Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 13. März
Programmwoche 11/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Dieter Kürten (Moderator), Rosa von Praunheim
(Filmemacher), Attila Hildmann (Vegan-Koch), Julia
Melchior (Adelsexpertin), Proschat Madani
(Schauspielerin), Carola Thimm (ehemalige
Wachkomapatientin) und ihre Mutter Brita

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verliebt, verlobt, zerstritten

Reportage von Tiba Marchetti

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Moderation: Peter Resetarits


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (1/5)

Sansibar

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigen
Östlich von Tansania, 40 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt, liegt eine der exotischsten Inselgruppen der Welt: der Sansibar-Archipel. Sansibar ist die Insel der ungezähmten Wildnis. Unberührte Buchten und azurblaues Wasser machen Sansibar zu einem perfekten ...

Text zuklappen
Östlich von Tansania, 40 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt, liegt eine der exotischsten Inselgruppen der Welt: der Sansibar-Archipel. Sansibar ist die Insel der ungezähmten Wildnis. Unberührte Buchten und azurblaues Wasser machen Sansibar zu einem perfekten Ferienparadies. Doch wenn die Sonne langsam im Meer versinkt, bevölkern bizarre Kreaturen die Traumstrände.
Erster Teil der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln".

3sat zeigt die weiteren Folgen der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln" am Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (2/5)

Karibik

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigen
Zwischen dem nord- und südamerikanischen Kontinent liegt ein tropisches Paradies: die Karibik. Über 7.000 Inseln und Riffe ankern im kristallklaren Wasser des Karibischen Meers. Einige Inseln sind nur wenige Quadratmeter groß, andere sind Hunderte von Kilometern lang. ...

Text zuklappen
Zwischen dem nord- und südamerikanischen Kontinent liegt ein tropisches Paradies: die Karibik. Über 7.000 Inseln und Riffe ankern im kristallklaren Wasser des Karibischen Meers. Einige Inseln sind nur wenige Quadratmeter groß, andere sind Hunderte von Kilometern lang. Doch sie alle verfügen über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.
Zweiter Teil der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln".


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (3/5)

Galapagos

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigen
Der Galapagos-Archipel liegt 1.000 Kilometer westlich von Ecuador in Südamerika. Die Wildnis dieser Region ist so unberührt und voller Leben, dass dieser winzige Teil unserer Erde die Naturforschung des 19. Jahrhunderts revolutioniert hat. Riesige Schildkröten, ...

Text zuklappen
Der Galapagos-Archipel liegt 1.000 Kilometer westlich von Ecuador in Südamerika. Die Wildnis dieser Region ist so unberührt und voller Leben, dass dieser winzige Teil unserer Erde die Naturforschung des 19. Jahrhunderts revolutioniert hat. Riesige Schildkröten, schwimmende Eidechsen und Kormorane, die ihre Flugfähigkeit verloren haben, sind nur einige der bizarren und einzigartigen Galapagos-Bewohner. Unberührt von menschlichen Einflüssen konnte Charles Darwin auf diesen Inseln die Naturgesetze studieren.
Dritter Teil der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln".


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (4/5)

Sri Lanka

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigen
Wie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75.000 Quadratkilometer. Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen ...

Text zuklappen
Wie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75.000 Quadratkilometer. Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen klimatischen und geografischen Bedingungen sind von besonderem Ausmaß.
Vierter Teil der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln".


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (5/5)

Die Hebriden

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigen
Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen.
Letzter Teil der fünfteiligen ...

Text zuklappen
Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen.
Letzter Teil der fünfteiligen Reihe "Wilde Inseln".


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wagnis in der Südsee

Das Rätsel der Polynesier

Film von Uta von Borries

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
Es erscheint unglaublich, dass 4.500 Jahre bevor die Europäer überhaupt erst begannen, sich für die restlichen Teile der Erde zu interessieren, bereits Menschen aus Südostasien in der Lage waren, mehrere Tausend Kilometer im Pazifischen Ozean zurückzulegen, um ihren ...

Text zuklappen
Es erscheint unglaublich, dass 4.500 Jahre bevor die Europäer überhaupt erst begannen, sich für die restlichen Teile der Erde zu interessieren, bereits Menschen aus Südostasien in der Lage waren, mehrere Tausend Kilometer im Pazifischen Ozean zurückzulegen, um ihren knappen Lebensraum zu erweitern - dank einer speziellen und sehr effektiven Schiffsbauweise. Diese Tatsache wirft eine Fülle von Fragen auf: Wie war es möglich, dass sich die Polynesier in der Unendlichkeit des Pazifiks zurechtfanden? Wie schafften sie es mit den einfachen und wenigen Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, so lange auf rauer See zu überleben? Und woher kamen diese Siedler: Aus dem Westen des Pazifischen Ozeans oder vielleicht doch vom südamerikanischen Kontinent? Bereits in den 1950er Jahren lockten diese Fragen Wissenschaftler aus aller Welt nach Polynesien.
Mehr als ein halbes Jahrhundert später begleitet die "Terra X"-Dokumentation "Wagnis in der Südsee" eine Expedition, die mit zwei archaischen Katamaranen dem möglichen Migrationsweg der polynesischen Vorfahren von Asien aus folgt. Unterwegs wie ein Urvolk vor 3.000 Jahren: Klaus Hympendahl und seine Crew folgen den Spuren der bisher unbekannten Lapita-Menschen, die ihre Keramik auf dem Wasserweg verbreitet haben. Ihnen wird inzwischen die wohl wagemutigste Völkerwanderung aller Zeiten zugeschrieben.


Seitenanfang
17:45

Hawaii - Inseln unterm Regenbogen

Film von Eberhard Piltz

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere, Menschen. Von den ersten Siedlern aus der Südsee, ...

Text zuklappen
Die Inseln von Hawaii sind Gipfel gewaltiger Vulkane, die über Jahrmillionen aus der Tiefe des Pazifiks gewachsen sind. Alles Leben wurde von Wind und Wogen Tausende Kilometer übers Meer herbeigetragen: Pflanzen, Tiere, Menschen. Von den ersten Siedlern aus der Südsee, Captain Cook, Missionaren, Einwanderern aus China und Japan bis zur Annexion zum US-Bundesstaat war Hawaii immer schon fremden Einflüssen ausgesetzt - und befindet sich noch heute ständig im Wandel.
Die Reportage "Hawaii - Inseln unterm Regenbogen" des Amerika-Korrespondenten Eberhard Piltz schildert den besonderen Zauber dieser Inseln. Sein Film führt unter anderem zu alten Tempelstätten und in ein modernes Sternenobservatorium.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Thema: Ausgezeichnet - "Kulturzeit" spricht
mit dem frisch gebackenen Literaturpreisträger

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Fettleibigkeit vorprogrammiert

Film von Bruce Mohun und Helen Slinger

Ganzen Text anzeigen
In den letzten drei Jahrzehnten sind die Menschen in den Industrienationen immer dicker geworden - obwohl das Problem rechtzeitig erkannt und benannt worden ist. Millionen Menschen hangeln sich von einer Diät zur nächsten, machen Sport, nehmen ab und wieder zu. ...

Text zuklappen
In den letzten drei Jahrzehnten sind die Menschen in den Industrienationen immer dicker geworden - obwohl das Problem rechtzeitig erkannt und benannt worden ist. Millionen Menschen hangeln sich von einer Diät zur nächsten, machen Sport, nehmen ab und wieder zu. Wissenschaftler fragen sich, ob es mehr Ursachen für Fettleibigkeit gibt als den täglichen Kalorieninput. Als Nebeneffekt einiger Versuche mit Chemikalien trat eine ungewöhnliche Fettleibigkeit der Versuchstiere auf. Endokrin wirksame Substanzen, auch Umwelthormone genannt, gibt es reichlich: im Plastik, in Dosen, im Trinkwasser, im Essen. Einige davon stehen im Verdacht die Spermienbildung und Fortpflanzung von Tieren zu beeinflussen, andere könnten krebserregend sein. Der Zusammenhang mit Fettleibigkeit ist neu. Die These der Wissenschaftler: Gerade geringste Mengen endokrin wirksamer Substanzen über einen langen Zeitraum aufgenommen überlisten das körpereigene Abwehrsystem und programmieren uns auf Fettleibigkeit. Gelingt den Wissenschaftlern dieser Nachweis, hätte dies weitreichende Auswirkungen auf den globalen Kampf gegen Übergewicht.
Die Dokumentation "Fettleibigkeit vorprogrammiert?" verfolgt die wissenschaftliche Spur, nach der vom Menschen gemachte chemische Substanzen bereits im Mutterleib Veränderungen im Stoffwechsel bewirken, die zu einer lebenslänglichen Gewichtszunahme beziehungsweise dem Kampf dagegen führen.


Seitenanfang
21:00

3satbuchzeit

Kritikerrunde von der Buchmesse

Moderation: Gert Scobel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 13. März 2014 ist es wieder so weit: Leipzig öffnet seine Messetüren für Autoren, Verleger, Lektoren, Kritiker, Buchhändler, aber vor allem für die Leseratten, denn die Leipziger Messe richtet sich explizit an das Publikum. Es sind "Großkampftage" für die ...

Text zuklappen
Am 13. März 2014 ist es wieder so weit: Leipzig öffnet seine Messetüren für Autoren, Verleger, Lektoren, Kritiker, Buchhändler, aber vor allem für die Leseratten, denn die Leipziger Messe richtet sich explizit an das Publikum. Es sind "Großkampftage" für die Akteure der literarischen Szene, wenn die Neuerscheinungen des literarischen Frühlings präsentiert und diskutiert werden.
Für "3satbuchzeit" hat Gert Scobel ein Damentrio an den Messestand von 3sat eingeladen, das sich schon im vergangenen Jahr zur Frankfurter Buchmesse als ein Team kundiger, engagierter und humorvoller Streiterinnen für Bücher erfolgreich präsentiert hat: Ina Hartwig ist eine der renommierten Stimmen der jüngeren Literaturkritik in Deutschland. Viele Jahre war sie verantwortliche Literaturredakteurin der Frankfurter Rundschau. Heute schreibt sie als freischaffende Autorin unter anderem für die ZEIT und die Süddeutsche Zeitung und ist gern gesehener Gast in der 3sat-Kulturzeit zu literarischen Fragen. Ina Hartwig wurde 2011 mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik und dem Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena ausgezeichnet. Swenja Flaßpöhler ist Philosophin, Literaturwissenschaftlerin und Autorin. Sie ist stellvertretende Chefredakteurin der Zeitschrift "Philosophie Magazin" und Autorin diverser vielbeachteter Bücher, so wie von Essays und Dokumentationen unter anderem für den Deutschlandfunk und das Deutschlandradio. Barbara Vinken ist Kulturwissenschaftlerin und Professorin für Romanistik. Neben ihrer Tätigkeit als Literaturwissenschaftlerin, mit Veröffentlichungen über Kleist oder Flaubert, hat sich Vinken immer wieder mit dem Phänomen der Mode als Zeichen- und Kommunikationssystem auseinandergesetzt. Ihr neues Buch "Angezogen. Das Geheimnis der Mode" erschien 2013.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital 5.1 Audio

Broken Flowers - Blumen für die Ex

Spielfilm, USA/Frankreich 2005

Darsteller:
Don JohnstonBill Murray
WinstonJeffrey Wright
LauraSharon Stone
DoraFrances Conroy
PennyTilda Swinton
SherryJulie Delpy
u.a.
Regie: Jim Jarmusch
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Don Johnston ist ein melancholischer Mittfünfziger, der in der Computerbranche erfolgreich war und seither ausgesorgt hat. Gerade als er wieder einmal von einer weit jüngeren Freundin, Sherry, verlassen wird, weil er sich - wie immer - nicht auf eine feste Bindung ...
(ARD)

Text zuklappen
Don Johnston ist ein melancholischer Mittfünfziger, der in der Computerbranche erfolgreich war und seither ausgesorgt hat. Gerade als er wieder einmal von einer weit jüngeren Freundin, Sherry, verlassen wird, weil er sich - wie immer - nicht auf eine feste Bindung einlassen kann und will, erreicht ihn ein rosafarbener Brief ohne Absender. Darin kündigt eine anonyme Exgeliebte den baldigen Besuch seines inzwischen 19-jährigen Sohnes an - von dessen Existenz Don bis dahin nichts wusste. Der alternde Frauenheld, der gerne lethargisch vor dem Fernseher dahindämmert, glaubt zunächst an einen üblen Scherz. Doch schließlich wird er von seinem quirligen, krimibegeisterten Nachbarn Winston dazu angestiftet, den vermeintlichen Sprössling ausfindig zu machen. Der passionierte Amateurdetektiv entwirft dafür eine exakte Reiseroute mit passender Automusik, zu der Don die infrage kommenden Exfreundinnen besuchen und - stets mit einem Strauß rosa Blumen bewaffnet - dezent aushorchen soll. Wer ist die Mutter des vermeintlichen Sohnes? Ist es die unbekümmerte Laura, die mit dem Aufräumen von Kleiderschränken eine Marktlücke entdeckte? Doch nicht die durchgedrehte New-Age-Therapeutin Carmen, die mit Tieren kommuniziert? Oder die wütende Biker-Braut Penny, deren Rocker-Freunde Don eins aufs Auge geben? Je weiter Don sich auf die Suche nach seiner verlorenen Zeit begibt, desto mehr spürt er in den Begegnungen mit seinen Exgeliebten voller Beklemmung das eigene ungelebte Leben, seine Einsamkeit und innere Leere.
Die entspannte und amüsante Tragikomödie "Broken Flowers - Blumen für die Ex" stellt bis dato den größten Publikumserfolg des Filmemachers Jim Jarmusch dar. Es ist rührend und zugleich hochkomisch, den lakonischen Bill Murray ("Lost In Translation") allein mit vier lebendigen (und einer toten) Frau zu sehen, die dem vom Don Juan zum Don Quichotte gewandelten ewigen Junggesellen auf mal versöhnliche, mal wütende Art heimleuchten.
(ARD)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Glencore und die Asthma-Toten
- Rohstoff-Multi wehrt sich
- Familien unerwünscht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:15

Ritterliche Nebenrolle

(Wh.)


Seitenanfang
1:40

Hessenreporter: Fasten auf hessisch

Film von Antonella Berta


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:10

Zwischen Bürgern und Banditen

Die Männer vom Kriminaldauerdienst in Leipzig

Film von Nadja Malak

Ganzen Text anzeigen
2010 gab es mehr als 60.000 Straftaten in Leipzig. Darunter fallen fast 30.000 Diebstahldelikte. 6.000 Mal wurde in Wohnungen und Geschäfte eingebrochen. In vielen dieser Fälle müssen die Mitarbeiter des Kriminaldauerdienstes ausrücken. Sie sind rund um die Uhr im ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
2010 gab es mehr als 60.000 Straftaten in Leipzig. Darunter fallen fast 30.000 Diebstahldelikte. 6.000 Mal wurde in Wohnungen und Geschäfte eingebrochen. In vielen dieser Fälle müssen die Mitarbeiter des Kriminaldauerdienstes ausrücken. Sie sind rund um die Uhr im Einsatz und die ersten vor Ort, wenn ein Verbrechen geschehen ist. Tino Gasch und Kornèl Boros sind zwei von ihnen. Sie sprechen mit Opfern und Zeugen, leiten erste Ermittlungen und Fahndungen ein. Und nicht nur das. Sie sind auch Experten für Kriminaltechnik, sichern am Tatort die Spuren, mit denen später vielleicht der Täter überführt werden kann.
Die Reportage "Zwischen Bürgern und Banditen" begleitet die beiden Polizisten bei ihrer täglichen Arbeit und zeigt die schwierigen Seiten ihres Jobs. Welche Spuren hinterlassen die Begegnungen mit Betroffenen, Opfern und Tätern? Wie wichtig sind die Kollegen und die Zusammenarbeit in einem festen Team? Wie schaffen sie es, Beruf und Privatleben zu trennen?
(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:40

Die Jäger vom Zoll

Schwarzarbeitern auf der Spur

Film von Lisa Wurscher

Ganzen Text anzeigen
Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit zeigen Wirkung. In der Krise hat Schwarzarbeit Hochkonjunktur. Der Schaden für die Volkswirtschaft ist beträchtlich. Fiskus und Sozialkassen entgehen Milliarden.
Die Autorin Lisa Wurscher hat für die Dokumentation "Die Jäger vom ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit zeigen Wirkung. In der Krise hat Schwarzarbeit Hochkonjunktur. Der Schaden für die Volkswirtschaft ist beträchtlich. Fiskus und Sozialkassen entgehen Milliarden.
Die Autorin Lisa Wurscher hat für die Dokumentation "Die Jäger vom Zoll" die Beamten auf der Jagd nach Schwarzarbeitern begleitet. Das Ergebnis: Schwarzarbeit beschränkt sich längst nicht mehr auf das Baugewerbe. Die Zoll-Fahnder werden sogar bei Friseuren, Gemüsehändlern und Eisdielen fündig.
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:10

Restrisiko

Im Einsatz mit dem SEK

Film von Jörg Pfeifer

Ganzen Text anzeigen
Das Spezialeinsatzkommando Sachsen (SEK) ist die Elite der sächsischen Polizei. Die 60 Mann starke Truppe wird immer dann eingesetzt, wenn die Polizei einem sehr gefährlichen oder nicht einzuschätzenden Gegner gegenübersteht und ein Schusswaffengebrauch wahrscheinlich ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Das Spezialeinsatzkommando Sachsen (SEK) ist die Elite der sächsischen Polizei. Die 60 Mann starke Truppe wird immer dann eingesetzt, wenn die Polizei einem sehr gefährlichen oder nicht einzuschätzenden Gegner gegenübersteht und ein Schusswaffengebrauch wahrscheinlich ist. Dennoch haben nur die wenigsten SEK-Beamten bisher ihre Waffe einsetzen müssen. Sie sind darauf trainiert, gefährliche Lagen unblutig zu lösen - durch taktisches Verhalten, Überraschungseffekte und konzentrierte Schlagkraft. Regelmäßig üben die Beamten ungewöhnliche und extreme Situationen: Geiselnahme in einem Bus, Abseilen und überraschendes Eindringen in Gebäude, das Überwältigen von Tätern auch mit Hilfe des speziellen SEK-Hundes "Riese".
Für die Dokumentation "Restrisiko" begleitete ein Kamerateam die Polizisten beim Training, folgt dem SEK aber auch während eines Einsatzes in Aue, wo sich in einem Wohnhaus eine "Indoor-Plantage" mit Hunderten von Cannabis-Pflanzen befindet.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:40

Auf der Spur des Mörders

Film von Swantje Stüver

Ganzen Text anzeigen
Über 90 Prozent aller Morde werden aufgeklärt, weil - so sagen die Ermittler - es sich meist um Beziehungstaten handelt. Dennoch gibt es in Brandenburg fast 40 ungelöste Fälle.
Die Dokumentation von Swantje Stüver zeigt, wie die Kriminalisten mit neuesten ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Über 90 Prozent aller Morde werden aufgeklärt, weil - so sagen die Ermittler - es sich meist um Beziehungstaten handelt. Dennoch gibt es in Brandenburg fast 40 ungelöste Fälle.
Die Dokumentation von Swantje Stüver zeigt, wie die Kriminalisten mit neuesten Methoden versuchen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:05

Die Suche nach Michelles Mörder

Film von Nadja Malak

Ganzen Text anzeigen
Es war eine der größten und spektakulärsten Mordermittlungen in Sachsen: Die Jagd nach dem Mörder der kleinen Michelle. 202 Tage fahndete die Leipziger Polizei nach dem Täter. Zeitweise waren mehr als 170 Ermittler damit beschäftigt. Am Ende stellte sich Daniel V., ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Es war eine der größten und spektakulärsten Mordermittlungen in Sachsen: Die Jagd nach dem Mörder der kleinen Michelle. 202 Tage fahndete die Leipziger Polizei nach dem Täter. Zeitweise waren mehr als 170 Ermittler damit beschäftigt. Am Ende stellte sich Daniel V., der Druck war zu groß.
Gemeinsam mit den Beamten rekonstruiert die Dokumentation "Die Suche nach Michelles Mörder" sieben Monate harte Ermittlungsarbeit. Die Polizei öffnet die Akten, zeigt Polizeifotos und -videos, die während der Fahndung große Bedeutung hatten. Außerdem geben die Entscheidungsträger der Soko "Michelle" exklusive Interviews. So schildert Andreas Bähr erstmals die spannenden Stunden im Vernehmungszimmer, die dazu führten, dass ihm der Täter den Mord an dem Mädchen gestand. Und auch die Fallanalytiker vom Landeskriminalamt, die so genannten Profiler, geben Einblick in ihre Arbeit.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:35

1000 Jahre Knast

In der Gefängnisstadt Tegel

Film von Reinhard Schneider

Ganzen Text anzeigen
Nach vier Schritten droht man bereits an die gegenüberliegende Wand zu prallen. Die Zelle ist eng, die Einrichtung karg, und wird die Tür verriegelt, ist man vollkommen allein. Die Welt trennt sich in ein Drinnen und ein Draußen. Für viele Straftäter ist der erste ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Nach vier Schritten droht man bereits an die gegenüberliegende Wand zu prallen. Die Zelle ist eng, die Einrichtung karg, und wird die Tür verriegelt, ist man vollkommen allein. Die Welt trennt sich in ein Drinnen und ein Draußen. Für viele Straftäter ist der erste Einschluss im Gefängnis ein Schock. Spätestens hier stellen sich Probleme und Fragen auf unterschiedlichen Ebenen. Was soll der Freiheitsentzug im Idealfall bewirken? Wie sieht die Wirklichkeit aus? Konzeptionell steht bei der Gefängnisstrafe in unserem Land seit 1976 nicht die "Verwahrung" im Vordergrund, sondern die Wiedereingliederung des Straftäters in die Gesellschaft. Wie wird das in der größten Vollzugsanstalt Deutschlands in Berlin-Tegel umgesetzt? Gibt es Tätertypen und Haftbedingungen, die diesen Anspruch erschweren oder die dieser Idee von vornherein zuwiderlaufen?
Die Dokumentation "1000 Jahre Knast" zeigt den Alltag im Gefängnis und im Strafvollzug. Zu Wort kommen Inhaftierte, Vollzugsbeamte und Psychologen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Toni Polster, Christine Kaufmann, Matthias Horx
und Julia Schrenk

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr