Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 19. Februar
Programmwoche 08/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Erfindungen, die den Alltag erleichtern

Film von Bibiane Presenhuber

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigen
Allein 2012 wurden beim österreichischen Patentamt 3.263 Erfindungen angemeldet. Damit diese von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, wurde vor einigen Jahren der Europäische Erfinderpreis ins Leben gerufen. Einer der Prämierten ist der Österreicher Claus ...
(ORF)

Text zuklappen
Allein 2012 wurden beim österreichischen Patentamt 3.263 Erfindungen angemeldet. Damit diese von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, wurde vor einigen Jahren der Europäische Erfinderpreis ins Leben gerufen. Einer der Prämierten ist der Österreicher Claus Hämmerle. Er hat ein Dämpfungssystem erfunden, das ein nahezu geräuschloses Schließen von Klappen, Türen und Auszügen von Möbeln ermöglicht. Inzwischen wird diese Erfindung weltweit eingesetzt.
Das Wissenschaftsmagazin "Newton" stellt Claus Hämmerles Dämpfungssystem und weitere Erfindungen aus Österreich vor - von Technologien für Hochgeschwindigkeitszüge über Nanokapseln, die bei Krebstherapien eingesetzt werden, bis zu neuen Monitoren für Fernseher und Computer.
(ORF)


Seitenanfang
12:25

Die Eigenbrötlerin

Film von Sabine Bauer und Anette Mäser

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die gebürtige Oberösterreicherin Roswitha Huber ist ein Fan von Holzofenbrot. Vor 30 Jahren kam sie als junge Lehrerin nach Rauris im Salzburger Land, seit zehn Jahren vermittelt sie ihr Wissen über das Grundnahrungsmittel in der "Schule am Berg" auf der Kalchkendlalm. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die gebürtige Oberösterreicherin Roswitha Huber ist ein Fan von Holzofenbrot. Vor 30 Jahren kam sie als junge Lehrerin nach Rauris im Salzburger Land, seit zehn Jahren vermittelt sie ihr Wissen über das Grundnahrungsmittel in der "Schule am Berg" auf der Kalchkendlalm. 17 freistehende Brotbacköfen gibt es zurzeit in Rauris - in sechs von ihnen wird das Feuer regelmäßig entfacht. Unter dem Motto "Ich mache mir ein Butterbrot" haben mittlerweile Tausende Kinder und Erwachsene auf der Alm geknetet, gebacken, die Eigenschaften eines Brotteigs kennengelernt. Dazu haben sie Wesentliches über bäuerliches Arbeiten erfahren.
Die Dokumentation "Die Eigenbrötlerin" ist eine Hommage an selbstgebackenes Brot und zugleich das Porträt einer außergewöhnlichen Frau.
(ORF)


Seitenanfang
12:45

Eine Reise durch Niederösterreichs Naturparks

Von wilden Tieren, Mooren und Ruinen


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

Bodensee - Smaragd im Herzen Europas

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz spezielle Flora und Fauna begünstigt.
Die Dokumentation "Bodensee - Smaragd im Herzen Europas" stellt Attraktionen im Dreiländereck vor: die Blumeninsel Mainau, das Naturschutzgebiet des Wollmatinger Rieds, den tosenden Rheinfall und die Kulturlandschaft der Insel Reichenau.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Tonsignal in monoFormat 4:3

Auf Goethes Spuren

Eine Kutschenreise nach Italien

Film von Raphaela Stefandl

Ganzen Text anzeigen
Der "Lindauer Bote" war ein Kurier- und Botendienst, der vom 15. bis zum 19. Jahrhundert zwischen den Handelsmetropolen Süddeutschlands und der italienischen Lombardei verkehrte. Er transportierte Post, Geld, Waren und Gäste. Sein berühmtester Gast war Johann Wolfgang ...
(ORF)

Text zuklappen
Der "Lindauer Bote" war ein Kurier- und Botendienst, der vom 15. bis zum 19. Jahrhundert zwischen den Handelsmetropolen Süddeutschlands und der italienischen Lombardei verkehrte. Er transportierte Post, Geld, Waren und Gäste. Sein berühmtester Gast war Johann Wolfgang von Goethe auf der Heimreise von Italien im Mai 1788. Jedes Jahr im Juni fährt eine Reisekutsche die alte Strecke des "Lindauer Boten" ab. In neuneinhalb Tagen reisen neun Gäste mit einem Fünfspänner durch Deutschland, Österreich, Liechtenstein, die Schweiz und Italien. Die historische Strecke über den 2.000 Meter hohen Splügenpass verschafft den Reisenden Eindrücke von den unterschiedlichsten Landschaften.
Die Dokumentation begibt sich mit dem "Lindauer Boten" "Auf Goethes Spuren".
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

Geheimnisvolle Adria

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse.
Die Dokumentation "Geheimnisvolle Adria" stellt die schönsten Küstenstriche des Adriatischen Meers vor.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana: Dort entlang führt der ligurische Wanderweg. Das Leben in Ligurien ist geprägt von hohen Bergen und der ...
(ORF)

Text zuklappen
Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana: Dort entlang führt der ligurische Wanderweg. Das Leben in Ligurien ist geprägt von hohen Bergen und der Nähe zur Küste. Geliebt, gelebt und gestorben wird immer "su o sciu", "oben oder unten". Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert in der Arbeit auf den schmalen Weinterrassen der Cinque Terre - einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
Die Dokumentation "Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer" zeigt ein Stück unbekanntes Italien abseits touristischer Pfade: das Leben am ligurischen Wanderweg zwischen Himmel und Meer.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Im Bann der Berge

Film von Otmar Penker

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Sie hat weit auseinander Liegendes dicht zusammengepresst, ineinander verkeilt, übereinander getürmt. Das Ergebnis ist eine steile Welt von größter Vielfalt auf kleinstem Raum: Je nach der Tiefe eines Tals oder der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geburt Tirols war eine Kollision von Kontinenten. Sie hat weit auseinander Liegendes dicht zusammengepresst, ineinander verkeilt, übereinander getürmt. Das Ergebnis ist eine steile Welt von größter Vielfalt auf kleinstem Raum: Je nach der Tiefe eines Tals oder der Höhe eines Berggrats, je nach der Himmelsrichtung seines Verlaufs, seiner Lage am Rand oder im Zentrum der Alpen, je nachdem, wohin ein steiler oder sanfter Hang sich neigt, ist ein Fleckchen Tirol eisig oder mild, üppig oder karg, trocken oder wasserreich.
Die Dokumentation "Im Bann der Berge" zeigt die Schönheit des Tiroler Hochgebirges ebenso wie dessen Gefahren, die unvermutet und ungehemmt losbrechen können: Schneelawinen donnern ins Tal und Gewitterstürme fällen Bäume. Sie präsentiert aber auch die faszinierende Tiroler Hochgebirgslandschaft mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Videotext Untertitel

Der Arlberg - Das verborgene Paradies

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Mächtig türmen sich die Schneemassen auf den tief verschneiten Hängen. Auf steilen Graten hat der Wind bizarre Schneewehen geformt, und weiter unten tragen Zirbelkiefern schwer an der glitzernden Pracht. Der Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege ...
(ORF)

Text zuklappen
Mächtig türmen sich die Schneemassen auf den tief verschneiten Hängen. Auf steilen Graten hat der Wind bizarre Schneewehen geformt, und weiter unten tragen Zirbelkiefern schwer an der glitzernden Pracht. Der Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege des alpinen Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet, das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist noch viel mehr: In den schwer zugänglichen Tälern und an den zerklüfteten Gebirgsstöcken ist ein Stück unberührte Natur erhalten geblieben. Wenn im Frühling der Winter das Land aus seinem eisigen Griff entlässt, kommen geologische Juwelen ans Tageslicht, die Berghänge erstrahlen in den bunten Farben der Orchideenwiesen, und in den steilen Felsrinnen tollen junge Gämsen und Steinböcke umher.
Die Dokumentation "Der Arlberg - Das verborgene Paradies" stellt das berühmte Skigebiet vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Milos und die Luchse

Film von Tomas Hulik und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Luchs, Europas einzige große Raubkatze, ist vom Aussterben bedroht. In den weiten Wäldern der Hohen Tatra und der Karpaten liegen ideale Reviere, doch bislang sind viele Versuche, die scheuen Einzelgänger dort wieder anzusiedeln, gescheitert. Milos Majda, Ranger im ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Luchs, Europas einzige große Raubkatze, ist vom Aussterben bedroht. In den weiten Wäldern der Hohen Tatra und der Karpaten liegen ideale Reviere, doch bislang sind viele Versuche, die scheuen Einzelgänger dort wieder anzusiedeln, gescheitert. Milos Majda, Ranger im "Malá Fatra Nationalpark", hilft nun zwei kleinen Luchsen, sich auf die Rückkehr in die Heimat ihrer Vorfahren vorzubereiten. Er lehrt die jungen Katzen die Kunst der Jagd und unternimmt mit ihnen ausgedehnte Spaziergänge. Dann entfernen sich die Luchse langsam von ihrem Ziehvater. Draußen in den Wäldern kämpfen sie gegen andere Luchse, begegnen schlecht gelaunten Bären, lecken sich daheim bei der Hütte ihre Wunden und ziehen wieder los - bis sie eines Tages für immer verschwinden.
Die Dokumentation "Milos und die Luchse" verfolgt den Weg der Luchsgeschwister zurück in die Wildnis.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Mehr als 1000 Worte
Was unsere Stimme über Stimmung und Gesundheit verrät
- Mikroorganismen am Limit
Wie kälteunempfindliche Bakterien helfen, Energie zu sparen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

"Philomena" - Ein Film über Kinderhandel in der
katholischen Kirche

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Frauen in den Wechseljahren

Film von Nicole Florié und Martina Treuter

Ganzen Text anzeigen
Bei Anorthe H. begann es damit, dass sie ihr Gewicht nicht mehr halten konnte. Fasten, Sport, alle kleinen Tricks, die sonst immer gut gewirkt hatten, um ein paar Kilos abzuwerfen, funktionierten nicht mehr. Und ihre Familie berichtet, dass sie plötzlich, wie aus dem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Bei Anorthe H. begann es damit, dass sie ihr Gewicht nicht mehr halten konnte. Fasten, Sport, alle kleinen Tricks, die sonst immer gut gewirkt hatten, um ein paar Kilos abzuwerfen, funktionierten nicht mehr. Und ihre Familie berichtet, dass sie plötzlich, wie aus dem Nichts "am Wasser baut" oder auch mal unvermittelt ungerechte Kritik verteilt. Sie lässt ihren Hormonstatus überprüfen und dort zeigen sich die Vorboten einer Veränderung: Anorthe H. kommt in die Wechseljahre. Patrizia Moresco, die 52-jährige Kabarettistin aus Berlin, ist mittendrin im Klimakterium und hofft, dass ihr und den Frauen ihres Alters wenigstens der Humor weiterhilft, wenn es gilt, den "hormonellen Super-Gau" zu verkraften. Ihr nächstes Programm wird sich um die Wechseljahre drehen. Der Gynäkologe Bernd Kleine-Gunk gilt als führender Anti-Aging-Experte in Deutschland. Er ist als Arzt, aber auch als geschäftstüchtiger Unternehmer, auf Hormone spezialisiert. Hormone zur Linderung der Wechseljahres-Beschwerden, Hormone gegen Fältchen und Grübchen in Gesicht und Dekolletee. Dass Hormone schwere Nebenwirkungen haben, sogar Krebs auslösen können, weiß er. Heute sei das aber kein Problem mehr, die Dosierung und die Darreichung sei ganz anders als noch in den 1990er Jahren. Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg will dem auch nicht grundsätzlich widersprechen: Hormone seien gegen starke Wechseljahresbeschwerden durchaus geeignete Mittel, trotz der Risiken. Manche Frauen gehen einen ganz anderen, aktiveren Weg: Sie praktizieren zum Beipsiel Hormon-Yoga: Gezielte Übungen zur Stimulation der hormonproduzierenden Organe.
Die Dokumentation "Frauen in den Wechseljahren" macht sich auf die Suche nach den Ursachen der Wechseljahre und nach Möglichkeiten, die damit einhergehenden Beschwerden zu lindern.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

Männer in den Wechseljahren

Film von Harold Woetzel

Ganzen Text anzeigen
Das Publikum mochte "Berniebärchen": mit seinen Witz, seiner netten Art, seiner gutmütigen Beleibtheit. Mit dieser Kombination hatte Bernd Stelter als Kabarettist, Fastnachtsunterhalter und Fernsehkomiker immer gut Geld verdienen können. Nur: Er selbst mochte sich eines ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Publikum mochte "Berniebärchen": mit seinen Witz, seiner netten Art, seiner gutmütigen Beleibtheit. Mit dieser Kombination hatte Bernd Stelter als Kabarettist, Fastnachtsunterhalter und Fernsehkomiker immer gut Geld verdienen können. Nur: Er selbst mochte sich eines Tages überhaupt nicht mehr. Schlapp fühlte er sich, ohne Energie, schlafen konnte er nicht mehr richtig, und mit der Lust - am Leben und überhaupt - war es auch nicht mehr weit her. Er begann zu joggen. In weniger als zwei Jahren verlor er über 30 Kilogramm - so viel, dass sich ein Teil seines Publikums schon Sorgen um ihn machte. Aber ihm geht es seither viel besser. Aus seiner Krisen-Erfahrung hat er ein Kabarettprogramm gemacht: "Mittendrin. Männer in den Wechseljahren". Gibt es die männlichen Wechseljahre wirklich? Was steckt dahinter - medizinisch, psychologisch? Nicht jeder Mann fällt in ein Hormonloch. Es sind aber doch immerhin etwa zehn bis 15 Prozent, die durch einen Abfall ihres Testosteron-Spiegels unter einschlägigen Symptomen leiden, schätzt Professor Ulrich Wetterauer, Androloge an der Universitätsklinik Freiburg.
Harold Woetzel porträtiert in seiner Dokumentation "Männer in den Wechseljahren" Bernd Stelter und andere Männer in der Lebensmitte - zwischen Midlife-Crisis und Hormonloch und fragt nach Wegen aus der Krise.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:45

Bin mal kurz ...

... in Bad Gottleuba-Berggießhübel

Film von Gert Anhalt

Ganzen Text anzeigen
Der sächsische Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel liegt 35 Kilometer südlich von Dresden nahe der tschechischen Grenze und hat etwas zu bieten, was gerade im Angesicht der Gesundheitsreform nicht nur lehrreich, sondern auch hochinteressant ist: eine Sammlung ...

Text zuklappen
Der sächsische Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel liegt 35 Kilometer südlich von Dresden nahe der tschechischen Grenze und hat etwas zu bieten, was gerade im Angesicht der Gesundheitsreform nicht nur lehrreich, sondern auch hochinteressant ist: eine Sammlung medizinhistorischer Instrumente und Möbel - von der Apparatur für eine französische Wassermassage bis zum subaqualen Darmbad. Außerdem gibt es ein Besucherbergwerk und eine unglaublich agile, alte Mühle.
Reporter Gert Anhalt fuhr für den Film aus der Reihe "Bin mal kurz in ..." in den sächsischen Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

I Killed My Mother

(J'ai tué ma mère)

Spielfilm, Kanada 2009

Darsteller:
Chantal, Huberts MutterAnne Dorval
HubertXavier Dolan
JulieSuzanne Clement
AntoninFrancois Arnaud
Hélène, Antonins MutterPatricia Tulasne
u.a.
Regie: Xavier Dolan
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hubert ist überhebliche 17, und seine alleinerziehende Mutter Chantal erkennt ihren Sohn nicht wieder. Egal was sie sagt - es ist alles falsch. Also liefern sich die beiden opernreife Schreigefechte. Dass Antonin mehr ist als der beste Freund ihres Sohns, erfährt sie als ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Hubert ist überhebliche 17, und seine alleinerziehende Mutter Chantal erkennt ihren Sohn nicht wieder. Egal was sie sagt - es ist alles falsch. Also liefern sich die beiden opernreife Schreigefechte. Dass Antonin mehr ist als der beste Freund ihres Sohns, erfährt sie als letzte. Alles in Hubert sträubt sich gegen ihre Person und ist Anlass für Streit. Andererseits liebt er seine Mutter aber auch. Hin- und hergerissen hält Hubert seine Gedanken mit der Kamera fest. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Chantal und Huberts Vater beschließen, Hubert auf ein Internat zu schicken.
"I Killed My Mother , der fulminante Debütfilm, machte den jungen franco-kanadischen Autor und Regisseur Xavier Dolan ("Herzensbrecher , "Laurence Anyways ) 2009 in Cannes, wo er mehrere Preise gewann, mit einem Schlag berühmt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00

Exclusiv - Die Reportage: Fasten - 30 lange Tage

Film von Antonella Berta


"Exclusiv - Die Reportage" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/HR)


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
1:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pulverfass Italien

Unter den Vulkanen Ätna, Vesuv und Stromboli

Film von Ulla Haider

Ganzen Text anzeigen
Die Erde ist ein Feuerball, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht danach aussieht. Unter der Erdkruste lodert, glüht und brennt es gewaltig. Faszinierende und gefährliche Beispiele dafür sind der Vesuv, der Ätna und der Stromboli in Italien. Der Ätna ist ständig ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Erde ist ein Feuerball, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht danach aussieht. Unter der Erdkruste lodert, glüht und brennt es gewaltig. Faszinierende und gefährliche Beispiele dafür sind der Vesuv, der Ätna und der Stromboli in Italien. Der Ätna ist ständig tätig und überschüttet regelmäßig die Stadt Catania mit Asche. Der Vesuv hingegen, dem die Millionenstadt Neapel zu Füßen liegt, ist der bestüberwachte Vulkan Europas. Italienische Behörden haben schon vor Jahren einen Notfallplan für den Ausbruchsfall erarbeitet. Doch eine weitere Bedrohung sehr viel größeren Ausmaßes lauert in direkter Reichweite: eine riesige Glutblase unter den Phlegräischen Feldern nahe der Stadt. Jetzt wagen Forscher ein riskantes Experiment: Sie bohren direkt in das Herz der Feuerkammer. Doch dieses Projekt ist in der Fachwelt durchaus umstritten. Es gibt Befürchtungen, der Vulkan könne durch die kleinen Nadelstiche zum Leben erweckt werden, und Magma könnte ihren Weg nach oben finden.
Die Dokumentation "Pulverfass Italien" geht der Frage nach, wie gefährlich die drei Vulkane Vesuv, Ätna und Stromboli sind.
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Videotext Untertitel

Bodensee - Smaragd im Herzen Europas

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:55
Videotext Untertitel

Reisezeit - Kreuzfahrt in die Ägäis

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Die türkische Metropole Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und des Topkapi-Palasts auf dem Programm. Von ...
(ORF)

Text zuklappen
Die türkische Metropole Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und des Topkapi-Palasts auf dem Programm. Von Delfinen begleitet, steuert die "MS Cristal" anschließend Mykonos an, eine der beliebtesten Inseln Griechenlands mit ihrer typischen Kykladen-Architektur. Nach einem Bummel geht es weiter zur "heiligen Insel" Patmos. Im Hauptort Chora, der rund um das Johanneskloster entstanden ist, soll der Evangelist Johannes seine Offenbarung niedergeschrieben haben. Am nächsten Tag legt das Schiff wieder in der Türkei an. Die Celsius-Bibliothek in Ephesos und das Große Theater gehören zu den Meisterwerken der Baukunst in der kleinasiatischen Stadt. Ein Besuch in einer Teppichknüpferei bei Kusadasi rundet den Landgang ab. Auf der Reiseroute stehen nun noch drei weitere griechische Inseln: Rhodos, Kreta und Santorin.
Die Dokumentation aus der Reihe "Reisezeit" geht auf "Kreuzfahrt in die Ägäis".
(ORF)


Seitenanfang
3:20
Videotext Untertitel

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:05
Videotext Untertitel

Geheimnisvolle Adria

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:45
Videotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

Film von Sabine Holzer und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan im Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan im Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre nach dem Untergang ist beinahe das gesamte Wrack zu einer neuen Behausung von Meerestieren geworden. Während die Maschinen- und Lagerräume hauptsächlich von Röhrenwürmern und Schwämmen besiedelt sind, haben sich an allen Eisenteilen des Schiffs, an die Sonnenlicht dringt, Korallen festgesetzt. In seinem Inneren jagen Zackenbarsche und Muränen, während Barrakudas, Mantas und Haie vor der Kulisse des Wracks patrouillieren. Aber auch andere gesunkene Schiffe haben sich über Jahrzehnte in Biotope verwandelt - darunter Jacques Cousteaus Unterwasserdorf "Precontinent".
Die Dokumentation "Umbria - Vom Wrack zum Riff" zeigt, wie schnell versunkene Schiffe im Roten Meer von den Meeresbewohnern in künstliche Riffs verwandelt werden.
(ORF)


Seitenanfang
5:35
Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Franz vom Schiff

Reportage von Doris Plank und Christian Schüller

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Franz Scheriau hält es auf dem Festland nicht aus: Jahrzehntelang war der Steirer als Kapitän von Hochseeschiffen unterwegs. Dann wollte er sich zur Ruhe setzen und kaufte sich ein Haus. Aber nach zehn Jahren - als das Haus fertig renoviert war - kehrte die Unruhe ...
(ORF)

Text zuklappen
Franz Scheriau hält es auf dem Festland nicht aus: Jahrzehntelang war der Steirer als Kapitän von Hochseeschiffen unterwegs. Dann wollte er sich zur Ruhe setzen und kaufte sich ein Haus. Aber nach zehn Jahren - als das Haus fertig renoviert war - kehrte die Unruhe zurück, fühlte er sich in seinem Heimatort Leoben noch immer als Fremder. Er fuhr ans Schwarze Meer und kehrte mit einem alten Dampfschiff zurück. Auf dem lebt er jetzt - festgemacht im Wiener Hafen Freudenau. Mit Hilfe von Freunden will er das Schiff wieder fahrtüchtig machen. Denn Franz Scheriau hat große Pläne: Eine "Tour d'Europe", das ist sein Traum.
Die Reportage "Der Franz vom Schiff" begleitet den Alltag von Kapitän Franz Scheriau.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr