Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 22. März
Programmwoche 13/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Streifzug durch Kopenhagen


Ganzen Text anzeigen
Kopenhagen, die Hauptstadt von Dänemark, ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes, Sitz des Parlamentes, der Regierung und des Königshauses. In Schloss Amalienborg lebt die Königin, und um 12 Uhr mittags gibt es die Wachablöse der Garde. Dieses ...
(ORF)

Text zuklappen
Kopenhagen, die Hauptstadt von Dänemark, ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes, Sitz des Parlamentes, der Regierung und des Königshauses. In Schloss Amalienborg lebt die Königin, und um 12 Uhr mittags gibt es die Wachablöse der Garde. Dieses Schauspiel ist, ebenso wie das Wahrzeichen der Stadt die Kleine Meerjungfrau, ein beliebtes Fotomotiv für die Touristen.
"Streifzug durch Kopenhagen" besucht die Hauptstadt von Dänemark.
(ORF)


9:40
Videotext Untertitel

Prost Mahlzeit. Genussregion Alpe-Adria

Eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten

Film von Werner Freudenberger

Ganzen Text anzeigen
Gute Esskultur und hohe Lebensmittelqualität sind in Frankreich und Italien eine Selbstverständlichkeit, aber auch die Alpen-Adria-Region kann mit ihrer Küche aufwarten: vom Kärntner Buchweizen, auch "Hadn" genannt, über das Olivenöl aus dem Karst und der "Jota", ...
(ORF)

Text zuklappen
Gute Esskultur und hohe Lebensmittelqualität sind in Frankreich und Italien eine Selbstverständlichkeit, aber auch die Alpen-Adria-Region kann mit ihrer Küche aufwarten: vom Kärntner Buchweizen, auch "Hadn" genannt, über das Olivenöl aus dem Karst und der "Jota", einer Krautsuppe aus dem Karst, bis zum Almkäse aus der Karnischen Region.
Die Dokumentation "Prost Mahlzeit. Genussregion Alpe-Adria" führt auf eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten.
(ORF)


10:05

Sol y Sombra - Die zwei Gesichter Spaniens

Film von Gustav W. Trampitsch

(aus der ORF/3sat-Reihe "Helden, Kult und Küche")

Ganzen Text anzeigen
Immer wieder, durch die Geschichte, aber auch durch den heutigen Alltag, stellt sich das spanische Wesen in Gegensatzpaaren dar: ob im ewigen Dualismus in den Bildern Goyas oder El Grecos, ob in den Kathedralen oder Arenen, ob in den engen Mauern Toledos oder in der Weite ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Immer wieder, durch die Geschichte, aber auch durch den heutigen Alltag, stellt sich das spanische Wesen in Gegensatzpaaren dar: ob im ewigen Dualismus in den Bildern Goyas oder El Grecos, ob in den Kathedralen oder Arenen, ob in den engen Mauern Toledos oder in der Weite Andalusiens oder in Sonne und Schatten des Mittelmeerlandes.
Die Dokumentation "Sol y Sombra" zeigt "Die zwei Gesichter Spaniens".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:50
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Sonne entgegen (5/12)

Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

Liebe, Brot und Clownerie

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Joe FeldenRaffael Wilczek
Hannes MeckelfeldUlli Faulhaber
GiselaIrmgard Rießen
LucaJosef Meinrad
u.a.
Buch: Gerald Gam
Regie: Hermann Leitner

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der fünften Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" findet Joe zur Malerei ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der fünften Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" findet Joe zur Malerei zurück, Meckelfeld zu seiner Frau und Zack wird Clown.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Der Sonne entgegen (6/12)

Fernsehserie, Österreich/BRD 1985

Des Meeres und der Diebe Wellen

Darsteller:
Ludwig HawratilErwin Steinhauer
Dr. Günter ZackHeinz Petters
Joe FeldenRaffael Wilczek
Hannes MeckelfeldUlli Faulhaber
GiselaIrmgard Rießen
LucaJosef Meinrad
u.a.
Buch: Gerald Gam
Regie: Hermann Leitner

Ganzen Text anzeigen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der sechsten Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" verschwindet die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Aussteiger-Serie "Der Sonne entgegen" mit Erwin Steinhauer, Heinz Petters, Uli Faulhaber und Raphael Wilczek in den Hauptrollen war einer der Publikumshits des Jahres 1985.
In der sechsten Folge der zwölfteiligen Serie "Der Sonne entgegen" verschwindet die "Tohuwabohu", und es gibt einen zweiten Neuanfang.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Werte wieder entdecken: Europas geschichtliche Wurzeln
- Krieg und Liebe: Weltpremiere für den Kinofilm "Der
stille Berg" in Bozen mit Stargast Claudia Cardinale
- Behindertenkünstlerwerkstatt "Akzent": Durch Kunst sprechen
- Sanfter Revolutionär: Das erste Jahr von Papst Franziskus
- Sanfte Rebellin: Äbtissin Marcellina auf Kloster Säben
feiert den 90. Geburtstag
- Museum in Kurtatsch: Die Geschichte des Tragens
- Das "Putzer-Skiteam": Wilder als die Jungen

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Wellenenergie Orkney Inseln


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Erstausstrahlung


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
14:30

Sardinien

Insel der Feen und Hirten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
In den 1960er Jahren zog es die Deutschen in den Süden. Der Ismaelitenführer Aga Khan entdeckte Sardinien. An der Costa Smeralda ließ der milliardenschwere Geschäftsmann exklusive Ferienanlagen und noble Hotels bauen, wie das Cala di Volpe bei Porto Cervo. Fortan ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
In den 1960er Jahren zog es die Deutschen in den Süden. Der Ismaelitenführer Aga Khan entdeckte Sardinien. An der Costa Smeralda ließ der milliardenschwere Geschäftsmann exklusive Ferienanlagen und noble Hotels bauen, wie das Cala di Volpe bei Porto Cervo. Fortan genoss Sardinien den Ruf eines Badeparadieses für die Schönen und Reichen. Smaragdgrün und glasklar ist das Wasser fast um die ganze Insel herum, und Badeurlauber machen auch heute einen Großteil der Touristen aus. Aber sehen die Sonnenhungrigen das wahre Sardinien? Die Einheimischen verneinen das. Die Gallura mit ihren Korkeichenwäldern, die Karstgebirge des Supramonte oder die einsamen Dörfchen des Iglesiente - das ist echtes, unverfälschtes Sardinien. Wer die Insel wirklich kennenlernen will, muss vor allem aber die Menschen besuchen, die ihre Identität bewahren, indem sie alte Traditionen pflegen.
Die Dokumentation "Sardinien" stellt die italienische Insel und ihre Bewohner vor.
.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Hessen

Themen:
- Schlosshotel Gedern (Vogelsberg)
- Schloss Hotel Wolfsbrunnen (Werratal)
- Burg Breuberg
- Schlosshotel Kronberg
- Trendelburg (Diemeltal)

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Hanuman - Im Königreich der Affen

Spielfilm, Frankreich/Indien 1998

Darsteller:
TomRobert Cavanah
AnjaTabu
AliceNathalie Auffret
DevaKhalid Thiabji
RobertoSydney Kean
AshokJaved Jaffrey
u.a.
Regie: Fred Fougea
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten erzählt man sich im südlichen Teil Indiens die Legende vom hinduistischen Affengott Hanuman. Noch heute leben in den verwitterten Tempelruinen, die zu Ehren Hanumans errichtet wurden, zahllose Affen. Um die heiligen Ruinen von Hanuman vor der ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten erzählt man sich im südlichen Teil Indiens die Legende vom hinduistischen Affengott Hanuman. Noch heute leben in den verwitterten Tempelruinen, die zu Ehren Hanumans errichtet wurden, zahllose Affen. Um die heiligen Ruinen von Hanuman vor der Ausbeutung durch geldgierige Kunsträuber zu bewahren, reist der junge Archäologe Tom nach Indien. Als Jugendlicher hatte er dort mit seinem Vater gelebt und beim Abschied seine große Liebe Anja zurücklassen müssen. Sie soll nun den wohlhabenden Geschäftsmann Ashok heiraten. Als wäre das nicht Unglück genug, bekommt Tom bei seiner Arbeit in den Tempelruinen den Hass der Kunsträuber am eigenen Leib zu spüren. Dabei spielt Ashok eine undurchschaubare Rolle - er scheint selbst in kriminelle Geschäfte verwickelt zu sein.
"Hanuman - Im Königreich der Affen" ist ein Abenteuerfilm, der vor allem von seinen Naturaufnahmen sowie den beeindruckenden Leistungen seiner dressierten tierischen Helden lebt.
(ARD)


Seitenanfang
17:40

Curry - Ein kulinarisches Missverständnis

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigen
Der Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht. Es handelt sich um die englische Schreibweise der im südindischen Dialekt "tamil" bekannten Bezeichnung "kari" für ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht. Es handelt sich um die englische Schreibweise der im südindischen Dialekt "tamil" bekannten Bezeichnung "kari" für "Soße". Das zeigt auch, wie bedeutend die Soße für dieses Gericht ist. Sie enthält Kurkuma beziehungsweise Gelbwurz, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Zimt, Nelken, Kümmel, Chili, Fenchelsamen und vieles Andere mehr. Der Norden Indiens bevorzugt den roten Chili, der Süden den schärferen grünen Chili. Ob Indiens aufwendig gekochte "kari" nun zum gelben Allerweltspäckchengewürz mutiert ist, weil die Briten als Kolonialherren es in großen Mengen herstellen und auf dem Weltmarkt verkaufen wollten, oder die Currypäckchen für die Garnisonsküchen der britisch-indischen Kolonialarmeen erfunden wurden, bleibt offen.
Die Dokumentation "Curry - Ein kulinarisches Missverständnis" verfolgt die Spur der Gewürzmischung vom südwestindischen Kerala nach Radjasthan, Neu Delhi und Agra zu den verschiedenen Koch-Kulturen Indiens.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten (10/11)

Der grüne Westen

Film von Christian Schrenk

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Wales, im grünen Westen der Britischen Inseln, ist das Land der schwarzen Berge und der widerborstigen Waliser, die sich jahrhundertelang gegen die Britische Vorherrschaft zur Wehr gesetzt haben. Widerborstig in ihrem Charakter sind daher auch einige der Gärten, die Karl ...
(ORF)

Text zuklappen
Wales, im grünen Westen der Britischen Inseln, ist das Land der schwarzen Berge und der widerborstigen Waliser, die sich jahrhundertelang gegen die Britische Vorherrschaft zur Wehr gesetzt haben. Widerborstig in ihrem Charakter sind daher auch einige der Gärten, die Karl Ploberger besucht. "Veddew House" etwa, ein über 500 Jahre altes, kleines Anwesen, arrangiert sich so gar nicht mit den romantischen Erwartungshaltungen an "Englische Gärten". Ebensowenig wie "Brockhampton Cottage", der Landsitz des Gartengestalters Peter Clay. Hier spielen Landschaft und Besitzerpersönlichkeiten die Hauptrollen. Aber der Streifzug führt auch durch unterirdische Grotten, durch romantische Landstriche und zu Highlights der Britischen "Arts & Crafts"-Bewegung in den 1920er und 1930er Jahren. Und schließlich geht Karl Ploberger - in einer Spezialitäten-Gärtnerei - auch dem legendären "grünen Daumen" der Briten auf den Grund.
Im zehnten Teil der elfteiligen Reihe "Englands schönste Gärten" macht sich Moderator Karl Ploberger auf nach Wales, in den grünen Westen der Britischen Inseln.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
Themen:
- Im Auftrag: Russische Propaganda und deutsche
Medien
- Im Aufbruch: Journalistische Start-Ups gehen ins Netz
- Im Exil: Syrische Medienaktivisten an türkischer
Grenze

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Nina Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Haus der Kunst in München feiert der Filmzyklus "River of Fundament" des amerikanischen Künstlers Matthew Barney Premiere. Seit 2007 arbeitet er an diesem Werk, das Kino, Oper, Konzert, Performance, Skulptur und Allegorie vereint. Barney, einer der wichtigsten ...

Text zuklappen
Im Haus der Kunst in München feiert der Filmzyklus "River of Fundament" des amerikanischen Künstlers Matthew Barney Premiere. Seit 2007 arbeitet er an diesem Werk, das Kino, Oper, Konzert, Performance, Skulptur und Allegorie vereint. Barney, einer der wichtigsten Vertreter der internationalen Gegenwartskunst, verbindet in "River of Fundament" alte und moderne Mythen. Im Hamburger Thalia Theater inszeniert Luk Perceval "Front", ein Stück über den Ersten Weltkrieg. Er verarbeitet Figuren aus Romanen von Erich Maria Remarque und Henri Barbusse. Auf der Bühne kommen die "Frontschweine", die einfachen Soldaten, zu Wort. In der internationalen Produktion begegnen sich elf Darsteller aus vier Kulturen und Sprachräumen, um sich nach genau 100 Jahren dem Ereignis anzunähern, das auch als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts bezeichnet wird.
Nina Sonnenberg berichtet in "Kulturpalast" über die aktuellen Kulturereignisse. Außerdem besucht "Kulturpalast" den Musiker Archy Marshall alias King Krule oder Zoo Kid oder DJ JD Sports oder Edgar the Beatmaker zu Hause und spricht mit ihm über Studiophobie, Muttis Weck-Dienst und die 800 Songs, die noch in seiner Schublade schlummern. King Krule schrieb schon mit 12 Jahren seine ersten Songs und mit 16 brachte er seine ersten EPs heraus. Im letzten Jahr veröffentlichte er mit dem Bassmusik-Duo Mount Kimbie sein Debütalbum - genau an seinem 19. Geburtstag. Zu Gast auf Nina Sonnenbergs grünem Sofa ist Alexander Scheer. Der Schauspieler, der mit "Sonnenallee" über Nacht berühmt wurde, hat keine schauspielerische Ausbildung, dennoch besitzt er vor der Kamera wie auf der Bühne eine außergewöhnliche Präsenz. Jetzt ist er in dem Spielfilm "Westen" von Christian Schwochow im Kino zu sehen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Jukka-Pekka Saraste dirigiert Mozart und Bruckner

Kölner Philharmonie, November 2013

Mit den Solisten José Maria Blumenschein (Violine)
und Junichiro Murakami (Viola)
Programm:
- Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur
KV 364 (320d) (1779-80) für Violine, Viola und Orchester
- Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103
(1876-77) 2. Fassung

Orchester: WDR Sinfonieorchester Köln

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mozarts Sinfonia concertante entstand durch den Einfluss der Reisen nach Mannheim und Paris und ist, wie der Name schon andeutet, der Verschmelzung zweier Gattungen geschuldet, der Sinfonie und dem Solo-Konzert. Die beiden Soloinstrumente - Violine und Viola - treten in ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Mozarts Sinfonia concertante entstand durch den Einfluss der Reisen nach Mannheim und Paris und ist, wie der Name schon andeutet, der Verschmelzung zweier Gattungen geschuldet, der Sinfonie und dem Solo-Konzert. Die beiden Soloinstrumente - Violine und Viola - treten in einen lebhaften Dialog, der im ersten Satz fast unbemerkt beginnt, im zweiten tragisch wird und schließlich in einem lebhaften Finale endet. Bereits zu Lebzeiten polarisierte Anton Bruckner, einerseits durch seine neuartige sinfonische Kompositionsweise, andererseits auch durch seine Bewunderung für Richard Wagner. Diesen extremen Einflüssen aus Kritik und Zuspruch stark ausgesetzt war seine dritte Sinfonie D-Moll, die er letztendlich insgesamt drei Mal überarbeitet hat. Das WDR Sinfonie Orchester Köln unter seinem Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste führte beide Werke am 29. November 2013 in der Kölner Philharmonie auf. Die Solo-Violine spielt José Maria Blumenschein, die Viola Junichiro Murakami, beides Orchester-Mitglieder.
3sat zeigt "Jukka-Pekka Saraste dirigiert Mozart und Buckner", eine Konzertaufzeichnung aus der Kölner Philharmonie.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
21:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Laguna

Spielfilm, Österreich 2013

Darsteller:
LauraAnna Dangel
Renee, Lauras CousinBenedikt Flörsch
SammyIgnaz Pluhar
GabrielAdrien Papritz
DianaMaddalena Hirschal
Bea Wagenberg, OmaErika Pluhar
u.a.
Regie: Erika Pluhar
Länge: 62 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Laura begleitet ihre Großmutter Bea Wagenburg nach Grado, gemeinsam mit Renee, einem fernen Cousin, in den sie verliebt ist, er aber nicht in sie. Laura ist ihm zu klein und zu rundlich. Renee flirtet mit schlanken Strandschönheiten, die Oma kritisiert Lauras Figur ...
(ORF)

Text zuklappen
Laura begleitet ihre Großmutter Bea Wagenburg nach Grado, gemeinsam mit Renee, einem fernen Cousin, in den sie verliebt ist, er aber nicht in sie. Laura ist ihm zu klein und zu rundlich. Renee flirtet mit schlanken Strandschönheiten, die Oma kritisiert Lauras Figur ebenfalls und ist eher an der "guten Gesellschaft" Grados interessiert als an ihrer Enkeltochter. Einzig die Hotelbesitzerin Angela bemerkt Lauras Schwermut und nimmt sie eines Tages zu einem Ausflug auf die Insel Anfora mit. Dort umwandert Laura das ganze Eiland und entdeckt ein kleines, gestyltes, einsames Hotel. Sie beschließt, dort zu bleiben. Angela fährt ohne sie zurück. Laura ergibt sich der Einsamkeit - schreibt, malt, bespricht ein Tonband und fotografiert.
Buch und Regie zu dem Spielfilm "Laguna" stammen von der Schauspielerin und Sängerin Erika Pluhar, die auch die Rolle der Großmutter spielt.
(ORF)


Seitenanfang
22:55
Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Angst vor dem Kalten Krieg:

Versagt Deutschlands Diplomatie?

Mit den Gästen Horst Teltschik (Ex-Kanzlerberater), Peter
Scholl-Latour (Publizist), Erika Steinbach, CDU
(Bundestagsabgeordnete) und Gregor Gysi, Die Linke
(Fraktionsvorsitzender)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Fall-Höhe: Das war die Ära Matthias Hartmann
- Körper-Einsatz: Inna Schewtschenko
- Revolutions-Rezepte: "Everyday Rebellion"
- Rollen-Bilder: Scheidung auf Iranisch
- Sendungs-Bewusstsein: Russell Brand
- Alles-Auskenner: Der Herr Novak
- Klischee-Vorstellungen: Wie uns die USA sehen

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren abwechselnd Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Donauauen sind der letzte Auwald Mitteleuropas, ein wahrhaftiger Dschungel, der 1996 zum Nationalpark erklärt worden ist. Die 40 Kilometer Auwald zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava beherbergen eine Landschaft, in der eine für Europa einmalige ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Donauauen sind der letzte Auwald Mitteleuropas, ein wahrhaftiger Dschungel, der 1996 zum Nationalpark erklärt worden ist. Die 40 Kilometer Auwald zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava beherbergen eine Landschaft, in der eine für Europa einmalige Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten zu Hause ist.
Die Dokumentation "Wildnis am großen Strom - Nationalpark Donau-Auen" stellt die Auwald-Landschaft in Österreichs Hauptstadt vor.
(ORF)


Seitenanfang
3:25
Tonsignal in monoFormat 4:3

Donaukanal - Der vergessene Fluss

Film von Teddy Podgorski jr.

Ganzen Text anzeigen
Mit der großen Donauregulierung 1870 befreite sich Wien endgültig von den Launen des unberechenbaren Stroms. Die von Otto Wagner gestaltete Wehr- und Schleusenanlage schützt die österreichische Hauptstadt seither vor der Flut. Mit der Zeit ist der Donaukanal jedoch ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Mit der großen Donauregulierung 1870 befreite sich Wien endgültig von den Launen des unberechenbaren Stroms. Die von Otto Wagner gestaltete Wehr- und Schleusenanlage schützt die österreichische Hauptstadt seither vor der Flut. Mit der Zeit ist der Donaukanal jedoch immer mehr zum Abwasserkanal verkommen. 2001 hieß die Devise deshalb: Zurück zur Natur. Die Ufer wurden rückgebaut, Architekt Boris Podrecca gestaltete den innerstädtischen Bereich neu, und die "Summerstage" bietet seit einigen Jahren eine Mischung aus Café, Veranstaltungsort und Kunstforum.
Die Dokumentation "Donaukanal - Der vergessene Fluss" führt durch Geschichte und Gegenwart des Donaukanals.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:45
Videotext Untertitel

Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte von dieser Situation. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte von dieser Situation. Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltis, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse. Das Leben an der March ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Feuchtwiesen.
Die Dokumentation "Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March" zeigt die Marchauen in ihrer Vielfalt und Schönheit.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
Videotext Untertitel

Kamp - Ein Fluss für alle Sinne

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Wo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt ein Fluss, der bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen Gegebenheiten ...
(ORF)

Text zuklappen
Wo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt ein Fluss, der bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen Gegebenheiten durchfließt: der Kamp. Er bietet die Lebensader für eine breite Palette an Flora und Fauna, aber auch für die Menschen, die hier im Laufe der Zeit eine spezifische Lebenskultur entwickelt haben.
Die Dokumentation "Kamp - Ein Fluss für alle Sinne" verfolgt den Fluss im Wandel der Jahreszeiten - eine spannende Reise durch ein faszinierendes Tal und seine Geschichte.
(ORF)


Seitenanfang
5:15

Der Herr Robert

Hommage an eine Kaffeehauslegende

Film von Helmut Manninger

Ganzen Text anzeigen
Im Wiener Kaffeehaus wird philosophiert, diskutiert, gelesen, verhandelt, getratscht - und die Kaffeehauskultur gepflegt. Auch die Bedienungen sind ein Stück Kaffeehauskultur: Dazu gehören mitunter grantige Männer, die einen herben Charme versprühen. Der berühmteste ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Wiener Kaffeehaus wird philosophiert, diskutiert, gelesen, verhandelt, getratscht - und die Kaffeehauskultur gepflegt. Auch die Bedienungen sind ein Stück Kaffeehauskultur: Dazu gehören mitunter grantige Männer, die einen herben Charme versprühen. Der berühmteste Kellner Wiens bediente im Café Landtmann und hieß "Herr Robert".
Filmautor Helmut Manninger hat "Herrn Robert" kurz vor seiner Pensionierung über die Schulter geblickt und ihn zu einem Besuch seines ehemaligen Arbeitsplatzes, dem Café Landtmann, überredet.
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr