwegs beim Nachbarn" begleitet Radfahrer auf der sogenannten Liechtenstein-Radroute. Sie führt von Niederösterreich in das heutige tschechische UNESCO-Weltkulturerbegebiet.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr