Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 6. April
Programmwoche 15/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

makro: Ägypten - Allah und das Wohl der Wirtschaft

Film von Roland Strumpf

Ganzen Text anzeigen
Ägypten kommt nicht zur Ruhe. Erst der erzwungene Rücktritt von Staatspräsident Hosni Mubarak, dann der "Putsch" des Militärs gegen Mohammed Mursi und die Muslimbruder-schaft, und nun steht das Land vor unüberwindlich scheinenden wirtschaftlichen Problemen. Mit mehr ...

Text zuklappen
Ägypten kommt nicht zur Ruhe. Erst der erzwungene Rücktritt von Staatspräsident Hosni Mubarak, dann der "Putsch" des Militärs gegen Mohammed Mursi und die Muslimbruder-schaft, und nun steht das Land vor unüberwindlich scheinenden wirtschaftlichen Problemen. Mit mehr als 83 Millionen Menschen ist Ägypten der größte und bedeutendste Staat in der arabischen Welt. Doch um zu überleben ist das Land am Nil bis zum heutigen Tag auf Unterstützung aus dem Ausland angewiesen. Massenproteste, Straßenkämpfe und die politische Zerrissenheit haben die Wirtschaft jetzt weiter ins Trudeln gebracht.
Nahost-Korrespondent Roland Strumpf hat für das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" ägyptische Topunternehmer, Touristikunternehmer am Roten Meer, Bauern auf dem Land und kleine Händler auf den Basaren befragt, wie für sie die wirtschaftliche Zukunft Ägyptens aussehen könnte.


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans Burkhardt: Was ist "Information"?

Von Claude Shannon bis heute

Ganzen Text anzeigen
Die Erfolgsgeschichte der modernen Informationstechnologie begann 1948 mit dem Aufsatz "A Mathematical Theory of Communication" des amerikanischen Mathematikers Claude Shannon. Er definierte Information als physikalische Größe, messbar in der Einheit "Bit". Seine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Erfolgsgeschichte der modernen Informationstechnologie begann 1948 mit dem Aufsatz "A Mathematical Theory of Communication" des amerikanischen Mathematikers Claude Shannon. Er definierte Information als physikalische Größe, messbar in der Einheit "Bit". Seine Vorgaben ermöglichten es, den Aufwand für die technische Übertragung von Information exakt zu berechnen. In diesem Vortrag erläutert Professor Dr. Hans Burkhardt, welche Denkleistungen die Grundlage bilden für unseren mit Handys, Digitalkameras, CDs und Internet gefüllten Alltag. Er zeigt, wie sich die junge Wissenschaft Informatik und ihr Kerngebiet - die Information - entwickelt haben und dass ein neuer Paradigmenwechsel ansteht.
Professor Dr. Hans Burkhardt erläutert in der Reihe "Tele-Akademie" die wissenschaftlichen Aspekte moderner Kommunikation und Datenübertragung von Informationen. Er bekleidet den Lehrstuhl für Mustererkennung und Bildverarbeitung am Institut für Informatik der Universität Freiburg.
(ARD/SWR)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Exklusivgespräch mit dem deutschen Bundespräsidenten

Joachim Gauck

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" )

Ganzen Text anzeigen
Als Pastor in der DDR war er einer der Wegbereiter des Mauerfalls, danach leitete er die Stasi-Behörde. Seine Wahl zum deutschen Bundespräsidenten 2012 zeugt von dem Respekt, den Joachim Gauck sich dadurch erworben hat. Anfang April wird Joachim Gauck zu einem ...

Text zuklappen
Als Pastor in der DDR war er einer der Wegbereiter des Mauerfalls, danach leitete er die Stasi-Behörde. Seine Wahl zum deutschen Bundespräsidenten 2012 zeugt von dem Respekt, den Joachim Gauck sich dadurch erworben hat. Anfang April wird Joachim Gauck zu einem offiziellen Besuch in die Schweiz reisen. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Gespräch mit Bundespräsident Didier Burkhalter, ein Treffen mit Wirtschaftsvertretern, ein Austausch mit der Genfer Kantonsregierung und ein Besuch des CERN.
Im Vorfeld des Schweiz-Besuchs des deutschen Bundespräsidenten spricht Judith Hardegger für "Sternstunde Philosophie" mit Joachim Gauck über das Friedensprojekt Europa und die Rolle der Schweiz darin, über Demokratie im 21. Jahrhundert, aber auch über historisches Erinnern, über Verantwortung und Zivilcourage.


10:05

Literaturclub

Kritikerteam: Elke Heidenreich, Paola Gilardi
und Yvan Farron
Die Bücher der Sendung sind:
- "Koala" von Lukas Bärfuss (Wallstein)
- "Schlafgänger" von Dorothee Elmiger (Dumont)
- "Am Ufer" von Rafael Chirbes (Kunstmann)
- "Die künstliche Mutter" von Hermann Burger (Nagel und Kimche)
- "Breaking News" von Frank Schätzing (Kiepenheuer und Witsch)

Moderation: Stefan Zweifel

Ganzen Text anzeigen
Unter der Leitung von Literaturkritiker Stefan Zweifel diskutiert die "Literaturclub"-Kritikerrunde, bestehend aus Elke Heidenreich, Rüdiger Safranski und Julian Schütt, in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.
Bücher dieser Ausgabe ...

Text zuklappen
Unter der Leitung von Literaturkritiker Stefan Zweifel diskutiert die "Literaturclub"-Kritikerrunde, bestehend aus Elke Heidenreich, Rüdiger Safranski und Julian Schütt, in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.
Bücher dieser Ausgabe sind: "Koala" von Lukas Bärfuss, "Schlafgänger" von Dorothee Elmiger, "Am Ufer" von Rafael Chirbes, "Die künstliche Mutter" von Hermann Burger und "Breaking News" von Frank Schätzing.


Seitenanfang
11:20

Max Bill - Das absolute Augenmaß

Dokumentarfilm von Erich Schmid, Schweiz 2008

Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Max Bill (1908 - 1994) war einer der bedeutendsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein Name steht für ein avantgardistisches Gesamtwerk, das auf die Zukunft ausgerichtet ist, eine soziale Verantwortung trägt und eine engagierte politische Aussage hat. Ein ...

Text zuklappen
Max Bill (1908 - 1994) war einer der bedeutendsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein Name steht für ein avantgardistisches Gesamtwerk, das auf die Zukunft ausgerichtet ist, eine soziale Verantwortung trägt und eine engagierte politische Aussage hat. Ein Anliegen von Bill war die Gestaltung unserer Umwelt. Sein Umweltbewusstsein hat inzwischen eine geradezu unheimliche Aktualität erhalten.
Der Dokumentarfilm "Max Bill - Das absolute Augenmaß" von Erich Schmid stellt Max Bills Lebenswerk und Biografie vor und zeigt das Wirken des Künstlers im Spannungsfeld zwischen Kunst, Ästhetik und Politik. "Max Bill - Das absolute Augenmaß" erhielt beim Filmfestival Locarno 2008 eine Auszeichnung als origineller, persönlicher und liebevoller Film.


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Golflust - Eine kulinarische Golfreise durch Kärnten

Film von Peter Seifert

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Was fasziniert Jung und Alt an Golf, wie gesund ist das Spiel mit dem kleinen weißen Ball und was hat es mit dem berühmten 19. Loch auf sich? Franz Klammer, ein golfender Maler, ein Pfarrer, der nach der Messe am Abschlag steht, Kinder deren Lieblingsspielzeug Hölzer ...
(ORF)

