Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 29. Januar
Programmwoche 05/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere ...

Text zuklappen
Markus Lanz begrüßt Persönlichkeiten aus Film, Fernsehen, Politik und Kultur. Dazu zählten unter anderem Bill Gates, Tony Blair, Bud Spencer, Karl Lagerfeld und viele andere mehr. Außerdem spricht Markus Lanz in seiner Talkshow mit Menschen, die eine ganz besondere Lebens- und Schicksalsgeschichte erlebt haben.



Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Die innere Uhr

Moderation: Matthias Euba


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

RuheZeit - Entschleunigen im Hinteren Bregenzerwald

Film von Jürgen Sebö

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Stress und Mangel an Ruhepausen, ob im Beruf oder Alltag, sind in unserer heutigen Gesellschaft zu großen Problemen geworden. Eine der schönsten Regionen Vorarlbergs, der Hintere Bregenzerwald, bietet einen Tourismus, der dem Urlauber Alternativen bietet.
In dieser ...
(ORF)

Text zuklappen
Stress und Mangel an Ruhepausen, ob im Beruf oder Alltag, sind in unserer heutigen Gesellschaft zu großen Problemen geworden. Eine der schönsten Regionen Vorarlbergs, der Hintere Bregenzerwald, bietet einen Tourismus, der dem Urlauber Alternativen bietet.
In dieser Folge der Reihe "Erlebnis Österreich" werden Tourismus-Unternehmen im Hinteren Bregenzerwald vorgestellt, die Angebote zum Abschalten anbieten - vom Schneeschuhwandern bis zum Kuscheln in einem der traditionsreichsten Hotels des Tales. Gäste erzählen warum sie "aussteigen". Dazu kommen philosophische Gedanken zum Thema "Entschleunigung" und wie die Inszenierung der Ruhe mitunter wieder Stress auslösen kann. Entstanden sind dabei Winterbilder, aufgenommen in der wildromantischen Kulisse des Hinteren Bregenzerwaldes.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (1/3)

Ladakh

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch ...

Text zuklappen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch atemberaubende Landschaften zu den Menschen des Himalaya, die ihre Traditionen bis heute bewahrt haben. Der erste Teil führt von Leh in der Region Ladakh über den höchsten befahrbaren Pass der Erde ins Nubra-Tal.

Die weiteren zwei Teile der dreiteiligen Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" sendet 3sat im Anschluss ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (2/3)

Spiti und Dharamsala

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch ...

Text zuklappen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch atemberaubende Landschaften zu den Menschen des Himalaya, die ihre Traditionen bis heute bewahrt haben. Im zweiten Teil der Reihe reist Fotograf Manuel Bauer entlang des Indus-Flusses in den indischen Teil der Changtang-Hochebene.


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (3/3)

Mustang

Film von Hajo Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch ...

Text zuklappen
Ladakh, Spiti und Mustang sind ehemals unabhängige Königreiche im Himalaya. Noch immer sind sie nur zu Fuß in tagelangen Märschen zu erreichen.
Die dreiteilige Reihe "Himalaya - Reich des Windpferds" dokumentiert die Reise des Fotografen Manuel Bauer durch atemberaubende Landschaften zu den Menschen des Himalaya, die ihre Traditionen bis heute bewahrt haben. Der dritte Teil der Reise führt über die nepalesische Hauptstadt Kathmandu in das bis noch vor wenigen Jahren für Fremde gesperrte Königreich Mustang.


Seitenanfang
15:30

Mega-Schiffe (1/2)

Emma Maersk - Superlativ mit Tiefgang

Film von John Larose und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, ...

Text zuklappen
Die "Emma Maersk" ist das größte Containerschiff der Welt. Das zwölfstöckige schwimmende Lagerhaus mit Platz für 11.000 Container ist länger als ein Flugzeugträger und breiter als ein Fußballplatz. Das Schiff und seine kleine Mannschaft durchqueren Piratengebiete, haben gefährliche Manöver zu bestehen und kämpfen gegen Maschinenprobleme sowie die Äquatorsonne, die die Fracht bedroht.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die "Emma Maersk" auf einer Reise von Malaysia nach Spanien.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" sendet 3sat im Anschluss um 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15

Mega-Schiffe (2/2)

Becrux - Vorsicht lebende Tiere!

Film von Michael Downie und Andrea Hauner

Ganzen Text anzeigen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren Heimathafen Darwin in Australien in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen ...

Text zuklappen
Die "Becrux" ist einer der modernsten und größten Tiertransporter der Welt. Mit 16.000 Rindern an Bord verlässt sie ihren Heimathafen Darwin in Australien in Richtung Jakarta. Vier Tage ist der schwimmende Viehstall dann unterwegs. Zwei vollautomatische Silos verteilen 300 Tonnen Kraftfutter pro Tag, eine Meerwasser-Entsalzungsanlage liefert das Trinkwasser, riesige Ventilatoren versorgen die Tiere auf den neun Decks mit Frischluft. Die gesamte Arbeit erledigen nur vier Cowboys.
Der zweite Teil der Dokumentation "Mega-Schiffe" begleitet die Reise der "Becrux" von Darwin nach Jakarta.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Machtfaktor Erde (1/2)

Beutezüge im Klimawandel

Film von Angela Andersen und Claus Kleber

Ganzen Text anzeigen
Wasser, fruchtbares Land und Bodenschätze bekommen in Zeiten des Klimawandels eine neue strategische Bedeutung. In Afrika und Südamerika sichern sich Staaten wie Japan, Südkorea, Indien und China bereits riesige Ländereien. Sollten daheim die Ernten schlecht ausfallen, ...

Text zuklappen
Wasser, fruchtbares Land und Bodenschätze bekommen in Zeiten des Klimawandels eine neue strategische Bedeutung. In Afrika und Südamerika sichern sich Staaten wie Japan, Südkorea, Indien und China bereits riesige Ländereien. Sollten daheim die Ernten schlecht ausfallen, können in der Ferne Erträge erwirtschaftet werden, die nicht über den - auch mit knappen Nahrungsmitteln spekulierenden - Weltmarkt gehandelt werden.
Die zweiteilige Dokumentation "Machtfaktor Erde" vermittelt eine Idee davon, wie rasant sich die Welt durch den Klimawandel verändert und wie viel - auch für Deutschland - davon abhängt, sich rechtzeitig umzustellen. Im ersten Teil geht es um "Beutezüge im Klimawandel".

Den zweiten Teil der Dokumentation "Machtfaktor Erde" sendet 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Machtfaktor Erde (2/2)

Militärs an der Klimafront

Film von Angela Andersen und Claus Kleber

Ganzen Text anzeigen
Arme Länder, die ohnehin mit genug Schwierigkeiten zu kämpfen haben, werden unter dem Klimawandel am meisten zu leiden haben. Und doch könnten einige mit einem in diesen Zeiten wichtiger werdenden Gut pokern: mit Wasser. In Äthiopien sammelt sich im Hochland der Regen ...

Text zuklappen
Arme Länder, die ohnehin mit genug Schwierigkeiten zu kämpfen haben, werden unter dem Klimawandel am meisten zu leiden haben. Und doch könnten einige mit einem in diesen Zeiten wichtiger werdenden Gut pokern: mit Wasser. In Äthiopien sammelt sich im Hochland der Regen und wird zum Blauen Nil. Zusammen mit dem Weißen Nil aus Sudan speist er flussabwärts Ägyptens Lebensader. Äthiopien will seinen größten Schatz in Zukunft selbst stärker nutzen, für die eigene Landwirtschaft und Energieversorgung. Flussabwärts hätte Ägypten das Nachsehen und drohte deshalb mit Krieg - für den Fall der Fälle.
Die zweiteilige Dokumentation "Machtfaktor Erde" vermittelt eine Idee davon, wie rasant sich die Welt durch den Klimawandel verändert und wie viel - auch für Deutschland - davon abhängt, sich rechtzeitig umzustellen. Im zweiten Teil geht es um "Militärs an der Klimafront".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Grüne Datenbank
Pflanzenatlas für Deutschland
- Kritische Statistik
Wenn Mediziner irren

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Der Punk als Bürgermeister - der schillernde
Politstar Jon Gnarr aus Reykjavik hat ein Buch
geschrieben

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das Trauma von Dürrenäsch

Kathrin Winzenried auf den Spuren der Swissair-Katastrophe

von 1963

Film von Helen Arnet

Ganzen Text anzeigen
Am 4. September 1963 geschah das Unfassbare: Bei Dürrenäsch stürzte eine Caravelle der Swissair ab - 80 Frauen und Männer kamen ums Leben. 43 von ihnen stammten aus dem Zürcher Bauerndorf Humlikon und hinterließen zahlreiche Waisen. Die Landwirtschaftliche ...

Text zuklappen
Am 4. September 1963 geschah das Unfassbare: Bei Dürrenäsch stürzte eine Caravelle der Swissair ab - 80 Frauen und Männer kamen ums Leben. 43 von ihnen stammten aus dem Zürcher Bauerndorf Humlikon und hinterließen zahlreiche Waisen. Die Landwirtschaftliche Genossenschaft sowie Gemeinderat und Schulpflege in corpore waren in Dürrenäsch plötzlich nicht mehr besetzt. Fast die ganze mittlere Generation des Dorfs war ausgelöscht, 40 Kinder wurden zu Vollwaisen, acht zu Halbwaisen. Von den 25 Bauernbetrieben standen 20 ohne Inhaber da, die Gemeindeverwaltung war verwaist. Humlikon musste sich von einem Tag auf den anderen neu organisieren und wurde zugleich von der internationalen Boulevard-Presse bestürmt. Fotografen bedrängten Waisenkinder, Reporter drangen in die verwaisten Haushalte ein. In der Folge wurde das gesamte Dorf hermetisch abgeriegelt, viele Höfe erhielten Polizeischutz. Die Schweiz stand unter Schock.
Filmautorin Kathrin Winzenried rollt in "Das Trauma von Dürrenäsch" die Geschichte der ersten großen Katastrophe der schweizerischen Zivilluftfahrt auf. Sie spricht mit Menschen, die damals ihre Angehörigen verloren haben, und besucht Zeitzeugen, deren Leben bis heute von diesem Unglück geprägt ist.


Seitenanfang
21:05

Das unglaubliche Schicksal der Sandra M.

Film von Alessandra Müller

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit einem erfolgreichen Zahnarzt als Gatten, zwei kleinen Kindern, genügend Geld und ohne Sorgen führte Sandra M. das perfekte Leben. Bis sie bei einem Abendessen mit Freunden vor zwölf Jahren für ein paar Minuten den Tisch verließ und nicht mehr zurückkehrte. Sie ...

Text zuklappen
Mit einem erfolgreichen Zahnarzt als Gatten, zwei kleinen Kindern, genügend Geld und ohne Sorgen führte Sandra M. das perfekte Leben. Bis sie bei einem Abendessen mit Freunden vor zwölf Jahren für ein paar Minuten den Tisch verließ und nicht mehr zurückkehrte. Sie lag im Badezimmer im Koma. Diagnose: Riss eines Hirngefässes, eine sogenannte Ruptur eines Aneurysmas. Sie überlebte die schwere Hirnverletzung, erwachte aus ihrem Koma - gelähmt und ohne Sprache. Sie musste alles neu erlernen, während ihr Mann versuchte, die Familie zusammenzuhalten. Ihr wurden zwei Jahre gegeben um Fortschritte zu machen. Aber die Fortschritte dauerten an, nahmen unerwartete Formen an. Sandra M. hat nach langen Jahren heute wieder einen Platz im Leben gefunden, in ihrer Familie und in der Gesellschaft.
In der Dokumentation "Das unglaubliche Schicksal der Sandra M." erzählt die Protagonistin von dem, was sie erlebt hat.


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio

Daniel Auteuil

Malen oder Lieben

(Peindre ou faire l'amour)

Spielfilm, Frankreich 2005

Darsteller:
MadeleineSabine Azéma
WilliamDaniel Auteuil
EvaAmira Casar
AdamSergi López
MathieuPhilippe Katerine
u.a.
Regie: Arnaud Larrieu, Jean-Marie Larrieu
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
William und Madeleine sind seit über 30 Jahren verheiratet. Nach dem Auszug ihrer erwachsenen Tochter erkennen die beiden, dass es auch für sie selbst an der Zeit wäre, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Kurz entschlossen kaufen sie ein altes Bauernhaus, geben ...
(ARD)

Text zuklappen
William und Madeleine sind seit über 30 Jahren verheiratet. Nach dem Auszug ihrer erwachsenen Tochter erkennen die beiden, dass es auch für sie selbst an der Zeit wäre, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Kurz entschlossen kaufen sie ein altes Bauernhaus, geben ihre bürgerliche Existenz auf und ziehen aufs Land. Tatsächlich hat die neue Umgebung eine überaus belebende Wirkung auf die Eheleute: Sie entdecken nicht nur die Natur und sich selbst völlig neu, sondern auch ihr Liebesleben. Sehr schnell sind die Erinnerungen an ihren früheren Alltag verblasst. Madeleine und William sind erfolgreich "ausgestiegen". Sie freunden sich mit Adam, dem blinden Bürgermeister ihres Dorfs, und dessen Frau Eva an. Durch das aufgeschlossen-freigeistige Paar lernen sie eine faszinierende, ihnen sehr fremde Lebensweise kennen. Als das Haus von Adam und Eva durch ein Feuer zerstört wird, gewähren Madeleine und William ihren Freunden Unterkunft. Die Beziehung der beiden Paare wird immer vertrauter und intensiver. Eines Abends nimmt die Freundschaft eine erotische Wendung.
In "Malen oder Lieben" sieht man vier Menschen beim Reden und Leben zu und fühlt sich dabei besser und vor allem geistreicher unterhalten als von manch aufwendiger Großproduktion. Mit beeindruckender Souveränität gelingt dem Regie-Duo Arnaud und Jean-Marie Larrieu der Wechsel zwischen amüsanten Alltagsbeobachtungen, trockenem Humor und prickelnder Erotik - eine Gratwanderung, die nicht zuletzt dank des Darsteller-Ensembles so bravourös gelingt: In den Hauptrollen sind Sabine Azéma ("Herzen"), Daniel Auteuil ("Dialog mit meinem Gärtner"), Amira Casar ("Anatomie der Hölle") und Sergi López ("Harry meint es gut mit dir") zu sehen.

Als nächsten aus einer Reihe von vier Spielfilmen mit dem französischen Schauspieler Daniel Auteuil zeigt 3sat am Donnerstag, 30. Januar, um 22.25 Uhr "Dialog mit meinem Gärtner".
(ARD)


Seitenanfang
23:55

Abenteuer Kino

Max-Ophüls-Filmfestival 2014

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 20. bis 26. Januar 2014 findet in Saarbrücken das 35. Filmfestival Max Ophüls Preis statt. Es ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film und steht für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Aber auch für ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Vom 20. bis 26. Januar 2014 findet in Saarbrücken das 35. Filmfestival Max Ophüls Preis statt. Es ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film und steht für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Aber auch für Kritiker und Filmschaffende lohnt sich der Blick auf die Wettbewerbsfilme, denn dort sind "Trends" auszumachen: Themenschwerpunkte, Haltungen, Befindlichkeiten "der Jugend". Es wird viel über Stoffe und Inhalte diskutiert, aber auch über das, was die Nachwuchsregisseure tatsächlich eint: die ersten Geh- und Formulierungsversuche im Medium Film.
3sat zeigt "Beobachtungen beim 35. Filmfestival Max-Ophüls-Preis".
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
0:25

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (1/3)

Ladakh

(Wh.)


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (2/3)

Spiti und Dharamsala

(Wh.)


Seitenanfang
2:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Himalaya - Reich des Windpferds (3/3)

Mustang

(Wh.)


Seitenanfang
3:35

Der Weg der Diamanten (1/3)

Ein Traum

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Dem größten Diamantenkonzern der Welt, DeBeers, ist es im 20. Jahrhundert durch eine geschickte Marketingstrategie gelungen, eine große Nachfrage für Edelsteine zu schaffen. Doch während die einen bei diesem Geschäft reich werden, verdienen andere gerade einmal ihren ...

Text zuklappen
Dem größten Diamantenkonzern der Welt, DeBeers, ist es im 20. Jahrhundert durch eine geschickte Marketingstrategie gelungen, eine große Nachfrage für Edelsteine zu schaffen. Doch während die einen bei diesem Geschäft reich werden, verdienen andere gerade einmal ihren bescheidenen Lebensunterhalt.
Der erste Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten" dokumentiert das Marketing, das die Edelsteine erst zu dem macht, was sie für viele Menschen bedeuten. Der Film stellt aber auch Diamantenschürfer aus Sierra Leone vor, einen kanadischen Indianerhäuptling, der eine Diamantenmine auf dem Land seines Volks besucht, einen US-amerikanischer General, der eine Firma zur Herstellung künstlicher Diamanten gegründet hat, sowie den Unternehmer Martin Rapaport, der sich für einen fairen Diamantenhandel engagiert.

Die weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Der Weg der Diamanten" zeigt 3sat im Anschluss ab 4.20 Uhr.


Seitenanfang
4:20

Der Weg der Diamanten (2/3)

Geheimnisse von Diamantenhändlern

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Zwölf Milliarden Dollar werden jährlich in den USA, dem größten Diamantenmarkt der Welt, mit dem Verkauf der Edelsteine umgesetzt. New York ist eins dieser Zentren. Jacob Zupnick ist einer der Mittelsmänner, durch dessen Hände Millionenwerte gehen. Ihn bittet auch ...

Text zuklappen
Zwölf Milliarden Dollar werden jährlich in den USA, dem größten Diamantenmarkt der Welt, mit dem Verkauf der Edelsteine umgesetzt. New York ist eins dieser Zentren. Jacob Zupnick ist einer der Mittelsmänner, durch dessen Hände Millionenwerte gehen. Ihn bittet auch Andy Cohen aus Genf um Hilfe. Bei der großen Schmuckauktion von Christie's will er Los 334 ersteigern. Zupnick soll den Stein taxieren. Der frühere Diamantenhändler Martin Rapoport, der sich jetzt für Fair Trade auch bei Edelsteinen einsetzt, ist nach Sierra Leone aufgebrochen, und Chris Aire hat sich mit ihm zusammen auf den Weg gemacht. Anfang der 1990er hat der Edeldesigner aus Benin noch Burger gebraten. Heute macht er Millionen mit diamantbesetzten Kleidern.
Der zweite Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten" blickt hinter die Kulissen der Diamantenwelt.


Seitenanfang
5:00

Der Weg der Diamanten (3/3)

Am Ziel

Film von Nisha Pahuja und John Kramer

Ganzen Text anzeigen
Der Unternehmer Martin Rapaport muss erkennen, dass seinem Fair-Trade-Projekt in Sierra Leone große Widerstände entgegengebracht werden. Diamantenhändler Andy Cohen und Jacob Zupnick verkaufen erfolgreich ihre Diamanten. Der 13-jährige Manoj Bawaji hat seine Familie ...

Text zuklappen
Der Unternehmer Martin Rapaport muss erkennen, dass seinem Fair-Trade-Projekt in Sierra Leone große Widerstände entgegengebracht werden. Diamantenhändler Andy Cohen und Jacob Zupnick verkaufen erfolgreich ihre Diamanten. Der 13-jährige Manoj Bawaji hat seine Familie auf dem Land verlassen und ist nach Surat gekommen, um Diamantenschleifer zu werden. Der älteste Sohn von Akshay Mehta, dem Besitzer vom indischen Diamantenkonzern Blue Star, heiratet eine Vertreterin einer anderen "Diamantenfamilie" und verlässt seine Eltern, um ein neues Leben in Antwerpen zu beginnen.
Dritter und letzter Teil der dreiteiligen Reihe "Der Weg der Diamanten".

Sendeende: 5:45 Uhr