Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 13. Dezember
Programmwoche 50/2013
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

9:45

nano

(Wh.)


10:15

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Anastasia Umrik porträtiert mit ihrem Fotoprojekt "anderStark" Frauen mit Muskelschwund und zeigt bewusst auch ihre erotische und provokante Seite. Ihre Freundin Patrizia leidet ebenfalls unter dieser Krankheit. Sie lebt und arbeitet in Hamburg als Sexualtherapeutin. Sie ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Anastasia Umrik porträtiert mit ihrem Fotoprojekt "anderStark" Frauen mit Muskelschwund und zeigt bewusst auch ihre erotische und provokante Seite. Ihre Freundin Patrizia leidet ebenfalls unter dieser Krankheit. Sie lebt und arbeitet in Hamburg als Sexualtherapeutin. Sie hat keine Berührungsängste und berät ihre "Kunden" auch schon mal in einem Sexshop auf der Reeperbahn. Matthias Vernaldi lebte in "den wilden Siebzigern" in einer thüringischen Kommune mit behinderten und nichtbehinderten Aussteigern zusammen. Dort machte er zahlreiche sexuelle Erfahrungen. In Berlin gründet er Mitte der 1990er Jahre den Verein "Sexybilities" und trägt seither dazu bei, dass barrierefreie Bordelle entstehen.
Sex und Behinderung - geht das überhaupt? Ob in Form von Prostitution, Sexualassistenz oder in einer erfüllten Partnerschaft: "selbstbestimmt!" zeigt in dieser Ausgabe unter anderem, dass die Facetten des Liebeslebens auch bei Menschen mit Behinderung breit gefächert sind.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00

Die Entscheidung

Nils, unser behindertes Pflegekind

Film von Martin Pfahl und Patrick Waldmann

Ganzen Text anzeigen
Maria und Paul haben vier gesunde Kinder groß gezogen. Noch fühlen sie sich mit ihren 50 Jahren nicht alt genug, um an die Rente zu denken. Sie möchten deshalb ein behindertes Kind zur Pflege in ihre Familie aufnehmen. Maria hat als Kinderkrankenpflegerin beruflich ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Maria und Paul haben vier gesunde Kinder groß gezogen. Noch fühlen sie sich mit ihren 50 Jahren nicht alt genug, um an die Rente zu denken. Sie möchten deshalb ein behindertes Kind zur Pflege in ihre Familie aufnehmen. Maria hat als Kinderkrankenpflegerin beruflich Erfahrung mit der Pflege von behinderten Kindern. Und doch ist es für sie eine große Herausforderung werden, sich eventuell für den Rest ihres Lebens an ein behindertes Pflegekind zu binden. Viele Fragen müssen sich die beiden stellen: Wie stark wird die Behinderung des Kindes sein? Werden sie stark genug sein, um den notwendigen Pflegeaufwand zu leisten? Nach einem halben Jahr wird ein Kind gefunden. Der sechsjährige Nils ist in einem Pflegeheim groß geworden und wird künstlich beatmet, da seine Lunge bei der Geburt beschädigt wurde. Er braucht rund um die Uhr Pflege. Das Leben von Maria und Paul verändert sich radikal
Für die Reportage "Die Entscheidung" durften die Filmemacher die Familie eineinhalb Jahre lang begleiten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:30

Zur Weihnacht nach Litauen

Karolis' Reise in die alte Heimat

Film von Sandra Peuthert und Urs Zimmermann

Ganzen Text anzeigen
"Als Kind war für mich die Welt an der Ostsee zu Ende und ich fragte mich, wie es wohl hinter dem Meer sein möge." Vor acht Jahren verließ Karolis - damals zwölf Jahre alt - mit seiner Mutter sein Heimatland Litauen, um nach Thüringen zu ziehen. Er lebt gern in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Als Kind war für mich die Welt an der Ostsee zu Ende und ich fragte mich, wie es wohl hinter dem Meer sein möge." Vor acht Jahren verließ Karolis - damals zwölf Jahre alt - mit seiner Mutter sein Heimatland Litauen, um nach Thüringen zu ziehen. Er lebt gern in Deutschland. Und doch hat er eine unbestimmte Sehnsucht nach dem Land seiner Kindheit. Er will mehr erfahren über seine Heimat, die Menschen dort, die Geschichte seiner Familie. Er möchte alte Freunde besuchen und bei seinen Großeltern die Vorbereitungen zur litauischen Weihnacht erleben. Oma bereitet die traditionellen zwölf Gerichte für Heiligabend vor, Opa stöbert im Keller nach Erinnerungen, Tante Zita backt Baumkuchen. Nicht viel scheint sich verändert zu haben - und doch ist etwas anders. Karolis fragt sich: Was ist Heimat und wo bin ich zu Hause? Freude und Melancholie liegen nah beieinander an diesem Weihnachtsfest - niemand weiß, wann das nächste Wiedersehen sein wird.
"Zur Weihnacht nach Litauen" begleitet Karolis auf seiner Reise.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Callboys

Männer für gewisse Stunden

Film von Gabriele Köstler-Kull

Ganzen Text anzeigen
Im Callboy-Geschäft wird das Wort "Prostitution" nur ungern verwendet. Denn was Männer anbieten, sind bezahlte Affären. Frauen verlangen ein Gesamtpaket, das Aufmerksamkeiten, Gespräche und Erotik beinhaltet. Dallas, 38 Jahre alt, ist verheiratet, was ungewöhnlich ist ...

Text zuklappen
Im Callboy-Geschäft wird das Wort "Prostitution" nur ungern verwendet. Denn was Männer anbieten, sind bezahlte Affären. Frauen verlangen ein Gesamtpaket, das Aufmerksamkeiten, Gespräche und Erotik beinhaltet. Dallas, 38 Jahre alt, ist verheiratet, was ungewöhnlich ist für einen Callboy. Außerdem geht er einer geregelten Arbeit nach. Callboy sein ist für ihn nur ein Nebenjob, der ihm etwas Luxus gewährleistet. Alexandre ist 52 Jahre alt. Er ist als Gastronom in die Rolle des Callboys hineingerutscht. Seit ihn seine Frau verlassen hat, verzichtet er auf private Beziehungen. Er glaubt, dass Menschen Sex kaufen, weil sie verletzt sind oder den richtigen Partner nicht finden. Der jüngste dieser drei Callboys ist Raul. Er ist einer der wenigen, die von dem Job leben können. Er rekrutiert seine Kundinnen im Alltag - beim Spazieren mit dem Hund, beim Einkaufen oder in Bars und Cafés
In der Dokumentation geben drei "Callboys" einen Einblick in ihre Welt.


Seitenanfang
14:05
Videotext Untertitel

Almendro - Baum des Lebens

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Costa Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt. Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Costa Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt. Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Der sogenannte Almendro-Baum beispielsweise bietet unzähligen Wesen Lebensraum, Schutz und Nahrung. Fällt man einen Almendro, gehen die meisten seiner "Untermieter" mit ihm zugrunde.
Die Dokumentation "Almendro - Baum des Lebens" macht anhand des Almendro-Baumes das ausgetüftelte Nischenprogramm der Fauna eines Tieflandregenwaldes deutlich.
(ORF)


Seitenanfang
14:50

Bad Gastein, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Carsten Heider

Ganzen Text anzeigen
Steile Hänge und herrschaftliche Häuser aus der Zeit der Belle Époque machten Bad Gastein einst zum Monte Carlo der Alpen. Der Wintersport-, Kur- und Badeort liegt in einer Bilderbuchlandschaft, die in der Weihnachtszeit besonders märchenhaft wirkt.
Moderator ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Steile Hänge und herrschaftliche Häuser aus der Zeit der Belle Époque machten Bad Gastein einst zum Monte Carlo der Alpen. Der Wintersport-, Kur- und Badeort liegt in einer Bilderbuchlandschaft, die in der Weihnachtszeit besonders märchenhaft wirkt.
Moderator Michael Friemel will es in "Bad Gastein, da will ich hin!" wissen: Wie viel vorweihnachtlich-alpenländisches Brauchtum verträgt ein Flachländer? Wann droht der Berg- und Harmonie-Overkill? Dafür bereitet er winterliche Gaumenfreuden, deren Namen er kaum aussprechen kann. Er besucht Weihnachtsmärkte und steigt in das filzige Kostüm einer mittelalterlichen Schreckensgestalt. Er balanciert über die höchstgelegene, ganzjährig begehbare Hängebrücke der Alpen, bewundert ein Panorama, das Österreichs höchste Berge einschließt, und erholt sich in einem strahlenden Bergwerksstollen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20

unterwegs - Malediven

Atolle, Wassertaxis und Taucher

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Traumhaft weiße Strände, kristallklares Wasser, Ruhe und Erholung versprechen die Reiseprospekte von den Malediven. Der Traum geht dort zumindest teilweise in Erfüllung. Doch wie leben die Einheimischen selber? Und was gibt es außerhalb der Hotels zu entdecken? ...

Text zuklappen
Traumhaft weiße Strände, kristallklares Wasser, Ruhe und Erholung versprechen die Reiseprospekte von den Malediven. Der Traum geht dort zumindest teilweise in Erfüllung. Doch wie leben die Einheimischen selber? Und was gibt es außerhalb der Hotels zu entdecken?
Moderatorin Andrea Jansen nimmt für "Unterwegs - Malediven" den Inselstaat genauer unter die Lupe.


Seitenanfang
16:10
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Hochwürden drückt ein Auge zu

Spielfilm, BRD 1971

Darsteller:
Pfarrer HimmelreichGeorg Thomalla
Thomas SpringerPeter Weck
Michael SpringerRoy Black
Kapitän JansenHans Tügel
BarbaraUschi Glas
u.a.
Regie: Harald Vock
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Thomas Springer ist der Besitzer eines erfolgreichen Transport- und Fuhrunternehmens. Nachdem der Oberstadtdirektor ihm die Lizenz für eine Buslinie rund um den touristisch attraktiven See erteilt hat, will Springer mit allen Mitteln die konkurrierende Schiffslinie ...
(ARD)

Text zuklappen
Thomas Springer ist der Besitzer eines erfolgreichen Transport- und Fuhrunternehmens. Nachdem der Oberstadtdirektor ihm die Lizenz für eine Buslinie rund um den touristisch attraktiven See erteilt hat, will Springer mit allen Mitteln die konkurrierende Schiffslinie ausschalten, welche der alte Kapitän Jansen mit seinem Dampfer "Antonia" betreibt. Weil Jansen mit dem veralteten Dampfschiff nur selten den Fahrplan einhält, will der neue Bürgermeister den ihm noch unbekannten Pfarrer Himmelreich als neutralen Gewährsmann in dieser Angelegenheit hören. Springer weiß nur zu gut, dass der Pfarrer mit dem alten Kapitän sympathisiert. Daher taucht Springer in der Soutane des Pfarrers beim Bürgermeister auf, um Jansens Schiffslinie schlecht zu reden. Pfarrer Himmelreich kommt hinter die Scharade und rächt sich. Er lässt bei Springers Bussen die Luft aus den Reifen.
Die Komödie "Hochwürden drückt ein Auge zu" ist voller augenzwinkernder Anspielungen auf "Pater Brown" und "Don Camillo und Peppone".
(ARD)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Unsere Besten - Frauen die Geschichte machten


Die Sendung greift zeitgeschichtliche Themen auf - vom "Stammbaum Adolf Hitlers" über den "Mordfall John Lennon" bis zu den "Sieben größten Lügen der Geschichte".


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Agroforst
Alternative Landwirtschaft zur Energiegewinnung

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Verhalten bei Weltuntergang - eine Gebrauchsanweisung

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Schmutzige Schokolade II

Film von Miki Mistrati

Ganzen Text anzeigen
Seitdem bekannt wurde, dass Kindersklaverei zum Alltag auf den Kakaoplantagen an der Elfenbeinküste gehört, kämpfen die großen Schokoladenhersteller wie Nestle, Mars und Cargill um das Vertrauen der Verbraucher: Sie versprechen Schulen, medizinische Versorgung, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Seitdem bekannt wurde, dass Kindersklaverei zum Alltag auf den Kakaoplantagen an der Elfenbeinküste gehört, kämpfen die großen Schokoladenhersteller wie Nestle, Mars und Cargill um das Vertrauen der Verbraucher: Sie versprechen Schulen, medizinische Versorgung, Bildungsprogramme. So soll das Leben der Kinder und der Bauern vor Ort erträglicher werden, damit man in Deutschland wieder ohne schlechtes Gewissen Schokolade genießen kann. Missbräuchliche Kinderarbeit sei unter keinen Umständen akzeptabel, so immer wieder ihr Versprechen an die Verbraucher. Die Firmen verweisen auf ihre Zusammenarbeit mit Zertifizierern wie Rainforest Alliance und UTZ, deren Gütesiegel auf den Schokoprodukten dem Verbraucher mehr Sicherheit geben sollen, Produkte aus Kinderarbeit zu vermeiden.
Filmemacher Miki Mistrati will sich an der Elfenbeinküste ein eigenes Bild machen. Doch er darf nicht einreisen. Denn die Botschaft erteilt das Visum nur, wenn eine Einladung der Schokoladenindustrie vorliegt. Doch alle Schokoladenfirmen und Verbände verweigern diese Einladung. Es gelingt Mistrati dennoch, an die Elfenbeinküste zu reisen. Seine dort entstandene Dokumentation "Schmutzige Schokolade II" schaut einer Branche auf die Finger, die ein großes Imageproblem hat.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Indonesien - Reifeprüfung für ein Riesenland

Film von Peter Kunz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In den vergangenen Jahren übertraf Indonesiens Wirtschaftswachstum mit rund sechs Prozent alle Erwartungen. Fast unbemerkt hat sich der größte muslimische Staat der Welt im Schatten von Brasilien, Indien und Südafrika vom Entwicklungs- zum Schwellenland gemausert. ...

Text zuklappen
In den vergangenen Jahren übertraf Indonesiens Wirtschaftswachstum mit rund sechs Prozent alle Erwartungen. Fast unbemerkt hat sich der größte muslimische Staat der Welt im Schatten von Brasilien, Indien und Südafrika vom Entwicklungs- zum Schwellenland gemausert. Grundlage sind reiche Rohstoffvorkommen: Erdgas, Kohle, Gewürze, Tee, Kautschuk. Indonesien ist zudem der weltgrößte Exporteur von Palmöl. Eine neue Mittelschicht ist gewachsen und sorgt für einen regelrechten Konsum-Boom im Land. Doch das Wirtschaftswunder steht auf der Kippe: Investoren ziehen ihr Geld ab, die Landeswährung Rupiah geriet im Sommer 2013 in Turbulenzen. Die Regierung verspricht jetzt Reformen, doch das Vertrauen der ausländischen Geldgeber scheint aufgebraucht. Zu viele Hausaufgaben im 240-Millionen-Einwohner-Staat blieben unerledigt. Eine verrottete Infrastruktur sowie eine grassierende Korruption in allen gesellschaftlichen Bereichen schrecken ab. Die Krise legt die Schwachstellen der indonesischen Wirtschaft schonungslos offen: Die Bildung ist unzureichend, es fehlen eigene Fachkräfte und eine heimische, verarbeitende Industrie. Die Wirtschaft ist einseitig auf den Export der Rohstoffe ausgerichtet. Wichtiger Abnehmer ist China. Doch der reine Ausverkauf von Kohle und Gas führt zu einer gefährlichen Abhängigkeit von den schwankenden Marktpreisen.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" fragt in dieser Ausgabe: Ist Indonesiens spektakuläres Wirtschaftswunder schon am Ende?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Die Turans aus der Türkei - damals und heute
Dokumentation von Gert Anhalt und Hans-Dieter Grabe

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
Videotext Untertitel

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Fliehe weit und schnell

(Pars vite et reviens tard)

Spielfilm, Frankreich 2007

Darsteller:
Jean-Baptiste AdamsbergJosé Garcia
DanglardLucas Belvaux
MarieMarie Gillain
Hervé DecambraisMichel Serrault
CamilleLinh Dan Pham
DamasNicolas Cazalé
u.a.
Regie: Régis Wargnier
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bei der Pariser Polizei meldet eine Frau, dass jemand mit schwarzer Farbe eine spiegelverkehrte Vier auf ihre Wohnungstür geschmiert hat. Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg nimmt sich des scheinbar harmlosen Falls an. Am Tatort stellt er fest, dass alle Wohnungstüren des ...

Text zuklappen
Bei der Pariser Polizei meldet eine Frau, dass jemand mit schwarzer Farbe eine spiegelverkehrte Vier auf ihre Wohnungstür geschmiert hat. Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg nimmt sich des scheinbar harmlosen Falls an. Am Tatort stellt er fest, dass alle Wohnungstüren des Mehrparteienhauses mit dieser Ziffer versehen sind - bis auf eine. Bald erfährt der Beamte von weiteren Gebäuden, die derart verunstaltet wurden. Antworten sucht Adamsberg in einer Bibliothek, wo er Hervé Decambrais begegnet, der sich für dasselbe Symbol interessiert. Von ihm erfährt Adamsberg nicht nur, dass es sich bei der Ziffer um ein mittelalterliches Schutzzeichen vor dem "Schwarzen Tod" handelt, sondern dass in Paris immer wieder von der Pest gezeichnete Leichen auftauchen. Jedes der Opfer lebte hinter einer Tür, die nicht markiert war. Bald entdecken Adamsberg und Decambrais ein Geheimnis, das die Toten verband.
"Fliehe weit und schnell" von Régis Wargnier bietet eine raffinierte Mischung aus Thriller- und Mystery-Elementen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kriminalroman von Fred Vargas; das ist die französische Schriftstellerin, Historikerin, Mittelalterarchäologin und Archäozoologin Frédérique Audoin-Rouzeau.


Seitenanfang
0:25
Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:25
Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann


"Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
2:15

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Moderation: Michael Altinger, Christian Springer


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:00

Intensiv-Station - Best of


Ganzen Text anzeigen
Hochkarätiges Kabarett, schwungvolle Live-Musik, witzige Talkgäste und kuriose O-Töne: das ist "Intensiv-Station". Moderator Axel Naumer begrüßt Hans-Hermann Thielke, Experte für die Frauenquote in Deutschland. Der Bauchredner Sascha Grammel lässt gekonnt die Puppen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Hochkarätiges Kabarett, schwungvolle Live-Musik, witzige Talkgäste und kuriose O-Töne: das ist "Intensiv-Station". Moderator Axel Naumer begrüßt Hans-Hermann Thielke, Experte für die Frauenquote in Deutschland. Der Bauchredner Sascha Grammel lässt gekonnt die Puppen tanzen und überzeugt mit lässigem Kabarett. Stephan Fritzsche mit dem FDP-Verbotsverfahren in der "Tönenden Wochenschau" im Stil der 1950er-Jahre. Kabarettist Andreas Rebers sieht den Alltag zuweilen pessimistisch-komisch. Timo Wopp analysiert scharfsinnig den Zustand der Republik. Auch Matthias Brodowy, Deutscher Kleinkunstpreisträger 2013, zeigt dem Publikum sein Können, ebenso wie die Kanzlerin der Herzen, "Angie Merkel" (alias Antonia von Romatowski). Frank Lüdecke analysiert hintergründig und schonungslos gesellschaftliche und politische Zustände und Wolfgang Trepper erzählt Geschichten rund um Last und Lust des Alltags.
3sat zeigt eine "Best of"-Ausgabe der Satire-Show.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:45

Kanzleramt Pforte D

Die Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:30

Ein perfekter Platz

(Fauteuils d'Orchestre)

Spielfilm, Frankreich 2006

(Wh.)

Länge: 99 Minuten


(ARD)

Sendeende: 6:10 Uhr