Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 11. Februar
Programmwoche 07/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15
Videotext Untertitel

Hart aber fair

Thema: "Die Schweiz stoppt Zuwanderer - Alarmsignal

für Europa?"

Mit den Gästen Ralf Stegner (SPD, stellv. Parteivorsitzender),
Roger Köppel (Chefredakteur des Schweizer Wochenmagazins
"Weltwoche"), Bernd Lucke (Mitgründer und Sprecher der
Anti-Euro-Partei "Alternative für Deutschland", Professor
für Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg),
Christine Haderthauer (CSU, Bayerische Staatsministerin für
Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben; Leiterin der
bayerischen Staatskanzlei), Michael Hüther (Wirtschafts-
wissenschaftler, Direktor des Instituts der Deutschen
Wirtschaft Köln) und Rolf-Dieter Krause (Leiter des
ARD-Studios Brüssel)

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30

Reiseziel

Gran Canaria


(ARD)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Englands schönste Gärten (4/11)

Geheimtipps - Private Gärten

(Wh.)

Moderation: Karl Ploberger


(ORF)


Seitenanfang
12:15

Kitzbüheler Alpen

Geschichten aus Österreich

Film von Eva-Maria Berger

Ganzen Text anzeigen
Der Kitzbüheler Maler Alfons Walde (1891 - 1958) war Wegbegleiter von Egon Schiele und Gustav Klimt. In seiner Heimat fand er seinen eigenen künstlerischen Stil und machte Kitzbühel mit seinen Bildern und grafischen Entwürfen international bekannt.
Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Kitzbüheler Maler Alfons Walde (1891 - 1958) war Wegbegleiter von Egon Schiele und Gustav Klimt. In seiner Heimat fand er seinen eigenen künstlerischen Stil und machte Kitzbühel mit seinen Bildern und grafischen Entwürfen international bekannt.
Die Dokumentation "Kitzbüheler Alpen" geht auf die Suche nach den auch heute noch zeitgemäßen Designvorgaben des Malers Alfons Walde. Außerdem erzählen die Skilegende Toni Sailer und der ehemalige Fußballspieler Karl Koller von ihren Begegnungen mit dem charismatischen Künstler.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Gesichter Asiens: Wo auch die Götter heilen

Eine Reise durch die Welt der Medizin

Film von Florian Meesmann

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden folgen die Ärzte Bhutans den Regeln der geheimnisvollen "Gsoba Rigpa"-Medizin. Sie versuchen, die Kranken als Einheit von Körper und Seele zu behandeln. Dabei wenden sie eine einzigartige Mischung aus buddhistischer Spiritualität, Naturmedizin und den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden folgen die Ärzte Bhutans den Regeln der geheimnisvollen "Gsoba Rigpa"-Medizin. Sie versuchen, die Kranken als Einheit von Körper und Seele zu behandeln. Dabei wenden sie eine einzigartige Mischung aus buddhistischer Spiritualität, Naturmedizin und den Erkenntnissen moderner Wissenschaft an.
Die Dokumentation "Gesichter Asiens: Wo auch die Götter heilen" besucht die traditionelle Ärzteschule in Bhutan und begibt sich auf die Suche nach ihren geheimnisvollen Heilkräutern in die Ausläufer des Himalaya-Gebirges.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:45

Im Schatten des Himalaya

Chinas weiter Westen

Film von Ariane Reimers

Ganzen Text anzeigen
Am Fuße der höchsten Berge der Welt, im Schatten der Gebirge des Karakorum und des Tianshan, liegt die chinesische Provinz Xinjiang. Das majestätische Hochgebirge wird gesäumt von wogendem Grasland, hier liegt aber auch die zweitgrößte Sandwüste der Welt. Durch die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Am Fuße der höchsten Berge der Welt, im Schatten der Gebirge des Karakorum und des Tianshan, liegt die chinesische Provinz Xinjiang. Das majestätische Hochgebirge wird gesäumt von wogendem Grasland, hier liegt aber auch die zweitgrößte Sandwüste der Welt. Durch die beeindruckende Landschaft führen die Wege der alten Seidenstraße. Seit jeher leben hier die unterschiedlichsten Völker, mongolische Nomaden, Kirgisen, Tadschiken und Uiguren mit ihren prachtvollen Trachten und uralten Traditionen.
Die Dokumentation "Im Schatten des Himalaya" führt von der Stadt Tashkurgan am Karakorum-Highway an Chinas Grenze zu Pakistan über Kashgar entlang der südlichen Seidenstraße durch die Taklamakan-Wüste zu den Oasen der nördlichen Seidenstraße.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15

China: Guangdong - Südländisch, weltoffen, futuristisch

Film von Burghard Schlicht

Ganzen Text anzeigen
Guangdong, die Provinz tief im Südosten, hat in China schon immer ein Eigenleben geführt, sie ist ein Land im Aufbruch, zwischen Tradition und Moderne. Da ist die quirlige Hauptstadt Guangzhou, früher unter dem Namen Kanton berühmt und berüchtigt, mit ihren Lichtern ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Guangdong, die Provinz tief im Südosten, hat in China schon immer ein Eigenleben geführt, sie ist ein Land im Aufbruch, zwischen Tradition und Moderne. Da ist die quirlige Hauptstadt Guangzhou, früher unter dem Namen Kanton berühmt und berüchtigt, mit ihren Lichtern am Perlfluß, mit ihren Wolkenkratzern und dem dynamischen Wirtschaftsleben. Oben an der Grenze zur Nachbarprovinz Fujian liegt Danyun, ein Runddorf in den Bergen, in dem ein großer Familienclan noch wie vor Hunderten von Jahren lebt. Ganz in der Nähe liegt die Provinzstadt Chaozhou mit ihrer wunderbaren Altstadt ein touristisches Juwel, aber bisher in kaum einem europäischen Reiseführer vermerkt.
Die Dokumentation "China: Guangdong - Südländisch, weltoffen, futuristisch" stellt die Provinz im Südosten des Landes vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
15:00

Gesichter Asiens

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Die Vulkane Bromo auf Java und Pinatubo auf den Philippinen sind heute noch aktiv, der Ausbruch des Pinatubo vor gut 20 Jahren gehörte zu den gewaltigsten Ausbrüchen unseres Jahrhunderts. Als junger Reporter erlebte Robert Hetkämper durch einen Zufall den Ausbruch des ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Vulkane Bromo auf Java und Pinatubo auf den Philippinen sind heute noch aktiv, der Ausbruch des Pinatubo vor gut 20 Jahren gehörte zu den gewaltigsten Ausbrüchen unseres Jahrhunderts. Als junger Reporter erlebte Robert Hetkämper durch einen Zufall den Ausbruch des Pinatubo aus der Nähe. Viele Jahre später bietet sich ihm die Gelegenheit, noch einmal den Bergkegel zu besteigen. Er bereist die einzigartige Vulkanlandschaft und trifft Menschen, die dort oft unter widrigen Bedingungen leben. Auf Java, in Indonesien, ist der Bromo noch sehr aktiv. Im Ascheregen besucht Hetkämper ein spektakuläres Fest, bei dem die Menschen Opfergaben in den Krater hinabschleudern - früher waren es Menschenopfer. Im Way Kambas Nationalpark auf Sumatra werden zahme Elefanten darauf trainiert, ihre wilden Vettern einzufangen, wenn diese das Reservat verlassen. Hetkämper reist weiter zum berühmten "Eisenbahnmarkt" von Maeklong in Thailand. Die Händler dort sind mehr als flexibel. Das müssen sie auch sein, denn ihre Stände errichten sie auf den Schienen vor dem Bahnhof in einer engen Siedlung. Und Robert Hetkämper trifft einen guten Bekannten wieder: Schon einmal berichtete er über den bekannten philippinischen Folk- und Rocksänger Freddy Aguilar, der mit seinen Liedern das politische Schicksal der Philippinen seit Jahrzehnten begleitet.
Robert Hetkämpers Dokumentation stellt die "Gesichter Asiens" vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra

Film von Norbert Lübbers

Ganzen Text anzeigen
Ian Singleton ist Tierschützer. Er und sein Team versuchen auf der indonesischen Insel Sumatra so viele Orang-Utans wie möglich vor dem Tod zu retten. Ihr Feind ist die Palmölindustrie. Sie raubt den Tieren durch Brandrodungen ihren Lebensraum. Das hat dramatische ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ian Singleton ist Tierschützer. Er und sein Team versuchen auf der indonesischen Insel Sumatra so viele Orang-Utans wie möglich vor dem Tod zu retten. Ihr Feind ist die Palmölindustrie. Sie raubt den Tieren durch Brandrodungen ihren Lebensraum. Das hat dramatische Folgen für die Affen: Ihr Lebensraum wird vernichtet, viele Tiere finden kaum noch Nahrung und verhungern, andere werden getötet, weil sie auf der Suche nach Futter den Palmölfeldern zu nahe kommen. Die zurückgebliebenen Orang-Utan-Babys werden häufig auf dem Schwarzmarkt verkauft und landen dann als Haustier im Käfig - was auf Sumatra eigentlich verboten ist. Indonesien ist der weltgrößte Produzent von Palmöl, der Weltmarktanteil liegt bei 44 Prozent, denn fast die Hälfte aller Produkte im Supermarkt enthalten das Öl. Es befindet sich zum Beispiel in Backwaren, Waschmittel und Süßwaren.
Der Boden und das Klima auf Sumatra sind für die Palmölindustrie ideal. Hunderte von Brandrodungen gab es 2012, dabei sind auch diese in Indonesien verboten. Konkret bedroht: der Torfsumpfwald von Tripa an der Westküste. Das hochsensible Ökosystem gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Konzerne interessiert das wenig, für sie zählt der Profit.
Autor Norbert Lübbers hat sich für seine Dokumentation "Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra" auf den Weg nach Tripa gemacht, brennende Wälder gesehen und einen Palmölproduzenten gesprochen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00
Format 4:3

Indonesien - Von Zwergen und Nüssen

Die Geheimnisse der Insel Flores

Film von Monika Kowaczicz und Stefan Degert

Ganzen Text anzeigen
Ihr natürlicher Reichtum lockte bereits europäische Seefahrer im 16. Jahrhundert auf die indonesische Gewürzinsel Flores. Beim Blick in die Vergangenheit sind Forscher in den letzten Jahren auf Skelette des Homo sapiens gestoßen - und auf Nachfahren, die als ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ihr natürlicher Reichtum lockte bereits europäische Seefahrer im 16. Jahrhundert auf die indonesische Gewürzinsel Flores. Beim Blick in die Vergangenheit sind Forscher in den letzten Jahren auf Skelette des Homo sapiens gestoßen - und auf Nachfahren, die als Zwergenmenschen vereinzelt noch isoliert auf der tropischen Insel leben. Ein Blick in die Zukunft bieten die Anstrengungen um den Anbau und die Verwertung der Cashew-Nuss, die auf dem Weltmarkt vertrieben werden kann.
Die Dokumentation "Indonesien - Von Zwergen und Nüssen" zeigt eine Reise zu der sagenumwobenen Gewürzinsel Flores und geht ihren Eigentümlichkeiten und Rätseln nach. Er zeigt Begegnungen mit Bewohnern und Experten - eine Mischung aus Erlebnis, Abenteuer und Wissenschaft.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30

In den Tiefen des Pazifik (1/2)

Tiefenrausch und Tropenriffe

Film von Dale Templar

Ganzen Text anzeigen
Ende des Zweiten Weltkrieges versenkten die Amerikaner an der Chuuk Lagune im Pazifik japanische Kriegsschiffe und Flugzeuge. Kameramann Florian Graner und ein Spezialteam der BBC tauchen zu den Wracks, die heute prächtige Korallenriffe und bizarre Höhlen bilden. Ein ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ende des Zweiten Weltkrieges versenkten die Amerikaner an der Chuuk Lagune im Pazifik japanische Kriegsschiffe und Flugzeuge. Kameramann Florian Graner und ein Spezialteam der BBC tauchen zu den Wracks, die heute prächtige Korallenriffe und bizarre Höhlen bilden. Ein ideales Versteck für Kreaturen, die niemand je zuvor gesehen hat. Das Team wagt sich in Tiefen bis zu 100 Metern vor.
Die zweiteilige Dokumentation "In den Tiefen des Pazifiks" zeigt atemberaubende Bilder der Expedition in ein tropisches Paradies sowie Szenen wie aus einer anderen Welt mit bizarren Lebewesen, gefährlichen Haien und vielen spannenden Begegnungen. Erster Teil.

3sat zeigt den zweiten Teil von "In den Tiefen des Pazifiks" im Anschluss um 17.15 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15

In den Tiefen des Pazifik (2/2)

Mantarochen und Muränen

Film von Dale Templar

Ganzen Text anzeigen
Glasklares Wasser, weißer Sand und eine reiche Tierwelt: Der Pazifik ist der größte Ozean der Erde, aber wenig erforscht. Gerade über die zwischen 60 und 150 Metern Tiefe gelegene sogenannte Zwielicht-Zone wissen die Meeresforscher bisher nur wenig. Aber genau dort ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Glasklares Wasser, weißer Sand und eine reiche Tierwelt: Der Pazifik ist der größte Ozean der Erde, aber wenig erforscht. Gerade über die zwischen 60 und 150 Metern Tiefe gelegene sogenannte Zwielicht-Zone wissen die Meeresforscher bisher nur wenig. Aber genau dort eröffnet sich eine neue artenreiche Welt. Ein Team von Wissenschaftlern und Unterwasserkameraleuten begibt sich auf eine Expedition, um diese Welt zu entdecken. Der Deutsche Florian Graner, die Engländerin Kate Humble und der Amerikaner Mike DeGruy begeben sich im Inselreich Mikronesien in bisher unbekannte Tiefen, um neue Arten im Pazifik zu suchen.
Die zweiteilige Dokumentation "In den Tiefen des Pazifik" begleitet die Meeresforscher auf ihrer Expedition voller faszinierender Neuentdeckungen und spannender Abenteuer. Vor der Insel Yap schwimmt das Team mit Weißspitzenriffhaien, gerät in einen Makrelenschwarm und trifft schließlich auf die majestätischen Mantarochen. Dann bereiten sich Florian Graner und sein Team auf ihren tiefsten Tauchgang vor. Sie wollen ihren Rekord brechen und 160 Meter in die Tiefe gehen. Um noch größere Tiefen zu erforschen, setzt das Team eine technische Neuentwicklung ein: den sogenannten Newt Suit, eine Art Astronautenanzug für die Tiefsee.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:00

Tauchabenteuer auf den Malediven

Film von Michael Mandlik und Michele Barone


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Streit um die beste Förderung
Sind Sonderschulen noch zeitgemäß?
- Klimaschutz im Baugewerbe
C02 reduzierte Zementherstellung

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Berlinale

Kulturzeit extra: Tor zum Osten - Russland auf der Berlinale

Moderation: Tina Mendelsohn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Russland und die Berlinale verbindet eine wechselvolle Geschichte: zunächst waren Filme aus der Sowjetunion nicht zugelassen, erst nach Unterzeichnung der Ostverträge durch Willy Brandt durfte die Sowjetunion teilnehmen. Inzwischen finden sich regelmäßig russische ...

Text zuklappen
Russland und die Berlinale verbindet eine wechselvolle Geschichte: zunächst waren Filme aus der Sowjetunion nicht zugelassen, erst nach Unterzeichnung der Ostverträge durch Willy Brandt durfte die Sowjetunion teilnehmen. Inzwischen finden sich regelmäßig russische Filme im Wettbewerb und auch unter den Preisträgern. Den Platz als Tor zum Osten hat sich die Berlinale seitdem erhalten und nach einer langen Anlaufphase ausgebaut - das Festival findet seit dem Mauerfall im Westen wie im Osten Berlins statt und ist an den Potsdamer Platz umgezogen. Hier, wo einst der Todesstreifen die Mitte der Stadt in ein Niemandsland verwandelt hatte, gastieren die Internationalen Filmfestspiele. Wenn die Berlinale 2014 startet, läuft zeitgleich die Olympiade im russischen Sotschi.
"Kulturzeit extra: Tor zum Osten" verbindet beide Ereignisse, stellt Russland im Film auf der Berlinale vor und fragt nach dem politischen Kino: Wie gehen gesellschaftlicher Auftrag und filmisches Erzählen zusammen? Tina Mendelsohn diskutiert live mit Gästen im Berlinale-Palast.

Zu den 64. Internationalen Filmfestspielen Berlin (6. - 16.2.2014) präsentiert 3sat wieder ein umfassendes Programm. Als nächsten Beitrag - live und präsentiert von Anke Engelke -zeigt 3sat am Samstag, 15. Februar, 19.00 Uhr, den Höhepunkt der Berlinale: "2014 - Die Bärenverleihung". Zum Abschluss des Festivals zieht "Kulturzeit extra" am Sonntag, 16. Februar, um 22.25 Uhr Bilanz.


Seitenanfang
20:00

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Berlinale Special

Der Räuber

Fernsehfilm, Österreich 2009

Darsteller:
Johann RettenbergerAndreas Lust
ErikaFranziska Weisz
BewährungsbeamterMarkus Schleinzer
Kommissar LukacJohann Bednar
Kommissar SeidlMax Edelbacher
u.a.
Buch: Benjamin Heisenberg, Martin Prinz
Regie: Benjamin Heisenberg
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Johann Rettenberger ist erfolgreicher Marathonläufer - und Bankräuber. Mit seiner Freundin führt er in Wien ein unauffälliges Leben, erliegt aber immer wieder dem Reiz des Raubzugs. Beim Training wie bei seinen Überfällen misst er regelmäßig Herzfrequenz, Belastung ...

Text zuklappen
Johann Rettenberger ist erfolgreicher Marathonläufer - und Bankräuber. Mit seiner Freundin führt er in Wien ein unauffälliges Leben, erliegt aber immer wieder dem Reiz des Raubzugs. Beim Training wie bei seinen Überfällen misst er regelmäßig Herzfrequenz, Belastung und Effektivität. Als er von der Polizei verfolgt wird, hilft ihm seine Kondition: Er läuft den Verfolgern davon.
Auf einem wahren Fall beruhend, erzählt der Film "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg die Geschichte von "Pumpgun-Ronnie", der sich Ende der 1980er Jahre auf der Flucht erschoss.

Als nächsten Beitrag zur Berlinale-Reihe "Berlinale Special" zeigt 3sat am Mittwoch, 12. Februar, um 22.25 Uhr den Spielfilm "Was will ich mehr" von Silvio Soldini.


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

Notizen aus dem Ausland

US-Marines


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Die Treulosen

(Trolösa)

Fernsehfilm, Schweden 1999

Darsteller:
MarianneLena Endre
BergmanErland Josephson
DavidKrister Henriksson
MarkusThomas Hanzon
Isabelle MichelleGylema
u.a.
Drehbuch: Ingmar Bergmann
Regie: Liv Ullmann
Länge: 147 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein Autor namens Bergman versucht, ein Drehbuch über Untreue und gebrochene Ehen zu schreiben. Er erfindet dafür eine Figur, Marianne, eine Schauspielerin, die im Mittelpunkt seines Entwurfs stehen soll. Vor seinen Augen erscheint sie leibhaftig. Eine Filmgeschichte ...

Text zuklappen
Ein Autor namens Bergman versucht, ein Drehbuch über Untreue und gebrochene Ehen zu schreiben. Er erfindet dafür eine Figur, Marianne, eine Schauspielerin, die im Mittelpunkt seines Entwurfs stehen soll. Vor seinen Augen erscheint sie leibhaftig. Eine Filmgeschichte entsteht, in der Fiktion und wirkliches Leben bald nicht mehr zu trennen sind. Marianne ist glücklich verheiratet mit Markus, einem renommierten Dirigenten. Die beiden haben eine Tochter namens Isabelle. Markus dirigiert im Ausland, und Marianne beginnt eine Affäre mit David, dem besten Freund der Familie. Noch ist Marianne nicht richtig klar, ob es ein "Ausrutscher" war. Aber zufällig ergibt sich eine gemeinsame Reise nach Paris. In diesen drei Wochen vertieft sich ihre Liebesbeziehung, obwohl Marianne ahnt, dass sie nicht von Dauer sein kann.
Der Autor Ingmar Bergman hat mit "Die Treulosen" einen dunklen Teil seiner eigenen Lebensgeschichte rekapituliert. Seinem Drehbuch hat er einen Satz von Botho Strauss vorangestellt: "Keine Form eines üblichen Fehlschlags, weder Krankheit noch Verfall und auch nicht geschäftliches Unglück bewirkt ein so grausames und tiefes Echo in unserem Unterbewusstsein wie eine Scheidung". Liv Ullmann, die Ingmar Bergmans Buch verfilmte, hat seit ihrem Debütspielfilm "Sopie" (1982) schon in mehreren Spiel- und Fernsehfilmen bewiesen, dass sie nicht nur als Schauspielerin vor, sondern auch als Regisseurin hinter der Kamera ausgezeichnete Arbeit leisten kann.


Seitenanfang
0:50

Berlinale

Berlinale-Studio (4/6)

Moderation: Max Moor


An sechs Tagen der Filmfestspiele 2014 berichtet das Berlinale-Studio über das Geschehen am Potsdamer Platz. Welche Filme sind die Favoriten? Worüber wird gesprochen?
Max Moor moderiert das "Berlinale-Studio" und hat prominente Schauspieler und Regisseure zu Gast.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
1:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:50
Dolby-Digital 5.1 Audio

Pink

Spielfilm, Deutschland 2009

(Wh.)

Länge: 80 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:10
Dolby-Digital Audio

Applebaums großer Auftritt

(Checking out)

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
Morris ApplebaumPeter Falk
Flo ApplebaumLaura San Giacomo
Ted ApplebaumDavid Paymer
Barry Apple/ApplebaumJudge Reinhold
Dr. Sheldon HenningJeffrey D. Sams
u.a.
Regie: Jeff Hare
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Einst war Morris Applebaum ein gefeierter Shakespeare-Darsteller am New Yorker Broadway. Mittlerweile ist er schon lange in Pension - aber auch mit knapp 90 Jahren ist Applebaum noch immer ein gewitzter und mit allen Wassern gewaschener Exzentriker. Trotz aller Vitalität ...
(ARD)

Text zuklappen
Einst war Morris Applebaum ein gefeierter Shakespeare-Darsteller am New Yorker Broadway. Mittlerweile ist er schon lange in Pension - aber auch mit knapp 90 Jahren ist Applebaum noch immer ein gewitzter und mit allen Wassern gewaschener Exzentriker. Trotz aller Vitalität hat er sich nun aber vorgenommen, seinem Leben ein Ende zu setzen - er will abtreten, solange er dazu noch selbstbestimmt in der Lage ist. Und da der legendäre Applebaum ein unverbesserlicher Showman ist, will er sich - nachdem diverse Dinge geregelt sind - gebührend verabschieden. Dazu gehört, die drei erwachsenen Kinder über seine Freitodpläne zu informieren und zu einer Art Abschlussfeier einzuladen. Natürlich steht der Applebaum-Nachwuchs binnen kürzester Zeit bei Morris auf der Matte, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Allerdings haben die Geschwister so sehr mit ihren eigenen Neurosen zu kämpfen, dass ihr ungewöhnlicher Vater dagegen regelrecht normal erscheint.
Mit "Applebaums großer Auftritt" gelang dem Regie-Newcomer Jeff Hare eine charmante und von feinem jüdischem Witz getragene Familienkomödie über ein ernstes Thema - bis in die kleinsten Nebenrollen hervorragend besetzt und gespielt. Ex-"Columbo" Peter Falk, der in Filmen wie "Reine Familiensache" echte Glanzleistungen geliefert hat, läuft auch hier zu exzentrischer Hochform auf - und beweist nicht nur sich selbst, dass man jenseits der 80 noch lange nicht zum alten Eisen gehört.
(ARD)


Seitenanfang
4:45

Gesichter Asiens: Wo auch die Götter heilen

(Wh.)


(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:10
VPS 05:09

Videotext Untertitel

Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra

(Wh.)


(ARD/WDR)

Sendeende: 5:40 Uhr