Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 8. April
Programmwoche 15/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Hart aber fair

Thema: "Mafia, Jugend-Banden, Clans - Wer hat die Macht

auf unseren Straßen?"

Mit den Gästen Volker Beck (B'90/Grüne, Innenpolitischer
Sprecher), Walter Wüllenweber (Stern-Autor, recherchierte über
den libanesischen Abou-Chaker-Clan), Beate Krafft-Schöning
(Journalistin und Buchautorin "Blutsbande: Wie aus einer
arabischen Großfamilie in Deutschland der berüchtigte
"Miri-Clan" wurde. Eine Insiderin berichtet"), Gottfried Reims
(Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, arbeitet seit
mehr als 30 Jahren als Strafverteidiger) und Rainer Wendt
(Bundesvorsitzender Deutsche Polizeigewerkschaft)

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reiseziel

Mekong


(ARD)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Von Rom nach Capri

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Themen:
- Todesstrafe für junge Österreicherin?
- Ein Gauguin für 20 Euro
- Samenbank für lesbische Paare
- Schule fürs Leben - das Experiment

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Format 4:3

Unter den Schwingen des Adlers

Nationalpark Kalkalpen

Film von Klaus Huber

Ganzen Text anzeigen
Nach dem großen Flächenbrand im oberösterreichischen Nationalpark Kalkalpen im Jahr 2003 erwachte schnell wieder neues Leben. So kreisen zum Beispiel die Steinadler wieder über Oberösterreich.
Die Dokumentation "Unter den Schwingen des Adlers" stellt den ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach dem großen Flächenbrand im oberösterreichischen Nationalpark Kalkalpen im Jahr 2003 erwachte schnell wieder neues Leben. So kreisen zum Beispiel die Steinadler wieder über Oberösterreich.
Die Dokumentation "Unter den Schwingen des Adlers" stellt den Nationalpark Kalkalpen vor und porträtiert Menschen, die es dort hinzieht: eine Kräuterspezialistin, die jede medizinische und kulinarische Wirkung der unscheinbarsten Pflanzen kennt, einen Schnapsbrenner, einen Pilzforscher sowie Wanderreiter, die die Herbsttage zur mehrtätigen Erkundungstour hoch zu Ross nutzen. Außerdem erklären ein Waldökologe und ein Zoologe, warum die große Brandfläche im Nationalpark neue Chancen für Tiere und Pflanzen bietet.
(ORF)


Seitenanfang
13:35
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Ameisen - Die heimliche Weltmacht

Film von Wolfgang Thaler und Bert Hölldobler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Ameisen sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven. Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten ...
(ORF)

Text zuklappen
Ameisen sind in Wüsten ebenso heimisch wie in den Polarregionen, und wie die Menschen leben Ameisen in sozialen Staaten. Sie verabreichen Medizin, betreiben Ackerbau und Weidewirtschaft, führen Kriege und halten Sklaven. Manche dieser sechsbeinigen Spitzenathleten können ein Mehrfaches ihres Körpergewichts halten, während sie kopfüber von der Decke hängen. Zusätzlich zu ihren titanenhaften Kräften haben Ameisen noch eine weitere unschlagbare Fähigkeit: Sie können so effizient zusammenarbeiten wie keine anderen Wesen auf der Erde. Spezialisierung und Arbeitsteilung, superflexible Methoden der Selbstorganisation und Kommunikationssignale, die ohne Verzögerung alle Mitglieder einer Kolonie erreichen - solche Fähigkeiten interessieren nicht nur Biologen, sondern auch Kybernetiker und Wirtschaftswissenschaftler.
Führende Ameisenforscher der Welt nehmen in der Dokumentation "Ameisen - Die heimliche Weltmacht" Biologie und Verhaltensweisen verschiedener Ameisenarten unter die Lupe.
(ORF)


Seitenanfang
14:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Die geheime Welt der Termiten

Film von Wolfgang Thaler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Sie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch die Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt. Termiten bevölkern alle Kontinente, ausgenommen die Antarktis. 150 Millionen Jahre ist diese Spezies alt, und über diesen Zeitraum haben Termiten ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch die Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt. Termiten bevölkern alle Kontinente, ausgenommen die Antarktis. 150 Millionen Jahre ist diese Spezies alt, und über diesen Zeitraum haben Termiten eine faszinierende Sozialstruktur entwickelt, die sie meisterlich Erdburgen, Sand- oder Baumnester bauen lässt. Insgesamt gibt es zirka 2.500 verschiedene Termiten-Arten rund um den Erdball. Lange Zeit galten Termiten bloß als Schädlinge und unsympathische Vettern der Ameisen - doch mit denen sind sie nicht einmal verwandt.
Die Dokumentation "Die geheime Welt der Termiten" von Wolfgang Thaler zeigt, welche intelligenten Lösungen diese Tiere gefunden haben, um zu einer der erfolgreichsten Spezies in der Evolutionsgeschichte zu werden: Sie sind hervorragende Baumeister, perfekte Straßenbauer, bestens organisierte Erntearbeiter und vor allem effiziente Energieverwerter.
(ORF)


Seitenanfang
15:05

Extrem! Zwischen Dürre und Sintflut

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Regenfälle mit 60 Litern Niederschlag in der Stunde in Österreich, tödliche Trockenheit dagegen am Horn von Afrika - das sind aktuelle Ereignisse, die drastisch vor Augen führen, welche Klima-Szenarien möglich sind. Auch gemäßigte Regionen sollen im 21. Jahrhundert ...
(ORF)

Text zuklappen
Regenfälle mit 60 Litern Niederschlag in der Stunde in Österreich, tödliche Trockenheit dagegen am Horn von Afrika - das sind aktuelle Ereignisse, die drastisch vor Augen führen, welche Klima-Szenarien möglich sind. Auch gemäßigte Regionen sollen im 21. Jahrhundert möglicherweise "extrem" werden. Weite Teile der Welt werden austrocknen, während andere im Regen versinken. Wie geht der Mensch mit solchen Verhältnissen um? Antworten darauf findet man in jenen Gebieten, wo schon jetzt außergewöhnliche Verhältnisse herrschen, und wo die Menschen am Limit leben.
Die "Universum"-Dokumentation "Extrem! Zwischen Dürre und Sintflut" stellt extreme Klima-Szenarien vor.

3sat zeigt im Anschluss ab 16.00 Uhr drei weitere Folgen der Reihe "Extrem!": "Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt", "Von höchsten Höhen bis unters Meer" und "Licht und Schatten".
(ORF)


Seitenanfang
16:00

Extrem! Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Mittlerweile besteht kein Zweifel mehr: Es wird heiß auf dem Planeten Erde. Die Temperatur hat sich in den vergangenen 100 Jahren um 0,8 Grad Celsius erhöht und ist weiter im Ansteigen begriffen. Aber wie gehen Menschen, die schon jetzt an Orten leben, wo Luft und Erde ...
(ORF)

Text zuklappen
Mittlerweile besteht kein Zweifel mehr: Es wird heiß auf dem Planeten Erde. Die Temperatur hat sich in den vergangenen 100 Jahren um 0,8 Grad Celsius erhöht und ist weiter im Ansteigen begriffen. Aber wie gehen Menschen, die schon jetzt an Orten leben, wo Luft und Erde glühen, mit der Hitze um? Wie widerstehen Tiere und Pflanzen extremen Temperaturen?
Die Dokumentation "Extrem!Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt" zeigt mit Hilfe von Wärmebildkameras, durch geschickte Bildkompositionen und mit starken Teleobjektiven, wie es aussieht, wenn Menschen, Tiere und Pflanzen extreme Hitze ertragen müssen. Sie führt aber auch ins kälteste aller bewohnten Gebiete der Erde: ins Hochland von Oimjakon in Nordostsibirien, wo die beiden rund 600 Kilometer voneinander entfernten Orte Werchojansk und Oimjakon seit mehr als 100 Jahren um den Titel des "kältesten Orts der Erde" konkurrieren. Werden die Bewohner dieser sibirischen Dörfer zu den wenigen Gewinnern der Klimaerwärmung zählen?
(ORF)


Seitenanfang
16:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Extrem! Von höchsten Höhen bis unters Meer

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In naher Zukunft werden sich durch die Klimaerwärmung einige Siedlungsgebiete als unbewohnbar erweisen, andere werden neu erschlossen werden müssen. Wo liegen für den Menschen die Grenzen des Möglichen?
Die Dokumentation "Extrem! Von höchsten Höhen bis unters ...
(ORF)

Text zuklappen
In naher Zukunft werden sich durch die Klimaerwärmung einige Siedlungsgebiete als unbewohnbar erweisen, andere werden neu erschlossen werden müssen. Wo liegen für den Menschen die Grenzen des Möglichen?
Die Dokumentation "Extrem! Von höchsten Höhen bis unters Meer" vergleicht das Leben auf Meereshöhe mit dem in den Gebirgsgipfeln: Sie führt von den Lagunen und Palmenstränden der Südseeinseln, deren höchste Erhebung oft nur wenige Meter beträgt, auf 4.000 Meter ins Hochland von Äthiopien, und von den seit Urzeiten besiedelten Ufern des Toten Meeres, die 408 Meter unter dem Meeresspiegel liegen, auf 5.400 Meter Höhe in das Goldgräberstädtchen La Rinconada in den peruanischen Anden - dem höchsten bewohnten Ort der Welt.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Extrem! Licht und Schatten

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In Longyearbyen, der Hauptstadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, ist von Oktober bis Februar dauerhaft Nacht. Das andere Extrem ist die Gegend um Yuma im US-Bundesstaat Arizona. Dort ist es an 340 Tagen im Jahr absolut wolkenlos - was alljährlich Sonnenhungrige ...
(ORF)

Text zuklappen
In Longyearbyen, der Hauptstadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen, ist von Oktober bis Februar dauerhaft Nacht. Das andere Extrem ist die Gegend um Yuma im US-Bundesstaat Arizona. Dort ist es an 340 Tagen im Jahr absolut wolkenlos - was alljährlich Sonnenhungrige anzieht. Quartzsite hat im Sommer 2.500 Einwohner, im Winter eine Million. Die 200 Bewohner der zwischen Felswänden eingekeilten Gemeinde Viganella in Norditalien waren jahrhundertelang im Winter zu einem Schattendasein verdammt. Denn ab November verschwindet die Sonne für 83 Tage hinter den Berggipfeln. Eine Idee des damaligen Bürgermeisters sorgte für Abhilfe: Er ließ einen riesigen Spiegel aufstellen, der das Sonnenlicht über den Bergen einfängt und hinunter auf den Dorfplatz spiegelt. Das hat Viganella weltweit bekanntgemacht. St. Shotts in Neufundland ist bekannt als der nebeligste Ort der Welt.
Die Dokumentation "Extrem! Licht und Schatten" besucht die hellsten und dunkelsten besiedelten Orte der Erde.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

Mythos Intelligenz

nano spezial: "Pimp my brain"

Das optimierte Gehirn

Moderation: Ingolf Baur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Frage, was Intelligenz überhaupt ist, ob sie gemessen werden kann und welche Rolle dabei Gene, Bildung und Umwelt spielen - all das ist trotz jahrzehntelanger Forschung heftig umstritten. Fest steht: Intelligenz fasziniert und gehört heute neben Schönheit und ...

Text zuklappen
Die Frage, was Intelligenz überhaupt ist, ob sie gemessen werden kann und welche Rolle dabei Gene, Bildung und Umwelt spielen - all das ist trotz jahrzehntelanger Forschung heftig umstritten. Fest steht: Intelligenz fasziniert und gehört heute neben Schönheit und Fitness zu den "Must haves".
"nano spezial: Das optimierte Gehirn" stellt Menschen mit besonderen Begabungen vor, berichtet über den neuesten Stand der Forschung und besucht Visionäre, die der Intelligenz mit Magnetfeldern, Gedächtnispillen und Computerchips auf die Sprünge helfen wollen. Dabei spielt "nano"-Moderator Ingolf Baur selbst das Versuchskaninchen und will herausfinden, ob er mit diesen Methoden tatsächlich sein Gehirn "aufpimpen" kann.

Als nächste Beiträge der Themenwoche "Mythos Intelligenz" sendet 3sat um 20.15 Uhr den Spielfilm "Good Will Hunting" von Gus Van Sant sowie ab 22.15 Uhr die dreiteilige Dokumentation "Expeditionen ins Gehirn".


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Revolution in Pink - Indische Frauen kämpfen gegen Gewalt
und Unterdrückung

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mythos Intelligenz

Good Will Hunting

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
Will HuntingMatt Damon
Chuckie SullivanBen Affleck
Sean MaguireRobin Williams
u.a.
Regie: Gus Van Sant
Länge: 122 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der 20 Jahre alte Will Hunting lebt in einem Arbeiterviertel von Boston. Er ist wild, rebellisch, charismatisch und genial. Als Reinigungskraft an der Universität löst er heimlich die äußerst schwierige Aufgabe des Mathematikprofessors Lambeau. Als Will wegen einer ...

Text zuklappen
Der 20 Jahre alte Will Hunting lebt in einem Arbeiterviertel von Boston. Er ist wild, rebellisch, charismatisch und genial. Als Reinigungskraft an der Universität löst er heimlich die äußerst schwierige Aufgabe des Mathematikprofessors Lambeau. Als Will wegen einer Prügelei mal wieder vor Gericht steht, setzt sich Lambeau für ihn ein und schickt ihn zu einem Therapeuten. Bei dem soll sich Will seiner schwierigen Familiengeschichte stellen.
"Good Will Hunting", ein berührender und intensiver Publikumserfolg nach einem Drehbuch von Ben Affleck und Matt Damon erzählt von einem Kleinkriminellen mit ungeahnter Intelligenz, der von einem Psychiater auf den rechten Pfad geführt werden soll.


Seitenanfang
22:15

Mythos Intelligenz

Expeditionen ins Gehirn (1/3)

Gedächtnis Giganten

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Howard Potters besonderes Talent wurde beim Erbsenzählen entdeckt: Mit seiner Beschwerde, Bruder Duncan habe "zwei Erbsen mehr auf dem Teller" verblüffte der Neunjährige am Mittagstisch die Eltern. Die zählten nach: Howard hatte Recht! Die Wissenschaft bezeichnet ...
(ARD/RB/MDR/WDR)

Text zuklappen
Howard Potters besonderes Talent wurde beim Erbsenzählen entdeckt: Mit seiner Beschwerde, Bruder Duncan habe "zwei Erbsen mehr auf dem Teller" verblüffte der Neunjährige am Mittagstisch die Eltern. Die zählten nach: Howard hatte Recht! Die Wissenschaft bezeichnet Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen wie Howard Potter als Savants. Sie spielen mit sechs Jahren Klavier und komponieren wie Mozart. Sie schauen sich die kompliziertesten Gebäude an und zeichnen diese anschließend bis ins letzte Detail aus dem Gedächtnis. Woher kommen diese unglaublichen Fähigkeiten? Steckt etwas davon in jedem von uns? Könnten wir diese schlafenden Fähigkeiten wecken und anzapfen?
In drei Folgen versucht "Expedition ins Gehirn" dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Im Mittelpunkt der ersten Folge steht neben Howard Potter unter anderem Orlando Serrel, der sich nach einem Baseball-Unfall an jedes Detail in jedem Tag seines Lebens erinnern kann, bis zur Farbe der Socken seiner Schwester.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Expeditionen ins Gehirn" zeigt 3sat im Anschluss ab 23.00 Uhr. 3sat setzt die Themenwoche "Mythos Intelligenz" am Mittwoch, 9. April, ab 20.15 Uhr mit der zweiteiligen Dokumentation "Die Macht des Unbewussten" fort.
(ARD/RB/MDR/WDR)


Seitenanfang
23:00

Mythos Intelligenz

Expeditionen ins Gehirn (2/3)

Der Einstein-Effekt

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Mit vier Jahren wurde bei Matt Savage Autismus diagnostiziert. Er hatte extreme Verhaltensweisen, ausgelöst von den schweren "Fehlschaltungen" seines Gehirns. Als Matt sechs Jahre alt war, brachte er sich quasi über Nacht das Klavierspielen bei. Mit sieben begann er zu ...
(ARD/RB/MDR/WDR)

Text zuklappen
Mit vier Jahren wurde bei Matt Savage Autismus diagnostiziert. Er hatte extreme Verhaltensweisen, ausgelöst von den schweren "Fehlschaltungen" seines Gehirns. Als Matt sechs Jahre alt war, brachte er sich quasi über Nacht das Klavierspielen bei. Mit sieben begann er zu komponieren - Jazz. Im selben Jahr erschien seine erste CD mit eigenen Kompositionen. Der Dubliner Hirnforscher Professor Michael Fitzgerald vertritt die Theorie, dass herausragende Kreativität sehr häufig mit den "Fehlschaltungen" von Autisten zusammengeht. An der Universität Sydney versucht Professor Alan Snyder deshalb, bei Versuchspersonen Teile des Hirns zeitweilig zu lähmen, um eine größere Kreativität zu provozieren. Diese Experimente sind höchst umstritten.
Die Folge "Der Einstein-Effekt" der dreiteiligen Dokumentation "Expedition ins Gehirn" versucht das Phänomen von "Fehlschaltungen" im Gehirn zu erklären.
(ARD/RB/MDR/WDR)


Seitenanfang
23:45

Mythos Intelligenz

Expeditionen ins Gehirn (3/3)

Der große Unterschied

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Ganzen Text anzeigen
Professor Simon Baron-Cohen gilt als einer der kompetentesten Autismus-Experten der Welt. Er ist der Auffassung, dass im Extremfall die männliche Gehirn-Konstellation zu Autismus und anderen Defekten führe. Das weibliche Gehirn sei ein "E"-Gehirn, was für "Empathie" ...
(ARD/RB/MDR/WDR)

Text zuklappen
Professor Simon Baron-Cohen gilt als einer der kompetentesten Autismus-Experten der Welt. Er ist der Auffassung, dass im Extremfall die männliche Gehirn-Konstellation zu Autismus und anderen Defekten führe. Das weibliche Gehirn sei ein "E"-Gehirn, was für "Empathie" steht. Männer dagegen hätten tendenziell "S"-Gehirne, was für "System" stehe. Das Funktionsprinzip eines extrem männlichen Gehirns könne nun Genies und Monster hervorbringen - und "Savants", Menschen mit besonderen Begabungen wie Temple Grandin. Sie denkt in Bildern, die menschliche Sprache ist für sie eine Fremdsprache. Die Gefühls- und Denkwelten der Normalmenschen kann sie nicht verstehen. So wird sie sich nie im Leben verlieben können. Professor Baron-Cohen ist überzeugt, dass in Temples Kopf ein eher männliches "System"-Gehirn arbeitet. Er geht davon aus, dass eine Überdosis des männlichen Geschlechtshormons Testosteron während der embryonalen Entwicklung zur Extremform des männlichen Gehirns führt und damit zu Autismus und in Einzelfällen zu Savant-Fähigkeiten.
Die Folge "Der große Unterschied" der dreiteiligen Dokumentation "Expedition ins Gehirn" versucht das Phänomen von Autismus zu erklären.
(ARD/RB/MDR/WDR)


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Good Will Hunting

Spielfilm, USA 1997

(Wh.)

Länge: 122 Minuten


Seitenanfang
3:00

Extrem! Zwischen Dürre und Sintflut

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:55

Extrem! Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Extrem! Von höchsten Höhen bis unters Meer

(Wh.)


(ORF)

Sendeende: 5:40 Uhr