Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 21. März
Programmwoche 12/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Gebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Thema: Fit in den Frühling

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und spezifischen Themen für Hörgeschädigte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und spezifischen Themen für Hörgeschädigte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00

Im grünen Kreuz am Hauptbahnhof

Begegnungen in der Apotheke

Reportage von Helen Arnet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Die Apotheke im Zürcher Hauptbahnhof ist die größte und umsatzstärkste Apotheke der Schweiz - 100 Angestellte bedienen dort in Spitzenzeiten bis zu 300 Kundinnen und Kunden pro Stunde.
In ihrer Reportage "Im grünen Kreuz am Hauptbahnhof" wirft Helen Arnet einen ...

Text zuklappen
Die Apotheke im Zürcher Hauptbahnhof ist die größte und umsatzstärkste Apotheke der Schweiz - 100 Angestellte bedienen dort in Spitzenzeiten bis zu 300 Kundinnen und Kunden pro Stunde.
In ihrer Reportage "Im grünen Kreuz am Hauptbahnhof" wirft Helen Arnet einen Blick hinter die Kulissen der Bahnhofsapotheke und gewährt Einblicke in die mitunter intimen Beratungsgespräche. Jeden Sonntagabend etwa stehen junge Frauen Schlange, die in der Anonymität der Großapotheke mit der "Pille danach" die Verhütungspannen vom Wochenende beheben wollen und von geplatzten Kondomen und Seitensprüngen erzählen. Weitere Kunden sind eine hoch Schwangere, die in der Apotheke zusammenbricht, ein angeblich "trockener" Alkoholkranker und ein Antiquitätenhändler, der seit Jahren an Cluster Headache leidet, dem sogenannten "Selbstmordkopfweh".


Seitenanfang
12:30

Der Muslim-Bestatter

Vom Leben und Sterben zwischen den Kulturen

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Als vor einigen Jahren Enver Fazlijis Großmutter starb, suchte die Familie vergeblich nach einem muslimischen Bestatter. "Vermutlich haben andere das gleiche Problem", dachte sich der damals 20-Jährige. Nach zähen Anfangsjahren kümmern sich Fazliji Junior und Senior ...

Text zuklappen
Als vor einigen Jahren Enver Fazlijis Großmutter starb, suchte die Familie vergeblich nach einem muslimischen Bestatter. "Vermutlich haben andere das gleiche Problem", dachte sich der damals 20-Jährige. Nach zähen Anfangsjahren kümmern sich Fazliji Junior und Senior heute um rund zehn islamische Beerdigungen pro Monat - mehrheitlich für albanische Landsleute. Mittlerweile bieten diverse Schweizer Friedhöfe muslimische Grabfelder an, doch das Angebot wird noch kaum genutzt. Die meisten Verstorbenen werden in ihre Heimat überführt. Diese letzte Reise kostet bei den Fazlijis 3.000 Franken - alles inklusive, egal wohin es geht.
Reporter Simon Christen hat Enver Fazliji bei der Beisetzung eines 32-jährigen Kosovaren begleitet: von den rituellen Totenwaschungen in der Schweiz bis zur Beisetzung in der Heimatstadt Gjilan, eine Autostunden von Pristina, der Hauptstadt Kosovos, entfernt. Die dabei entstandene Reportage "Der Muslim-Bestatter" ist eine Integrationsgeschichte der anderen Art.


Seitenanfang
12:50

Notizen aus dem Ausland

Sonnenspiegel


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Marderblues - die letzten Nerze Europas

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Dr. Tiit Maran mag keine Nerzmäntel, dennoch hasst er die Tierschützer, die in Nerzfarmen eingebrochen sind und die Tiere freigelassen haben. Die Aktion hatte üble Folgen: Bei den Tieren handelte es sich um "amerikanische Nerze", genannt Minks. Die Minks, natürliche ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Dr. Tiit Maran mag keine Nerzmäntel, dennoch hasst er die Tierschützer, die in Nerzfarmen eingebrochen sind und die Tiere freigelassen haben. Die Aktion hatte üble Folgen: Bei den Tieren handelte es sich um "amerikanische Nerze", genannt Minks. Die Minks, natürliche Feinde des "europäischen Nerzes", breiten sich durch die Freilassung in Europa aus und verdrängen den europäischen Nerz. Wo immer ein Mink-Männchen ein europäisches Nerz-Weibchen begatten kann, tut er es, doch der Fötus stirbt ab und das Nerzweibchen fällt ein Jahr lang für die Nachwuchssicherung aus. Tiit Marans Plan, den europäischen Nerz zu retten, umfasste drei Schritte: Im Zoo von Reval wurden Nerze nachgezüchtet. Gleichzeitig wurde der Mink auf der Ostseeinsel Hiumaa mit Hilfe von natürlichen Feinden ausgerottet. Dann wurden die ersten europäischen Nerze auf Hiumaa ausgewildert.
Ob Tiit Marans Plan aufging, zeigt die Dokumentation "Maderblues - die letzten Nerze Europas".
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00

Die U-Bahn-Maus

Film von Angela Schmid

Ganzen Text anzeigen
Eine winzige braune Nase taucht zwischen ebenso braunen Steinen auf. Ob ein Brocken abfällt? Oben am Gleis steht ein Mann mit einer Tüte in Hand. Er ist wie viele andere auf dem Weg zur Arbeit. Gedankenverloren isst er seine Semmel, einige Krümel rieseln in Richtung ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Eine winzige braune Nase taucht zwischen ebenso braunen Steinen auf. Ob ein Brocken abfällt? Oben am Gleis steht ein Mann mit einer Tüte in Hand. Er ist wie viele andere auf dem Weg zur Arbeit. Gedankenverloren isst er seine Semmel, einige Krümel rieseln in Richtung Boden. Plötzlich kommt Leben in die Steine, ein kleiner brauner Körper löst sich aus dem Untergrund und saust am Gleis entlang, um sich die Beute zu sichern. Das ist meist der Augenblick, in dem das Tier entdeckt wird. Vergessen sind all die Bildschirme an der Wand des U-Bahn Schachtes, viele Augenpaare schauen fasziniert auf die kleinen Tiere im Untergrund. Es ist ein Erleben von Natur in einem extremen Lebensraum. Oft bringt die Warnung vor einer einfahrenden U-Bahn den Beobachter zurück in die Realität. Aber auch jetzt wird es wieder spannend, denn was werden die Tiere jetzt tun, wie können sie sich vor den herannahenden Rädern retten?
Die Dokumentation "Die U-Bahn-Maus" zeigt das Leben der Mäuse in den U-Bahn-Schächten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Videotext Untertitel

100 Pfoten für den Sieg

Film von Astrid Schwarzenberger und Christian Weisenborn

Ganzen Text anzeigen
Daaquam in Nordkanada - Austragungsort der Weltmeisterschaft der Schlittenhund-Gespanne. 350 Musher - so werden die Fahrer und Lenker der Schlitten genannt - mit insgesamt 2.000 Huskys kämpfen um den ersten Platz. Mit dabei: Rudi Ropertz, 68 Jahre, aus Westfalen und Klaus ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Daaquam in Nordkanada - Austragungsort der Weltmeisterschaft der Schlittenhund-Gespanne. 350 Musher - so werden die Fahrer und Lenker der Schlitten genannt - mit insgesamt 2.000 Huskys kämpfen um den ersten Platz. Mit dabei: Rudi Ropertz, 68 Jahre, aus Westfalen und Klaus Starflinger aus Bayern. Die beiden sind Freunde, aber auch heftige Konkurrenten. Sie starten in der "offenen" Klasse, der Königsklasse, in der sie unbeschränkt viele Hunde einspannen können. Drei Rennen über 26 Kilometer werden ausgetragen. Mit der Reise nach Kanada und der Teilnahme an der Weltmeisterschaft lebt Rudi einen Lebenstraum. Seit 30 Jahren fährt er Hundeschlitten-Rennen.
Die Reporter Astrid Schwarzenberger und Christian Weisenborn haben die Hundeliebhaber für die Reportage "100 Pfoten für den Sieg" nach Kanada begleitet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Videotext Untertitel

Gefangen, gezähmt, gerettet

Vom Überlebenskampf der amerikanischen Mustangs

Film von Udo Lielischkies und Audrey Stimson

Ganzen Text anzeigen
Robert stemmt seine Absätze in den Boden, aber sein Mustang Artista schleift ihn mühelos durch den Staub. Der Cowboy lässt die Leine los, das Pferd bockt, läuft weg und bleibt dann doch stehen. Es ist mühsam, ein Wildpferd zu zähmen. Die Mustangs in den Weiten des ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Robert stemmt seine Absätze in den Boden, aber sein Mustang Artista schleift ihn mühelos durch den Staub. Der Cowboy lässt die Leine los, das Pferd bockt, läuft weg und bleibt dann doch stehen. Es ist mühsam, ein Wildpferd zu zähmen. Die Mustangs in den Weiten des amerikanischen Westen sind Teil des amerikanischer Mythos'. Doch inzwischen sind sie auch ein Problem: 30.000 wilde Mustangs stehen auf den Ländereien im Bundesbesitz - und es werden immer mehr. Die Pferde müssen sich die kargen Weideflächen mit Rindern von Viehzüchtern teilen. Der Bundesbehörde geht das Geld aus, Tausende der Wildpferde sollten deshalb eingeschläfert werden. Ein Schrei der Empörung ging durchs Land. Die rettende Idee: 200 Cowboys haben 100 Tage Zeit, die Wildpferde zu zähmen. Am Ende steht ein Wettbewerb in Fort Worth, Texas, bei dem die besten Cowboys prämiert und die Mustangs versteigert werden sollen.
Die Reportage "Gefangen, gezähmt, gerettet" begleitet vier der Teilnehmer bis zum großen Finale.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Riesenschwärme

Die Masse macht's

Film von John Downer

Ganzen Text anzeigen
Tierschwärme greifen unsere Vorräte an, können Straßen versperren, ganze Städte untergraben und selbst unsere Energieversorgung zum Stillstand bringen. So fallen Stare alljährlich zu Hunderttausenden in Rom ein. In gewaltigen Schwärmen bewegen sie sich am ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Tierschwärme greifen unsere Vorräte an, können Straßen versperren, ganze Städte untergraben und selbst unsere Energieversorgung zum Stillstand bringen. So fallen Stare alljährlich zu Hunderttausenden in Rom ein. In gewaltigen Schwärmen bewegen sie sich am Abendhimmel hin und her und verwirren so die angreifenden Falken. Die größten Tieransammlungen bilden jedoch Insekten. Wer je einen Heuschreckenschwarm gesehen und ihren unstillbaren Appetit erlebt hat, versteht sofort, warum sie zu den biblischen Plagen zählen. Ganze Landstriche werden von den Sechsbeinern kahl gefressen. Nutzen hingegen bringen die Riesenschwärme von Fliegen, die wie Tornados über dem Viktoriasee in Ostafrika wirbeln. Die Bewohner "ernten" die Insekten mit Töpfen und Pfannen und nutzen sie in der Ernährung so als willkommene Eiweißquelle.
Die Dokumentation "Riesenschwärme" zeigt Beispiele aus der ganzen Welt und erklärt, warum sich Tiere zu riesigen Gruppen zusammenschließen und welche Vorteile sie dadurch haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15
Format 4:3

Wüstendrachen - Chamäleons in Namibia

Film von Tamsin Constable

Ganzen Text anzeigen
Die Namib ist die älteste Wüste der Welt. Der fast 50.000 Quadratkilometer umfassende Namib-Naukluft Park wirkt auf den ersten Blick sehr unwirtlich, doch das größte Wildschutzgebiet Afrikas ist voller Leben. Wüstenchamäleons beispielsweise sind recht kleine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Namib ist die älteste Wüste der Welt. Der fast 50.000 Quadratkilometer umfassende Namib-Naukluft Park wirkt auf den ersten Blick sehr unwirtlich, doch das größte Wildschutzgebiet Afrikas ist voller Leben. Wüstenchamäleons beispielsweise sind recht kleine Kreaturen, die sich ihrer lebensfeindlichen Umgebung perfekt angepasst haben.
Die Dokumentation "Wüstendrachen - Chamäleons in Nambia" erzählt die ungewöhnliche Geschichte eines Wüstenchamäleon-Weibchens. Er berichtet von seinem ständigen Kampf ums Überleben, seiner Suche nach Nahrung, von aggressiven Auseinandersetzungen mit Artgenossen und auch vom Tod bringenden Zusammentreffen mit Giftschlangen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Unter Drachen

Film von Angela Schmid und Markus Schmidbauer

Ganzen Text anzeigen
Irgendwo in den dichten Monsunwäldern der indonesischen Insel Flores sollen riesige, Fleisch fressende, gelbe Drachen leben. Tiere, die wahrscheinlich den Komodovaranen der Nachbarinseln ähneln - so vermutet man. Denn obwohl die großen Varane der benachbarten Insel ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Irgendwo in den dichten Monsunwäldern der indonesischen Insel Flores sollen riesige, Fleisch fressende, gelbe Drachen leben. Tiere, die wahrscheinlich den Komodovaranen der Nachbarinseln ähneln - so vermutet man. Denn obwohl die großen Varane der benachbarten Insel Komodo seit fast 100 Jahren entdeckt und inzwischen relativ gut erforscht sind, weiß man von den gelben rein gar nichts. Handelt es sich um eine neue Art? Und warum konnte sich ein so großes, auffälliges Tier so lange vor der Wissenschaft verstecken? Denn die Insel Flores ist bewohnt und meistens führt ein Zusammenleben von Menschen mit Fleischfressern zu Konflikten.
Die Dokumentation "Unter Drachen" begleitet zwei deutsche Reptilienexperten, die sich auf die Suche nach den geheimnisvollen gelben Drachen machen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Format 4:3

Allein unter Affen

Film von Alastair Fothergill

Ganzen Text anzeigen
Die Biologin Saba Douglas-Hamilton und BBC-Produzent Alastair Fothergill begeben sich auf eine Survival-Tour der extremen Art. Nur mit Kamera und Schlafsack bewaffnet, folgen sie einer Gruppe von Schimpansen durch den undurchdringlichen Urwald des Tai-Nationalparks im ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Biologin Saba Douglas-Hamilton und BBC-Produzent Alastair Fothergill begeben sich auf eine Survival-Tour der extremen Art. Nur mit Kamera und Schlafsack bewaffnet, folgen sie einer Gruppe von Schimpansen durch den undurchdringlichen Urwald des Tai-Nationalparks im Südwesten der Elfenbeinküste. Sie ernähren sich von dem was die Schimpansen essen, trinken Regenwasser und versuchen mit der Affenhorde Schritt zu halten. Ein faszinierender Vergleich zwischen Mensch und Tier. Wie lange werden die beiden Vertreter der Gattung Homo Sapiens mit den Affen mithalten?
Die Dokumentation "Allein unter Affen" zeigt in faszinierenden Bildern das Leben einer Gruppe von Schimpansen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Thema:
Abgehoben
Wie entscheiden Zugvögel, wohin sie fliegen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Thema:
Literaturnobelpreisträgerin Hertha Müller zu Putin

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Die Lebensmittel-Erfinder

Wie unser Appetit geweckt wird

Film von Lothar Zimmermann

Ganzen Text anzeigen
Wie treffe ich den Geschmack der Verbraucher? Wie verführe ich Kunden zum Kauf? Das fragen sich Spezialisten wie Karin Tischer. Sie entwickelt Rezepte für Lebensmittel und gibt ihnen ein appetitliches Äußeres. Die Produktdesignerin ist Geheimnisträgerin für ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wie treffe ich den Geschmack der Verbraucher? Wie verführe ich Kunden zum Kauf? Das fragen sich Spezialisten wie Karin Tischer. Sie entwickelt Rezepte für Lebensmittel und gibt ihnen ein appetitliches Äußeres. Die Produktdesignerin ist Geheimnisträgerin für Millionenkampagnen und sucht gerade für eine Bäckereikette nach dem Rezept für einen Cup Cake,einem Muffin mit Cremehaube. Auch der Metzger aus Stuttgart-Möhringen, Stefan Bless, will mit seiner Erfindung groß rauskommen, der Stuggi - einer Weißwurst, in der Senf bereits enthalten ist. Lebensmitteldesigner sind dem Geschmack auf der Spur und suchen nach neuen Absatzmärkten für neue Produkte.
In der Dokumentation "Die Lebensmittel-Erfinder" begibt sich Lothar Zimmermann auf Expedition in die Küchenlabore und taucht ein in die Welt der Erfinder von Lebensmitteln. Wie schaffen es Konzerne Produkte auf den Markt zu bringen, welche Verbraucher gern essen? Wie stark hängt Geschmack von Regionen, Ländern oder Kontinenten ab? Karin Tischers Karriere begann mit der Tomatensauce eines italienischen Nudelfabrikanten. In Italien war sie ein Hit, in Deutschland nicht. Denn den Deutschen war die Soße zu salzig - schließlich nehmen Italiener wenig Soße, während in Deutschland die Pasta gern in Soße baden darf. Die Konzentration der Geschmacksstoffe muss daher ganz anders dosiert werden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

makro: Freihandelsabkommen

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Transatlantischer Freihandel
Weichenstellung für Europa
- Vorteil gesucht!
Was bringt das Handelsabkommen für Verbraucher?
- Schiedsgerichte
Wie Konzerne nationale Rechte aushebeln wollen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es soll der ganz große Wurf werden: Das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa. Ein Abkommen, von dem knapp ein Drittel des Welthandels betroffen wäre. Eine transatlantische Vereinbarung, die durch den Wegfall von Handelshemmnissen und Zöllen vieles ...

Text zuklappen
Es soll der ganz große Wurf werden: Das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa. Ein Abkommen, von dem knapp ein Drittel des Welthandels betroffen wäre. Eine transatlantische Vereinbarung, die durch den Wegfall von Handelshemmnissen und Zöllen vieles vereinfachen soll: scheinbar simple Dinge wie einheitliche Autoblinker oder Stromstecker, im Gegenzug aber auch den freien Zugang für gentechnisch veränderten US-Mais ohne besondere Kennzeichnung. Die EU-Kommission erhofft sich einen Schub von 120 Milliarden Euro für die Wirtschaft diesseits des Atlantik, US-Präsident Barack Obama hunderttausende neue Jobs. Kritiker fürchten jedoch die Absenkung von Standards im Verbraucher-, Tier- und Umweltschutz. Und sie prangern die Intransparenz bei den Verhandlungen an. Die EU-Kommission lässt indes keinen Zweifel daran, dass sie das Abkommen mit den USA unbedingt will.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" befasst sich diesmal mit dem Thema "Handel ohne Grenzen".


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Ukraine
Ukraine United -
Wie der Fußball die ukrainische Einheit wahren soll
- Europa
Nazis ohne Grenzen - Die Rechte in Europa auf dem Vormarsch
- USA
Glibberiger Gaumenschmaus -
im "außendienst" auf einem Schleimaal-Kutter

Moderation: Julia Theres Held

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35

Torpedo

Kurzfilm, Deutschland 2008

Mit Alice Dwyer, Jule Böwe, Caroline Peters,
Agon Ramadani und Matthias Matschke

Regie: Helene Hegemann

Länge: 43 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mia ist 15 und vom Tod ihrer Mutter traumatisiert. Sie zieht zu ihrer Tante Cleo und wird dadurch in die linksresignative Kulturszene Berlins katapultiert. Im turbulenten Leben ihrer Tante, in dem Mia vergleichsweise vernünftig erscheint, muss sie die Hoffnung auf ...

Text zuklappen
Mia ist 15 und vom Tod ihrer Mutter traumatisiert. Sie zieht zu ihrer Tante Cleo und wird dadurch in die linksresignative Kulturszene Berlins katapultiert. Im turbulenten Leben ihrer Tante, in dem Mia vergleichsweise vernünftig erscheint, muss sie die Hoffnung auf geregelte Familienverhältnisse bald aufgeben. So versucht sie, sich in einer Erwachsenenwelt zu etablieren, die skurriler ist, als es die Jugend je für möglich gehalten hätte.
Der mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnete Kurzfilm "Torpedo" ist das schräge Regiedebüt der damals 16-jährigen Helene Hegemann. Die Tochter eines ehemaligen Dramaturgen der Berliner Volksbühne schrieb das stark autobiografische Drehbuch bereits mit 14 Jahren. Der Film inszeniert sehr genau authentische Situationen der Berliner Szenewelt, in die die Protagonistin schlittert, ohne dabei dezidiert ein Szenefilm zu sein. Anfang 2010 löste der Plagiatsvorwurf gegen Helene Hegemanns Bestseller "Axolotl Roadkill" eine heftige Feuilleton-Debatte aus.


Seitenanfang
23:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Antichrist

Spielfilm, Dänemark/Frankreich/Deutschland 2009

Darsteller:
ErWillem Dafoe
SieCharlotte Gainsbourg
NicStorm Acheche Sahlstrøm
u.a.
Regie: Lars von Trier
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Während die Frau und der Mann miteinander schlafen, stürzt ihr Sohn aus dem Fenster zu Tode. Von Schuldgefühlen geplagt, verfällt die Mutter in Depressionen. Ihr als Psychotherapeut arbeitender Mann fährt mit ihr an den Ort ihrer größten Angst, den Wald Eden, wo sie ...

Text zuklappen
Während die Frau und der Mann miteinander schlafen, stürzt ihr Sohn aus dem Fenster zu Tode. Von Schuldgefühlen geplagt, verfällt die Mutter in Depressionen. Ihr als Psychotherapeut arbeitender Mann fährt mit ihr an den Ort ihrer größten Angst, den Wald Eden, wo sie mit dem Sohn den letzten Sommer verbracht hat. Während der Therapieversuche schwankt die Beziehung zwischen Abweisung, Vorwürfen und hemmungsloser Lust. Doch plötzlich beginnt der Wahnsinn um sich zu greifen, und der Wald wird zu einem Ort des Grauens.
In dem Kammerspiel "Antichrist" entwirft Regisseur Lars von Trier eine Atmosphäre der Beklemmung, die sich in äußerster Brutalität entlädt. Willem Dafoe spielt überzeugend den egozentrischen Psychotherapeuten, Charlotte Gainsbourg glänzt mit einer atemberaubenden schauspielerischen Bandbreite. 2009 erhielt sie dafür den Darstellerpreis in Cannes. Der Film bekam sieben Preise der Dänischen Filmakademie, unter anderem als bester Film, für die beste Regie sowie das beste Buch.


Seitenanfang
1:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:00

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:45
Videotext Untertitel

Ladies Night

Mit den Gästen Fee Badenius, Lioba Albus alias Mia Mittelkötter,
Idil Baydar alias Jilet Ayse, Martina Ottmann und Eva Eiselt

Moderation: Gerburg Jahnke


(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:45

Asül für Alle

Mit Django Asül, Rolf Miller und Wolfgang Krebs


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:30
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

König der Spaßmacher

Spielfilm, USA 1958

Darsteller:
Andrew LarabeeDanny Kaye
SelenaPier Angeli
Antonio GalliniSalvatore Baccaloni
Dudley LarabeeRobert Coote
Matthew LarabeeNoel Purcell
LetitiaPatricia Cutts
u.a.
Regie: Michael Kidd
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der junge Lehrer Andrew Larabee ist mit seiner Jugendfreundin Letitia Fairchild verlobt. Sein Vater Matthew will die Ehe nur erlauben, wenn Andrew einen wissenschaftlichen Aufsatz publiziert. Andrew zieht darauf los, um eine antike Statuette auszugraben, deren Existenz von ...
(ARD)

Text zuklappen
Der junge Lehrer Andrew Larabee ist mit seiner Jugendfreundin Letitia Fairchild verlobt. Sein Vater Matthew will die Ehe nur erlauben, wenn Andrew einen wissenschaftlichen Aufsatz publiziert. Andrew zieht darauf los, um eine antike Statuette auszugraben, deren Existenz von der Fachwelt bezweifelt wird. Als an seinem Ausgrabungsort ein Zirkus campiert, entdeckt er auf unfreiwillige Weise sein Talent als Clown. Dabei verliebt er sich in die Artistin Selena, die Tochter des Zirkusdirektors. Als der Direktor den Clown mit seiner Tochter in einer verfänglichen Situation überrascht, will er die beiden verheiraten. Andrew gesteht, dass er bereits verlobt ist und wird davongejagt. Als er nach Hause zurückkehrt, läuten die Hochzeitsglocken. Matthew hat eingewilligt, dass sein Sohn auch ohne Publikation heiraten darf. In der Nacht vor seiner Trauung erhält Andrew Besuch von Selena. Sie hat die Statuette gefunden.
"König der Spaßmacher" ist eine musikalische Komödie mit Gesangseinlagen und Zirkusnummern.
(ARD)

Sendeende: 6:10 Uhr