Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 13. Januar
Programmwoche 03/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Tietjen und Hirschhausen



Die NDR-Talk-Illustrierte "Tietjen und Hirschhausen " lädt neben Prominenten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft auch unbekannte Gäste ein. Moderatoren und Namensgeber der Sendung sind Bettina Tietjen und Eckart von Hirschhausen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der Victoria Bahnhof in Mumbai, Indien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Verrückt nach Adrenalin - weitweitweg

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Augen zu und durch. Für viele Menschen ist bereits der Sprung vom Drei-Meter-Brett eine Herausforderung. Für andere kann die Freizeit nicht extrem genug sein. Was bewegt Adrenalin-Junkies, im Urlaub nach immer neuem Nervenkitzel zu suchen?
Die Dokumentation ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Augen zu und durch. Für viele Menschen ist bereits der Sprung vom Drei-Meter-Brett eine Herausforderung. Für andere kann die Freizeit nicht extrem genug sein. Was bewegt Adrenalin-Junkies, im Urlaub nach immer neuem Nervenkitzel zu suchen?
Die Dokumentation "Verrückt nach Adrenalin" zeigt Orte, die in Fachkreisen als größte Herausforderung für den Kampf gegen die Angst gelten. Zu sehen sind spektakuläre Bilder vom höchsten Bungee-Jump der Welt, dem 220 Meter hohen so genannten 007-Sprung im schweizerischen Tessin, und geht mit Base-Jumpern an die Eiger Nordwand. Dieser Sprung vom Fels in die Tiefe gilt unter Wagemutigen als maximale Herausforderung. Außerdem begleitet er Menschen mit unterschiedlichem Risikoverhalten bei der mentalen Reise zu den Grenzen, die ihre Angst ihnen setzt: Zwei Anfängerinnen, die ihre Lust am Klettern erst vor kurzem entdeckt haben, zwei Fortgeschrittene, die seit Jahren das Risiko suchen, und einen Vollprofi.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:00

Der Große Himalaya Trail - weitweitweg

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Höher geht nicht. Länger gibt es nicht. Einmal quer über den Himalaya erstreckt sich die längste, schwerste und höchstgelegene Trecking-Tour der Welt. Wer extreme körperliche Erfahrungen sucht, wird sicher nicht enttäuscht. Die Summe der Einzelabschnitte des Großen ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Höher geht nicht. Länger gibt es nicht. Einmal quer über den Himalaya erstreckt sich die längste, schwerste und höchstgelegene Trecking-Tour der Welt. Wer extreme körperliche Erfahrungen sucht, wird sicher nicht enttäuscht. Die Summe der Einzelabschnitte des Großen Himalaya Trails ist mehr als 10.000 Kilometer lang und damit das größte hochalpine Wegenetz der Erde.
Die Dokumentation "Der Große Himalaya Trail - weitweitweg" erkundet den Wanderweg und sucht Antworten auf Fragen wie: Wieso ist die Zahl der Nervenzusammenbrüche im Urlaub nirgends so hoch wie im Himalaya? Wie dick ist dünne Luft, und wie viel Sauerstoff braucht man für einen Höhenrausch?
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:45

Mit Huskies über den Arctic Trail - weitweitweg

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigen
"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer - weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer - weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige Kälte, körperliche Anstrengung und andere Unbill bringen manch einen an seine Grenzen. Vor allem muss der Teamgeist stimmen. Das gilt für Hunde wie für Menschen.
Der Film "Mit Huskies über den Arctic Trail" begleitet vier Abenteuerlustige durch den Finnischen Norden. Von Kilpisjärvi in der Nähe von Kittliä, geht es über den sogenannten Arctic Trail bis an das Dreiländereck Schweden, Finnland, Norwegen. Das ist keine Anfängertour, trotzdem lassen sich Nicole, Anja, Falk und Volker, geführt von Musher Bernhard Klammer auf dieses Wagnis ein.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:30

Rekordjagd in eisigen Höhen

Welche Frau erklimmt alle Achttausender?

Film von Victor Grandits

Ganzen Text anzeigen
Als die Südkoreanerin Oh Eun-Sun am 27. April 2010 den Gipfel der 8.091 Meter hohen Annapurna im Himalaja erreichte, ging sie damit in die alpine Geschichte ein: Als erster Frau war es ihr gelungen, alle 14 Achttausender der Welt zu besteigen. Live übertrug das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als die Südkoreanerin Oh Eun-Sun am 27. April 2010 den Gipfel der 8.091 Meter hohen Annapurna im Himalaja erreichte, ging sie damit in die alpine Geschichte ein: Als erster Frau war es ihr gelungen, alle 14 Achttausender der Welt zu besteigen. Live übertrug das südkoreanische Fernsehen, wie die 44-Jährige die Flagge ihres Heimatlandes in den Schnee steckte. Oh Eun-Sun war damit die Siegerin eines am Ende fast dramatischen Wettlaufs: Über Jahre hatte die Österreicherin Gerlinde Kaltenbrunner in beeindruckender Weise die höchsten Gipfel der Erde erstiegen, und zwar "by fair means", also ohne Verwendung von Flaschensauerstoff in der dünnen Höhenluft. Doch dann holte die spanische Spitzenbergsteigerin Edurne Pasaban beim Achttausendersammeln auf, und plötzlich erschien die Südkoreanerin auf der Bildfläche.
"Rekordjagd in eisigen Höhen" ist ein Film über den Wettbewerb zwischen den Bergsteigerinnen Oh Eun-Sun, Gerlinde Kaltenbrunner und Edurne Pasaban.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Afghanen an die Spitze

Vier Gipfelstürmer und ein Traum

Film von Louis Meunier

Ganzen Text anzeigen
Vier junge Männer haben einen Traum: Sie wollen die Spitze des 7.485 Meter hohen Noshaq bezwingen, dem höchsten Berg Afghanistans. Die jungen Männer wollen eine Botschaft über die Schönheit Afghanistans in ihr kriegsgeplagtes Land und die ganze Welt senden. Malang, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Vier junge Männer haben einen Traum: Sie wollen die Spitze des 7.485 Meter hohen Noshaq bezwingen, dem höchsten Berg Afghanistans. Die jungen Männer wollen eine Botschaft über die Schönheit Afghanistans in ihr kriegsgeplagtes Land und die ganze Welt senden. Malang, Afiat Khan, Amrudin und Gurg Ali wollen die ersten Afghanen sein, die diesen Berg bezwingen. Aber zuerst müssen die vier jungen Helden - die niemals zuvor einen Berg bestiegen haben - ein hartes Trainingsprogramm absolvieren, körperlich und physisch müssen sie sich auf die besonderen Belastungen vorbereiten: Höhenkrankheit und Wetterbedingungen bergen ernste Gefahren für die jungen Männer. Und dann müssen sie auch noch eine ganze Expedition organisieren, bevor es losgehen kann. Sie müssen Sponsoren finden und die afghanische Regierung überzeugen, denn um den Noshaq zu besteigen, muss die afghanische Regierung zustimmen.
Der Film "Afghanen an die Spitze" begleitet die vier jungen Männer bei ihrem fast unmöglichen Unternehmen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:45

Über dem Abgrund

Die Extrembergsteiger Daniela und Robert Jasper

Film von Christoph Gerlitz

Ganzen Text anzeigen
Superlative gibt es genug für Robert und Daniela Jasper. Im Bergsteigen gehören sie zu den besten der Welt. Robert Jasper hat die steilsten Felswände der Erde durchstiegen, seine Frau hat ihn auf vielen Touren begleitet. Ihre gemeinsame Lieblingsroute führt 1.600 Meter ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Superlative gibt es genug für Robert und Daniela Jasper. Im Bergsteigen gehören sie zu den besten der Welt. Robert Jasper hat die steilsten Felswände der Erde durchstiegen, seine Frau hat ihn auf vielen Touren begleitet. Ihre gemeinsame Lieblingsroute führt 1.600 Meter senkrecht durch die berüchtigte Eiger Nordwand - so etwas wie das zweite Zuhause der Jaspers. Auch als Paar sind die beiden absolut einmalig. Was sie verbindet ist ihre Leidenschaft zu den Bergen und blindes Vertrauen zueinander. "Die größte Herausforderung in unserem Leben ist der Alltag zuhause im Schwarzwald mit den zwei Kindern", erzählen sie schmunzelnd. "Da verlieren wir eher mal die Nerven".
Christoph Gerlitz hat Robert und Daniela Jasper für seine Reportage "Über dem Abgrund" zwischen senkrechtem Fels und häuslichem Alltag begleitet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15

Edelweiß Raid

Wettkampf in den Alpen

Film von Philipp Clarin

Ganzen Text anzeigen
Der "Edelweiß Raid" ist der härteste Alpinwettbewerb der Welt. Die besten Gebirgssoldaten Europas treffen sich alle zwei Jahre zu ihrer zweitägigen "Weltmeisterschaft" in den Tuxer Alpen. Ist es unter normalen Umständen schon eine enorme Herausforderung für Mensch und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der "Edelweiß Raid" ist der härteste Alpinwettbewerb der Welt. Die besten Gebirgssoldaten Europas treffen sich alle zwei Jahre zu ihrer zweitägigen "Weltmeisterschaft" in den Tuxer Alpen. Ist es unter normalen Umständen schon eine enorme Herausforderung für Mensch und Material, so wird dieser Wettkampf bei Sturm und Temperaturen unter 20 Grad Minus zur Überlebensfrage. Es geht nicht mehr darum, wer gewinnt, sondern wer durchkommt.
Die Dokumentation "Edelweiß Raid" begleitet den Wettkampf in den Alpen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:00

Die Männer vom Mordloch

Expedition in unbekannte Tiefen

Film von Lutz Näkel

Ganzen Text anzeigen
1977 wurde der Hobby-Höhlenforscher Ralph Rosenbach mit drei Gefährten, in der Karsthöhle "Mordloch" auf der Schwäbischen Alb von Wassermassen eingeschlossen. Die dramatische Rettungsaktion war damals tagelang das Thema der Medien. 2010 machte der nun 60-jährige ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
1977 wurde der Hobby-Höhlenforscher Ralph Rosenbach mit drei Gefährten, in der Karsthöhle "Mordloch" auf der Schwäbischen Alb von Wassermassen eingeschlossen. Die dramatische Rettungsaktion war damals tagelang das Thema der Medien. 2010 machte der nun 60-jährige Rosenbach mit zwei Mitstreitern einen neuen Versuch. Ihr Ziel war es, tiefer in die Höhle vorzustoßen als je ein Mensch zuvor. Dabei waren viele Hindernisse zu überwinden. Teile der Höhle liegen unter Wasser, deshalb muss die schwere Tauchausrüstung mitgeführt werden. Den größten Teil des drei Kilometer langen Weges müssen die Gefährten kriechend zurücklegen, durch Gänge, die manchmal nur 30 Zentimeter Höhe aufweisen, immer in mehr oder weniger tiefem, acht Grad kaltem Wasser. Dabei besteht auch die Gefahr, dass ein Regenguss den Wasserspiegel ansteigen lässt - wie vor 33 Jahren.
Die Dokumentation "Die Männer von Mordloch" begleitet Ralf Rosenberg und sein Team bei dem Versuch, den Traum seines Lebens endlich zu verwirklichen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Costa Concordia
Von der langwierigen Bergung des Kreuzfahrtschiffes
- Römische Geschütze
Über die schlagkräftigen Argumente der römischen Armee

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Schwarze Vergangenheit - Der Film "12 Years a Slave"

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das Glück der Hausfrau (1/2)

Zwischen Romantik und Windelwaschen

Film von Simone Jung

Ganzen Text anzeigen
"Eine Hausfrau legt im Durchschnitt täglich neun Kilometer zurück, in 40 Jahren geht eine Hausfrau mehr als drei Mal rund um die Erde!", das rechnete ein Werbespot aus den 1950er Jahren nach. Bereits 1949 ließ eine Frau die Gleichberechtigung von Mann und Frau in das ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
"Eine Hausfrau legt im Durchschnitt täglich neun Kilometer zurück, in 40 Jahren geht eine Hausfrau mehr als drei Mal rund um die Erde!", das rechnete ein Werbespot aus den 1950er Jahren nach. Bereits 1949 ließ eine Frau die Gleichberechtigung von Mann und Frau in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland schreiben, doch im Alltag - vor allem im Westen - war diese Gleichbehandlung noch lange nicht angekommen. Die Mutterschaft wurde als größtes Glück gepriesen, zugebilligt wurden dem Weib die Wirkungsstätten Heim und Herd. Einher ging damit, dass ihr zumindest die Werbeindustrie gerne die Intelligenz absprach. So hieß es in der Reklame einer Firma für Backzutaten aus den 1950er Jahren: "Eine Frau kennt zwei Lebensfragen: Was ziehe ich an? Und was koche ich heute?" Das Gesetz erlaubte es dem Ehemann, seiner Angetrauten das Arbeiten zu verbieten, das Gesetz regelte ebenfalls, dass sie ihm jederzeit sexuell zur Verfügung stehen musste. In der DDR hingegen war die Gleichheit von Frau und Mann selbstverständlich. Frauen arbeiteten und verdienten ebenso viel wie Männer. Doch wer erledigte nach getaner Arbeit den Haushalt? Wer kochte und putzte? Oft waren es die Frauen, die dann in zweiter Schicht den Haushalt schmissen.
In der zweiteiligen Dokumentation "Das Glück der Hausfrau" erzählen vier Frauen - alle geboren in den 1940er und 1950er Jahren - aus ihrer ganz persönlichen Perspektive von den Höhen und Tiefen des Hausfrauendaseins. Erster Teil.

3sat zeigt den zweiten Teil der Dokumentation "Das Glück der Hausfrau" im Anschluss um 21.00 Uhr.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00

Das Glück der Hausfrau (2/2)

Zwischen Sehnsucht und Einbauküche

Film von Simone Jung

Ganzen Text anzeigen
Ehe der Aufschwung Wohlstand brachte, mussten fast alle mit wenig Geld und spärlichen Zutaten Mahlzeiten zubereiten, ihre Kleider selber nähen oder bei der Wohnungseinrichtung improvisieren. So stellte Hildegart Scheit, die aus Thüringen nach Frankfurt am Main in den ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Ehe der Aufschwung Wohlstand brachte, mussten fast alle mit wenig Geld und spärlichen Zutaten Mahlzeiten zubereiten, ihre Kleider selber nähen oder bei der Wohnungseinrichtung improvisieren. So stellte Hildegart Scheit, die aus Thüringen nach Frankfurt am Main in den vermeintlich reichen Westen geflohen war, aus zwei Luftmatratzen zwei Sessel für ihre neue Einraumwohnung her. Antonie Müller, Bäuerin aus dem Odenwald, bekam das spärliche Haushaltsgeld von der Schwiegermutter zugeteilt. Liebevoll berichten alle Frauen von den Freuden an der Entwicklung der Kinder, von der Anschaffung der ersten praktischen Haushaltsgeräte und vom Glücksgefühl einer eigenen Familie. Doch nach Jahren der Hausfrauen- und Familienarbeit mit Kindergeschrei, Windelwaschen, mit mangelnder Wertschätzung und finanzieller Abhängigkeit wächst die Sehnsucht nach Anerkennung und nach etwas Eigenem. Dieser Sehnsucht gehen die Frauen auf ihre ganz persönliche Weise nach - durch den Wiedereinstieg in den Beruf, die Übernahme von Ehrenämtern oder eine neue Ausbildung. Dadurch veränderte sich nicht selten auch das Verhältnis zwischen den Ehepartnern.
In der zweiteiligen Dokumentation "Das Glück der Hausfrau" erzählen vier Frauen - alle geboren in den 1940er und 1950er Jahren - aus ihrer ganz persönlichen Perspektive von den Höhen und Tiefen des Hausfrauendaseins. Zweiter Teil.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Völklinger Hütte, Deutschland

Eiserne Erinnerungen

Film von Jens Dücker

Ganzen Text anzeigen
Zum kulturellen Erbe der Menschheit zählen auch Denkmäler des Industriezeitalters. Es sind Monumente, an denen die technische Entwicklung einer Epoche und vor allem die Leistungen, die Menschen hierfür erbracht haben, anschaulich werden. Die Völklinger Hütte steht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Zum kulturellen Erbe der Menschheit zählen auch Denkmäler des Industriezeitalters. Es sind Monumente, an denen die technische Entwicklung einer Epoche und vor allem die Leistungen, die Menschen hierfür erbracht haben, anschaulich werden. Die Völklinger Hütte steht für ein Jahrhundert Geschichte von Arbeit und Stahl. 1873 gegründet, wurde sie Deutschlands größte Produktionsstätte für Eisenverhüttung. 1987 wurde die Hütte stillgelegt und 1994 in die Liste "Weltkulturerbe" der UNESCO aufgenommen. Als "Denkmal" der europäischen Industriekultur steht sie auch als Symbol für den radikalen Strukturwandel im Saarland. Industrielandschaften werden so zu Naherholungsgebieten, Zechen und Hütten zu Museen.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt das "Weltkulturerbe" der UNESCO, die Völklinger Hütte, vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Vis-à-vis: Robert Menasse

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Schriftsteller und Essayist Robert Menasse gilt als Aufklärer alten Schlags. Geprägt von Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Karl Marx, plädiert er dafür, die Demokratie neu zu erfinden. Für sein neuestes Buch "Der Europäische Landbote" übersiedelte ...

Text zuklappen
Der Schriftsteller und Essayist Robert Menasse gilt als Aufklärer alten Schlags. Geprägt von Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und Karl Marx, plädiert er dafür, die Demokratie neu zu erfinden. Für sein neuestes Buch "Der Europäische Landbote" übersiedelte er ein Jahr nach Brüssel, um die EU von innen zu studieren. Der 58-Jährige fordert eine radikale Reform der europäischen Institutionen. Um die Demokratie in Europa zu retten, müsse eine neue, eine supranationale Demokratie entwickelt werden: Die Globalisierung sprenge die Grenzen der Nationalstaaten und begrenze die Möglichkeiten der nationalen Demokratien. Robert Menasse lehrte sechs Jahre an der Universität Sao Paulo. Seit seiner Rückkehr aus Brasilien lebt er hauptsächlich in Wien.
In dieser Ausgabe von "Vis-à-vis" spricht Frank A. Meyer mit Robert Menasse über seine Losung, die Demokratie neu zu erfinden und mehr Europa zu wagen.


Seitenanfang
23:25

Uhrenparadies Schweiz

Kathrin Winzenried auf Zeitreise im Jura

Film von Nadine Hostettler und Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Uhrenindustrie ist weltweit die erfolgreichste und einer der wichtigsten Industriezweige des Landes. Sie beschäftigt gut 50.000 Personen. Die Anfänge liegen weit zurück. Es waren Nachkommen der Hugenotten, die sich im 17. Jahrhundert in den einsamen ...

Text zuklappen
Die Schweizer Uhrenindustrie ist weltweit die erfolgreichste und einer der wichtigsten Industriezweige des Landes. Sie beschäftigt gut 50.000 Personen. Die Anfänge liegen weit zurück. Es waren Nachkommen der Hugenotten, die sich im 17. Jahrhundert in den einsamen Juratälern niederließen und die Tradition des Uhrhandwerks begründeten. In den frühen Manufakturen und späteren Fabriken wurde die Uhrmacherkunst perfektioniert. Doch auf Höhepunkte folgten auch immer wieder Krisen. Beispielsweise in den 1970er Jahren, als präzise und billige Quarzuhren auf den Markt kamen und der Verkauf von mechanischen Uhren aus der Schweiz einbrach. Zehntausende Angestellte verloren ihre Arbeit. Um den Billiguhr-Sektor zurückzuerobern, erfand Nicolas Hayek (1928 - 2010) die Swatch.
In einer filmischen Zeitreise geht die Dokumentation "Uhrenparadies Schweiz" der wechselvollen Geschichte der Schweizer Uhrenindustrie nach.


Seitenanfang
0:15

Heimat zwischen den Welten

Eine Familie zwischen Bonstetten und dem Regenwald

Reportage von Reto Brennwald

(aus der SRF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05

Pixelmacher

Netzkultur

Thema: "Ich hab' noch Auferstehung"


Seitenanfang
1:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:05

Slowenien Magazin

Themen:
- Schloss Brezice
- Kakizucht
- Seascape 27
- Anthron
- Flamma Art

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

Tonträger: Jessie J

Moderation: Nina Sonnenberg

Ganzen Text anzeigen
Jessie J ist eine junge, extravagante Sängerin, Rapperin und Songwriterin. Ihre Mixtur aus Pop, R'n'B und Rap brachte ihr den treffenden Vergleich ein, sie sei "das Beste aus Rihanna und Gwen Stefani, gekoppelt mit dem Charisma von Pink". In ihrer Heimat Großbritannien ...

Text zuklappen
Jessie J ist eine junge, extravagante Sängerin, Rapperin und Songwriterin. Ihre Mixtur aus Pop, R'n'B und Rap brachte ihr den treffenden Vergleich ein, sie sei "das Beste aus Rihanna und Gwen Stefani, gekoppelt mit dem Charisma von Pink". In ihrer Heimat Großbritannien wurde sie mit dem BRIT Award ausgezeichnet. Ihre Single "Price Tag" stürmte direkt auf Platz 1 der iTunes-Charts und an die Spitze der deutschen Airplaycharts! Seit Mai 2011 steht ihr Debütalbum "Who You Are" in den deutschen Plattenläden. In England hat das Album bereits Platin-Status, in Irland und Australien erreichte es Gold. Sie trat in der berühmten US-TV-Show "Saturday Night Live" auf und eroberte mit ihrem Album auf Anhieb die US-Billboardcharts.
Aufzeichnung eines "Tonträger"-Konzerts moderiert von Nina Sonnenberg.


Seitenanfang
3:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

3satfestival: Frida Gold

3sat-Zelt in Mainz, 20.9.2013

Ganzen Text anzeigen
"Zeig' mir, wie du tanzt" hieß Frida Golds Debütsingle, die 2010 direkt zum Hit wurde. Anknüpfend an den Erfolg von "Wovon sollen wir träumen", die zur Hymne der FIFA-Frauenfußballweltmeisterschaft 2011 avancierte und Gold-Status erhielt, veröffentliche Frida Gold ...

Text zuklappen
"Zeig' mir, wie du tanzt" hieß Frida Golds Debütsingle, die 2010 direkt zum Hit wurde. Anknüpfend an den Erfolg von "Wovon sollen wir träumen", die zur Hymne der FIFA-Frauenfußballweltmeisterschaft 2011 avancierte und Gold-Status erhielt, veröffentliche Frida Gold 2013 ihre Single "Liebe ist meine Rebellion". Die Texte von Sängerin Alina Süggeler und die Mischung aus eingängigen Pop-Melodien und spannenden Interpretationen anderer Genres animieren mal zum Träumen, mal zum Hüftenschwingen. Frontfrau Alina Süggeler ist eine moderne Diva. Das "ZOO Magazine" hat sie treffend beschrieben: "Extravagant, sexy, Sängerin und Model - Das Golden Girl der deutschen Popmusik." Alina Süggeler modelte für Chanel und Diesel Black Gold und saß neben Stefan Raab und Thomas D in der Jury der TV-Show "Unser Star für Baku".
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013.


Seitenanfang
4:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

Zeltfestival: Medina

Aufzeichnung vom 17.9.2012

Ganzen Text anzeigen
Medina ist Dänemarks Exportschlager. Die in Deutschland mit Gold ausgezeichnete Single "You And I", Songs wie "Lonely", "Addiction" und "Gutter" und das 2010 veröffentlichte, ebenfalls vergoldete Debütalbum "Welcome To Medina" begeisterten Fans weltweit. Medinas auf ...

Text zuklappen
Medina ist Dänemarks Exportschlager. Die in Deutschland mit Gold ausgezeichnete Single "You And I", Songs wie "Lonely", "Addiction" und "Gutter" und das 2010 veröffentlichte, ebenfalls vergoldete Debütalbum "Welcome To Medina" begeisterten Fans weltweit. Medinas auf elektronischen Elementen basierende Musik zog die Menschen mit einem Mix aus Emotion und Perfektion in ihren Bann. Das Jahr 2012 stand für die Sängerin im Zeichen ihres zweiten Albums "Forever".
3sat zeigt die Aufzeichnung eines Konzerts von Medina vom Zeltfestival 2012.


Seitenanfang
5:30
Dolby-Digital 5.1 Audio

1000 Jahre Mainzer Dom - Tina Dico Open Air

Open-Air-Konzert, Mainz, 30.8.2009

Mit Tina Dico (Gesang, Gitarre), Helgi Jonsson (Klavier,
Gitarre, Posaune, Gesang) und Dennis Ahlgren (Schlagzeug,
Keyboard und Gesang)

Ganzen Text anzeigen
Der Umzug aus ihrem Heimatland Dänemark nach London verhalf ihr zu einem Kreativitätsschub. In ihrer charismatischen Bühnenshow wechseln sich introvertierte Momente mit expressiver Energie ab.
3sat zeigt einen Open-Air-Konzertmitschnitt vom 30. August 2009, das ...

Text zuklappen
Der Umzug aus ihrem Heimatland Dänemark nach London verhalf ihr zu einem Kreativitätsschub. In ihrer charismatischen Bühnenshow wechseln sich introvertierte Momente mit expressiver Energie ab.
3sat zeigt einen Open-Air-Konzertmitschnitt vom 30. August 2009, das Tina Dico anlässlich des 1.000-jährigen Jubiläums des Mainzer Doms gab.

Sendeende: 6:05 Uhr