Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 5. April
Programmwoche 15/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Streifzug durch Kroatien

Film von Thomas Knoglinger


(ORF)


9:40
Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße. Von der Donau zur Adria

Film von Werner Freudenberger

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Er ist der einzige Edelstein, der brennt, denn er ist eigentlich ein Harz, versteinertes Harz: der Bernstein. In der Antike schätzte man ihn vor allem wegen seiner prächtigen rötlichen Farbgebung, seiner Transparenz und wegen der faszinierenden Inklusen: im Harz ...
(ORF)

Text zuklappen
Er ist der einzige Edelstein, der brennt, denn er ist eigentlich ein Harz, versteinertes Harz: der Bernstein. In der Antike schätzte man ihn vor allem wegen seiner prächtigen rötlichen Farbgebung, seiner Transparenz und wegen der faszinierenden Inklusen: im Harz eingeschlossene Insekten und Pflanzen. Der sogenannte "Baltische Bernstein" wurde vor allem zur Zeit der Römer über diverse Handelswege von der Ostsee bis an die Grenze des Römischen Reiches bei Carnuntum, etwa 40 Kilometer östlich von Wien gelegen, gebracht. Von dort wurde er über das gut ausgebaute römische Fernwegenetz nach Aquileia und weiter nach Rom transportiert. Auf dieser Handelsroute wurden aber nicht nur Bernstein und andere Gebrauchsgüter, wie Wein oder Waffen, befördert, auch religiöse Vorstellungen, die Verehrung von Göttern und Kultobjekten, fanden so ihre Verbreitung. Ob Mithraskult oder der als Irrlehre verpönte Arianismus, ohne Bernsteinstraße hätten sie wohl kaum so große Bedeutung erlangt.
Die Dokumentation "Die Bernsteinstraße. Von der Donau zur Adria" folgt dem Verlauf der römischen Bernsteinstraße.
(ORF)


10:05

Räuber, Mörder, Kindsverderber

Seitenblicke in antike Götterwelten

Film von Gustav W. Trampitsch

(aus der ORF/3sat-Reihe "Helden, Kult und Küche")

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Verständnis der Menschen in der Antike war die Götterwelt voll von Despoten und rachsüchtigen Cholerikern, von zimperlichen Jungfrauen und streitbaren Emanzen, von Egoisten und Machos, Betrügern und Betrogenen - kurzum, das Pantheon war voll mit zweifelhaften ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Nach dem Verständnis der Menschen in der Antike war die Götterwelt voll von Despoten und rachsüchtigen Cholerikern, von zimperlichen Jungfrauen und streitbaren Emanzen, von Egoisten und Machos, Betrügern und Betrogenen - kurzum, das Pantheon war voll mit zweifelhaften Charakteren. Unsterblich war sie noch dazu. Zeus war ein notorischer Ehebrecher, ein Kinderschänder, ihm war jede List und Verkleidung recht, wenn es darum ging, sich Beischlaf zu erschleichen. Artemis war so prüde wie brutal, und Apollon bestrafte Konkurrenten mit unsagbaren Qualen. Über welcher Kultur auch immer sich von Menschen erdachte Götterfamilien tummelten, eines war ihnen allen gemeinsam: der rechtsfreie Allmachtanspruch gegenüber den gewöhnlichen Menschen.
Die Dokumentation "Räuber, Mörder, Kindsverderber" beleuchtet, wie es in antiken Götterwelten um Moral, Sitten und Gesetze stand.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Sonne entgegen (9/12)

Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

Reif für die Insel

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Hannes MeckelfeldUli Faulhaber
Joe FeldenRaphael Wilczek
Geoerg LüftlTowje Kleiner
SchwiegermutterHeidi Kabel
u.a.
Buch: Gerald Gam, Fritz Schindlecker
Regie: Gottfried Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der neunten Folge will Lüftl dringend auf eine einsame Insel gebracht werden, um in ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der neunten Folge will Lüftl dringend auf eine einsame Insel gebracht werden, um in Ruhe schreiben zu können. Ein Fischer erfüllt ihm den Wunsch.

Die zehnte Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" sendet 3sat im Anschluss, um 11.40 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Sonne entgegen (10/12)

Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

Die Schatzsuche

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Hannes MeckelfeldUli Faulhaber
Joe FeldenRaphael Wilczek
SchwiegermutterHeidi Kabel
Georg LüftlTowje Kleiner
u.a.
Buch: Gerald Gam, Fritz Schindlecker
Regie: Gottfried Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der zehnten Folge wird die Besatzung der "Tohuwabohu" Zeuge seltsamer Tauchgänge in ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der zehnten Folge wird die Besatzung der "Tohuwabohu" Zeuge seltsamer Tauchgänge in einer einsamen Bucht. Als die Männer der Sache nachgehen, bergen sie eine Truhe mit Gold und Schmuck.

Die letzten beiden Folgen der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" sendet 3sat am Samstag, 12. April, ab 10.50 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Fremdes Land: Afrikanische Flüchtlinge im Bozner Auffanglager
- Säuberungsaktion: Fischer sammeln Müll aus Gewässern
- Chefin auf dem Hof: Südtirols Bäuerin des Jahres
- Auffällige Architektur: Das Künstlerhaus mit Zwillingstürmen
in Kastelruth
- Down-Syndrom: Wege zu einem selbstständigen Leben
- Kalt, aber gesund: Kneippen im Kindergarten
- Frischer Wind: Südtirols Wetterfrosch Sigi Fink beim ORF
- Shaolin: Die kämpfenden Mönche aus China

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Japan: Kreisch-Sumo


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Pyrenäen

An der Ariège - Ein Fluss und seine Geheimnisse

Film von Ute Casper

Ganzen Text anzeigen
Hoch oben in Andorra, an der Grenze zu Frankreich entspringt die Ariège und fließt durch die französischen Pyrenäen. Manches Geheimnis an ihren Ufern hat sie bis heute nicht preisgegeben. Schon in der Steinzeit lebten Menschen dort. Immer noch warten spektakuläre ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Hoch oben in Andorra, an der Grenze zu Frankreich entspringt die Ariège und fließt durch die französischen Pyrenäen. Manches Geheimnis an ihren Ufern hat sie bis heute nicht preisgegeben. Schon in der Steinzeit lebten Menschen dort. Immer noch warten spektakuläre unterirdische Höhlenwelten auf ihre Entdeckung. Berühmt gewordene prähistorische Bilderhöhlen wie Niaux locken Besucher von weither. Eine Reise auf dem unterirdischen Fluss von Labouiche ist ebenfalls ein Abenteuer. Mittelalterliche Städte und Thermalbäder im Land der Ariège zeugen von einstigem Wohlstand. Heute liegt die Kraft der Region in einer grandiosen Natur. Einem ganzen Departement hat die Ariège ihren Namen gegeben. Aus Foix, der Hauptstadt des Departements, kamen einst mächtige Könige. Katharerburgen wie Montségur thronen weithin sichtbar über dem Land.
Ute Casper folgt in ihrer Dokumentation "Reisewege Pyrenäen" dem Lauf der Ariège und zeigt die Sehenswürdigkeiten und die Natur in dem gleichnamigen Departement.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Iserlohn: Lichtkunst in der Dechenhöhle
- Dortmund: Mode aus dem Revier
- Sonsbeck: Filzerin vom Niederrhein
- Dortmund: Steeldrum-Family
- Münster: Klinker aus der Manufaktur
- Dorsten: Die Pferdefotografin
- Bielefeld: Privatsammler stellt in Kunsthalle aus
- Aachen: Das "süße" Lädchen

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Dolby-Digital Audio

St. Ives - Alles aus Liebe

Spielfilm, Frankreich/Deutschland/Irland/Großbritannien 1998

Darsteller:
St. IvesJean-Marc Barr
FloraAnna Friel
Major CheveningRichard E. Grant
Miss GilchristMiranda Richardson
AlainJason Isaacs
The CountMichael Gough
u.a.
Regie: Harry Hook
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Frankreich, 1813. Der Edelmann Jacques de Keroual de St. Ives glaubt, als einziges Mitglied seiner Familie die Französische Revolution überlebt zu haben. Fortan dient er als Kapitän in der Husarenarmee von Napoleon - eine Position, die dem galanten Charmeur vor allem ...
(ARD)

Text zuklappen
Frankreich, 1813. Der Edelmann Jacques de Keroual de St. Ives glaubt, als einziges Mitglied seiner Familie die Französische Revolution überlebt zu haben. Fortan dient er als Kapitän in der Husarenarmee von Napoleon - eine Position, die dem galanten Charmeur vor allem dazu dient, schöne Frauen kennenzulernen. Durch seine Respektlosigkeiten wird er zum einfachen Soldaten degradiert und an die Front nach Schottland geschickt, wo er prompt von den Briten gefangen genommen wird. Aber selbst diese Wendung des Schicksals nimmt St. Ives mit Humor, zumal sich schon bald eine Möglichkeit zur Flucht ergibt.
Ein galanter Held und schöne Frauen, große Gefühle und gefährliche Abenteuer - das sind die Zutaten des Mantel-und-Degen-Films "St. Ives - Alles aus Liebe". Der Spielfilm von Harry Hook besticht durch geschliffene Dialoge, temporeiche Inszenierung und ein hochkarätiges Darstellerensemble.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
La Réunion, ein französisches Übersee-Departement, ist eine Insel im Indischen Ozean vor der ostafrikanischen Küste. Sie liegt in direkter Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Landschaftlich fasziniert die Insel durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
La Réunion, ein französisches Übersee-Departement, ist eine Insel im Indischen Ozean vor der ostafrikanischen Küste. Sie liegt in direkter Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Landschaftlich fasziniert die Insel durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Kulisse: Als der über 3.000 Meter hohe Vulkan Piton des Neiges vor etwa drei Millionen Jahren aus dem Indischen Ozean aufstieg, entstand La Réunion. Zahlreiche spektakuläre und inzwischen grün überwucherte Kraterkessel zeugen von diesem Ereignis. Der Piton de la Fournaise, zu Deutsch Schmelzofen, ist einer der aktivsten Vulkane der Erde - sein Ausbruch ist für die Bewohner von La Réunion kein ungewöhnliches Ereignis.
Die Dokumentation "La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean" stellt die zu Frankreich gehörende Insel im Indischen Ozean vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:55

Notizen aus dem Ausland

Mauritius


Seitenanfang
18:00
Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Von Rom nach Capri

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Ein beliebtes Urlaubsziel der Österreicher ist Italien und hier führen ja bekanntlich alle Wege nach Rom. Dieser traditionellen Redewendung folgen jedes Jahr fünf bis sechs Millionen Touristen in die "Ewige Stadt". Aber wohin in Rom? Die Liste der interessanten ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein beliebtes Urlaubsziel der Österreicher ist Italien und hier führen ja bekanntlich alle Wege nach Rom. Dieser traditionellen Redewendung folgen jedes Jahr fünf bis sechs Millionen Touristen in die "Ewige Stadt". Aber wohin in Rom? Die Liste der interessanten Sehenswürdigkeiten ist unglaublich lang und schon die Altstadt gliedert sich in 22 Rioni. Also lässt man sich am besten von einer Attraktion zur nächsten treiben, solange es Wetter und eigene Konstitution erlauben. Hat man die Hauptstadt mit dem fernen Ziel Capri verlassen, stellen sich auf der Reise schon bald unzählige Hindernisse in den Weg. An jeder Ecke möchte man Halt machen. Hier den frischen Büffelmozzarella kosten, dort im Kloster ein paar Minuten in Gedanken mit dem Heiligen Thomas von Aquin verweilen und im nächsten Fischerdorf mit der Sonne genussvoll untergehen. Das Ziel ist Capri und die amalfitanische Küste und man wünscht sich, dass die Reise dorthin ewig dauert.
"Reisezeit - Traumhafte Ziele" entführt in dieser Ausgabe an eines der Lieblingsurlaubsländer der Österreicher: nach Italien.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- "Madsack 2018: Weniger Jobs, weniger Vielfalt
- WebTV: Productplacement auf Youtube
- Netzneutralität: Kampagnen zur Entscheidung im EUParlament
- Hansa Rostock Fans vs. NDR

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Notizen aus dem Ausland

Griechenland: Animateure in Griechenland


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauerfeind

assistiert Erwin Pelzig

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Katrin Bauerfeind geht neue Wege: Als persönliche Begleiterin assistiert sie prominenten Menschen bei ihrer Arbeit. Sie übernimmt Aufgaben und Herausforderungen, durch die sich ungewohnte Einblicke in das Leben ihres Gesprächspartners ergeben. Sie gerät in Situationen ...

Text zuklappen
Katrin Bauerfeind geht neue Wege: Als persönliche Begleiterin assistiert sie prominenten Menschen bei ihrer Arbeit. Sie übernimmt Aufgaben und Herausforderungen, durch die sich ungewohnte Einblicke in das Leben ihres Gesprächspartners ergeben. Sie gerät in Situationen und stößt auf Themen, die ein anderes Gespräch ermöglichen, als es im Rahmen eines klassischen Interviews denkbar wäre. Ihr erster "Chef" ist der Kabarettist Frank-Markus Barwasser. Seine Bühnenfigur heißt Erwin Pelzig und ist der Spießer mit dem Cord-Hütli, der Herrenhandtasche und dem fränkischen Dialekt, der an der Seite von Urban Priol in der ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" bundesweit bekannt wurde. Katrin Bauerfeind übernimmt für Herrn Barwasser den Hotel-Check-In während der Tournee, bügelt noch mal schnell das Hemd auf und spuckt kurz vor dem Auftritt über seine linke Schulter. Dabei erfährt sie viel Neues über Erwin Pelzig und den Mann, der ihn erfunden hat. Erwin Pelzig ist seit über 20 Jahren Kult, seine Karriere begann im Radio, seit drei Jahren hat er mit "Pelzig hält sich" seine eigene Show im ZDF.
Katrin Bauerfeind begleitet in den neuen Ausgaben ihrer Sendung "Bauerfeind" prominente Menschen für einen Tag - als persönliche Assistentin. Ihr erster "Chef" ist der Kabarettist Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig.

Nach der ersten Ausgabe der neuen achtteiligen Staffel "Bauerfeind", sendet 3sat die weiteren sieben Folgen jeweils samstags, ab 19.30 Uhr. Zum Abschluss sendet 3sat ein "Bauerfeind - Best of" am Samstag, 7. Juni, um 19.30 Uhr.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

Thielemann dirigiert Strauss

Großes Festspielhaus, Salzburger Festspiele 2011

Mit Renée Fleming (Sopran)
Programm:
- Befreit, op. 39/4
- Winterliebe, op. 48/5
- Traum durch die Dämmerung, op. 29/1
- Gesang der Apollopriesterin, op. 33/2
- Szene aus der Oper "Arabella"
- Eine Alpensymphonie, op. 64

Orchester: Wiener Philharmoniker

Musikalische Leitung: Christian Thielemann

Ganzen Text anzeigen
Ein Highlight der Salzburger Festspiele 2011 war das Konzert mit Christian Thielemann, einem der international gefragtesten Dirigenten unserer Zeit. Unter seiner Leitung spielten die Wiener Philharmoniker, als Solistin interpretierte die Starsopranistin Renée Fleming ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Highlight der Salzburger Festspiele 2011 war das Konzert mit Christian Thielemann, einem der international gefragtesten Dirigenten unserer Zeit. Unter seiner Leitung spielten die Wiener Philharmoniker, als Solistin interpretierte die Starsopranistin Renée Fleming Werke von Richard Strauss, darunter "Befreit", "Winterliebe", "Traum durch die Dämmerung" und "Eine Alpensymphonie".
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts aus dem Großen Festspielhaus in Salzburg.

Zum 150. Geburtstag von Richard Strauss im Jahr 2014 zeigt 3sat eine Reihe von musikalischen Programmbeiträgen. Den Auftakt macht die Konzertaufzeichnung "Thielemann dirigiert Strauss" von den Salzburger Festspielen 2011. Aus demselben Anlass folgt um 21.40 Uhr die Dokumentation "Geister, die sich scheiden" und am Samstag, 12. April, um 20.15 die Übertragung der Strauss-Oper "Arabella".
(ORF)


Seitenanfang
21:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Geister, die sich scheiden

Richard Strauss und Kurt Weill

Film von Michael Pfeifenberger

Ganzen Text anzeigen
1938 wurde im Rahmen der Reichsmusiktage in Düsseldorf die Ausstellung "Entartete Musik" eröffnet. Während Richard Strauss beim Eröffnungskonzert sein "Festliches Präludium" dirigierte, wurde der Komponist Kurt Weill als verfemt angeprangert. Beide waren deutsche ...
(ORF)

Text zuklappen
1938 wurde im Rahmen der Reichsmusiktage in Düsseldorf die Ausstellung "Entartete Musik" eröffnet. Während Richard Strauss beim Eröffnungskonzert sein "Festliches Präludium" dirigierte, wurde der Komponist Kurt Weill als verfemt angeprangert. Beide waren deutsche Tonkünstler. Beide schufen unvergessliche Werke. Beide hatten großen Einfluss auf Kultur und Gesellschaft. Der politische passive Richard Strauss komponierte den "Rosenkavalier, Kurt Weill als aktiv politischer Künstler das Gegenstück, "Die Dreigroschenoper".
Die Dokumentation "Geister, die sich scheiden" stellt in diesem Zusammenhang unter anderem die Frage: Welche politische Verantwortung trägt die Kunst - damals wie heute?

(ORF)


Seitenanfang
22:35

Reise an die Ränder des Lebens -

Die Kunst von Dias & Riedweg

Film von Ruedi Leuthold und Beat Bieri

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit 20 Jahren unternimmt das brasilianisch-schweizerische Künstlerpaar Mauricio Dias und Walter Riedweg Forschungsreisen an die Grenzen der menschlichen Existenz. Das Resultat sind beeindruckende Video-Installationen, in denen sich eine poetische Bilderwelt mit sozialen ...

Text zuklappen
Seit 20 Jahren unternimmt das brasilianisch-schweizerische Künstlerpaar Mauricio Dias und Walter Riedweg Forschungsreisen an die Grenzen der menschlichen Existenz. Das Resultat sind beeindruckende Video-Installationen, in denen sich eine poetische Bilderwelt mit sozialen und politischen Fragen mischt. Immer wieder arbeiten Dias & Riedweg in Rio de Janeiro mit Menschen an der gesellschaftlichen Peripherie: mit Straßenkindern, mit Favelabewohnern, mit psychisch Kranken. Und so erfährt man in ihren Videoarbeiten ganz beiläufig auch einiges über diese Metropole, die sich gegenwärtig schön macht für die Fußball-WM und die Olympischen Spiele. Nachdem Dias & Riedweg sich mit Ausstellungen in den renommiertesten Museen der Welt einen Namen gemacht haben, zeigt diesen Frühling das Kunsthaus von Luzern, wo Walter Riedweg aufwuchs, eine Retrospektive des Künstlerpaares.
Die Dokumentation "Reise an die Ränder des Lebens" ist eine Rückschau auf das Werk des Künstlerpaares.


Seitenanfang
23:25
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Mord in der Familie

Mit den Gästen Sebastian Paulus (Vater tötete Mutter)
Nicole Dill (überlebte Mordversuch ihres Freundes)
Christine Quiblier (Schwiegersohn tötete Familie)
Christian Renner (Ehefrau tötete gemeinsamen Sohn)
Peter Schnieders (Ex-Kriminalhauptkommissar) und
Justine Glaz-Ocik (Kriminalpsychologin)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Schutzlos-Zonen: Einstürzende Altbauten
- Glücks-Pilz: Der Silberschatz im See
- Schicksals-Jahr: Die Schüsse von Sarajevo
- Gedanken-Gebäude: Kultur-Hotel Europa
- Polit-Show: Ai Weiwei stellt in Berlin aus
- Dämonen-Austreibung: Die Leiden der Schriftsteller

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

zdf@bauhaus

Live-Musik mit Rea Garvey

Moderation: Jo Schück

Ganzen Text anzeigen
Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Internationale Künstler geben in einem intimen Rahmen exklusive Konzerte vor Live-Publikum. Präsentiert werden die Konzerte von Moderator Jo ...

Text zuklappen
Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Internationale Künstler geben in einem intimen Rahmen exklusive Konzerte vor Live-Publikum. Präsentiert werden die Konzerte von Moderator Jo Schück.
Knapp anderthalb Jahre hat Rea Garvey gebraucht, um sein Solo-Album "Can't Stand The Silence" fertig zu stellen. Jeder einzelne Song erzählt eine persönliche oder emotionale Geschichte - immer ehrlich, immer authentisch. Ein Album, das nach elf Jahren Bandgeschichte mit Reamonn nun wieder ein Debüt ist und somit einen ganz besonderen Stellenwert für den gebürtigen Iren mit der unverwechselbaren Stimme hat.


Seitenanfang
4:05
Videotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat (1/2)

Ostpreußen und das Erbe Stalins

Film von Dirk Sager

Ganzen Text anzeigen
Vom alten Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, das 1945 unterging, ist wenig geblieben nach der Eroberung durch die Rote Armee. Die deutschen Einwohner waren entweder im Winter 1945 geflohen oder später von Stalin deportiert worden. Gerda Preuss gehört zu den wenigen, ...

Text zuklappen
Vom alten Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, das 1945 unterging, ist wenig geblieben nach der Eroberung durch die Rote Armee. Die deutschen Einwohner waren entweder im Winter 1945 geflohen oder später von Stalin deportiert worden. Gerda Preuss gehört zu den wenigen, die blieben. Schon im August 1945 wurden die ersten Neusiedler aus Russland in das Gebiet um Königsberg geschickt. Ljubow Kutassowa war damals 16 Jahre alt. Sie erzählt von den Mühen des Neubeginns in der fremden Heimat. Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist der russische Teil des früheren Ostpreußens wieder eine Exklave. Zwischen den beiden aufstrebenden neuen EU-Mitgliedern Litauen und Polen ist die russische Region eine Insel der Armut geblieben. Kaliningrad ist noch auf der Suche nach einem Weg in die Zukunft.
Im ersten Teil der zweiteiligen Reise "Königsberg - ferne, fremde Heimat" besucht Dirk Sager Kaliningrad und das Gebiet des nördlichen Ostpreußens.

Den zweiten Teil von Dirk Sagers Reise durch Königsberg zeigt 3sat im Anschluss um 4.50 Uhr.


Seitenanfang
4:50
Videotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat (2/2)

Hoffnung am Haff

Film von Dirk Sager

Ganzen Text anzeigen
Ernst von Glasow war besessen von dem Gedanken, heimzukehren. 1990, als der Bezirk Kaliningrad für Ausländer geöffnet wurde, war er einer der ersten, die sich auf den Weg machten, die fremd gewordene Heimat zu besuchen. Die Not im Land erkennend, reiste er in den ...

Text zuklappen
Ernst von Glasow war besessen von dem Gedanken, heimzukehren. 1990, als der Bezirk Kaliningrad für Ausländer geöffnet wurde, war er einer der ersten, die sich auf den Weg machten, die fremd gewordene Heimat zu besuchen. Die Not im Land erkennend, reiste er in den folgenden Jahren immer wieder mit Hilfsgütern dorthin. Dann bot ihm der Sowchos-Vorsitzende an, auf dem Gelände des elterlichen Gutshofs ein Haus zu bauen. Seitdem gehört er zu den wenigen Vertriebenen, denen Ostpreußen wieder ein Zuhause bietet. Oft besucht er seinen Nachbarn, einen Russen, der bald nach dem Krieg dort angesiedelt wurde. Sie sitzen zusammen und spielen Schach. Der eine spricht nicht Deutsch, der andere nicht Russisch - und doch verstehen sie sich.
Im zweiten Teil von "Königsberg - ferne, fremde Heimat" reist Dirk Sager durch das Königsberger Hinterland und macht Station am Kurischen Haff und auf der Nehrung. Endpunkt der Reise ist das Gestüt Georgenburg, wo heute wieder Pferde in den Ställen stehen.

Sendeende: 5:30 Uhr