Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 11. Januar
Programmwoche 03/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Videotext Untertitel

Reben und Legenden - Das Uhudlerland

Film von Dorottya Kelemen und Kurt Krenn

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: So klingende Namen tragen jene naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird. Angebaut wird der urige helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft des Südburgenlands. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet ...
(ORF)

Text zuklappen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: So klingende Namen tragen jene naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird. Angebaut wird der urige helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft des Südburgenlands. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet hatte, kelterten die Bauern in ihren strohgedeckten Kellern den fruchtig-herb schmeckenden Haustrunk aus den Hybridrebsorten, den sogenannten Direktträgersorten. Der kurzzeitig sogar mit Auspflanzverbot belegte Uhudler ist heute eine äußerst gefragte Wein-Rarität, die noch mit alten Weinpressen in historischen Kellervierteln gekeltert wird.
Die Dokumentation "Reben und Legenden - das Uhudlerland" stellt den besonderen Wein aus dem Südburgenland vor.
(ORF)


10:00
Videotext Untertitel

Zweigelt - Wein und Wahrheit

Film von Gerald Teufel

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte des modernen österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergeblichen Versuche, sich mit Giften gegen diesen Schädling zu wehren, führten schließlich zur systematischen Neuzüchtung von Reben - auch des ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Geschichte des modernen österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergeblichen Versuche, sich mit Giften gegen diesen Schädling zu wehren, führten schließlich zur systematischen Neuzüchtung von Reben - auch des "Zweigelt". Fritz Zweigelt, 1888 in Hitzendorf bei Graz geboren, beschäftigte sich mit Insektenforschung und Botanik. Er war der führende Önologe seiner Zeit. 1920 ist ihm durch die Kreuzung "St. Laurent x Blaufränkisch" ein Glückswurf gelungen: die Züchtung einer frostresistenten Traube. Doch der Name Zweigelt löst bis heute auch gemischte Gefühle aus: Zweigelt versuchte die Weinbauschule Klosterneuburg, deren Leitung er 1938 übernahm, als "Bollwerk des Nationalsozialismus" aufzubauen. Schülern, die Widerstand leisteten und von der Gestapo verhaftet wurden, verweigerte Direktor Zweigelt ein "Sittenzeugnis".
"Der Zweigelt - Wein und Wahrheit" erzählt die Geschichte des Wissenschaftlers Fritz Zweigelt.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
VPS 10:59

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Johanna - Köchin aus Leidenschaft

Romanze, Österreich/Deutschland 2008

Darsteller:
Johanna MelzerAnja Kruse
Oliver StrombergBernhard Bettermann
HeidiJenny Jürgens
Arnold MelzerHubertus Hohenlohe
Wolfgang BergmannMiguel Herz-Kestranek
u.a.
Regie: Gloria Behrens
Länge: 90 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
12:30

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Miete statt Kauf:
Der Südtiroler Immobilienmarkt steht still
- Gute Geschäfte:
Südtiroler Unternehmen arbeiten
für die Olympischen Winterspiele in Sotschi
- Historiker Werner Pescosta:
Der historische Schlüssel zu Ladinien
Emanzipation: 125 Jahre Frau am Steuer
- Klosterbibliothek Marienberg im Vinschgau:
Das Gedächtnis Tirols
- "Laster und Löffel":
Eine aufschlussreiche Sammlung über die Schöpfutensilien
- Goldene Kurstadt:
Die Geschichte der Goldschmiedekunst in Meran

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Ein Tag im Leben von Konstantin Wecker

Film von Sigrid Esslinger

Ganzen Text anzeigen
Charisma und Engagement charakterisieren Konstantin Weckers künstlerische Biografie. Weckers Weg führte vom Kleinkunstsänger, Haupt- und Nebendarsteller in Kinofilmen über das Studium von Philosophie und Psychologie zum Songschreiber mit einem Ruf weit über die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Charisma und Engagement charakterisieren Konstantin Weckers künstlerische Biografie. Weckers Weg führte vom Kleinkunstsänger, Haupt- und Nebendarsteller in Kinofilmen über das Studium von Philosophie und Psychologie zum Songschreiber mit einem Ruf weit über die Landes- und Sprachgrenzen hinaus. Der Bayerische Filmpreis und Lehraufträge an der Universität sind nur eine logische Folge in der Vita dieses seit Jahrzehnten aktiven Teilnehmers am gesellschaftlichen Geschehen der Bundesrepublik. Neben seiner Musikerkarriere und seinem politischen Engagement hat er ein bemerkenswertes Oeuvre als Autor von Sachbüchern, Erzählliteratur und Lyrik hervorgebracht. Wie sehr er sich der Literatur, insbesondere der bayerischen, verbunden fühlt, hat Konstantin Wecker dabei immer wieder zum Ausdruck gebracht.
Die Dokumentation "Ein Tag im Leben von Konstantin Wecker" besucht den Dichter und Autor in seinem Haus in der Toskana und zeigt, wie er an neuen Texten und ihrer musikalischen Umsetzung arbeitet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Frankreich

Die Route des Grandes Alpes -

Vom Genfer See ans Mittelmeer

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Vor fast 100 Jahren entstand die Idee, eine Alpenstraße vom Genfer See bis hinunter zum Mittelmeer zu bauen. Das war die Geburtsstunde der "Route des Grandes Alpes". So abenteuerlich wie damals ist das Autofahren auf der kurvenreichen Strecke längst nicht mehr, aber die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Vor fast 100 Jahren entstand die Idee, eine Alpenstraße vom Genfer See bis hinunter zum Mittelmeer zu bauen. Das war die Geburtsstunde der "Route des Grandes Alpes". So abenteuerlich wie damals ist das Autofahren auf der kurvenreichen Strecke längst nicht mehr, aber die Naturkulisse ist nach wie vor unvergleichlich: Eine imposante Gebirgslandschaft, die den Reisenden über sechs große Pässe führt, bevor er in Menton das Meer erreicht.
In der Dokumentation "Die Route des Grandes Alpes - Vom Genfer See ans Mittelmeer" aus der Reihe "Reisewege Frankreich" bereist Filmemacherin Julia Leiendecker die Gebirgsstraße mit einem Cabriolet aus den 1970er Jahren. Die Reise beginnt in Thonon les Bains, wo ein jährliches Oldtimertreffen stattfindet, und führt weiter nach Morzine. Dort hat sich Christine Pollier als Malerin sogenannter "Poyas" - regional typische bäuerliche Kunst - einen Namen gemacht. Denis Bastard, ein Landwirt aus Grand Bornand, ist schon früh morgens auf den Beinen um den Reblochon-Käse herzustellen. In Annecy wird der Almabtrieb gefeiert, und weiter im Süden, in Barcelonnette, kann man mexikanische Mariachi-Musik hören.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Themen:
- Treffpunkt am Wochenende: Der Osnabrücker
Wochenmarkt am Dom
- Von Kalkutta bis Syke: Indische Kochschule macht
warm ums Herz
- Hobbyköche willkommen: Der Männerkochclub in
Meckelfeld
- Herbstliches Dreigängemenü im Forsthaus Rote
Schleuse
- Der Ankerherz-Verlag in Hollenstedt

Moderation: Sabine Steuernagel

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische Insel fasziniert durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Landschaft: Als der über 3.000 Meter hohe Vulkan Piton des Neiges vor etwa drei Millionen Jahren aus dem Indischen Ozean aufstieg, entstand die Insel. Zahlreiche spektakuläre und inzwischen grün überwucherte Kraterkessel zeugen von diesem Ereignis. Der Piton de la Fournaise, zu Deutsch Schmelzofen, ist einer der aktivsten Vulkane der Erde - sein Ausbruch ist für die Bewohner von La Réunion kein ungewöhnliches Ereignis.
Die Dokumentation "La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean" stellt die zu Frankreich gehörende Insel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:35
Dolby-Digital Audio

Taxi

Spielfilm, Frankreich 1997

Darsteller:
DanielSamy Nacéri
EmilienFrédéric Diefenthal
LillyMarion Cotillard
PetraEmma Sjöberg
CamilleManuela Gourary
u.a.
Regie: Gérard Pirès
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Daniel, der schnellste Pizzabote von Marseille, träumt seit seiner Kindheit von einer Karriere als Rennfahrer. Als er seine Taxilizenz erhält, baut er sich in liebevoller Heimarbeit sein Auto zu einem Turboflitzer um. Mit diesem Superschlitten gibt er richtig Gas, doch ...
(ARD)

Text zuklappen
Daniel, der schnellste Pizzabote von Marseille, träumt seit seiner Kindheit von einer Karriere als Rennfahrer. Als er seine Taxilizenz erhält, baut er sich in liebevoller Heimarbeit sein Auto zu einem Turboflitzer um. Mit diesem Superschlitten gibt er richtig Gas, doch leider ist einer seiner ersten Fahrgäste der Polizist Emilien, der selbst keinen Führerschein besitzt. Nach einer Höllenfahrt durch die Innenstadt von Marseille sollte Emilien Daniel eigentlich den Führerschein entziehen. Doch Emilien macht Daniel ein Angebot: Daniel darf den Führerschein behalten, wenn er dazu bereit ist, Emilien vier Wochen lang in seinem Taxi zu chauffieren. Zähneknirschend sagt Daniel zu, und so machen die beiden Jagd auf die deutsche Mercedes-Bande, die den französischen Gesetzeshütern mit ihren schnellen Wagen stets davonfährt.
Die rasante französische Action-Komödie "Taxi" bürstet die US-amerikanischen Genre-Vorbilder mit Witz, Charme und Tempo gegen den Strich.
(ARD)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eingeschenkt - Weinland Österreich

Sektland Österreich

Film von Herbert Wagner

Ganzen Text anzeigen
Die hohe Kunst der Sekterzeugung geht in Österreich auf die klassische "Méthode traditionelle" zurück, wie sie in der Champagne erfunden wurde und aufgrund der Gebietsbezeichnung bereits seit dem Versailler Vertrag von 1919 nur mehr für Erzeugnisse aus der Champagne ...
(ORF)

Text zuklappen
Die hohe Kunst der Sekterzeugung geht in Österreich auf die klassische "Méthode traditionelle" zurück, wie sie in der Champagne erfunden wurde und aufgrund der Gebietsbezeichnung bereits seit dem Versailler Vertrag von 1919 nur mehr für Erzeugnisse aus der Champagne verwendet werden darf. In Österreich kommt also "Schaumwein" oder "Sekt" auf den Markt, der durch unterschiedliche Verfahren seinen feinperligen Auftritt erhält.
Was ist eine Assemblage, Tirage, Dosage, Agraffe, wofür steht ein Methusalem in der Sektproduktion, und wofür braucht es Hefe für die Herstellung, wie lange wird gerüttelt und in welche Richtung? Diese und weitere Fragen beantwortet die Dokumentation aus der Reihe "Eingeschenkt - Weinland Österreich".
(ORF)


Seitenanfang
18:30

Aktenzeichen Pflegekind

Film von Gesine Enwaldt und Kerstin Schüssler

Ganzen Text anzeigen
Bianca T. aus Freising hat die drei jüngsten ihrer sechs Kinder getötet. Die zuständigen Jugendämter waren mehrfach von den Großeltern auf die Misshandlungen der Kinder durch ihre Mutter unterrichtet worden, reagierten aber nicht. Dennis kam mit sechs Monaten aus ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Bianca T. aus Freising hat die drei jüngsten ihrer sechs Kinder getötet. Die zuständigen Jugendämter waren mehrfach von den Großeltern auf die Misshandlungen der Kinder durch ihre Mutter unterrichtet worden, reagierten aber nicht. Dennis kam mit sechs Monaten aus einer Alkoholikerfamilie in die Pflegefamilie Schneider. Das Gericht erlaubte später den unbegleiteten Umgang mit seinem alkoholkranken Vater. Den Pflegeeltern wurde ein hohes Strafgeld angedroht, sollten sie die Umgangskontakte nicht wahrnehmen. Inzwischen lebt der sechsjährige Dennis nicht mehr bei seinen Pflegeeltern. Sie konnten dem psychischen und finanziellen Druck nicht mehr standhalten. Heute kämpfen sie dafür, Dennis wieder zu sich nehmen zu können. Das in seiner Entwicklung weit zurück gebliebene Pflegekind Sandra kam mit 18 Monaten zu seinen Pflegeeltern. Das heute fünfjährige Mädchen holte seinen Entwicklungsrückstand auf. Der verantwortliche Vormund des Jugendamtes, der Sandra nie besucht hatte, entschied nun, dass sie zurück zu ihren leiblichen Eltern solle.
Die Dokumentation "Aktenzeichen Pflegekind" berichtet von umstrittenen Entscheidungen bei Pflegekindern.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30

Exclusiv - Die Reportage: Deutschland im Stress

Reise durch ein krankes Land

Film von Inga Klees

Ganzen Text anzeigen
Burnout - Die Krankheit ist bis heute ein gut verdrängtes Tabuthema. Dabei erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruflichen Stress in einer Studie zu "einer der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts". Psychische Erkrankungen sind mittlerweile auch in ...
(ARD)

Text zuklappen
Burnout - Die Krankheit ist bis heute ein gut verdrängtes Tabuthema. Dabei erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruflichen Stress in einer Studie zu "einer der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts". Psychische Erkrankungen sind mittlerweile auch in Deutschland ein riesiges gesellschaftliches Problem. In den letzten 15 Jahren ist die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen um mehr als 80 Prozent gestiegen. Psychische Belastungen sind inzwischen Ursache Nummer eins für Frühverrentungen.
In der Reportage "Deutschland im Stress" sprechen Betroffene offen über ihr Burnout-Syndrom: die Ängste, das Unverständnis der Kollegen, die Schwierigkeiten mit der Berufsgenossenschaft und die Probleme bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz. Die Reporter reden auch mit Medizinern, die das Krankheitsbild erklären und Therapiewege vorstellen. Sie begegnen Patienten, die ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt haben und komplett ausgestiegen sind. Und sie thematisieren, dass jeder betroffen sein kann.
(ARD)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital 5.1 Audio

Der Liebestrank mit Rolando Villazón

Opera Buffa in zwei Akten von Gaetano Donizetti

Pfingstfestspiele, Baden-Baden 2012

Darsteller:
NemorinoRolando Villazón
AdinaMiah Persson
BelcoreRoman Trekel
DulcamaraIldebrando D'Arcangelo
GianettaRegula Mühleman
Ein Co-Star im FilmRobert Schenker
Libretto: Felice Romani
Chorleitung: Detlef Bratschke
Orchester: Balthasar-Neumann-Ensemble
Musikalische Leitung: Pablo Heras-Casado
Inszenierung: Rolando Villazón
Fernsehregie: Nele Münchmeyer

Ganzen Text anzeigen
Ein Film-Team der 1940er Jahre dreht in klassischer John-Ford-Kulisse einen Western. Dabei verliebt sich der tragisch-komische Komparse Nemorino unsterblich in die Filmdiva Adina: Rolando Villazóns "Liebestrank" kommt als Italo-Western daher. Die Opernbühne wird ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Film-Team der 1940er Jahre dreht in klassischer John-Ford-Kulisse einen Western. Dabei verliebt sich der tragisch-komische Komparse Nemorino unsterblich in die Filmdiva Adina: Rolando Villazóns "Liebestrank" kommt als Italo-Western daher. Die Opernbühne wird Schauplatz eines turbulenten Filmdrehs, bei dem das Publikum jede Menge Action und Stunts, aber auch zarte, poetische Bilder erwarten darf.
Im Theater ist es nicht unüblich, dass Schauspieler inszenieren - inszenierende Opernsänger hingegen sind eine Seltenheit. Villazón hat Donizettis "Liebestrank" oft genug mit großem Erfolg gesungen - nun hat er diese Oper in Baden-Baden inszeniert und dazu gleich seine Paraderolle Nemorino übernommen. Villazón als Regisseur und Nemorino: Allein diese Botschaft reichte aus, einen weltweiten Run auf die Tickets der Baden-Badener Pfingstoper 2012 auszulösen. 3sat zeigt eine Aufzeichnung der Inszenierung.

Im Anschluss um 22.35 Uhr zeigt 3sat die Dokumentation "Rolando Villazóns Liebestrank im wilden Westen" über die Probearbeiten zum "Liebestrank".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:35

Rolando Villazóns Liebestrank im wilden Westen

Film von Friedemann Hottenbacher

Ganzen Text anzeigen
Rolando Villazón hat bei den Baden-Badener Pfingstfestspielen 2012 erstmals Donizettis "L'elisir d'amore" inszeniert und dabei gleich die Rolle des Nemorino - seine Paraderolle, die er oft mit großem Erfolg gesungen hat - übernommen. Der in Paris lebende Mexikaner ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Rolando Villazón hat bei den Baden-Badener Pfingstfestspielen 2012 erstmals Donizettis "L'elisir d'amore" inszeniert und dabei gleich die Rolle des Nemorino - seine Paraderolle, die er oft mit großem Erfolg gesungen hat - übernommen. Der in Paris lebende Mexikaner verpflanzt die Opernhandlung, die ursprünglich in einem baskischen Dorf spielen soll, in die Kulissen eines Westerndrehs im US-amerikanischen Hollywood der 1940er Jahre. Woher nimmt Villazón die Energie für seine Doppelfunktion als Bühnenregisseur und Hauptdarsteller?
Die Dokumentation "Rolando Villazóns Liebestrank im wilden Westen" erzählt von den intensiven Proben zu der Neuinszenierung, lässt die Mitwirkenden zu Wort kommen und vermittelt ein spannendes Gesamtbild des Projekts.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

70. Geburtstag von Harun Farocki

Ernste Spiele

Dokumentarfilm von Harun Farocki, Deutschland 2011

OmU

Länge: 42 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Fort Lewis in der Nähe von Seattle betreibt die amerikanische Armee ein Trainingscenter für Soldaten, die auf Einsätze in Krisenherden in Afghanistan und zuvor in Irak vorbereitet werden und wurden. Dort werden auch Soldaten psychologisch betreut, die traumatisiert ...

Text zuklappen
In Fort Lewis in der Nähe von Seattle betreibt die amerikanische Armee ein Trainingscenter für Soldaten, die auf Einsätze in Krisenherden in Afghanistan und zuvor in Irak vorbereitet werden und wurden. Dort werden auch Soldaten psychologisch betreut, die traumatisiert von den Einsätzen zurückkommen. Mit Hilfe der Immersionsmethode werden sie im Rahmen eines Videospiels mit dem traumatisierenden Erlebnis konfrontiert und sollen lernen, damit zu leben.
Harun Farocki hatte 2009 Gelegenheit, in Fort Lewis zu drehen, bei Gesprächen der Psychologen mit Soldaten dabei zu sein und den Ablauf der Behandlung zu beobachten. Aus den Aufnahmen entstanden die vier Videoinstallationen "Watson is down", "Drei Tot", "Immersion" und "Eine Sonne ohne Schatten", die unter anderem im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen waren und hier erstmals zu einem Dokumentarfilm zusammengefasst sind. Der Film greift ein auch für deutsche Verhältnisse relevantes Thema auf und gibt Einblick in Trauma-Behandlungsmethoden unter Einsatz eines eigens dafür entworfenen Computeranimationsprogramms.

3sat zeigt "Ernste Spiele" anlässlich des 70. Geburtstags des Dokumentarfilmers Harun Farocki. Im Anschluss um 23.50 Uhr folgt Farockis Film "Erkennen und Verfolgen". Am Sonntag, 12. Januar, zeigt 3sat ab 11.25 Uhr "Stilleben" sowie "Die führende Rolle" und in der Nacht ab 2.40 Uhr werden vier weitere Dokumentarfilme des Regisseurs ausgestrahlt.


Seitenanfang
23:50
Tonsignal in monoFormat 4:3

Zum 70. Geburtstag von Harun Farocki

Erkennen und Verfolgen

Dokumentarfilm von Harun Farocki, Deutschland 2003

Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Bilder des Golfkriegs erregten 1991 weltweit Aufsehen. In diesen Bildern von Projektilen im Zielanflug waren Bombe und Berichterstatter identisch. Gleichzeitig waren die fotografierten von den (computer-)simulierten Bildern nicht mehr unterscheidbar. Mit dem Verlust ...

Text zuklappen
Die Bilder des Golfkriegs erregten 1991 weltweit Aufsehen. In diesen Bildern von Projektilen im Zielanflug waren Bombe und Berichterstatter identisch. Gleichzeitig waren die fotografierten von den (computer-)simulierten Bildern nicht mehr unterscheidbar. Mit dem Verlust des "authentischen Bildes" wurde auch die historische Zeugenschaft des Auges aufgehoben. Es heißt, im Golfkrieg seien nicht neue Waffen zum Einsatz gekommen, sondern eine neue Bilderpolitik.
Harun Farocki beleuchtet in seinem essayistischen Dokumentarfilm zum einen die Zusammenhänge zwischen industrieller Produktion und militärischer Strategie. Zum anderen geht er der Frage nach, wie Kriegstechnologien Eingang in das zivile Leben finden. "Es muss einen Zusammenhang geben zwischen Produktion und Zerstörung", lautet die zentrale These des Films, die er mit Hilfe vielfältigen Archivmaterials und einer besonderen Montagetechnik entwickelt. Farocki: "Der heutige, hochtechnische Krieg rechnet nicht auf den Menschen, nimmt die menschlichen Opfer höchstens billigend, sogar missbilligend, in Kauf."


Seitenanfang
0:50
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Nanga Parbat

Spielfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Reinhold MessnerFlorian Stetter
Günther MessnerAndreas Tobias
Karl Maria HerrligkofferKarl Markovics
Gerhard BaurVolker Bruch
Hans SalerMichael Kranz
Felix KuenSteffen Schroeder
u.a.
Regie: Joseph Vilsmaier
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Schon als Kinder klettern Reinhold Messner und sein jüngerer Bruder Günther die gefährliche Friedhofsmauer hinauf. Der strenge Pfarrer schüttelt nur den Kopf. Elf Jahre später gelten die beiden als versierte Alpinisten. Ihrer risikoreichen Erstbesteigung des ...
(ARD)

Text zuklappen
Schon als Kinder klettern Reinhold Messner und sein jüngerer Bruder Günther die gefährliche Friedhofsmauer hinauf. Der strenge Pfarrer schüttelt nur den Kopf. Elf Jahre später gelten die beiden als versierte Alpinisten. Ihrer risikoreichen Erstbesteigung des Heiligkreuzkofel in den Dolomiten gebührt Respekt. Die beiden Gipfelstürmer träumen jedoch von der Bezwingung des 8.125 Meter hohen Nanga Parbat. Mit der Einladung des renommierten Expeditionsleiters Dr. Karl Herrligkoffer bietet sich Reinhold die große Chance. Als Spannungen, anhaltend schlechtes Wetter und finanzielle Schwierigkeiten die Expedition bedrohen, macht sich Reinhold im waghalsigen Alleingang an den Aufstieg. Günther soll seinen Rückweg absichern, der aber folgt ihm - ohne Seil und Proviant. Gemeinsam erreichen sie den Gipfel. Günther ist von seinem Gewaltmarsch völlig erschöpft, für den anstrengenden Rückweg hat er keine Kraft mehr. Bei der Suche nach einem leichteren Notabstieg geschieht ein Unglück.
Das bildgewaltige Bergdrama "Nanga Parbat" schildert die Lebenstragödie von Reinhold Messner.
(ARD)


Seitenanfang
2:25
Videotext Untertitel

Die vier Alpen

Film von Michael Schlamberger und Jeremy Hogarth

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die europäischen Alpen sind eines der bekanntesten Gebirge der Welt, doch sie sind nicht die einzigen "Alpen". Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen tragen: Sie liegen auf der japanischen Insel Honshu, in Neuseeland und in Australien. Angesichts der Alpen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die europäischen Alpen sind eines der bekanntesten Gebirge der Welt, doch sie sind nicht die einzigen "Alpen". Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen tragen: Sie liegen auf der japanischen Insel Honshu, in Neuseeland und in Australien. Angesichts der Alpen auf Honshu kann man leicht vergessen, dass man sich im Land der aufgehenden Sonne befindet. Selbst die Tiere - wie etwa der dort heimische Braunbär - sehen ihren europäischen Verwandten zum Verwechseln ähnlich. Die australischen und neuseeländischen Alpen könnten allerdings kaum unterschiedlicher sein. In Australiens Alpen leben seltsame Beuteltiere und Insekten, und in den neuseeländischen Alpen kuriose flugunfähige Vögel. Während die Südalpen Neuseelands ebenso zerklüftet und bizarr sind wie ihr europäischer Namensvetter, sind Australiens Alpen nur mehr ein Schatten ihrer einstigen Größe.
Die Dokumentation "Die vier Alpen" erzählt die Geschichte dieser vier Gebirgszüge und ihrer Tierwelten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
(ORF)


Seitenanfang
3:10
Videotext Untertitel

Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Das Mariazeller Land, das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder. Was die ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Mariazeller Land, das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder. Was die vielfältigen Landschaften verbindet, sind uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze, allesamt inspiriert von den Naturerscheinungen dieser geheimnisvollen Bergwelt.
Die Dokumentation "Mariazeller Land" stellt die geheimnisvolle Bergwelt vor.
(ORF)


Seitenanfang
4:00
Videotext Untertitel

Mythen der Alpen

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In den Hochalpen, wo die Bedürfnisse der Menschen besonders hart von den Naturgewalten eingeschränkt werden, sind bis heute unzählige Sagen, Mythen und Legenden erhalten geblieben. Sie dienten dazu, die Kräfte der Natur begreifbar zu machen.
Die Dokumentation ...
(ORF)

Text zuklappen
In den Hochalpen, wo die Bedürfnisse der Menschen besonders hart von den Naturgewalten eingeschränkt werden, sind bis heute unzählige Sagen, Mythen und Legenden erhalten geblieben. Sie dienten dazu, die Kräfte der Natur begreifbar zu machen.
Die Dokumentation "Mythen der Alpen" aus der Reihe "Universum" präsentiert in Vergessenheit geratene Kultplätze, erzählt Sagen von versunkenen Städten, tapferen Einsiedlern und geheimnisvollen Bergleuten und zeigt heute noch lebendiges Brauchtum.
(ORF)


Seitenanfang
4:50

Lienzer Dolomiten

Geschichten aus Österreich

Film von von Peter Beringer

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Menschen leben im österreichischen Lienz und seinen Bergen: vom Hüttenwirt, der mangels Seilbahn und Straße die Lebensmittel für seinen Betrieb noch zu Fuß und mit der "Kraxe" holt, über den Bildhauer, der seine Figuren mit der Kettensäge ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Menschen leben im österreichischen Lienz und seinen Bergen: vom Hüttenwirt, der mangels Seilbahn und Straße die Lebensmittel für seinen Betrieb noch zu Fuß und mit der "Kraxe" holt, über den Bildhauer, der seine Figuren mit der Kettensäge erschafft, bis zum Haubenwirt, der in einem entlegenen Seitental zu Hause ist.
In seiner Dokumentation "Lienzer Dolomiten" stellt Autor Peter Beringer außergewöhnliche Menschen und Geschichten rund um Lienz und seine Berge vor. Außerdem besucht Beringer ein internationales Straßentheaterfest dort und fängt das Lebensgefühl in Osttirol ein
(ORF)


Seitenanfang
5:35
VPS 05:34

Videotext Untertitel

150 Jahre Österreichischer Alpenverein

Film von Christiane Sprachmann

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")


(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr