Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 28. April
Programmwoche 18/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Tietjen und Hirschhausen



Die NDR-Talk-Illustrierte "Tietjen und Hirschhausen " lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatoren und Namensgeber der Sendung sind Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Kamtschatka, Russland

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

NETZ NATUR: Die Natur der Schweizer

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Wie hängen geschichtliche Ereignisse und die Entwicklung der Natur in der Schweiz zusammen? Was etwa hatte der Aufbau der Milchwirtschaft um 1315 durch Werner Stauffacher - Mitbegründer der Schweizer Eidgenossenschaft und Vorbild für den "Wilhelm Tell" - für ...

Text zuklappen
Wie hängen geschichtliche Ereignisse und die Entwicklung der Natur in der Schweiz zusammen? Was etwa hatte der Aufbau der Milchwirtschaft um 1315 durch Werner Stauffacher - Mitbegründer der Schweizer Eidgenossenschaft und Vorbild für den "Wilhelm Tell" - für Konsequenzen für die Natur? Welche Auswirkungen hatte die bewaffnete Unabhängigkeit der Schweizer für das Wild und für die Viehhaltung im Land? Weshalb entwickelte sich zur Zeit Guillaume-Henri Dufours (1787-1875) nicht nur ein Ringen um die politische Einheit der Schweiz, sondern auch ein unerbittlicher Krieg gegen die Natur? Und weshalb rettete der Bau der Eisenbahn die Schweizer Wälder?
Diesen Fragen geht "NETZ NATUR: Die Natur der Schweizer" nach und bringt erstaunliche Fakten zutage.


Seitenanfang
14:05

unterwegs - Botswana

Diamanten, Wildnis und Safaris

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Riesige Diamantenvorkommen, unberührte Wildnis und Luxussafaris - Botswana ist ein Land der Superlative. Die Reise mit Andrea Jansen beginnt in der botswanischen Hauptstadt Gaborone. Von dort aus fährt sie mit dem Geländewagen in die südliche Kalahari nach Khutse, wo ...

Text zuklappen
Riesige Diamantenvorkommen, unberührte Wildnis und Luxussafaris - Botswana ist ein Land der Superlative. Die Reise mit Andrea Jansen beginnt in der botswanischen Hauptstadt Gaborone. Von dort aus fährt sie mit dem Geländewagen in die südliche Kalahari nach Khutse, wo sie gemeinsam mit einer Schweizer Zoologin nach Löwenspuren sucht. Weiter geht die Reise in den Tuli Block ganz im Osten Botswanas. Schließlich fährt Andrea Jansen von Maun aus zum Nxai-Pan-Nationalpark und fliegt zur Safari ins Okavangodelta. Mit einem Einbaum fährt sie durch das Delta und besucht dort ein traditionelles Dorf. Außerdem besucht sie das weltgrößte Sortierzentrum für Rohdiamanten, nimmt in einem Kinderdorf für HIV-Waisen am Konzert einer Marimbaband teil, bewundert jahrtausendealte Felszeichnungen und lernt das demokratische Kgotla-System kennen.
Die Reportage "unterwegs - Botswana" führt durch das Land, das mit stabilem Wirtschaftswachstum glänzt und als eines der sichersten Länder in Afrika gilt.


Seitenanfang
14:50

Straßburg, da will ich hin!

mit Kerstin Gallmeyer

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigen
Straßburg ist eine spannende Mischung aus mittelalterlichem Flair, elsässischer Tradition und europäischer Moderne. Die Stadt ist französisch, deutsch, elsässisch und europäisch, gemütlich und weltoffen. Und Straßburg liegt am Wasser, wird umschlossen von den ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Straßburg ist eine spannende Mischung aus mittelalterlichem Flair, elsässischer Tradition und europäischer Moderne. Die Stadt ist französisch, deutsch, elsässisch und europäisch, gemütlich und weltoffen. Und Straßburg liegt am Wasser, wird umschlossen von den Flüssen Rhein, Ill und Bruche. 22 Brücken verbinden die historische Altstadt mit den neueren Vierteln.
Für "Straßburg, da will ich hin!" erkundet Moderatorin Kerstin Gallmeyer die Stadt per Boot, erklimmt den Turm der Kathedrale, flaniert durchs Deutsche Viertel, trifft Franzosen, Deutsche, Elsässer und natürlich Europäer. Mit ihnen macht sie sich auf die Suche nach dem typisch Elsässischen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

Reiseziel Auvergne



(ARD)


Seitenanfang
15:30

Weincracks im Titelfieber (1/2)

Büffeln für den Mastersommelier

Film von Gabriele Damasko

Ganzen Text anzeigen
Jürgen Fendt ist Sommelier und Weinbergbesitzer. Im Drei-Sterne-Restaurant Bareiss in Baiersbronn sorgt er für die exklusiven Weingenüsse der Feinschmecker und pflegt den Weinkeller. Er hat Deutschland schon mehrmals bei den Sommelier-Weltmeisterschaften vertreten. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Jürgen Fendt ist Sommelier und Weinbergbesitzer. Im Drei-Sterne-Restaurant Bareiss in Baiersbronn sorgt er für die exklusiven Weingenüsse der Feinschmecker und pflegt den Weinkeller. Er hat Deutschland schon mehrmals bei den Sommelier-Weltmeisterschaften vertreten. Markus Berlinghof ist Sommelier und Maitre im Nobelrestaurant Louis C. Jacob an der Hamburger Elbchaussee. Seit mehreren Jahren bereiten sich die beiden Top-Weinkellner auf die härteste Sommelierprüfung der Welt vor. Kurz vor den Prüfungsterminen in London gehen sie gemeinsam mit ihrem Coach und hunderten Weinflaschen in Klausur. Sie pauken Weinwissen - und täglich werden bis zu 50 Weine verkostet. Nur drei Sommeliers in Deutschland haben jemals die Prüfungen zum Master Sommelier geschafft: Christian Bock, Hendrik Thoma und Frank Kämmer.
Für die zweiteilige Reihe "Weincracks im Titelfieber" hat Gabriele Damasko die Spitzensommeliers mit der Kamera begleitet: in ihrem manchmal bizarr anmutenden Training und in London bei der Prüfung zum Master Sommelier.

Der zweite Teil von "Weincracks im Titelfieber" folgt um 16.00 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00

Weincracks im Titelfieber (2/2)

Kampf um die Weltmeisterschaft in Tokio

Film von Gabriele Damasko

Ganzen Text anzeigen
"Ich will Weltmeister werden, weil ich der Beste sein will" - mit diesem Motto reist Thomas Sommer nach Tokio zur Weltmeisterschaft der Sommeliers. Dieser Wettbewerb, bei dem Sommeliers aus 60 Nationen gegeneinander antreten, findet alle drei Jahre statt. Thomas Sommer ist ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Ich will Weltmeister werden, weil ich der Beste sein will" - mit diesem Motto reist Thomas Sommer nach Tokio zur Weltmeisterschaft der Sommeliers. Dieser Wettbewerb, bei dem Sommeliers aus 60 Nationen gegeneinander antreten, findet alle drei Jahre statt. Thomas Sommer ist mehrfach ausgezeichneter Sommelier und arbeitet im Gourmetrestaurant des Schlosshotel Lerbach in Bergisch-Gladbach. Die Auszeichnung "Bester Sommelier Deutschlands 2011" ist für ihn das Ticket nach Tokio. Die Konkurrenz ist groß und deshalb braucht er viel Training. Dabei begleitet ihn Frank Kämmer aus Waiblingen, wettkampferfahren und selbst ausgezeichneter Sommelier, der mit ihm für die Weltmeisterschaft trainiert.
Für die zweiteilige Reihe "Weincracks im Titelfieber" hat Gabriele Damasko den besten deutschen Spitzensommelier, Thomas Sommer, zur Weltmeisterschaft nach Tokio begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30

Die neuen Vegetarier

Film von Michael Richter

Ganzen Text anzeigen
Vegetarier galten lange als Spinner und genussfeindliche Moralisten. Doch besonders in Großstädten gibt es eine wachsende Zahl jüngerer Menschen, die sich fleischlos ernähren und damit einen neuen Trend setzen. Sie sind smart, gebildet und problembewusst. Ihr ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Vegetarier galten lange als Spinner und genussfeindliche Moralisten. Doch besonders in Großstädten gibt es eine wachsende Zahl jüngerer Menschen, die sich fleischlos ernähren und damit einen neuen Trend setzen. Sie sind smart, gebildet und problembewusst. Ihr Fleischverzicht ist politisch motiviert. Sie sind angeekelt von der Massentierhaltung und verweisen auf die fatalen ökologischen Folgen des ungehemmten Fleischkonsums.
Die vegetarische Küche ist sehr vielseitig. Besonders die Verwendung von proteinreichen Hülsenfrüchten bewirkt, dass eine Ernährung ohne Fleisch nicht zu Mangelerscheinungen führt. Was geschieht, wenn man auf Fleisch verzichtet? Familie Wittmann aus Hamburg hat es ausprobiert.
Die Dokumentation "Die neuen Vegetarier" begleitet die Familie Wittmann aus Hamburg auf ihrer Entdeckungsreise in eine Welt ohne Fleisch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15

Wir essen nur Pflanzen

Vegan leben in Berlin

Film von Stephan Faller und Torsten Schulz

Ganzen Text anzeigen
Berlin ist die Hauptstadt der veganen Szene in Deutschland. Vor allem junge Menschen entscheiden sich für eine tierfreundliche Lebensweise und lehnen deshalb sämtliche Produkte mit tierischen Inhalten ab. Sich vegan zu ernähren heißt: kein Fleisch, kein Fisch, keine ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Berlin ist die Hauptstadt der veganen Szene in Deutschland. Vor allem junge Menschen entscheiden sich für eine tierfreundliche Lebensweise und lehnen deshalb sämtliche Produkte mit tierischen Inhalten ab. Sich vegan zu ernähren heißt: kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, keine Milch. Doch Veganismus bedeutet deshalb nicht unbedingt Verzicht. Ideenreiche Gemüsegerichte oder originell zubereiteter Tofu, Seitan und andere Alternativprodukte der veganen Kreativküche machen nicht nur satt, sondern eröffnen sogar völlig neue Genusswelten. So gibt es auch immer mehr vegane Cafés, Restaurants oder Fast Food Imbisse, die auch Nicht-Veganer anlocken. Vom fleischfreien Döner bis zur gehobenen, veganen Gourmetküche: Wer in Berlin vegan leben und "richtig" essen möchte, hat alle Möglichkeiten für Genuss ohne Reue.
Die Dokumentation "Wir essen nur Pflanzen" zeigt, dass das Lebensgefühl Veganismus voll im Trend liegt und der Markt boomt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die Könige Amerikas - (2/3) J.P. Morgan und das Geld

Ganzen Text anzeigen
Die Pioniere Amerikas wurden um die Jahrhundertwende zu Synonymen für den amerikanischen Traum, für Reichtum und Macht, aber auch für Skrupellosigkeit und hemmungslosen Kapitalismus.
"ZDF-History" zeigt die mehrfach preisgekrönte US-Dokumentar-Reihe "The men who ...

Text zuklappen
Die Pioniere Amerikas wurden um die Jahrhundertwende zu Synonymen für den amerikanischen Traum, für Reichtum und Macht, aber auch für Skrupellosigkeit und hemmungslosen Kapitalismus.
"ZDF-History" zeigt die mehrfach preisgekrönte US-Dokumentar-Reihe "The men who built America" in drei Teilen. Der zweite Teil handelt von J. P. Morgan, der die größte Aktiengesellschaft der Welt gründete, die USA vor dem Staatsbankrott rettete und wegen fragwürdiger Finanzgeschäfte vor Gericht landete.

Die dritte und letzte Folge von "Die Könige Amerikas" aus der Reihe "ZDF-History" zeigt 3sat am Montag, 5. Mai, um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Den Luchs zum Nachbar
Wie viel Wildnis vertragen wir?
- Wunderwaffe Sport
Bewegung wirkt wie Medizin
- Leben ohne Auto
Eine Familie im Selbstversuch

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Jenseits der Propaganda - Intellektuelle im
ukrainisch-russischen Dialog

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Spion wider Willen

Film von Hansjürg Zumstein

(aus der SRF-Reihe "Schweizer Verbrechen im Visier")

Ganzen Text anzeigen
Wenn der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi über eine Atombombe verfügt hätte, welchen Verlauf hätte dann die Rebellion gegen ihn genommen? Hätte er seine politischen Gegner mit nuklearen Mitteln bekämpft? Eins ist gewiss: Er besaß keine Atombombe. Das ist unter ...

Text zuklappen
Wenn der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi über eine Atombombe verfügt hätte, welchen Verlauf hätte dann die Rebellion gegen ihn genommen? Hätte er seine politischen Gegner mit nuklearen Mitteln bekämpft? Eins ist gewiss: Er besaß keine Atombombe. Das ist unter anderem einem Schweizer Mechaniker zu verdanken. Es geht um Spionage, um heikle Geschäfte und um Verrat. Im Mittelpunkt steht Urs Tinner, laut Medienberichten ein Ingenieur, ein Bombenbauer, ein Nukleartechniker. Tinner ist weder Ingenieur noch Bombenbauer, sondern ein einfacher Mechaniker, allerdings ein besonders begabter. Erstmals erzählt er, wie das Schicksal ihn mitten in die Weltgeschichte katapultierte. Er spricht davon, wie er zum Vertrauten eines Mannes wurde, der als einer der gefährlichsten Männer der Welt gilt: Abdul Qadeer Khan, ein pakistanischer Ingenieur, verantwortlich für die atomare Aufrüstung der islamischen Nation. Der Schweizer Mechaniker kopiert heimlich die nuklearen Baupläne dieses Mannes und verrät schließlich dessen geheime Lieferung von Nuklearmaterial an Muammar al-Gaddafi dem US-Nachrichtendienst CIA. Aufgrund dieser Information können die US-Amerikaner das gefährliche Atombombenprogramm des libyschen Diktators rechtzeitig stoppen - die Welt atmet auf. Für Urs Tinner hingegen verlief die Geschichte weniger günstig: Er saß über vier Jahre lang in Untersuchungshaft und wurde schließlich verurteilt - trotz massiver Intervention aus den USA.
Weshalb es zu dieser Verurteilung kam und was Urs Tinner heute macht: Die Dokumentation "Spion wider Willen" gibt einen exklusiven Einblick in eines der umstrittensten Kapitel der jüngsten Schweizer Geschichte.


Seitenanfang
21:00

Auge um Auge

Wie der libysche Diktator die Schweiz erpresste

Film von Anne-Frédérique Widmann und Marie-Laure Baggiolini

Ganzen Text anzeigen
Jahrzehntelang unterdrückte Muammar Gaddafi seine Bevölkerung brutal: Wer es wagte, anderer Meinung zu sein, war seines Lebens nicht mehr sicher. Dann, im Juli 2008, geriet plötzlich auch die Schweiz in sein Visier. Die Genfer Justiz hatte es gewagt, seinen Sohn ...

Text zuklappen
Jahrzehntelang unterdrückte Muammar Gaddafi seine Bevölkerung brutal: Wer es wagte, anderer Meinung zu sein, war seines Lebens nicht mehr sicher. Dann, im Juli 2008, geriet plötzlich auch die Schweiz in sein Visier. Die Genfer Justiz hatte es gewagt, seinen Sohn Hannibal festzunehmen, nachdem dieser sein Personal massiv misshandelt hatte. Der Diktator ließ aus Rache zwei Schweizer Geschäftsleute entführen und kappte alle Verbindungen zu Bern. Auf dem Höhepunkt der Affäre schlug Gaddafi 2009 der UNO die Zerschlagung und Aufteilung der Schweiz an drei Nachbarländer vor.
Der Dokumentarfilm "Auge um Auge" rekapituliert nochmals die dramatischen Ereignisse. Bisher unbekannte, noch nie ausgestrahlte Filmdokumente zeigen neue Aspekte dieser unglaublichen Affäre. Zu sehen sind unter anderem die Bilder der Überwachungskamera jenes Genfer Hotels, in dem Hannibal damals residierte. Sie zeigen die malträtierten Angestellten Hannibals. Und man sieht, wie sich die Polizei nach erfolgloser Verhandlung den Weg zu Hannibals Zimmer gegen Gaddafis Bodyguards freikämpft. Den Autorinnen Anne-Frédérique Widmann und Marie-Laure Baggiolini gelingt es, fast alle beteiligten Akteure vor die Kamera zu holen. So erklärt der damalige Schweizer Botschafter in Libyen, wie er die Entführung erlebte.


Seitenanfang
21:50
Tonsignal in mono

Bauer im Glück



Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Klüngel-Republik

Film von Ingolf Gritschneder und Georg Wellmann

Ganzen Text anzeigen
Korruption und Misswirtschaft in südlichen Ländern wie Italien und Griechenland werden gern angeprangert. Dabei hätte man hierzulande reichlich Anlass, vor der eigenen Tür zu kehren: Klüngel, Vetternwirtschaft und Korruption haben sich in den letzten Jahren in ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Korruption und Misswirtschaft in südlichen Ländern wie Italien und Griechenland werden gern angeprangert. Dabei hätte man hierzulande reichlich Anlass, vor der eigenen Tür zu kehren: Klüngel, Vetternwirtschaft und Korruption haben sich in den letzten Jahren in Deutschland ausgebreitet, besonders bei millionenschweren Grundstücksgeschäften und der Vergabe lukrativer Bauaufträge. Systematisches Abzocken kostet den Steuerzahler Milliarden - selten werden die krummen Deals wirklich aufgeklärt.
Die Dokumentation "Die Klüngel-Republik" geht der Frage nach, wie skrupellose Geschäftemacher - oft im Zusammenspiel mit Politikern oder Verwaltungsbeamten mit Insiderkenntnissen - im Kleinen und im Großen abkassieren und zeigt Beispiele aus drei Bundesländern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:10

Peter Voß fragt Jörg Baberowski

"Verstehen wir Russland?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Historiker und Kenner russischer und sowjetischer Geschichte Jörg Baberowski ist Professor für die Geschichte Osteuropas an der Humboldt Universität Berlin und Verfasser zahlreicher Studien, vor allem zum Thema Stalinismus. Für sein kontrovers diskutiertes Buch ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Historiker und Kenner russischer und sowjetischer Geschichte Jörg Baberowski ist Professor für die Geschichte Osteuropas an der Humboldt Universität Berlin und Verfasser zahlreicher Studien, vor allem zum Thema Stalinismus. Für sein kontrovers diskutiertes Buch "Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt" wurde er 2012 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Stalin und der Stalinismus ist ein ewiges Leit- und Leidthema der jüngeren russischen Geschichte, aber keineswegs nur dieser. Was hat die Vergangenheit mit der aktuellen Krimkrise zu tun? Wie hat der Westen beim Konflikt in der Ukraine versagt?
Peter Voß fragt Jörg Baberowski: "Verstehen wir Russland?"
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:55

Denise, 58, Au-pair

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Themen:
- Die Keramik von Ivan Skubin
- Auf den Spuren der Isonzo-Front
- Der Grottenfotograf Peter Gedei
- Die Ostereier zum Sempav-Fest

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Elton John: In concert

Aufzeichnung BBC Radio Theatre, London, GB 2013

Ganzen Text anzeigen
Mit über 900 Millionen verkauften Tonträgern und einem Jahreseinkommen von geschätzten 80 Millionen Dollar, ist Elton John einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Im September 2013 erhielt der hochdekorierte Popstar als erster Künstler den "Brits Icon Award".  ...

Text zuklappen
Mit über 900 Millionen verkauften Tonträgern und einem Jahreseinkommen von geschätzten 80 Millionen Dollar, ist Elton John einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Im September 2013 erhielt der hochdekorierte Popstar als erster Künstler den "Brits Icon Award". Während der Preisverleihung scherzte er: "Das ist sehr schmeichelhaft, aber mir fallen nicht viele andere Menschen ein, die es mehr verdient hätten als ich. In meinem Alter nehme ich, was ich kriegen kann." Elton John gab am 11.September 2013 ein Konzert im BBC Radio Theatre in London. Auf dem Programm standen Songs aus seinem neuen Album "The Diving Board" und natürlich viele seiner großen Hits.
3sat präsentiert exklusiv die Höhepunkte dieses Konzerts.


Seitenanfang
2:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

The Beach Boys: 50 - Live in Concert

Grand Canyon University Arena, Phoenix, Arizona, USA 2012

Ganzen Text anzeigen
2012, 50 Jahre nach ihrer allerersten Tournee, sind die Schöpfer der Surfmusic wieder unterwegs: Brian Wilson, Mike Love, Al Jardine, David Marks und Bruce Johnston, die überlebenden Mitglieder der Beach Boys, begeistern ihre Fans auf einer Konzertreise durch die USA, ...

Text zuklappen
2012, 50 Jahre nach ihrer allerersten Tournee, sind die Schöpfer der Surfmusic wieder unterwegs: Brian Wilson, Mike Love, Al Jardine, David Marks und Bruce Johnston, die überlebenden Mitglieder der Beach Boys, begeistern ihre Fans auf einer Konzertreise durch die USA, Australien, Europa und Asien. Man traut seinen Ohren nicht, so präzise und klangschön präsentieren die Beach Boys ihr Programm voller großer Hits und der neuen Single "That's Why God Made the Radio".
3sat zeigt die Höhepunkte des Konzerts "The Beach Boys: 50 - Live in Concert", ihrer vielleicht allerletzten Tournee.


Seitenanfang
3:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Marius Müller-Westernhagen: Live in Basel

Musical Theater, Basel, Schweiz 2012

Ganzen Text anzeigen
Vor 35 Jahren singt Marius Müller-Westernhagen: "Mit 18 rannt' ich in Düsseldorf rum, war Sänger in 'ner Rock-'n'-Roll-Band". Und genau das macht er heute noch. Gerade hat er in New York sein neues Album "Alphatier" eingespielt, das er ab April 2014 live im Rahmen einer ...

Text zuklappen
Vor 35 Jahren singt Marius Müller-Westernhagen: "Mit 18 rannt' ich in Düsseldorf rum, war Sänger in 'ner Rock-'n'-Roll-Band". Und genau das macht er heute noch. Gerade hat er in New York sein neues Album "Alphatier" eingespielt, das er ab April 2014 live im Rahmen einer Clubtour vorstellen wird.
3sat präsentiert den charismatischen Sänger mit seiner amerikanisch-britisch-deutschen Band in einem Konzert aus dem Jahr 2012 in Basel. Westernhagen trägt einen lässigen Bohème-Anzug, runde Sonnenbrille und Schal und singt sich entspannt und elegant durch ein feines "Best of"-Programm. Die 65 Jahre, die er am 6. Dezember wird, sieht man ihm nicht an.


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pur: Schein & Sein - Das 1000. Konzert

O2 World, Berlin, Deutschland 2013

Ganzen Text anzeigen
Gegründet 1975 und seit 1985 unter dem Namen "Pur" unterwegs, gibt es wohl keinen Musikfan in Deutschland, der noch nichts von der Band gehört hat: Mit "Lena", "Seiltänzertraum" und "Abenteuerland" haben die Jungs aus Bietigheim-Bissingen die Hitparaden gestürmt und ...

Text zuklappen
Gegründet 1975 und seit 1985 unter dem Namen "Pur" unterwegs, gibt es wohl keinen Musikfan in Deutschland, der noch nichts von der Band gehört hat: Mit "Lena", "Seiltänzertraum" und "Abenteuerland" haben die Jungs aus Bietigheim-Bissingen die Hitparaden gestürmt und Deutschland in zwei Lager gespalten: Entweder man mag sie oder man mag sie nicht. 1988 gewinnt die Band um Sänger Hartmut Engler den Nachwuchspreis "Goldene Europa". Es folgen ein "Bambi", mehrere "ECHOs" und "Goldene Stimmgabeln" für eine Band, die mit ihren Texten und Melodien den Nerv des Publikums trifft. 25 Jahre nach dem Gewinn des Nachwuchspreises spielen Pur am 2. März 2013 in Berlin ihr 1.000. Konzert. Es gibt keine schillernden Kostüme, keine aufwendige Bühnenshow und keine musikalischen Gäste, aber alle großen Hits, die auch heute noch ein Publikum emotional bewegen.
3sat präsentiert "Pur: Schein & Sein - Das 1.000. Konzert", eine Aufzeichnung aus Berlin 2013.


Seitenanfang
5:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Philipp Poisel: Projekt Seerosenteich

Circus Krone, München, Deutschland 2012

Ganzen Text anzeigen
Nach einem langen Festivalsommer 2011 präsentiert Songwriter Philipp Poisel 2012 sein poetisches Gesamtkunstwerk "Projekt Seerosenteich". Er mietet sich mit Freunden in einer Tischlerei ein, entwirft und baut Bühnenbilder für seine Inszenierung einer eigenen, fast ...

Text zuklappen
Nach einem langen Festivalsommer 2011 präsentiert Songwriter Philipp Poisel 2012 sein poetisches Gesamtkunstwerk "Projekt Seerosenteich". Er mietet sich mit Freunden in einer Tischlerei ein, entwirft und baut Bühnenbilder für seine Inszenierung einer eigenen, fast kindlichen Welt und stellt dafür eine Auswahl seiner Lieder zusammen, allesamt kleine Schmuckstücke voller Tiefe und Gefühl. Wer Glück hat einen Platz im Rahmen der ausverkauften Tournee zu ergattern, erlebt einen Abend zwischen Theater, Zirkus und Unplugged-Konzert, zwischen Klaus Hoffmann, Herbert Grönemeyer und Tom Waits, aber doch ganz eigen.
3sat präsentiert die Höhepunkte des Konzerts "Philipp Poisel: Projekt Seerosenteich" im Circus Krone, unter anderem die Ballade "Eiserner Steg", die Poisel für den Matthias-Schweighöfer-Film "What a Man" komponierte. Als Höhepunkt des Konzerts spielen Matthias Schweighöfer und Philipp Poisel den Song gemeinsam vierhändig am Piano.

Sendeende: 6:00 Uhr