Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Dezember
Programmwoche 51/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Kölner Treff

Mit den Gästen Tom Buhrow (WDR-Intendant), Mario Adorf
(Schauspieler), Katja Riemann (Schauspielerin), Sven
Plöger (Meteorologe), Barbara Kohout (stieg nach
Jahrzehnten bei den Zeugen Jehovas aus) und Hans Sig
(Schauspieler)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45

Verdammt, schon wieder Weihnachten!

Hektik vor dem Fest

Film von Annette Hoth, Rita Stingl,
Philipp Müller und Christian Wilk
(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Nicht zu fassen: Es ist schon wieder Weihnachten! Und noch kein Geschenk, kein Baum, wer besucht wann wen? Und was sollen wir an den Feiertagen essen?
Kurz vor Heiligabend zeigt die Reportage "Verdammt, schon wieder Weihnachten!" die Republik im alljährlichen ...

Text zuklappen
Nicht zu fassen: Es ist schon wieder Weihnachten! Und noch kein Geschenk, kein Baum, wer besucht wann wen? Und was sollen wir an den Feiertagen essen?
Kurz vor Heiligabend zeigt die Reportage "Verdammt, schon wieder Weihnachten!" die Republik im alljährlichen Weihnachtsstress, ein launiger Bericht über das wieder einmal völlig überraschend gekommene Fest der Feste.


Seitenanfang
12:15

Myriam und die Meisterbäcker (9/15)

Früchtebrot

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
In der neunten Folge zeigt Werner Tobler Myriam das Rezept seines berühmten Früchtebrots. "Firlefanz mit Dings und Bums ist mir ein Gräuel", bringt es Werner Tobler auf den Punkt. Der gebürtige Thurgauer ist ein aufgeweckter, handwerklich virtuoser Mann mit einer schnellen Auffassungsgabe und einer sprudelnden Fantasie. Der leidenschaftliche Patissier und Koch legt großen Wert auf saisonale und regionale Produkte. Mit diesen verwöhnt er seine Gäste im Restaurant "Braui" im luzernischen Hochdorf.


Seitenanfang
12:35

Myriam und die Meisterbäcker (10/15)

Scheiterhaufen

Ganzen Text anzeigen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur ...

Text zuklappen
In der Backsendung "Myriam und die Meisterbäcker" besucht Myriam Zumbühl verschiedene Meisterbäcker, um mit ihnen gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre mühselig zur Perfektion gebracht.
In der zehnten Folge bringt der Spitzenkoch Markus Neff Myriam mit seinem Rezept ein Stück seiner Heimat und seiner Mutter näher: den Scheiterhaufen, ein geschichtetes Auflaufrezept aus Österreich. Für den leidenschaftlichen Brotbäcker ist es Ehrensache, dass sie die Basis des Rezeptes, den Zopf, auch selber backen. "Ich mag es einfach und bodenständig". Markus Neff ist in einem kleinen Dorf in Vorarlberg aufgewachsen. Bereits als kleiner Junge hat er leidenschaftlich gern gebacken und schon mit 13 Jahren in einer Konditorei geschnuppert. Mit 20 zog es ihn in die Schweiz ins "Waldhotel Fletschhorn" in Saas-Fee, welches er seit 2003 führt.


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Winterreise (4/5)

Bittere Entscheidung

Film von Arnd Güttgemanns, Ina Reuter, Marko Rösseler

und Sophie Schulenburg

Ganzen Text anzeigen
Rudis Hunde sind kurz vor dem Rennen wieder auf dem Damm. Der erste Teil des Schlittenhunderennens in Norwegen wird für ihn zu einem Triumph. Doch schon am zweiten Renntag scheint sich das Blatt zu wenden. Heftiger Schneefall zwingt die Musher beim Norway Trail zu hohem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Rudis Hunde sind kurz vor dem Rennen wieder auf dem Damm. Der erste Teil des Schlittenhunderennens in Norwegen wird für ihn zu einem Triumph. Doch schon am zweiten Renntag scheint sich das Blatt zu wenden. Heftiger Schneefall zwingt die Musher beim Norway Trail zu hohem körperlichen Einsatz. Im Sauerland haben sich Bärbel Michels und ihr Mann Peter vor vier Jahrzehnten ihren Wintertraum verwirklicht: Ein altes Forsthaus, fernab der Zivilisation, 600 Meter hoch auf dem Berg. Dort hält der Winter so manche Überraschung bereit. Unterdessen ärgern sich die Wanderschäferinnen Dorit und Paula Eckert über ihren Trecker: Wieder einmal springt das alte Ding nicht an.
Vierter Teil der fünfteiligen Dokumentation "Winterreise" über Träume und Ziele, die Menschen im Winter verfolgen, und über Herausforderungen denen sie sich stellen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:45

Winterreise (5/5)

Stille Nacht

Film von Arnd Güttgemanns, Ina Reuter, Marko Rösseler

und Sophie Schulenburg

Ganzen Text anzeigen
Die "J. von Cölln" ist auf dem Rückweg. Heiligabend auf See - das gibt es für die Fischer nicht. Wer seine Familie selten sieht, für den hat dieses Fest eine besondere Bedeutung. Musher Rudi Ropertz und seine Frau Marlies feiern im hohen Norden Norwegens Weihnachten. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die "J. von Cölln" ist auf dem Rückweg. Heiligabend auf See - das gibt es für die Fischer nicht. Wer seine Familie selten sieht, für den hat dieses Fest eine besondere Bedeutung. Musher Rudi Ropertz und seine Frau Marlies feiern im hohen Norden Norwegens Weihnachten. Ein bisschen Sehnsucht nach den Enkelkindern haben sie schon. So recht können sich die Schäferinnen Paula und Dorit Eckert für den Heiligen Abend nicht begeistern - aber dann schaut das Christkind doch noch vorbei. Bärbel Michels hat tagelang ihre selbst gebastelte Krippe aufgebaut und geschmückt. Weihnachten ist für sie das Fest des Jahres, im Forsthaus, eingebettet in Tannengrün und Schneelandschaft.
Letzter Teil der fünfteiligen Dokumentation "Winterreise" über Träume und Ziele, die Menschen im Winter verfolgen, und über Herausforderungen denen sie sich stellen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:15
Tonsignal in monoFormat 4:3

Jimmy und die Piraten

(The Boy and the Pirates)

Spielfilm, USA 1959

Darsteller:
Jimmy WarrenCharles Herbert
KatrinaSusan Gordon
BlackbeardMurvyn Vye
SnipePaul Guilfoyle
AbuJoseph Turkel
u.a.
Regie: Bert I. Gordon
Länge: 81 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Jimmy Warren hadert mit seinem Schicksal: Er träumt davon, als Pirat über die Weltmeere zu segeln. Stattdessen muss er in Massachusetts die Schulbank drücken. Eines Tages findet Jimmy am Strand eine angeschwemmte Flasche. Als er an ihr reibt, befreit er einen Geist, der ...
(ARD)

Text zuklappen
Jimmy Warren hadert mit seinem Schicksal: Er träumt davon, als Pirat über die Weltmeere zu segeln. Stattdessen muss er in Massachusetts die Schulbank drücken. Eines Tages findet Jimmy am Strand eine angeschwemmte Flasche. Als er an ihr reibt, befreit er einen Geist, der darin seit 400 Jahren eingesperrt war. Der Geist nennt sich "Abu" und erfüllt Jimmy seinen Herzenswunsch, indem er den verblüfften Jungen auf die "Schwarze Windsbraut" zaubert. Dort führt der berüchtigte Piratenkapitän Blackbeard das Kommando. Er wundert sich über das Milchgesicht, das plötzlich aus einer Zeit, die es noch gar nicht gibt, auf dem Schiff auftaucht, will Jimmy jedoch als Schiffsjungen an Bord dulden. Für den Jungen beginnt eine abenteuerliche Zeit. Er merkt jedoch recht bald, dass das Piratenleben auch unangenehme Seiten hat. Zudem erweist sich Abu als ziemlich boshafter Geist.
In dem Spielfilm "Jimmy und die Piraten" lässt Regisseur Bert I. Gordon mit einem Augenzwinkern Kinderträume Wirklichkeit werden.
(ARD)


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ali Baba und die vierzig Räuber

(Ali Baba and the Forty Thieves)

Spielfilm, USA 1943

Darsteller:
Ali BabaJon Hall
Ali Baba als KindScotty Beckett
AmaraMaria Montez
Amara als KindYvette Duguay
JamielTurhan Bey
u.a.
Regie: Arthur Lubin
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Alter von zwölf Jahren verliert Ali alles, was ihm lieb und teuer ist. Mit seinem Vater, dem Kalifen, gerät er in einen Hinterhalt - eine Intrige, die vom neuen Machthaber in Bagdad, dem Mongolenherrscher Hulagu Khan, und dem Verräter Prinz Cassim angezettelt wurde. ...

Text zuklappen
Im Alter von zwölf Jahren verliert Ali alles, was ihm lieb und teuer ist. Mit seinem Vater, dem Kalifen, gerät er in einen Hinterhalt - eine Intrige, die vom neuen Machthaber in Bagdad, dem Mongolenherrscher Hulagu Khan, und dem Verräter Prinz Cassim angezettelt wurde. Der Kalif stirbt, aber Ali kann entkommen und findet Zuflucht bei den berühmten Räubern in den Bergen. Ihr Anführer, der alte Baba, ist von dem unerschrockenen Jungen beeindruckt und gibt ihm ein neues Zuhause. Zehn Jahre später regieren die Mongolen immer noch Bagdad mit eiserner Faust. Mit Hilfe der schönen Amara wollen sie Ali und seinen Männern eine Falle stellen. Amara ist nicht klar, dass Ali, nun Anführer der Räuber, ihre Liebe aus Kindertagen ist. Nur ihr Vater Prinz Cassim weiß das. Einer von Babas Männern bringt Amara in das Versteck der Räuber - zu einem Wiedersehen mit Ali nach langen Jahren. Doch ein gemeinsames Leben ist unvorstellbar, solange Ali auf Rache sinnt. Er schickt Amara, die bereits Hulagu Khan versprochen ist, zurück zum Khan und ihrem Vater. An Amaras Hochzeitstag verschaffen sich Ali und seine Männer Zugang zur Stadt und zum Palast. Es kommt zum Zweikampf zwischen Ali und dem Khan.
Der aufwendig restaurierte Abenteuerfilm "Ali Baba und die vierzig Räuber" besticht auch mehr als 60 Jahre nach seiner Entstehung durch seine Opulenz.


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Molly & Mops (3/3)

Ein Mops kommt selten allein

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2010

Darsteller:
Molly MaurerMonika Theresia Reithofer
Oma KlaraMonika Baumgartner
Azra DemirAtischeh Hannah Braun
PaulLaurence Rupp
Frau RotAndrea Eckert
u.a.
Buch: Kathrin Pilz
Regie: Michael Karen
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Geld, das sie beim Konditoren-Wettbewerb verdient hat, eröffnet Molly ein Café mit ihren ganz persönlichen Spezialitäten. Unterstützt von Oma Klara und Azra hat Molly zu guter Letzt ein kleines Catering-Service aufgebaut - und schließlich verliebt sie sich in ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit dem Geld, das sie beim Konditoren-Wettbewerb verdient hat, eröffnet Molly ein Café mit ihren ganz persönlichen Spezialitäten. Unterstützt von Oma Klara und Azra hat Molly zu guter Letzt ein kleines Catering-Service aufgebaut - und schließlich verliebt sie sich in den jungen, gutaussehenden Fotografen Paul. Alles läuft gut, bis die Geschäftsführerin des trendigen Cafés "Neon & Blau" von gegenüber versucht, die lästige Konkurrenz loszuwerden.
In der dreiteiligen Komödie "Molly & Mops" mit Monika Theresia Reithofer als Molly spricht Hella von Sinnen die Stimme von Mops. Letzter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
18:30

nano spezial: Konsumrausch

Vom Shoppen, Schuften und Verzichten

Moderation: Ingolf Baur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Früher ging man in die Stadt, um etwas zu besorgen, das man benötigte. Heute geht man in die Stadt, um zu schauen, ob man nicht etwas benötigen könnte. Einkaufen ist zum Selbstzweck geworden - keine Generation konsumiert mehr als die gegenwärtigen Kids. Die Spirale ...

Text zuklappen
Früher ging man in die Stadt, um etwas zu besorgen, das man benötigte. Heute geht man in die Stadt, um zu schauen, ob man nicht etwas benötigen könnte. Einkaufen ist zum Selbstzweck geworden - keine Generation konsumiert mehr als die gegenwärtigen Kids. Die Spirale aus Kaufen, Nutzen und Entsorgen dreht sich immer schneller - mit den bekannten Nebenwirkungen für die Umwelt.
"nano spezial: Konsumrausch" berichtet über die Psychologie des Konsums, über Verführung und Verführte, über Produktionsbedingungen und gesellschaftlich Abgehängte, die an der Konsumgesellschaft nicht teilhaben können.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Thema:
Gurlitts Schatzkiste - "Asche" von Edvard Munch

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krupp - Eine deutsche Familie (3/3)

Fernsehfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
Bertha Krupp (alt)Iris Berben
Bertha Krupp (jung)Valerie Koch
Alfried Krupp (alt)Benjamin Sadler
Alfried Krupp (jung)Theo Trebs
Margarethe KruppBarbara Auer
Fritz KruppFritz Karl
u.a.
Buch: Christian Schnalke
Regie: Carlo Rola

Ganzen Text anzeigen
Alfried berichtet seinem Bruder Harald, warum er nach dem Krieg die Firma wieder aufbauen wollte - und weshalb es ihm so wichtig ist, dass Bertha seinen Sohn Arndt endlich akzeptiert. Zu Arndt, der von einem teuren Internat aufs nächste geschickt wird, findet Alfried ...

Text zuklappen
Alfried berichtet seinem Bruder Harald, warum er nach dem Krieg die Firma wieder aufbauen wollte - und weshalb es ihm so wichtig ist, dass Bertha seinen Sohn Arndt endlich akzeptiert. Zu Arndt, der von einem teuren Internat aufs nächste geschickt wird, findet Alfried keinen Zugang. Der sensible und etwas überspannte Junge ist zutiefst enttäuscht von dem Mangel an menschlicher Wärme, den er bei seinem Vater erlebt. Alfried wandelt schließlich das Unternehmen in eine Stiftung um. 1967 stirbt er.
Letzte Folge des dreiteiligen Fernsehfilms über die einstmals mächtigste deutsche Industriellenfamilie. Der Film konzentriert sich dabei auf die beiden wichtigsten Gestalten der Krupp-Dynastie im 20. Jahrhundert, Bertha Krupp und ihren Sohn Alfried, gespielt von Iris Berben und Benjamin Sadler. In weiteren Hauptrollen sind unter anderen Barbara Auer, Fritz Karl, Heino Ferch und Thomas Thieme zu sehen.


Seitenanfang
21:45

Das Parlament der Wikinger

Nationalpark Thingvellir, Island

Film von Goggo Gensch

(aus der ARD-Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit")

Ganzen Text anzeigen
Die ersten Siedler im isländischen Thingvellir kamen aus Norwegen und ließen sich um 870 nieder. 930 trat dort das erste gemeinsame Parlament, das Althing, zusammen - und der Grundstein für die isländische Republik wurde gelegt. Bis ins Jahr 1798 wurden dort ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die ersten Siedler im isländischen Thingvellir kamen aus Norwegen und ließen sich um 870 nieder. 930 trat dort das erste gemeinsame Parlament, das Althing, zusammen - und der Grundstein für die isländische Republik wurde gelegt. Bis ins Jahr 1798 wurden dort Streitereien geschlichtet und Gesetze beschlossen. Im Laufe seines Bestehens jedoch büßte der Althing an Bedeutung ein, nachdem Island im 13. Jahrhundert seine Unabhängigkeit zuerst an Norwegen, später an Dänemark verlor. Schließlich wurde 1798 das Parlament aufgelöst. Mit der Unabhängigkeitsbewegung im Europa des 19. Jahrhunderts gewann Thingvellir jedoch wieder an Bedeutung. 1843 verkündete der dänische König Christian VIII. die Wiedereinführung des isländischen Parlaments, allerdings mit ausschließlich beratender Funktion. Seine volle Unabhängigkeit erreichte Island erst 1944 in den Wirren des Zweiten Weltkriegs wieder.
Die Dokumentation aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte von Thingvellir, dem Ort der Gründung Islands.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Brüder (3/3)

Auf dem Jakobsweg

Fernsehfilm, Österreich 2006

Darsteller:
Ludwig StadlerWolfgang Böck
Ernst StadlerErwin Steinhauer
Adrian StadlerAndreas Vitásek
IrisSusa Meyer
ArieDolf de Vries
u.a.
Buch: Uli Brée, Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Brüder Ludwig, Ernst und Adrian haben nur eines gemeinsam: Einen großen Haufen Schwierigkeiten. Der eine - Ludwig - hat ein Problem mit der Gesundheit, der andere - Ernst - eines mit dem Gesetz und der dritte - Adrian - hat eines mit sich selbst. Sie bräuchten alle ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Brüder Ludwig, Ernst und Adrian haben nur eines gemeinsam: Einen großen Haufen Schwierigkeiten. Der eine - Ludwig - hat ein Problem mit der Gesundheit, der andere - Ernst - eines mit dem Gesetz und der dritte - Adrian - hat eines mit sich selbst. Sie bräuchten alle dringend eine Auszeit. Und plötzlich finden sie sich - nur zum Teil freiwillig und auf Grund diverser Missverständnisse - auf dem Weg nach Santiago de Compostela wieder, bekannt als Jakobsweg. Die Entscheidung für die Pilgerfahrt geht vom jüngsten Bruder, Adrian, aus, der nach dem Tod eines Ex-Freundes aus einer tiefen Sinnkrise hinaus und zu sich selbst finden will. Gegen seinen Willen begleitet ihn der Älteste, Ludwig, der sich ernsthafte Sorgen um den Junior macht, und mutmaßt, dass dieser sich was antun könnte. Der mittlere Stadler-Bruder, Ernst, denkt eigentlich gar nicht ans Mitgehen, doch als er einen Riesenskandal verursacht und daraufhin seine Koch-Show im Fernsehen verliert, muss er Wien für eine Weile verlassen - und reist den beiden anderen nach. Sie finden steinige Straßen, schlechtes Schuhwerk, schmerzvolle Blasen, sintflutartige Regengüsse, karge Herbergen, falsche Propheten, defekte Kreditkarten, aber auch ursprüngliche Orte, freundliche Pilger, mystische Erfahrungen, abgeworfenen Ballast, Erleichterung - und ein paar Antworten. Irgendwann stehen sie an der Küste bei Finisterre, wo Pilgern früherer Zeiten die Welt zu Ende schien - und zugleich ganz am Anfang.
Nach "Brüder" im Jahr 2002 und der Fortsetzung "Brüder II" 2003 ging das bemerkenswerte Trio Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek im Herbst 2005 in die nächste "Brüder"-Filmrunde. Als Drehorte dienten zuerst Schauplätze in Wien und Niederösterreich, danach wechselte das Filmteam nach Nordspanien, an Originalschauplätze des Jakobswegs, der bis zum "Ende der Welt" - zum Kap Finisterre bei Santiago de Compostela - führt.
(ORF)


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25

Illegal

Spielfilm, Belgien/Luxemburg/Frankreich 2010

Darsteller:
TaniaAnne Coesens
IvanAlexandre Gontcharov
ZinaOlga Zhadanova
AissaEsse Lawson
LieveChristelle Cornil
u.a.
Regie: Olivier Masset-Depasse
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Russin Tania lebt mit ihrem Sohn Ivan seit acht Jahren illegal in Belgien. Obwohl die Behörden ihren Asylantrag abgelehnt haben, gelingt es ihr mit Hilfe gefälschter Papiere, einen Job zu finden. Sie lebt in ständiger Angst abgeschoben zu werden. Eines Tages führt ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Russin Tania lebt mit ihrem Sohn Ivan seit acht Jahren illegal in Belgien. Obwohl die Behörden ihren Asylantrag abgelehnt haben, gelingt es ihr mit Hilfe gefälschter Papiere, einen Job zu finden. Sie lebt in ständiger Angst abgeschoben zu werden. Eines Tages führt eine Polizeikontrolle zu ihrer Verhaftung. Ivan kann entkommen und flüchtet zu einer Freundin Tanias. Im Abschiebegefängnis macht Tania Bekanntschaft mit Aissa, einer jungen Frau aus Afrika. Sie konnte ihre Abschiebung bereits mehrmals verhindern. Dafür musste sie die rohe Gewalt der Polizisten ertragen. Auch Tania ist den täglichen Schikanen des Gefängnispersonals ausgesetzt, das sie zwingen will, ihre Identität preiszugeben. Sie gibt sich schließlich als ihre Freundin Zina aus, in der Hoffnung Asyl beantragen zu können, da Weißrussland in Belgien als Diktatur gilt, Russland jedoch nicht.
"Illegal" ist ein großartig gespielter, mitreißender Film, der in Cannes mit dem Autorenpreis SACD ausgezeichnet wurde.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:00

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
2:45

Die Welt als Puzzle

(Wh.)


Seitenanfang
3:05

Hessenreporter: Rassiges Geflügel auf dem Laufsteg

Film von Rolf Bickel


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
3:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krupp - Eine deutsche Familie (3/3)

Fernsehfilm, Deutschland 2009

(Wh.)


Seitenanfang
5:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Mit Franz Vranitzky, Mathias Stockinger, Gerhard
Fenkart-Fröschl und Katharina Stemberger

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Einmal wöchentlich lädt Barbara Stöckl bis zu fünf prominente Persönlichkeiten und Menschen mit interessanter Lebensgeschichte in ihre Talkshow "STÖCKL.". Die Themen geben die Gäste selbst vor. Sie sprechen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, Haltungen, Zukunftsvisionen und über gesellschaftlich relevante Themen.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr