Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 3. Februar
Programmwoche 06/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

Mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Tongariro, Neuseeland

Der Heilige Berg

Film von Werner Meyer

Ganzen Text anzeigen
Der Tongariro-Nationalpark wurde 1887 als erster Nationalpark Neuseelands und vierter Nationalpark der Welt gegründet. In dem Park gibt es drei Vulkane: den Ruapehu, den Ngauruhoe und den Tongariro. Für die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, ist der Mount Tongariro die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Tongariro-Nationalpark wurde 1887 als erster Nationalpark Neuseelands und vierter Nationalpark der Welt gegründet. In dem Park gibt es drei Vulkane: den Ruapehu, den Ngauruhoe und den Tongariro. Für die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, ist der Mount Tongariro die Quelle ihrer Macht: Ihre Geschichte und Geschichten sind eng mit dem Berg verknüpft. Um zu verhindern, dass ihr Land in private Hände fällt, machte Häuptling Tukino Te Heuheu den Berg 1887 zum Geschenk an die Regierung von Neuseeland - mit der Maßgabe, ihn für alle Menschen zu schützen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte der Vulkane und die Legenden der Ureinwohner Neuseelands.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Das Trauma von Dürrenäsch

Kathrin Winzenried auf den Spuren der Swissair-

Katastrophe von 1963

Film von Helen Arnet

Ganzen Text anzeigen
Am 4. September 1963 stürzte bei Dürrenäsch eine Caravelle der Swissair ab - 80 Menschen kamen ums Leben. 43 von ihnen stammten aus dem Zürcher Bauerndorf Humlikon. Fast die ganze mittlere Generation des Dorfes war mit ihnen ausgelöscht, 40 Kinder wurden zu ...

Text zuklappen
Am 4. September 1963 stürzte bei Dürrenäsch eine Caravelle der Swissair ab - 80 Menschen kamen ums Leben. 43 von ihnen stammten aus dem Zürcher Bauerndorf Humlikon. Fast die ganze mittlere Generation des Dorfes war mit ihnen ausgelöscht, 40 Kinder wurden zu Vollwaisen, acht zu Halbwaisen. Von den 25 Bauernbetrieben standen 20 ohne Inhaber da, die Gemeindeverwaltung war verwaist. Humlikon musste sich von einem Tag auf den anderen neu organisieren und wurde zugleich von der internationalen Boulevard-Presse bestürmt. In der Folge wurde das gesamte Dorf hermetisch abgeriegelt, viele Höfe erhielten Polizeischutz. Die Schweiz stand unter Schock.
Die Dokumentation "Das Trauma von Dürrenäsch" rollt die Geschichte der ersten großen Katastrophe der schweizerischen Zivilluftfahrt auf.


Seitenanfang
14:10

unterwegs - Rajasthan

Wüste, Wasser und Paläste

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Ausgangspunkt der Reise durch Rajasthan ist Jaipur, die Hauptstadt des indischen Bundesstaats. Dort taucht Moderatorin Andrea Jansen in das chaotische Verkehrsgetümmel ein und besucht den weltberühmten Palast der Winde. Außerdem trifft sie in Jaipur einen jungen ...

Text zuklappen
Ausgangspunkt der Reise durch Rajasthan ist Jaipur, die Hauptstadt des indischen Bundesstaats. Dort taucht Moderatorin Andrea Jansen in das chaotische Verkehrsgetümmel ein und besucht den weltberühmten Palast der Winde. Außerdem trifft sie in Jaipur einen jungen Musiker, der mit seiner Band traditionelle indische Musik mit modernen Beats mischt. Zusammen besuchen sie den Kamelmarkt von Pushkar. In Tilonia, einem kleinen Dorf, lernt Andrea Jansen den Gründer eines indischen Selbsthilfeprojekts kennen: Bunker Roy hat sich schon früh entschieden, sein reiches Elternhaus zu verlassen und sich dem Dorfleben zuzuwenden. Unter anderem hat er ein Kinderparlament ins Leben gerufen und Schulen gebaut. Udaipur gilt als die romantischste Stadt Rajasthans. Dort trifft Andrea Jansen einen Maharadscha und eine Prinzessin. In Udaipur liegt der Pichola-See mit dem berühmten "Lake Palace Hotel". In dem luxuriösen Hotel wurden Szenen für den James-Bond-Film "Octopussy" gedreht, und Prominente aus aller Welt verbringen im ehemaligen Palast mitten auf dem See ihre Ferien.
Moderatorin Andrea Jansen ist im indischen Bundesstaat Rajasthan "unterwegs".


Seitenanfang
14:50

Meine Traumreise nach Costa Rica

Die Faultierretter

Film von Ina Knobloch

Ganzen Text anzeigen
Sie bewegen sich so langsam in den Kronen des tropischen Regenwaldes, dass selbst Adleraugen sie mit Geäst verwechseln: Faultiere - schwer zu entdecken und hinreißend in ihrer Langsamkeit. Nachdem die Kinder der Frankfurterin Kerstin Marquardt einen Bericht über die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Sie bewegen sich so langsam in den Kronen des tropischen Regenwaldes, dass selbst Adleraugen sie mit Geäst verwechseln: Faultiere - schwer zu entdecken und hinreißend in ihrer Langsamkeit. Nachdem die Kinder der Frankfurterin Kerstin Marquardt einen Bericht über die Rettung verwaister Faultierbabys im costa-ricanischen Dschungel gesehen hatten, gab es kein Halten mehr: Die alleinerziehende Mutter plante mit ihren Kindern eine Reise in die Regenwälder von Costa Rica und zur dortigen Tierstation der Biologin Encar Alviani, die ihr Leben verletzten und verwaisten Dschungeltieren widmet. Hier dürfen Lea und Leon helfen, Faultierbabys mit Blättern und Früchten zu füttern. Sie sind auch dabei, als Encar Alviani sich von einem ihrer Zöglinge verabschieden muss: Faultiermädchen India, das Encar großgezogen hat, ist reif für die Wildnis.
Die Dokumentation "Meine Traumreise nach Costa Rica" begleitet Kerstin Marquardt und ihre Kinder auf ihrer Reise.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20
Videotext Untertitel

Das Mädcheninternat der Ehrenlegion

Ein Jahr mit Marie und Anne-Isabelle

Film von Ellen Ehni

Ganzen Text anzeigen
Marie hat es geschafft. Die Elfjährige ist eine der neuen Schülerinnen die heute im Internat der Ehrenlegion ihren ersten Schultag haben. Während sie sich vor allem viel Spaß und nette Freundinnen wünscht, will Anne-Isabelle wie ihre Schwestern unbedingt Klassenbeste ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Marie hat es geschafft. Die Elfjährige ist eine der neuen Schülerinnen die heute im Internat der Ehrenlegion ihren ersten Schultag haben. Während sie sich vor allem viel Spaß und nette Freundinnen wünscht, will Anne-Isabelle wie ihre Schwestern unbedingt Klassenbeste werden. "La maison d'éducation de la légion d'honneur aux Loges" in der Nähe von Paris ist eine Schule wie aus einer anderen Zeit: Die Mädchen leben hinter hohen Mauern, haben kaum Kontakt zur Außenwelt. Logisch, dass Handys verboten sind. 40 Kinder schlafen in einem Saal, essen dürfen sie ausschließlich in der Kantine, und statt schicker Klamotten tragen alle die gleiche Uniform - tagaus, tagein. Dennoch erfreut sich das seit über 200 Jahren existierende Internat großer Beliebtheit. Ein Familienmitglied muss für seinen Einsatz für das Vaterland mit der Medaille der Ehrenlegion ausgezeichnet worden sein - nur dann kann man auf diese Schule, die Napoleon einst für Kriegswaisen gründete.
Die Dokumentation "Das Mädcheninternat der Ehrenlegion" begleitet Marie und Anne-Isabelle durch ihr erstes Jahr am Internat der Ehrenlegion.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:05

Grönlands starke Frauen

Film von Claudia Buckenmaier

Ganzen Text anzeigen
Grönland ist die größte Insel der Erde. Weite Teile sind von Eis bedeckt. Ein Land, das starke Frauen braucht. Frauen wie Bente Biilmann. Sie ist Pilotin bei der staatlichen Fluggesellschaft Air Greenland und hat nebenher eine kleine private Fluggesellschaft aufgebaut. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Grönland ist die größte Insel der Erde. Weite Teile sind von Eis bedeckt. Ein Land, das starke Frauen braucht. Frauen wie Bente Biilmann. Sie ist Pilotin bei der staatlichen Fluggesellschaft Air Greenland und hat nebenher eine kleine private Fluggesellschaft aufgebaut. Auch Aka Jensen ist lieber unterwegs als im Büro. Sie heuerte auf einer Fähre an, die abgelegene Orte auf Grönland miteinander verbindet. Gelegentlich trifft sie Susanne Christensen. Die Einkäuferin einer großen Supermarktkette will heimische Produkte in die Regale bringen. Die junge Polizistin Alma Mikkelsen weiß, dass das Leben in den Plattenbauten von Nuuk, der Hauptstadt Grönlands, trist ist. Die Arbeitslosigkeit treibt viele zum Alkohol, die Kriminalitätsrate ist hoch. Alma Mikkelsen will den Kreislauf aus Armut und Alkohol unterbrechen. Für Gästeführerin Karen Filskov aus Ilulissat ist deshalb die Ausbildung der jungen Grönländer das Wichtigste.
"Grönlands starke Frauen" porträtiert ungewöhnliche Frauen in einem ungewöhnlichen Land.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:35
Videotext Untertitel

ganz ANDERS - Istanbuls starke Frauen

Film von Gunnar Köhne

Ganzen Text anzeigen
Istanbul, die türkische Metropole am Bosporus, hat viel mehr zu bieten als Moscheen und Geschichte. Im heutigen, jungen Istanbul stehen die Frauen längst nicht mehr im Schatten der Männer, sie gehen ihren eigenen Weg. Selva, eine Architektin, arbeitet ehrgeizig an ihrer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Istanbul, die türkische Metropole am Bosporus, hat viel mehr zu bieten als Moscheen und Geschichte. Im heutigen, jungen Istanbul stehen die Frauen längst nicht mehr im Schatten der Männer, sie gehen ihren eigenen Weg. Selva, eine Architektin, arbeitet ehrgeizig an ihrer Karriere. Meistens ist sie es, die anderen sagt, wo es langgeht. Sie ist mit ihrem Mann Gregers für einen renommierten Stadtplaner-Preis nominiert. Ein Sieg wäre der größte Erfolg ihrer beruflichen Laufbahn. Azra und Gözde, zwei junge Künstlerinnen, haben viele Ideen, aber wenig Geld. Ihr zentrales Motiv sind Frauenrechte, die in ihren Arbeiten und Filmen immer wieder Thema sind. Esmeray erobert die Stadt seit drei Jahren als Kabarettistin. Als sie erstmals im Theater der Bosporus-Universität auftritt, ist der Saal ausverkauft. Vor allem Studentinnen wollen die ungewöhnliche Frau sehen, die einmal Mehmet hieß.
Die Dokumentation "Istanbuls starke Frauen" begleitet vier junge Türkinnen in ihrem Alltag.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:05

Mode in Bangladesch - Bibi Russell

Film von Stefanie Appel

Ganzen Text anzeigen
Die Modedesignerin Bibi Russell lebt in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, eine Megacity mit 15 Millionen Einwohnern. Immer mehr Menschen suchen dort Arbeit, vor allem in der Textilindustrie. Schließlich lässt die ganze Welt dort billig produzieren. Bibi Russell ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die Modedesignerin Bibi Russell lebt in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, eine Megacity mit 15 Millionen Einwohnern. Immer mehr Menschen suchen dort Arbeit, vor allem in der Textilindustrie. Schließlich lässt die ganze Welt dort billig produzieren. Bibi Russell suchte einen anderen Weg. Ihr Markenzeichen sind edle Materialien, made in Bangladesh. 1996 gründete sie die Firma "Bibi Productions". Dort entstand ihre erste Kollektion, die sie unter der Schirmherrschaft der UNESCO 1996 in Paris präsentierte. Die UNESCO honorierte ihr Engagement und ernannte sie zu ihrer Botschafterin. 1998 wurde Bibi Russell eingeladen, die Fashion Week in London zu eröffnen. Heute ist Bibi Russell eine der wichtigsten Devisenbringerinnen des Landes. Ihr kreatives Talent und ihr soziales Engagement brachten ihr unter anderem den "Freedom Award", den Friedenspreis der Vereinten Nationen, ein. Die Begründung: Sie gibt Tausenden ihrer Landsleute Arbeit und eine Zukunftsperspektive.
"Mode in Bangladesch - Bibi Russell" porträtiert die engagierte Modedesignerin.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:30

Am Ende der Welt

Äthiopiens Afar-Provinz


Seitenanfang
17:45

ZDF-History

Die großen Momente der Deutschen


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

"Heini" privat - wie spektakulär sind die jetzt
aufgetauchten Briefe Himmlers?

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der steile Weg nach Sotschi

Glanz und Kehrseiten der Putinschen Olympia-Medaillen

Film von Christof Franzen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Olympischen Winterspiele in Sotschi sind das größte Prestigeprojekt Russlands seit dem Ende der Sowjetunion. Es sind auch die Spiele des Präsidenten Wladimir Putin. Er war von Anfang an die treibende Kraft hinter diesem Projekt. Rund 50 Milliarden Euro sind ihm die ...

Text zuklappen
Die Olympischen Winterspiele in Sotschi sind das größte Prestigeprojekt Russlands seit dem Ende der Sowjetunion. Es sind auch die Spiele des Präsidenten Wladimir Putin. Er war von Anfang an die treibende Kraft hinter diesem Projekt. Rund 50 Milliarden Euro sind ihm die Spiele wert. Viermal mehr, als anfangs budgetiert. Fast die ganze olympische Infrastruktur musste aus dem Boden gestampft werden: Eine Machtdemonstration gegenüber Volk und Natur. Putin und seine Elite wollen Russland als modernen Staat zeigen, der solchen Großveranstaltungen gewachsen ist. Die Zeit drängt - mitunter sind bis zu 80.000 Arbeiter auf den Baustellen. Aber so hoch die Investitionen auch sind, sie können nicht alle Risiken ausschalten, die diese Olympischen Spiele mit sich bringen: Das neue Skigebiet im nahegelegenen Kaukasus ist klimatisch geprägt von Wetterkapriolen. Ein weiteres Risiko ist die Terrorgefahr - die Konfliktregionen des Nord-Kaukasus wie Tschetschenien oder Dagestan liegen nur wenige Hundert Kilometer entfernt. Doch die russischen Athleten sind fast zum Siegen gezwungen. Ein Fiasko wie 2010 in Vancouver, diesmal vor eigenem Publikum, käme einer nationalen Schande gleich und würde viel vom erhofften Schwung wegnehmen, den die Olympiade der Nation geben soll.
Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele in Moskau begleitet die Dokumentation "Sotschi - Glanz und Kehrseiten der Putinschen Olympia-Medaillen" drei Menschen, die alle auf ihre Art dazu beitragen wollen, dass die Olympischen Spiele nicht im Fiasko enden: den Schweizer Lawinenspezialisten Bruno Jelk, Magomed Gassanow aus Dagestan, der sich auf der Suche nach Arbeit auf den Weg zu den olympischen Baustellen macht, und die sibirische Rennrodlerin Alexandra Rodionowa, die um einen Startplatz in Sotschi kämpft. Sotschi ist für die bald 30-jährige Athletin die letzte Chance auf eine Goldmedaille.


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pussy Riot und andere Sünden

Putins Russland und die Kunst

Film von Artem Demenok

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Name "Pussy Riot" steht für Protest im heutigen Russland: "Mutter Gottes, Jungfrau, vertreibe Putin" - für dieses politische "Punk-Gebet" wurden die drei Band-Mitglieder Marija Aljochina, Jekaterina Samuzewitsch und Nadeschda Tolokonnikowa im August 2012 zu zwei ...

Text zuklappen
Der Name "Pussy Riot" steht für Protest im heutigen Russland: "Mutter Gottes, Jungfrau, vertreibe Putin" - für dieses politische "Punk-Gebet" wurden die drei Band-Mitglieder Marija Aljochina, Jekaterina Samuzewitsch und Nadeschda Tolokonnikowa im August 2012 zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt. Nicht nur diese Kunstaktion machte sie berühmt, sondern auch das extrem harte Vorgehen der russischen Justiz. Trotz internationaler Proteste war das Urteil gegen Pussy Riot ein innenpolitischer Sieg für Putin, weil er damit seine Verbindung mit dem einfachen Volk für einige Zeit stärken konnte. Putin gibt sich als gläubiger Christ, der Staat braucht offenbar die Droge Ideologie. Das System Putin nimmt immer mehr Züge des Sowjetsystems an, die Angst kehrt zurück. Und doch lassen sich nicht alle einschüchtern. Auch die beiden Pussy-Riot-Sängerinnen, die kurz vor Weihnachten vorzeitig aus der Haft entlassen wurden, haben angekündigt, weiter gegen die Missstände des Systems Putin anzukämpfen.
Für die Dokumentation "Pussy Riot und andere Sünden" gaben Marija Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa ein Interview und sprachen über ihre Erfahrungen und Pläne.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Faszination Facebook

Film von Isabelle Ducret und Jean-Bernard Menoud

Ganzen Text anzeigen
Für viele Jugendliche ist das soziale Netzwerk Facebook "Liebe auf den ersten Blick". 660.000 Teenager unter 15 Jahren in der Schweiz haben ein eigenes Profil, viele verbringen ihre Freizeit stundenlang online. Aber die erste Liebe verwandelt sich nicht selten in einen ...

Text zuklappen
Für viele Jugendliche ist das soziale Netzwerk Facebook "Liebe auf den ersten Blick". 660.000 Teenager unter 15 Jahren in der Schweiz haben ein eigenes Profil, viele verbringen ihre Freizeit stundenlang online. Aber die erste Liebe verwandelt sich nicht selten in einen Albtraum, denn der vermeintliche Spaß führt weit häufiger als gedacht zu Missbrauch: Accounts werden gehackt, Jugendliche gemobbt, öffentlich an den Pranger gestellt, sexuell belästigt.
In der Dokumentation "Faszination Facebook" offenbaren Jugendliche ihr digitales Verhalten und sprechen offen über Vor- und Nachteile des "Social Networks".


Seitenanfang
23:15

Berg und Geist: Gabriel Palacios

Film von Beat Kuert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der junge Schweizer Gabriel Palacios wollte schon immer wissen, wie man Gedanken lesen kann. Nach dem frühen Tod seines Vaters fing er an, sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen und kam dadurch zur Hypnose. Heute lebt der erfolgreiche Hypnotherapeut in Bern, ist ...

Text zuklappen
Der junge Schweizer Gabriel Palacios wollte schon immer wissen, wie man Gedanken lesen kann. Nach dem frühen Tod seines Vaters fing er an, sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen und kam dadurch zur Hypnose. Heute lebt der erfolgreiche Hypnotherapeut in Bern, ist international anerkannt und fast ein Jahr lang ausgebucht. Auf dem Gurten erzählt er unter anderem, wie er durch seinen Hund zum Gedankenlesen kam, was Hypnose ist und welche Voraussetzungen es dazu braucht.


Seitenanfang
23:45

Jetzt erst recht

Glücklich trotz Schicksalsschlag

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40

Pixelmacher

Netzkultur

Thema: Remix

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Pixelmacher" ist ein Magazin für Videospielkultur in allen Ausprägungen und nimmt dabei eine klare Haltung ein: emotional, wenn nötig respektlos. Die Pixelmacher sind Hüter nachdenklicher Trash-Kultur, begeistern sich für Monster-Metzeleien ebenso wie für ...

Text zuklappen
"Pixelmacher" ist ein Magazin für Videospielkultur in allen Ausprägungen und nimmt dabei eine klare Haltung ein: emotional, wenn nötig respektlos. Die Pixelmacher sind Hüter nachdenklicher Trash-Kultur, begeistern sich für Monster-Metzeleien ebenso wie für handgemachte Pixelart. "Pixelmacher" blickt hinter die Kulissen der Branche.


Seitenanfang
1:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Videotext Untertitel

Panorama

Ab in den Süden

Reportage von Kurt Schmutzer

Ganzen Text anzeigen
Wenn draußen Schnee und Eis regieren, steigt die Sehnsucht nach Wärme und Sonne.
"Panorama" will diesmal all jene ein wenig aufwärmen, denen der Winter schon viel zu lange dauert: Schon Anfang der 1970er Jahre war Tunesien ein beliebtes Urlaubsziel für alle, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Wenn draußen Schnee und Eis regieren, steigt die Sehnsucht nach Wärme und Sonne.
"Panorama" will diesmal all jene ein wenig aufwärmen, denen der Winter schon viel zu lange dauert: Schon Anfang der 1970er Jahre war Tunesien ein beliebtes Urlaubsziel für alle, die aus der Kälte fliehen wollten, wie eine "Horizonte"-Reportage zeigt. Nur war dann dort leider auch nicht alles so rosig, wie erwartet. In den 1990er Jahren sagten sich Urlauber zwei Worte als sehnsuchtsvolles Mantra vor: alles inklusive. Wie üppig die Teller am Buffet dann wirklich beladen wurden, sieht man in Niki Podgorskis Reportage "Alles inklusive - Österreicher in der Karibik." Aber nicht jeder kommt aus dem Winterurlaub im Süden auch wieder in den Matsch und Schnee zurück. Manche, wie die Tierschützer Karl und Berta Schober, bleiben für immer und bauen sich ein neues Leben auf - fernab der alten, kalten Heimat.
(ORF)


Seitenanfang
2:05

SWR3 New Pop Festival 2013 - Maxim


Ganzen Text anzeigen
Maxims aktuelles Album "Staub" und die dazugehörige Single "Meine Soldaten" stehen für eine Musik jenseits des Mainstreams. Der Sänger hat sich von deutschem Reggae hin zur tiefgründigen Popmusik entwickelt. Es sind aussagekräftige Lieder, die man sich nicht einfach ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Maxims aktuelles Album "Staub" und die dazugehörige Single "Meine Soldaten" stehen für eine Musik jenseits des Mainstreams. Der Sänger hat sich von deutschem Reggae hin zur tiefgründigen Popmusik entwickelt. Es sind aussagekräftige Lieder, die man sich nicht einfach nebenbei anhört.
Ein Konzert der Reihe "SWR 3 New Pop Festival 2013".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:50

SWR3 New Pop Festival 2013 - Crystal Fighters


Ganzen Text anzeigen
Noch haben die Crystal Fighters keine Million Alben verkauft, noch sind sie ein Geheimtipp der Indie-Szene. Noch. Aber das wird sich sicher bald ändern, denn die Crystal Fighters sind eine der verrücktesten Live-Bands. Sie spielen tolle Popmusik und verbreiten gute Laune ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Noch haben die Crystal Fighters keine Million Alben verkauft, noch sind sie ein Geheimtipp der Indie-Szene. Noch. Aber das wird sich sicher bald ändern, denn die Crystal Fighters sind eine der verrücktesten Live-Bands. Sie spielen tolle Popmusik und verbreiten gute Laune pur. Das aktuelle Album "Cave Rave" lädt zum Tanzen ein. Selbst das Lied "Bridge Of Bones", in dem der Tod das Thema ist, klingt bei den Crystal Fighters sehr lebensbejahend und sorgt für ein gutes Gefühl beim Hören.
Ein Konzert der Reihe "SWR 3 New Pop Festival 2013".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:35

SWR3 New Pop hautnah - James Morrison


Ganzen Text anzeigen
Das Markenzeichen von James Morrison ist eine kratzige und doch warme Soulstimme. Mit seinem ersten Album "Undiscovered" stand er 2006 auf Platz 1 der UK-Charts. Seinen größten Erfolg feierte er mit dem Nummer-1-Hit "Broken Strings" zusammen mit der Sängerin Nelly ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Markenzeichen von James Morrison ist eine kratzige und doch warme Soulstimme. Mit seinem ersten Album "Undiscovered" stand er 2006 auf Platz 1 der UK-Charts. Seinen größten Erfolg feierte er mit dem Nummer-1-Hit "Broken Strings" zusammen mit der Sängerin Nelly Furtado.
Beim "SWR3 New Pop hautnah"-Konzert lieferte James Morrison - unter anderem mit den Hits "You Give Me Something" und "Wonderful World" - eine gut gelaunte Show ab.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:20

Rock am Ring 2013 (1/2)

Mit Imagine Dragons, Dizzee Rascal, Bastille, Tocotronic,
Kraftklub, CRO und Casper

Ganzen Text anzeigen
Seit das Musikfestival "Rock am Ring" 1985 mit 17 Acts wie U2, Marius Müller-Westernhagen, Joe Cocker und Mink DeVille an den Start ging, hat es sich enorm entwickelt: Aus der einen "Centerstage" wurden 2013 drei Bühnen mit 83 Bands.
Der erste von zwei Teilen "Rock ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit das Musikfestival "Rock am Ring" 1985 mit 17 Acts wie U2, Marius Müller-Westernhagen, Joe Cocker und Mink DeVille an den Start ging, hat es sich enorm entwickelt: Aus der einen "Centerstage" wurden 2013 drei Bühnen mit 83 Bands.
Der erste von zwei Teilen "Rock am Ring 2013" präsentiert Ausschnitte von Imagine Dragons, Dizzee Rascal, Bastille, Tocotronic, Kraftklub, CRO und Casper.

Den zweiten Teil von "Rock am Ring 2013" zeigt 3sat im Anschluss um 5.05 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:05

Rock am Ring 2013 (2/2)

Mit Royal Republic, Bullet For My Valentine, Volbeat,
Limp Bizkit, Korn und The Prodigy

Ganzen Text anzeigen
Seit das Musikfestival "Rock am Ring" 1985 mit 17 Acts wie U2, Marius Müller-Westernhagen, Joe Cocker und Mink DeVille an den Start ging, hat es sich enorm entwickelt: Aus der einen "Centerstage" wurden 2013 drei Bühnen mit 83 Bands.
Der zweite Teil von "Rock am ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit das Musikfestival "Rock am Ring" 1985 mit 17 Acts wie U2, Marius Müller-Westernhagen, Joe Cocker und Mink DeVille an den Start ging, hat es sich enorm entwickelt: Aus der einen "Centerstage" wurden 2013 drei Bühnen mit 83 Bands.
Der zweite Teil von "Rock am Ring 2013" präsentiert Ausschnitte von Royal Republic, Bullet For My Valentine, Volbeat, Limp Bizkit, Korn und The Prodigy.
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:50 Uhr