Text zuklappen
Was fasziniert Jung und Alt an Golf, wie gesund ist das Spiel mit dem kleinen weißen Ball und was hat es mit dem berühmten 19. Loch auf sich? Franz Klammer, ein golfender Maler, ein Pfarrer, der nach der Messe am Abschlag steht, Kinder deren Lieblingsspielzeug Hölzer und Eisen sind und Golfer aus dem In- und Ausland versuchen, die Faszination Golf zu erklären. Kärnten bietet nicht nur perfekt gepflegte Fairways, sondern auch die Möglichkeit, nach einer Runde Golf direkt in den See zu springen, eine Bergtour zu unternehmen oder einfach nur in einem der vielen Toplokale des Landes einen kulinarischen Ausklang zu genießen. Von der einfachen Brettljause über trendige Haubenlokale bis zum Dinner am See sind der gastronomischen Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Spitzenköche gewähren einen Blick in eine neue, kreative Kärntner Küche und servieren ihre Spezialitäten.
Die Dokumentation "Golflust - eine kulinarische Golfreise durch Kärnten" soll Nichtgolfern die Faszination dieser Sportart näher bringen und Lust auf diesen Sport machen inmitten einer beeindruckenden Landschaft mit außergewöhnlichen kulinarischen Angeboten aus verschiedenen Regionen.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Videotext Untertitel

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:05

Up in the sky

Drei Kinder auf der Alp

Film von Susanna Fanzun

(aus der SRF-Reihe "Cuntrasts")

Ganzen Text anzeigen
Das Leben auf der Alp ist ein Leben in einer anderen Welt - dem Himmel etwas näher. Braida, 8, Marchet, 6, und Jon, 3, verbringen den Sommer mit ihren Eltern Anna Mathis und Riccardo Nesa auf der Alp Gün im Safiental. Dort leben sie mit der Gehilfin Aita, 48 Kühen, 10 ...

Text zuklappen
Das Leben auf der Alp ist ein Leben in einer anderen Welt - dem Himmel etwas näher. Braida, 8, Marchet, 6, und Jon, 3, verbringen den Sommer mit ihren Eltern Anna Mathis und Riccardo Nesa auf der Alp Gün im Safiental. Dort leben sie mit der Gehilfin Aita, 48 Kühen, 10 Schweinen, 5 Hühnern, dem Hund und Tausenden von Fliegen. Da die Eltern viel arbeiten, haben sie nicht immer Zeit für die Kinder. Diese spielen und arbeiten mit, aber was tun, wenn es langweilig wird?
Filmemacherin Susanna Fanzun hat Braida, Marchet und Jon während des Alpsommers 2012 begleitet und zeigt in der Dokumentation "Up in the sky" deren Alltag auf der Alp Gün.


Seitenanfang
14:30

Wunderland: Piz Beverin (6/7)

(aus der SRF-Reihe "SRF bi de Lüt")

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Das Gebiet am Piz Beverin, im Herzen des Bündnerlands, ist seit Jahrhunderten eine wichtige Nord-Süd-Achse. Schon zu Römerzeiten transportierten Säumer hier ihre Waren über die Alpen. Heute donnern an gleicher Stelle Lastwagen auf der San-Bernardino-Route durch das ...

Text zuklappen
Das Gebiet am Piz Beverin, im Herzen des Bündnerlands, ist seit Jahrhunderten eine wichtige Nord-Süd-Achse. Schon zu Römerzeiten transportierten Säumer hier ihre Waren über die Alpen. Heute donnern an gleicher Stelle Lastwagen auf der San-Bernardino-Route durch das Gebirge. Nur wenige Meter abseits dieser Straße hat die Gegend nichts von ihrer Wildheit verloren. In der 300 Meter tiefen Via-Mala-Schlucht bekommt man die Urgewalt der Natur hautnah zu spüren. Und in den Maiensäss-Dörfern am Schamserberg hat man das Gefühl, die Zeit sei stehengeblieben.
Nik Hartmann präsentiert in "Wunderland: Piz Beverin" vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaften, die alle komplett verschieden und doch einzigartig schön sind. Er macht sich auf die Suche nach dem König der Berge, dem Steinbock.


Seitenanfang
15:15

Wunderland: Vallée de Joux (7/7)

(aus der SRF-Reihe "SRF bi de Lüt")

Moderation: Nik Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Die Wanderung beginnt im Grand Risoux, dem märchenhaften Fichtenwald, wo auch die seltene Tonholzfichte wächst. Nik Hartmann besucht Céline Renaud, die mit ihrem Team weltweit einzigartige Lautsprecher daraus herstellt. Zusammen mit dem fast blinden Skilehrer Jean-Louis ...

Text zuklappen
Die Wanderung beginnt im Grand Risoux, dem märchenhaften Fichtenwald, wo auch die seltene Tonholzfichte wächst. Nik Hartmann besucht Céline Renaud, die mit ihrem Team weltweit einzigartige Lautsprecher daraus herstellt. Zusammen mit dem fast blinden Skilehrer Jean-Louis Raymond geht es dann auf den Dent de Vauilon. Von hier führt der Weg auf die malerische Alp Les Plainoz.
In der siebten Folge "Wunderland: Vallée de Joux" präsentiert Nik Hartmann vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaften der Schweiz, die alle komplett verschieden und doch einzigartig schön sind.


Seitenanfang
16:00
Videotext Untertitel

Hirsch, Hase, Reh

Film von Katrin Richter

Ganzen Text anzeigen
Der Rothirsch gilt als letzter "König" in Deutschlands Wäldern und gehört neben Feldhase und Reh zu den bekanntesten Wildtieren in unseren Breitengraden. Die anstehende Brunft im Herbst ist der Höhepunkt im Hirschrudel und die damit verbundenen spektakulären Kämpfe ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Rothirsch gilt als letzter "König" in Deutschlands Wäldern und gehört neben Feldhase und Reh zu den bekanntesten Wildtieren in unseren Breitengraden. Die anstehende Brunft im Herbst ist der Höhepunkt im Hirschrudel und die damit verbundenen spektakulären Kämpfe um den Thron. In faszinierenden Tieraufnahmen erlebt man den Liebestanz der Rehe und die Entwicklung vom Kitz zum ausgewachsenen Jungbock.
Die Dokumentation "Hirsch, Hase,Reh" begleitet Menschen, die im Deistervorland mit Begeisterung Hirsch, Hase und Reh in freier Wildbahn beobachten und fasziniert durch aufwändige Tieraufnahmen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Ladykillers

Spielfilm, Großbritannien 1955

Darsteller:
Professor MarcusAlec Guinness
HarryPeter Sellers
LouisHerbert Lom
Major CourtneyCecil Parker
Mrs. WimmerforceKatie Johnson
u.a.
Regie: Alexander MacKendrick
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mrs. Wimmerforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der abends vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wimmerforce liebt Musik. Verzückt ...
(ARD)

Text zuklappen
Mrs. Wimmerforce, eine sanfte alte Dame, die allein in einem baufälligen Haus in London lebt, vermietet zwei Zimmer an einen gewissen Professor Marcus, der abends vier Männer empfängt, mit denen er Streichquintette einüben will. Mrs. Wimmerforce liebt Musik. Verzückt im Nebenzimmer lauschend, ahnt sie nicht, dass sie einer Aufnahme lauscht. Die fünf Männer sind nämlich damit beschäftigt, einen Raubüberfall vorzubereiten und die alte Dame soll die Beute des Raubzugs sichern. Ahnungslos spielt sie die ihr zugedachte Rolle und bringt den Koffer voller Geld in ihr Haus. Durch ein Missgeschick merkt sie jedoch, dass ihre Hausmusikanten skrupellose Banditen sind. Die Erkenntnis könnte schlimme Konsequenzen haben, würden die Männer sich einigen können, wer die schrullige alte Dame umbringt.
Unter der Regie von Alexander Mackendrick entstand 1955 "Ladykillers", ein Klassiker der englischen Krimikomödie, der mit Sir Alec Guinness, Peter Sellers und Herbert Lom hervorragend besetzt ist.
(ARD)


Seitenanfang
18:30

El Greco und die Moderne

Film von Werner Raeune

Ganzen Text anzeigen
Der Maler El Greco zählt heute zu den bedeutendsten und teuersten Alten Meistern der Kunstgeschichte. 1541 in Griechenland geboren, machte El Greco in Spanien als Hofmaler Philipps II. Karriere. Doch aufgrund seiner eigenwilligen Interpretation religiöser Themen und ...

Text zuklappen
Der Maler El Greco zählt heute zu den bedeutendsten und teuersten Alten Meistern der Kunstgeschichte. 1541 in Griechenland geboren, machte El Greco in Spanien als Hofmaler Philipps II. Karriere. Doch aufgrund seiner eigenwilligen Interpretation religiöser Themen und seines außergewöhnlichen Malstils hatte der Künstler immer wieder Schwierigkeiten mit seinen Auftraggebern und Zeitgenossen. Seine dünnen, in die Länge gezogenen, verzerrten Darstellungen der Menschen, seine ungewöhnlich grelle Farbgebung - heute sein Markenzeichen - sorgten damals für Skandale, ließen ihn in Ungnade fallen. Als der Künstler 1614 starb, geriet er in Vergessenheit, viele seiner Kirchenbilder wurden ins Ausland verkauft, über die ganze Welt verstreut. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde sein Werk von Kunsthistorikern wiederentdeckt, nahmen Avantgarde-Künstler wie Picasso und die Expressionisten Macke, Marc und Beckmann seine "moderne Auffassung von Malerei" zum Vorbild für ihre Kunst.
Die Dokumentation "El Greco und die Moderne" stellt den großen spanischen Maler vor.

3sat zeigt die Dokumentation "El Greco und die Moderne" zum 400. Todestag des berühmten spanischen Malers am 7. April.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Der künstliche Mensch

Film von Basil Gelpke

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Zur Jahrtausendwende haben die Forscher das menschliche Genom entschlüsselt. Sind die Menschen damit im Besitz des Bauplans des Lebens? Folgt jetzt auf den Homo sapiens eine neue, eine verbesserte Version des Menschen? Der künstliche Mensch, sozusagen der Mensch 2.0? ...

Text zuklappen
Zur Jahrtausendwende haben die Forscher das menschliche Genom entschlüsselt. Sind die Menschen damit im Besitz des Bauplans des Lebens? Folgt jetzt auf den Homo sapiens eine neue, eine verbesserte Version des Menschen? Der künstliche Mensch, sozusagen der Mensch 2.0? Kindy, Roboter an der Universität Osaka, ist 27 Kilo schwer, verfügt über 42 Motoren und über 100 Berührungssensoren. Er spürt und liebt es scheinbar, wenn er an der Hand genommen wird. Durch Mikrophone in den Ohren und Kameras in den Augen nimmt er seine Umgebung wahr. Viele Leute sind skeptisch, wenn sie einen Roboter sehen. Das ändert sich jeweils, wenn sie mit ihnen kommuniziert haben. In Japan sind Roboter viel populärer und allgemein gegenwärtig.
Die Dokumentation "Der künstliche Mensch" zeigt Roboter als Stars, mit denen Kinder spielen und aus dem Fernsehprogramm nicht mehr wegzudenken sind.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der Dom zu Aachen, Deutschland

Symbol geistlich-weltlicher Macht

Film von Raimund Ulbrich

Ganzen Text anzeigen
1200 Jahre sind es her, dass Karl der Große Aachen zum Mittelpunkt seines Reiches wählte. Über den Ruinen einer römischen Therme errichtete er hier seine Residenz. Für sie ließ er seine berühmte Pfalzkapelle erbauen, einen achtseitigen Zentralbau mit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
1200 Jahre sind es her, dass Karl der Große Aachen zum Mittelpunkt seines Reiches wählte. Über den Ruinen einer römischen Therme errichtete er hier seine Residenz. Für sie ließ er seine berühmte Pfalzkapelle erbauen, einen achtseitigen Zentralbau mit sechzehnseitigem Umgang. Dieses Oktogon bildet den Kernbau des heutigen Aachener Doms. Mit 31 Meter Höhe war die Pfalzkapelle damals das kühnste Bauwerk nördlich der Alpen. Karls Zeitgenossen waren hingerissen von ihrer Schönheit und ihren vollendeten Maßen, die sie zu einem Abbild des Himmlischen Jerusalem machten. Zugleich war diese Kirche ein Symbol für den Machtanspruch Karls, Erbe des Römischen Reiches zu sein. Nach dem Tode Karls wurde die Pfalzkapelle sein Begräbnisort. Ihre geistige Strahlkraft für das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen blieb erhalten. 600 Jahre lang war sie die Krönungskirche der Deutschen Könige. Der Andrang der vielen Pilger führt dazu, dass Ende des 14. Jahrhunderts damit begonnen wurde, der Ostseite des Oktogons einen gotischen Chor vorzulagern, das noch heute durch seine bauliche Kühnheit besticht. Karl der Große wollte Antike und Frankenreich, geistliche und weltliche Macht zu einer neuen, im christlichen Glauben gegründeten Einheit verbinden. In der Pfalzkapelle ist seine Vision Stein geworden, auf eine Art und Weise, die die Menschen noch heute in ihren Bann zieht.
Der Beitrag aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt die Geschichte des Doms von Aachen vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Alfons: Mein Deutschland

Mainzer unterhaus, 10.03.2014

Ganzen Text anzeigen
Seine Markenzeichen sind Puschelmikrofon, orange Trainingsjacke, ausgeleierte Hosen mit undefinierbarer Farbgebung, ausgelatschte Turnschuhe und wirre Haartracht: Alfons - Kultreporter und "Frankreichs strahlendster Export seit dem Castor-Transport". In seinem Programm ...

Text zuklappen
Seine Markenzeichen sind Puschelmikrofon, orange Trainingsjacke, ausgeleierte Hosen mit undefinierbarer Farbgebung, ausgelatschte Turnschuhe und wirre Haartracht: Alfons - Kultreporter und "Frankreichs strahlendster Export seit dem Castor-Transport". In seinem Programm "Mein Deutschland" hat er sich die fast unlösbare Aufgabe gestellt, die Deutschen verstehen zu wollen. Dafür ist der Meister des grotesken Interviews quer durch das Land gereist. In Straßenumfragen und auf der Bühne stellt er sich und den Zuschauern die Frage: Was ist eigentlich deutsch? Obwohl Alfons schon lange in Deutschland lebt, geben ihm die Deutschen immer noch viele Rätsel auf. Mit dem wohlmeinenden Blick des Ausländers versucht er, sie zu lösen und Vorurteile zu beseitigen. Oder auch zu verstärken? In jedem Falle gilt: "So haben sich die Deutschen noch nie gesehen!"
3sat zeigt eine Aufzeichnung von "Alfons: Mein Deutschland" aus dem Mainzer unterhaus vom 10. März 2014.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hader, Niavarani, Stipsits & Rubey: Quartett für einen Abend

Burgtheater Wien, 2013

Mit Josef Hader, Michael Niavarani, Thomas Stipsits
und Manuel Rubey

Ganzen Text anzeigen
Für die Dauer eines einzigen Abends redeten die österreichischen Kabarettisten Josef Hader, Michael Niavarani, Thomas Stipsits und Manuel Rubey launig miteinander und spielten einem begeisterten Publikum die besten Szenen aus ihren jeweiligen Programmen vor. Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Für die Dauer eines einzigen Abends redeten die österreichischen Kabarettisten Josef Hader, Michael Niavarani, Thomas Stipsits und Manuel Rubey launig miteinander und spielten einem begeisterten Publikum die besten Szenen aus ihren jeweiligen Programmen vor. Der Reinerlös des Abends ging an die Aktion "Licht ins Dunkel" zur Unterstützung des Vereins "Purple Sheep", der sich für die Einhaltung der Rechte von Fremden in Österreich einsetzt.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom "Sommerkabarett" mit Josef Hader, Michael Niavarani, Thomas Stipsits und Manuel Rubey auf der Bühne des Burgtheaters Wien.
(ORF)


Seitenanfang
21:55

Jane's Journey

Die Lebensreise der Jane Goodall

Dokumentarfilm von Lorenz Knauer, Deutschland 2012

Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Jane's Journey" ist die faszinierende Geschichte einer der außergewöhnlichsten und vielleicht einflussreichsten Frauen unserer Zeit, der Gründerin des "Institute for Wildlife Research, Education and Conservation" und UN-Friedensbotschafterin: Jane Goodall. Mehr als 20 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Jane's Journey" ist die faszinierende Geschichte einer der außergewöhnlichsten und vielleicht einflussreichsten Frauen unserer Zeit, der Gründerin des "Institute for Wildlife Research, Education and Conservation" und UN-Friedensbotschafterin: Jane Goodall. Mehr als 20 Jahre, bevor der im Frühjahr 2007 veröffentlichte UN-Report die letzten Zweifel ausräumte, dass die Menschheit für die rapide Beschleunigung des verheerenden Klimawandels selbst verantwortlich ist, hatte Jane Goodall bereits damit begonnen, ihr Leben der Rettung unseres bedrohten Planeten zu widmen. Sie wurde deshalb mit Mahatma Gandhi verglichen. Weltweit bekannt geworden ist sie bereits in den 1960er Jahren. In den Wäldern Tansanias lebte sie unter Schimpansen. Ihre Beobachtung, dass die Tiere Instrumente und Werkzeuge bei der Nahrungssuche benutzen, war eine Sensation in der Primatenforschung. Die wissenschaftlichen Arbeiten der Affenforscherin zählen deshalb zu den wichtigsten des 20. Jahrhunderts.
Der Dokumentarfilm "Jane's Journey" gewährt Einblicke in das bewegte private Leben von UN-Friedensbotschafterin Jane Goodall. Prominente Zeitgenossen wie Angelina Jolie und Pierce Brosnan erzählen von ihren Begegnungen mit Jane Goodall und ihrem Einfluss auf sie.

3sat zeigt den Dokumentarfilm "Jane's Journey" anlässlich des 80. Geburtstags von Jane Goodall am 3. April.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Zerstörte Hoffnung

Fernsehfilm, BRD 1991

Darsteller:
Oberkommissar HübnerJürgen Frohriep
Kommissar ZimmermannLutz Riemann
AlexanderEduard Burza
KarstenVolker Ranisch
SchnalleThomas Lawincky
u.a.
Buch: Regina Weicker
Regie: Peter Hagen
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Alexander, Schnalle, Sioux, Sabine und Grit ziehen randalierend durch die Nächte. Sie trinken, pöbeln, provozieren. Schule und Lehre sind ihnen egal, die Ermahnungen und Erziehungsmaßnahmen der Eltern laufen ins Leere. Die Beschwerden der Anwohner bei der Polizei ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Alexander, Schnalle, Sioux, Sabine und Grit ziehen randalierend durch die Nächte. Sie trinken, pöbeln, provozieren. Schule und Lehre sind ihnen egal, die Ermahnungen und Erziehungsmaßnahmen der Eltern laufen ins Leere. Die Beschwerden der Anwohner bei der Polizei häufen sich. Oberkommissar Hübner und Kommissar Zimmermann stürzen sich ins Nachtleben, um der Bande auf die Schliche zu kommen, die sich im Club trifft. Alex hat Karsten, einen ambitionierten Pianisten, mitgebracht, um ihm hier das wahre Leben zu zeigen. Außerdem interessiert sich Alex für Sabine, die ihn jedoch immer wieder abweist. Sie flirtet mit dem Türsteher Silvio. Als dieser die Jungs ein paar Tage später wegen Volltrunkenheit nicht in den Club lässt, hat Alex genug. Er entdeckt Silvios Moped und manipuliert es mit Unterstützung seiner Kumpels.
Der Fernsehfilm "Polizeiruf 110: Zerstörte Hoffnung" zeigt ein paar leichtsinnige Jugendliche und die Konsequenzen einer unüberlegten Handlung: einen zerstörten Lebenstraum.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:10
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Tenderness - Auf der Spur des Killers

Spielfilm, USA 2008

Darsteller:
Lieutenant CristofuoroRussell Crowe
EricJon Foster
LoriSophie Traub
Tante TeresaLaura Dern
MariaAlexis Dziena
u.a.
Regie: John Polson
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Alter von 15 Jahren ermordete der unscheinbare Eric seine Eltern. Man verurteilte ihn zu einer Haftstrafe, doch aufgrund seiner Jugend und guter Führung wird er bereits nach drei Jahren entlassen. Für Lieutenant Cristofuoro, der damals die Ermittlungen leitete, ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Alter von 15 Jahren ermordete der unscheinbare Eric seine Eltern. Man verurteilte ihn zu einer Haftstrafe, doch aufgrund seiner Jugend und guter Führung wird er bereits nach drei Jahren entlassen. Für Lieutenant Cristofuoro, der damals die Ermittlungen leitete, beginnt der Fall aufs Neue. Er glaubt, Eric ist ein Psychopath, zusätzlich für den Tod von zwei weiblichenTeenagern verantwortlich und jederzeit rückfallgefährdet. Von Erics Tante erfährt der Polizist, der Junge sei mit seinem Wagen zu einem Ausflug mit unbekanntem Ziel aufgebrochen. Sofort heftet Cristofuoro sich an Erics Fersen. Damit beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel durch die amerikanische Provinz, bei dem der mutmaßliche Psychopath seinem Verfolger ein ums andere Mal durch die Lappen geht.
Der Spielfilm "Tenderness - Auf der Spur des Killers" widersetzt sich bewusst den Konventionen des Serienkiller-Films, indem er auf vordergründige Action und Gewalt weitgehend verzichtet und am Ende eine überraschende Auflösung findet.
(ARD)


Seitenanfang
2:40
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Fratze

(Fright)

Spielfilm, Großbritannien 1971

Darsteller:
AmandaSusan George
HelenHonor Blackman
BrianIan Bannen
Dr. CardellJohn Gregson
JimGeorge Cole
u.a.
Regie: Peter Collinson
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für Helen Lloyd und ihren neuen Partner Jim gibt es Grund zum Feiern. Helen hat sich von ihrem psychisch gestörten Mann Brian scheiden lassen, der in eine geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen wurde. Um ausgehen zu können, engagieren Helen und Jim die junge ...
(ARD)

Text zuklappen
Für Helen Lloyd und ihren neuen Partner Jim gibt es Grund zum Feiern. Helen hat sich von ihrem psychisch gestörten Mann Brian scheiden lassen, der in eine geschlossene psychiatrische Anstalt eingewiesen wurde. Um ausgehen zu können, engagieren Helen und Jim die junge Studentin Amanda als Babysitterin für Helens dreijährigen Sohn Tara. Amanda beginnt sich in dem einsam gelegenen Landhaus bald zu fürchten. Ihr Freund Chris kommt zu Besuch. Als er in der Nähe des Hauses niedergeschlagen wird, ahnt Amanda nicht, dass der nette Passant, der ihr zu Hilfe eilt, um den Schwerverletzten ins Haus zu tragen, kein anderer ist als Brian, Helens geistig verwirrter Exmann. Als das Verhalten des Gastes immer sonderbarer wird, versucht Amanda mit Tara zu fliehen. Doch Brian hindert die beiden an der Flucht. Für Amanda beginnt ein nicht enden wollender Alptraum.
"Die Fratze" ist ein spannend inszenierter Gruselfilm, der mit sparsam eingesetzten Effekten und wenig Blut auskommt.
(ARD)


Seitenanfang
4:05
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Ladykillers

Spielfilm, Großbritannien 1955

(Wh.)

Länge: 87 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:35
Videotext Untertitel

Feuerlands Fjorde

Durch die Magellanstraße bis Ushuaia

Film von Michael Stocks

Ganzen Text anzeigen
Vor fast 500 Jahren, im November 1520, hatte der Portugiese Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone am südlichen Ende des amerikanischen Kontinents die schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik entdeckt. Es war gleichzeitig der Durchbruch für die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Vor fast 500 Jahren, im November 1520, hatte der Portugiese Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone am südlichen Ende des amerikanischen Kontinents die schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik entdeckt. Es war gleichzeitig der Durchbruch für die erste Weltumseglung.
Auf den Spuren Magellans hat sich Filmemacher Michael Stocks in seiner Dokumentation "Feuerlands Fjorde" nach Patagonien aufgemacht und festgestellt: Magellan ist dort bis heute allgegenwärtig. Die Reise beginnt in der südlichsten Großstadt der Welt, im chilenischen Punta Arenas und endet im argentinischen Ushuaia, der letzten Zwischenstation vieler Expeditionen auf dem Weg in die Antarktis.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:05 Uhr