Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 10. Januar
Programmwoche 02/2014
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mitten im Leben? - Der lange Weg zur Inklusion

Film von Elisabeth zu Eulenburg und Ramona Sirch

Ganzen Text anzeigen
Noch immer geraten Menschen mit Behinderung schnell ins gesellschaftliche Abseits. Dabei sieht auch in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention die Inklusion vor, das heißt eine Teilhabe von behinderten Menschen am öffentlichen Leben.
Die Dokumentation "Mitten ...

Text zuklappen
Noch immer geraten Menschen mit Behinderung schnell ins gesellschaftliche Abseits. Dabei sieht auch in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention die Inklusion vor, das heißt eine Teilhabe von behinderten Menschen am öffentlichen Leben.
Die Dokumentation "Mitten im Leben?" stellt Betroffene auf ihrem langen Weg zur Inklusion vor. Darunter die Sozialpädagogin Antje Fischer, die aufgrund ihrer Muskeldystrophie ständige Assistenz braucht. Die Behörden rieten ihrem Mann Rüdiger: "Geben Sie ihre Frau ins Heim, das ist preiswerter". Auch wenn beide gut verdienen, werden sie nie über das Niveau von Hartz IV hinauskommen. Dagegen klagen sie jetzt. Auf kreative Weise setzt sich Raul Krauthausen, Gründer des Vereins "Sozialhelden e.V.", mit der Frage auseinander, wie Menschen mit Behinderung ins Leben kommen. Krauthausen hat die Glasknochenkrankheit und ist auf einen Elektrorollstuhl angewiesen. Für seine Ideen hat er schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten.


Seitenanfang
12:15
Format 4:3

Klöster der Schweiz: Diakonissenhaus Riehen

Tanz im Kloster

Film von Paolo Tognina

Ganzen Text anzeigen
Sie beten und arbeiten, leben in Gemeinschaft, verzichten auf Ehe und Besitz und üben sich im "mündigen Gehorsam" - Benediktinerinnen, könnte man meinen. Doch die Diakonissen von Riehen sind reformiert. Sie engagieren sich in der ganzen Region Basel in Erziehung, ...

Text zuklappen
Sie beten und arbeiten, leben in Gemeinschaft, verzichten auf Ehe und Besitz und üben sich im "mündigen Gehorsam" - Benediktinerinnen, könnte man meinen. Doch die Diakonissen von Riehen sind reformiert. Sie engagieren sich in der ganzen Region Basel in Erziehung, Krankenpflege, Sozialfürsorge und in ihrem Haus des Gebets am Münsterplatz. Doch das hindert sie nicht daran, auch ihren individuellen Interessen und Begabungen nachzugehen.
Die Dokumentation "Klöster in der Schweiz: Diekonissenhaus Riehen" stellt den Alltag der Schwestern vor.


Seitenanfang
12:45

Burkina Faso - Überleben im Sahel

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
In Bouloye in Burkina Faso leben über 300 Familien, und wie alle Menschen am Sahel leiden sie unter den Folgen des Klimawandels. Madame Fanta betreut mehrere Dörfer, auch Bouloye, und vermittelt Wissen über nachhaltigen Landbau, Wirtschaft und Entwicklung. Unter ihrer ...

Text zuklappen
In Bouloye in Burkina Faso leben über 300 Familien, und wie alle Menschen am Sahel leiden sie unter den Folgen des Klimawandels. Madame Fanta betreut mehrere Dörfer, auch Bouloye, und vermittelt Wissen über nachhaltigen Landbau, Wirtschaft und Entwicklung. Unter ihrer Anleitung entstehen neue Bewässerungssysteme und Gemüsegärten in der Wüste.
Die Dokumentation "Burkina Faso - Überleben im Sahel" beobachtet die Arbeit von Madame Fanta.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Abenteuer Dhaulagiri

Auf den Spuren Schweizer Himalaya-Pioniere

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Der 8.167 Meter hohe Dhaulagiri im nepalesischen Teil des Himalaya war zur Zeit seiner Erstbesteigung im Jahre 1960 der höchste und schwierigste noch unbezwungene Berg der Erde. Zehn Jahre lang hatten verschiedene Expeditionen versucht, den schwer zugänglichen weissen ...

Text zuklappen
Der 8.167 Meter hohe Dhaulagiri im nepalesischen Teil des Himalaya war zur Zeit seiner Erstbesteigung im Jahre 1960 der höchste und schwierigste noch unbezwungene Berg der Erde. Zehn Jahre lang hatten verschiedene Expeditionen versucht, den schwer zugänglichen weissen Berg zu bezwingen.
Die Dokumentation "Abenteuer Dhaulagiri" zeigt in historischen Aufnahmen die Bezwingungsversuche und die Dramen am Dhaulagiri.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Diesseits von Afrika

Entdeckung Lesachtal

Film von Harald Friedl

Ganzen Text anzeigen
Das Kärntner Lesachtal, das entlang der Karnischen Alpen verläuft, hat viele Besonderheiten zu bieten: Unter anderem hat das Lesachtal einen starken Bezug zur italienischen Lagunenstadt Venedig. Holz spielt bei dieser Verbindung eine wesentliche Rolle, denn Venedig steht ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kärntner Lesachtal, das entlang der Karnischen Alpen verläuft, hat viele Besonderheiten zu bieten: Unter anderem hat das Lesachtal einen starken Bezug zur italienischen Lagunenstadt Venedig. Holz spielt bei dieser Verbindung eine wesentliche Rolle, denn Venedig steht zum Teil auf Baumstämmen aus dem Lesachtal. Außerdem beginnt Afrika, geologisch gesehen, im Lesachtal: Generationen von Geologen kommen aus allen Teilen der Welt in das Tal, um den Verlauf der Periadriatischen Naht - wo die afrikanische und die europäische Platte aufeinander stoßen - entlang der Karnischen Alpen zu studieren.
Die Dokumentation "Diesseits von Afrika" lädt zu einer Entdeckungsreise durch das Lesachtal ein.
(ORF)


Seitenanfang
15:00

Berchtesgaden, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Königssee, Königsschloss und königliches Panorama: Berchtesgaden liegt in einer Bilderbuchlandschaft, gekrönt von einem der bekanntesten Berge Deutschlands - dem Watzmann. Die Region bietet die besten Voraussetzungen für Wintersport.
Moderator Michael Friemel ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Königssee, Königsschloss und königliches Panorama: Berchtesgaden liegt in einer Bilderbuchlandschaft, gekrönt von einem der bekanntesten Berge Deutschlands - dem Watzmann. Die Region bietet die besten Voraussetzungen für Wintersport.
Moderator Michael Friemel will wissen: Wie viel Spaß findet ein Skimuffel in einer typischen Wintersport-Destination? Für die Magazin-Sendung "Berchtesgaden, da will ich hin!" steigt er aufs Ski-Bike und misst sich an den Pisten auf dem Jenner, dem schönsten Aussichtsberg im Skigebiet am Königssee. Ebenfalls wintersportlich ist sein Ausflug auf die Bobbahn. Zeitlich passend zur Eisstock-Weltmeisterschaft versucht sich der Moderator auch am Eisstockschießen. Zur Erholung geht es dann unter die Erde: Ein Wellnessprogramm im Salzheilstollen und eine Führung durch das Salzbergwerk machen die Anstrengungen in großer Höhe vergessen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:25

unterwegs - Marokko

Berge, Wüste und Tee

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Für die Reihe "unterwegs" bereist Moderatorin Wasiliki Goutziomitros Marokko.
Gleich zu Beginn ihrer Reise taucht sie in die Souks von Marrakesch ein. In schmalen Altstadtgassen bieten Händler Waren feil, und Handwerker fertigen geschickt kleine Kunstwerke. Es ist ...

Text zuklappen
Für die Reihe "unterwegs" bereist Moderatorin Wasiliki Goutziomitros Marokko.
Gleich zu Beginn ihrer Reise taucht sie in die Souks von Marrakesch ein. In schmalen Altstadtgassen bieten Händler Waren feil, und Handwerker fertigen geschickt kleine Kunstwerke. Es ist eine sinnliche Welt, mitten in der Medina - voller Düfte, Farben und Klänge. Im malerischen Essaouira an der Atlantikküste leben immer noch einige Alt-Hippies. Im Hohen Atlas, wo die Berge zum Teil über 4.000 Meter hoch sind, besucht Wasiliki Goutziomitros eine Schweizerin, die in einem kleinen Berberdorf eine Pension führt. Die Berber dort führen ein einfaches Leben. Noch einfacher allerdings ist das Leben der Nomaden in der Wüste. Wasiliki Goutziomitros wird in der Sahara mit einem herzlichen "Salem aleikum" empfangen. Nie wird der Zauber Marokkos für die Moderatorin spürbarer als an jenem Abend in der Wüste, zusammen mit der Nomadenfamilie am Feuer, bei Tee und Couscous.


Seitenanfang
16:15
Tonsignal in mono

Das hab ich von Papa gelernt

Spielfilm, BRD/Österreich 1964

Darsteller:
Clemens AndermannWilly Fritsch
Andreas AndermannThomas Fritsch
Oskar Werner VischerPeter Vogel
Monika HollGertraud Jesserer
Theaterdirektor LöweGustav Knuth
Julius KnackertPaul Hörbiger
u.a.
Regie: Axel von Ambesser
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Clemens Andermann, einst gefeierter Filmstar, will auf keinen Fall, dass sein Sohn Andreas in seine Fußstapfen tritt. Er ist sich auch sicher, dass dem nicht so ist. Doch hier irrt er: Andreas, offiziell Student der Chemie in Freylangen, ist längst bei Theaterdirektor ...
(ARD)

Text zuklappen
Clemens Andermann, einst gefeierter Filmstar, will auf keinen Fall, dass sein Sohn Andreas in seine Fußstapfen tritt. Er ist sich auch sicher, dass dem nicht so ist. Doch hier irrt er: Andreas, offiziell Student der Chemie in Freylangen, ist längst bei Theaterdirektor Löwe engagiert. Gegenwärtig probt er für "Romeo und Julia" und hat sich in die Schauspielerin Monika Holl verliebt, die nicht auf seine Avancen reagiert. Das bringt Andreas weniger aus der Fassung als ein Telegramm seines Vaters, in dem dieser seinen Besuch ankündigt. In seiner Not spielt Andreas seinen eigenen Doppelgänger. Die Befürchtung, dass der Schwindel auffliegt, erweist sich als unbegründet: Offensichtlich hält es Vater Andermann nicht für ausgeschlossen, dass er einen zweiten Sohn hat, von dessen Existenz er bisher nichts ahnte. Erst nach einigen Nachforschungen kommt er Andreas auf die Schliche.
"Das hab ich von Papa gelernt" ist eine Verwechslungskomödie mit Willy Fritsch und seinem Sohn Thomas.
(ARD)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Mit Feuer und Schwert - Das dunkle Jahrtausend


Die Sendung greift zeitgeschichtliche Themen auf - vom "Stammbaum Adolf Hitlers" über den "Mordfall John Lennon" bis zu den "Sieben größten Lügen der Geschichte".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

- Fliegende Windturbine
Hightech-Drachen erzeugen sauberen Strom
- Wasser-Detektive
Forscher sind Chemikalienmix in deutschen Flüssen
auf der Spur

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Nachwuchsspitzel - wie der Mossad Kinder zu Spionen macht

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Versichert und verschaukelt

Film von Stefan Maier

Ganzen Text anzeigen
"Ich werde keine Ruhe geben, bis die Leute bestraft werden für diese unterlassene Hilfeleistung, diese vorsätzliche Körperverletzung." Horst G. kämpft gegen einen mächtigen Gegner: die Versicherungswirtschaft. Die Verzögerungstaktik seiner privaten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Ich werde keine Ruhe geben, bis die Leute bestraft werden für diese unterlassene Hilfeleistung, diese vorsätzliche Körperverletzung." Horst G. kämpft gegen einen mächtigen Gegner: die Versicherungswirtschaft. Die Verzögerungstaktik seiner privaten Krankenversicherung hat ihn fast das Leben gekostet, weil er wochenlang auf deren Zusage warten musste, die Kosten für eine dringend notwendige Operation zu übernehmen. Horst G. kämpft stellvertretend für Tausende Versicherte, die vergeblich auf Schadenersatz oder Schmerzensgeld warten. Viele müssen klagen, werden durch die Gerichtsinstanzen getrieben und verlieren buchstäblich die Existenz. Horst G. kämpft für Menschen wie Ingrid G., die seit einem Unfall vor 16 Jahren teilweise gelähmt ist und darauf wartet, dass ihre Versicherung zahlt. Doch die weigert sich bis heute, die Beschwerden als Unfallfolge anzuerkennen. Horst G. hat wenige Verbündete in seinem Kampf gegen eine Lobby, die sich gegen Kritik und Einflussnahme von außen fast vollständig abgeschottet hat. Trotzdem konnte er schon erste Erfolge erzielen. Er hat erreicht, dass Versicherte jetzt eher vor Gericht gehört werden. Und er kämpft weiter. "Die Versicherungen", sagt er, "sollen endlich an die Leine gelegt werden."
Filmautor Stefan Maier hinterfragt in seiner Dokumentation "Versichert und verschaukelt" die Praktiken der Versicherungskonzerne.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
VPS 20:59

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Saudi-Arabien

Film von Katrin Sandmann

Ganzen Text anzeigen
Das Königreich Saudi-Arabien hat ein Problem - sein rasantes Bevölkerungswachstum. 60 Prozent der Saudis sind jünger als 20 Jahre, 40 Prozent von ihnen haben keinen Job. Selbst die märchenhaften Reichtümer, die die Herrscherfamilie mit den Ölvorkommen anhäuft, ...

Text zuklappen
Das Königreich Saudi-Arabien hat ein Problem - sein rasantes Bevölkerungswachstum. 60 Prozent der Saudis sind jünger als 20 Jahre, 40 Prozent von ihnen haben keinen Job. Selbst die märchenhaften Reichtümer, die die Herrscherfamilie mit den Ölvorkommen anhäuft, würden nicht ausreichen, um die Heerscharen junger Menschen zu versorgen. Wirtschaftsexperten haben errechnet, dass das Königshaus jedes Jahr gut 200.000 neue Jobs schaffen müsste, um die Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. Die Herrscher der Al-Saud-Familie haben dafür nicht nur eine neue Prestige-Universität errichtet, an der sogar die strenge Geschlechtertrennung aufgehoben wurde - mitten in der Wüste entstehen zudem komplett neue Städte, in denen sich junge Unternehmer ansiedeln sollen, um an Saudi-Arabiens technologischer Zukunft zu basteln.
Das Wirtschaftsmagazin "makro" will wissen: Wie ernst meint es Saudi-Arabien mit der Privatwirtschaft? Kann ein Land, in dem Ultrareligiöse den Frauen sogar das Autofahren verbieten, in dem die Königsfamilie und die mächtigen Geistlichen von der Bevölkerung absoluten Gehorsam verlangen, Privatinitiative entwickeln?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
- Frankreich
Skandal im Sperrbezirk - Streit über Prostitutionsverbot
- Kambodscha
Aufstand der Unterbezahlten -
Kambodschanische Textilarbeiter streiken für höheren Lohn
- Vietnam
Schmeckt nach Meer - Im "außendienst" als Fischsaucenhersteller

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Amour fou

Verhängnis

(Damage)

Spielfilm, Großbritannien/Frankreich 1992

Darsteller:
Anna BartonJuliette Binoche
Dr. Stephen FlemingJeremy Irons
Ingrid FlemingMiranda Richardson
Martyn FlemingRupert Graves
Elizabeth PrideauxLeslie Caron
u.a.
Regie: Louis Malle
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Stephen Fleming hat in London als Politiker Karriere gemacht. Aus seiner langjährigen Ehe mit seiner Frau Ingrid sind zwei Kinder hervorgegangen: eine Tochter und sein Sohn Martyn, der am Anfang einer vielversprechenden journalistischen Laufbahn steht. Bei einem Empfang ...

Text zuklappen
Stephen Fleming hat in London als Politiker Karriere gemacht. Aus seiner langjährigen Ehe mit seiner Frau Ingrid sind zwei Kinder hervorgegangen: eine Tochter und sein Sohn Martyn, der am Anfang einer vielversprechenden journalistischen Laufbahn steht. Bei einem Empfang begegnet Fleming der attraktiven Anna Barton und ist sofort fasziniert von ihr. Sie stellt sich ihm als Martyns neue Freundin vor, die beiden jungen Leute stehen kurz vor der Verlobung. Dennoch zieht es Fleming mit unwiderstehlicher Leidenschaft zu Anna hin, die sich ihm genauso leidenschaftlich hingibt. Fleming folgt Anna bis nach Paris, wo sie ein Wochenende mit Martyn verbringt. In seiner Familie ahnt niemand etwas von dem verhängnisvollen Verhältnis. Am Vorabend der Hochzeit mit Martyn spielt Anna seinem Vater die Schlüssel zu einer Wohnung zu, die sie heimlich für künftige Treffen gemietet hat.
Jeremy Irons spielt die rolle des Dr. Fleming souverän als einen im engen Regelkorsett der englischen Upper Middle Class erstarrten Gentleman, der selbst im Taumel der Leidenschaften Haltung zu bewahren scheint. Juliette Binoche ist das gebändigt wirkende Objekt der Begierde, dessen Trauma inzestuöser Jugenderlebnisse durch die quasi-inzestuöse Affäre mit dem künftigen Schwiegervater fortgesetzt wird. Mit der bei ihm gewohnten formalen Eleganz schildert Louis Malle (1932 - 1995) in seinem vorletzten Film die sich unausweichlich entwickelnde Katastrophe als Konsequenz der seelischen Beschädigungen der beiden Liebenden. Die damals als exzessiv angesehenen Sexszenen stießen bei manchen Kritikern und der amerikanischen Zensur auf Unverständnis. Gerade sie sind aber von zentraler Bedeutung, weil sie ohne jede Verklärung die Verzweiflung zweier Menschen spüren lassen, die aus ihren Ordnungen ausbrechen möchten und doch darin gefangen bleiben.

Mit dem Spielfilm "Verhängnis" endet die 3sat-Reihe "Amour fou".


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Videotext Untertitel

Young Adam - Dunkle Leidenschaft

Spielfilm, Großbritannien 2003

(Wh.)

Länge: 94 Minuten


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Verhängnis

Spielfilm, Großbritannien/Frankreich 1992

(Wh.)

Länge: 107 Minuten


Seitenanfang
5:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln

Sansibar

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr