Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Heiligabend - Dienstag, 24. Dezember
Programmwoche 52/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
VPS 06:45

Videotext Untertitel

... und es glänzen Kinderaugen

Die Geschichte des Weihnachtsbaumes

Film von Christian Twente und Alexander Hogh

Ganzen Text anzeigen
"Am Christtagabend bringen die Förster die Maien und zieren sie mit Hostien und Äpfeln" - im Jahr 1600 wird der Weihnachtsbaum zum ersten Mal in einer Elsässer Chronik erwähnt. Heute ist er beim Weihnachtsfest nicht mehr wegzudenken.
Die Dokumentation "... und es ...

Text zuklappen
"Am Christtagabend bringen die Förster die Maien und zieren sie mit Hostien und Äpfeln" - im Jahr 1600 wird der Weihnachtsbaum zum ersten Mal in einer Elsässer Chronik erwähnt. Heute ist er beim Weihnachtsfest nicht mehr wegzudenken.
Die Dokumentation "... und es glänzen Kinderaugen" ist eine Reise zu den Ursprüngen des Weihnachtsbaums und führt vom Elsass zu Goethes Gartenhaus in Weimar. Dort schrieb er für seinen Fürsten und Gönner ein Weihnachtsgedicht. Weiter geht es in das Bescherungszimmer des kleinen Prinzen Albert. Sein Nachfahre, der heutige Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha, erzählt von den fürstlichen Festen aus längst vergangener Zeit. Von der Isle of Wight, wo Prinz Albert und Königin Victoria ihr Weihnachtsdomizil errichteten, geht die Reise auf den Spuren der Degenhardts weiter nach Chicago. Ein Besuch im größten Christmas-Shop der Welt zeigt, dass der Baum nach wie vor der heimliche Star des Weihnachtsfestes ist.


6:45
VPS 06:00

Videotext Untertitel

Märchen & Sagen (3/3)

Sterntaler und das himmlische Gold

Film von Kirsten Hoehne und Helga Lippert

Ganzen Text anzeigen
Ein armes Mädchen verliert Heim und Eltern. Dem Kind bleiben nur ein Stück Brot und die Kleider, die es trägt. Trotzdem gibt es noch sein letztes Hemd weg und wird für seine Nächstenliebe mit Talern belohnt, die vom Himmel fallen.
Die letzte Folge der ...

Text zuklappen
Ein armes Mädchen verliert Heim und Eltern. Dem Kind bleiben nur ein Stück Brot und die Kleider, die es trägt. Trotzdem gibt es noch sein letztes Hemd weg und wird für seine Nächstenliebe mit Talern belohnt, die vom Himmel fallen.
Die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" erzählt das Märchen "Sterntaler" der Gebrüder Grimm nach und rekonstruiert die historischen Grundlagen der Ereignisse.


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Die schönsten Weihnachtsmomente auf dem Land

Alte Bräuche und Sitten aus Rheinland und Westfalen

Film von Thomas Förster

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Land ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Die Arbeit auf den Feldern ruht. Endlich Zeit für Bauern und ihre Familien gemeinsam unterm Tannenbaum zu feiern. In früheren Zeiten waren die Wochen zwischen dem 1. Advent und dem Dreikönigsfest geprägt durch ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auf dem Land ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Die Arbeit auf den Feldern ruht. Endlich Zeit für Bauern und ihre Familien gemeinsam unterm Tannenbaum zu feiern. In früheren Zeiten waren die Wochen zwischen dem 1. Advent und dem Dreikönigsfest geprägt durch zahlreiche Bräuche und Rituale, die nicht nur den Städtern merkwürdig vorkommen. Wer weiß schon, was sich hinter dem Wurstsingen verbirgt, warum das Blasen von Mittwinterhörnern lange verboten war oder weshalb in der Christnacht das Wasser im Hofbrunnen zu Wein wurde? Klar ist: Bei Weihnachtsbräuchen auf dem Land geht es immer um dieselben Dinge. Um den Glauben, ums Trinken und ums Essen. Da sind sich Rheinländer und Westfalen erstaunlich ähnlich.
Die Dokumentation "Die schönsten Weihnachtsmomente auf dem Land" geht alten Bräuchen und Sitten aus Rheinland und Westfalen nach.
(ARD/WDR)


9:50

Weihnachten auf der Insel Rügen

Film von Lars Köhne

Ganzen Text anzeigen
Rügen präsentiert sich an den Weihnachtsfeiertagen als Ort der Stille. Wer die Idylle sucht und etwas vom alltäglichen Inselleben mitbekommen möchte, kommt an den Festtagen gerade richtig. So, wie das Ehepaar Kristen aus Leipzig. Einen Baum zum Fest haben die beiden ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Rügen präsentiert sich an den Weihnachtsfeiertagen als Ort der Stille. Wer die Idylle sucht und etwas vom alltäglichen Inselleben mitbekommen möchte, kommt an den Festtagen gerade richtig. So, wie das Ehepaar Kristen aus Leipzig. Einen Baum zum Fest haben die beiden bei der Insel-Försterin erstanden. Nun soll frischer Fisch für Heilig Abend gekauft werden. Auf nach Glowe zu Fischer Zietemann, der auch in der Weihnachtszeit auf dem Wasser ist. Nach dem Fischkauf zieht es das Ehepaar zur Wanderung in den Nationalpark Jasmund. Vom Königsstuhl aus, dem berühmten Kreidefelsen, schauen Park-Ranger Rico Hartmann und die Kristens auf eine raue Ostsee. Draußen tobt ein Sturm mit Stärke neun bis zehn. Für die Crew des Zollkreuzers "Rügen" keine Spazierfahrt. Auch zur Weihnachtszeit muss die Küstenregion von Rostock bis zur polnischen Grenze kontrolliert werden.
Die Reportage "Weihnachten auf der Insel Rügen" besucht Insel und Bewohner zur Weihnachtszeit.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:20

Weihnachten an der Schneekoppe

Film von Henrike Sandner

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger, zieht in die kleinen Dörfer am Fuße der Schneekoppe im polnischen Riesengebirge Ruhe ein. Für Wladek Palider ist Weihnachten mit dem Duft des Mohnstriezels verbunden, den seine Frau Janina an Heiligabend backt. Der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wenn die Tage kürzer werden und die Nächte länger, zieht in die kleinen Dörfer am Fuße der Schneekoppe im polnischen Riesengebirge Ruhe ein. Für Wladek Palider ist Weihnachten mit dem Duft des Mohnstriezels verbunden, den seine Frau Janina an Heiligabend backt. Der 84-Jährige zieht sich in die Werkstatt zurück um einen Rübezahl, den Berggeist des Riesengebirges, zu schnitzen. Für die Familie Madej ist Weihnachten vor allem ein großes Familienfest. Bei der Vorbereitung des mehrgängigen Menüs erfordern die Piroggen, Uszka genannt, die meiste Arbeit. Als Glücksbringer werden drei kleine Münzen inmitten der Teigkugeln versteckt. Elzbieta Madje ist sich sicher: "Wer diese am Heiligen Abend findet, den erwarten Glück und Reichtum." In dem Ort Karpacz sind zur Weihnachtszeit fast alle Hotels und Pensionen ausgebucht. Viele Gäste wollen die Feiertage im Riesengebirge verbringen.
Die Reportage "Weihnachten an der Schneekoppe" erzählt von der Weihnachtszeit im polnischen Teil des Riesengebirges.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:50

Weihnachten im Böhmerwald

Film von Danko Handrick

Ganzen Text anzeigen
Wo früher der Eiserne Vorhang Ost und West teilte, liegt eine der einsamsten und urtümlichsten Landschaften Mitteleuropas: der Böhmerwald. Der Winter dort ist rau und ungemütlich. Alte Traditionen wie das Krippenschnitzen sind noch lebendig, und manchmal ist bei den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wo früher der Eiserne Vorhang Ost und West teilte, liegt eine der einsamsten und urtümlichsten Landschaften Mitteleuropas: der Böhmerwald. Der Winter dort ist rau und ungemütlich. Alte Traditionen wie das Krippenschnitzen sind noch lebendig, und manchmal ist bei den alten Leuten sogar noch der Klang des Böhmerwäldlerischen zu hören. Über allem liegt das Rauschen des endlosen Waldes, in dem Märchen und Legenden schwingen. Wenn es in der Vorweihnachtszeit dämmert und der Wind pfeift, rücken die Familien in den Stuben zusammen, und alter Aberglauben wird wieder lebendig. Am Heiligen Abend, so glauben manche Menschen noch heute, würden Orakel einen Blick in die Zukunft gewähren.
Die Reportage "Weihnachten im Böhmerwald" stellt die Region in der Weihnachtszeit vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:20

Weihnachten in Siebenbürgen

Film von Claudia Deja

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich wollten Pfarrer Joachim Lorenz und seine Frau Christiane nur ein einjähriges Praktikum in Siebenbürgen in Rumänien machen. Inzwischen lebt die Pfarrersfamilie seit 20 Jahren im Dorf Malmkrog. Joachim hat sich vertraut gemacht mit der anfangs fremden Kultur ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Eigentlich wollten Pfarrer Joachim Lorenz und seine Frau Christiane nur ein einjähriges Praktikum in Siebenbürgen in Rumänien machen. Inzwischen lebt die Pfarrersfamilie seit 20 Jahren im Dorf Malmkrog. Joachim hat sich vertraut gemacht mit der anfangs fremden Kultur der Siebenbürgersachsen, ihre Vorstellung von Autorität, ihr Talent zur Improvisation. Auch Weihnachten wird anders gefeiert. Für Besinnlichkeit bei Kerzenlicht ist im Dorf wenig Zeit. Das Fest will vorbereitet sein: Viel Gebäck muss gebacken, ein Schwein geschlachtet, die Häuser geputzt und die große Tanne für die Kirche besorgt, aufgebaut und geschmückt werden. Rund 1.200 Menschen wohnen in dem multiethnischen Dorf. Das größte Problem ist die Armut. Das belastet Joachim und Christiane. Manchmal ist Joachim unsicher, ob sich sein Engagement wirklich lohnt. Dann spielt das Ehepaar mit dem Gedanken nach Deutschland zurückzukehren.
Die Reportage "Weihnachten in Siebenbürgen" begleitet Pfarrersfamilie Lorenz zur Weihnachtszeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:50

Weihnachtszeit in Russland

Von Mönchen, Malern und Ikonen

Film von Christian Klemke

Ganzen Text anzeigen
Winter in Russland an einem der schönsten Orte des Landes - in Sergijew Possad, der Stadt des Heiligen Sergius von Radonesh. Noch vor wenigen Jahren hieß die Kleinstadt 70 km nordöstlich von Moskau "Sagorsk", so zu Stalins Zeiten umbenannt nach dem russischen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Winter in Russland an einem der schönsten Orte des Landes - in Sergijew Possad, der Stadt des Heiligen Sergius von Radonesh. Noch vor wenigen Jahren hieß die Kleinstadt 70 km nordöstlich von Moskau "Sagorsk", so zu Stalins Zeiten umbenannt nach dem russischen Kommunisten Wladimir Sagorski. Das war, als hätte man Rom in Togliatti umbenannt. Abwegig, aber wahr - und Teil der wild bewegten Geschichte, deren Protagonisten Boris Godunow, Peter der Große oder Wladimir Iljitsch Lenin heißen.
Die Reportage "Weihnachtszeit in Russland" erzählt von den Vorbereitungen zum russisch-orthodoxen Weihnachtsfest bei den Mönchen im Kloster wie bei den Bewohnern von Sergijew Possad, aber auch vom Fest selbst. Beim Spaziergang durch die Stadt mit den vielen goldenen Kirchenkuppeln, finden sich jene typisch russischen Attraktionen, die die Deutschen so lieben: die Tonfülle des russischen Kirchengesangs und die klingenden Troikaschlitten, die fröhlich-bunten Matroschka-Püppchen und die faszinierende Ikonenmalerei.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:35

Kleine Heilige

Barocke Weihnachtskrippen

Film von Christopher Paul

Ganzen Text anzeigen
Was wäre eine weihnachtlich geschmückte Kirche ohne die Krippe? Oder der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer ohne die Figuren von Jesus, Maria, Joseph und den Hirten? Mit die schönsten Krippen stammen aus barocker Zeit. Damals herrschte ein regelrechter Krippenkult: Kloster ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Was wäre eine weihnachtlich geschmückte Kirche ohne die Krippe? Oder der Weihnachtsbaum im Wohnzimmer ohne die Figuren von Jesus, Maria, Joseph und den Hirten? Mit die schönsten Krippen stammen aus barocker Zeit. Damals herrschte ein regelrechter Krippenkult: Kloster und Kirchen wetteiferten miteinander um die prachtvollste Weihnachtskrippe. Zu den nobelsten gehörten diejenigen, deren Figuren aus Neapel kamen. Im 17. Jahrhundert galt Neapel als das Mekka der Weihnachtskrippe.
Die Dokumentation "Kleine Heilige" stellt einige der schönsten Barockkrippen in Baden-Württemberg vor, so auch die neapolitanischen Krippen von Lauterbach im Schwarzwald und vom Krippenmuseum auf dem Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen. Das Krippenmuseum in Oberstadion zeigt modernere Krippenfiguren aus Palermo, die ihren neapolitanischen Vorläufern in Detailtreue und Emotionen um nichts nachstehen. Barock und berühmt, aber aus heimischer Produktion, ist die große Weihnachtskrippe von Gutenzell mit ihren rund 200 Figuren.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:05

Weihnachtslieder aus aller Welt

Victoria Hall in Genf, 2007

Mit den Solisten Julia Minges und Wilfried van den Brande

Chor: Kinderchor der Genfer, Volksmusikschule

Orchester: L'Orchestre de la Suisse, Romande
Musikalische Leitung: Dirk Brossé

Ganzen Text anzeigen
Auf der Bühne der Victoria Hall in Genf singen die Solisten Julia Minges und Wilfried van den Brande gemeinsam mit einem 60-köpfigen Kinderchor der Genfer Volksmusikschule Interpretationen der schönsten Weihnachtslieder: Klassik, Gospel, Jazz - der Orchesterleiter, ...

Text zuklappen
Auf der Bühne der Victoria Hall in Genf singen die Solisten Julia Minges und Wilfried van den Brande gemeinsam mit einem 60-köpfigen Kinderchor der Genfer Volksmusikschule Interpretationen der schönsten Weihnachtslieder: Klassik, Gospel, Jazz - der Orchesterleiter, Komponist und Arrangeur Dirk Brossé, der für dieses Konzert das Orchester der französischen Schweiz, das Orchestre de la Suisse Romande:OSR, leitet, hat Werke aus aller Welt und allen musikalischen Sparten ausgewählt. Neben einigen weniger bekannten Liedern zur Lobpreisung der Geburt Christi sind auch Interpretationen von Klassikern wie "O Tannenbaum" und - einmal mehr - "Stille Nacht" neu zu entdecken.
3sat präsentiert "Weihnachtslieder aus aller Welt", ein Konzert aus der Victoria Hall in Genf.


Seitenanfang
14:05
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Lippels Traum

Spielfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
LippelKarl Alexander Seidel
Frau Jakob / Böse TanteAnke Engelke
Otto Mattenheim / KönigMoritz Bleibtreu
Serafina / WirtstochterChristiane Paul
Hamide / KönigstochterAmrita Cheema
u.a.
Regie: Lars Büchel
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Weil sein alleinerziehender Vater eine Geschäftsreise antreten muss, soll der elfjährige Philipp, genannt Lippel, von einer Haushälterin betreut werden. Die auf den ersten Blick sympathisch wirkende Frau Jakob entpuppt sich bald als Ordnungsfanatikerin mit sadistischen ...
(ARD/BR/NDR)

Text zuklappen
Weil sein alleinerziehender Vater eine Geschäftsreise antreten muss, soll der elfjährige Philipp, genannt Lippel, von einer Haushälterin betreut werden. Die auf den ersten Blick sympathisch wirkende Frau Jakob entpuppt sich bald als Ordnungsfanatikerin mit sadistischen Zügen, die Lippel permanent schikaniert. Es sind die "Geschichten aus 1001 Nacht", die Lippel im Traum fortsetzt und die für ihn mitten im häuslichen Kleinkrieg zum Rettungsanker werden. In einer imaginierten orientalischen Märchenwelt taucht Lippels Vater als großherziger, aber entscheidungsschwacher König auf, dessen hinterlistige Schwägerin - das geträumte Pendant zu Frau Jakob - den Thron selbst besteigen möchte. Bald überschlagen sich in Lippels Parallelwelten die Ereignisse.
"Lippels Traum", die Neuverfilmung von Paul Maars Jugendbuchklassiker, ist mit seiner aktionsreichen, auch optisch eindrucksvollen Mischung aus realer Welt und magisch-furiosem Abenteuer ein Plädoyer für die Macht der Fantasie.
(ARD/BR/NDR)


Seitenanfang
15:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Allein mit Onkel Buck

(Uncle Buck)

Spielfilm, USA 1989

Darsteller:
Onkel BuckJohn Candy
Tia RussellJean Kelly
Maizy RussellGaby Hoffman
Miles RussellMacaulay Culkin
Chanice KobolowskiAmy Madigan
u.a.
Regie: John Hughes
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich ist Onkel Buck das schwarze Schaf der Familie. Doch in einer Notsituation ruft ihn seine Schwester Cindy an und bittet ihn um Hilfe, damit sie mit ihrem Mann Bob ihren kranken Vater besuchen kann. Onkel Buck führt ein ungebundenes Leben. Zwar hat er eine ...

Text zuklappen
Eigentlich ist Onkel Buck das schwarze Schaf der Familie. Doch in einer Notsituation ruft ihn seine Schwester Cindy an und bittet ihn um Hilfe, damit sie mit ihrem Mann Bob ihren kranken Vater besuchen kann. Onkel Buck führt ein ungebundenes Leben. Zwar hat er eine Freundin, doch seine unerwachsene Art lässt sie an ernsthaften Zukunftsplänen zweifeln und nach Alternativen Ausschau halten. Bei den beiden jüngeren Geschwistern, Maizy und Miles, kommt Onkel Buck schnell gut an, doch bei der beinahe erwachsenen Tia, die sich auch mit ihrer Mutter nicht gut versteht, stößt der gutmütige Onkel auf unverhohlene Ablehnung. Tia ist außerdem abgelenkt, weil sie sich gerade lieber mit ihrem Freund Motte als mit Familienangelegenheiten beschäftigt. Doch gerade in einer schwierigen Situation mit Motte steht Onkel Buck mit seinen unkonventionellen Methoden an ihrer Seite
"Allein mit Onkel Buck" war der erste Film, den der Spezialist für Familienunterhaltung, John Hughes, mit seiner Firma für Universal produzierte. Auch Macaulay Culkin, später als "Kevin - Allein zu Haus" Hauptdarsteller eines Kassenschlagers von John Hughes, ist mit von der Partie. Die Titelrolle spielt der früh gestorbene Komiker John Candy. Gedreht wurde in Chicago und Umgebung.


Seitenanfang
17:15
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Pünktchen und Anton

Spielfilm, Deutschland 1999

Darsteller:
PünktchenElea Geissler
AntonMax Felder
Frau PoggeJuliane Köhler
Herr PoggeAugust Zirner
Frau GastMeret Becker
LaurenceSylvie Testud
u.a.
Literarische Vorlage: Erich Kästner
Regie: Caroline Link
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Pünktchen und Anton sind dicke Freunde. Und am liebsten würden die Zehnjährigen jede freie Minute gemeinsam verbringen. Doch Antons Leben ist nicht so sorgenfrei wie das seiner Freundin aus der Luxusvilla am Rand der Stadt. Seine alleinerziehende Mutter ist seit Wochen ...

Text zuklappen
Pünktchen und Anton sind dicke Freunde. Und am liebsten würden die Zehnjährigen jede freie Minute gemeinsam verbringen. Doch Antons Leben ist nicht so sorgenfrei wie das seiner Freundin aus der Luxusvilla am Rand der Stadt. Seine alleinerziehende Mutter ist seit Wochen krank. Aus Angst, dass sie ihren Kellnerjob in der Eisdiele verliert, hat Anton ihren Platz dort heimlich eingenommen. Pünktchen, das aufgeweckte Herzchirurgentöchterchen mit kessem Mundwerk und gutem Herz, setzt alles daran, ihrem Freund zu helfen. Doch bei ihrem Vater stoßen Antons Probleme auf Unverständnis und ihre Mutter ist von ihrem weltweiten Engagement für die Internationale Kinderhilfe so in Anspruch genommen, dass für den Kummer ihres eigenen Kindes keine Zeit mehr bleibt. Dabei erlebt Pünktchen bei Anton, wie wunderbar eine Mutter sein kann. Als Anton in Pünktchens Haus ein goldenes Feuerzeug klaut, das er versetzen will, um seiner Mutter die notwendige Kur zu bezahlen, gibt es eine heftige Auseinandersetzung zwischen Anton und seiner geliebten Mutter. Jetzt handelt Pünktchen: Statt zu schlafen sammelt sie nachts Geld für Antons kranke Mutter - als Straßenmusikerin. Als ihre entsetzten Eltern davon erfahren und Anton zudem einen Einbruch im Hause Pogge verhindert, ändern sie ihre Ansichten über Pünktchens besten Freund.
Mit pointierten Dialogen, Witz und erzählerischem Tempo hat Caroline Link den Erich-Kästner-Klassiker aus den 1930er Jahren als moderne, dramatisch-heitere Komödie für die ganze Familie adaptiert. Für "Pünktchen und Anton" erhielt die Regisseurin Caroline Link den Bayerischen Filmpreis, Max Felder für seine Rolle "Anton" den Ersten Preis als Bester Hauptdarsteller beim Kinderfilmfestival in Gera, Niki Reiser für seine Filmmusik den "Deutschen Filmpreis". "Pünktchen und Anton" wurde bei den Kinderfilmfestivals in Chicago, Montreal sowie in Mexiko City mit dem Ersten Preis ausgezeichnet.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15

Meine Kindheit in der Weihnachtszeit

Norddeutsche erinnern sich

Film von Claudia Wallbrecht

Ganzen Text anzeigen
Die Weihnachtszeit ist voller Vorfreude und duftet nach Plätzchen und Tannengrün. Heiligabend gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen oder Gänsebraten mit Klößen. Doch die norddeutsche Nachkriegsgeneration hat ein ganz anders Weihnachten erlebt, als die Generation ihrer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Weihnachtszeit ist voller Vorfreude und duftet nach Plätzchen und Tannengrün. Heiligabend gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen oder Gänsebraten mit Klößen. Doch die norddeutsche Nachkriegsgeneration hat ein ganz anders Weihnachten erlebt, als die Generation ihrer Enkel. Anne-Liese Peters zum Beispiel hatte keine Ahnung, was es bedeutet, wenn nach dem Krieg davon gesprochen wurde, dass die Männer "gefallen" seien. Anne-Lieses Vater ist nicht gefallen, aber er war in britischer Gefangenschaft. 1947, kurz vor Heiligabend, kam er endlich zurück. "Ich hörte Männerschritte auf dem Hof und wusste: das ist er." Er hatte sogar selbst gebaute Geschenke dabei.
Die Dokumentation "Meine Kindheit in der Weihnachtszeit" macht eine Zeitreise in die 1950er, 1960er und 1970er Jahre. Prominente und "ganz normale" Norddeutsche erinnern sich an die Weihnachtszeit ihrer Kindheit und erzählen ganz unterschiedliche Geschichten.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Vitus

Spielfilm, Schweiz 2006

Darsteller:
VaterUrs Jucker
MutterJulia Jenkins
GrossvaterBruno Ganz
Vitus mit zwölf JahrenTeo Gheorghiu
Vitus mit sechs JahrenFabrizio Borsani
LuisaEleni Haupt
u.a.
Regie: Peter Luisi, Fredi M. Murer
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vitus ist ein hoch begabter Junge wie von einem anderen Stern: Er hört so gut wie eine Fledermaus, spielt wunderbar Klavier und liest schon im Kindergarten den Brockhaus. Kein Wunder, dass vor allem seine Mutter eine ehrgeizige Karriere wittert: Vitus soll Pianist werden. ...

Text zuklappen
Vitus ist ein hoch begabter Junge wie von einem anderen Stern: Er hört so gut wie eine Fledermaus, spielt wunderbar Klavier und liest schon im Kindergarten den Brockhaus. Kein Wunder, dass vor allem seine Mutter eine ehrgeizige Karriere wittert: Vitus soll Pianist werden. Der Vater unterstützt dies, doch das kleine Genie bastelt lieber in der Schreinerei seines eigenwilligen Großvaters, träumt vom Fliegen und einer normalen Kindheit. Schließlich nimmt Vitus mit einem dramatischen Sprung sein Leben in die eigene Hand.
"Vitus" ist eine schöne Weihnachtsgeschichte, eine Liebeserklärung an die Kindheit und an die Musik, leichtfüßig-humorvoll und poetisch erzählt. Die zunächst sechs-, später zwölfjährige Titelfigur spielen Fabrizio Borsani und Theo Gheorghiu, den kauzigen Großvater gibt Bruno Ganz. Als Vater und Mutter sind Julika Jenkins und Urs Jucker zu sehen.


Seitenanfang
22:10
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Christmas in Vienna 2012

Großer Saal, Wiener Konzerthaus

Mit Julia Novikova, Sophie Koch, Piotr Beczala, Bo Skovhus
und den St. Florianer Sängerknaben

Chor: Wiener Singakademie

Orchester: ORF-Radio-Symphonieorchester, Wien
Musikalische Leitung: Sascha Goetzel
Regie: Felix Breisach
Moderation: Barbara Rett

Ganzen Text anzeigen
Das traditionelle Adventskonzert aus dem Wiener Konzerthaus ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Weihnachtszeit geworden: Zur Einstimmung auf die Feiertage versammelte sich auch 2012 ein Quartett internationaler Sängergrößen: Der angehende Star aus St. ...
(ORF)

Text zuklappen
Das traditionelle Adventskonzert aus dem Wiener Konzerthaus ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Weihnachtszeit geworden: Zur Einstimmung auf die Feiertage versammelte sich auch 2012 ein Quartett internationaler Sängergrößen: Der angehende Star aus St. Petersburg, Julia Novikova, die an der Seite von Placido Domingo im "Rigoletto in Mantua" brillierte, die französische Mezzosopranistin Sophie Koch und Tenor Piotr Beczala, der im Sommer 2012 mit Anna Netrebko in "La Boheme" bei den Salzburger Festspielen das Publikum begeisterte, standen erstmals gemeinsam auf dem Podium des Großen Saales des Wiener Konzerthauses. Zum zweiten Mal mit dabei waren der dänische Bariton Bo Skovhus, die St. Florianer Sängerknaben und Sascha Goetzel am Dirigentenpult. Dem Publikum von "Christmas in Vienna" bestens bekannt sind die Wiener Singakademie und das ORF-Radio-Symphonieorchester Wien. Klassische Werke von Bach, Bizet und Beethoven standen ebenso auf dem Programm wie weihnachtliche Melodien aus aller Welt - darunter traditionelle Lieder wie "Leise rieselt der Schnee" und "Jingle Bells". Selbstverständlich durfte zum Finale das gemeinsame "Stille Nacht, Heilige Nacht" nicht fehlen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts "Christmas in Vienna 2012".
(ORF)


Seitenanfang
23:40
VPS 23:30

Tonsignal in mono

Die Spaziergängerin von Sans-Souci

(La passante du Sans-Souci)

Spielfilm, Frankreich/BRD 1982

Darsteller:
Elsa Wiener / Lina BaumsteinRomy Schneider
Max BaumsteinMichel Piccoli
Michel WienerHelmut Griem
R. von Leggaert / Federico LegoMathieu Carrière
Anna HellwigMaria Schell
u.a.
Regie: Jacques Rouffio
Länge: 109 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Max Baumstein, Präsident der humanitären Hilfsorganisation "Solidarité Internationale", begeht in Paris ein spektakuläres Attentat: Er konfrontiert den Botschafter Paraguays mit der Anschuldigung, dass er 1933 unter dem Namen Ruppert von Leggaert Mitglied der deutschen ...
(ARD)

Text zuklappen
Max Baumstein, Präsident der humanitären Hilfsorganisation "Solidarité Internationale", begeht in Paris ein spektakuläres Attentat: Er konfrontiert den Botschafter Paraguays mit der Anschuldigung, dass er 1933 unter dem Namen Ruppert von Leggaert Mitglied der deutschen Botschaft in Paris gewesen sei und Beziehungen zu einer jungen Frau namens Elsa Wiener hatte. Als der Diplomat dies zögernd zugibt, zieht Baumstein eine Pistole und erschießt ihn. Danach stellt er sich der Polizei. In Untersuchungshaft vertraut Baumstein seiner fassungslosen Frau Lina an, warum er den Botschafter getötet hat. Im anschließenden Prozess erfährt Lina Baumstein das ganze Ausmaß der Ereignisse, die in der Kindheit ihres Mannes 1933 in Berlin begannen: Dort bekam der junge Jude Max den Terror der Nazis grausam zu spüren, bevor sich das Ehepaar Wiener des misshandelten Jungen annahm. Elsa Wiener suchte bald darauf mit Max Zuflucht in Paris. Ihr Mann Michel wollte ihnen folgen, sobald er seinen Verlag verkauft hätte, wurde zuvor jedoch von den Nazis in ein KZ deportiert. Um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, musste Elsa als Sängerin in einem Nachtclub auftreten. Dort sah Ruppert von Leggaert sie und nutzte ihre Angst um Michel schamlos aus. Das alles erfährt Lina Baumstein während der Gerichtsverhandlung, und sie erfährt auch, dass sie das Ebenbild jener unglücklichen Elsa Wiener ist.
Als der Spielfilm "Die Spaziergängerin von Sans-Souci" im November 1982 in die deutschen Kinos kam, war Romy Schneider schon fast ein halbes Jahr tot. In der eindrucksvollen Doppelrolle zeigte sie zum letzten Mal ihr großartiges schauspielerisches Können.
(ARD)


Seitenanfang
1:30
VPS 01:20

Videotext Untertitel

Vitus

Spielfilm, Schweiz 2006

(Wh.)

Länge: 118 Minuten


Seitenanfang
3:30
VPS 03:05

Mei liabste Weihnachtsweis - Licht ins Dunkel 2013

Ein Weihnachts-Wunschkonzert aus dem Landesstudio Tirol

Mit Haller Stadtpfeifer, Bloakner 4gsang, Tiroler
Wechselsaitige, Vokalensemble Cantilena Tyrolensia und
Jung und Frisch

Moderation: Franz Posch

Ganzen Text anzeigen
Mit "Mei liabste Weihnachtsweis" stimmen Franz Posch und seine Musikanten alljährlich auf den Heiligen Abend ein und bitten für "Licht ins Dunkel" um Spenden für Hilfsbedürftige.
"Mei liabste Weihnachtsweis" 2013 ist bereits die 25. "Weihnachtsweis", die jeweils ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit "Mei liabste Weihnachtsweis" stimmen Franz Posch und seine Musikanten alljährlich auf den Heiligen Abend ein und bitten für "Licht ins Dunkel" um Spenden für Hilfsbedürftige.
"Mei liabste Weihnachtsweis" 2013 ist bereits die 25. "Weihnachtsweis", die jeweils am 24. Dezember im Rahmen von "Licht ins Dunkel" ausgestrahlt wird. Die Musikantinnen und Musikanten sind: die Haller Stadtpfeifer, die vierköpfige Gruppe Bloakner 4gsang, die Tiroler Wechselsaitige, das Vokalensemble Cantilena Tyrolensia sowie das Trio Jung und Frisch aus dem Ötztal.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Allein mit Onkel Buck

Spielfilm, USA 1989

(Wh.)

Länge: 96 Minuten

Sendeende: 6:05 Uhr