Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 20. Januar
Programmwoche 04/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Sassi di Matera, Italien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Kesslers Expedition (1/4)

Mit dem Esel an die Ostsee

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers Gepäck.
In der ersten Folge der vierteiligen Reihe "Kesslers Expedition" wird die junge Freundschaft zwischen Mensch und Tier auf eine harte Probe gestellt. Sie schaffen es, trotz widriger Umstände, durch die Mitte Berlins und das Brandenburger Tor zu laufen und verbringen die erste Nacht gemeinsam auf einem Kinderbauernhof in Pankow. Dann geht es weiter über Bernau bis Ladeburg. Unterwegs begegnen sie neugierigen Touristen, überraschten Passanten und begeisterten Kindern.

Die weiteren drei Teile der vierteiligen Reihe "Kesslers Expedition" sendet 3sat im Anschluss ab 14.00 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:00

Kesslers Expedition (2/4)

Mit dem Esel an die Ostsee

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers Gepäck.
In der zweiten Folge der vierteiligen Reihe "Kesslers Expedition" mäht Elias am Werbellinsee den Rasen der Camper, muss sich am Kaiserbahnhof in Joachimsthal Gedichte anhören und wird eifersüchtig, als Kessler ohne ihn auf Kutschfahrt nach Kerkow eingeladen wird.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:45

Kesslers Expedition (3/4)

Mit dem Esel an die Ostsee

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers Gepäck.
In der dritten Folge der vierteiligen Reihe "Kesslers Expedition" machen Elias und Michael in der einsamen Uckermark Bekanntschaft mit Schlangen, Fröschen und Wildgänsen. Die dritte Folge hat aber auch unerwartete menschliche Begegnungen zu bieten: ein einsamer Wanderer auf dem weiten Weg zu seiner Mutter, ein Huforthopäde, ein lässiger Kartoffelbauer, Bewohner einer Kommune und Großstadtfamilien in mittelalterlichen Kostümen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:30

Kesslers Expedition (4/4)

Mit dem Esel an die Ostsee

Film von und mit Michael Kessler

Ganzen Text anzeigen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schauspieler und Comedian Michael Kessler geht erneut auf Expedition. Er wandert in Begleitung des Esels Elias von Berlin quer durch die Schorfheide und die Uckermark bis an die Ostsee: Auf dem knapp 200 Kilometer langen Weg trägt der siebenjährige Esel-Wallach Kesslers Gepäck.
Die letzte Folge der vierteiligen Reihe "Kesslers Expedition" beginnt mit einer handfesten Überraschung: Am frühen Morgen gelingt dem Esel der Ausbruch aus seinem Nachtlager. Das bringt große Unruhe in eine verschlafene Kleinstadt. Zum Glück gibt es aufmerksame Polizisten. Auf dem weiteren Weg an die Ostsee sehen Kessler und der Esel fantastische Landschaften, führen großartige Unterhaltungen mit schweigenden Norddeutschen, werden auf eine rasante Trabbi-Tour mitgenommen und erleben ein grandioses Dorffest. Erreichen Elias und Michael am Ende der Wanderung wirklich den Strand von Usedom? Oder scheitern sie vielleicht doch auf den letzten Metern?
(ARD/RBB)


Seitenanfang
16:15

Wo Könige Ferien machen (1/2)

Schottland

Film von Rolf Seelmann-Eggebert

Ganzen Text anzeigen
Auch Könige verreisen, wenn sie Urlaub haben. Aber im Unterschied zu den meisten Bürgern ihres Landes besitzen sie neben der Residenz in der Hauptstadt auch noch eine Sommerresidenz. Diese ist oft so idyllisch gelegen, dass die royalen Familien immer wieder dorthin ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Auch Könige verreisen, wenn sie Urlaub haben. Aber im Unterschied zu den meisten Bürgern ihres Landes besitzen sie neben der Residenz in der Hauptstadt auch noch eine Sommerresidenz. Diese ist oft so idyllisch gelegen, dass die royalen Familien immer wieder dorthin zurückkehren.
Der Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert hat für seine Reihe "Wo Könige Ferien machen" Sommerresidenzen von königlichen Familien besucht. Der erste Teil führt nach Schottland. Die Berge und Täler des Landes sind das bevorzugte Ferienziel der britischen Königsfamilie, seit Queen Victoria im 19. Jahrhundert ihr Herz für das schottische Hochland entdeckte. Bevor sich die jetzige Königin Elizabeth II. alljährlich mit ihrem Hofstaat auf das kleine Schloss Balmoral begibt, verbringt sie eine Woche in Edinburgh. Dort kann man sie und Prinz Philip mit ein bisschen Glück bei der Ceremony of the Keys in Holyroodhouse oder beim jährlichen Gottesdienst der Ritter des Thistle-Ordens in der St Giles' Kathedrale erleben.

Der zweite Teil der Reihe "Wo Könige Ferien machen" folgt im Anschluss um 17.00 Uhr.

(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Wo Könige Ferien machen (2/2)

Öland

Film von Rolf Seelmann-Eggebert

Ganzen Text anzeigen
Auch Könige verreisen, wenn sie Urlaub haben. Aber im Unterschied zu den meisten Bürgern ihres Landes besitzen sie neben der Residenz in der Hauptstadt auch noch eine Sommerresidenz. Diese ist oft so idyllisch gelegen, dass die royalen Familien immer wieder dorthin ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Auch Könige verreisen, wenn sie Urlaub haben. Aber im Unterschied zu den meisten Bürgern ihres Landes besitzen sie neben der Residenz in der Hauptstadt auch noch eine Sommerresidenz. Diese ist oft so idyllisch gelegen, dass die royalen Familien immer wieder dorthin zurückkehren.
Der Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert hat für seine Reihe "Wo Könige Ferien machen" Sommerresidenzen von königlichen Familien besucht. Der zweite Teil führt nach Öland, eine der schönsten Ferieninseln des schwedischen Königreichs. Sie erstreckt sich parallel zur Festlandküste über eine Länge von 140 Kilometern und ist dabei ganz schmal. Die Insel darf sich rühmen, mehr Stunden Sonnenschein bieten zu können als jede andere Region Schwedens. Von 1903 bis 1906 ließ die Urgroßmutter des heutigen Königs Carl XVI. Gustaf auf Öland eine Sommerresidenz im italienischen Stil, Schloss Solliden, errichten. Dort verbringt die schwedische Königsfamilie in schöner Regelmäßigkeit ihre Sommerferien. Kronprinzessin Victoria feiert hier am 14. Juli, dem "Victoriatag", immer ihren Geburtstag.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45

Schlesische Bäderreise

Film von Hans-Dieter Rutsch

Ganzen Text anzeigen
Schlesien ist die bäderreichste Region Europas. Kaiser, Könige und Zaren kamen dorthin - Friedrich der Große kurierte 1765 im Thermalwasser von Bad Landeck seine Gicht. Der König kam als Schwerkranker, kaum fähig, seine Füße zum Laufen zu gebrauchen. Er verließ Bad ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Schlesien ist die bäderreichste Region Europas. Kaiser, Könige und Zaren kamen dorthin - Friedrich der Große kurierte 1765 im Thermalwasser von Bad Landeck seine Gicht. Der König kam als Schwerkranker, kaum fähig, seine Füße zum Laufen zu gebrauchen. Er verließ Bad Landeck bei bester Gesundheit. Ein Mythos war geboren. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs endete die Karriere der schlesischen Bäderwelt. Sie wurde von sowjetischen Truppen vereinnahmt oder von der neuen polnischen Staatsmacht dem Untergang preisgegeben. Zum Fall des Eisernen Vorhangs 1989 waren die Thermalbäder Schlesiens in Vergessenheit geraten. Nun zeichnet sich eine Renaissance der schlesischen Bäderlandschaft ab: Sie wird liebevoll und mit großem Aufwand von polnischen Spezialisten in ihrer ursprünglichen Gestalt restauriert. In der Bewahrung der facettenreichen deutschen Geschichte sieht die junge Generation in Polen eine Chance für ihre Zukunft und ihre Ankunft in einem vereinten Europa.
Die Dokumentation lädt zu einer "Schlesischen Bäderreise" ein.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Präzisionsarbeit
Landung auf dem Kometen
- Lebenslang
Wie Traumata sich in die Gene einbrennen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Ist das Internet kaputt? Über die digitale Kränkung
des Menschen

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Europa am Abgrund

Hat der Motor eine Seele?

1908 im Auto um die Welt

Film von Wolfgang Ettlich und Andreas Dirr

Ganzen Text anzeigen
Das erste große internationale Autorennen fand bereits im Jahr 1908 statt, es ging quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika, Asien, Russland und Europa. Hans Koeppen, ein damals 32-jähriger Oberstleutnant, war einer der Abenteurer, die sich auf die über 20.000 ...
(ARD/BR/RBB)

Text zuklappen
Das erste große internationale Autorennen fand bereits im Jahr 1908 statt, es ging quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika, Asien, Russland und Europa. Hans Koeppen, ein damals 32-jähriger Oberstleutnant, war einer der Abenteurer, die sich auf die über 20.000 Kilometer lange Strecke begaben. In seinem 35 PS starken deutschen "Protos" lieferte sich der Leutnant ein sechs Monate langes und spannendes Rennen mit Konkurrenten aus Amerika, Italien und Frankreich. Jeder wollte derjenige sein, der als Erster die Welt im Auto umrundet hatte. Den Pionieren der Automobilgeschichte gelang das Undenkbare: Sie durchquerten im eisigen Winter Amerika und erklommen die Rocky Mountains. Sie durchpflügten die endlosen Weiten Chinas und Sibiriens, wo noch nie zuvor ein Auto gesehen wurde. Sie mussten auf Eisenbahnschienen fahren, weil es keine Straßen gab, und überquerten den Ural in ihren offenen Wagen. Sie passierten Moskau und St. Petersburg.
Die Dokumentation "Hat der Motor eine Seele?" erzählt eine überaus spannende, lebendige, literarisch-dokumentarische Geschichte über den globalen Sieg des Automobils, um am Ende des Films nach einer langen Reise eine Antwort auf Koeppens längst vergessene Frage: "Hat der Motor eine Seele?" zu finden.

3sat setzt die Themenwoche "Europa am Abgrund" im Anschluss um 21.40 Uhr mit der Dokumentation "Berliner Stadtillustrierte: Kaiser Wilhelm II. erklärt den Ersten Weltkrieg" sowie um 22.25 Uhr mit dem letzten Teil der dreiteiligen Reihe "Der taumelnde Kontinent" fort.
(ARD/BR/RBB)


Seitenanfang
21:40
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Europa am Abgrund

Berliner Stadtillustrierte: Kaiser Wilhelm II.

erklärt den Ersten Weltkrieg

Film von Wolfgang Funke

Ganzen Text anzeigen
Die "gute alte Zeit" endet im Sommer 1914, als Kaiser Wilhelm II. in Berlin den Krieg erklärt. Postkartenkitsch und Soldatenromantik können nicht über die Grausamkeiten dieses ersten weltweiten Kriegs hinwegtäuschen.
Die Chronik "Berliner Stadtillustrierte" zeigt ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die "gute alte Zeit" endet im Sommer 1914, als Kaiser Wilhelm II. in Berlin den Krieg erklärt. Postkartenkitsch und Soldatenromantik können nicht über die Grausamkeiten dieses ersten weltweiten Kriegs hinwegtäuschen.
Die Chronik "Berliner Stadtillustrierte" zeigt authentische Filmdokumente aus Berlin von 1914 bis 1918: Soldaten, die von freudigen Frontkämpfern zu verletzten Heimkehrern werden, Frauen, die anfangs in Rüstungsbetrieben und später in Lazaretten arbeiten, Kinder, die zum Schutz gegen die Kälte in Zeitungspapier gewickelt sind.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Europa am Abgrund

Der taumelnde Kontinent (3/3)

Die neuen Massen

Film von Philipp Blom und Robert Neumüller

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Jugendkultur, Fitness, Burnout, Globalisierung der Nahrungsströme, Medien, die Politiker ins Straucheln bringen - vieles von dem, was man für typische Kennzeichen der Gegenwart hält, hat es schon vor über 100 Jahren gegeben, vor 1914, vor dem Ersten Weltkrieg. Es war ...
(ZDF/ORF/3sat)

Text zuklappen
Jugendkultur, Fitness, Burnout, Globalisierung der Nahrungsströme, Medien, die Politiker ins Straucheln bringen - vieles von dem, was man für typische Kennzeichen der Gegenwart hält, hat es schon vor über 100 Jahren gegeben, vor 1914, vor dem Ersten Weltkrieg. Es war eine Zeit des Aufbruchs, sagt der Historiker Philipp Blom in seinem Buch "The Vertigo Years", das unter dem Titel "Der taumelnde Kontinent" auf Deutsch erschienen ist. "Alles", schreibt Blom, "was im 20. Jahrhundert wichtig werden sollte, das entfaltete zwischen 1900 und 1914 erstmals seine Massenwirkung oder wurde sogar dann erfunden." In den ersten 15 Jahren des 20. Jahrhunderts wurde vorgebildet, was später das 20. Jahrhundert ausmachte - vor allem eine ungeheure Beschleunigung in allen Lebensbereichen, die eine Verunsicherung der Menschen mit sich brachte, Unbehaustheit, transzendentale Obdachlosigkeit, Entfremdungsgefühle: alles wesentliche Charakteristika der Moderne. Ebenso begannen in dieser Zeit der Siegeszug der Technik, der Maschine - und die Defensivstrategien, mit denen viele Menschen, vor allem Intellektuelle und Künstler, auf die sich so rasant verändernde Welt reagierten. Niedergangs-Diskurse, Antisemitismus, spirituelle Erneuerungen, Radikalisierung und Formzertrümmerung in den Künsten: Das alles waren Reaktionen auf die Modernisierung. Die dreiteilige Reihe "Der taumelnde Kontinent" blickt bewusst nicht nur auf das prägende Ereignis des Ersten Weltkriegs, dessen Beginn sich 2014 zum 100. Mal jährt, sondern stellt die Zeit von 1900 bis 1914, in der Europa rast und taumelt, in den Fokus der Betrachtung. "Der taumelnde Kontinent" zeigt die Umbrüche dieser Zeit und zeichnet ihre Auswirkungen auf unsere heutige Welt nach.
Der dritte Teil analysiert die Entstehung der modernen Massen Gesellschaft, die Auflösung gesellschaftlicher Schranken und die Entwicklung einer Kommunikationsgesellschaft.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Europa am Abgrund" zeigt 3sat am Dienstag, 21. Januar, um 20.15 Uhr den Fernsehfilm "Margarete Steiff".

(ZDF/ORF/3sat)


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bayerischer Filmpreis 2013

Prinzregententheater München, 17.1.2014

Moderation: Christoph Süß

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am Freitag, 17. Januar 2014, wird im Münchner Prinzregententheater zum 35. Mal der Bayerische Filmpreis verliehen. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Prominente aus Film, Fernsehen und Politik zur Gala erscheinen, um gespannt die Entscheidungen der Jury über die ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Am Freitag, 17. Januar 2014, wird im Münchner Prinzregententheater zum 35. Mal der Bayerische Filmpreis verliehen. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Prominente aus Film, Fernsehen und Politik zur Gala erscheinen, um gespannt die Entscheidungen der Jury über die Vergabe der begehrten "Pierrots" zu verfolgen. Durch den Abend voller emotionaler Höhepunkte und Überraschungen führt der beliebte "quer"-Moderator Christoph Süß.
3sat zeigt eine Zusammenfassung der glanzvollen Gala zur 35. Vergabe des Bayerischen Filmpreises im Münchner Prinzregententheater.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
0:30

Das Mädchen mit der Tauchflasche auf dem Kopf

Wie ein paar Franken auf Bali Wunder wirkten

Reportage von Monika Schärer

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:20

Pixelmacher

Netzkultur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Pixelmacher" ist ein Magazin für Videospielkultur in allen Ausprägungen und nimmt dabei eine klare Haltung ein: emotional, wenn nötig respektlos. Die Pixelmacher sind Hüter nachdenklicher Trash-Kultur, begeistern sich für Monster-Metzeleien ebenso wie für ...

Text zuklappen
"Pixelmacher" ist ein Magazin für Videospielkultur in allen Ausprägungen und nimmt dabei eine klare Haltung ein: emotional, wenn nötig respektlos. Die Pixelmacher sind Hüter nachdenklicher Trash-Kultur, begeistern sich für Monster-Metzeleien ebenso wie für handgemachte Pixelart. "Pixelmacher" blickt hinter die Kulissen der Branche.


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Videotext Untertitel

Panorama

Allerlei Rittersleut'

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um "Allerlei Rittersleut'". "Panorama" zeigt das Lebenswerk eines Malergehilfen aus Ödenburg, der den Traum von ...
(ORF)

Text zuklappen
"Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um "Allerlei Rittersleut'". "Panorama" zeigt das Lebenswerk eines Malergehilfen aus Ödenburg, der den Traum von der eigenen Burg realisierte. Vom Volksmund zunächst als Narrenburg verspottet, gehört sie heute zu den Sehenswürdigkeiten Soprons. In "Thema" hat 1995 ein ehemaliger Diplomkaufmann offenbart, warum er sich berufen fühlt, mit Gleichgesinnten als Ritter Gandolf durch die Lande zu ziehen. Und Walter Pissecker begab sich 1973 auf die Spur jenes schwäbischen Ritters mit der eisernen Faust, dessen Zitat dank Goethe bis heute in aller Munde ist: Götz von Berlichingen.
(ORF)


Seitenanfang
2:45
Dolby-Digital 5.1 Audio

SWR3 New Pop Festival 2013 - Imagine Dragons


Ganzen Text anzeigen
Imagine Dragons - "Radioactive" - ja, das sind die Jungs wirklich: Radio-aktiv! Kaum eine Band schafft es, aus dem Nichts gleich zwei Singles im Radio zu platzieren. Die Imagine Dragons haben in den USA ihre beiden ersten Hits "It's Time" und "Radioactive" jeweils über ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Imagine Dragons - "Radioactive" - ja, das sind die Jungs wirklich: Radio-aktiv! Kaum eine Band schafft es, aus dem Nichts gleich zwei Singles im Radio zu platzieren. Die Imagine Dragons haben in den USA ihre beiden ersten Hits "It's Time" und "Radioactive" jeweils über zwei Millionen Mal verkauft. Auch in Deutschland sind die Fans begeistert. Ob ganz verträumt wie bei "It's Time", hymnisch wie bei "Demons" oder einfach mal die Sonne ins Herz lassen mit "On Top Of The World": Die Dragons haben für jede Stimmung etwas auf Lager.
Erstes Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom "SWR 3 New Pop Festival 2013" zeigt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

SWR3 New Pop Festival 2013 - Bastille


Ganzen Text anzeigen
Das Debütalbum "Bad Blood" von Bastille, der britischen Alternative-Rockband aus London, ist alles andere als böses Blut, denn diese Sounds gehen zwar ins Blut, sorgen aber ausschließlich für Partylaune.
Zweites Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Debütalbum "Bad Blood" von Bastille, der britischen Alternative-Rockband aus London, ist alles andere als böses Blut, denn diese Sounds gehen zwar ins Blut, sorgen aber ausschließlich für Partylaune.
Zweites Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom "SWR 3 New Pop Festival 2013" zeigt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

SWR3 New Pop Festival 2013 - Jake Bugg


Ganzen Text anzeigen
Jake Bugg - 19 Jahre jung, trockener englischer Humor, rotzige Attitüde. Mit seinem Debütalbum "Jake Bugg" landete er 2012 gleich auf Platz eins im Königreich und hat bereits Platin erhalten.
Drittes Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom "SWR 3 New Pop ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Jake Bugg - 19 Jahre jung, trockener englischer Humor, rotzige Attitüde. Mit seinem Debütalbum "Jake Bugg" landete er 2012 gleich auf Platz eins im Königreich und hat bereits Platin erhalten.
Drittes Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom "SWR 3 New Pop Festival 2013" zeigt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:00
Dolby-Digital 5.1 Audio

SWR3 New Pop Festival 2013 - Birdy


Ganzen Text anzeigen
Mit zwölf Jahren gewann Birdy, Jahrgang 1996, bereits ihren ersten Talentwettbewerb, mit 15 hatte sie - solo am Klavier - ihren ersten großen Hit: "Skinny Love" (2011) - die Coverversion eines Songs von Bon Iver. Egal ob der Song, den sie covert, im Original eine Ballade ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit zwölf Jahren gewann Birdy, Jahrgang 1996, bereits ihren ersten Talentwettbewerb, mit 15 hatte sie - solo am Klavier - ihren ersten großen Hit: "Skinny Love" (2011) - die Coverversion eines Songs von Bon Iver. Egal ob der Song, den sie covert, im Original eine Ballade oder eine Dance-Hymne ist: "Wenn ich am Klavier singe, kommt einfach diese Stimmung raus", sagt Birdy. Sie kommt als Jüngste zum "SWR3 New Pop Festival 2013".
Viertes Konzert aus der zehnteiligen Reihe, die 3sat vom "SWR 3 New Pop Festival 2013" zeigt.
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:45 Uhr